Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenstall & Kaninchengehege
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe -- auf Kaninchen Forum

Like Tree8Likes
  • 1 Post By dangerschaf
  • 1 Post By Angora-Angy
  • 6 Post By janh

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.05.2022, 13:40

Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe --


Hallo liebe Forum-Gemeinde,

ich bräuchte etwas Hilfestellung von erfahrenen Kaninchenbesitzer. Meine Familie (Frau und 4 Kinder) möchten gerne drei Schlappohrkaninchen.

Folgendes stellen wir uns vor bzw. brauchen wir:

- Anschafffung Kaninchenstall für Außenbereich -- auch für den Winter (Eigenbau oder gekauft)
- Freilaufgehe dauerhaft auf gepflasterter Fläche (ca. 9m²)
- Freilauf zusätzlich auf Wiese (tagsüber, unter Aufsicht absteckbar)

Ich glaube, dass in dieser Konstellation eine artgerechte Haltung möglich ist. Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege.

Beim Kaninchenstall fängt meine Problematik schon an. Zuerst wollte ich den Stall selbst bauen, da die Ställe zum Kaufen mir etwas klein vorkommen. Allerdings hab ich auch wieder gelesen, dass der Stall gar nicht so groß sein muss wenn ein dauerhafter Freilauf vorhanden ist bzw. im Winter ein kleinerer Unterschlupf leichter von den Tieren zu Erwärmen ist.

Der Eigenbau war eine Überlegung, weil ich gleich eine doppelwandige Ausführung mit Styrodur machen wollte. Das wäre im Winter ein Kälteschutz und im Sommer vielleicht auch ein Hitzeschutz. Dann habe ich aber auch wieder gelesen, dass eine zusätzliche Dämmung nicht unbedingt notwendig ist bzw. es auch Probleme mit Schimmel gibt.

Optisch sind die Kaufversionen schon ganz nett. So detalliert werde ich das selber nicht machen können. Jetzt stehe ich also wieder vor dem Problem, dass ich nicht mehr weiß, ob ich Eigenbau mache oder lieber einen fertigen Stall kaufe.

Wenn ich einen zweistöckigen Eigenbau mit ca. 170cm x 70cm x 150cm kalkuliere, lande ich schnell bei 400 Euro. (Profilholz, Siebdruckplatte oder OSB, Kanthölzer, Konstruktionsholz, Dach usw.)


Für ca. 200 Euro gibt es eigentlich schöne aber kleinere Ställe. Meistens so mit 120cm x 50cm.

Wenn ich aber alles selbst baue und isoliere, danach aber Schimmelbildung habe und die Kaninchen den Platz im Stall gar nicht so oft nutzen stelle ich mir die Frage, ob das Geld lieber in den Außenbereich investiert werden soll.

Vielleicht kann sich jemand dazu äußern und mir eine Entscheidungshilfe geben.

Danke



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.586
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.05.2022, 13:54

Moin!
Vergiss den Stall und baue ein anständiges, sicheres Gehege. Schütze die Wetterseite und stelle kleine Schutzhütten mit mehreren Eingängen auf.


Schau dich mal bei www.kaninchenwiese.de um. Da kannst du nachlesen, was du bei dem Bau eines Außengeheges bedenken musst.



Angora-Angy likes this.
__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 31.03.2022
Beiträge: 60
flocke-79 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.05.2022, 14:41

Ich bin zwar auch noch nicht lange hier, aber habe in der kurzen Zeit viele Fehler bei mir selber entdeckt und korrigieren müssen.

