Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenstall & Kaninchengehege
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Außengehege Planung /Sicherung auf Kaninchen Forum

Like Tree43Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.07.2016, 23:08

Außengehege Planung /Sicherung


Hallo

ich werde bald umziehen und dann sollen meine Tierchen auch endlich nach draußen. Bei meiner suche nach einem passenden Außengehege bin ich hier drauf gestoßen:
http://www.kaninchenwiese.de/haltung/aussenhaltung/gartengehege-bauen/gehege-fuer-jedermann/

ich finde das klingt ganz gut, da es recht einfach gebaut ist. Ich weiß allerdings noch nicht wie groß es wird. 4 oder 6 qm, je nach platz.


Nun hab ich allerdings keine ahnung wie ich das mit der bodensicherung machen soll. Eigentlic möchte ich nicht das komplette Gehege mit Bodenplatten auslegen, da ich möchte dass meine Kaninchen auf natürlichem Untergrund leben.
Wie bekomme ich dass denn gut gesichert? ich hab da schon viel drüber gelesen, kann mir aber die umsetztung nicht so gut vorstellen

Hat jemand erfahrungen mit "Stubenreinheit" bei außenhaltung? Mir wäre es am liebsten wenn sie im stall ihr geschäft erledigen...

Was muss ich sonst noch beachten?

Danke schonmal



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Geändert von Selkie (03.07.2016 um 12:17 Uhr).
Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 13.186
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 01.07.2016, 23:47

Du kannst Volierendraht auslegen und mit Zeltnägeln oder ähnlichem im Boden befestigen. Da drauf könntest du dann z.B. Rindenmulch verteilen.
Inwischen würde ich mir aber gut überlegen, ob im gesicherten Gehege Naturboden sinnvoll ist....vor dem RHD Ausbruch fand ich es auch ganz toll.



__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Benutzerbild von janh
Kaninchen
 
Registriert seit: 22.05.2012
Beiträge: 4.703
janh befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.07.2016, 23:50

Stinkender Matsch ist kein natürlicher Untergrund
Wenn Du Dir grünen Rasen vorstellst,liegst Du leider falsch.Das wird nix.
Mulch wäre noch eine Möglichkeit.So hat das Minerva in ihrem Aussengehege.Aber auch der muss von Zeit zu Zeit gewechselt werden.Unter den Mulch kommt dann flächendeckend eine Lage Volierendraht,der an den Seiten am Gehege befestigt wird.
Ich finde Platten einfach am hygienischten.Stell´ihnen eine Strandmuschel mit Erde als Buddelkiste rein.Wenn die dann anfängt zu stinken,kannst Du sie recht einfach tauschen.



Minerva likes this.
__________________
Schon ein einziger Buchstabendreher kann den Sinn einer Signatur total urinieren.



Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.07.2016, 00:08

Hmm danke. Ich finde die entscheidung gar nicht so leicht. ich weiß dass sich Erde schnell in ein schlammloch verwandelt. Aber wenn sie da ungehindert graben können klingt das halt auch nicht schlecht

Die Gehwegplatten könnte man einfach auf begradigtem untergrund auslegen?


Wie befestige ich das Gehege denn anständig?



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von Einhorn09
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.05.2015
Beiträge: 5.544
Einhorn09 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.07.2016, 14:51

Ich weiß ja nicht irgendwie wirkt das gehege nicht so wirklich standhaft und sicher. Da würde ich doch lieber mit Holz und Draht bauen



Minerva likes this.
__________________
Liebe Grüße von Lena, Mali, Ben, Mika, Ulli, Sammy und Yanny ♡



Blacky mein ganzes Leben habe ich dich geliebt und den Rest meines Lebens werde ich dich vermissen...
✝08. Mai 2017
Flocke (✝05.März 2017) & Willy (✝31. März 2017)
für immer vereint...



Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.07.2016, 14:58

Wir haben hier ja einen Teil naturboden und den Rest Stein. Das könntest du ja auch machen. Musst halt nur vplierendraht in die Erde bringen und SICHER mit dem Gerüst verbinden. Da wüsste ich momentan nicht wie.
Und ich hab auch keine Ahnung wie man das Gehege sicher am Boden befestigen soll?!
Nur mit Heringen wäre mir zu unsicher.




Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.07.2016, 16:42

Ja teils teils hat mein Freund gestern auch vorgeschlagen. Klingt bisher noch nach der besten lösung.

Ich hab mal Viola gefragt wie man das sichtig im Boden verankert...



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.07.2016, 17:32

wie habt ihr eure Außengehege verankert?



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von janh
Kaninchen
 
Registriert seit: 22.05.2012
Beiträge: 4.703
janh befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.07.2016, 17:36

Bei dem Gehege von Viola aus dem Link,könnte man den Draht zur Bodensicherung flach auslegen und seitlich etwas übers Gehege über stehen lassen.Dann nimmt man einen Bindedraht und fädelt den abwechselnd durch die Gitter Elemente und den Volierendraht am Boden und "näht" so beides zusammen.Wenn man dann noch wie auf den Fotos aussen rum ums Gehege diese Rasenkanten Betonsteine auf den Volierendraht drauf legt,wird das auch sehr standsicher.
Was mir an dem Gehege nicht so gefällt sind die Gehege Elemente.Das auf- und zumachen dürfte fummelig sein und beim rein- und raussteigen würde ich mit Sicherheit ständig an den Gittern hängen bleiben.



Selkie likes this.
__________________
Schon ein einziger Buchstabendreher kann den Sinn einer Signatur total urinieren.



Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.07.2016, 17:44

Ich bin klein und trottelig. Unfallfrei komm ich mit sicherheit auch nicht immer rein. Aber das ist niedriger als meins jetzt. ^^

Was mir an dem Gehege gefällt ist dass es sehr einfach gebaut werden kann. Und ohne probleme erweitert werden kann. Ich kann noch nicht abschätzen wie groß unser Garten letztendlich ist.



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.07.2012
Beiträge: 1.322
Hase2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 11:46

Hast du denn schon im Auge, welche Gitterelemente du kaufen möchtest? Die müssen ja auch hochwertig sein.
Unabhängig davon kann man auch Gitterelemente mit Volierendraht bauen, 2mx1m z.B.
Das ist auch erweiterbar. Ich persönlich mag auch lieber niedrigere Gehege. Den Kaninchen ist es egal, ob es 1m oder 2m hoch ist. Klar, es ist für Menschen bequemer, aber man hat auch gleich das doppelte an Materialkosten, und hohe Gehege beanspruchen die Toleranz der Nachbarschaft mehr, wenn man in einer Siedlung wohnt.
Wie hoch soll deins denn werden?
Wir haben einfach Winkel angeschraubt und diese dann in kleine Hülsen (Alu-rechteckprofile) im Boden fixiert.


PS. Ich habe den link nur überflogen, aber da steht, dass man Volierendraht alle 1-2 Jahre wechseln soll?
Macht ihr das auch? Meiner sieht so schrottig eigentlich nicht aus.




Geändert von Hase2 (03.07.2016 um 11:49 Uhr).

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 22.128
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 11:53

Mein Draht ist seit über 7 Jahren am Gehege. Ich hab nur einen Teil ersetzen müssen, weil mein Vater den abgerissen hatte, als ich nicht zu Hause gewohnt hab. Der Rest ist tadellos.

Durch solche normalen Gehege Gitter kommen sich aber Marder locker durch, oder? Hab mir den Link jetzt nicht angeguckt



Hase2 and Minerva like this.
__________________
"Ich werfe eine ganz elegante Rosskastanie."



Kaninchen
 
Registriert seit: 20.07.2012
Beiträge: 1.322
Hase2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 12:14

Da bin ja beruhigt, es ist ja doch viel Arbeit den anzubringen.
In dem link stand bis 3,5 cm, wenn die Stäbe entsprechend stabil sind.




Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 12:16

In dem Link wird das Gehege empfohlen (das größere mind. 2 mal):

http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/freigehege/metall/4eckig/175360

ist 60cm hoch und wäre auch ok.
Wo das mit dem wechseln des Voilerendraht steht seh ich grad nicht. aber ich hab grad auch nur noch mal überflogen.

Evtl. bauen wir auch komplett selbst. Ich weiß es nur noch nicht. Komplett selber bauen ist für mich als Handwerklich unbegabtes wesen etwas schwierig vorzustellen

Die ersten wochen bis das gehege steht werden die kleinen eh erstmal nur im Stall leben können (spricht wieder für dieses einfache gehege. das könnte man vielleicht zum teil vorläufig auf die terasse stellen bis das Schlammloch in einen Garten verwandelt wurde.)



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 22.128
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 12:19

Mir persönlich wär das Gitter zu unsicher.



Minerva and Einhorn09 like this.
__________________
"Ich werfe eine ganz elegante Rosskastanie."



Kaninchen
 
Registriert seit: 20.07.2012
Beiträge: 1.322
Hase2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 12:27

Ich habe nicht genau genug gelesen, 1-2 Jahre wäre bei unverzinktem Draht.




Benutzerbild von Einhorn09
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.05.2015
Beiträge: 5.544
Einhorn09 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 13:03

Mir auch Jessi. Ich würde dann doch lieber selber bauen. Und unser Gehege ist einmal eine Hütte und der Stall sind die Pfosten ein betoniert.



Minerva likes this.
__________________
Liebe Grüße von Lena, Mali, Ben, Mika, Ulli, Sammy und Yanny ♡



Blacky mein ganzes Leben habe ich dich geliebt und den Rest meines Lebens werde ich dich vermissen...
✝08. Mai 2017
Flocke (✝05.März 2017) & Willy (✝31. März 2017)
für immer vereint...



Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 13:15

Was genau ist euch daran zu unsicher?



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 22.128
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 13:25

Zitat:
Zitat von Selkie Beitrag anzeigen
Was genau ist euch daran zu unsicher?
Ich find den Gitterabstand viel zu groß für ein dauerhaftes Gehege. Vor allem wenn man sich als Vergleich den Volierendraht anguckt, der empfohlen wird. Der hat max 19mm x 19mm Maschen.



Minerva likes this.
__________________
"Ich werfe eine ganz elegante Rosskastanie."



Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.044
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.07.2016, 13:31

Das hatte mich auch gewundert. Aber dazu habe ich unter anderem hier im Forum folgende Aussage gefunden:

Durch verbiegbare Gitter kann sich der Marder durchzwängen indem er sie verbiegt, ist das Gitter nicht verbiegbar, sind 3,5cm Abstand ausreichend.

http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq/16960-wie-baue-mein-gehege-fuchs-mardersicher.html

(Ok die Autorin ist die gleiche)



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Außengehege, Fragen und Planung. tokihami Kaninchenstall & Kaninchengehege 78 19.06.2016 21:54
Planung und Bau eines Außengehege für 2-3 Ninchen Miakoda7 Kaninchenstall & Kaninchengehege 102 08.06.2015 09:20
Außengehege Planung foreverjune Kaninchenstall & Kaninchengehege 6 09.04.2015 20:09
Außengehege in planung Lilly98 Kaninchenstall & Kaninchengehege 30 25.08.2013 10:19
Erfahrungen zur Sicherung im Außengehege gesucht! Rojuni Kaninchenstall & Kaninchengehege 9 28.06.2013 11:28

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.