Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Vorgarten oder Schrebergarten? auf Kaninchen Forum

Like Tree6Likes
  • 1 Post By bunny-frisch
  • 1 Post By Kaninchenherz28
  • 1 Post By gerti
  • 3 Post By Ananas

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 26.02.2019
Beiträge: 12
LouisAbby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.02.2019, 19:41

Vorgarten oder Schrebergarten?


Schrebergarten oder Vorgarten?

Hallo Allerseits,



vielen Dank, dass du dir Zeit für mein Problem nimmst. Ich freue mich über jede Hilfe!

Hintergrundinformationen:

Ich ziehe demnächst von zu Hause aus um zu studieren und habe zum Glück ein Zimmer bei einer sehr tierlieben Vermieterin gefunden, die nichts dagegen hat, wenn ich meine 2 Kaninchen mitbringe. (Nein, ich kann meine Kaninchen nicht einfach bei mir zu Hause lassen.) Meine Langohren leben schon seit über 2 Jahren ganzjährig auf dem Balkon und im Frühling/Sommer zeitweise im Garten, sind also das draußen sein gewöhnt. Jetzt habe ich die Wahl wie ich die Kaninchen in unserem neuen Heim unterbringe.

Zum einen gibt es einen kleinen Garten direkt am Haus. Dort gibt es einen geschützten Platz für den Stall, aber durch einen Fahrradschuppen und verschiedene Laufwege, die frei gehalten werden müssen, kann ich das Freigehege nicht direkt mit dem Stall verbinden. Das heißt ich müsste die Kaninchen "per Hand" in den Stall bzw. den Auslauf setzen. Der größte Teil des Untergrundes besteht aus Beton und Gehwegplatten. So kann sich kein Raubtier oder Kaninchen durchgraben, aber ist der Untergrund zu hart? Den Stall habe ich bereits fuchssicher gemacht, aber als Freigehege kann ich nichts oben geschlossenes nehmen und es muss schnell abzubauen sein, kann also nicht fuchssicher gemacht werden.

Die andere Möglichkeit wäre der Schrebergarten der Vermieterin. Dort gäbe es genug Platz und ich könnte dort (im angemessenen Rahmen) aufstellen, was ich will. Natürlich alles fuchssicher. Von meinem Zimmer bis zum Schrebergarten brauche ich mit dem Fahrrad ca. 10 Minuten. Ich füttere sie morgens und abends, würde also zweimal am Tag vorbei kommen. Allerdings sind sie dort ziemlich isoliert, weil bei schlechtem Wetter oder im Winter dort kein Mensch ist. Ich muss auch ehrlich sagen, dass es auf Dauer ziemlich mühsam wäre, ständig dorthin zu pendeln und wenn irgendwas passiert, bekomme ich es vielleicht zu spät mit.

Generell muss ich noch sagen, dass ich die beiden nachts immer in den Stall sperre. Meine Vermieterin hat mir erzählt, dass ihre Kaninchen vom Fuchs geholt wurden. Sie lebten im besagten Garten am Haus. In die Schrebergärten geht er ganz sicher auch, da diese am Wald liegen.

Was meinst du? Welcher Standort wäre besser für meine Kaninchen?

Danke für deine Meinung!



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.435
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.02.2019, 19:58

Reicht nicht ein Thread? https://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/45598-schrebergarten-oder-vorgarten.html



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 13.507
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.02.2019, 20:06

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Reicht nicht ein Thread? https://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/45598-schrebergarten-oder-vorgarten.html
Ja, aber sie wurde darauf hingewiesen, dass sie im falschen Unterforum war und hat deshalb wohl hier einen neuen aufgemacht



__________________
---
Du bist mein Licht in dieser Dunkelheit,
du bist mein Anker in dieser stürmischen Zeit,
du bist das Feuer, das meine Seele wärmt.
---


[Danke, Tante Jessi]



Benutzerbild von bunny-frisch
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.06.2015
Beiträge: 3.632
bunny-frisch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.02.2019, 20:07

