Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Zwei junge Hasen Zusammenführen auf Kaninchen Forum

Like Tree17Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 9
L1276 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 14:40

Zwei junge Hasen Zusammenführen


Guten Tag,
Ich bin neu hier habe also nicht so viel Ahnung wie das hier Abläuft.
Erstmal ein paar Infos zu den Hasen:
Wir haben bereits seit ca. 2 Monaten ein Widder Weibchen. Dies mussten wir leider für diese Zeit alleine halten, hat sie jedoch nicht sonderlich gestört, da sie viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Sie ist sehr zahm und 5 Monate alt. Da Kaninchen natürlich auf dauer nicht alleine gehalten werden können kam Gestern ein Rammler dazu. Dieser ist ebenfalls 5 Monate alt, kastriert und hat sein Leben bis jetzt mit anderen Kaninchen verbracht. Dieser ist recht scheu liegt jedoch wahrscheinlich daran, dass er sich noch an sein neues Zuhause gewöhnen muss.
Zur Zusammenführung haben wir versucht beide Tiere in ein Käfig zu tun der nicht dem Revier von unserer Häsin entspricht. Dort kam es einmal dazu, dass unsere Häsin auf ihn los ist jedoch sofort wieder aufgehört hat. Danach saß der Rammler nur in der Ecke vom Käfig und die Häsin hat das bereitgestellte Futter gefressen. Ansonsten gab es zwischen den beiden danach keine weitere Interaktion. Mittlerweile sind beide wieder in unterschiedlichen Käfigen.
Wie kann ich beide am besten zusammenführen?
Bin ziemlich ratlos was ich da noch tun soll.
Danke im Voraus



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 13.07.2014
Beiträge: 1.119
Diabi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 14:55

Zitat:
Zitat von L1276 Beitrag anzeigen
Zur Zusammenführung haben wir versucht beide Tiere in ein Käfig zu tun der nicht dem Revier von unserer Häsin entspricht. Dort kam es einmal dazu, dass unsere Häsin auf ihn los ist jedoch sofort wieder aufgehört hat. Danach saß der Rammler nur in der Ecke vom Käfig und die Häsin hat das bereitgestellte Futter gefressen. Ansonsten gab es zwischen den beiden danach keine weitere Interaktion. Mittlerweile sind beide wieder in unterschiedlichen Käfigen.
Wie kann ich beide am besten zusammenführen?
Bin ziemlich ratlos was ich da noch tun soll.
Danke im Voraus
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

In den Käfigen liegt die Wurzel allen Übels: eine VG in einem Käfig kann schon aufgrund der beengten Verhältnisse niemals klappen, sondern nur schlimmstenfalls dazu führen, dass eines oder beide Kaninchen ernstlich verletzt werden.

Ohnehin brauchen Kaninchen, um ihnen ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, dauerhaft deutlich mehr Platz, als ihnen ein handelsüblicher Stall oder Käfig bieten kann, benötigt wird vielmehr ein Gehege von mind. 2 qm pro Tier, besser mehr, und das auf einer Ebene 24 h/Tag.

Vielleicht schaust Du Dich in der Innengehege-sammlung hier im Forum oder bei Kaninchenwiese (https://www.kaninchenwiese.de/haltung/wohnungshaltung/wohnungsgehege-bauen/) einmal um, um Anregungen zu sammeln?




Ninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 9
L1276 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 15:04

Zitat:
Zitat von Diabi Beitrag anzeigen
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

In den Käfigen liegt die Wurzel allen Übels: eine VG in einem Käfig kann schon aufgrund der beengten Verhältnisse niemals klappen, sondern nur schlimmstenfalls dazu führen, dass eines oder beide Kaninchen ernstlich verletzt werden.

Ohnehin brauchen Kaninchen, um ihnen ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, dauerhaft deutlich mehr Platz, als ihnen ein handelsüblicher Stall oder Käfig bieten kann, benötigt wird vielmehr ein Gehege von mind. 2 qm pro Tier, besser mehr, und das auf einer Ebene 24 h/Tag.

