Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchenschnupfen ist keine Erkältung! auf Kaninchen Forum

Like Tree117Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 6
doxic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 16:42

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu meinem Kaninchen (der kleine in Weiss).

Die beiden sind Geschwister und 5 Jahre alt, er hat seit wir ihn haben einen bakteriellen Schnupfen (gut zu sehen an den weissen Stellen an der Nase, er putzt sich häufig und sie leckt das glaube ich sehr häufig bei ihm weg) - waren schon bei mehreren TA, konnten Zahnprobleme ausschliessen und er wurde auch schon mal mit Enroflaxin und Metacam behandelt (hat geholfen), das kommt aber ja leider immer wieder.

Er ist recht klein und wiegt 1,5kg, frisst ganz normal und abends machen die beiden meistens irgendeinen Blödsinn im Zimmer (15m² Raum mit doppelstöckigem Käfig), im prinzip können die durch die ganze Wohnung, aber das ist Laminat und darauf laufen die nicht gern.

Ich sehe ihn ab und an in dieser Pose liegend, meistens liegt er auf der Seite, aber ab und an sehe ich ihn, wenn er den Kopf komplett ablegt und das irgendwie nicht relaxed aus.
Ich denke ich kann inzwischen ganz gut beurteilen, wenn es den beiden irgendwie nicht so gut geht, aber würde mir trotzdem gerne nochmal eine zweite Meinung dazu einholen, ob ich mich da jetzt umsonst sorge.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kaninchenschnupfen ist keine Erkältung!-pxl_20210518_140935278.jpg   Kaninchenschnupfen ist keine Erkältung!-pxl_20210518_140450303.mp_.jpg  

Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.232
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 16:53

Hallöchen!


kurz und knapp:
-wurden die Zähne mittels Röntgen überprüft? Nur so (oder mit einem CT) kann man Wurzelprobleme ausschließen, die auch für Nasenausfluss verantwortlich sein können.
-wurde eine Spülprobe entnommen und ein Antibiogramm angefertigt, um zu schauen, auf welche Antibiotika der Erreger sensibel ist?



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 6
doxic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 17:01

Geröntgt wurde er nicht, ein TA hat ins Maul geschaut (ohne Spreizer) und die Backenzähne etwas gekürzt, meinte aber dass das höchstwahrscheinlich nicht der Grund ist.

Habe mich um die Bakterienprobe bisher gedrückt (bin leider nicht so gut bei Kasse momentan :/), aber beides in Betracht gezogen.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.232
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 17:09

Das Problem ist: Beim reingucken sieht du die Wurzeln nicht. Und WENN, dann sind die Wurzeln das Problem. Die lassen sich aber nur mit einem bzw mehreren Röntgenbildern auf verschiedenen Ebenen (oder CT/DVT) überprüfen. Einfach mal Backenzähne kürzen ohne zu Röntgen ist nicht sinnvoll, denn Probleme an den Backenzähne liegen meist in den Wurzeln.



Bezüglich des Röntgens der Zähne hier mal ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=ZqueLJaPOCU&t=19s&fbclid=IwAR3iXmptSC-w5-6Aj6xEMF_kSyycTqQR-zbqEuzarBeuaJ8C8FojEmNIlAc



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.002
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 18:37

Hallo und willkommen,
ihr habt ihn seid 5 Jahren? Was bekommen sie zu fressen?
Ich stimme Honymouse zu, es macht wenig Sinn, einen Rat zu geben oder etwas auf Verdacht zu behandeln, wenn man nicht weiß, ob es die Zähne oder Schnupfen ist
Ich würde zunächst röntgen. Habt ihr einen erfahren TA? Ein guter TA spart auch Geld wenn er weiß, was zu tun ist. Du kannst auch Marinahexe nach einer Empfehlung fragen, per PN mit Angabe deiner PLZ




Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 6
doxic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 18:49

Ich behaupte mal, dass unser bisheriger Tierarzt zwar die gängigen "Basics" kann, aber nicht wirklich auf Kaninchen spezialisiert ist. Die Kollegin der Ärztin schon eher, beide haben mir aber bisher noch nicht gesagt, dass das auch an den Zahnwurzeln liegen kann.
Den anderen TA hab ich explizit deswegen besucht und auf Zahnprobleme angesprochen (laut Internet sind die deutlich besser mit Kaninchen), hat aber wie bereits geschrieben nur ins Maul geschaut und nicht geröntgt und das dann recht schnell als Kaninchenschnupfen identifiziert.