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Reicht nicht ein Thread? https://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/45598-schrebergarten-oder-vorgarten.html
Schau doch mal in den von dir zitierten Thread. Dann siehst du, dass der/die TE gebeten worden ist, das Thema in diesen Bereich zu stellen.



dangerschaf likes this.
__________________
Viele Grüße von bunny-frisch, Maxi, Zwergchen, Leo und Milly!
_____________________________________________
“Jeder ist ein Genie! Aber wenn Du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist.” (Albert Einstein)



Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 13.507
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.02.2019, 20:12

Jetzt aber mal zum Thema:
Wenn du die Möglichkeit hast, in Schrebergarten ein kleines Gehege aufzustellen, würde ich das machen. klingt so, als wäre da mehr Platz.



__________________
---
Du bist mein Licht in dieser Dunkelheit,
du bist mein Anker in dieser stürmischen Zeit,
du bist das Feuer, das meine Seele wärmt.
---


[Danke, Tante Jessi]



Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 885
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.02.2019, 20:18

Ich würde das Gehege auch im Schrebergarten machen. Allerdings so, dass sie dieses rund um die Uhr zur Verfügung haben, also Marder- und Fuchssicher von allen Seiten.



dangerschaf likes this.
__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki und Stella!



Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 13.393
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 27.02.2019, 21:31

Ich würde mir gut überlegen, was für dich einfacher ist.
Ist es einfacher täglich die Tiere vom Nachtgehege ins Tagesgehege zu setzen und sie somit vor Ort zu haben...oder ist es einfacher ein Gehege im Schrebergarten zu machen, wo du gezwungener Maßen täglich zweimal hinradeln musst um dich um sie zu kümmern?

Evtl. macht es ja Sinn sie in der warmen Jahreszeit im Schrebergarten und in der Restzeit vor Ort zu haben? Dafür müsstest du dir überlegen wie du es evtl. teilmobil aber fuchssicher hinzubekommen, dass du nicht zu hohe Kosten für 2 Gehegelösungen hast.



4Chaoten likes this.
__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 170
Ananas befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.02.2019, 22:43

Ich hätte da keine Freunde/Interesse an der Kaninchenhaltung, wenn ich nur 2x am Tag kurz zu den Kaninchen fahren würde um sie zu füttern. Da kann ich es auch gleich sein lassen.

Außerdem können 10min mit dem Fahrrad ganz schön lang sein, wenn man schon um 8 in der Uni sein muss, ein Tier mehrmals täglich Medikamente/Beobachtung braucht oder man ne dicke Bronchitis mit sich rum schleppt.

In einem Schrebergarten wäre mir auch das Risiko eines Diebstahls zu groß. Da wird ja ständig eingebrochen über den Winter. Ich selber hätte auch kein gutes Gefühl, wenn ich im Winter ständig in der Dunkelheit durch eine verlassene einsame nicht beleuchtete Schrebergartenkolonie laufen müsste.

Gerade im Sommer wäre es mir auch zu wenig nur 2x am Tag zu den Kaninchen zu gehen.



maximus, sabunny and 4Chaoten like this.

Ninchen
 
Registriert seit: 26.02.2019
Beiträge: 12
LouisAbby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.03.2019, 19:55

Guten Abend,

ich weiß, dass ich zuerst den falschen Thread für mein Anliegen verwendet habe. Mea culpa.

Danke an alle, die mir versuchen, bei meinem Problem zu helfen.

Ich habe auch schon überlegt, meine Kaninchen je nach Wetter und Jahreszeit abwechselnd im Schrebergarten und am Haus laufen zu lassen. Aber sie hassen es (wie vermutlich die meisten Kaninchen) in eine Box gesteckt und herum getragen zu werden, deshalb will ich den Stress gerne vermeiden.
Außerdem ist Louis schon mal schwer an E.Cuniculi erkrankt und sollte es wieder passieren, braucht er eine Dauerbetreuung. Wenn sie dann im Schrebergarten leben wird es kompliziert.

