Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchenschnupfen ist keine Erkältung! auf Kaninchen Forum

Like Tree111Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 08.10.2019
Beiträge: 7
Kerstin S befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.07.2020, 14:35

Also sie hat mit Bigram behandelt da war allerdings noch etwas mit bei was nicht auf der Rechnung steht. Ich habe es nicht ganz mitbekommen da meine Tochter dazwischen gequatscht hat. Ich werde aber nächste Woche noch mal fragen denn dann bekommen beide nochmal 3 Tage die Sprite.
Baycox ist nicht immer gut verträglich und da die kleine ja Durchfall und Hefen hatte hat sie es so gemacht. Der Befall von den Kokis war bei ihr sehr hoch. Und sie ließ uns auch erst gehen als sie gesehen hat wie schlimm es ist und sie dementsprechend behandeln konnte.
Meine TA arbeitet auch viel mit Homeopathie gibt nur dann AB wenn es nicht anders geht. Darum bekommt meine kleine kein AB gegen den Schnupfen damit sich die Darmflora erholen kann.



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.112
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.07.2020, 17:35

Anmerkung zum Baycox:

Baycox wirkt auf die Darmflora wie ein Hammer. Deswegen sollte man immer die Darmflora auch mit BeneBac über die Behandlungszeit hinaus, verabreichen. Zudem machen leider viele TA den Fehler, dass sie viel zu lange mit Baycox behandeln und dann das Kaninchen als Folge nur noch halb lebendig ist...



Meine TÄ behandelt schon lange nach Schema 1-5-1 (also nur noch 1 Tag mit Wiederholung), das hat bei mir zumindest immer gewirkt während den doch einigen Behandlungen und die Kaninchen hatten durch die Behandlung keine Beeinträchtigung.


Nebenbei bemerkt: auch bei AB ist es angebracht, die Darmflora wieder mit BeneBac zu stabilisieren (oder alternativ ein anderes Produkt).




Benutzerbild von Bunnygirl
Ninchen
 
Registriert seit: 29.08.2020
Beiträge: 10
Bunnygirl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.08.2020, 10:48

Danke für den informativen Beitrag Meike! Ich hatte dieses Problem zum Glück noch nicht bei meinem Kaninchen, jedoch mit meinem Meerschweinchen. Ich habe die schleimlösenden Kräuter in heissem Wasser aufgebrüht und dann das lauwarme Wasser mit einem Wattepad zur Reinigung der Verklebten Stellen verwendet. Wie man eine Inhalation beim Tier durchführt, musst du mir jedoch nochmals gerne erklären.
Viel Gesundheit euch allen !




Ninchen
 
Registriert seit: 09.09.2020
Beiträge: 12
Debesis befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.09.2020, 11:05

Hallo, ich brauche dringend eure Hilfe.
Ich suche einen kompetenten Tierarzt in der Nähe von 48317 Drensteinfurt. Ich war letzten Donnerstag schon mit meiner Zwergwidderdame bei Heike Gümmer in Hamm, die jedoch meinte, dass das Niesen lediglich vom Heu kommen würde und keine Abstriche gemacht hat. Das Niesen wird jedoch immer schlimmer bei der Kleinen und da ich meine Kaninchen in einem Zimmer halte, wo sich das Heu lediglich auf 2 separate Stellen reduziert und sie auch in komplett Heu und Streu freien Zimmern niest und jetzt noch Durchfall hinzugekommen ist, vermute ich sehr stark, dass es sich doch um Kaninchenschnupfen handelt.

Ich brauche also dringend einen Kompetenten Kaninchenerfahrenen Tierarzt in der Nähe von 48317 Drensteinfurt! Danke für eure Hilfe!




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.112
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.09.2020, 17:48

Schreib doch mal marinahexe an! Sie hat eine TA- Liste mit Empfehlungen.




