Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Bio-Dünger für die Kaninchenwiese auf Kaninchen Forum

Like Tree17Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.10.2021, 22:55

Bio-Dünger für die Kaninchenwiese


Hallo,

Wer von Euch düngt trotz Kaninchen den Rasen/Wiese?
Wir haben da ein eventuelle geeignetes Produkt gefunden.
Was denkt ihr zu diesem (Link unten) veganen und Tierkot freien Bio Dünger, um damit den gesamten Garten und auch die Kaninchenfreilauf-Fläche zu düngen?
Der Hersteller schreibt...
Nach der Düngung besteht keine Wartezeit, bis der Rasen wieder betreten werden kann. Auch an Kaninchen, Hasen und Co. können mit unserem Bio-Rasendünger versorgte Gräser verfüttert werden. Von anderen Anbietern gibt es allerdings auch Rasendünger, die nicht unbedenklich für Tiere sind.

https://shop.plantura.garden/products/bio-rasenduenger-10-5-kg-papierverpackung

Meint ihr man kann das ausbringen? Und wie lange würdet ihr meinen dürfen sie nicht auf die Wiese?...
wenn die Bröckel aufgelöst sind oder länger? Laut Hersteller ist das Gras unbedenklich...

Ich bin mir da nicht ganz sicher ob ich das will...was denkt ihr ? Dünger Erfahrung ?
Bedenklich oder unbedenklich dieses Produkt?

LG Anni



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.097
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.10.2021, 23:22

Ich würde schon deswegen "Damit sich ein Rasen konkurrenzstark gegen Moos und Unkräuter durchsetzen kann, muss er optimal mit Nährstoffen versorgt werden." nicht düngen, denn Unkräuter sind doch genau das, was eine Kaninchenwiese haben will

Abgesehen davon ist der Freilauf doch bestens biologisch gedüngt.



marinahexe and Angora-Angy like this.
__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.10.2021, 23:37

Verträglichkeit des Rasens


Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
Ich würde schon deswegen "Damit sich ein Rasen konkurrenzstark gegen Moos und Unkräuter durchsetzen kann, muss er optimal mit Nährstoffen versorgt werden." nicht düngen, denn Unkräuter sind doch genau das, was eine Kaninchenwiese haben will

Abgesehen davon ist der Freilauf doch bestens biologisch gedüngt.
Vielen Dank für Deine Meinung,
meine Frage bezog sich jedoch eher auf die Verträglichkeit für die Kaninchen, nachdem er in den Boden eingezogen ist.

LG Anni




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.097
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.10.2021, 23:52

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen
Vielen Dank für Deine Meinung,
meine Frage bezog sich jedoch eher auf die Verträglichkeit für die Kaninchen, nachdem er in den Boden eingezogen ist.

LG Anni
Schon klar. Es LIEST sich zumindest unkritisch, aber ich persönlich würde trotzdem darauf verzichten, aus den genannten Gründen.
Ich weiß, dass einige User auf die Eigenproduktion zurückgreifen, man sitzt ja bei den Hopplern an der Quelle. Aber eine gute Wiese im Kaninchensinne sollte besser nährstoffarm sein.

Ich bin sehr gespannt, ob hier jemand ist, der Dünger auf Kaninchengrund verwendet.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.970
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 08:46

Ähm... die Kaninchen düngen deinen Boden selbst. Total bio und vegan. Wenn du Kalium zuführen willst, das in den biodynamischen Düngekugeln fehlt, nimm Holzasche und gieße sie gut ein. Die Tiere können dann wieder drauf, sobald der Boden abgetrocknet ist.

Ich selbst nehme NIEMALS künstlichen Dünger. Ich kompostiere den Kaninchenmist. Und RASEN hab ich überhaupt nicht, der ist hässlich und biologisch absolut wertlos.


