Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchenschnupfen ist keine Erkältung! auf Kaninchen Forum

Like Tree96Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.927
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.05.2019, 20:13

Nein, die rosarote Welt bezog sich auf den Kontext der „Argumente“...



__________________
Liebe Grüße
Theresa


Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 903
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.05.2019, 20:15

Sorry Terry, ich glaube du hast es falsch verstanden
Ich will dich sicherlich nicht kritisieren und deine Hilfe ist mit Sicherheit Wertvoll, jeder macht andere Erfahrungen, entscheiden muss letztendlich der Halter.

Jeder hat eben eine andere Meinung zu bestimmten Themen und nicht alles was auf Internetseiten steht, gibt die Regel wieder. Es ist Regional eben unterschiedlich.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 903
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.05.2019, 20:32

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Ok, ich bin raus hier... bleibt in Eurer rosaroten Wolke... wenn Ihr selbst Kaninchenwiese.de verdrängen möchtet was wirklich eine sehr gute Seite ist... https://www.kaninchenwiese.de/anschaffung/zoohandel-kaninchen/

Und der kann wöchentlich locker 20 +x neue süße Kaninchenbabys liefern?

Ja kann dieser Züchter leider Der beliefert auch Bremen und Umkreis.

Im übrigen ist es bei uns eher "dörflich" und es gibt nur die Firma Fressnapf die Kaninchen anbietet und da sind im höchstfall 3 Tiere weiblich und männlich und dann kastriert zur Auswahl.
Schups nicht böse sein




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 91
Fam.Mümmel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.05.2019, 21:58

Oh Gott, sorry wollte hier mit meiner Angst um meine Fellnasen keinen Stress auslösen.
Die beiden die heute Mittag geniest haben leben schon neun Jahre bei mir, wäre ich nicht da gewesen hätte ich es nicht mit bekommen, zu vor lagen sie in ihrem buddelsand, vielleicht hat der in der Nase gekitzelt.

Ich selbst war ja auch hin und her gerissen mit meinen Neuzugängen aus dem Zoohandel aber jetzt sind sie da und jetzt kümmere ich mich drum mit voller Verantwortung, genau wie um meine älteren Damen wenn sie mal Niesen kann man schon mal durchdrehen




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 91
Fam.Mümmel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.05.2019, 22:53




Ich weiß nicht was ich tun soll, entweder übertreibe ich weil sie zwei mal in drei Tagen niest oder da ist etwas im Anmarsch

Augen, Nase sehen nach wie vor normal aus, Näschen ist minimal feucht aber das sind die Nasen immer oder täusche ich mich jetzt?
Sie verhält sich ganz normal, frisst und nimmt alles an was ich ihr vor halte, putzt sich nicht mehr als sonst auch.
Morgen haben wir den Impftermin, Kotprobe war in Ordnung und auch so macht sie eine guten, normalen Eindruck.
Was könnte es für folgen haben wenn sich etwas anbahnt und morgen geimpft wird?




Geändert von Fam.Mümmel (28.05.2019 um 22:56 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 91
Fam.Mümmel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.07.2019, 14:36

Ich mal wieder

heute vor 14 Tagen kamen wir aus dem Urlaub zurück und konnte beobachten dass unser weibliches junges Kaninchen jetzt circa fünf Monate alt immer mal wieder vereinzelt niest.
Da die Augen klar waren und ich keinen Ausfluss an der Nase feststellen konnte begann ich erstmal das ganze Zimmer zu reinigen und alles an Staub und Haaren zu entfernen.
Ab Donnerstag gab es dann Angocin und Radieschenblätter mit Thymian und weiteren ätherischen Kräutern.
Das Niesen wurde seltener aber war immer noch vorhanden, durch die Hitzewelle und da ich keinen dringenden Handlungsbedarf gesehen habe da der allgemein Zustand gut war ist mein Mann heute morgen zum TA.

Festgestellt wurde minimaler klarer Nasen Ausfluss, Lunge frei und Temperatur bei 40 was aber eher dem Wetter und Stress geschuldet sein kann.
Morgen und übermorgen soll ich 1x täglich 10 Tropfen Metacam 1,5mg/ml und 1g Bisolvan geben und wenn es nicht besser wir sollen wir Donnerstag nochmal kommen.

