Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


VG Verhalten von Böckchen macht mir Sorgen auf Kaninchen Forum

Like Tree6Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 20.08.2022, 09:07

VG Verhalten von Böckchen macht mir Sorgen


Hallo ihr Lieben,

Ich habe schon einen Thread zum Thema VG unseres Widderpärchens (m+w, kastriert) mit unserem euren Kaninchen (w, unkastriert).

Die VG startete vor 6 Tagen und lief bisher eigentlich "normal" ab. Kleine Jagereien und Rammeleien. Inzwischen wird aber näher zusammengesessen und auch gefressen.

Unser Widdermännchen verhält sich aber super seltsam. Er ist blind, eigentlich sehr sehr ruhig und total unterwürfig.
Seit der VG versucht er aber die Ladies zu rammeln und ist voll aktiv. Der Chef kann er aber nicht bleiben, die Mädels akzeptieren das nicht.

Jetzt bin ich gestern sehr erschrocken. Er hat dermaßen am Gitter gerissen, dass ich dachte seine Zähne brechen ab, sowas hab ich noch nie gesehen (das Gitter ist nur vor der Tür, damit wir gut rein können, ansonsten haben sie ein ganzes Zimmer).
Mein Mann sagt, er will halt raus, weil er viel Platz und auch die Terrasse gewohnt ist. Ich interpretiere es aber irgendwie als Frust/Wut.

Abends dann ist er sogar richtig hoch gesprungen, am Gitter hoch und Gegen das Gitter, er versuchte sogar an der Wand hochzuspringen wie ein Irrer über lange Zeit.
Ich hab richtig Angst dass er sich verletzt, ein Bein bricht weil er im Welpenzaun hängen bleibt etc.

Ich hab ihn so noch nie gesehen und hab nachts öfter nach ihnen geschaut, das Verhalten von ihm ändert sich nicht.

Er hat Möglichkeiten sich abzureagieren, viel Futter, Buddelkarton, Tunnel, Kartons zum durchrennen und zerfetzen, mehrere Heuberge,Äste...

Irgendwie bilde ich mir auch ein, dass er schon abgenommen hat (vorher kein starkes Übergewicht oder so. Aber schon ein bisschen moppelig. Die Widder stammen aus katastrophaler Haltung und sind erst bei uns richtig aufgeblüht. Fressen tun sie für ihr Leben gern, teilen es sich auch schlecht ein und fressen gern, bis alles weg ist).

Könnt ihr mir irgendetwas raten?



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.946
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 20.08.2022, 16:05

Hallo,
wenn ich meine einsperre finden sie das total doof und das Gitter wird auch bearbeitet wenn er also, wie meine den Wohnungsauslauf gewohnt ist, denke ich, er findet das Gitter blöd und das soll weg
Auch wegen der Rammelei würde ich mich nicht sorgen,dass kann auch einfach daran liegen, dass das unkastrierte Weibchen noch ein wenig was bei ihm auslöst. Hier war es jedesmal so, wenn ich einen Kastraten mit einer neuen vergesellschaftet habe. Das legt sich




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 20.08.2022, 16:28

Bleib bei Fragen zur VG bitte in einem Thema. Es ist für Leser mühselig, wenn man sich die Infos aus mehreren Threads zusammen suchen muss.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 20.08.2022, 17:22

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
Hallo,
wenn ich meine einsperre finden sie das total doof und das Gitter wird auch bearbeitet wenn er also, wie meine den Wohnungsauslauf gewohnt ist, denke ich, er findet das Gitter blöd und das soll weg
Auch wegen der Rammelei würde ich mich nicht sorgen,dass kann auch einfach daran liegen, dass das unkastrierte Weibchen noch ein wenig was bei ihm auslöst. Hier war es jedesmal so, wenn ich einen Kastraten mit einer neuen vergesellschaftet habe. Das legt sich
Ja, das dachte ich mir auch. Das Weibchen geht auch mal ans Gitter und will es halt weg haben, bei ihm war es nur dermaßen aggressiv dass ich richtig erschrocken bin. Hab heute schon eine ausgerissene Kralle gefunden, was noch das geringste Übel ist und mich auch nicht wundert

Ich warte mal ab, 6 Tage sind noch keine Zeit.
Ein bisschen müssen sie das "eingesperre" noch ertragen.