Die Grundfrage bei JEDER Düngung ist immer: Was will ich erreichen? Und erst wenn diese Frage beantwortet ist, kann man das passende Konzept zusammenstellen.



__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 17:22

Hallo,
also mir geht es nochmal um die Frage, ob es für unbedenklich gehalten wird diesen nicht chemischen Dünger auszubringen....und wie lange gewartet werden sollte. In alten Beiträgen wurde ein Azet Dünger verwendet, der ebenfalls Tierfreundlich und das Gras unbedenklich für Kaninchen sein sollte. Diese Beiträge sind teils über 10 Jahre alt oder aus dem Kaninchenschutzforum.

Die Grünfläche um den Auslauf soll grünes Gras haben, Unkraut ist okay, Moos erstickt jedoch alles, daher muss im Frühjahr vertikutiert werden....auf der Kaninchenfläche ist ebenfalls viel.Moos. , der Boden ausgelaugt, der Apfelbaum im Gehege nimmt sich so ziemlich alle Nährstoffe... da wo sie viel Ködel verteilen, wächst es besser, doch dies fressen sie nicht mehr. Kaninchenfläche darf es gerne Unkraut geben, evtl. wird nächsten Frühling nach dem vertikutieren auch eine Wiesenmischung im Gehege ausgebracht...und drumherum Gras. Zwischen feinem Rasen und Gras ist ja auch noch ein Unterschied. Ob etwas hässlich ist, halte ich für Geschmackssache.

Gerne würde ich die eigentliche Frage zu diesem Dünger beantwortet wissen. Hat Jemand damit oder einem ähnlichen Erfahrung?

LG Anni




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.097
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 17:34

Die einzigen Male, wo ich hier im Forum was von Rasenpflege gelesen habe war bei hasis. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hat sie regelmäßig vertikutiert und Wildwiese eingesät. Von Düngung hat sie aber, glaub ich, nie geschrieben.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.872
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 17:36

Ich persönlich würde gar keinen Dünger ausbringen.
Wie die anderen schon geschrieben haben, einen sehr guten Dünger produzieren die Kaninchen stets und ständig (für eine artenreiche „Wiese“ schon fast zuviel).

Wenn Ihr im Frühjahr vertikutiert bietet Ihr tolle „Einflugschneisen“ für Wildkräuter die „mageren“ Boden bevorzugen und von Kaninchen geliebt werden. Das könnt Ihr mit einer Wiesenmischung noch unterstützen.

Drumherum den „Rasen“ könnt Ihr ja düngen wenn die Tiere da nicht rankommen…



@dangerschaf, das war regelwidriges Rechtsüberholen….



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 17:41

Gab schon welche...


Hallo,
also ein Zitat von 2012 von Marinahexe
Es ist alt und muss nicht ihre heutige Meinung entsprechen !!! Nicht verwechseln mit aktuellem Beitrag.

AW: RASEN GEDÜNGT-wann dürfen Hasen drauf ??

Hallo Moritzia,

herzlich willkommen hier im Forum!

Wenn es in den letzten Tagen viel geregnet hat, sollte der Dünger in die Erde eingezogen sein. Ansonsten könnt ihr den Rasen noch ordentlich wässern und dann nochmal kontrollieren, dass dort, wo das Freigehege steht, kein Dünger mehr zu sehen ist.

Was verstehst Du denn unter "Freigänger"?

lg
marinahexe



LG Anni




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.872
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 17:45

Ich verstehe im Moment tatsächlich nicht warum Du den Auslauf partout düngen willst….

Jede Düngergabe unterdrückt Wildkräuter, also genau die Pflanzen die man eigentlich im Auslauf haben möchte…



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 17:53

Ich will es gar nicht partout...

Ich schrieb ja im ersten Beitrag, dass ich gar nicht weiss, ob ich das selber will. Denn vergiften will ich sie nicht und erkranken lassen wegen falschem.Gehslt im Gras auch nicht....

