Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenstall & Kaninchengehege
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchengehege und Gartenfreilauf auf Kaninchen Forum

Like Tree2Likes
  • 1 Post By Angora-Angy
  • 1 Post By Panthertier

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 05.08.2021
Beiträge: 6
Panthertier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.08.2021, 20:55

Kaninchengehege und Gartenfreilauf


Hallo zusammen!

Heute habe ich mit ersten Entwürfen für ein Kaninchengehege im Garten begonnen.
Idealerweise wird es am Ende so sein, dass 4 Kaninchen ein fest gesichertes und überdachtes Nachtgehege haben (3,60mx2,50m). In dem Gehege soll es ein Haus geben, einen Buddelplatz, an den Rändern möchte ich Steine legen.

Nun zu meiner Frage:
Ich möchte die Tiere langsam mit größer werdenden Steckzäunen an den Garten gewöhnen und trainieren, sodass sie im besten Fall auf Pfeifen kommen und den Tag über im Gartem frei herumlaufen können und nachts in den Stall.

Mein Problem ist: der Garten ist SEHR groß. Es sind fast 1400 m2. Der Garten ist zwar komplett eingezäunt - aber es givt auch Bereiche, an die ich schlecht dran komme (Brombeerhecke zum Beispiel) und dort kann ich den Zaun nicht regelmäßig kontrollieren.
An fast allen anderen Stellen geht er bis auf den Boden oder ist mit einem Maschendraht bis auf den Boden gezogen. Es gibt viele Gebüsche, Hecken und im hinteren Teil des Gartens auch einen kleinen Wald.
Das heißt aber auch, dass ich mit Sicherheit niemals alle Buddeltunnel der Kaninchen finden werde, wenn sie z.B. in einer dichten Hecke graben würden.

Kann es trotzdem so funktionieren? Muss ich bezüglich des Gartenteichs etwas beachten?



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.890
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.08.2021, 09:38

Ganz heikle Stellen würde ich auszäunen, so dass sie dort nicht hin kommen. Beim Teich kommt es darauf an, wie die Ufer gestaltet sind. Kommen die Tiere wieder raus, sollten sie reinfallen? Oder ist es steil oder glatt? Und dann musst du für dich abschätzen, ob du mit dem Risiko und gelegentlichen Verlusten leben kannst und willst... Die große Freiheit bringt immer auch größere Gefahr mit sich.
Auf Eimerklappern oder Pfeifen kann man Kaninchen auf jeden Fall konditionieren. Meine wuseln mir immer um die Füßen, sobald sie die Schubkarre sehen, mit der ich das Grünfutter bringe, oder wenn ich einen Eimer in der Hand habe, egal ob der Inhalt für sie bestimmt ist oder nicht.



weekend likes this.
__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Ninchen
 
Registriert seit: 05.08.2021
Beiträge: 6
Panthertier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.08.2021, 11:48

Danke für deine Antwort.
Ja, über das Risiko bin ich mir im Klaren, habe abgewogen und für mich überwiegt die Möglichkeit für die Kaninchen, zu rennen und (weitgehend) Freiheit zu genießen. Große Raubvögel gibt es kaum, dafür stehen auf dem Grundstück zu viele große Bäume, und auch bei meinen Hühner habe ich selten Verluste durch Marder, die am Tag zuschlagen - in 8 Jahren nur eines.

Stellen abzäunen könnte ich zwar, doch auch da könnten sich die Klopfer doch unten durchbuddeln, wenn sie wollten? ​
Den Zaun überall 30cm eingraben geht auch wegen der großen Bäume und deren Wurzeln nicht wirklich.

Aus dem Teich würden sie rauskommen, denke ich (ich weiß nicht, wie klug sich Kaninchen bei sowas anstellen). der Uferbereich ist mit Steinen besetzt, keine glatte Folie und ich hatte dort auch noch nie Probleme mit z.B. ertrunkenen Igeln.

Werde am Wochenende auf jeden Fall mal den Zaun so weit wie möglich freischneiden und überall wo es nötig ist, bis zum Boden Maschendraht ziehen den unten umklappen und mit Gras festwachsen lassen.



Angora-Angy likes this.

Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.244
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.08.2021, 20:31

Hallo und willkommen
zur Außenhaltung kann ich wenig sagen, aber vielleicht denkst du nochmal über Größe des Nachtgehege nach ob noch was zu machen wäre, um mehr Fläche zu bieten

Wenn du 4 Kaninchen, evtl. neuvergesellschafftung (kann ich hier nicht erkennen), über Nacht auf 9 qm halten möchtest, finde ich es ist zu wenig.
Kaninchen sind Nachtaktiv oder besser gesagt in den frühen Abend-/Morgenstunden




Ninchen
 
Registriert seit: 02.08.2021
Beiträge: 4
Naturkaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.08.2021, 10:55

Wenn dir in deinem Garten irgendeine Pflanze wichtig ist, oder auch Büsche, die als Sichtschutz dienen, etc. wichtig sind, würde ich diese auch schützen... zumindest dort, wo die Kaninchen rankommen ��




Benutzerbild von janh
Kaninchen
 
Registriert seit: 22.05.2012
Beiträge: 5.333
janh befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.08.2021, 11:05

Meine Erfahrung diesbezüglich war,dass Kaninchen umso weniger Ausbruchversuche starten je mehr Fläche sie zur Verfügung haben.Es ist auch keineswegs so,dass sie pausenlos kreuz und quer durch den ganzen Garten flitzen.Meist drehen sie eine Runde und suchen sich dann ein schönes Plätzchen für den Tag.



__________________
"O Bär", sagte der Tiger, "ist das Leben nicht unheimlich schön, sag!" "Ja", sagte der kleine Bär, "ganz unheimlich und schön." Und da hatten sie verdammt ziemlich recht.



Ninchen
 
Registriert seit: 05.08.2021
Beiträge: 6
Panthertier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.08.2021, 15:00

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
Hallo und willkommen
zur Außenhaltung kann ich wenig sagen, aber vielleicht denkst du nochmal über Größe des Nachtgehege nach ob noch was zu machen wäre, um mehr Fläche zu bieten

Wenn du 4 Kaninchen, evtl. neuvergesellschafftung (kann ich hier nicht erkennen), über Nacht auf 9 qm halten möchtest, finde ich es ist zu wenig.
Kaninchen sind Nachtaktiv oder besser gesagt in den frühen Abend-/Morgenstunden
Ich muss es erstmal aufbauen und schauen, wie es dann aussieht. Das Gehege ist hoch (ca. 2.30m), sodass die Tiere 2 Etagen bekommen, womit sich zumindest die Lauffläche auch nochmal etwas vergrößern würde. Viel mehr wird an Platz aber nicht drin sein, fürchte ich.

Es sollen auf jeden Fall 2-3 Kaninchen (für jedes Kind eines und vielleicht auch eines "für mich") werden, die sind auch alle aus einer Gruppe von einem Kaninchenbesitzer aus der Nachbarschaft. 4 war eine Überlegung von mir, weil ich dachte, dass sie sich in einer Gruppe wohler fühlen würden.

Aber gut was du schreibst. Vielleicht sollte ich dann doch eher über 2 Kaninchen nachdenken.




Ninchen
 
Registriert seit: 05.08.2021
Beiträge: 6
Panthertier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.08.2021, 15:03

Zitat:
Zitat von janh Beitrag anzeigen
Meine Erfahrung diesbezüglich war,dass Kaninchen umso weniger Ausbruchversuche starten je mehr Fläche sie zur Verfügung haben.Es ist auch keineswegs so,dass sie pausenlos kreuz und quer durch den ganzen Garten flitzen.Meist drehen sie eine Runde und suchen sich dann ein schönes Plätzchen für den Tag.
Danke. Es war in etwa meine Vorstellung, dass die viel wuseln und überall buddeln.

Nö, ich hab keine wichtigen Pflanzen, hier wächst so alles vor sich hin und das Gemüse steht in 1m hohen Hochbeeten.

Werde jetzt erstmal weiter den Zaun freischneiden.
Verflucht, ist das viel Zaun...




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.244
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.08.2021, 17:36

Zitat:
Zitat von Panthertier Beitrag anzeigen
Ich muss es erstmal aufbauen und schauen, wie es dann aussieht. Das Gehege ist hoch (ca. 2.30m), sodass die Tiere 2 Etagen bekommen, womit sich zumindest die Lauffläche auch nochmal etwas vergrößern würde. Viel mehr wird an Platz aber nicht drin sein, fürchte ich.
Es sollen auf jeden Fall 2-3 Kaninchen (für jedes Kind eines und vielleicht auch eines "für mich") werden, die sind auch alle aus einer Gruppe von einem Kaninchenbesitzer aus der Nachbarschaft. 4 war eine Überlegung von mir, weil ich dachte, dass sie sich in einer Gruppe wohler fühlen würden.
Aber gut was du schreibst. Vielleicht sollte ich dann doch eher über 2 Kaninchen nachdenken.