Da ich nicht mit zum Arzt konnte manche ich mir jetzt Gedanken um meine freilaufende alten Kaninchen Damen eine Etage tiefer. Da die Vergesellschaftung leider nicht funktioniert hat halte ich die Kaninchen jetzt auf zwei Etagen und möchte natürlich vermeiden dass meine alten Damen auch krank werden.

Ich weiß echt nicht was ich jetzt noch machen soll, am meisten habe ich Angst dass der Schnupfen chronisch wird und ich die anderen Kaninchen noch anstecke.

Füße desinfiziere ich mir schon seit paar Tagen immer sobald ich aus dem Zimmer der kleinen komme aber wie sieht es aus mit dem Geschirr? Die Teller und Näpfe Spüle ich in der Maschine bei 75 Grad, kann anschließend nicht mehr auseinander halten wer welchen Napf hatte.

Muss es zwangsläufig der schlimme Kaninchenschnupfen sein der chronisch wird?
Augen sind nach wie vor klar und das klare Sekret sieht man wohl nur bei genauer Untersuchung ich habe es trotz Taschenlampe nämlich nicht gesehen.
Da beide Kaninchen oben betroffen sind scheint es ja doch ansteckend zu sein.
Sowas ist nichts für mich weil ich bei jeder Kleinigkeit Angst hab.
Da es während unserem Urlaub wohl etwas kühler war, um die 16 Grad im Zimmer als wir nachhause kamen hatte/habe ich die Hoffnung dass es nur eine Erkältung ist.

Der Arzt riet dazu definitiv zu desinfizieren.

Werde nachher mal einen Versuch starten die kleinen inhalieren zu lassen.
Sonst noch Tipps?




Ninchen
 
Registriert seit: 08.04.2019
Beiträge: 9
Hubi30 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 23.11.2019, 16:22

Hallöchen
Ich hefte mich hier auch mit meiner Frage dran.
Entschuldigt,falls Sie schon einmal gestellt wurde.

Wenn euer Kaninchen durch den Schnupfen verklebtes Fell um die Nase hat,macht die jemand sauber?
Oder wartet ihr einfach,bis es dem Kaninchen besser geht und es selbst weg macht?
Wenn ihr das Fell etwas säubert,habt ihr einen Tip für uns?

Unser neues Kaninchen hat leider Kaninchenschnupfen und eine ganz verklebte Nase.
Beim Tierarzt waren wir schon und versuchen nun ihr zu helfen.
Unser anderes Kaninchen schnüfelt an dem verklebten Fell. Ich habe etwas Angst,dass er auf die Idee kommt und den Ausfluss ablecken möchte (sah schon so aus, als ich mal beobachtet hatte)
Hat jemand sowas schon mal bei sich beobachtet?

Danke schon einmal




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 1.173
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 23.11.2019, 21:17

Wenn das Fell stark verklebt ist, dann wird's schwierig. Auch das Kaninchen ist dann nicht mehr in der Lage, dies selbst zu reinigen. Am besten gar nicht so weit kommen lassen.. (ich habe aktuell dasselbe Problem).

Wenn man täglich mit lauwarmen Wasser vorsichtig abwäscht (Toilettenpapier oder weiches Tuch), dann kann der Eiter nicht groß eintrocknen. Es ist natürlich stressig für das Kaninchen.
Wenn es zu stark eingetrocknet ist, dann hilft nur noch das Abschneiden an den Stellen, wo es überhaupt geht. Aber Achtung auf die Tasthaare: wenn die abgeschnitten werden, dann schmerzt es. Und die fehlen dann dem Kaninchen.

Es gibt zwar auch noch so Einwegs-Säuberungstüchlein für Tiere/Hunde zu kaufen. Ich habe mal welche vererbt bekommen... Die enthalten nebst Duftstoffen sicherlich auch noch Alkohol, daher finde ich das nicht ideal. Zudem war mein Kaninchen so angewidert vom Geruch, dass das Reinigen damit überhaupt nicht funktioniert hat. Kaninchen riechen annähernd so gut wie ein Hund. Da war das vorsichtige Abspülen mit lauwarmen Wasser effektiver.