Soll der Stall für die Nacht sein? Oder ist der Auslauf gesichert und steht auch für die Nacht zur Verfügung? Wir haben uns am Anfang nämlich einen Stall gekauft, den wir super schön fanden und der auch recht groß ist, in der Annahme, dass Kaninchen ja nachts ruhiger sind... Tja, mittlerweile dient der Stall als "Schleuse" zum sicheren Nachtgehege, weil es eben doch ganz anders ist, als wir am Anfang dachten... Mein Tip: Lies! Lies so viel Du kannst (mein Mann bezeichnet mich mittlerweile als Kaninchen-Nerd...), dann kannst Du Dir viel Geld und Arbeit sparen, weil Du nicht alles wieder umbauen und verändern musst! Ich finde die gekauften Ställe zum Teil wirklich sehr schön und unsere Hopsis nutzen ihn auch immer noch super gerne (im Gegensatz zum selbstgebauten Häuschen ), aber Du musst dennoch auf die Verarbeitung und den Draht achten!
Wie dangerschaf schon sagte: kaninchenwiese.de! Da erfährst Du so ziemlich alles! Viel Spaß beim Lernen und Planen und dann auch ganz viele Freude an euren Hopsis!




Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.05.2022, 14:53

Zitat:
Zitat von flocke-79 Beitrag anzeigen
Ich bin zwar auch noch nicht lange hier, aber habe in der kurzen Zeit viele Fehler bei mir selber entdeckt und korrigieren müssen.

Soll der Stall für die Nacht sein? Oder ist der Auslauf gesichert und steht auch für die Nacht zur Verfügung?
Der Stall dient dann mehr oder weniger als Unterschlupf oder Winterquartier. Der gepflasterte Auslauf soll immer zugänglich und gesichert sein (ca. 9m²).




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 31.03.2022
Beiträge: 60
flocke-79 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.05.2022, 15:15

Hört sich doch gut an! Eine extra Isolierung brauchst Du nicht - im Winter für ordentlich Stroh und Heu und im Sommer für viel Schatten und Abkühlung sorgen. In der freien Natur gibts auch nur die Naturisolierung... Und wenn der Stall eh "nur" als Unterschlupf dienen soll, dann kannst Du Dir das Geld sparen und einfach einen Teil des Geheges überdachen und mehrere Häuschen in verschiedener Bauweise reinstellen, dann suchen sie sich das beste aus!




Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 7.311
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.05.2022, 15:41

Zitat:
Zitat von Xplosion Beitrag anzeigen
- Anschafffung Kaninchenstall für Außenbereich -- auch für den Winter (Eigenbau oder gekauft)
Nein, braucht ihr nicht. Wenn die Kleinanzeigen was gratis parat haben, kann man das als Unterschlupf hinstellen. Gebraucht wird es nicht.

Zitat:
- Freilaufgehe dauerhaft auf gepflasterter Fläche (ca. 9m²)
Rundum sicher, auch nach oben und unten, Volierendraht max 12mm Masche, min. 1mm Drahtstärke. Ist die gepflasterte Fläche schon vorhanden? Pflaster kann von Ratten etc. untergraben werden!

Zitat:
- Freilauf zusätzlich auf Wiese (tagsüber, unter Aufsicht absteckbar)
Nicht zu niedrig machen. Auch Zwergkaninchen springen locker über 1m aus dem Stand! Und buddeln sich auch gern drunter weg.


Zitat:
Beim Kaninchenstall fängt meine Problematik schon an. Zuerst wollte ich den Stall selbst bauen, da die Ställe zum Kaufen mir etwas klein vorkommen. Allerdings hab ich auch wieder gelesen, dass der Stall gar nicht so groß sein muss wenn ein dauerhafter Freilauf vorhanden ist bzw. im Winter ein kleinerer Unterschlupf leichter von den Tieren zu Erwärmen ist.
Stall im Sinne einer Wohnung ist völlig überflüssig. Siehe oben. Zum dauerhaften Wohnen sind die alle in der Tat zu klein. Eingesperrt sollten sie da sowieso nie sein. Bestenfalls mal kurz für Medikamentengabe, Einfangen oder wenn man was machen muss wo sie ausbüchsen könnten.
Zitat:
Der Eigenbau war eine Überlegung, weil ich gleich eine doppelwandige Ausführung mit Styrodur machen wollte. Das wäre im Winter ein Kälteschutz und im Sommer vielleicht auch ein Hitzeschutz. Dann habe ich aber auch wieder gelesen, dass eine zusätzliche Dämmung nicht unbedingt notwendig ist bzw. es auch Probleme mit Schimmel gibt.
Unnötig und lebensgefährlich! Kaninchen haben Fell, die brauchen keine gedämmte Bude. Im Gegenteil, das wird denen zu warm und sie gehen nicht rein. Dazu kommt neben der Schimmelgefahr auch die, dass sie den Stall beknabbern und an die Dämmung rankommen. Wenn sie das anfressen, wirds brenzlig.

