Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Hilfe beim EC Fall auf Kaninchen Forum

Like Tree5Likes
  • 1 Post By marinahexe
  • 1 Post By Valaria
  • 1 Post By marinahexe
  • 1 Post By Valaria
  • 1 Post By Valaria

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 00:50

Hilfe beim EC Fall


Hallo,
nach viele rumsuchen und durchlesen bin ich auf dieses Forum hier gestoßen und dachte, ich versuche es direkt mal.
Ich bin momentan ziemlich verzweifelt und mit den Nerven am Ende.

Erstmal zur Vorgeschichte:
Am Wochenende hat meine kleine Lotti nichts mehr gefressen, keinerlei Kot abgesetzt und war ziemlich abwesend. War am Samstag abend mit ihr beim Notdienst, sie hat Infusionen etc bekommen. Das gleiche Spiel am Sonntag nachmittag nochmals, da es ihr bis dahin Null besser ging.
Nach Röntgen etc wurde festgestellt, das ihr Magen sehr aufgegast war. Hab sie dann die ganze Nacht durch gepäppelt, Bauch massiert und so weiter, bis sie schließlich selber wieder Heu gefressen und getrunken hat.
Am Montag ging es ihr nun wieder etwas besser, sie hat sich aufs Heu gestürzt wie lange nicht mehr (sie nimmt Heu wirklich sehr ungern an, egal was man ihr versucht zu geben, daher war ich sehr erstaunt das sie auf einmal so wild aufs Heu war)

Nun hab ich heute bemerkt, das sie eine leicht feuchte Augengegend hat. Wollte damit morgen zum Arzt, da ich das erstmal nicht als soo dramatisch gesehen habe und sie nicht direkt wieder stressen wollte.
Dann ist sie durch den Käfig vom Heu zu ihrer Lieblingsecke gelaufen, und aus heiterem Himmel hat sich angefangen sich umherzurollen, die Beine waren total steif, sie hat den Kopf nach hinten gezogen und die Augen verdreht.
Bin natürlich sofort ab zur Tierklinik. Das war so gegen 14 Uhr
Dort wurde mir gesagt, dies wären typische EC Zeichen. Sie haben meine Lotti bei sich aufgenommen und wollten schauen, wie es wird, und ich sollte mich nochmal am Abend melden.
Habe mich dann um 20 Uhr nochmals gemeldet. Der TA meinte, es sei weiterhin unverändert, sie haben AB und Panacur gegeben. Der TA meinte auch, es müsste innerhalb der paar Stunden eigentlich schon eine Besserung zu sehen sein, und das ihr Zustand schon kritisch wäre. Sie nimmt kaum CC an mit der Spritze (wobei ich sagen muss, das sie noch NIE gerne gefüttert/gepäppelt wurde. Sie hasst das wirklich unglaublich. Sie nimmt auch kein Futter aus der Hand an, es muss alles irgendwo liegen und sie nimmt es sich nur selber) Sie rollt teilweise weiter umher, teilweise liegt sie still auf einer Seite. Blutuntersuchtung haben sie erstmal nicht angedacht, da die krankheitszeichen eindeutig genug wären..
Nun fragte er mich direkt, ob ich ihr über Nacht noch die Chance geben will, oder ob ich direkt ans Einschläfern denken würde. Meine Maus ist natürlich mit ihren 7 Jahren nicht mehr allzu jung, aber einfach einschläfern geht natürlich gar nicht klar! Ich habe gesagt, das ich auf jeden Fall möchte, das sie weiter behandelt wird über Nacht. Er meinte es bleibt abzuwarten ob sie die Nacht überhaupt übersteht so, und das macht mich wirklich total panisch und traurig..
Nach vielem googlen und Lesen weiß ich nun so viel, das man durchaus einige Tage braucht, bis eine sichtbare Besserung eintritt, und das man wohl doch sehr hohe Genesungschancen haben kann. Trotzdem bin ich jetzt einigermaßen ratlos, was ich weiter tun soll.