Angesteckt hat sich Dein alteingesessenes Kaninchen sowieso schon mit den Erreger, da wird es auch nicht mehr soviel ausmachen, wenn es versucht, Deinen Neuzugang zu helfen/zu reinigen. Beobachtet habe ich sowas noch nicht beim Schnupfen, nur bei Milbenbefall.




Ninchen
 
Registriert seit: 08.04.2019
Beiträge: 9
Hubi30 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 23.11.2019, 22:05

Danke für dein Tipp.

Das ist tatsächlich relativ schnell passiert, wir waren auch recht geschockt gewesen, als wir das gesehen haben. Wir wussten zwar, dass sie leider auch unter Hasenschnupfen leidet(kam erst,nachdem sie hier eingezogen ist), aber das Niesen war relativ fix unter Kontrolle durch eine Impfung und Medikament.
Die Tierärztin meinte, so ein "Schub" könnte wohl in sehr kurzer Zeit schon kommen.
Wir versuchen das dann einfach mal, mit einem lauwarmen Tuch.
Fest wirkte das Ganze noch nicht...natürlich an manch kleiner Stelle etwas eingetrocknet, aber es sieht so aus, das man den größeren Teil sanft noch sauber kriegen könnte.
Irgendwas abschneiden wäre wirklich erst der letzte Schritt. Ich hoffe, das wir das so noch in den Griff kriegen und es für sie auch besser ist.

Ich hoffe auch, dass er nur dran riechen möchte und nicht alles ablecken möchte




Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 13.959
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 23.11.2019, 22:22

Der eingetrocknete "Schnupfenschmodder" sollte von der Nase unbedingt weg um die Keime zu minimieren. Du kannst es z.B. mit der original Bepanthen Creme (unterscheidet sich von den Genericas durch die Konsistenz). Das lässt du eine Zeit einwirken und kannst dann mit Hilfe eines Flohkamms die Krusten auskämmen. Ist die Haut wund benütze ich gerne 0,1% Pyoktanin um es fein mit Wattestäbchen auf dem wunden Bereich abzurollen. Das kann man sich in der Apotheke mischen lassen, färbt wie Hölle aber färbt Bakterien, Pilze etc ein und tötet sie ab. Aber nie in höhrerer Konzentration und auf blutenden Wunden benützen.



__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Ninchen
 
Registriert seit: 08.04.2019
Beiträge: 9
Hubi30 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 23.11.2019, 22:28

Ich schaue mir das morgen im hellen noch einmal genau an, in wie weit das schon eingetrocknet ist.
Das mit der Creme klingt nach einer guten Alternative zum abschneiden.
Macht es was,wenn das Häschen die Creme etwas isst?

Habt ihr einen Tipp,wie man das Kaninchen am besten fest hält, dass sie etwas stiller hält und es für sie dennoch keine ganz beunruhigende Stellung ist?
Unser anderes Kaninchen und unser verstorbenes Kaninchen konnte man immer gut fest halten und Ihnen Medizin und alles geben, aber sie zieht das Köpfchen komplett weg und immer nach links und rechts, das man kaum ihr was geben kann bzw. sie da genauer ansehen kann.
Wir sind Neulinge auf dem Gebiet Hasenschnupfen, daher bitte nicht wundern über die leicht naiven Fragen.




Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 13.959
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 24.11.2019, 00:15

Die Creme sollte relativ ungefährlich sein, wenn sie abgeschlabbert wird. Sie haftet auch sehr gut und geht nicht so leicht ab.
Ich wickel mir Kaninchen die sich mit Stillhalten schwer tun eng in ein griffiges Handtuch ein. Dann hast du quasi einen Kaninchenwrap. Wichtig ist das du selbst Ruhe ausstrahlst und auch alles behutsam und ruhig machst. Meine haben sich alle relativ schnell dran gewöhnt, dass ich sie mir inzwischen alle mit dem Rücken auf den Schoß legen kann und mich um das Näschen kümmern kann.