Vielleicht schaust Du Dich in der Innengehege-sammlung hier im Forum oder bei Kaninchenwiese (https://www.kaninchenwiese.de/haltung/wohnungshaltung/wohnungsgehege-bauen/) einmal um, um Anregungen zu sammeln?
Vielen Dank für die Antwort.
die Häsin hat bereits einen etwas größeren selbstgebauten Käfig (ca. 140x60) aus Holz. Dieser soll die Tiere über den Winter beherbergen. Danach Hatten wir vor einen Außengehege in den Garten zu bauen/kaufen mit Auslauf auf den Rasen.
Der Rammler hat jedoch momentan einen ziemlich kleinen Käfig (ca. 50x50) und zur Zusammenführung wurde ein etwas älterer Gitterkäfig verwendet (genaue Größe weiß ich nicht)




Benutzerbild von Olga
Kaninchen
 
Registriert seit: 10.01.2014
Beiträge: 30.734
Olga befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 15:16

Zitat:
Zitat von L1276 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Antwort.
die Häsin hat bereits einen etwas größeren selbstgebauten Käfig (ca. 140x60) aus Holz. Dieser soll die Tiere über den Winter beherbergen. Danach Hatten wir vor einen Außengehege in den Garten zu bauen/kaufen mit Auslauf auf den Rasen.
Der Rammler hat jedoch momentan einen ziemlich kleinen Käfig (ca. 50x50) und zur Zusammenführung wurde ein etwas älterer Gitterkäfig verwendet (genaue Größe weiß ich nicht)

Das ist wirklich viel viel zu klein.


Ich habe seit einer Woche auch einen kleinen Bock. Bis jetzt hatte er ein Gehege von 2 mal 1 Meter.
Jetzt hat er fast mein ganzes Schlafzimmer. Und ich schlafe in einem eingegitterten Bett.


Eine Vergesellschaftung steht dann auch bald bei mir an. Da werde ich das Platzangebot noch etwas erhöhen.


Bitte schau mal, welche Möglichkeiten du hast um deinen Süßen mehr Platz zu bieten. Sie werden es dir danken.



Minerva, M3llex and 4Chaoten like this.
__________________

kuscheln bald mit Igor Bo



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 81
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 17:23

Hallo und willkommen!



Es liegt wirklich am Platzmangel ein Käfig ist nicht geeignet.



Sie brauchen wirklich mehr Platz und sollten nicht wieder getrennt werden solange es nicht zu blutigen Kämpfen kommt. Stundenweise Zusammenführung stresst die Tiere.



Ich empfehle Dir die Seite "Kaninchenwiese" dort wird alles gut erklärt und auch Tipps gegeben über Haltung, Ernährung und alles wichtige.


Dann werdet Ihr auch richtig viel Freude an den Kleinen haben.




Ninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 9
L1276 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 17:39

Nun gut. Ich werde mich mal weiter erkundigen wie ich den Tieren mehr Platz ermögliche. Das Problem dabei ist jedoch, dass die Häsin sehr gerne sehr hoch springt und man dafür auf jeden Fall ein Dach braucht. Habe sie schon über einen Meter hoch springen sehen.
Wie soll ich die Zusammenführung jetzt handhaben? Soll ich beide in den größeren Stall packen in dem sie momentan lebt? Oder wie sollte ich das am besten jetzt machen. Einen größeren Stall kann ich auf die Schnelle auf jeden Fall nicht bauen.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 02.03.2019, 17:50

Geb ihnen einen ganzen Raum (Keller, Waschküche,Dachboden, Garage, Badezimmer). Für eine VG sollten es mind. 6qm sein, damit die Tiere sich auch ausweichn können.



Rakete likes this.

Benutzerbild von Lauri
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.07.2018
Beiträge: 73
Lauri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 18:00

Hallo,

Deine Kaninchen leben draußen, richtig?