Zitat:
Optisch sind die Kaufversionen schon ganz nett. So detalliert werde ich das selber nicht machen können. Jetzt stehe ich also wieder vor dem Problem, dass ich nicht mehr weiß, ob ich Eigenbau mache oder lieber einen fertigen Stall kaufe.
Die "Details" sind meistens Schwachstellen, wo es dann anfängt kaputt zu gehen. Dass die Teile auf den Fotos riesig aussehen, aber in Echt extrem winzig sind, hatten wir ja schon. Den Kaninchen isses reichlich wurscht. Denen reicht eine simple Holzkiste mit zwei Löchern.

Zitat:
Wenn ich einen zweistöckigen Eigenbau mit ca. 170cm x 70cm x 150cm kalkuliere, lande ich schnell bei 400 Euro. (Profilholz, Siebdruckplatte oder OSB, Kanthölzer, Konstruktionsholz, Dach usw.)
Zweistöckig ist sowieso Mist. Der Aufgang ist eine Engstelle, wo es zu Prügeleien kommen kann. Und wie gesagt, so ein Stall ist überhaupt nicht nötig. Steck das Geld lieber in ordentlich sicheren Draht.



dangerschaf likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 11:04

Hallo,

hab mich jetzt lange nicht mehr gemeldet und noch Fragen zum bevorstehenden Winter.

Aber hier erstmal ein paar Bilder:



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180105.jpg   Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180124.jpg  

Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180129.jpg   Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180133.jpg  

Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180157.jpg  

Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 11:05

und hier noch weitere



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180210.jpg   Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180219.jpg  

Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180237.jpg   Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180241.jpg  

Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180251.jpg  

Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 11:06

und nochmal welche...



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180317.jpg   Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180326.jpg  

Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180339.jpg   Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180351.jpg  

Kaninchenstall und Gehege -- Planungshilfe ---img_20220923_180427.jpg  

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 726
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 11:42

Hallo und gibt es auch Kaninchen? Es waren 3 Schlappohren geplant ...

Ich würde euch zu einem Pärchen, also einem Kastraten und einem Weibchen (oder zu einem Weibchen und zwei Kastraten) und auf jeden Fall Stehohren raten. Die Schlappohren ziehen gesundheitliche Probleme nach sich und gehören zu den Qualzuchten.

Ansonsten sieht das seht gut aus, schaue im Detail gerne später genauer ...

LG Anni




Ninchen
 
Registriert seit: 21.07.2022
Beiträge: 19
Tarah befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 13:14

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen
Hallo und gibt es auch Kaninchen? Es waren 3 Schlappohren geplant ...

Also ich seh auf den ersten 4 Bildern drei Kaninchen, zwei braune und ein grau-weißes




Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 13:36

Zitat:
Zitat von Tarah Beitrag anzeigen
Also ich seh auf den ersten 4 Bildern drei Kaninchen, zwei braune und ein grau-weißes
Genau.

Nun aber zu meinen Fragen für den Winter:


In der oberen rechten Schublade ist der Keramik-Trinkbecher. Unter diesen würde ich gerne einen USB-Tassenwärmer legen. Der wird im besten Fall handwarm und hat nur 5V, sollte aber reichen um das Wasser vorm Gefrieren zu schützen. Kabel anknabbern ist bei 5V im schlimmsten Fall auch keine Gefahr.


Was denkt ihr? Hat schonmal jemand so was gemacht?

Dann bin ich mir unschlüssig, ob der Stall für die Hasen im Winter ohne zusätzliche Maßnahmen warm genug bleibt.