Ninchen
 
Registriert seit: 06.10.2020
Beiträge: 1
Marchewka befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.10.2020, 11:34

Guten Morgen, vielen Dank für die Aufnahme in die gruppe und den tollen Artikel. Meine Süße Flocke (Flöckchen) hat den Schnupfen un dsogar bereits Abszese in der Lunge, Die TA hat schon Lebensprognose auf 2-3 Jahre ausgestellt;( Momentan nimmt sie wieder AB. Wir inhalieren mit Meersalzlösung. Im Zimmer läuft auch Dampf mit verschiedenen Ölen. Salbei, Thymian & Co. bekommt sie auch zum Futtern.
Ich soll noch zusätzlich Bisolfonpulver geben oder etwas mit Bromhexin als Wirkstoff. Ich lass viel über den Hustensaft von Kindern: ACC. Bin jetzt unentschlossen, da es so viele Meinungen gibt.
Leider trinkt sie auch nichts oder kaum. Genauso wie meine 3 weiteren Kaninchen. Ist das schlimm? Kann man da was machen? Habt Ihr einen Rat?
Danke Euch im Voraus. LG




Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 4
Wollbolle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 07:26

Meine letzte Erfahrung mit Kaninchenschnupfen


Ich hatte noch nie ein Kaninchen mit Kaninchenschnupfen. Bis ich im November ein Kaninchen mir holte, dass aus schlechter Haltung kam. Ich war damals so leichtgläubig und vertraue der Besitzerin das das Kaninchen völlig gesund wäre.
Ich habe leider auch die Quarantäne ignoriert und sie sofort zu den beiden Jungs. Die Vergesellschaftung verlief völlig reibungslos. Schon nach einer 1/2 Stunde war sie akzeptiert und wurde geputzt.
Dann fing sie an zu niesen, zuerst dachte ich das kommt vielleicht weil sie aus der eisigen Kälte in die warme Wohnung kam. Aber weit gefehlt sie hatte definitiv den Kaninchenschnupfen.
Und jetzt kommt mein Fehler ich bin sofort zum Tierarzt und er gab wie üblich Antibiotika. Nach zwei Wochen tägliche Gabe insgesamt 2 Flaschen Antibiotika war der Schnupfen schlimmer als je zu vor.
Leider hat sich auch schon ein anderer der Männer angesteckt.
Ich entschied mich ihm kein Antibiotikum zu geben sondern den Tierheilpraktiker
anzurufen.
Der gab mir dann Immunstärkende Mittel und auch was gegen Vieren und Bakterien.
Was soll ich sagen der Junge war nach zwei Wochen symtomfrei und die Häsin niest zwar manchmal noch etwas aber es geht ihr viel besser und springt den ganzen Tag herum.
Bei ihr dauert es leider länger da sie durch das Antibiotikum einen chronischen Schnupfen bekam.
Ich kann nur empfehlen versucht manches erst einmal mit dem Heilpraktiker das hilft wirklich.




Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 4
Wollbolle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 07:30

Meine letzte Erfahrung mit Kaninchenschnupfen


Ich hatte noch nie ein Kaninchen mit Kaninchenschnupfen. Bis ich im November ein Kaninchen mir holte, dass aus schlechter Haltung kam. Ich war damals so leichtgläubig und vertraue der Besitzerin das das Kaninchen völlig gesund wäre.
Ich habe leider auch die Quarantäne ignoriert und sie sofort zu den beiden Jungs. Die Vergesellschaftung verlief völlig reibungslos. Schon nach einer 1/2 Stunde war sie akzeptiert und wurde geputzt.
Dann fing sie an zu niesen, zuerst dachte, ich das kommt vielleicht weil sie aus der eisigen Kälte in die warme Wohnung kam. Aber weit gefehlt sie hatte definitiv den Kaninchenschnupfen.
Und jetzt kommt mein Fehler ich bin sofort zum Tierarzt und er gab wie üblich Antibiotika. Nach drei Wochen tägliche Gabe, insgesamt 2 Flaschen Antibiotika,war der Schnupfen schlimmer als je zu vor.
Leider hat sie auch schon einen der beiden Männer angesteckt.
Ich entschied mich ihm kein Antibiotikum zu geben sondern den Tierheilpraktiker
anzurufen.
Der gab mir dann Immunstärkende Mittel und auch was gegen Vieren und Bakterien.
Was soll ich sagen der Junge war nach zwei Wochen symtomfrei und die Häsin niest zwar manchmal noch etwas aber es geht ihr viel besser und springt den ganzen Tag herum.
Bei ihr dauert es leider länger da sie durch das Antibiotikum einen chronischen Schnupfen bekam.
Ich kann nur empfehlen versucht manches erst einmal mit dem Heilpraktiker das hilft wirklich.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.029
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 07:58

