Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Augenentzündung & Stress auf Kaninchen Forum

Like Tree1Likes
  • 1 Post By RedBarons

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.04.2020
Beiträge: 30
kimbeer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.04.2020, 16:15

Augenentzündung & Stress


Liebe Community

Erst vor ein paar Wochen habe ich meine zwei Lieblinge adoptiert. Bis vor einigen Tagen war alles mit meinem Kastraten Finn i.O. Irgendwann später hatte er ein tränendes Auge. Bin ohne zu zögern zum Tierarzt. Man hat auf beiden Augen eine kleine Entzündung festgestellt, die ich jetzt mit 5-6x täglich Augentropfen und 1x täglich Salbe behandeln soll. Nun, da ich das mit der Kaninchenangewöhnung natürlich nicht überstürzen wollte zu Beginn (und sie artgerecht zu mir kommen lassen wollte, um sie dann mit Futter zu bestechen), kommt diese Entzündung zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Da er noch gar nicht an meine Hand gewöhnt ist, muss ich ihn jetzt immer den Stress aussetzen, ihn am Boden zu fixieren (mittlerweile duckt er sich schon immer vor Angst), um ihm dann die Augentropfen einzuflössen. Und das recht häufig am Tag. Hochheben werde ich ihn nicht. Habe ich bisher zum Glück noch nie machen müssen.

Hier also meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, wie ich Finn (und auch das scheue Weibchen) nicht immer wieder stressen muss? Oder wie er am Ende keine Angst vor mir und meinem Partner hat?

Weil ich das erste Mal Kaninchen-Mama bin, habe ich leider ständige Bedenken etwas falsch zu machen. Ich hatte eben auch bis vor kurzem ihr Futter von Trockenfutter (vom Vorbesitzer) zu Frischfutter, Heu und Grünzeug umgestellt. Hatte ich zwar wie in Foren empfohlen sehr langsam gemacht, aber vielleicht ist das ja auch noch ein Stressfaktor für sie? Zur Zeit fressen sie eben auch weniger als gewöhnlich.

Ich danke euch für eine Antwort!



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.643
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.04.2020, 00:28

Hallo und herzlich Willkommen

Sind die Zähne bei Finn okay? Oder hat er Schnupfen?

Schläfst Du nachts noch, wenn Du dauern am tröpfeln bist?
Ich weiß, dass man 4-6 x täglich tröpfeln sollte, mein TA ist aber gnädig und schreibt 3-4 x drauf (ich mache es meist 4x, bin aktuell auch gerade am therapieren).

Das kann sogar stressig sein bei zahmeren Kaninchen. Ich muss dazu auch immer einfangen bei freier Wohnungshaltung. In Vergangenheit habe ich auch schon ein Gehege aufstellt, damit der Platz beschränkt ist und sich das Gejage etwas reduziert.
Sonst versuche ich hinterher den Stress mit Leckerli etwas zu reduzieren.

Allzuviel kann man leider da nicht besser machen.

Momentan ist es deutlich wärmer geworden und alle Meine Kaninchen fressen etwas weniger seit ca. 3 Tagen, auch die nicht Gestressten.
Aber natürlich ist das bei neuen Kaninchen immer etwas schwieriger einzuschätzen.
Mir hilft es auch nur, wenn ich sehe, wenn alle 4 gleichzeitig weniger fressen. Das beruhigt mich dann wieder...

Ich habe bei sämtlichen (vielen) Kaninchen praktisch fast immer sofort oder schnell umgestellt. Ich hatte noch nie Probleme mit der Umstellung. Wenn etwas Matschkot vorhanden war, dann waren immer Würmer oder Kokzidien daran Schuld und nicht die Nahrungsumstellung.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.04.2020
Beiträge: 30
kimbeer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.04.2020, 14:40

Nein, soweit ich weiss ist es eine Konjunktivitis. Die Zähne habe ich so noch nicht überprüfen lassen, aber falls das Problem bestehen bleibt, werde ich das definitiv kontrollieren lassen.

Vor Sorge kann ich sowieso nie wirklich schlafen Bisher ist nur noch ein Augenlid leicht gerötet, aber er wird auch beim Fixieren immer wilder, was das Tröpfeln deutlich schwieriger macht. Wie lange behandelst du denn deine Kaninchen in solchem Fall?

