Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


E. Cuniculi - es lohnt sich zu kämpfen! auf Kaninchen Forum

Like Tree15Likes
  • 12 Post By saloiv
  • 1 Post By BlackJack
  • 2 Post By Zwergkaninchen86

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.695
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.11.2012, 19:27

E. Cuniculi - es lohnt sich zu kämpfen!


E. Cuniculi

Nachdem das Thema E. Cuniculi (es wird auch gerne mit E.C. abgekürzt) hier immer wieder auftaucht, möchte ich ein Mut-mach-Thema eröffnen, denn leider wird meistens viel zu schnell aufgegeben!

E. Cuniculi ist schlimm mit anzusehen und auch schlimm auszuhalten, die Gedanken an eine "Erlösung" bleiben da nie aus. Doch bei richtiger Medikation, der richtigen Pflege und wenig Stress (sehr wichtig bei e. Cuniculi!) schaffen es die meisten Kaninchen.

Wie lange soll ich kämpfen und wann soll ich erlösen?
Solange das Kaninchen selber gegen die Krankheit ankämpft, also Futter aufnimmt wenn man es vor die Schnauze hält oder in der Spritze an der Schnauze anbietet, kämpft bitte mit eurem Tier zusammen und unterstützt es!

Da leider oft falsch medikamentiert wird, hier noch mal die Medikations-Empfehlungen (nichts davon weglassen!):
- Panacur (4 Wochen lang täglich durchgeben, ganz konsequent), es wirkt direkt im Gehirn und ist das einzige Medikament, das gegen den Erreger hilft, bzw. ihn abtötet!
- Antibiotikum um Entzündungen im Körper, die mit entstehen, zu verhindern. Entgegen der weitläufigen Meinung muss es nicht gehirngängig sein sondern sollte möglichst gut verträglich sein (Baytril). Normalerweise wird es min. 14 Tage lang gegeben, bei guter Verträglichkeit ggf. auch länger (bis zur Abheilung), bei schlechter Verträglichkeit evtl. kürzer.
- Cortison (nicht immer nötig), wie lange es verabreicht werden muss und ob überhaupt, wird mit dem Tierarzt von Fall zu Fall abgeklärt.
- Hoch dosiertes Vitamin B-Komlex um die Nerven zu regenerieren (gerne auch 4 Wochen durchgeben!)
- Cerebrum comp. gegen Schwindel und Umkippen (falls vorhanden)

Wichtig bei der Pflege von E. Cuniculi:
- Kein Stress! Medikamente zuhause verabreichen, nicht umräumen, nach dem Ausmisten alles wie vorher hinstellen, gleiche Einstreu, nur ausmisten wenn nötig, ...
- Medikamente konsequent durchgeben (nicht vernachlässigen)
- Das Tier pflegen damit keine anderen Krankheiten entstehen (z.B. ggf. den Popo mit Babytüchern sauber machen wenn es sich voll macht.
- Das Partnerkaninchen beim erkrankten Tier lassen! Nicht trennen, außer es ist aggressiv gegenüber dem erkrankten Tier (Bisse etc.), das Partnertier trägt entscheidend zur Stabilisierung und Heilung bei und reduziert Stress (wird oft unterschätzt). Bei Gruppen das Kaninchen mit dem Kaninchen separieren, mit dem es sich am besten versteht oder in der Gruppe belassen (wenn die Gruppe harmonisch ist).
- Lebensmut geben, z.B. wenn es einigermaßen stabilisiert ist ausprobieren, ob das vorherige Außenkaninchen sich draußen nun wohler fühlt und mehr aufblüht etc.
- Wenn das Kaninchen wieder fit ist, muss es sich sehr viel bewegen (am besten freilaufen lassen), damit es wieder den Gleichgewichtssinn schult und die Muskulatur aufbaut. Dadurch wird auch meistens der Kopf gerade(r) bzw. Lähmungserscheinungen reduzieren sich drastisch oder gehen ganz weg!

Beispiele:

Mümmeline hatte eine Lähmung der Wirbelsäule und Hintergliedmaßen und schleppte diese nur noch hinterher bzw.zog sie nach.



Picco hatte einen schrägen Kopf und trete sich nur noch, konnte sich zeitweise nicht auf den Beinen halten.



Picco momentan (es wird immer noch besser!):







In beiden Fällen rieten die Tierärzte zum Einschläfern, da es in der Akutphase immer schlimm aussieht. Gegen den Rat der Tierärzte haben wir gekämpft und sie sind wieder gesund geworden.