Die Neue hat heute extrem viel Blinddarmkot liegen lassen, ich werd noch verrückt, da mach ich mir gleich wieder Gedanken 🙈
Jetzt ist das Problem bei unseren weg und es geht bei ihr los... Hoffe dass das einfach nur Stress ist. Unsere Fütterung kann doch bei nur Wiese und Zweigen nicht soooo reichhaltig sein, vor allem weil sie das vorher schon so gewohnt war...

Marinahexe du hast voll recht, tut mir leid falls ich für Unübersicht gesorgt habe, dachte in den Krankheitsbereich passt das Thema vlt nicht mehr...
Wusste irgendwie auch nicht, ob im alten Thread noch jmd antwortet bzw das dann untergeht.
Aber ich hätt es mir denken können und werd es in Zukunft beachten!

LG




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.09.2022, 20:59

Ihr Lieben...

Unser Männchen hat sich zwar etwas beruhigt aber nun ist die neue Dame scheinschwanger...
War ja fast klar, bei der Rammelei....
Ich kenn das Ganze von unserem Weibchen, es war sehr extrem und sie wurde dann aufgrund von Gebärmutterveränderung kastriert (kam ja aus schlechter Haltung und nach dem Umzug zu uns haben wir erst Mal abgewartet aber sie war offensichtlich extrem hormongestört).
So... Die neue ist echt extrem aggressiv, ich hab sofort gemerkt dass was nicht stimmt und ihr viel Nistmaterial bereitgestellt, inmitten von Hanfmatten, Erde, Fell und Stroh hat sie jetzt ihr Nest gebaut.

Das Problem: Sobald ich das Zimmer betrete,beißt sie mein Weibchen weg und knurrt (ich denke weil sie weiß dass ich Futter bringe). Das Ganze endete heute früh blutig
Vor mein Männchen unterwirft sie sich, legt sich auf den Boden und will von ihm geputzt werden. Der will aber immer noch Chef sein und versucht zu rammeln. Dann flüchtet sie.

Sie ist extrem gestresst und komisch drauf.

Meine Frage. Was kann ich tun?
VG am Laufen, irgendwie unharmonische Situation und sehr viel Stress für alle.

Was ich bisher tu:
Natürlich lass ich das Nest in Ruhe, verteile Futter überall, Versuche sie wenig zu stressen.

Eigentlich muss die Neue auch zum Tierarzt und geimpft werden, denkbar blöd, das vermeide ich jetzt erst Mal.

Verzweifelte Grüße!




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.946
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.09.2022, 18:54

Sie unterwirft sich nicht, die Aufforderung zum putzen ist kein Zeichen von Unterwerfung


Was heißt denn blutig? Solange keine tiefen Wunden sind, sondern nur oberflächlich und nicht viel und ständig gebissen wird, würde ich es wohl weiter beobachten. Während einer Scheinschwangerschaft sind sie immer gestresst, aber bei jedem Tier ist es anders


Sorry, aber blöd war, dass sie nicht vorher geimpft wurdeEigentlich sollte man vor einer VG alles abgeklärt und erledigt haben, d. h. Kotprobe, TA-Check und die Impfung. Eine VG kann schon Wochen oder Monate dauern und da sollte man nicht trennen. Wenn du jetzt mittendrin impfst, und sie weiter zusammenlässt, wäre es für mich fraglich, ob das Immunsystem das mitmacht. Eine VG kann ein Tier eh schon stressen, so dass Krankheiten wie z.B. EC oder Kaninchenschnupfen ausbrechen



Dies ist jetzt eine blöde Situation, trennen und alles Gesundheitliche erledigen oder so zusammenlassen und riskieren, dass sie sich was einfängt ohne Schutz Die Entscheidung liegt bei dir




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.09.2022, 19:12

[QUOTE=4Chaoten;1269113]Sie unterwirft sich nicht, die Aufforderung zum putzen ist kein Zeichen von Unterwerfung