Es ist leider sehr schwierig, im Handel passede Gehege zu finden. Am besten ist wahrscheinlich selber bauen. Da du aber, wenn ich das richtig verstanden habe, unter Ueitdruck stehst, kannst du glaube ich auch mit handelsüblichen Gehegen experimentieren. Hier https://www.bitiba.de/shop/weitere_haustiere/kleintiere/kleintierstall_freigehege_stall/freigehege/407061?gclid=EAIaIQobChMIgb2ExOfj4AIV7QrTCh2MQQjKE AQYASABEgJLkfD_BwE ist zumindest ein 2 qm großes Gehege. Davon müsstest du zwei kaufen und aneinander befestigen. Dann hätten deine Kleinen zumindest diese 4 qm. Du musst das Gehege aber auf jeden Fall noch mardersicher machen und von unten schützen!

Noch besser wäre es wahrscheinlich, falls du dich entschließt, dieses Gehege zwei mal zu kaufen, nur die Teile zu verwenden und anders aufzubauen. Dadurch könntest du deinen kleinen ein 6qm Gehege bieten und zum Einrichten und saubermachen wäre es auch praktischer. Und ganz ehrlich, es ist der gleiche Preis, wie wenn du nur die 4 qm machst.

Du kannst dich mal umsehen, vielleicht gibt es dieses Gehege auch günstiger irgendwo...

Ich schreibe dir gleich noch einmal, wie genau du schnell, einfach und raubtiersicher ein cooles Gehege für deine Nasen machen kannst. Währenddessen kannst du dich ja ein wenig auf Kaninchenwiese.de einlesen



__________________
Ganz liebe Grüße von mir und meinen Lieblingen



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.10.2018
Beiträge: 32
Apfelkaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 18:34

Zitat:
Zitat von L1276 Beitrag anzeigen
Wie soll ich die Zusammenführung jetzt handhaben? Soll ich beide in den größeren Stall packen in dem sie momentan lebt?
Du solltest die beiden am besten in einem neutralen Gebiet zusammensetzen, da es sonst sein könnte, dass die Häsin ihr Revier verteidigt und der Bock verletzt wird...




Benutzerbild von Lauri
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.07.2018
Beiträge: 73
Lauri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 18:47

Hallo! Hier sind eine Skizze und ein kleiner Text dazu, wie man das machen könnte. Es wäre auf jeden Fall nicht nur ein Gehege für die VG sondern ist auch dauerhaft für die Haltung der beiden geeignet. Wenn du noch fragen zur genauen Umsetzung hast, helfe ich dir gerne. Und wenn du das nicht so machen möchtest, kannst du natürlich auch etwas anderes machen. Von der arbeitszeit her würde ich schätzen, dass man das auch an einem Nachmittag oder sonst zwei schaffen könnte. Ohne das Einkaufen meine ich.

EDIT: Ich schaffe es leider im Moment nicht, die Skizze hochzuladen. Wenn du Interesse daran hast, versuche ich es später noch einmal.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Zwei junge Hasen Zusammenführen-20190302_173434.jpg  
Kaninchenherz28 likes this.
__________________
Ganz liebe Grüße von mir und meinen Lieblingen



Geändert von Lauri (02.03.2019 um 18:57 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 9
L1276 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 19:35

Skizze wäre toll.
Danke für die Mühen




Benutzerbild von Lauri
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.07.2018
Beiträge: 73
Lauri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 20:49

Hallo!

Hier ist die Skizze. Die Belichtung ist um diese Uhrzeit leider nicht so toll...

[url=http://abload.de/image.php?img=20190302_17340960kgt.jpg][/url]



L1276 likes this.
__________________
Ganz liebe Grüße von mir und meinen Lieblingen



Ninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 9
L1276 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 23:02

Danke für die Skizze




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 668
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.03.2019, 08:36

Im Netz gibt es sehr viele Beispiele auch für Aussengehege, z.T. sogar mit Bauanleitungen. Schau doch mal (wie schon erwähnt) nach bei Kaninchenwiese oder Diebrain, Sweetrabbits, Kaninchenberatung nach...

Ställe draußen sollten auch Wind- und wettergeschützt (vorzugsweise isoliert) sein, Käfige eignen sich dafür nicht.

Vorübergehend drinnen ein Gehege aufstellen oder einen Bereich der Wohnung zur Verfügung stellen. Von den Temperaturen her kann man Innenhaltungskaninchen sowieso frühstens cirka in 2,5 Monaten (nach den Eisheiligen) raus setzen.