Meistens tritt der Matschkot nur dann auf, wenn ich ihm früh das erste Mal wieder die Augentropfen gebe, danach ist es wieder normaler Kot den Tag und die Nacht durch. Glaubst du das ist stressbedingter Kot?

Liebe Grüsse




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.643
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.04.2020, 18:27

Hast Du bei Deinen Neuzugängen schon eine Sammelkotprobe gemacht?
Wenn nicht, wäre das anzuraten, sogar ohne Symptome. Bei mir hatte mind. ein Drittel jeweils Würmer oder Kokzidien.

nein, ich glaube nicht, dass das stressbedingter Matschkot ist.
Bist Du sicher, das es Matschkot ist und kein BDK (Blinddarmkot)? Weil Du schreibst, dass es nur frühmorgens vorkommt...

Man behandelt für den Zeitraum, welches der TA vorschlägt ( mind. 1 Woche). Wenn es nicht weggeht, dann würde ich weiter tröpfeln und einen Kontrolltermin vereinbaren.
Zur Kontrolle muss ich mit Meinem übermorgen sowieso, weil der TNK beim Spülen nicht durchgängig war. Leider sieht es bis anhin nicht besser aus. Man wird wohl auf den Grund gehen müssen, was die Ursache ist. Entweder durch Röntgen (beim TA) oder besser CT (Klinik). Wobei mir die Klinik gerade einen Termin mit meinem anderen Kaninchen abgesagt hat wegen Corona- Zeiten. Einen CT- Termin werde ich in nächster Zeit wohl nicht bekommen...

Kein Kaninchen mag das Tröpfeln und wird immer mehr genervt, auch wenn die Reaktionen unterschiedlich sind.
Musst Du denn arg fixieren? Machst Du es auf dem Boden? Auf Schoss? Sonst evtl. mit einem Kissen als Unterlage auf den Tisch tun, vielleicht wird es so ruhiger.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.04.2020
Beiträge: 30
kimbeer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 20.04.2020, 11:20

Ich werde wohl mal bis Mittwoch Kot sammeln, da ist der Kontrolltermin.
Wie läuft das denn dann ab? Gebe sonst frische Wiese, Salate, Petersilie und abends je nach Bedarf Gemüse. Heu und Wasser inbegriffen.

Habe ich auch schon gedacht. Habe gehofft, dass ich es verwechsle, aber ist leider auch kein zertretener sondern neben dem Blinddarmkot ist eben auch sehr matschiger (aber immer noch schwärzlicher) Kot in der Toilette zu finden. Da ich auch freie Wohnungshaltung habe, habe ich den Raum vorerst begrenzt und meistens springt er dann in seine Toilette und duckt sich (manchmal "artiger", manchmal wilder) dort beim Tröpfeln. Danach findet man diesen sehr feuchten Kot.

Einerseits bin ich ganz froh um diese Situation, da ich so ein Auge auf ihn werfen kann, macht mich aber eher nur nervöser.




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.643
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 20.04.2020, 18:06

Kotprobe über 3 Tage sammeln, kühl lagern, untersucht wird es normalerweise von der Parasitologie (Flotationsverfahren). Entweder der TA schickt es ein oder Du machst das selbst.

Hier noch Fotos der Köttelkunde (auch mit Blinddarmkot)
https://www.kaninchenwiese.de/pflege/urin-und-koettelkunde/

BDK ist schwärzlicher, feuchter Kot, der traubenförmig aneinander klebt. Wird v.a. nachts produziert und am Morgen gefressen. Kann evtl mal auch liegengelassen werden und normal vorkommen. Passiert das aber recht häufig, dann sollte man unbedingt auf Kokzidien- Befall abklären. Wenn BDK zertreten wird, ist er nicht immer als solches zu erkennen. Riecht aber schon etwas anders als Marschkot.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.04.2020
Beiträge: 30
kimbeer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.04.2020, 13:08

Vielen herzlichen Dank für den Link.
Nein, Blinddarmkot ist es definitiv nicht. Riecht auch sehr unangenehm. Habe jetzt einen Termin beim TA, aber erst am Do. Wenn es tatsächlich Kokzidien sind, wie funktioniert das dann? Ich müsste ja beide Kaninchen behandeln oder? Kann es auch sein, dass er die Antibiotika-Augentropfen nicht verträgt?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.04.2020
Beiträge: 30
kimbeer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.04.2020, 13:24

Bzw. komme ich noch gar nicht an ihn ran, um ihn den Po zu putzen. Kot schmiert er meistens an seinem Schlafplatz breit. Gibt es da einen Trick?