Ich versuche Informationen zu sammeln.

Im Kaninchenschutzforum und laut Website bei der Kaninchennothilfe nahe Kiel wird gedüngt.
Was weg soll ist das Moos....vertikutieren..klar.... aber wenn der Apfelbaum alles nimmt, bleibt für Gras und Kräuter nicht wenig sondern sehr wenig an Nährstoffen.
Und dass die Tiere nicht auch Mal auf dem anderen Grasstück laufen oder ich da nächsten Sommer was ernte, kann ich auch nicht garantieren.

Da ich verschiedene Erfahrungswerte anderer User sammel und bisher nur viele alte gefunden habe, auch ksf ...Frage ich hier nach.

LG Anni




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.097
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 17:53

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
@dangerschaf, das war regelwidriges Rechtsüberholen….
.......



Terry likes this.
__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.872
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 18:20

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen
wenn der Apfelbaum alles nimmt, bleibt für Gras und Kräuter nicht wenig sondern sehr wenig an Nährstoffen.
Und genau das benötigt eine nährstoffarme Wiese….
Deswegen ja der Tipp, vertikutiere das Moos raus (Moos ist der „Anzeiger“ für fehlende Nährstoffe) und säe Wiese ein (oder warte bis sie selber „einfliegt“)…

Gras oder „Rasen“ benötigt regelmäßig Nährstoffe (=Dünger), „Wiese“ aber auf keinen Fall…

Und „Wiese“ ist doch das was Kaninchenbesitzer eigentlich bevorzugen….



janh and Angora-Angy like this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 3.847
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 18:52

Ich bin Fan von Brennnessel-Jauche für rasen und Beete




Benutzerbild von Betsy69
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 1.342
Betsy69 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.10.2021, 18:56

Ich würde auch nicht düngen.

Wir haben freie Gartenhaltung tagsüber für unsere jetzt nur noch fünf Kaninchen (vorher sieben). Im Kaninchengarten stehen ziemlich viele kleine bis mittelgroße Obstbäume (Apfel, Kirsche, Pflaume, Feige, Pfirsich) und noch diverse Beerensträucher.

Wir haben jedes Jahr eine gute Ernte (dieses Jahr besonders ) und die Wiese mit vielen Kräutern wächst auch wie verrückt. Dieser Teil des Gartens hat schon ewig keinen Dünger mehr gesehen. Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht erinnern, ob wir dort überhaupt schon mal gedüngt haben.



__________________
Liebe Grüße von Bettina und den Gartengestaltern Kelly, Leila, Neva, Panda und Einstein

Für immer im Herzen: Blacky (I), Kuddel, Paul, Hannes, Jack, Will, Thor, Lana, Blacky (II) und Bella



Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.970
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.10.2021, 08:37

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
vertikutiere das Moos raus (Moos ist der „Anzeiger“ für fehlende Nährstoffe)
Moos ist Anzeiger für feuchten, sauren Boden, oft an schattigen Standorten. Hier hilft nicht Dünger, sondern Kalk.



__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.872
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.10.2021, 10:01

Zitat:
Moos ist ein Zeichen für Stickstoffmangel: Es entsteht auf zu wenig gedüngten und nährstoffarmen Böden.

Falsch:

Moos kommt von Schatten und feuchten Boden

Moose entstehen meist im Kronenbereich von Bäumen oder in der Nähe von Hecken. In diesen Bereichen werden Nährstoffe von den flachen Wurzeln der Bäume und Sträucher schnell verbraucht. Es besteht dort ein erhöhter Bedarf an Dünger. Im Schatten wird organischer Dünger aber schlechter umgesetzt. Dies ist zwar nicht ursächlich, kommt aber erschwerend hinzu.