Tinkerbellmarie and 4Chaoten like this.

Benutzerbild von Tinkerbellmarie
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 26.04.2015
Beiträge: 74
Tinkerbellmarie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.03.2019, 16:45

Hallo L1276
Der wichtigste Punkt wurde schon genannt: der Platz.
Bei einer Vergesellschaftung in einem Käfig sind Probleme vorprogrammiert, davon mal abgesehen ist Käfighaltung überhaupt nicht artgerecht, da bitte ich dich, dringend eine andere Lösung zu finden. Man kann mit ganz einfachen Mitteln wie Gehegegittern (die gibt es in unterschiedlichen Höhen) oder mit Holzplatten schöne Zimmergehege machen. Der Platzbedarf für zwei Kaninchen liegt bei mindestens 4 qm auf einer Ebene 24h zur Verfügung - das bietet kein handelsüblicher Käfig.


Die Kaninchenwiese wurde dir ja schon empfohlen. Schau doch auch mal hier bei den Glücklichen Kaninchen Innenhaltung http://www.glueckliche-kaninchen.org/wiki:Innenhaltung- da findest du viele Informationen, wie du das Gehgege gestalten kannst und auch Beispielbilder.


Zitat:
die Häsin hat bereits einen etwas größeren selbstgebauten Käfig (ca. 140x60) aus Holz. Dieser soll die Tiere über den Winter beherbergen. Danach Hatten wir vor einen Außengehege in den Garten zu bauen/kaufen mit Auslauf auf den Rasen.
Das verstehe ich nicht so ganz. Ich bin davon ausgegangen, die beiden leben drinnen. So ein Holzstall ist keinesfalls geeignet, die Kaninchen im Winter unterzubringen: er ist, wie schon geschrieben, viel zu klein und kann nur immer offen als Rückzugsort in einem Gehege dienen. Dazu muß er auch sehr gut isoliert sein - falls er schon draußen steht: wie habt ihr das gemacht?


Ansonsten können die Kaninchen erst nach draußen, wenn es keine kalten Nächte und keinen Frost mehr gibt, am Besten - wie Rakete schon gesagt hat - nach den Eisheiligen.
Bei der Außenhaltung ist es auch nicht damit getan, Ställe oder Ähnliches aufzustellen: hier muß gründlich und mardersicher gebaut werden mit einer guten Sicherung in den Boden und auch von oben.
Tips, wo du Bauanleitungen anschauen kannst, hat dir Rakete ja schon geschrieben. Schau doch auch mal hier


-Kaninchenwissen A-Z: Wie baue ich mein Gehege fuchs- und mardersicher?
https://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq/16960-wie-baue-mein-gehege-fuchs-mardersicher.html


-Glückliche Kaninchen Außenhaltung
http://www.glueckliche-kaninchen.org/wiki:Aussenhaltung


-Kaninchenhoffnung Das Außengehege
https://kaninchenhoffnung.de/kaninchen-infos/haltung/aussenhaltung/das-aussengehege