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.643
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.04.2020, 21:14

Die AB- Tropfen wirken lokal, das hat nichts mit der Verdauung zu tun.

Bei starkem Kokzidienbefall riecht es streng- süßlich.
Ist die Darmflora aus dem Lot und hat viele Coliforme Bakterien drin (gramnegative Stäbchen) dann stinkt es es es einfach (eher nach Kot von Fleischfressern).

Kokzidien behandelt man normalerweise mit Baycox, was oft recht massiv wirkt und zu Appetitlosigkeit führen kann. Behandelt wird in 2 Zyklen und je nach TA unterschiedlich lange. Aber je kürzer, desto verträglicher ist es (mein TÄ verordnet jeweils nur 1 Tag Behandlung mit Wiederholung).

Aber schau mal zuerst, ob man etwas findet..

Um den Po zu putzen musst Du ihn schon einfangen...




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.04.2020
Beiträge: 30
kimbeer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.04.2020, 23:17

Vielen Dank für deine Hilfe. Bisher frisst er noch ganz normal, jetzt heisst es dann wohl warten bis Donnerstag. Drücke deinem Kaninchen die Daumen, dass es nichts allzu ernsthaftes ist.




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.643
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.04.2020, 07:56

Nach 1 Woche Behandlunfüg ist der TNK wieder durchgängig!
Ich hoffe es bleibt so. Sonst muss ich in die Klinik für ein CT (meine TÄ meinte auch, dass ist besser als Röntgen); nur leider kriegt man aktuell eh keinen Termin wegen Corona.




Ninchen
 
Registriert seit: 07.05.2020
Beiträge: 4
RedBarons befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.05.2020, 23:52

Guten abend, mein Freund und ich sind hier neu auf diesem Forum und haben gerade die gesamte Unterhaltung durchgelesen. Wir befinden uns gerade auch in einer ähnlichen Situation.
Unsere zwei Zwergwidder, die wir seit Dezember besitzen, sind zwei fröhliche und aktive Kaninchen. Seit einigen Wochen hat unser Böckchen jedoch etwas am Auge, wir waren uns am Anfang aber gar nicht so sicher und sind vorerst nicht zum Arzt gegangen. Das war wahrscheinlich ein großer Fehler. Wir waren gestern beim Arzt und es wurde bestätigt, dass er ein Ödem im Auge hat. Das Auge ist ein wenig entzündet, errötet und er kneift es gelegentlich zu. Wir haben nun Augentropfen und ein Augengel bekommen, was wir 3-4x tägl. anwenden müssen. Das stellt sich bei uns auch als ein wahres Problem dar! Wir haben es noch nicht mal geschafft ihn richtig zu fixieren.. Es hat sehr viele Versuche gebraucht bis wir ihn kurzzeitig ruhig stellen konnten und die Augentropfen verabreichen konnten. Das war bisher aber nur einmal möglich! Nun ist er ängstlich und läuft sofort weg, wenn wir ihn versuchen zu fixieren. Ich habe davon gelesen, dass man es mit einem Kissen versuchen soll, den man anschließend auf einen Tisch stellt? Könnte ihn das tatsächlich ruhig stellen?
Wir sind momentan echt sehr verzweifelt und haben große Angst etwas falsch zu machen und ihn immer mehr abzuschrecken.
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 3.047
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.05.2020, 11:56

Hallo und willkommen
es führt leider kein Weg daran vorbei, die Behandlung muss gemacht werden wie angegeben und nicht nur ab und zu
Kaninchen mögen es nicht festgehalten zu werden, ich kann nur raten, schnell und beherzt zugreifen, fixieren und tropfen. Je schneller, je besser
Entweder setzt ihr euch auf den Boden, den Kleinen zwischen die Beine klemmen, deine Beine hinten kreuzen, damit sie nicht nach hinten fliehen, eine Hand vorne vor seinem Gesicht und mit dem Daumen das Auge aufhalten

Ich habe einen Schrank, Brusthöhe, da setz ich meinen drauf, klemme ihn unter mein linken Arm, der Kopf wird mit der Hand gehalten, dass er ihn nicht wegdrehen kann, aber vorsicht, er darf auf keinen Fall entwischen, sonst springt er runter. Ich kann diese Methode nur mit 2 meiner Tiere machen, ansonsten lass ich sie auf den Boden
Ich gebe seit 3 Monaten Medis und lauer jeden Abend, dass ich ihn bekomme der weiß was los ist und flüchtet, wenn er mich sieht




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.643
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.05.2020, 15:53

Ich würde hinterher mit einem Leckerli belohnen, das nimmt auf die Dauer den Stress (und gut zureden).



