Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchen nachts trennen? auf Kaninchen Forum

Like Tree5Likes
  • 1 Post By Honeymouse
  • 2 Post By Honeymouse
  • 2 Post By Tintenherz

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 23.03.2020
Beiträge: 17
Bobele befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 11:58

Kaninchen nachts trennen?


Hallo zusammen,
wie ich bereits hier im Forum in einem anderen Thread geschrieben habe, hat unser Schlappohr öfter Probleme mit Magenüberladung und Untertemperatur (aber um das soll es hier nicht gehen). Meistens ist er dann 1-2 Tage und Nächte beim Tierarzt und kommt dann wieder fit nach Hause. Genauso war es wieder am Montag wo wir ihn wieder zum Arzt bringen musste und am Dienstag kam er wieder fit zurück. Wenn wir ihn (Schlappohr und sehr entspannt und gutmütig) dann wieder ins Gehege zu seiner Partnerin ("normales" Zwergkaninchen mit sehr viel Wild in sich und oft eine echte Zicke) in den Stall setzen ist er immer vollkommen eingeschüchtert und kauert sich immer zusammen sobald sie in seiner Nähe ist oder läuft panisch davon und sie dann hinterher. Normalerweise legt sich das dann immer nach 1-2 Nächten doch jetzt ist es immer noch so.
Wir trennen sie in solchen Situationen dann immer nachts im Stall damit er auch mal seine Ruhe hat und frisst. Er ist dann auch immer total lebendig und frisst sehr gut. Und ja, ich weis dass man Kaninchen eigentlich nicht trennen soll, aber hier geht es nach unserer Meinung einfach nicht anders.
Die nächsten Nächte sollen bei uns sehr kalt sein (bis zu -9 Grad) und daher jetzt die Frage: wenn wir sie weiterhin trennen müssen, sollten wir sie dann nachts trotzdem draußen lassen trotz der niedrigen Temperaturen? Sie können sich ja nicht zusammen kuscheln. Wir überlegen nämlich beide getrennt über Nacht in den Keller zu tun. Wir hätten dafür noch zwei freie einfache Gehege.

Was sagt ihr dazu? Also trennen und trotzdem draußen lassen oder lieber in den Keller? Und habt ihr vlt. noch allgemeine Tipps was wir machen könnten, um möglichst schnell diese Situation mit seinem Zusammenkauern wenn sie kommt lösen können?

Schon mal vielen Dank für jede Antwort

PS: Sie ist gerade auch mal wieder am Nest bauen, also scheinschwanger...



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.631
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 12:10

Wie groß ist denn der Stall wo sie zusammen drin sind?

Ich würde sie nicht trennen, sondern das Partnertier mit zum Tierarzt nehmen. Ist klar, dass sie ihn jagt, er riecht ja komplett anders. Das ist quasi jedes Mal eine vg, wenn du sie trennst und wieder zusammen setzt.

Habt ihr denn mal weitergehende Diagnostik betrieben, woher die Probleme kommen? Röntgenbilder der Zähne, des Ohrs (Widder haben oft unerkannte Ohrentzündungen), große Köttelprobe im externen Labor, Blutbild?



marinahexe likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 23.03.2020
Beiträge: 17
Bobele befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 13:53

Also bezüglich seiner "Krankheit" haben wir eigentlich schon so ziemlich alles unternommen und wsl ist es einfach so, dass er bezüglich Fellknäulen in seinem Magen einfach sehr empfindlich ist (er verliert auch grundsätzlich sehr viel Fell).
Das mit dem mitnehmen zum Tierarzt ist eine gute Idee, weis nur nicht ob man das zweite Kaninchen ohne Grund über Nacht dann bei denen lassen kann, aber da frag ich mal nach.

Das derzeitige Problem ist aber die Frage, ob wir sie für die sehr kalten Nächte in den Keller holen sollen wenn wir sie nachts noch trennen wollen wenn sie ihn einfach nicht in Ruhe lässt und er nichts frisst sondern nur apathisch zusammengekauert ist?

Oder meint ihr wir sollten sie (egal ob Keller oder nicht) zusammen lassen, selbst wenn er immer vor ihr wegläuft und eben nur apathisch ist? Hätten da halt gar kein gutes Gefühl, vor allem weil er ja essen muss...




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.631
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 14:38

Es wäre ja in dem Fall nicht ohne Grund mit zum Tierarzt sondern um Stress zu vermeiden.

Es wäre schön, wenn du zumindest auf die gestellten Fragen eingehen würdest, vielleicht kann man daraus ablesen, woran es liegt, dass sie ihn jagt (zu wenig Platz z B). Es wäre ja schöner, wenn ihr sie gar nicht trennen müsstest.
Genauso bei der Diagnostik - die meisten Tierärzte haben keine Ahnung von Kaninchen, von daher könnte man euch vielleicht noch Ideen geben, wenn ihr auf die Fragen antworten würdet.

