Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Sorgenkind Clemens auf Kaninchen Forum

Like Tree35Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.09.2020, 00:22

Sorgenkind Clemens


Hallo

Ich dachte, ich erstatte euch mal ein wenig „Bericht“ über unsere Notfellchen Clemens.

Der kleine Mann kommt aus ziemlich schlechten Verhältnissen, aus denen wir ihn zum Glück am Freitag retten konnten.
Sein Fell föllig löchrig und die Haut schuppig, nichts als Haut und Knochen und die Hinterbeine... dort hat er aktuell kaum Muskeln. Dadurch hoppelt er sehr schief und unsicher, wir hoffen das es aufgrund seiner Vorgeschichte keine Nervenschäden sind.
Als wir ihn direkt am kommenden Tag der Tierärztin vorgestellt haben, war ihre erste Frage, ob er denn überhaupt noch lebt, so apathisch er in der Transportbox lag.





Clemens wurde daraufhin gegen Würmer und Milben behandelt.
Er darf gut 400-600g zunehmen und dazu behandeln wir aktuell sein eitriges/entzündetes Auge mit Vigamox (Augentropfen) 5-8x am Tag. Wenn die Entzündung nicht besser wird, dann spülen sie nächste Woche beim nächsten Termin seinen Tränenkanal.
Die Zähne sind wohl soweit in Ordnung, ein paar Zahnspitzen hat er wohl, aber diese müssen wohl nicht zwingend abgeschliffen werden.

In den letzten zwei Tagen ist er schon ziemlich aufgeblüht, er hoppelt jetzt schon relativ viel herum (mit größeren Pausen) und frisst wie ein Scheunendrescher. Momentan bekommt er relativ großzügig Cunis und ein paar Erbsenflocken, hauptsächlich aber Möhren (das war neben Pellets das einzige, was er in seinem alten Zuhause bekommen hat. Zwei Möhren pro Tag. Und etwas Heu). Wir sind gerade dabei, sämtliches an Gemüse abzufüttern, Wiese kann er zusätzlich in dem 24h angeschlossenen Auslauf mümmeln.

Wir hoffen alle ganz stark, dass sich Clemens Allgemeinzustand schnell bessert und er schnell geimpft und einige Zeit später danach auch kastriert werden kann.



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 18.483
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.09.2020, 06:49

Daumendrücker für Clemens! Schön, dass er bei euch gelandet ist

Wurden die Zähne geröngt? Sollte sonst möglichst zeitnah passieren, nicht dass in den Wurzeln noch was schlummert...



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.09.2019
Beiträge: 383
Jean-Claude Van Hase befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.09.2020, 08:43

Super von euch.
Solange er so dürre ist würde ich auch Saaten zur Verfügung stellen. Sonnenblumen Kerne oder Walnüsse kommen gut an.
Frisches hat mein notfell (kannte auch nur trocken und Möhre) zuerst Weide gefuttert. Noch findet man da einige schöne Zweige.
Alles Gute!




Benutzerbild von Luke
Kaninchen
 
Registriert seit: 12.04.2013
Beiträge: 9.944
Luke befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.09.2020, 09:12

Wie schön, dass Ihr Euch kümmert !!

So ein süßer Tropf !!



__________________

Viele Grüße von mir



Benutzerbild von mandyherold
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 22.08.2020
Beiträge: 116
mandyherold befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.09.2020, 09:21

Or, fast wie unser Zwergwidder Willi als er zu uns kam, das Fell sah genauso aus damals und er konnte gar nicht richtig hoppeln. Leider konnten wir Willis Auge nicht wieder heilen, aber ansonsten ist er jetzt ein ganz flotter geworden. Schön das er jetzt ein gutes Heim bei Euch hat.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.09.2020, 12:52

Zitat:
Zitat von dangerschaf
Wurden die Zähne geröngt? Sollte sonst möglichst zeitnah passieren, nicht dass in den Wurzeln noch was schlummert...
Wegen Clemens derzeitigen Zustand wollte die Tierärztin ihn nicht röntgen, da sah sie das Narkoserisiko als zu hoch an. Momentan frisst er sehr sehr viel und gut, er nimmt langsam zu. Wenn es so weitergeht und das Auge sich (auch nach dem Tränenkanal spülen) immer noch nicht bessert, steht dies natürlich auch auf dem Plan.