Sie hatte die letzten Tage durch ihre Magenprobleme schon sehr viel Stress, ich nehme an dadurch ist EC jetzt bei ihr auch ausgebrochen. Ich hab sie natürlich gesehen bei ihrem Ausbruch und fand es unglaublich schrecklich mit anzusehen, ich möchte sie nicht unnötig quälen, aber sie so schnell aufzugeben finde ich auch nicht gerecht. Am liebsten hätte ich meinen Tierarzt noch gefragt, bei dem sie sonst immer ist, aber der hatte heute leider keine Sprechstunde.
Ich habe das Gefühl, in der Tierklinik wird sehr schnell gesagt "nich viel Hoffnung"
Zudem ist sie sehr sehr anhänglich, genauso wie ich :S Ich glaube das ist das erste mal seit Jahren, die sie ohne mich verbringen muss, und dann auch noch in der Klinik :S Ich habe so Angst um sie und um das weitere Vorgehen.

Morgen früh gegen 9 soll mich wohl der Stationsarzt nochmal anrufen und berichten wie es aussieht. Ich bin einfach total fertig, aber sie direkt einzuschläfern?? Ich lese auf fast jeder Seite zu EC, das genau das viel zu oft passiert, obwohl die Chancen doch gut stehen auf Genesung
Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben? Soll ich meinem anderen TA morgen davon berichten und ggf von ihm weiterbehandeln lassen? Wie lange sollte ich sie in der Klinik lassen wenn sich ihr rollen nich bessert, und wann sollte ich sie wieder nach Hause holen? Sie fühlt sich in fremden Umgebungen sehr unwohl, ohne mich dann natürlich erst recht. Ich würde sie schon am liebsten morgen früh wieder mitnehmen, weiß aber nicht ob das so gut ist wenn sie weiter rollt/steif ist




Geändert von Valaria (07.03.2019 um 01:59 Uhr).
Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.03.2019, 09:34

Lass sie bitte nicht einschläfern und hol sie nach Hause!


Es muss nicht EC sein, es können einfache Krämpfe sein oder auch Epilepsie.


Ruf Deinen Haus-TA an und berichte ihm. Und dann entscheidet ihr gemeinsam weiter, wie ihr vorgeht. Ich habe bei den EC-Medikamenten auf jeden Fall das VitaminB vermisst.


Hat sie bei der Aufgasung auch Dimeticon oder Sab Simplex bekommen oder wurde nur gepäppelt?


Alles Gute!



flyrider likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 10:16

Bei der aufgasung hat sie San simplex bekommen, zudem Schmerzmittel und wie gesagt direkt beim ta selber 2x Infusionen

Nach all dem was ich die komplette Nacht nachgelesen hab will ich sie auf jeden Fall nicht direkt aufgeben, ich bin nur etwas überfordert was ich mit ihr tun soll wenn sie weiter rollt etc
Die Klinik hat grade angerufen. Ihr Zustand ist bisher nicht besser, sie lässt sich lediglich etwas besser füttern als gestern
Wir fahren jetzt gleich los und holen sie erstmal heim



marinahexe likes this.

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 16.02.2015
Beiträge: 563
LisaMarie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 13:12

Zitat:
Zitat von Valaria Beitrag anzeigen

Nach all dem was ich die komplette Nacht nachgelesen hab will ich sie auf jeden Fall nicht direkt aufgeben, ich bin nur etwas überfordert was ich mit ihr tun soll wenn sie weiter rollt etc
Tut mir leid, dass bei deinen Kaninchen EC ausgebrochen ist. Ich drücke euch die Daumen, dass es bald wieder besser wird.
Wir haben derzeit auch ein EC Kaninchen und wir haben seine ganze Umgebung angepasst, sprich überall wo er sich dran weh tun kann oder runter fallen kann, haben wir entfernt. Ebenso haben wir uns dazu entschlossen Ihn in einen kleineren Stall unterzubringen, weil ich gemerkt habe, dass es Ihm gut tut, wenn er mehr halt hat in einem kleineren Gehege als in dem größeren wo er vorher war.
Bewegt Sie sich denn oder rollt Sie nur? Eventuell könntest du Sie, falls Sie nur auf einer Stelle bleibt, Sie mir Handtücher stützen, sodass Sie gar nicht rollen kann?
Habe ich zum Beispiel so gemacht, in einer Transportbox. Da saß er dann ganz friedlich gerade drin.
Ich drücke euch fest die Daumen und wünsche euch alles Gute.



