Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenstall & Kaninchengehege
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Verbindung zum Außengehege?Tunnel/Idee? auf Kaninchen Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 13
Ivy2384 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.05.2021, 22:13

Verbindung zum Außengehege?Tunnel/Idee?


Hallo zusammen,
Vielleicht gibt es irgendwo schon einen Beitrag aber in der Suchfunktion finde ich nichts dazu
Also zu meiner Frage: Wir bauen gerade einen neuen Außenstall welcher auch einen Freilauf Bereich bekommt. Tagsüber sollen die Kaninchen den ganzen Tag Zugang dazu haben und selbst entscheiden wo sie sich austoben möchten. Nachts sollen sie sich im Überdachten Bereich befinden.
Der Unterstand ist quasi wie ein Gartenhaus und wir haben uns überlegt es über einen Tunnel mit dem Außengehege zu verbinden. Den Zugang könnte man dann abends zu machen
Falls Fragen zu dem Freilaufgehege aufkommen Es wird selbstverständlich auch von oben geschlossen damit die Puschel vor Jägern geschützt sind, der Zaun aus verstärktem Draht gebaut und es wird auch eine Buddel-Vorkehrung getroffen damit sie nicht ausbüchsen können. Also alle Sicherheitsmaßnahmen sind getroffen.

Also nun, was sagen die Handwerker ? Gibt es Ideen wie man das mit dem Tunnel umsetzten könnte?

Ganz liebe Grüße und schönen Abend



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.511
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.05.2021, 22:45

Wenn das Gartenhaus das Nachtgehege ist, so habe ich das jetzt verstanden, würde ich den Freilauf so planen, dass er an die Eingangstür an schließt. Dann muss dieser nur geöffnet werden und du hast nicht das Problem von Engstellen oder Einbahnstraßen.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Ninchen
 
Registriert seit: 19.05.2021
Beiträge: 11
Laulau28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 02:58

So eine Röhre sollte zwar einwandfrei funktionieren, du solltest aber beachten, dass Marder, etc. solche aufbeißen könnten, wenn sie aus einem eher schwächeren Stoff bestehen.
Ich bin der gleichen Meinung wie dangerschaf, es ist eine gute Lösung, das Außengehege gleich an den Stall angrenzend anzubringen ( so habe ich das auch bei meinen Nins und es klappt super ) Wenn der Außenbereich jedoch so gut abgesichert ist, könntest du in Erwägung ziehen, einen 24h Zugang nach draußen zu gewährleisten? Sie sind schließlich nachts am aktivsten und genießen große Flächen zum Toben und Spielen. Ich verstehe, dass man sich Sorgen um seine Süßen macht, vor allem nachts. Aber du hast dir soviel Mühe für die Absicherung gemacht, dass sollte sich lohnen.
Wegen der Verbindungsmöglichkeit nochmal, vielleicht kannst du ja auch eine Art „Metalldurchgang“ bauen. Also einfach ein knabbersicheres Material verwenden und einen viereckigen niedrigen Durchgang bauen ( kommt auf die Größe deiner Kaninchen an, ich empfehle als Maße ca. 40x40 cm).
Das wäre etwas sicherer als eine Röhre, du könntest die Kaninchen beim Durchlaufen trotzdem beobachten und es steht dir nicht im Weg beim Ausmisten etc.
ich hoffe ich konnte dir helfen,
Ganz LG!




Geändert von Laulau28 (22.05.2021 um 03:02 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 18.07.2020
Beiträge: 3
Xonox befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 14:00

Hallo zusammen,


ich stehe vor dem gleichen Problem, ich brauche eine flexible Verbindung zwischen dem "Stall" (bei mir eine selbstgebaute Voliere) und dem Auslauf (der zurzeit aus einem Drahtgehe besteht, im Sommer aber von mir durch einen selbstgebauten Stall abgelöst wird). Der direkte Anbau an die Voliere ist platztechnisch nicht möglich.


Eine gute aber sehr teure Möglichkeit sind die Zippi Tunnel oder die Tunnel von runaround.co.uk.


Ich bin nun auf der Suche nach einer etwas günstigeren Alternative, die aber ebenso flexibel wie sicher ist. Mir ist es wichtig das Außengehege immer wieder leicht versetzen zu können.

Diverse Schlauch- und Rohrsysteme aus dem Baumarkt sagen mir bislang noch nicht zu. Einzig KG Rohre mit einem Durchmesser von 160 mm finde ich gerade noch passend, aber optisch ... naja ...


Zunächst hatte ich geplant Bretter zu benutzen und den auch bei der Voliere verwendeten Maschendraht zu nehmen und daraus einen Tunnel zu formen. Das ist mir aber zu starr.


Hat jemand noch Ideen.


Viele Grüße


Alex




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 13.11.2018
Beiträge: 186
Preitler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 14:21

Zitat:
Zitat von Xonox Beitrag anzeigen
Diverse Schlauch- und Rohrsysteme aus dem Baumarkt sagen mir bislang noch nicht zu. Einzig KG Rohre mit einem Durchmesser von 160 mm finde ich gerade noch passend, aber optisch ... naja ...



Die Rohre könnte man eingraben, oder Erde draufschütten - oder eine Lösung dazwischen - und bepflanzen.




Ninchen
 
Registriert seit: 18.07.2020
Beiträge: 3
Xonox befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 14:25

Zitat:
Zitat von Preitler Beitrag anzeigen
Die Rohre könnte man eingraben, oder Erde draufschütten - oder eine Lösung dazwischen - und bepflanzen.