Zitat:
Zitat von Jean-Claude Van Hase Beitrag anzeigen
Super von euch.
Solange er so dürre ist würde ich auch Saaten zur Verfügung stellen. Sonnenblumen Kerne oder Walnüsse kommen gut an.
Frisches hat mein notfell (kannte auch nur trocken und Möhre) zuerst Weide gefuttert. Noch findet man da einige schöne Zweige.
Alles Gute!
Ein paar Saaten werden definitiv besorgt! Bis es so richtig kalt wird, soll er ruhig ordentlich zunehmen.
Wegen der Weide schaue ich mal, spontan fällt mir nichts ein, wo ich mir ein paar Zweige mopsen könnte, aber da findet man bestimmt was

Des Weiteren danke ich euch allen für euren guten Zuspruch und eure Anregungen/Tipps!
Meine beste Freundin und ich sind heil froh, ihn da rausgeholt zu haben. Anfangs dachten wir noch, dass es alles unseren finanziellen Rahmen sprengen wird (wir haben beide gerade unser Abitur gemacht und bezahlen die TA-Kosten sozusagen von unserem Taschengeld) - aber jeder Cent hat sich bisher gelohnt. Clemens gibt einem so viel zurück, es ist so schön mit anzusehen, wie er langsam aufblüht und jeden Tag ein paar Sprünge weiter hoppelt.



Rakete likes this.

Geändert von Remus (07.09.2020 um 12:55 Uhr).

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 21.879
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.09.2020, 21:00

Zitat:
Clemens gibt einem so viel zurück, es ist so schön mit anzusehen, wie er langsam aufblüht und jeden Tag ein paar Sprünge weiter hoppelt.

Das ist der Grund, warum ich schon seit vielen Jahren Kaninchen aus schlechter Haltung hole. Mir geht jedesmal das Herz auf, wenn ich täglich die Fortschritte sehe und die Dankbarkeit spüre.



Lara004, Minerva and Terry like this.

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.036
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.09.2020, 22:58

Zitat:
Zitat von Remus Beitrag anzeigen
Wegen Clemens derzeitigen Zustand wollte die Tierärztin ihn nicht röntgen, da sah sie das Narkoserisiko als zu hoch an.
Ein erfahrener TA kann auch ohne Narkose röntgen.
Keins meiner Tiere hat hier je eine Narkose fürs Röntgen benötigt, jedenfalls was Zähne oder Bauch angeht.



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.09.2020, 00:00

Ich schätze meine Tierärztin schon als erfahren ein, Marinahexe hat sie mir vor einiger Zeit empfohlen.
Ich vertraue ihr, Clemens wirkte wirklich sehr gestresst und lag völlig apathisch in seiner Box. Bei der Behandlung hatten wir echt Angst, dass er jeden Moment in unseren Händen wegsterben könnte. Wir wollten ihm jeden zusätzlichen Stress ersparen, der nicht unbedingt sein muss.

Mir ist das Risiko durchaus bewusst, dass ein Problem bei den Zahnwurzeln schlummern könnte, welches man so augenscheinlich nicht sehen kann. An selbigem haben wir ja im Frühjahr ja leider Remus während der Operation verloren.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2020, 00:25

Leider sieht es um Clemens momentan gar nicht gut aus.
Der kleine Mann haust zur Zeit aus gewissen Gründen nicht bei mir in direkter Nähe, dennoch besuche ich ihn regelmäßig und zudem hat er kompetente „Betreuung“.

Augenscheinlich schien es bergauf zu gehen, er wurde viel aktiver, frass unglaublich viel und in den letzten Tagen wurde das kratzen auch schon deutlich weniger.
Heute beim Tierarzt dann der Schock: abgenommen, stellenweise Wunde/blutige Haut.

Daraufhin wurde er nochmals gegen Milben behandelt und hat ein Spot-On Produkt in seinen Nacken geträufelt bekommen (Name ist mir leider unbekannt). Zudem hat sie ihm Schmerzmittel gespritzt und wir haben auch Melodus mit nachhause bekommen.