Einfangen kann stressig sein. Wenn man ein zu grosses Gehege hat, hilft es, dieses vielleicht etwas einzugrenzen, damit man z.B. nicht immer quer durch die ganze Wohnung jagen muss .


Fixieren muss man immer, das ist zumindest bei mir wenigstens weniger schlimm als das Einfangen. Ich würde die Tropfen einfach nicht auf dem Schoss geben (weil das unbequem für das Kaninchen ist), sondern auf einer ebenen Unterlage. Sei es nun durch fixieren auf dem Boden oder wie ich es mache, auf dem Tisch (mit rutschfester Unterlage drunter). Du musst selber heraus finden, welche Methode zur Therapie für Dein Handling sich am besten eignet. Bei mir ist es der Tisch.


Meiner ist auch Scheu. Ich habe ihn letzthin nicht ein Gehege gesperrt, was wegen der Grösse der Wohnung schon eine Zumutung wegem Gejage war. Er ist natürlich auch immer geflohen. Konnte ich ihn behutsam aber immer in die gleiche Ecke drängen, dann ging es nach 1 Woche auch am Boden. Er ist nicht mehr geflohen, sondern hat es widerwillig über sich ergehen lassen. Ich musste ihn dafür nicht mal stark fixieren, nur den Kopf fest halten. Es war so für ihn weniger stressig, als wenn ich ihn hoch gehoben habe und das hat er sich gemerkt. Und dementsprechend die letzten Tage auch super mitgemacht.


So halb freiwilliges Prozedere geht natürlich nicht bei allen Kaninchen. Das ist auch stark charakterabhängig. Er ist sowieso sonst sehr ruhig und ergibt sich seinem Schicksal, wenn er in die Ecke gedrängt wird oder beim TA in einer Untersuchung ist. Aber viele Kaninchen reagieren nicht so und werden dabei erst recht panisch.




Ninchen
 
Registriert seit: 07.05.2020
Beiträge: 4
RedBarons befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2020, 14:44

Hallo, vielen Dank für die Tipps. Es klappt mittlerweile wunderbar.

Wir scheuchen/locken ihn in eine Ecke und umwickeln ihn dann ein bisschen mit einem Handtuch. Anfangs war es noch eine ziemliche Jagd. Mittlerweile bleibt er ganz ruhig sitzen sobald man sich mit dem Handtuch nähert.
Nach der Behandlung gab es dann ein paar Samen als Belohnung ( Unsere zwei sind auf nichts schärfer, als auf einen Samenmix).

Wir geben momentan Augentropfen (Cefenicol CA 5mg/ml) und ein paar Minuten später noch ein Augengel (Corneregel) was auf das Augenlid aufgetragen wird.
Das wird 3-4 täglich wiederholt, also ordentlich Strapazen für den kleinen. Bis jetzt nimmt er es uns nicht böse und verhält sich ganz normal uns gegenüber. Eher sogar ein bisschen aufgeweckter als vorher.
Morgen haben wir dann nochmal eine Kontrolle beim TA, mal schauen wie es dann weiter geht.
Nach meinen Ermessen ist es ein bisschen besser geworden, aber ich bin ja kein TA



Rakete likes this.

Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.643
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2020, 20:56

Übung macht den Meister!



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
angst starr, augen, augenentzündung, stress

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Augenentzündung?? Kaninchen<3 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 4 30.08.2015 20:34
Augenentzündung Schnucki5 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 15 13.09.2014 22:29
Augenentzündung Giacomo Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 07.05.2014 21:03
Augenentzündung Ninchen 23 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 17.06.2011 01:49
Augenentzündung mel86 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 10 24.08.2008 00:16

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.