Ich will euch nicht die Tiere ausreden, nur auf evtl. Probleme hinweisen, die aufkommen können, wenn im Nachgehege zu wenig Platz ist (bei gleichgeschlechtlicher Haltung)
Wenn man es versuchen möchte, sollte man sich die Option halten, entweder Tiere wieder zurückzugeben, mehr Platz zu schaffen oder getrennte Paare zu halten. Es klappt leider nicht immer

Wie alt wären denn die Tiere? Wenn sie älter sind, ab ca 2 Jahre ist der Charakter gefestigt und dann kann man sich schon einen Eindruck vom Tier machen, bei Jungtieren dauert die Pubertät bis zu einem Jahr und ich sage mal, man sollte bis 1,5 Jahre rechnen bis das schwierige Alter vorbei ist.
Wenn ihr Kaninchenneulinge seid, würde ich euch zunächst ein Pärchen empfehlen, um die Tiere kennenzulernen und Erfahrung zu sammeln. Später kann man immer noch darüber nachdenken, ob man ein oder 2 weitere Tiere dazunimmt

Falls die Seite noch nicht bekannt ist, würde ich "Kaninchenwiese" empfehlen
Die Bibel für jeden Kaninchenhalter




Ninchen
 
Registriert seit: 05.08.2021
Beiträge: 6
Panthertier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.08.2021, 23:10

Vielen Dank für die Hinweise. Wir werden dann erstmal mit einem Pärchen mit kastrierten Tieren starten.
Auf der Kaninchenwiese habe ich schon einiges nachgelesen.
Der Zaun ist nun freigeschnitten und ich werde ihn unten noch dicht machen so gut es geht. An zwei Stellen komme ich tatsächlich nicht dran, aber ich glaube auch nicht, dass da ein Häschen reingeht - da sind brutal viele Dornen drin und es ist echt die hinterste Gartenecke, weit weg vom Stall.

In den nächsten zwei Wochen muss nun erstmal das Gehege gebaut werden. Dafür muss auch noch einiges an Boden abgetragen werden und Pflanzen ausgegraben.
Nicht sehr lustig, wir haben hier sehr schweren Lehmboden.




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.992
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2021, 07:05

Zitat:
Zitat von Panthertier Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Hinweise. Wir werden dann erstmal mit einem Pärchen mit kastrierten Tieren starten.
Auf der Kaninchenwiese habe ich schon einiges nachgelesen.
Der Zaun ist nun freigeschnitten und ich werde ihn unten noch dicht machen so gut es geht. An zwei Stellen komme ich tatsächlich nicht dran, aber ich glaube auch nicht, dass da ein Häschen reingeht - da sind brutal viele Dornen drin und es ist echt die hinterste Gartenecke, weit weg vom Stall.

In den nächsten zwei Wochen muss nun erstmal das Gehege gebaut werden. Dafür muss auch noch einiges an Boden abgetragen werden und Pflanzen ausgegraben.
Nicht sehr lustig, wir haben hier sehr schweren Lehmboden.
Darauf würde ich mich nicht verlassen



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Ninchen
 
Registriert seit: 05.08.2021
Beiträge: 6
Panthertier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.09.2021, 22:59

Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
Darauf würde ich mich nicht verlassen
Verlassen nicht, nein. Ich werde, darüber bin ich mir im Klaren, schon allein wegen der Grundstücksgröße keine 100% Sicherheit bieten können. Die Ecken sind das Restrisiko, ebenso möglicherweise versteckte Buddelgänge.

Der Stall ist auch noch gar nicht weiter, ich hatte zu viel Arbeit liegen und das Abtragen der Erde hat ebenfalls länger gedauert als gedacht. So Gott will, werde ich am Wochenende die Punktfundamente für die Pfostenträger machen können und eine Holztür für den Eingang abholen (ebay sei Dank).



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gartenfreilauf Redlaly Kaninchenhaltung & Allgemeines 12 14.03.2021 12:58
Gartenfreilauf hasis2011 Kaninchen FAQ (in Arbeit) 4 30.11.2020 21:32
Gartenfreilauf LenaBen Kaninchenstall & Kaninchengehege 18 19.01.2013 22:52

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.