Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchen Ernährung & Futter
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Critical care - Menge ausreichend? auf Kaninchen Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 556
indy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.12.2011, 23:31

Critical care - Menge ausreichend?


Hallo

Mein Kaninchen ist an EC erkrankt und wird im Moment mit CC zugefüttert. Ich möchte 3x am Tag das Zeug geben und gerade gabs die erste Ration. Die hat 4 Spritzen à 10 ml fleißig weggeschlabbert, danach hatte sie keine Lust mehr.
Ist das bis morgen um 8 genug, oder soll ich noch mehr geben obwohl sie nicht mehr will?



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.12.2011, 23:41

AW: Critical care - Menge ausreichend?


So weit ich weiß heißt es pro Fütterung maximal 20 ml.
Frisst sie nicht alleine oder warum fütterst du zu?




Benutzerbild von hasis2011
Kaninchen
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 30.770
hasis2011 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.12.2011, 23:43

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Frisst sie nicht selbstständig?

CC solltest du nicht geben, das hat schlechte Inhaltstoffe und nicht genügend Nährstoffe. Besser wäre selbstgemachter Brei!

Hier im Forum gibts einen Thread über selbstgemachte Päppelbreie.



__________________



Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.12.2011, 23:45

AW: Critical care - Menge ausreichend?


http://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq-arbeit/10549-paeppelbrei-co.html




Benutzerbild von mausefusses
Kaninchen
 
Registriert seit: 11.08.2010
Beiträge: 4.990
mausefusses befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.12.2011, 22:27

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Gerade im Fall von EC ist es extrem wichtig das reichlich Frischfutter gegeben wird und das Tier eine möglichst große Menge Flüssigkeit zu swich nimmt damit sich der Erreger nicht in die Nieren setzt und somit schädigt!




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 556
indy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.12.2011, 18:27

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Sie frisst zwar selbstständig, aber zu wenig. Frischfutter ist immer da, aber mag sie im Moment nicht sehr viel davon. Daher geb ich ihr noch etwas CC. Ich meinte aber eher die Tagesmenge. Die ist doch bei einem 1,7kg Tier 80ml. Also wenn ich drei mal füttere pro Mahlzeit ca 27 ml. Oder?




Benutzerbild von Ecci
Kaninchen
 
Registriert seit: 10.06.2010
Beiträge: 1.445
Ecci befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.12.2011, 18:58

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Bei einer Gabe von über 20ml pro Fütterung riskierst du ne Magenüberladung. Das muss doch nicht sein. Dann fütter doch lieber 4 mal am Tag und jedes Mal weniger. Als ich Krümel in der vorletzten Woche zwangsernähren musste, weil er teilweise gar nichts mehr selbst gefressen hat, habe ich das am Tag alle 3 Std. gemacht und in der Nacht alle 4. Und dann je nachdem, ob er selbst was gefressen hat = Zeitspanne verlängern oder nicht = bei 3 Std bleiben. Da gab es dann jeweils 5-12ml verdünnten Babybrei (bei mir gabs 7 Uhr, 10 oder 11 usw. das letzte Mal dann so 23 Uhr, Nachts um 3 und dann wieder um 7... da muss man dann halt auch mal aufstehen oder kann am Wochenende nicht so lange mit Freunden weg). Und das war schon wirklich viel. Wenn selbstständig Futter genommen wird, würde ich nicht über 5ml pro Malzeit zufüttern und dann aber öfter (natürlich immer in Anhängigkeit von der Menge, die selbst genommen wird)... 3 mal am Tag is ganz schön wenig. Generell ists aber immer besser, etwas weniger zuzufüttern, damit das Kaninchen auch noch Hunger und Platz für die selbstständige Nahrungsaufnahme hat. Manche Kaninchen stellen bei Zufütterung eher das selbstständige Fressen ein... andere (wie Krümel) werden durch kleine Mengen, die in relativ kurzen Anständen gegeben werden, dazu animiert, auch selbst zu fressen. Muss man immer vom Kaninchen abhängig machen.




Geändert von Ecci (18.12.2011 um 19:01 Uhr).

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 556
indy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.12.2011, 21:23

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Das Problem ist, dass wir beide ganztags arbeiten müssen. 4x tagsüber füttern ist einfach unmöglich. Sie frisst mittlerweile auch wieder selbstständig, aber ich bin mir nicht sicher ob es genug ist. Daher soll das CC nur ein Zusatz sein, die Höchstmenge füttere ich daher sowieso nicht. Außerdem mische ich immer mehr wasser als angegeben ins CC ein. Sie geht im Moment immer zwischendurch ans Heu, ans Grünfutter eher seltener. Ich gebe ihr auch nur solange sie mag. Wenn sie die Spritze wegschubst höre ich auch auf. Ich warte auch bei den Fütterungszeiten ab, wieviel sie futtert und entscheide dann, ob ich noch CC gebe.
Ich habe auch gelesen, dass wenn Kaninchen selbstständig fressen man gar nicht zufüttern soll.
Das ist irgendwie widersprüchlich.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 07.11.2011
Beiträge: 186
fusselinchen87 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.12.2011, 21:32

AW: Critical care - Menge ausreichend?