Die Wände hinten und seitlich bestehen aus 15mm Fichten-Profilholz. Das Dach aus einer 15mm OSB-Platte mit Eindeckung. Die Schubladen bestehen aus 15mm OSB-Platten + Vinyl-Boden. Die Türen waren zuerst nur mit Gitter ausgestattet. Nach dem ersten Unwetter habe ich dann zusätzlich Polycarbonat-Scheiben vor das Gitter mit Schienen angebracht. Diese kann man jetzt zur Hälfte auf- und zuschieben.
Im geschlossenen Zustand ist aber trotzdem nicht alles 100%ig dicht. Über den Schubladen ist ein kleiner Schlitz von 1-2cm, wie man auf dem Bild erkennen kann.

Eine gewisse Grundbelüftung ist also da bezüglich Schimmel, kann aber dann auch leichter auskühlen.
Meint ihr, ich muss da noch zusätzlich was machen? Hab schon ein Haus in den Stall gestellt. War vorher im Außengehege. Ich hoffe, dass sich die Hasen bei Kälte dort verkriechen und das ausreichend ist.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 726
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 16:52

Hallo,

nachdem ich mehr Zeit hatte und die Bilder mir in grösser als eine Briefmarke ansehen könnte habe ich auch die Kaninchen auf den Bildern erkannt.

Schade hätte Euch gerne vor Mehrkosten durch Zahn-Op's und Otitis bewahrt. Ich habe selbst Zwergwidder aus einer Pflegestelle, d.h. nicht für mich gezüchtet, aber die Kostenfalle wäre ich dann umgangen, wenn ich es gewusst hätte, das Schlappohren Probleme nach dich ziehen.

https://www.kaninchenwiese.de/nachwuchs/kaninchengenetik/qualzuchten/
Website...Kaninchenwiese... Qualzuchten

Freundlich war Deine Antwort nicht. Bzw. hast Du mir ja gar nicht geantwortet und meine Antwort jetzt ist dann auch eher für spätere Mitleser als für Dich.

Wasser im Stall würde ich gar nicht stellen, da bei Streit und jagen im Stall darein getreten wird. Kaninchen nass, Lungenentzündung vorprogrammiert !!

Ein vernünftig großer Wassernapf im Gehege mehrmals am Tag austauschen wäre eine Lösung und Kugeln/Tischtennisbälle drin haben um Wasser in Bewegung zu halten und am schnell einfrieren hindern.

Wenn dieses Klo im Stall wirklich die Toilette sein soll, empfinde ich die als zu klein.

Insgesamt wirkt der Stall verwinkelt und das extra Haus darin unten rechts hat nur einen Eingang, also eine Sackgasse. In so kleinen Häusern sind in der Vergangenheit schon Kaninchen erfroren und im Sommer an Hitzestau gestorben, deshalb wird eigentlich von so kleinen Häusern abgeraten. Passen da dann überhaupt drei rein in das kleine Haus?Denn eng kuscheln ist ja das wichtigste, neben einer Regen und Zugluft freuen Ecke und der Möglichkeit sich zu bewegen.

Die Wetterseite des Stalls sollte zu sein. Andere Seiten, wo nicht Wind und Regen gegen peitscht können auf sein.

http://www.diebrain.de/k-draussen1.html
Website...Die Brain...Schutzhütte

https://www.kaninchenwiese.de/haltung/aussenhaltung/kaninchen-ueberwintern/




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 726
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 16:53

Zitat:
Zitat von Tarah Beitrag anzeigen
Also ich seh auf den ersten 4 Bildern drei Kaninchen, zwei braune und ein grau-weißes
Ja ich schrieb ja ich gucke später genauer die Bilder an, wenn sie auf dem Handy klein wie ne Briearle sind und ich in Eile kann ich das Kaninchen leider nicht erkennen.
Jetzt gefunden.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.830
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2022, 18:14

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen

Wasser im Stall würde ich gar nicht stellen, da bei Streit und jagen im Stall darein getreten wird. Kaninchen nass, Lungenentzündung vorprogrammiert !!
Na das ist doch etwas übertrieben, dann müsste man ja jedes Kaninchen abtrocknen, sobald es mal kurz im Regen/Schnee sitzt.