Diesmal habe ich auf ein Röntgenbild bestanden - eigentlich wollte ich eins von dem Kopf/Zähnen haben, da ich durch Remus leider schon sehr vorgeprägt bin. Irgendwo gab es da aber wohl ein Missverständnis mit meiner Tierärztin und sie kam mit einem Bild seines Bauchraums wieder.
Es stellte sich aber gar nicht so wirklich als Fehler heraus, denn sein Bäuchlein sieht auf dieser Aufnahme wohl sehr seltsam aus.
Sie meinte, dass er wohl entweder eine Bauchfellentzündung hat oder einen ziemlich großen Tumor im Bauch.

Nach dieser Aussage wurde ich vor die Wahl gestellt - es mit Antibiotika versuchen oder ihn gehen lassen.
Bei so einer ungewissen Diagnose will und kann ich ihn nicht (vorzeitig) einschläfern lassen.
Jetzt bekommt er also noch zusätzlich Baytril und Bene-Bac Plus.

In einer Woche habe ich noch einen Termin mit ihm, wir hoffen alle sehr sehr doll, dass es bergauf mit ihm geht und hoffen, dass er doch noch ein Happy End bekommt, was sich Clemens so echt verdient hätte.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.09.2019
Beiträge: 383
Jean-Claude Van Hase befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2020, 09:03

Tut mir echt leid das zu lesen.
Das mit dem Röntgen Bild ist leider sehr schwammig. Tumor und bauchfell Entzündung sind ja nun 2 paar Schuhe.
Hätte man da mit Ultraschall nicht mehr erfahren können?
Ich weiß allerdings auch nicht was eine bauchfell Entzündung für ein Kaninchen bedeutet.

Bene bac am besten möglichst zeitversetzt zum AB geben.
Ich wünsch euch alles Gute




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 21.879
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 12.09.2020, 10:36

Hast Du das Röntgenbild und kannst es mal posten? Schick mir nochmal Deine PLZ.


Wie sieht es mit den Kosten aus? Könnt ihr beide das stemmen?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2020, 13:10

An einen Ultraschall haben wir auch schon gedacht bzw weiß ich nicht, ob man auch durch eine Blutprobe Entzündungswerte feststellen könnte?

Das Röntgenbild habe ich so nicht, ich könnte aber Montag mal anrufen und fragen, ob sie mir das per Email senden könnten.

Wir haben jetzt für all die Medikamente und das Röntgenbild 80€ bezahlt was ich einen fairen Preis finde. Wir teilen uns in den Preis hinein, sodass jeder die Hälfte zahlt. Jede Woche können wir uns aber auf lange Zeit nicht so ein hohen Tierarztbesuch leisten.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.09.2020, 20:22

Auch wenn ich kein Fan von selber herumdoktern sind, haben wir heute Kieselgur in sein Fell gerieben und den Stall einmal komplett damit ausgereinigt.
Zudem bieten wir ihn nun Bananenbrei mit etwas Ingwer an, den er sehr gerne frisst und statt Wasser hat er nun Kamillentee.

Ich bin mir nicht sicher, ob das so viel helfen wird, aber wir ergreifen momentan so ziemlich jede Chance auf Besserung.

Wenigstens das Schmerzmittel (vielleicht auch das Antibiotika?) schlägt an, er hoppelt jetzt wieder mehr herum und ergreift auch die Flucht, wenn er keine Lust auf Menschen hat.



marinahexe likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 29.09.2014
Beiträge: 25
Finchen1802 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.09.2020, 00:11

Hallo,


blutige und wunde Stellen können natürlich daher kommen, dass es ihn immer noch juckt, er sich kratzt und an den Stellen selber wund knabbert. Normalerweise steht der Name des verwendeten Spot-ons mit auf der Rechnung. Ist das bei dir nicht mit aufgeführt? In einigen Fällen wirken Spot-ons manchmal nicht. Da könnte man mal Ivomec spritzen und schauen, ob das besser hilft.



Auch ich finde, dass es gar keine Diagnose gibt und man ohne gesicherte Diagnose auch kein Tier einschläfern lassen sollte. Das lässt einen schon irgendwie ein bisschen am Tierarzt zweifeln, wenn das wirklich vorgeschlagen wurde. Auch sind ein "ziemlich großer Tumor" und eine Bauchfellentzündung zwei völlig unterschiedliche Diagnosen. Ein Ultraschall würde definitiv mehr Aufschluss geben. Das alles würde bei mir jetzt schon irgendwie den Eindruck erwecken, als hätte die Tierärztin gerade nicht wirklich so viel Plan. Vielleicht wäre eine zweite Meinung sinnvoll.



marinahexe likes this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.09.2020, 00:33

Hallo Finchen,

Leider steht das Spot-On Produkt nicht auf der Rechnung, allerdings wurde ihm wohl jetzt das zweite mal Ivomec gespritzt.
Die blutigen Stellen sahen heute schon besser aus und wir konnten auch keine neuen entdecken.