__________________
Meine Tiere sind nicht nur Tiere! Sie sind Familie


Ein Tier ist das einzige Lebewesen, welches dich mehr liebt, als sich selbst!



Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 13:17

Sie ist jetzt zuhause. Liegt leider nur in ihrer Box, der ta meinte man sollte sie eventuell direkt da drin lassen
Sie nimmt etwas Futter an, schafft es sogar teilweise winzige getrocknete Löwenzahn Stückchen oder etwas frischen Salat zu nehmen und zu kauen. Aber wirklich sehr minimal
Was mir Sorgen macht ist ihre Atmung, keine ahnung ob es der Aufregung geschuldet ist aber sie Atmet sehr schwer und ihre Nase quietscht dabei teilweise
Sie versucht sich selten mal etwas zu bewegen gibt dann aber schnell wieder auf




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.03.2019, 15:09

Wegen der Atmung kannst Du sie mit Thymian-Tee inhalieren lassen und ihr das auch per Spritze anbieten.



Deckel auf Transportbox, Schüsselchen mit heißem Tee vor die TB, Handtuch drüber und inhalieren lassen.




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 15:29

Was kann ich denn im allgemeinen noch tun für sie. Sie zuckt jetzt seit einiger Zeit viel unwillkürlich umher.
Habe viel gelesen zu EC aber bei den meisten Fällen sitzen die Kaninchen zumindest oder so. Sie liegt ja nun mit komplett steifen Vorderbeinen da.
Hab ihr bisschen Möhrchen zum brei gemacht, mit Fenchel drin. Das frisst sie sogar freiwillig vom Löffel und braucht keine spritze dafür.
Hab ihr jetzt auch eine Wärmflasche dazugelegt.
Nur ihr zucken beunruhigt mich gerade sehr. Die atmung ist wieder einigermaßen normal, sehr schnell halt aber das ist klar.
Vielen Dank auch an eure ganzen Antworten. Das ist mein erstes mal mit EC, und sie war ansonsten noch nie irgendwie krank bis auf gelegentliche kleine Magen darm probleme. Bin einfach nur total überfordert mit meinem kleinen Häufchen Elend gerade




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.03.2019, 16:24

Was hast Du denn an Medikamenten mit nach Hause bekommen? Und für wie lange?



Wenn sie allein frisst, ist das gut. EC ist sehr kräftezehrend. Deshalb würde ich den Pappelbrei mit Schmelzflocken mischen oder Haferflocken pur anbieten. Pro Tag ca. 1 EL.




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 16:28

Habe Enrobactin, panacur und für zwei Tage noch emeprid bekommen.
Zusätzlich rodicare Vita B
Haferflocken werd ich probieren ihr zu geben, wenn sie die nicht will probier ichs mit Schmelzflocken. Haferflocken kamen zumindest sonst immer gut an bei ihr




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.03.2019, 17:04

Enrobactin sollte etwa 14 Tage, Panacur und Vitamin B mind. 28 Tage gegeben werden.



Hattest Du schon Deinen Haus-TA angerufen? Würde das erstmal nur mit ihm besprechen und sie nicht gleich wieder rumschleppen. Wurden in der TK die Ohren auch gründlich untersucht?



flyrider likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 17:13

Nein, die Ohren wurden soweit ich weiß nicht weiter untersucht. Sie wurde angeschaut, ich hab denen erzählt was alles passiert ist und die meinten es sieht schon sehr nach EC aus, da bräuchte man auch keinerlei Blutbild etc mehr machen.
Meinen Haus TA rufe ich in ein paar Minuten an, eventuell muss ich nochmal schnell los zu ihr und sab simplex und ggf Schmerzmittel holen. Ihr Bäuchlein ist schon wieder sehr hart und aufgebläht, und sie windet sich etwas umher wenn ich ihn leicht massieren will, als ob sie Schmerzen hätte



marinahexe likes this.