__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 1.173
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.11.2019, 10:45

Information Nasennebenhöhlenentzünung:

Auch wenn bloß die Nasennebenhöhlen entzündet sind, führt das über Jahre hinweg zu massiven Veränderung in der Knochenstrukturen. Es entstehen Läsionen in den Knochen und Mineralisierungen/ Verkalkungen in den Nasennebenhöhlen, was die Atmung blockiert.

Wenn der Eiter nicht nur vorne fest sitzt, sondern in den tiefen Regionen die Nasennebenhöhlen ausfüllt, nützt kein Antibiotikum mehr, auch nicht über mehrere Monate. Ein normaler Nasentupfer in Narkose entspricht nur der Besiedlung im vorderen Bereich und erwischt die falschen Bakterien und nicht diejenigen, die sich in den Tiefen Regionen angesiedelt haben.

So ein Zustand kann nur durch ein CT festgestellt werden (Kosten ca. 400 SFR)

Therapie:
chirurgische Eröffnung der Nase (seitlich oder von oben) und komplette Ausschabung des Eiters. Entnahme eines Abstriches um die Bakterien in den Tiefen Regionen für ein Antibiogramm. Das Loch im Knochen ist mind. 1 cm groß und die Nase und die Nase wird täglich gespült bis der Knochen wieder zuwächst. Antibiotika muss über mehrere Monate weiter verabreicht werden. Erfolgschancen sind relativ gut über längere Zeit, allerdings OP teuer (800-1000 SFR). Keine komplette Heilung.

Alternative: Palliative Therapie mit Antibiotika, Erlösung.

Anmerkung:
meine letzten 3 Kaninchen waren davon betroffen, wobei Einer äußerlich kaum Symptome zeigte bis zum Zeitpunkt, wo der Tränenkanal nicht mehr durchgängig war und sich tränendes Auge bemerkbar machte. Es ist kein sichtbarer Eiterausfluss vorhanden sein, wenn die Infektion nur nach hinten wandert.




Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchen
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 1.476
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.12.2019, 19:30

Hallo,

auch ich habe ein paar Fragen.

Felix hat chronische Bronchitis und schnupft daher immer ein bisschen. Durch die Umstellung auf Außenhaltung (vermutlich) war es im Sommer fast weg und ist, wie immer, im Herbst wieder etwas mehr geworden. In den bisherigen Jahren war der Übergang zum Winter immer am härtesten für ihn.
Letztes Jahr haben wir sein verstopftes Näschen mit regelmäßigem Inhalieren von Thymiantee wieder recht gut freibekommen. Vorletztes Jahr brauchte er Antibiotikum, weil er Wasser in der Lunge hatte. Allerdings sind die Tierärztin und ich der Meinung, dass Antibiotika nur sehr sparsam eingesetzt werden sollten.

Diese Woche geht es sicherheitshalber zur Tierärztin.

Nun zu den Fragen:

Können auch Kaninchen in Außenhaltung inhalieren? Oder ist das eher kontraproduktiv wegen der Feuchtigkeit?

Hat jemand von euch schon einmal Hustensaft für Tiere verwendet? Oder habt ihr sonst irgendwelche Tipps zum Schleimlösen?

Ab wann würdet ihr ein Schnupferninchen reinholen? Einerseits tut ja die Heizungsluft nicht gut (weniger heiten geht aufgrund eines Problems mit feuchten Wänden nicht), andererseits sollte das Immunsystem durch die Kälte nicht noch mehr geschwächt werden.



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki, Stella, Jimmy, Nico und Finn!



Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 1.173
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.12.2019, 20:40

Doch habe einige Monate Hustensirup eingesetzt mit Pausen dazwischen. (Früher leider auf Alkoholbasis, weil ich nichts anderes fand.) Danach Bisolvon Kids, was sich sehr gut eignet. Die Konzentrationsangaben habe ich umgerechnet und habe jeweils 0,6 ml/kg verwendet.