__________________

www.kaninchenwiese.de



Geändert von saloiv (09.11.2012 um 14:50 Uhr).
Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von BlackJack
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 15.01.2011
Beiträge: 573
BlackJack befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.11.2012, 20:09

Hallo!

Finde es toll, dass du sowas mal vereinheitlichst. Das macht bestimmt vielen Mut.

Was ich noch ergänzen würde, sind die Einnehmezeiten bei Baytril, Cortison und Cerebrum comp.
Ich kenne mich selbst nicht so gut mit E.Cuniculi aus, deswegen.

Würde auch noch editieren, dass man E.Cuniculi auch E.C. nennen kann. Das ist zwar den meisten klar, aber Anfänger könnten beide Begriffe für verschiedene Krankheiten halten.

Finde es auch total gut, dass es endlich mal Bilder gibt, auch vor und nach der Heilung. Toll hast du das gemacht!!

LG



knuffelchen likes this.
__________________

Viele Grüße von BlackJack
und ihren Katzen Tiger und Jacky, den Schildkröten und den Degus









Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.695
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.11.2012, 20:47

Zitat:
Was ich noch ergänzen würde, sind die Einnehmezeiten bei Baytril, Cortison und Cerebrum comp.
Ich kenne mich selbst nicht so gut mit E.Cuniculi aus, deswegen.
Das kommt ein wenig auf den Fall an... Mümmeline bekam 4 Tage Cortison, Picco bekam es über 2 Wochen lang, Baytril bekam Mümmeline 3,5 Wochen lang und hat es super vertragen, Picco bekam es nur 15 Tage weil sie dann Durchfall davon bekam. Cerebrum comp. gibt man eine halbe Ampulle am Tag, ich habe es 20 Tage lang bei Picco gegeben, weil ihr so lange schwindelig war und sie Gleichgewichtsprobleme hatte. Mümmeline hatte nichts davon... Deshalb bekam sie es auch nicht.
Die drei Medikamente gibt man also eher so lange wie mit dem Tierarzt abgesprochen, das könnte ich noch ergänzen.

Zitat:
Würde auch noch editieren, dass man E.Cuniculi auch E.C. nennen kann. Das ist zwar den meisten klar, aber Anfänger könnten beide Begriffe für verschiedene Krankheiten halten.
Stimmt, das ergänze ich gleich mal noch.



__________________

www.kaninchenwiese.de



Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.646
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.11.2012, 18:29

@Viola, hast Du toll gemacht! Sollten wir das nicht in die FAQ aufnehmen?




Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.695
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.11.2012, 20:11

Können wir machen.



__________________

www.kaninchenwiese.de



Benny
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 16.01.2013, 12:26

Zitat:
Zitat von saloiv Beitrag anzeigen
Wie lange soll ich kämpfen und wann soll ich erlösen?
Solange das Kaninchen selber gegen die Krankheit ankämpft, also Futter aufnimmt wenn man es vor die Schnauze hält oder in der Spritze an der Schnauze anbietet, kämpft bitte mit eurem Tier zusammen und unterstützt es!



In beiden Fällen rieten die Tierärzte zum Einschläfern, da es in der Akutphase immer schlimm aussieht. Gegen den Rat der Tierärzte haben wir gekämpft und sie sind wieder gesund geworden.
Es tut mir leid, dass du Picco nun doch noch erlösen lassen musstest, wo ihr so lange gekämpft habt und es so gut ausgesehen hat.




Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.695
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.01.2013, 15:58

Ja, sie ist leider an einer Herzschwäche (wurde schon seit Wochen behandelt) gestorben.



__________________

www.kaninchenwiese.de



Ninchen
 
Registriert seit: 25.03.2013
Beiträge: 8
Jim-Bob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 25.03.2013, 12:01

Hallo Saloiv,

ich hab mal ne Frage, wie Du es geschafft hast, dass Mümmeline ihre Hintergliedmaßen wieder bewegen kann. Ich war letzte Woche mit meinen Hasis beim Impfen beim TA und hab von dort eine gelähmte Häsin mit nach Hause genommen. Sie ist eigentlich sehr munter und neugierig, frisst auch richtig gut, wirklich lebensfroh. Durch die Lähmung kommt sie nicht hoch beim Urin absetzen und hat schon am Popo und an den Hinterläufen das ganze Fell verloren. Diese Stellen behandle ich mit Kamillentee und Salbe. Aber so lange sie sich nicht bewegen kann, wird das wahrscheinlich nicht besser. Ich weiss leder den Grund für ihre Lähmung nicht. Mein TA hat nur gemeint, die wird wieder und ich soll massieren. Ich vertrau ihm da schon, da er einen meiner alten Hasis auch geholfen hat, obwohl ich ihn schon erlösen wollte. (Der hat allerdings 2 Wo. nicht gefressen, also ganz andere Erkrankung)

Ich stell sie immer wieder auf die Hinterbeine und warte bis sie sich abstößt. Sie kann die Beine schon ein bisschen bewegen aber wenn sie losläuft, zieht sie einen nur hinterher und den zweiten hat sie seitlich weggestreckt und schiebt damit ein bisschen an, aber der Fuss wird dabei ganz komisch abgeknickt.