Nun zu deiner Frage nach der Vergesellschaftung. Wenn ich das richtig verstanden habe, leben die beiden schon zusammen - dann sollten sie normalerweise nicht mehr getrennt werden. Die beiden sollten so schnell wie möglich in ein ausreichend großes Gehege ziehen.
Hab ich das falsch verstanden und sie sind noch nicht zusammen, dann ist eine gute Vorbereitung die halbe Miete:
  • Ein neutraler Raum/Platz muss gewählt werden, damit keines der Tiere Revieransprüche stellen kann. Dies bedeutet, ein Raum und/oder ein Gehege, in dem noch keines der Tiere zuvor gewesen ist. Sollte kein neutraler Raum vorhanden sind, sollte das vorhandene Kaninchen für 2 Wochen aus gewohnte Gehege/Zimmer ausquartiert werden. In der Zwischenzeit sollte gut gereinigt und neutralisiert werden (Gewohnte Einrichtung entfernen, Kartonhäuser aufstellen, Boden und Toilettenschalen mit Essigwasser wischen, Teppiche bei 90 Grad waschen).
  • Die Tiere brauchen ausreichend Platz (mindestens 2 qm pro Tier bei Innenhaltung, mindestens 3 qm pro Tier bei Außenhaltung). Der Platz sollte für die Vergesellschaftung aber auch nicht zu groß gewählt werden, damit die Tiere sich nicht zu arg aus dem Weg gehen können. Man kann aber beispielsweise mit 10qm für 2 Tiere starten und wenn nötig 1-2 Wochen später verkleinern. Bei Gruppen und/oder bekanntermaßen rauflustigen Kaninchen kann „viel zu viel“ Platz auch genau richtig sein.
  • Es sollten mehrere Versteckmöglichkeiten mit jeweils zwei Eingängen aufgestellt werden. Am Besten eignen sich hier Pappkartons, da sich die Kaninchen beim Rangeln so am wenigsten verletzen können und die Kartons „neutral“ riechen.
  • Häuschen mit nur einem Eingang oder ähnliche Versteckmöglichkeiten sollten entfernt werden, da sich diese für ein Kaninchen auf der Flucht zu einer bösen Falle entwickeln können.
  • Mehrere Toilettenschalen (trotzdem können auch stubenreine Kaninchen ihr „gutes Benehmen“ während der Vergesellschaftung vergessen, da mit Kot und Urin auch Reviere markiert werden)
  • mehrere Futterstellen mit Frischfutter und Heu einrichten und mehrere Wassernäpfe aufstellen. Fressen beruhigt und lenkt ab. Außerdem wird so vermieden, dass sich ein Tier aus Angst nicht zur Futterstelle traut oder ein anderes die einzige Futterstelle bewachen kann. Idealerweise wird vom Lieblingsfutter etwas mehr zur Verfügung gestellt, um zum Fressen zu animieren.
  • Beschäftigungsmöglichkeiten, wie Snackball, Knabberzweige etc. schaffen zusätzliche Ablenkung

(Quelle: Glückliche Kaninchen, Vergesellschaftung)


Viele Grüße





Schau mal hier bei , und zum Anderen muß er gut isoliert sein



4Chaoten likes this.
__________________
Grüße aus Kaninchenbau und Hörnchenhauptquartier
Sylvia, Paule, Lily, Luzian, Zora und Kasimir

Behind every beautiful things there´s been some kind of pain
(B. Dylan)




Geändert von Tinkerbellmarie (03.03.2019 um 16:49 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 9
L1276 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.03.2019, 23:10

Danke für die Antwort
Es kam bei meiner Beschreibung wohl zu etwas Verwirrung. Momentan leben die Tiere noch in Innenhaltung. Bis zum Sommer wenn es wieder wärmer wird sollten sie in dem selbstgebauten Holzstall leben. Danach hatte ich geplant ein geeignet großen Stall draußen in den Garten zu bauen. Der neue Hase lebt (noch) Separat von der Häsin in einem anderen, kleineren Holzstall die nur als Notlösung dient.
Nun nochmal zur Zusammenführung: Bis jetzt leben die beiden noch nicht Zusammen. Ich habe es nochmals versucht die Tiere miteinander zu vergesellschaften. Beide kamen in einen Raum, den sie noch nie zuvor gesehen haben. Dort habe ich Futter, Wasser, etc. alles aufgestellt und beide hineingetan. Dort kam es jedoch zu folgendem Problem: Die Häsin welche bereits seit einiger Zeit bei uns ist, ist eindeutig das dominante Tier. Als beide in diesem Raum waren kam es dazu dass die Häsin ihn in eine Ecke gescheucht hat und anschließend das bereitgestellte Heu gefressen(normalerweise frisst sie nie Heu auch wenn es durchgehend bereitgestellt ist.) Warum sie es in diesem Moment gefressen hat weiß ich nicht). Der Hase saß nun die ganze Zeit in dieser Ecke und hat sich aus Angst nicht fortbewegt. Immer wenn er es tat hat die Häsin ihn wieder "attackiert" (Es ist nicht wirklich attackiert. Sie beißt ihn nicht schüchtert ihn nur ein). Da er die ganze Zeit lang dadurch nichts gemacht hat (Nichts gefressen, nichts getrunken) mussten wir sie wieder trennen.
Woran kann das liegen? Was kann ich daran tun?