Im Prinzip ja, aber ich will das Außengehege am einen Tag hier, am nächsten Tag dort und am dritten ganz woanders hinstellen. Daher würde ich gerne was flexibles, oberirdisches haben. Zumal unser Garten nicht groß und von den Kindern bespielt wird


Aber trotzdem Dnake für die Idee!




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.09.2019
Beiträge: 494
Jean-Claude Van Hase befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 16:29

Also eingraben würde ich nix. Da kommst ja nie wieder dran. Wenn das Tier da drin beschließt seine Aufgasung abzusitzen Prost Mahlzeit.

Kg rohre kannst du weiß lackieren. Sind aber trotzdem sperrig.

Schau ob du absaugschlauch bekommst in 160er Durchmesser.
Ist ne dicke federstahl Spirale drin die man zb mit nem Seitenschneider schon mal nicht platt bekommt.
Auch das Zeug dazwischen ist extrem robust.
Ob ein Marder ohne hobbies da nicht irgendwie rein kommt wenn er die ganze Nacht drauf rum kaut kann ich aber auch nicht garantieren.
Bezweifle es aber da man schon mit dem Cutter Messer seine Mühe hat da rein zu stechen.

Kannst du hier mal nachschauen wenn du willst.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=638890764175333&id=1136108333 69998&anchor_composer=false




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 120
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 16:36

Hallo,
bei uns ist das Gehege und der Freilauf durch ein 4m breiten Busch unterbrochen.
Dafür haben wir den Zippi-Tunnel von Omlet. Er wird als Holz, Gitter oder Draht mit dem Tür Element verschraubt. Dort ist ein Schöner der sich öffnen lässt, er rastet ein. Der Kunststoff ist Mardersicher. So können wir den Zugang zum Freilauf über Nacht schliessen. Am Freilauf Schlüssen wir abends auch den Tunnel, es soll ja nichts in der Nacht darein kriechen.
Die Kaninchen haben kein Problemit der Einbahnstraße. Sie lauschen vor dem Tunnel ob frei ist oder nicht.
Wenn unten das klappern ertönt wenn einer aussteigt wird exakt drei Sekunden gewartet und der nächste geht rein und runter zum Freilauf.
Die Tunnelelemente sind 1 m lang und miteinander verschraubt.
@Xonox es klingt als wenn Du ein sehr kleines Freilaufgitter hin und herstellen möchtest. Das ist schade für die Kaninchen. Eigentlich nutzlos....
Min. 20 Quadratmeter gern auch 100 Quadratmeter wäre schöner , denn in den kleinen Gittern können sie nicht flitzen und keine Luftsprünge machen, es bietet Potential für Verletzung und Streitereien. Wenn Euer Garten klein ist zäune doch den ganzen Garten ein, z.b. mit Welpengitter, 1,20 hoch. Zusätzlich ein günstiger Hasendraht daran verhindert, dass die Kaninchen mit dem Kopf drin stecken bleiben und sich das Genick brechen.
Ach Kaninchen haben ein Revier. Ständiges Umziehen durch Umstellen des kleinen Freilaufes stresst die Tiere unnötig. Wie groß ist denn euer fest stehendes, mardersicheres Gehege? Größer als die vom Tierschutz vorgeschriebenen 6 Quadratmeter für ein Pärchen ?

LG Anni




Benutzerbild von pelle-pauli
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 26.09.2014
Beiträge: 271
pelle-pauli befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 18:04

Ob ein Marder ohne hobbies da nicht irgendwie rein kommt wenn er die ganze Nacht drauf rum kaut kann ich aber auch nicht garantieren.




Off topic, aber:




Ninchen
 
Registriert seit: 18.05.2021
Beiträge: 13
Ivy2384 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.05.2021, 23:37

Vielen lieben Dank für die Ratschläge
Ich denke die Variante die Verbindung aus einem 40x40 eckigem Draht Tunnel zu kreieren gefällt mir am besten. Das wäre die selbe Konstruktion wie beim Gehege nur in klein
Und die Idee mit dem 24 Stunden Auslauf war auch schon bei mir, aber man hat immer soviel Angst um die kleinen Schnubbis. Aber es stimmt schon wenn alles so gut abgesichert ist kann eigentlich passieren.

Ich hab heute auch noch den Vorschlag bekommen die Verbindung mit runden Pflanzsteinen zu machen, könnte man natürlich auch. Aber da man nicht durchgucken kann fand ich die Idee nicht am optimalsten.

Wenn wir alles fertig haben stelle ich mal Fotos ein

Heute haben wir den Schlafstall, oder als was die Schubbels es nutzen wollen, entkernt und geschliffen. Es ist ein doppelstöckiger Holzstall 110cm breit und 65cm tief, mein Opa hat diesen vor langer Zeit gebaut. Früher haben Kaninchen auf dieser Fläche gelebt, unfassbar.
Wir nutzen ihn als Unterschlupf und Rückzugsort im Überdachten Gehegebereich.

Liebste Grüße



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verbindung zw. Stall und Gehege LouisAbby Kaninchenstall & Kaninchengehege 12 14.03.2020 11:15
Verbindung ins Tagesfreilaufgegege Kaninchenherz28 Kaninchenstall & Kaninchengehege 0 17.05.2018 16:23
Außengehege: wie langen Tunnel zuschütten? pelle-pauli Kaninchenstall & Kaninchengehege 6 03.07.2016 13:24
Tunnel bau Tiffi Selbstgebautes fürs Kaninchen 4 07.06.2012 15:39
Verbindung Stall-Freigehege zottel91 Kaninchenstall & Kaninchengehege 8 15.09.2010 12:24

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.