Er niest sehr häufig und hatte auch schon mal Ausfluss aus den Augen, habe ich aber nur einmal gesehen. wenn man ihn ein wenig beim ruhen beobachtet, hört man ihn auch Zähneknirschen, was ich in Anbetracht der Krankheit aber meistens nicht für Entspannung halte.

Sind unsere ersten Kaninchen, haben also anfangs auf Züchterempfehlung Trockenfutter bekommen, dann auf halb trocken, halb frisch umgestellt und später eingelesen und dann komplett auf Frischfutter umgestellt (Möhren, Äpfel, Gurke, Pastinake, Sellerie, Fenchel usw.) und so viel Blattgrün wie man so findet.
Also Kohlrabiblätter, Petersilie, Basilikum, Salat, Minze, etc. allerdings kein Möhrengrün mehr und selten auch mal ein paar Äste einer Hasel mit Blättern.




Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 6
doxic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 18:51

Ach und vielen Dank für die schnellen Antworten!!




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.002
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 19:13

Deswegen meine Empfehlung Marinahexe zu fragen
Manchmal muss man leider beim TA auch auf eine Untersuchung bestehen und sie einfordern. Das muss nicht peinlich sein - du bezahlst diese Leistungen


Sie leben also schon seid 5 Jahren bei euch und die Symoptome sind schon als Jungtier aufgetreten? Dann würde ich auf Kaninchenschnupfen tippen, aber ist nur ein Tipp und keine Diagnose und deswegen, noch mal mein Rat - röntgen

Die Fütterung sollte optimiert werden, auch zum Wohl der Zähne. Wichtig ist Blattgrün/Wiese nicht Gemüse wie Möhren, Gurke, Pastinaken oder Obst

Warum übrigens kein Möhrengrün mehr wird doch immer gerne gefressen




Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 6
doxic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 19:38

Alles klar, ich frag sie mal per PM.
Ja, seit wir ihn mit 6 Wochen bekommen haben hatte er Schnupfen.
Anfangs hat er eine Spritze zum Aufpeppeln bekommen, das mit dem Ausfluss ist mir erst später aufgefallen. A der Nase hätte man das vermutlich früher erkennen können.

Kein Möhrengrün mehr, weil Lola (die Braune) anfällig für Blasengries ist und schon ein Blasenstein entfernt werden musste und Möhrengrün mit 1940mg calcium/100g ziemlich viel davon hat.

Gilt halt leider auch für die meisten Kohlgewächse wie Kohlrabiblätter, finde das deshalb auch ziemlich schwierig mit dem Füttern. Heu sollte ja am besten auch ohne Luzerne sein, oder?




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.002
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 20:40

Zitat:
Zitat von doxic Beitrag anzeigen
Alles klar, ich frag sie mal per PM.
Ja, seit wir ihn mit 6 Wochen bekommen haben hatte er Schnupfen.
Anfangs hat er eine Spritze zum Aufpeppeln bekommen, das mit dem Ausfluss ist mir erst später aufgefallen. A der Nase hätte man das vermutlich früher erkennen können.


Gute Entscheidung, wenn es Kaninchenschnupfen ist (mein Gefühl) ist sie leider von Anfang an nicht richtig behandelt worden


Kein Möhrengrün mehr, weil Lola (die Braune) anfällig für Blasengries ist und schon ein Blasenstein entfernt werden musste und Möhrengrün mit 1940mg calcium/100g ziemlich viel davon hat.

Gilt halt leider auch für die meisten Kohlgewächse wie Kohlrabiblätter, finde das deshalb auch ziemlich schwierig mit dem Füttern. Heu sollte ja am besten auch ohne Luzerne sein, oder?

Du kennst die Seite Kaninchenwiese?