Was heißt denn blutig? Solange keine tiefen Wunden sind, sondern nur oberflächlich und nicht viel und ständig gebissen wird, würde ich es wohl weiter beobachten. Während einer Scheinschwangerschaft sind sie immer gestresst, aber bei jedem Tier ist es anders

Danke für deine Antwort! Die Unterwerfung ist blöd ausgedrückt gewesen, sie drückt sich eben flach hin.
Denk das wird noch länger dauern, bis sie es untereinander ausgemacht haben 😂
Vor allem mein Männchen erkenn ich halt nicht wieder, mit der Rammelei, aber so sind sie, die Tiere ☺️

Es hat schon nachgelassen, das Nest ist uninteressant aber ich lass es natürlich noch liegen. Sie zwickt mein Weibchen nach wie vor, aber vorhin haben sie auch kurz gekuschelt.
Gestern hatte sie sie in die Seite gebissen, nicht schlimm, nur ein bisschen Blut und kleine Kruste jetzt.

Aber hey, ich bin Besitzerin von zwei stubenreinen, gemütlichen Kuschelwiddern, da ist die ganze Action grad wahrscheinlich zu viel für mich
Ihnen wird grade gesagt, dass sie richtige Kaninchen sind

Klar wurde alles abgeklärt, Quarantäne von der Neuen, Kotprobe von allen Dreien, war mit unserem Paar auch noch Mal beim Tierarzt vorher.
Die Impfung von der Neuen ist nur einfach fällig und meine TÄ hat mich so beraten, dass die Impfung kein Problem ist, wenn die Vergesellschaftung schon ein paar Wochen läuft und sie sich eingelebt hat. War das falsch?

Die Luna wäre sonst im TH gelandet, da wollten wir sie vorher herholen...
Der TA ist zwei Minuten mit dem Auto entfernt und ich muss da mit den Kaninchen nie warten, es ist Gott sei Dank nicht zuuu stressig aber natürlich ist mir bewusst, dass das Ganze zu viel sein kann. Und gerade das in die Box kommen ist immer das Schlimmste für meine Bande...

Liebe Grüße




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.946
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.09.2022, 17:26

Verabschiede dich von gemütlich
Wie lange ist die letzte Impfung denn her und womit geimpft? Ansonsten würde ich erstmal noch abwarten wie es sich weiterentwickelt und dann alle mitnehmen zum TA




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.09.2022, 23:04

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
Verabschiede dich von gemütlich
Wie lange ist die letzte Impfung denn her und womit geimpft? Ansonsten würde ich erstmal noch abwarten wie es sich weiterentwickelt und dann alle mitnehmen zum TA
Ja das mit dem gemütlich wird wohl nix mehr
Und von der Stubenreinheit hab ich mich auch schon verabschiedet
Ich weiß ja, je größer die Gruppe, desto größere Schweinchen
Heute ist die Lage schon entspannter, obwohl sie vor der Scheinschwangerschaft schon öfter zusammensaßen....
Jetzt liegt die Neue immer abseits.

Hab auch schon überlegt alle drei mitzunehmen zum TA, kann ja auch zusammenschweißen.
Da muss ich euch auch noch was fragen:
Wie steckt ihr drei Häschen in eine Box? Bisher war es so, dass ich Leckerlis rein hab, das blinde Widderchen zuerst rein, Tür einfach offen, er ist gechillt und bleibt dann sitzen und mampft. Etwas widerspenstiges Weibchen hinterher und Tür zu.
Ich sehe es kommen, dass ich das mit drei alleine nicht schaffe weil ich keins nur mit einer Hand halten kann um die Tür irgendwie auf und zu zumachen 😂

Die Impfung war mit... Nobivac oder so? Müsste nachschauen, ist der neuere Impfstoff, der gleiche den meine zwei bekommen.
Ist Ende August fällig gewesen...
Vorbesitzerin hatte einen blöden Impfrhythmus, meine werden im März geimpft.

Sie kriegen noch Wiese/Zweige, wobei ich schon Gemüsegrün zufütter da bei uns die Natur ausgetrocknet war. momentan regnet es, vielleicht erholen sich die Wiesen noch Mal und ich bekomm wieder ne größere Menge zusammen. Allein deshalb sitzt mir das Impfen schon im Nacken...