Sinnig bei Verdacht auf Schnupfen ist vorallem eine Spülprobe oder ein tiefer Nasenabstrich, um ein Antibiogramm erstellen zu lassen und nicht einfach mit irgendeinem Antibiotikum zu behandeln. Wenn das Antibiotika nicht sensibel ist, kann es auch nicht besser werden.
Abgesehen davon können für niesen, Nasen- und Augenauslauf auch die Zähne verantwortlich sein.

Sprich: es braucht vorallem einen erfahrenen Tierarzt, der eine gute Diagnostik durchführt und nicht einfach irgendwas verschreibt.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 4
Wollbolle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.02.2021, 07:32

Tierartz


Ich bin bei einer sehr erfahrenen Tierärztin, und sie gab mir zwei verschiedene Antibiotika. Aber ich wollte nur sagen mit Homöopathischen Mittel läßt sich der Schnupfen gut behandeln und diese greifen nicht den Darm so schwer an, dass man mit Durchfall und Fressunlust zu kämpfen hat. Ich möchte niemanden absprechen, dass er nicht weiter Antibiotika nehmen kann.
Aber vor 1 Woche war ich dann wieder beim Tierarzt weil mein anderes Kaninchen nicht mehr fraß und auch keinen Kot mehr absetzte. Es wurden die Zähne wieder kontrolliert und ein Röntgenbild erstellt. Darm leer Magen voll war die Diagnose.
Ich also Öl bekommen Schmerzmittel und MPC nichts hat geholfen Sab Simplex war auch noch dabei.
Nach 3 Tagen keine Besserung. Ich war schrecklich traurig weil ich erst vor kurzem dadurch zwei Kaninchen verloren hab und befürchtete jetzt ist der dritte dran. Und da bei mir alle Kaninchen extrem zutraulich sind und immer gestreichelt und gekuschelt werden wollen fiel mir der Abschied besonders schwer.
Ich also wieder zur Apotheke dort wo meine Heilpraktikerin arbeitet. Sie gab mir Opium C30 Nux vomica C30 und Plumblum C30.
Erster Tag Nux vomica C 30 und Opium es wurde etwas besser aber am nächsten Morgen war es immer noch nicht so richtig also jetzt noch Plumblum.
Und 2 Tage später hoppelte er wieder frech durchs Zimmer und sein Darm war wieder okay.
Ich schreibe das für Hasenbesitzer die wie ich manchmal trotz hoher Kosten vom Tierarzt keine wirkliche hilfe bekamen. Da die Schulmedizin manchmal auch versagt egal wie kompetent die Ärzte auch sein mögen.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.029
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.02.2021, 07:58

Man kann, wenn man dran glaubt, zusätzlich mit Homöopathie arbeiten. Aber zu einem Verschluss beim Kaninchen gehört auch mehr als Öl (hat nicht wirklich was im Kaninchen zu suchen), Sab Simplex (ist lediglich ein Entschäumer) und MCP (soll die Darmtätigkeit anregen).

Du sagst, dass man Kaninchenschnupfen mit Homöopathie heilen kann: Nein. Unterstützen, vermutlich, heilen, nein. Da braucht es gute Diagnostik. Ebenso bei Magen-Darm-Problemen. Da gehört mehr zu, als einfach Kügelchen zu geben (Futter überprüfen, Köttelprobe untersuchen, vernünftige Zahndiagnostik).