Kannst Du mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich genau massieren soll?

Sie is so eine Liebe und meine zwei "Jungs" mögen sie auch, wäre echt schade, wenn sie nicht wieder hoppeln könnte.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.646
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 25.03.2013, 15:09

Hallo Jim-Bob,

magst Du ein eigenes Thema im Krankenbereich aufmachen? Vor allem wären mehr Infos gut. Ist die Häsin aufgrund EC gelähmt oder durch eine Verletzung? Ist die Wirbelsäule geröngt worden und können dort Verletzungen oder Brüche ausgeschlossen werden?

lg
marinahexe




Ninchen
 
Registriert seit: 29.08.2016
Beiträge: 6
Zwergkaninchen86 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.08.2016, 10:33

E. Cuniculi - es lohnt sich zu kämpfen!


Vielen Dank für diesen tollen Beitrag!

Der Titel sagt schon alles! Unser Zwerglösenköpfchen Fredy lag eines Abends auf der Seite in seinem Stall, konnte nicht mehr aufstehen und sich nur noch im Kreis drehen. Der Kopf war mehr als 90 Grad nach Links gedreht. Furchtbar! Wir dachten erst an einen Schlaganfall und daran, ihn erlösen zu müssen. Nachdem ich ihn auf den Schoß nahm und streichelte merkte ich, dass er sich wohlfühlt und mit den Zähnen knirschte. Also haben wir beschlossen, sofort am nächsten Morgen unsere TA aufzusuchen. Diese stellte die Diagnose E.C. und riet von einer Einschläferung ab (zum Glück)! Also begannen wir mit einer wochenlangen Behandlung. Mehrmals täglich die Medikamente (laut Verschreibung zu geben) und ihn zufüttern. Da er sich kein Stück mehr aufrichten konnte, haben wir ihn mit einer Spritze gefüttert und Wasser eingeflößt. Mit jeder Woche ging es ein Stück besser. Heute (ca. 2,5 Jahre später) hat er zwar immer noch einen leicht schiefen Kopf aber er kann sich wieder ganz normal bewegen und ist ein absolut lebenslustiges und aufgewecktes Kaninchen. E.C sitz so tief im zentralen Nervensystem, das bekommt man leider nie ganz raus. Es ist eine absolute Freude ihn meim Rennen und springen zu beobachten Deshalb hat sich die Mühe, ihn wieder gesund zu pflegen absolut gelohnt! Wir haben ihn bei seinen Kammeraden gelassen, die sich unfassbar sozial verhalten haben (nachts haben sie sich z.b. seitlich an ihn gelegt, dass er gestützt wird, haben immer nach ihm gesehen usw.) Ich bin sehr froh, dass unsere TA sofort die richtige Diagnose und einen super Behandlungsplan aufgestellt hat!



marinahexe and LütjeKuba like this.

Kaninchen
 
Registriert seit: 20.07.2012
Beiträge: 1.322
Hase2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.08.2016, 20:52

Hallo,
ich finde auch, es lohnt sich zu kämpfen.
Selbst wenn das Kaninchen nicht mehr laufen lernt, ist das kein Todesurteil.
Man muss sich dann als Halter ein bisschen informieren wie man damit umgeht, insbesondere Untergrund und Fellpflege, das ist alles.
LG



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lohnt es sich.... Purple_Cat Kaninchenhaltung & Allgemeines 3 02.10.2012 18:20
Kaninchen Kämpfen ! :oo KleineMaus Kaninchenhaltung & Allgemeines 6 04.09.2011 20:22
Kaninchen Kämpfen ! :oo KleineMaus Kaninchenhaltung & Allgemeines 5 04.09.2011 13:48
Kaninchenkinder kämpfen?! Nepumuk Kaninchenhaltung & Allgemeines 2 12.01.2011 22:49
kämpfen nach der Vg kaninchen2000 Kaninchenhaltung & Allgemeines 30 23.08.2009 21:00

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.