mach ihr doch mal einen päppelbrei zb mit karotte apfel und etwas cc drunter und stell es ihr in einer schüssel hin dann kann sie selbst entscheiden ob und wie viel sie fressen will. manche mögen auch gerne karottenglässchen für babys ab dem 4. monat. ich hab meinem neuankömmling für die darmflora was gegeben und das unter einen löffel vom babyglässchen gemischt und sie hat es direkt weggeschlabbert. falls sie es von sich aus isst ist es besser, da sie wie erwähnt durch das päppeln oft die eigenständige aufnahme von futter ganz einstellen (ist ja auch nicht so anstrengend wie selbst zu essen und kauen :-))




Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.12.2011, 22:57

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Zitat:
Zitat von indy Beitrag anzeigen
Ich habe auch gelesen, dass wenn Kaninchen selbstständig fressen man gar nicht zufüttern soll.
Das ist irgendwie widersprüchlich.
Wieso ist das wiedersprüchlich?

Man muss klar unterscheiden ob das Kaninchen nicht fressen kann(dann päppeln) oder nicht fressen will(wie bei dir-nicht päppeln)
Sie frisst ja nur nicht die normale Menge, das hat einen Grund und Tiere wissen sehr gut warum sie gerade nciht mehr brauchen.
Meist weil die Energie die für die Verdauung benötigt wird einfach für wichtigere Dinge gebraucht wird z.B. wie bei dir der Kampf gegen e.C..
Wenn sie jetzt nicht normal frisst ist es nicht weiter dramatisch, es ist wichtig genügend Auswahl zu bieten(frische Kräuter, Blätter, Kräuter getrocknet, Frischfutter)
Damit das Kaninchen wählen kann.
Durch den CC Brei ist sie auch einfach Satt gerade bei 27ml pro Fütterung da ist es kein Wunder wenn sie nciht mehr frisst.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.823
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 19.12.2011, 10:12

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Mir wurde auch empfohlen, alle 3 Std. 5ml CC zuzufüttern. Bei uns ging aufgrund eines Zahnabszesses gar nichts mehr. Habe dann Möhre, Apfel, Petersilienwurzel gerieben, das wurde freiwillig genommen. Wenn sie am Heu knabbert, versuch es doch mal mit einer Blütenmischung (Fressnapf).




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 556
indy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.12.2011, 10:15

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Ich habe ihr gestern kein cc mehr gegeben. Sie hat gut gefressen und tut es immer noch. Auch ist sie wirklich munter. Komisch, seit dem ersten Morgen nach Anbruch der Behandlung sind die Ticks vollständig weg.




Benutzerbild von mausefusses
Kaninchen
 
Registriert seit: 11.08.2010
Beiträge: 4.990
mausefusses befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.12.2011, 12:03

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Natürlich frißt ein Tier, was 80ml CC erhält, kaum selber. Es hat ja keinen Hunger mehr.

Es sollten wirklich nur Tiere Brei bekommen die z.B. aufgrund eine Zahnop keine feste Nahrung zu sich nehmen können. Zum päppeln eignen sich solche Breis eh nicht, das ist absolute Notnahrung, schlechte Notnahrung!

Im Falle einer Erkrankung mit EC begünstigt man durch die Zufütterung das sich der Erggeger in der Niere ablagert was langfristig zum Tode des Tieres führt.
Also gerade bei EC die Tiere zum trinken animieren: Ausnahmlos Frischfutter und ein Schuß Karottensaft ins Trinkwasser geben.




Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.688
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 20.12.2011, 12:47

AW: Critical care - Menge ausreichend?


Critical Care ist "Erhaltungsfutter" also nicht besonders Nährstoffreich sondern es deckt lediglich den normalen Bedarf des Tieres. Viele geben fälschlicherweise CC wenn das Tier wenig frisst als "energiereiches Futter".
Ich empfehle bei wenig Nahrungs-Aufnahme das Tier nicht mit Flüssignahrung zu ernähren (diese ist ungesund für die Verdauung, nicht besonders nährreich und ungesund, sie gibt dem kranken Tier nicht die Versorgung, die es eigentl. braucht). Viel sinnvoller ist es, dem Tier energiereiches Futter anzubieten (Sonnenblumenkerne, Banane, Haferflocken usw.) und zu schauen was es am liebsten davon nimmt. Dafür ist es nötig, ihm eine große Auswahl an allen möglichen Futter (viel versch. Gemüse, Kräuter, Saaten...) anzubieten.

Wenn das Kaninchen nicht frisst weil es nicht kann (Zahn-Probleme etc.) aber eigentlich möchte, dann ist es anders, dann kann man mit selbstgemachten Päppelbreien die nötigen Nährstoffe und Energie verabreichen. Die Kaninchen nehmen den Brei dann selbständig von der Spritze



__________________

www.kaninchenwiese.de


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Critical Care - pfui Teufel Lottchen Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 28 21.02.2014 14:12
E.C Behandlung - Antibiotikum ausreichend? cheepless Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 38 18.06.2012 16:08
Critical Care?Dicke Köddel im Darm!Dringend!Hilfe! Nazar & Noroelle Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 44 13.11.2011 20:27
Es säuft so viel nach Critical Care hiam Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 12 26.05.2011 17:18
Critical Care Kathy :) Kaninchen Ernährung & Futter 13 23.10.2010 12:25

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.