Lupine likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 19.026
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 19.02.2021, 08:06

Ich möchte dir deinen Glauben an die Homöopathie nicht nehmen, man kann sie gerne begleitend einsetzen. Aber die Besserung wäre auch ohne die Kügelchen eingetreten (bzw. im schlimmsten Fall der Tod trotz der Kügelchen). Der Verlauf den du beschreibst ist nicht ungewöhnlich.

Viel wichtiger als irgendein Homöopathikum wäre es, deine Fütterung zu überprüfen, da du bereits mehrere Tiere an Magenüberladung verloren hast.

Im Übrigen wäre dein Beitrag besser im Thread mit den Tierarzterlebnissen aufgehoben, denn Kaninchenschnupfen ist eine Infektionskrankheit, die ohne rechtzeitigen Einsatz eines geeigneten Antibiotikums chronisch wird - mit schlimmsten Folgen.

An stille Mitleser: Bitte, lasst euch von solchen Postings nicht in die Irre führen. Antibiotika muss man selbstverständlich mit Bedacht einsetzen, und sie haben selbstverständlich wie jedes wirksame Medikament auch Nebenwirkungen. Sie sind aber gerade im Frühstadium eines Kaninchenschnupfens unverzichtbar, weil sie die einzige Möglichkeit sind, die Chronifizierung vielleicht noch zu verhindern!



__________________
Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.



Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.092
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.02.2021, 08:19

Zitat:
Zitat von Lupine Beitrag anzeigen
An stille Mitleser: Bitte, lasst euch von solchen Postings nicht in die Irre führen. Antibiotika muss man selbstverständlich mit Bedacht einsetzen, und sie haben selbstverständlich wie jedes wirksame Medikament auch Nebenwirkungen. Sie sind aber gerade im Frühstadium eines Kaninchenschnupfens unverzichtbar, weil sie die einzige Möglichkeit sind, die Chronifizierung vielleicht noch zu verhindern!
Ich möchte hier nochmal auf die Notwendigkeit eines Antibiogramms mittels Nasenspülprobe hinweisen. Gerade bei Schnupfen sind die Erreger so vielfältig, dass das definitiv Sinn macht, damit direkt ein wirksames AB verabreicht werden kann.



Lupine likes this.
__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 19.026
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 19.02.2021, 08:28

Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
Ich möchte hier nochmal auf die Notwendigkeit eines Antibiogramms mittels Nasenspülprobe hinweisen. Gerade bei Schnupfen sind die Erreger so vielfältig, dass das definitiv Sinn macht, damit direkt ein wirksames AB verabreicht werden kann.
Absolut richtig!

Je schneller und zielgerichteter man gegen den oder die Erreger vorgeht, desto größer ist die Chance, eine dauerhafte Besserung, im Idealfall sogar die völlige Eliminierung der Erreger zu erreichen.



__________________
Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.



Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 4
Wollbolle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.02.2021, 23:31

Ich wollte hier nur meine tollen Erfahrungen, wie auch alternative Medizin helfen kann erzählen, um anderen Kaninchenbesitzer die verzweifelt sind und trotz Tierarzt manchmal keine Besserung erfahren helfen.
Aber ich werde das Forum wieder verlassen, da ich mich sehr angegriffen fühle und auch das Gefühl habe von selbsternannten Tierärzten umgeben zu sein, die Antibiotika als das Allheilmittel sehen.
Antibiotika hilft bei Bakterien, das stimmt aber leider nicht bei Viren. Und Kaninchenschnupfen ist ein Mix aus Bakterien und Viren.
Deshalb ist es wichtig das Immunsystem des Kaninchens zu stärken. Und ich habe nun mal ein Kaninchen bei dem der pure Eiter aus der Nase kam und jetzt nur noch etwas niest aber völlig ohne Rotz.
Aber egal. Ich finde es schade, aber ich wünsche allen hier viel Freude mit den Kaninchen. Ich selbst habe es auf alle Fälle, da ich täglich von extrem verschmutzten Tieren um geben bin. Alles gut euch allen hier im Forum.




Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 19.026
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 20.02.2021, 08:56

Nun, der allgemeine Tenor war hier definitiv: alternative Medizin wie Homöopathie kann gerne begleitend eingesetzt werden.

Kaninchenschnupfen wird nicht von Viren ausgelöst. Er wird durch Bakterien ausgelöst und ist deshalb mit Antibiotika behandelbar.

Was du schreibst ist nämlich insofern richtig, als dass eine Virusinfektion nicht auf Antibiotika anspricht. Eine menschliche Erkältung ist ein Beispiel für eine Erkrankung, bei der man die Finger von Antibiotika lassen sollte - zumindest solange keine bakterielle Superinfektion draufsattelt.

Beim Kaninchenschnupfen sind die Erreger aber Bakterien.

Dass das auch bei deinem Kaninchen der Fall war (bzw. Wahrscheinlich noch ist, bei solcher Ausprägung gelingt es meist nicht die Erreger dauerhaft zu eliminieren), hast du selbst geschrieben. Es war dir nur wahrscheinlich nicht bewusst. Du hast geschrieben, dass deinem Kaninchen der Eiter aus der Nase lief. Eiter wird entweder von Bakterien verursacht oder entsteht ganz ohne Erreger. Letzteres ist allerdings sehr selten. Bleiben also als Ursache die Bakterien. Denn Eiter wird nicht von Viren verursacht.

Du wirst mir vielleicht jetzt entgegen halten wollen, dass Mandelentzündung beim Menschen durch Viren verursacht wird, aber trotzdem eine eitrige Mandelentzündung entstehen kann. Auch das sind nicht die Viren. Bakterien haben die Chance genutzt und sich zusätzlich auf den infizierten Bereichen breit gemacht. Deshalb behandelt man eine nicht-eitrige Mandelentzündung ohne Antibiotika, eine eitrige aber (je nach Ausprägung) mit.

Beim Kaninchenschnupfen ist es so, dass bei der Erstbehandlung und bei schweren Schüben nichts an Antibiotika vorbei geht.

Bei der Erstbehandlung besteht die Hoffnung, die Erreger doch noch loszuwerden, bei Folgebehandlungen steht die Verhinderung des sogenannten Etagenwechsels im Vordergrund. Hier will man unter anderem verhindern, dass die Erreger die Lunge befallen. Bakterielle Lungenentzündungen verlaufen meist leider deutlich schneller und heftiger als virale und sind deshalb extrem gefährlich.

Dass man das Immunsystem des Kaninchens stärken muss, steht außer Frage. Ein starkes Immunsystem ist der beste Schutz vor neuen Schüben. Und hier gilt natürlich: außer einer Verbesserung der Haltungsbedingungen können auch alternative Medizin oder andere Hilfen eingesetzt werden. Selbst die innere Einstellung des Tierhalters kann unter Umständen einen positiven Einfluss ausüben. Denn Tiere haben feine "Antennen" und nehmen Stimmungen ihrer Menschen wahr. Eine positive Stimmung des Halters kann deshalb helfen den Stresslevel zu senken.



Rakete, dangerschaf and Terry like this.
__________________
Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.029
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 20.02.2021, 09:05

Und nur nebenbei: Für Eiter aus der Nase gibt es noch andere Möglichkeiten, aber dafür benötigt es gute Diagnostik (retrogrades Zahnwachstum, Fremdkörper in der Nase)



Lupine and Terry like this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
bindehautentzündung, chronisch, erkältung, niesen, schnupfen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tee gegen Erkältung ? LionSirius Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 19 22.10.2017 15:09
Habe Erkältung Simba&Zazu Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 5 27.12.2011 17:32
Was tun bei Erkältung und Bronchities Hope Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 14 21.08.2011 21:01
Erkältung Naddl123 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 02.05.2011 14:17
ich hab ne erkältung! jacky123 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 15.09.2009 20:56

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.