Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Tipps für Kaninchen Unterstützung (Madenbefall) auf Kaninchen Forum

Like Tree8Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.09.2021, 23:10

Hallo Johannes,

ich würde sie zusammen lassen..Ein Tier alleine hat Stress, sowohl das kranke als auch das gesunde. Meine mögen es nicht Mal für kurze Zeit, werden nervös...sie entspannen sich, weil der andere aufpasst. Und Stress ist schlecht beim gesund werden. Auch die Zuwendung ist sehr wichtig vom Partnertier.

Nach einer OP sass unsere Pepsi zum Schutz seperat...sie fing schon bald an einen Putztick zu bekommen und ich hoffte es würde sich nicht zur Verhaltensstörung auswachsen. Es ging zum Glück wieder weg.
Ich würde sie beide im Keller lassen. Sie kann doch ich in dem Raum hoppeln.

Gute Besserung
LG Anni



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2021, 09:44

Tipps?


Ich wollte mich einfach mal wieder melden, unser Kaninchen was von dem Madenbefall betroffen war, ist ja jetzt schon längere Zeit im Haus und die Wunde ist super verheilt, also da ist wieder schön viel Fell drumherum gewachsen. Regelmäßige Tierarzt Besuche haben auch stattgefunden, einfach um Sicher zu gehen. Allerdings ist mir seit gestern aufgefallen, dass unsere Kaninchen Dame, die eigentlich immer Top gesund ist, plötzlich ziemlich flüssigen Grünen Durchfall hat . Ich kann mir das ehrlich gesagt auch gar nicht erklären, sie bekommen nur Gesunde Sachen von mir also Endivien Salat, Karotten grün, Chinakohl, Petersilienwurzeln, Kohlrabi Blätter und so weiter.... Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll, sie benimmt sich wie immer und ihr scheint es auch nicht schlecht zu gehen, Zugang zu genügend Flüssigkeit haben sie auch immer mit einem gefüllten Schälchen Wasser, wobei ich sie da nie etwas daraus trinken sehe. Das einzige war, dass ich ihnen am Dienstagabend mal 2 Stücke von einem Apfel gegeben habe, aber das war früher auch nie ein Problem. Würdet ihr Empfehlen möglichst diese Woche nochmal einen Tierarzt aufzusuchen:? Oder soll ich lieber nochmal warten und nochmal Kräuter kaufen gehen und es nochmal so probieren :/? LG: Johannes




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.259
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 04.11.2021, 11:03

Wann war die letzte Kotuntersuchung?



marinahexe likes this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 04.11.2021, 11:19

Lass mal den Apfel und die Petersilienwurzel weg und schau, ob es besser wird. Hat sie den Durchfall einmalig gehabt oder öfter?


Je nachdem, wie schlimm es ist, würde ich spätestens vor dem WE zum TA gehen. Aber berichte erstmal, wie es sich bis heute Abend entwickelt.




Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2021, 11:20

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Wann war die letzte Kotuntersuchung?
Ich weiß gar nicht, wann die letzte war, jedenfalls auf jeden Fall ziemlich lange her.




Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2021, 11:23

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Lass mal den Apfel und die Petersilienwurzel weg und schau, ob es besser wird. Hat sie den Durchfall einmalig gehabt oder öfter?


Je nachdem, wie schlimm es ist, würde ich spätestens vor dem WE zum TA gehen. Aber berichte erstmal, wie es sich bis heute Abend entwickelt.
Also mir ist das gestern in der früh aufgefallen, da habe ich sie hochgehoben und musste ihren Bereich unten Sauber machen, weil dieser bisschen verklebt war, zusätzlich sind mir heute früh wieder 2 flüssige Kötchen aufgefallen, die, wenn man sie aufwischt ziemlich Grün sind. Das ist bei ihr tatsächlich auch das erste Mal das sowas in der Art auftritt.




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.259
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 04.11.2021, 11:23

Zitat:
Zitat von Johannes175
Ich weiß gar nicht, wann die letzte war, jedenfalls auf jeden Fall ziemlich lange her.
Dann solltest Du schnellstens eine machen lassen (macht man normalerweise alle sechs Monate vor jeder Impfung damit diese auch wirken kann).