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.09.2022, 01:19

Hallo, ich arbeite mit drei Boxen zum einfangen und setze dann zwei in eine und eine seperat. Drei in eine muss schon ne sehr große Box sein.
Und wenn sie sich nicht verstehen würde ich sie nicht zusammen zwingen.
Meine Box ist von Trixie, kostet 10€ und hält viel aus.Trotz häufig auf und zu halten alle Klips in d die Tür prima.

Du kannst mit dem Arzt besprechen den Impfrhythmus zu verändern. Ich habe Nobivac Myxo RHD Plus auch erst im Juli gehabt, Folgejahr auf April...also drei Monate zu früh... vorgelegt und zweites Folgejahr auf Januar um das Impfen in eine kalte, somit weniger belastende und Fliegen-freie Zeit (falls Durchfall als Reaktion Auftritt) zu haben. Leider waren bereits im April sommerliche Temperaturen, weshalb ich es im zweiten Folgejahr nochmal um drei Monate vorgezogen habe.
Das Verlegen der Impfung auf einen kürzeren Abstand hatte ich mit dem Hersteller abgesprochen und dieser bestätigte, dass es keine Nachteile beim Aufbau des impfschutzes gäbe durch das Vorziehen des Termins um drei Monate .

LG Anni



4Chaoten likes this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.09.2022, 13:53

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen
Hallo, ich arbeite mit drei Boxen zum einfangen und setze dann zwei in eine und eine seperat. Drei in eine muss schon ne sehr große Box sein.
Und wenn sie sich nicht verstehen würde ich sie nicht zusammen zwingen.
Meine Box ist von Trixie, kostet 10€ und hält viel aus.Trotz häufig auf und zu halten alle Klips in d die Tür prima.

Du kannst mit dem Arzt besprechen den Impfrhythmus zu verändern. Ich habe Nobivac Myxo RHD Plus auch erst im Juli gehabt, Folgejahr auf April...also drei Monate zu früh... vorgelegt und zweites Folgejahr auf Januar um das Impfen in eine kalte, somit weniger belastende und Fliegen-freie Zeit (falls Durchfall als Reaktion Auftritt) zu haben. Leider waren bereits im April sommerliche Temperaturen, weshalb ich es im zweiten Folgejahr nochmal um drei Monate vorgezogen habe.
Das Verlegen der Impfung auf einen kürzeren Abstand hatte ich mit dem Hersteller abgesprochen und dieser bestätigte, dass es keine Nachteile beim Aufbau des impfschutzes gäbe durch das Vorziehen des Termins um drei Monate .

LG Anni
Super Tipp danke! Ich hab eine große und zwei kleine Boxen zu Hause
Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen.

Den Impfrhythmus würde ich auch gern verändern, könnte mir aber vorstellen, zwei Kaninchen im Februar zu impfen und eins dann im März oder so.
Wie gesagt, mein TA ist nicht weit weg und nimmt mich mit den Angsthäsle immer gleich dran damit wir nicht lang warten müssen. Könnte mir vorstellen, dass das die stressfreiere Variante für alle ist.
Werd nächste Woche einfach Mal beim TA anrufen.

Würdet ihr vor der Impfung noch Mal eine Kotprobe abgeben? Die letzte (große Kotprobe) ist drei Wochen her und war komplett unauffällig, Kot ebenso tipptopp.
Mit ist es immer lieber eine abzugeben, muss aber gestehen, dass die Preise so angezogen haben, dass ich froh bin unnötiges zu vermeiden

Und noch eine Frage: Heute früh hab ich gesehen, dass Luna -also die Neue- brav ins Klokästchen gehüpft ist und mein Luke -unterwürfiger, gemütlicher blinder Rammler- auf den Teppich gepieselt hat.
Bin immer davon ausgegangen die Pfützen kamen von Luna weil sie ja die neue ist und sich sehr dominant zeigt.
Luke war ja auch völlig außer Rand und Band aber das beruhigt sich schon Stück für Stück.
Meint ihr ich hab in dieser Konstellation doch wieder Aussicht dass wenigstens ins Klo gepieselt wird
Find nämlich vor allem das Erleichtern auf der hart ersuchten Wiese echt blöd

Und wann ist eine VG eigentlich erfolgreich beendet bzw woran erkennt man das? Es heißt ja immer, wenn die Rangeleien vorbei sind usw.
Gejagt wird hier seit Tag zwei schon nicht mehr, es war lediglich der Luke so komisch drauf und die Luna war/ist halt scheinschwanger... Vorher hatten sie schon gemeinsam gefressen, zaghaft geputzt und lagen auch schon ab und zu beinander.