Wird ausreichend gedüngt, tritt Moos nicht auf. Wenn Stickstoff auf den Boden kommt, verschwindet das Moos.
Quelle: https://schwab-rollrasen.de/Rasenwissen/pflegen/#teasernichtvertikutieren



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.970
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.10.2021, 10:33

Ich schrieb, Moos ist ANZEIGER für feuchten, sauren Boden. Und das ist ein Fakt. Auf trockenen Standorten wird auch auf den stickstoffärmsten Böden kein Moos wachsen. Futterwiesen düngt man nicht, schon gar nicht mit Kunstdünger. Das fördert nur wertloses Gras, das die nahrhaften guten Kräuter unterdrückt.



__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 14.984
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 05.10.2021, 14:39

...also in deinem Link steht sogar drin, dass es keinerlei Wartezeit oder Bedenken gibt für Haustiere wie Kaninchen ( steht Hasen aber die meinen Kaninchen)
Wir haben auch viel Moos gehabt, der ist raus vertikutiert und Wildkräuterwiese drüber gesäht. Düngen tun such hier nur ausschließlich die Kaninchen selbst.



Angora-Angy likes this.
__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body etc nach Maß Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.10.2021, 16:14

Hallo,
ich finde es wirklich anstrengend, das diskutiert wird ob Rasen hässlich oder unnatürlich ist (was Geschmackssache ist) , ob meine Kaninchen auf Rasen oder Kräuterwiese zu laufen haben (was meine Sache ist) ...und selbst wenn ich sie auf Rasen laufen lassen wollte....ein Teppich in Innenhaltung ist auch nicht natürlicher.
Einige (!) Beiträge wirken dabei derart plattwalzend, dass sich Leute die zum Dünger positiv stehen würden, sich sicher nicht mehr trauen dies zuzugeben und hier zu teilen, welche Erfahrungen sie haben.
Meine ursprüngliche Frage, ob dieser Dünger bedenklich wäre und wie viel Wartezeit es haben sollte, bis die Tiere drauf können wurde nicht beantwortet.
Mich nervt echt diese Art von einigen wenigen Usern, die keine andere Meinung neben ihrer eigenen stehen lassen und dies so nachdrücklich rüber bringen. Es ist so unnötig.
Zum Moos las ich übrigens das z.b.
Was häufig das Problem in privaten Rasenflächen ist, ist Moos. Moos hat aber mit Rasenfilz überhaupt nichts zu tun. Moos ist eine Zeigerpflanze für Stickstoffmangel. Moos kommt immer dann – und nur dann – wenn zu wenig gedüngt wird und der Boden Nährstoffarm ist. Meist ist das im Kronenbereich von Bäumen und im Bereich von Hecken zuerst der Fall, weshalb sich hartnäckig das Gerücht hält, Moos komme vom Schatten und von feuchten Böden. In Wirklichkeit werden in diesen Bereichen die Nährstoffe von den flachen Saugwurzeln der Bäume und Sträucher nur schneller verbraucht und es besteht dort einfach mehr Bedarf an Dünger. Natürlich ist es so, dass Dünger, vor Allem organischer Dünger, in Schattenlagen schlechter umgesetzt wird, dies ist aber nicht ursächlich sondern kommt erschwerend hinzu. Moos tritt also da nicht auf, wo ausreichend gedüngt wird, bzw. verschwindet sofort, wenn Stickstoff aufgebracht wird.Quelle (http://www.rasenblog.de/?p=200)

LG Anni



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchenköttel als Dünger? Solkinok Kaninchenhaltung & Allgemeines 5 01.04.2019 17:47
Dünger Moritz90 Kaninchenhaltung & Allgemeines 11 01.06.2015 17:15
Kaninchenmist als Dünger Bruinenn Kaninchenhaltung & Allgemeines 13 09.03.2011 08:45
köttel als dünger die 2. michimaus Kaninchen Ernährung & Futter 2 15.05.2010 20:12
Kaninchenköttel als Dünger? michimaus Kaninchen Ernährung & Futter 3 06.05.2010 20:05

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.