Benutzerbild von silver
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 59
silver befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 17:31

och mensch die arme Maus... ich drücke die Daumen, das es ihr bald etwas besser geht!




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 22:06

Wäre es irgendwie sinnvoll zu probieren sie hinzusetzen? Sie liegt die ganze Zeit einfach nur aufgeregt auf der Seite und versucht, halt zu finden mit ihren Pfötchen
Hab natürlich überall schon Handtücher hingestopft damit sie Anhaltspunkte zu ihrer Umgebung hat, aber ich weiß nicht ob ich sie vielleicht hinsetzen könnte, oder ob das unnötig ist und zu viel stress

Edit: ist Blut im Urin durch ec möglich? Habe grade Ihre kisteneinlagen gewechselt weil die nass waren, da war wohl Blut dran
Meine mom dreht schon komplett durch, und die fährt morgen früh auch noch für 2 Wochen weg. Schlimmster kururlaub ihres Lebens ><




Geändert von Valaria (07.03.2019 um 22:37 Uhr).

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.03.2019, 22:57

War es wirklich Blut? Ich denke eher, dass es durch Futter verfärbter Urin war. Möhren, Löwenzahn und einige andere Sachen färben den Urin orange bis braun.



Schau mal auf kaninchenwiese.de die Urin- und Köttelkunde:
https://www.kaninchenwiese.de/pflege/urin-und-koettelkunde/


Ist sie noch in der TB? Du kannst Handtücher zusammenrollen und rechts und links von Ihr legen und sie auf die Pfoten setzen.




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 07.03.2019, 23:12

Es war ein relativ langer Strich sag ich mal, sehr kräftiges helles rot. Sieht für mich selber jetzt spontan eher nach Blut aus als nach Verfärbung durchs Futter. der Urin war nicht komplett voll, bzw die nasse Einlage, sondern wirklich nur so ein langgezogener Tropfen quer durch, klar abgetrennt. Werd das mal weiter im blick behalten.

Kann ich ihr denn unbegrenzt von dem Möhrchen brei geben? Hab jetzt ca 1 Möhre, ein bis zwei Blätter Salat, ein Stück Fenchel und ein kleines Stückchen Chicorée sowie ein paar aufgeweichte Haferflocken zusammengemixt
Füttere ihr davon ca einmal pro Stunde ein wenig, so wie sie eben selber will, und geb ihr dazu noch ein bisschen rodicare per spritze. Da hat sie zumindest genug Kraft, sich vom Löffel wegzudrehen, daher bleibt die spritze leider nicht aus.
Ich weiß das beides nicht sehr ideal ist, aber was ist denn an sich besser, rodicare oder critical care? Ich habe beides hier, die Klinik hat mir rodicare mitgegeben in Massen aber ich finde critical care findet sie nich ganz so doof wie rc
Weiß nicht ob ich das auch ganz weglassen bzw nur minimal geben kann, wenn sie genug anderes Futter aufnimmt (viel ist es ja momentan nicht mit dem bisschen Möhrchenbrei)
Bzw was könnte ich ihr denn noch anbieten? Getrockneten Löwenzahn frisst sie fein selektiert manchmal wenn ich ihn hinhalte, hab nur angst sie verschluckt davon was. Sie nimmt es richtig gierig an, aber kaut halt nicht viel drauf rum

Sie ist muss ich gestehen leider eher ein trockenfutter Tierchen, also viel mit Kohl etc rumprobieren ist jetzt vielleicht nicht so gut weil sie es nicht gewohnt ist? Wir wollten die Ernährung schon vor einiger Zeit umstellen, leider hatte sie dann immer wieder magenprobleme und wir wollten sie dabei nicht noch mit futterumstellungen belasten.
Sie hat natürlich auch einiges an frischfutter bekommen, und natürlich heu, was sie leider bis zu ihrem Magen darm Problem am Wochenende fast nie anrühren wollte. Sie ist leider überhaupt kein heu Tier (mehr)

Ich komm mir so hilflos und doof vor hier so viel zu fragen. Man kann ja vieles nachlesen aber ich bin momentan auch nur mega gestresst und mein kopf ist wie ein Sieb :S echt schön hier so viele Menschen zu sehen die einem weiterhelfen <3




Geändert von Valaria (07.03.2019 um 23:18 Uhr).