Sorry für die ganzen Fragen und liebe Grüße

Aber gerammelt wurde bei meinem Pärchen z.B auch immer wieder Mal.




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.946
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.09.2022, 17:53

3 in eine Box ist immer schwierig ich habe es bei 3en auch immer so aufgeteilt, wichtig ist ja, alle sind dabei und haben den Geruch


Kommt darauf an, wann du impfen möchtest, ich habe auch schon geimpft, wenn die Kotprobe ca 4/5 Wochen her war, solange beim Kot nichts auffälliges war


Hier war es bei VG eigentlich immer so, dass alle lustig irgendwo wild gepinkelt haben, nebenbei auch manchmal das Klo nutzten. Ich würde das erstmal entspannt abwarten. Bei mir hat sich das im Laufe der Zeit geregelt




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.09.2022, 18:10

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
3 in eine Box ist immer schwierig ich habe es bei 3en auch immer so aufgeteilt, wichtig ist ja, alle sind dabei und haben den Geruch

Kommt darauf an, wann du impfen möchtest, ich habe auch schon geimpft, wenn die Kotprobe ca 4/5 Wochen her war, solange beim Kot nichts auffälliges war

Hier war es bei VG eigentlich immer so, dass alle lustig irgendwo wild gepinkelt haben, nebenbei auch manchmal das Klo nutzten. Ich würde das erstmal entspannt abwarten. Bei mir hat sich das im Laufe der Zeit geregelt
Das mit den Boxen werd ich dann auch so handhaben

Und wegen dem Impfen ruf ich nächste Woche mal an und lass mir für übernächste Woche einfach nen Termin geben. Ich geh davon aus, dass der größte VG Stress bis dahin rum ist und dann haben wir's hinter uns. Und Absagen kann ich immer noch.
Das mit der Kotprobe kann ich ja noch überlegen und spontan entscheiden.

Deine Erfahrung mit der Reinheit macht mir Hoffnung. Wenigstens das Gepiesel hätte ich schon gern einigermaßen eingedämmt 😆

Was ich euch auch noch fragen wollte, wie macht ihr das mit dem Mist in Innenhaltung? Bei uns darf die Einstreu nicht in die Biotonne und ich mach jeden Tag die Kloecken sauber. Da kommt ganz schön was zusammen (seit Luke öfter Blasenschlamm hatte unter Wiesenfütterung geb ich viel wasserhaltiges dazu wie Gurke, sie pieseln also auch viel).
Das Stroh über den Holzpellets ist auch immer ziemlich feucht, also wird das auch gewechselt.

Viel kann ich meiner Mama bringen, die düngt damit ihre Sträucher bzw gibt es auf den Kompost.
Aber das muss man doch auch anders entsorgen können? Wertstoffhof oder so?




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.946
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.09.2022, 18:34

Hier darf es auch nicht mehr in den Grünabfall, weil da ja Kot zwischen ist - ich sage da mal nichts weiter zu
Ich bringe es Säckeweise zur AVZ, da können wir unseren Hausmüll, Bauschutt etc entsorgen. Muss ich zwar pro Sack (100 l) 1,90 zahlen, aber dafür bin ich es los


Wenn Luke mit Blasenschlamm zu kämpfen hat, hilft Gurke aber nicht alleine. Sie brauchen Bewegung und sollten sich auch hochstrecken. Ich habe viel Futter an eine Leine gehängt, ihn leider auch mal bisschen Beine machen müssen und zusätzlich Rodicare Uro gegeben
Ist er denn schon mal geröngt worden, ob da Ablagerungen zu sehen sind, wenn nicht und es nur mit ausgeschieden wird, ist es okay