Inhalieren lässt man ja, damit die Schleimhäute befeuchtet werden. Gerade bei Innenhaltung und trockener Luft sehr wichtig. Bei Aussenhaltung hat es zwar im Winter genügend Feuchtigkeit, aber Kochsalz (NaCl) zum befeuchten ist sicher noch besser als bloß die Aussenluft.

Generell sagt man, dass Aussenhaltung bei Schnupfern sicher besser ist. Allerdings würde ich ein Kaninchen rein holen, wenn die Symptome zu stark sind.

Hinweis:
auch bei leichten, chronischen Symptomen werden über die Jahre hinweg die Nasennebenhöhlen trotzdem gerade dadurch zerstört. Siehe auch mein Beitrag oben. Leider kann man von außen auch nicht immer erkennen, wie weit es bereits fortgeschritten ist.
Ich habe das auch erst jetzt bemerkt, seitdem meine Kaninchen endlich mal überhaupt uns Alter kamen. Der Schnupfen hat nach 3-5 Jahren jeweils recht großen Schaden angerichtet.




Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchen
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 1.476
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.12.2019, 20:52

Dankeschön!

Die Frage ist, was bezeichnet man als zu stark?

Unsere TÄ hat sogar extra Hustensaft für Tiere, da muss ich mal fragen.

Den Beitrag bezüglich der Nebenhöhlenentzündung habe ich gelesen. Das klingt wirklich nicht gut... Gibt es dafür spezielle Symptome oder hast du einfach so ein CT gemacht?



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki, Stella, Jimmy, Nico und Finn!



Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 1.173
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.12.2019, 08:35

Als ich noch Balkonhaltung hatte, habe ich im Winter nie Eiterausfluss oder häufiges, starkes Niesen (20x hintereinander) gehabt. Das wären für mich genug Gründe, um sie rein zu holen, um keine Lungenentzündung zu riskieren. Nicht bei leichten Symptomen wie gelegentliches Niesen oder mal eine feuchte Nase...

Mein Verstorbener hatte selten Niesanfälle und höchstens mal gelegentlich feuchte Nase: von außen gesehen keinen Grund um mit AB zu behandeln. Dann fing das Auge immer wieder mal zu Tränen an über 2 Jahre (kein Eiter!), da habe ich leider zu wenig unternommen (nur TNK gespült und Tropfen). Dann war der TNK komplett zu und das Auge tränte immer, weil es nicht mehr abfließen konnte.
Das damalige CT ergab: komplette Verkalkung der linken Nasennebenhöhlen aufgrund von chron. Sinusitis. Da ging keine Luft mehr durch. Und auf der rechten Seite begann es auch schon... Der Befund in diesem Ausmaß kam völlig überraschend.

Meine jetzige Seniorin hat seit 2 Jahren starke Symptome (nur leichte Symptome seit Übernahme vor 5 Jahren): Eiterausfluss, häufiges Knattern, heftige Niesanfälle (bis zu 20x hintereinander mit stärkeren Erschütterungen). Davon hatte sie 9 Monate (nicht am Stück) Antibiotika, da gingen die Sympome stark zurück, d.h. außen kein sichtbarer Eiter, aber innen wohl schon, tägliches Niesen aber nur max. 3 x am Stück, manchmal Knattern.




Geändert von Rakete (02.12.2019 um 08:37 Uhr).

Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchen
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 1.476
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.12.2019, 20:22

Hmmm... er niest nicht so viel, allerdings schnorchelt er ziemlich und hat auch etwas mehr Nasenausfluss. Ich werde mal abwarten, was die Tierärztin sagt, aber auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, dass wir ihn vielleicht reinholen müssen.



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki, Stella, Jimmy, Nico und Finn!


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
bindehautentzündung, chronisch, erkältung, niesen, schnupfen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tee gegen Erkältung ? LionSirius Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 19 22.10.2017 16:09
Habe Erkältung Simba&Zazu Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 5 27.12.2011 18:32
Was tun bei Erkältung und Bronchities Hope Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 14 21.08.2011 22:01
Erkältung Naddl123 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 02.05.2011 15:17
ich hab ne erkältung! jacky123 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 15.09.2009 21:56

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.