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 07.03.2019, 23:24

Wenn sie gerne trocken frisst, dann hol ihr Cuni Complete Adult. Kriegst Du bei Fressnapf oder Futterhaus. Das sind Extrudate (sehen aus wie Pellets), die mit Vitaminen angereichert sind und normalerweise gerne gefressen werden. Man kann sie auch in Wasser einweichen, so dass man einen Brei erhält. Das finde ich sinnvoller als CC und Rodicare. CC ist nur dazu da, um die Verdauung aufrecht zu erhalten, d.h. den Nahrungsbrei weiterzuschieben. Selbstgemachte Päppelbreie sind gesünder und werden meist lieber genommen. Du kannst auch Babygläschen (ab 4. Monat) nehmen. Die sind so dünn püriert, dass sie durch die kleinen Spritzen passen.


Mit welcher Spritze päppelst Du? Ich hab gute Erfahrungen mit den 1ml-Spritzen gemacht. Davon zieh ich mir gleich mehrere auf und leg sie mir bereit. Dann kann ich die nacheinander langsam ins Mäulchen spritzen (seitlich hinter die Schneidezähne).


Besorg Dir doch morgen in der Apotheke so Teststreifen. Dann kannst Du selbst schauen, ob es Blut im Urin ist.




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 9
Valaria befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.03.2019, 00:07

Da werd ich direkt mal schauen ob wir sowas haben bei uns. Ansonsten sind babygläschen natürlich auch möglich, die gibt's auf jeden Fall hier

Ich benutze meistens die 5 ml spritzen, die gehen bei uns eigentlich ganz gut

Hab die kleine probiert hinzusetzen, aber ihre Beinchen sind viel zu steif und sie wackelt viel mit dem Kopf umher dabei. Sieht sehr ungesund aus für die Gelenke wenn ich sie da wie einen schluck wasser hinsetzen würde.
Hab sie nun erstmal anders herum gedreht, damit sie nicht zu lange auf einer Seite bleibt. Die arme kleine lag so lange auf ihrem Auge (die kriegt sie auch nicht mehr richtig bzw von alleine zu), ist richtig verklebt und komplett zu. Hab von der Klinik augentropfen bekommen, die hab ich ihr direkt mal gegeben. Heißen clerapliq.

Das Häufchen elend mit anzusehen bricht mir wirklich das Herz. Am liebsten würde ich ihr das alles ersparen, aber Ich will auch nicht einfach aufgeben. In mir kämpft grade alles hin und her wie das weitergehen soll. In den 1-2 Wochen bis zur Besserung was auf den meisten Seiten so steht bin ich wahrlich ein Wrack dann. Sie ist die ganze Zeit am atmen wie ein Marathonläufer, ich hab richtig Angst das es zu viel für sie ist.

Test fürs Blut werd ich morgen auch direkt mal holen. Am liebsten hätte ich meine Haus tä noch hergeholt damit sie sich ein genaues Bild über ihren Zustand machen kann, aber Hausbesuche sind hier wirklich ein Sonderfall glaube ich..



marinahexe likes this.

Benutzerbild von flyrider
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 16.10.2014
Beiträge: 668
flyrider befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.03.2019, 22:37

Hallo, wie gehts deiner Kleinen?



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe gesucht bei E.C. Fall BiBaBommel Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 24 16.03.2019 20:06
Animal Hording Fall in 88481, dringend Hilfe benötigt! Cupcake 2205 Kaninchenhaltung & Allgemeines 45 19.02.2016 20:35
HILFE!!! - Mein erster Fall von (vermutlich) EC Diamond_89 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 45 28.07.2015 11:07
Bitte um Hilfe in EC Fall Hightower Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 11.10.2013 15:47
hilfe sternchen hat durch fall sussi088 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 10 24.08.2010 21:42

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.