Manch ein Tier sitzt auch gern im Regen, da macht durchlaufen durch den Wassernapf nicht so viel


Und nein, ich hab Munki danach definitiv nicht abgetrocknet, ich bin ja nicht lebensmüde und lass mich zerfleischen



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Geändert von Honeymouse (26.09.2022 um 18:20 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.09.2022, 06:38

Zitat:
Schade hätte Euch gerne vor Mehrkosten durch Zahn-Op's und Otitis bewahrt. Ich habe selbst Zwergwidder aus einer Pflegestelle, d.h. nicht für mich gezüchtet, aber die Kostenfalle wäre ich dann umgangen, wenn ich es gewusst hätte, das Schlappohren Probleme nach dich ziehen.


https://www.kaninchenwiese.de/nachwuchs/kaninchengenetik/qualzuchten/
Website...Kaninchenwiese... Qualzuchten
Das war uns leider nicht wirklich bekannt. Ich hab zwar viel gelesen bezüglich Haltung der Tiere, aber das mit den Zuchten ist mir entgangen.


Zitat:

Wasser im Stall würde ich gar nicht stellen, da bei Streit und jagen im Stall darein getreten wird. Kaninchen nass, Lungenentzündung vorprogrammiert !!

Ein vernünftig großer Wassernapf im Gehege mehrmals am Tag austauschen wäre eine Lösung und Kugeln/Tischtennisbälle drin haben um Wasser in Bewegung zu halten und am schnell einfrieren hindern.
Der Wassernapf im Hasenstall steht im Eck von der Schublade. Wir haben bisher festgestellt, dass kein Wasser verschüttet wird. Die Hobelspäne ringsherum sind so gut wie immer trocken. Im Gehege steht auch nochmal ein Napf, aber ich weiß nicht wie das im Winter werden soll. Gehen die Hasen da überhaupt raus wenn alles voller Schnee ist?


Zitat:

Wenn dieses Klo im Stall wirklich die Toilette sein soll, empfinde ich die als zu klein.
Das haben wir am Anfang gekauft, wird aber nicht wirklich als Klo benutzt. Die Hasen haben sich im Sommer eine Ecke im Außengehege ausgesucht und anfangs kaum in den Stall gemacht. Seitdem das Wetter deutlich schlechter ist wird die oberere linke Schublade als zusätzliches Klo benutzt.
Schön ist aber, dass die drei anderen Schubladen sauber und trocken bleiben.


Zitat:

Insgesamt wirkt der Stall verwinkelt und das extra Haus darin unten rechts hat nur einen Eingang, also eine Sackgasse. In so kleinen Häusern sind in der Vergangenheit schon Kaninchen erfroren und im Sommer an Hitzestau gestorben, deshalb wird eigentlich von so kleinen Häusern abgeraten. Passen da dann überhaupt drei rein in das kleine Haus?Denn eng kuscheln ist ja das wichtigste, neben einer Regen und Zugluft freuen Ecke und der Möglichkeit sich zu bewegen.
Die Wetterseite des Stalls sollte zu sein. Andere Seiten, wo nicht Wind und Regen gegen peitscht können auf sein.
Der Stall hat zwei Etagen mit einer Treppe, ähnlich den im Handel erhältlichen Ställen. Mir waren die allerdings viel zu klein, deswegen haben wir uns entschieden selbst einen zu bauen.
Verwinkelt ist da ja eigentlich nicht viel. 4 Schubladen und eine Treppe. Die Schubladen waren mir halt wichtig, damit ich möglichst einfach sauber machen kann.

Ins Haus müssten alle reinpassen. Kann natürlich auch noch ein größeres bauen. Ich werd das mal beobachten.
Das mit dem Hitzestau verstehe ich nicht. Die Hasen können doch wohin sie wollen. Der Stall ist im Dauerschatten, das Außengehege ist von früh bis nachmittag in der Sonne. Im Sommer so ab 16:00-17Uhr haben sie im Außengehege Beschatttung durch eine Gartenhütte, die neben dem Hasenstall steht (sieht man nicht auf dem Bild)




Ninchen
 
Registriert seit: 02.05.2022
Beiträge: 8
Xplosion befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.09.2022, 09:41

Aber nochmal zurück zu meiner ursprünglichen Frage, die ist jetzt irgendwie untergegangen.