Mir ist noch etwas eingefallen: Ich könnte am Haus ein Gehege mit diesen handelsüblichen Gitterelementen aus Metall abstecken. Das wäre natürlich kein Hindernis für Raubtiere. Aber ich habe noch eine massive Schutzhütte aus Holz, bei der ich die Eingänge so verkleinern könnte (auf ca. 12x12cm), dass nichts größeres als ein Kaninchen durchpasst. Dann hätten sie zumindest einen "Bunker" in den sie sich tagsüber bei Gefahr zurück ziehen könnten. Nachts kommen sie in den Stall.
Was meint ihr dazu?
Der Boden am Haus besteht größtenteils aus Steinplatten und Beton. Schadet es Kaninchen, wenn sie langfristig auf so einem harten Untergrund leben?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 81
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.03.2019, 20:13

Du hast schon wirklich die Qual der Wahl


Ich kann jetzt natürlich nur für mich sprechen, aber ich stimme zu, dass es einfacher ist, die Tiere in der Nähe zu haben. Man hat sie eben öfter im "Blick" und merkt schneller, wenn etwas nicht stimmt. Medikamente, Fütterung etc ist einfacher.


Ich habe leider Innenhaltung, aber im Sommer kommen sie raus ins Auslaufgehege sobald ich zu Hause bin mit Transportbox.
Die Transportboxen stehen bei mir in der Wohnung überall rum und sie sitzen da auch mal gerne. Sobald sie kapiert hatten, dass die Box nicht nur zum TA führt war es bei mir kein Problem. Sie sind dann zu den Zeiten freiwillig rein und haben gewartet bis es rausgeht.


Da ich Rasenfläche habe stellte sich das Problem des Untergrundes nicht, aber evtl. kann man da noch was dran machen.




Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 885
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 00:45

Grundsätzlich hast du natürlich Recht, dass du sie direkt beim Haus besser im blick hast und betreuen kannst. Ich weiß ja nicht, wie groß dein Stall ist, aber wenn es ein handelsüblicher ist, finde ich es nicht gut, sie nachts dort drinnen einzusperren. Kaninchen brauchen auch nachts, möglicherweise sogar besonders nachts genügend Platz, um sich aus dem Weg zu gehen, Rangordnungskämpfe auszufechten, einfach mal die Energie rauslassen zu können usw. In einem kleinen Stall ist das nicht möglich. Daher wäre ich, wenn es beim Haus keine Möglichkeit für ein wenigstens wenige Quadratmeter großes Gehege gibt, eher für die Möglichkeit des Schrebergartens. Dort kannst du ja in jedem Fall ein groß genuges und Tag und Nacht nutzbares Gehege bauen.



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki und Stella!



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 170
Ananas befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.03.2019, 14:35

Die Steinplatten sind nicht das Problem. Solche Gitterelemente sind aber nicht ganz ausbruchssicher.

Bei 12cm x 12cm Eingang zur Hütte hätte ich Angst, dass meine Kaninchen da stecken bleiben würden. Das würde ich nicht machen.




Ninchen
 
Registriert seit: 26.02.2019
Beiträge: 12
LouisAbby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.03.2019, 10:55

Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungsberichte. Das hat mir sehr geholfen.
Ich habe mich entschieden, die Kaninchen erst mal am Haus zu halten, damit ich sie in der Eingewöhnungszeit in der neuen Umgebung im Blick behalten kann. Je nach dem, was die Vermieterin sich gefallen lässt oder wie mein Tagesablauf aussehen wird, werde ich über ein anderes Gehege oder einen Umzug in den Schrebergarten nachdenken.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
garten, gehege fuchs, kleingarten, schrebergarten, sicherheit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Freigehege im Schrebergarten Lady dark01 Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 19.02.2019 09:12
Dreier oder Vierer Gruppe? Jung oder Älter? Männchen oder Weibchen? Mike Kaninchenhaltung & Allgemeines 6 06.02.2017 14:52
7 Jähriges Mädchen noch nach Draußen? Schrebergarten Erfahrung? Rebecca Kaninchenhaltung & Allgemeines 1 26.07.2015 17:43
Kaninchen in den Schrebergarten? Knuspa Kaninchenstall & Kaninchengehege 6 01.02.2011 19:21

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.