Ich hatte auch einen Kastraten mit Blasenschwamm und eine gute TÄ Wichtig ist, dass sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen, damit das Kalzium ausgeschieden wird und das geht nur mit Frischfutter und Bewegung

Ich habe Möhrengrün und Kohl zusätzlich befeuchtet und hauptsächlich frisch gefüttert. Dadurch, dass sie frisches, feuchtes Futter aufnehmen reduziert sich der Kalziumgehalt (ich finde leider gerade nicht die gute Erklärung von einem User hier) und hat somit weniger als Trockenfutter
Täglich gab es Rodicare Uro und halbjährlich habe ich die Nieren schallen lassen
Ein weiterer Grund, einen guten TA zu finden



Rakete likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 6
doxic befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 21:31

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
Du kennst die Seite Kaninchenwiese?
Jap, daher und von einigen Futterlisten hab ich mir das zusammengesucht, was viel Kalzium enthält und füttere dementsprechend.

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
Ich hatte auch einen Kastraten mit Blasenschwamm und eine gute TÄ Wichtig ist, dass sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen, damit das Kalzium ausgeschieden wird und das geht nur mit Frischfutter und Bewegung
Denke Bewegung haben die ausreichend, liegt hauptsächlich am Futter würde ich sagen.

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
Ich habe Möhrengrün und Kohl zusätzlich befeuchtet und hauptsächlich frisch gefüttert. Dadurch, dass sie frisches, feuchtes Futter aufnehmen reduziert sich der Kalziumgehalt (ich finde leider gerade nicht die gute Erklärung von einem User hier) und hat somit weniger als Trockenfutter
Täglich gab es Rodicare Uro und halbjährlich habe ich die Nieren schallen lassen
Ein weiterer Grund, einen guten TA zu finden
Das ist interessant, muss ich mal nach suchen.
Ja das mit dem TA ist echt ärgerlich finde ich. Der erste TA ist auch ziemlich teuer für ein bisschen schauen + Medikamente verschreiben im schnitt zwischen 50 und 100€. Beim zweiten TA war ich
gefühlt ne Stunde mit Untersuchungen und das hat mich 30€ gekostet. Vielleicht sollte ich den bevorzugen, wenn Marinahexe keinen guten in meiner Nähe kennt




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.002
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 22:26

Blasenschwamm liegt meiner Meinung nach nicht nur am Futter. Ich hatte 4 Tiere, die alle dasselbe Futter bekommen, aber nur einer hatte Blasenschwamm, die anderen 3 hatten nie Probleme*


Den TA mach bitte niemals am Preis der Behandlung/Beratung fest, sondern an seine Leistung und Hilfe. Wenn du einen guten, erfahrenen TA hast, dann zahlt man und Kaninchen sind keine günstigen Haustiere und je eher die Behandlung, je günstiger
Deswegen ist ein TA der sich mit Kaninchen (Heimtieren) auskennt wichtig und keiner, der mal eben nur 30 € für eine Behandlung nimmt und keine Erfahrung mit Kaninchen hat


*Edit: Falsch ausgedrückt, es liegt am Futter bzw an der Futterverwertung, jedes Tier ist da individuell




Geändert von 4Chaoten (18.05.2021 um 22:44 Uhr).

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.491
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.05.2021, 22:29

Es ist tatsächlich nicht sinnvoll kalziumrediziert zu füttern. Kaninchen brauchen Kalzium. Wie 4Chaoten schon sagt, ist die Flüssigkeitszufuhr entscheidend. Es gibt auch einen engen Zusammenhang zur Oxalsäure. Diese bildet z.B. Steine, wenn Kalzium fehlt (wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege). Ausführlich bei Kaninchenwiese erklärt.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
bindehautentzündung, chronisch, erkältung, niesen, schnupfen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tee gegen Erkältung ? LionSirius Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 19 22.10.2017 15:09
Habe Erkältung Simba&Zazu Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 5 27.12.2011 17:32
Was tun bei Erkältung und Bronchities Hope Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 14 21.08.2011 21:01
Erkältung Naddl123 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 02.05.2011 14:17
ich hab ne erkältung! jacky123 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 15.09.2009 20:56

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.