Dafür drei Tage Böbbels sammeln (kühl lagern!!) und zum TA zur Untersuchung auf Würmer und Kokzidien.



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2021, 11:32

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Dann solltest Du schnellstens eine machen lassen (macht man normalerweise alle sechs Monate vor jeder Impfung damit diese auch wirken kann).

Dafür drei Tage Böbbels sammeln (kühl lagern!!) und zum TA zur Untersuchung auf Würmer und Kokzidien.
Ich schau mal was ich von der Dame ergattern kann, wenn sie allerdings weiterhin so flüssigen Kot oder eigentlich schon durchfall hat, würde ich sagen, wird das wohl kaum was bringen diesen aufzubewahren oder? Ich schau einfach mal, wenn es sich bei ihr nicht verbessert bis morgen oder bis heute Abend mache ich lieber mal einen Termin aus.




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.259
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 04.11.2021, 12:10

Gerade den Durchfall würde ich aufnehmen, zusammen auch mit Böbbeln des Partnertieres.
Denn wenn müssten eh alle behandelt werden.



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2021, 12:12

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Gerade den Durchfall würde ich aufnehmen, zusammen auch mit Böbbeln des Partnertieres.
Denn wenn müssten eh alle behandelt werden.
Ok Danke !




Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.11.2021, 20:24

Hi ich melde mich mit guten Neuigkeiten! Jetzt am Abend ist mir bei häufigeren Toiletten gang meiner Kaninchen dame aufgefallen, das sie plötzlich wieder ganz normal köttelt, also kein Durchfall mehr oder so. Kann sowas sein? Ich habe jetzt morgen einen Termin beim Tierarzt ausgemacht, soll ich trotzdem noch hin? Der Durchfall muss ja durch irgendwas entstanden sein. Kann es vielleicht doch an diesen Apfel Stückchen gelegen haben? Vielleicht schadet der Besuch morgen nicht und ich kann meine Tierärztin, ja vielleicht gleich mal auf die kott labor Untersuchung ansprechen!




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.04.2021
Beiträge: 30
Mine2021 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.11.2021, 00:57

Die Kotuntersuchung kannst du auch ohne das Kaninchen machen lassen. Einfach die Kotprobe abgeben und das Ergebnis per Telefon mitteilen lassen. Wenn die Köttel jetzt wieder normal sind, würde ich dem Kleinen den Tierarzt-Stress nicht antun.




Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.04.2022, 22:29

Hey.... Ich melde mich mal wieder ! In der Zeit seit den letzten Monaten ist nicht großartig viel passiert. Denn beiden geht es grundsätzlich eigentlich ganz gut, unsere alte Tierärztin hat ihre Praxis an eine neue Tierärztin vermacht, die tatsächlich sogar wirklich sympathisch ist und auch einen angenehmen fachlichen Eindruck macht. Jetzt haben wir die beiden vor einigen Wochen mal durchchecken lassen von der neuen Tierärztin, dabei ist mir davor schon aufgefallen das unser Kaninchenweibchen einen komischen Knubbel hat, ungefähr am hinteren Schienbein und dann eben rechts vom Schienbein, am Bauch eben eine ziemliche ungefähr einen Knubbel von 1 CM Durchschnitt hat. Bei der Vorsorgeuntersuchung hat die Tierärztin meinen Verdacht überprüft und hat auch gemerkt, dass da irgendetwas ist, was da nicht sein sollte. Allerdings hat sie auch gesagt das man da nicht großartig viel tun kann, außer zu Operieren oder erstmal die nächsten Wochen zu gucken, ob dies Geschwür oder was auch immer da ist, weiter wächst und selbst wenn, ob überhaupt eine Operation Sinn ergeben würde bei so einem alten Kaninchen. Da es sich ja natürlich auch um ein Gutes-Geschwür handeln könnte, allerdings wollte ich mir bei euch einfach mal Rat holen, ob einer von euch mit so was Erfahrung hat? Die Dame ist auf jeden Fall nicht eingeschränkt, sie benimmt sich wie immer und verhält sich auch nicht anders und frisst natürlich auch ganz normal, allerdings war sie eben auch schon immer ziemlich schlank gebaut. Auf jeden Fall kann ich auch sagen das dieses Geschwür oder dieser runde Knubbel von außerhalb nicht erkennbar ist, das muss irgendetwas an der Magenwand sein, außerdem ist dieses Knubbel/Geschwür nicht gewachsen so zumindest mein Gefühl. Aja und ich habe auch mal eine Kotprobe durchführen lassen, dabei kam nur raus das etwas zu viel Hefe in dem Kot steckt, wobei ich mir das nicht erklären kann, da ich schon ziemlich auf Grün umgestiegen bin. LG Johannes