Geändert von L1276 (03.03.2019 um 23:14 Uhr).

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.369
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 03.03.2019, 23:21

Verteil das Futter im ganzen Raum, sie kann nicht überall gleichzeitig sein. Einige Versteckmöglichkeiten mit 2 Ausgängen. Da kann man prima Kartons nehmen, in die man 2 Löcher reinschneidet. Und nicht immer zusammen setzen und dann trennen. Zusammensetzen und zusammen lassen!


Viel Erfolg!




Benutzerbild von Lauri
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.07.2018
Beiträge: 73
Lauri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.03.2019, 23:26

Hallo,
dass zwei Tiere sich nicht von Anfang an verstehen, ist ganz normal. Dass er ängstlich in der Ecke sitzt, ist schon etwas seltsam...

Hast du genügend Häuser mit zwei Eingängen und andere Rückzugsmöglichkeiten? Ist Futter und Wasser an vielen unterschiedlichen Stellen verfügbar? Und wie groß ist der Raum, in dem die VG stattfindet?
Wie lange saß er denn in der Ecke? Grundsätzlich ist es immer blöd, sie zu trennen...



__________________
Ganz liebe Grüße von mir und meinen Lieblingen



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 81
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.03.2019, 00:18

Wie langen hast du sie zusammen gelassen?


Zunächst sollten genug Versteck/Rückzugsmöglichkeiten geboten werden. Es gibt z. B. Kartons für 1 € bei Fressnapf, da kann man 2 Ausgänge reinschneiden.


Futter sollte an mehreren Stellen hingelegt werden, nicht nur Heu auch gern Petersilie, Dill, Wurzelgrün, was prinzipell gerne gefressen wird und lieber als Heu.


Die Zusammenführung kann sich über den ganzen Tag hinziehen, da muss man sich Zeit mit lassen und beobachten. Solange es nicht zu Kämpfen kommt, ist alles gut.


Es ist nicht förderlich, sie ständig wieder zu trennen, genauso wenig sie in einem Raum getrennt zu halten. Das heizt die Dame nur noch mehr an.


Ebenso solltest du eine Lösung finden, wie sie nach Erfolg gehalten werden. Der Stall ist einfach nicht geeignet. Solange sie noch drinnen sind, besorge dir einfache Gitterelemente (Zooplus, bitiba, Zooroyal etc). Diese gibt es in verschiedenen Höhen (mehr als 1,00 m) und zur Not kannst du ein Tuch oder ähnliches darüber mit Wäscheklammern befestigen. Dann ist ein Dach darauf und keiner versucht zu springen



Tinkerbellmarie likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 02.03.2019
Beiträge: 9
L1276 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.03.2019, 04:10

Wenn ich die beiden Morgen also wieder zusammen packen soll ich sie auf keinen Fall wieder auseinander nehmen außer sie kämpfen? Ich hatte beim letzten Versuch neben dem Heu auch normales Futter bereitgestellt und ein Wassernapf jedoch keine direkten Unterschlüpfe.
Wegen dem neuen Innengehege. Wie hoch kann ich Kaninchen im Alter von 5-7 Monaten maximal springen?



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
häsin, rammler, zusammenführung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einige Fragen zu zwei junge Zwergwidder Faivel Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 11.03.2016 07:34
Junge Kaninchen nach Kastration wieder zusammenführen? FloriAnnabell Kaninchenhaltung & Allgemeines 20 02.06.2013 21:58
Zwei Hasen sterben auf zwei Tage? Klopfer76 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 40 23.01.2012 13:35
zwei hasen zusammenführen, wie! lotti35 Kaninchenhaltung & Allgemeines 6 11.08.2011 20:08
Zwei junge Kaninchen aufgenommen Chak Kaninchenhaltung & Allgemeines 14 15.06.2010 10:35

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.