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.09.2022, 18:50

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen
Hier darf es auch nicht mehr in den Grünabfall, weil da ja Kot zwischen ist - ich sage da mal nichts weiter zu
Ich bringe es Säckeweise zur AVZ, da können wir unseren Hausmüll, Bauschutt etc entsorgen. Muss ich zwar pro Sack (100 l) 1,90 zahlen, aber dafür bin ich es los


Wenn Luke mit Blasenschlamm zu kämpfen hat, hilft Gurke aber nicht alleine. Sie brauchen Bewegung und sollten sich auch hochstrecken. Ich habe viel Futter an eine Leine gehängt, ihn leider auch mal bisschen Beine machen müssen und zusätzlich Rodicare Uro gegeben
Ist er denn schon mal geröngt worden, ob da Ablagerungen zu sehen sind, wenn nicht und es nur mit ausgeschieden wird, ist es okay
OK ich werde mich auch Mal umhören wo ich es hier entsorgen kann.

Also Luke ist ja unser E.C Kaninchen, er hatte aber noch nie einen Schub seit er hier ist (Februar 2021).
Als mir der Blasenschlamm auffiel habe ich natürlich noch weitere Maßnahmen ergriffen, nicht nur die Gurke, das war nur die Erklärung für die Pieselei

Er hat es nur unter Wiesenfütterung, im Winter ist alles gut.
Hab bemerkt dass er länger im Klo sitzt und auch ein bisschen presst. Es war anfangs sehr stark, nicht nur Ablagerungen sondern wie Zement...
Ich hab daraufhin die Wiesenzusammensetzung etwas geändert (mehr Gräser), komme hier bei meinen Pfluckstellen eigentlich auf 30+ Kräuter und dachte, dass die Calciumverteilung nicht optimal ist, hab Eurologist gegeben, verdünnten Saft usw. Platz haben sie ja dauerhaft sehr viel und für Animation hab ich gesorgt.
Geröntgt wurde auch, jeweils vor und nach den ergriffenen Maßnahmen und die Blase und Nieren sahen immer tipptopp aus.
TA vermutete trotzdem, dass er auf Grund von EC einfach mehr dazu neigen könnte.
Seitdem füttere ich aber zur Wiese immer ein bisschen Gurke, Stangensellerie etc dazu und es geht ihm prima

Ich sehe gerade, dass die drei Fellnasen breit ausgestreckt nebeneinander liegen und freu mich sehr
Werd gleich Mal frische Wiese für sie holen




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.09.2022, 11:08

Oh Mann...
Jetzt sind die drei schon seit 4 Wochen zusammen...
Die neue sitzt nach wie vor irgendwie immer allein, mein Kastriertes Böckchen will sie besteigen, sie rennt nur weg, sie sind super unsauber und die Mädels jagen sich gegenseitig weg

Hatte das Gefühl es war schon besser und langsam komm ich sehr ins zweifeln ob das noch was wird




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 10.09.2022, 13:59

VGs können auch mal Wochen dauern. Hab Geduld!



4Chaoten and Fuxxi like this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 25.05.2021
Beiträge: 56
Fuxxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.09.2022, 15:57

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
VGs können auch mal Wochen dauern. Hab Geduld!
Auch wenn man das Gefühl hat es wird schlimmer?

LG




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 10.09.2022, 16:05

Was heißt schlimmer? Beschreib doch mal




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.946
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.09.2022, 16:05

Zitat:
Zitat von Fuxxi Beitrag anzeigen
Auch wenn man das Gefühl hat es wird schlimmer?

LG

Ja, meiner Ansicht nach auch dann
Ich habe hier eine schwierige Häsin, da stelle ich mich auf 3 Monate ein, vorher habe ich die VG nicht aufgegeben



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flecky macht mir Sorgen modixxx Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 15.07.2013 10:56
Außenhaltung macht Sorgen schwubbidiwub Kaninchenhaltung & Allgemeines 13 08.10.2011 16:34
Krümel macht mir Sorgen! :( PinkLady Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 30 29.07.2011 10:41
Leo macht mir Sorgen Tiffys Mama Kaninchenhaltung & Allgemeines 1 27.06.2011 20:54
Kaninchen macht mir Sorgen ! Amnell Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 31 10.10.2010 11:38

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.