Geändert von Johannes175 (06.04.2022 um 22:33 Uhr).

Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 4.177
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.04.2022, 19:32

Wo genau sitzt die Umfangsvermehrung? Im inneren an einem Organ?
Wurde Röntgen und/oder Ultraschall gemacht, um die Lage genauer zu bestimmen und Metastasen auszuschließen?

Nach meiner Erfahrung sind fast alle Umfangsvermehrungen bei Kaninchen bösartig. Lipome wie bei älteren Hunden üblich kommen sehr selten vor.

Wenn metastasen da sind, würde ich von einer OP auf jeden Fall absehen, da es dann keinen Sinn macht den primärtumor zu entfernen. Gibt es keine metastasen würde ich mich je nach Lage für dieOP entscheiden.

Viele Hefen in der Kotprobe können einfach durch Lagerung und Transport bedingt sein. Wenn das alle korrekt gelaufen ist d.h.eine möglichst frische Probe direkt beim TA vor Ort unterm Mikroskop zeigt auch einen massenhaften hefenbefall, dann würde ich unbedingt die Zähne intensiver untersuchen lassen inkl.Zahnröntgen in mehreren Ebenen.
Da liegt oft das Übel des ganzen und kann entweder operativ behoben werden oder wenn das nicht geht, würde ich kurweise immer mal die Hefen behandeln, um den Verdauungstrakt zu entlasten.




Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.04.2022, 19:43

Na ja, es wurde nichts geröntgt oder derart. Wir wurden mit der Empfehlung nach Hause geschickt zu schauen, ob sich bei ihr irgendetwas ändert und ob das Teil eben größer wird oder eben nicht und das einzige, was ich weiß ist, dass es eben bei ihr sehr nah an der Seite des Bauches bei ihren Zitzen ist. Aber ich werde nochmal einen Röntgentermin mal vereinbaren und sie nochmal abchecken lassen. Danke! LG




Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 4.177
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.04.2022, 19:55

Wenn’s nah an den Zitzen ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es ein Tumor ausgehend vom Drüsengewebe der milchleiste ist - in der Regel sind das Adenokarzinome, die sehr häufig in die Lunge metastasieren, auch wenn diese noch sehr klein sind.

Je eher das abgeklärt wird mit dem Röntgen der Lunge, desto besser. Das kann wirklich sehr schnell gehen - eine OP würde ich dann auf jeden Fall in Betracht ziehen, wenn die Lunge frei ist.



gerti likes this.

Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.04.2022, 20:24

Alles klar Danke! Dann versuche ich möglichst noch morgen einen Termin zu bekommen!




Benutzerbild von Johannes175
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2021
Beiträge: 44
Johannes175 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.04.2022, 19:49