Mit dem einschläfern bin ich der selben Meinung wie du!
Solange man nicht klar sagen kann, dass es keine Chance mehr für ihn gibt, wäre es mir zu voreilig , ihn gehen zu lassen. Wichtig ist mir aber, dass er keine Schmerzen hat.
Solange sich sein Zustand nicht verschlimmert, haben wir für Donnerstag einen Termin mit Clemens beim Tierarzt. Dort werde ich nochmal alle Möglichkeiten einer genaueren Diagnose ansprechen.
Ich kann mir nämlich auch nicht vorstellen, dass man nicht zwischen Tumor und (Bauchfell)Entzündung differenzieren kann.

Wenn der Tierarztbesuch nicht sonderlich erfolgreich ausfällt bzw. wie nicht zufrieden sind, gebe es dann am Freitag oder Samstag zu einem anderen von Marinahexes empfohlenen Tierärzten




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.09.2020, 13:37

Clemens hat 100g zugenommen und ist jetzt Milbenfrei.

Viel mehr gibt es leider nicht zu erzählen.. die behandelnde Ärztin (es war leider eine andere als sonst...) wirkte auf mich bezüglich Kaninchen unwissend und auch uninteressiert, ihn überhaupt zu behandeln. Und schien es, als hätte sie ihn schon aufgegeben (Sprach über palliativbehandlung, obwohl keine genaue Diagnose, ...).

Ich werde mir Anfang der Woche einen Termin bei der anderen Tierärztin ausmachen, sie wirkte sehr viel kompetenter.

Zudem glauben wir, dass Clemens blind ist. Er reagiert (zB auf Futter) erst, wenn man mit diesem raschelt oder es ihm direkt vor die Nase hält



marinahexe likes this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.09.2020, 22:09

Wir sind sehr froh, Clemens nicht vor zwei Wochen eingeschläfert zu haben.

Der kleine Mann hat in einer Woche wieder 100g zugenommen und wiegt nun 1,6kg, es geht also bergauf.
Wir haben ihn erneut röntgen lassen, dieses „schwammige“ im Bauchraum ist größtenteils verschwunden, es scheint also so, als wäre es doch „nur“ eine Bauchfellentzündung gewesen und kein unheilbarer Tumor/Palliativbehandlung

Nun stellte sich aber darauf ein neues Problem heraus: ein Blasenstein.
Wir schauen jetzt erstmal, ob er vielleicht von alleine wieder verschwindet (bzw ausgeschieden wird). Metacam bekommt er weiterhin.

Operationsfähig ist er immer noch nicht wirklich, die Tierärztin hätte davor gerne, dass er noch 200-400g zunimmt und allgemein fitter wird.

Auch haben wir eine Kotprobe ins Labor einschicken zu lassen, um ihn auf sämtliche Parasiten testen zu lassen, nicht das er doch Kokzidien oder dergleichen hat.



marinahexe, Manu1978 and Al Kanino like this.

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 21.879
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 24.09.2020, 23:29

Lies Dir das bitte durch und behaltet ihn gut im Auge:


https://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq-arbeit/47819-erfahrungsbericht-blasenstein-new-post.html




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 183
Remus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 25.09.2020, 13:50

Ich habe den Link sowie die Seite über Blasenschlamm/-Steine mal den Leuten weitergeleitet, bei denen Clemens momentan untergekommen ist. Wir werden das definitiv weiter im Auge behalten.

Kann denn so ein Blasenstein von alleine wieder verschwinden?



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sorgenkind Kaninchen MiaFricke1994 Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 1 21.03.2015 10:03
Artemis das Sorgenkind Redluna Kaninchenhaltung & Allgemeines 32 26.01.2015 23:46
Sorgenkind Sammy Pimkie Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 4 03.09.2013 12:01
Sorgenkind Bounty Bunny Kaninchenhaltung & Allgemeines 13 28.05.2013 12:16
Sorgenkind Ajeba Kaninchenhaltung & Allgemeines 6 16.11.2011 22:28

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.