Einen Rat, ob du sie zusammen lassen könntest oder besser trennen solltest würde ich auch erst geben, wenn ich weiß, wie viel Platz sie dauerhaft haben und wie die Einrichtung aussieht usw.



marinahexe and Tintenherz like this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 19.05.2020
Beiträge: 219
Tintenherz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 14:46

Was Honeymouse sagt, ist sehr richtig. Bei uns gehen auch immer beide zum Tierarzt, auch, wenn nur einer behandelt wird. Bei OPs will ich das in Zukunft auch so handhaben, ein vertrauter Partner ist schön, wenn man gerade aufwacht.

Wie immer bei VGs würde ich sagen, wenn beide fressen und niemand ernsthaft verletzt ist, lass sie zusammen, ansonsten trenne sie für 2 Wochen und vergesellschafte neu auf neutralem Boden.




Ninchen
 
Registriert seit: 23.03.2020
Beiträge: 17
Bobele befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 15:40

Der Stall ist so knappe 4 qm groß wobei ein Teil sich auf zwei Ebenen aufteilt. Wir haben damals einen zweistöckigen Stall gekauft und "im EG" dann auf der einen Seite noch einen Anbau drangemacht damit sie mehr Platz haben.
Ausstattung ist erstmal eine selbst konstruierte Rampe mit einem kleinen Mummelplatz kurz vor dem Boden, ein größeres selbstgebautes Haus mit zwei Eingängen und einem Mummelplatz auf dem Flachdach, eine "Astbrücke" die man zu einem kleinen Tunnel biegen kann, ein kleines Podest mit 4 Stelzen und ein Puppenbett (unlackiert, usw.) das sie eigentlich auch ganz toll finden. Haben gestern auch noch eine Buddelkiste für sie zum abreagieren gekauft. Grundsätzlich schauen wir, dass nie alles gleichzeitig im Stall ist, sondern sie immer Abwechslung haben.

Hoffe das hilft

Bezüglich der Krankheit habe ich eigentlich schon alles damals im Thread geschrieben. Also alle Tierärzte meinten bisher übereinstimmend, dass es nicht an der Ernährung oder den Zähnen liegen sollte. Zähne wurden noch nicht geröntgt weil die Ärzte meinten, dass wenn man bei genauer "Reinschau" Untersuchung keine Anzeichen für Probleme erkennt, meistens auch keine beim röntgen zu Tage kommen. Es ist ja auch seltsam, dass die Abstände in denen er die Probleme hat stark variieren (Min waren einmal 3 Wochen, Max waren 3 Monate) und er danach wieder topfit wirkt.




Geändert von Bobele (09.01.2021 um 15:44 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 19.05.2020
Beiträge: 219
Tintenherz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 15:47

Also, der Stall ist für die Gegebenheiten zu klein, zwei Etagen sind auch eher problematisch, da Rampen teilweise zu Fallen werden. Die beiden müssen sich aus dem Weg gehen können, das ist auf so kleiner Fläche nicht möglich.

Lass die Zähne bitte röntgen, es ist nämlich genau umgekehrt. Man sieht nur durchs rein schauen nicht alles, unter der Haut könnte viel schief laufen. Schreibe @marinahexe mal eine Nachricht, die kann dir gute Tierärzte empfehlen, auch für Zähne.



marinahexe and Honeymouse like this.

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 21.922
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 09.01.2021, 16:37

Ich würde auch dringend den Kiefer röntgen lassen, so dass man auch die Zahnwurzeln beurteilen kann. Denn da gibt es oft Probleme, dass sie zu lang in den Kiefer reinwachsen und auch durchbrechen können.



Kannst Du mal ein Foto von ihm hochladen und schreiben, wie alt er ist und wo Du ihn her hast?


Es gibt auch verschiedene Darmkrankheiten. Bei langem Fell solltest Du regelmäßig bürsten und SBK oder andere ölhaltige Saaten füttern.


Schick mir gerne Deine PLZ per PN.




Ninchen
 
Registriert seit: 23.03.2020
Beiträge: 17
Bobele befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2021, 23:35

Ok super, ich melde mich die Tage dann mal.

Jetzt aber nochmal kurz zurück zur Kälte: Ab wann würdet ihr die Kaninchen nachts z.B. in den Keller bringen? Der Stall steht bei uns im Winter geschützt auf der Terrasse und ist eigentlich wirklich gut isoliert.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 19.05.2020
Beiträge: 219
Tintenherz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.01.2021, 22:23

Ich würde sie erst rein holen, wenn es über Wochen -15°C hat oder so. Die sind, wenn sie Außenhaltung gewöhnt sind, echt robust und machen einiges mit. Mach dir da keinen Kopf, Kälte finden die meisten viel besser als die Sommerhitze ^^



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
kaninchen trennen, kälte

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchen nachts draußen lassen toffeepurzel Kaninchenstall & Kaninchengehege 2 07.08.2019 11:36
Nachts Trennen? Yvee90 Kaninchenhaltung & Allgemeines 3 29.04.2019 12:57
Kaninchen Nachts laut PaşaUndMasal Kaninchenhaltung & Allgemeines 7 06.08.2015 21:14
Kaninchen Nachts im freien lassen?? Time Kaninchenstall & Kaninchengehege 25 21.07.2012 10:18
Kaninchen nachts unsauber Dickie10 Kaninchenhaltung & Allgemeines 8 09.04.2012 10:58

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.