Hi, ich habe tatsächlich bei der Tierärztin heute Früh noch einen Termin bekommen fürs Röntgen. Nun waren wir eben um 18:30 eben da, beim Röntgen sieht jetzt nichts besorgniserregend aus, wo man sagen könnte, man müsste sofort handeln. Sie war sich jetzt allerdings nicht ganz sicher, aber auf dem Röntgenbild hat man anscheinend die Gebärmutter erkannt und das sollte laut ihrer Aussage eigentlich nicht der Fall sein. Letztendlich hat sie auch noch eine Probe von der Stelle genommen und diese wird jetzt ins Labor geschickt, wo ich dann nächste Woche die Ergebnisse erfahre. Sollte es sich jetzt allerdings doch um etwas Bösartiges handeln, empfiehlt sie uns eigentlich schon eine OP in der man diesen 0.5 CM Knubbel entfernen würde. Jetzt wollte ich euch mal fragen, wie ihr zu dem Thema Operieren steht? Mir ist das eigentlich echt zu Riskant, besonders weil Kaninchen ja ein erhöhtes Risiko haben bei der Narkose zu sterben so weit mir bekannt ist... Zusätzlich ist die arme ja auch nicht mehr die Jüngste, sie ist schließlich schon 10 Jahre alt. Sie ist zwar taff und führt sich noch immer wie 2 Jahre auf, aber ich merke das Alter auch an ihr nicht vorbeizieht. Ich wollte deshalb mal eure Meinung zu dem ganzen Thema und gerne auch Erfahrungsberichte aus Situationen aus euren Leben vielleicht mit ähnlichen Erlebnissen erfahren. Ich habe einfach so Angst derzeit das ich irgendetwas Falsch mache und sie dann meinetwegen leidet oder letztendlich stirbt... Bei ihr ist aber auch wirklich nichts auffällig so weit, das einzige was mir aufgefallen ist, dass sie ungefähr vor 6 Tagen eine Scheinschwangerschaft hatte und heute habe ich sie dabei erwischt wie sie das Nest weiterbaut plötzlich. Bedeutet das, sie hat 2 Scheinschwangerschaften gehabt? Danke schonmal für eure Lieben Antworten, ohne euch wäre ich schon so oft aufgeschmissen gewesen : 3 LG Johannes




Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 4.177
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.04.2022, 20:50

Gut, dass du zum Röntgen warst!
Dass man die Gebärmutter sehen kann ist kein gutes Zeichen und würde mir vorerst mehr Sorgen machen, als die Umfangsvermehrung.

Gab es einen Ultraschall, um den Verdacht einer Pyo- oder Hämometra bzw.anderen gebärmutterproblemen auszuschliessen? Das ist eigentlich Mittel der Wahl um da genaueres zu sagen.

Wenn die Biopsie einen bösartigen Befund gibt, würde ich auf jeden Fall operieren lassen und in der Op am besten gleich die Kastration mit machen lassen, wenn sich da Auffälligkeiten bestätigen.

Kaninchen haben ein hohes Narkose-Risiko - aber in dem Fall eines bösartigen Tumors (und einer Gebärmutter Problematik) würde ohne Op definitiv den Tod bedeuten.
Daher wäre das Risiko für mich auf jeden Fall vertretbar und wenn der Tierarzt Kaninchen erfahren ist, wird er sich gut mit den Narkosen und den Risikofaktoren auskennen und vorbereitet sein.

Aus eigener Erfahrung: wir haben in der Praxis bei ähnlich alten Tieren schon kastrationen und tumor-OPs durchgeführt und die Tiere konnten dadurch wirklich an Lebensqualität gewinnen und haben die Narkosen gut verkraftet.

Um das Narkoserisiko zu senken würde ich vor der Op eine Kotprobe machen, um Parasiten auszuschließen. Das senkt das Risiko schon.

Wenn du offen für alternative Mittel zur Unterstützung des Köpers vor der OP bist, kannst du mir eine Nachricht schreiben, dann würde ich dir aufschreiben, wie wir das machen.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 08.04.2022, 21:42

Zitat:
Wenn du offen für alternative Mittel zur Unterstützung des Köpers vor der OP bist, kannst du mir eine Nachricht schreiben, dann würde ich dir aufschreiben, wie wir das machen.

Lara, schreib das gerne auch hier in den Thread. Interessiert bestimmt auch andere User.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchen gestorben wegen Madenbefall Traurig Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 21 20.07.2021 08:42
Unterstützung bei Lungenentzündung Jûsan Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 13 26.04.2018 21:29
Unterstützung der Darmflora Feuerblume Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 4 05.08.2015 10:20
Kaninchen hat Madenbefall - Hilfe! Julia23 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 8 01.07.2009 12:39
Madenbefall.... passt bitte auf eure Kaninchen auf. Polly2006 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 28.09.2008 14:23

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.