Tassenwärmer kann ich ausprobieren, könnte doch funktionieren oder?

Wird der Stall zu kalt bzw. soll ich noch Vorbereitungen treffen für den Notfall falls es mal -20° draußen hat? Was würdet ihr da vorbereiten? Wärmelampe, Dämmung? Nur viel Heu in den Stall?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 29.07.2015
Beiträge: 132
Herzensbrecher befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.09.2022, 10:04

Zitat:
Zitat von Xplosion Beitrag anzeigen
Aber nochmal zurück zu meiner ursprünglichen Frage, die ist jetzt irgendwie untergegangen.

Tassenwärmer kann ich ausprobieren, könnte doch funktionieren oder?

Wird der Stall zu kalt bzw. soll ich noch Vorbereitungen treffen für den Notfall falls es mal -20° draußen hat? Was würdet ihr da vorbereiten? Wärmelampe, Dämmung? Nur viel Heu in den Stall?

Guten Morgen. Den Stall isolieren und eine Wärmelämpe aufhängen, ist eine gute Idee. Den Stallboden am besten mit einer dicken Schicht Stroh bedecken. Stroh nutz die eigene Körperwärme. Heu kannst du ja so verteilen, das sie zum Heu fressen sich durch den Stall bewegen müssen. Die Wärmelampe am besten da aufhängen, wo sie ihrer Lieblingsschlafplätze haben. Zum Warmhalten für Wassernäpfe kannst du Snuggelsafe probieren. Schau mal bitte auch auf Kaninchenwiese.de da gibt es über die Suchanfrage. "Kaninchen überwintern" einige Ideen dazu.




Benutzerbild von janh
Kaninchen
 
Registriert seit: 22.05.2012
Beiträge: 5.392
janh befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.09.2022, 10:14

Meine Meinung dazu ist,dass Elektrik im Kaninchen Gehege nichts verloren hat.Ich hatte hier in der Nachbarschaft selbst miterlebt,wie ein Zuchtstall samt Ninchen drin abgebrannt ist.Ursache war ein Kurzschluss.
Es gibt Wärmepads,die man in der Mikrowelle aufheizen kann,um das Wasser eine Weile eisfrei zu halten.Der Nutzen ist aber auch begrenzt.


Wenn die Ninchen im Winter zwei/dreimal am Tag frisches,flüssiges Wasser haben,reicht das aus.Die trinken dann auf Vorrat.Wenn´s schneit,essen sie auch Schnee.
Meine Ninchen haben Schnee geliebt und sind dann wie Schneepflüge durch den Garten gehopst.Dick Stroh und Heu in den trockenen,geschützten Bereich reicht da aus.Bei Temperaturen zwischen 0 und 10 Grad fühlen sie sich pudelwohl.Meiner Meinung nach macht Kaninchen die Hitze im Sommer mehr zu schaffen als Kälte im Winter.



__________________
"O Bär", sagte der Tiger, "ist das Leben nicht unheimlich schön, sag!" "Ja", sagte der kleine Bär, "ganz unheimlich und schön." Und da hatten sie verdammt ziemlich recht.


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchengehege - bitte um Planungshilfe Shadowblues Kaninchenstall & Kaninchengehege 26 09.12.2019 15:33
Kaninchenstall kyado Kaninchenstall & Kaninchengehege 4 27.11.2018 11:27
Kaninchenstall/Gehege untergrund?! Chocolat3 Kaninchenstall & Kaninchengehege 16 31.10.2012 17:57
Kaninchenstall Lilith-Linnea Kaninchenstall & Kaninchengehege 1 14.04.2012 10:03
Neuer kaninchenstall mit gehege. mel86 Kaninchenstall & Kaninchengehege 3 26.04.2009 19:01

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.