Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Bandwurm Hefen Weidewechsel Klee auf Kaninchen Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.08.2022, 17:22

Bandwurm Hefen Weidewechsel Klee


Hallo,
es gab einige Tage vermehrt liegen gelassener Blinddarmkot und dann Durchfall bei Luisa.

Die Kotprobe von 2 Tagen ergab sehr viele Hefen und zwei Bandwurm Eier.wegen der Hegen hatte ich Äpfel vom Apfelbaum in Verdacht.

Nun habe ich den Wiesenzugang mit Apfelbaum gesperrt, alle drei haben Mittel gegen Bandwurm bekommen und Luisa seit ca. 6 Tagen Rodicare Dia .
Dies hat gut geholfen . Es gab einen Durchfsll Rückfall am Tag nach dem Wurm-Medikament. Entweder deshalb oder wegen frischen Wiesenpflanzen, die es wieder neu
(nach drei Wochen Pause) zum gewohnten Markt-Blattfutter gab.

Ich habe den Wiesenauslauf nun umgestellt, er wäre Apfelfrei. Dafür mit deutlich mehr Grad und hält auch Klee. Nun mache ich mir darüber Sorgen.

1) Werden sie sich an der neuen Grasfläche überfressen?
2) Wird der Klee wieder zu Verdauungsproblemen sorgen, da Luisa ja eh angeschlagen ist?
3) Soll ich sie erst nach der zweiten Wurmkur ( 10 Tage Abstand, also noch 7...) darauf lassen? Die alte Wiese wäre eh nicht Ködelfrei gewesen.

LG Anni



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.08.2022, 17:36

Ach noch was Nystatin haben wir erstmal ausgeschlagen, um zu sehen ob die Äpfelvermeidung zum.Erfolg führt. Das einzige Hartgemüse was ich füttere sind Stangen vom Staudensellerie...lassen diese auch Hefen ansteigen? Ist ja keine Knolle.

Und Zähne wurden im Juli geröntgt und auch ein Zahn gezogen, mit mehreren Nachkontrollen.

LG Anni




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 29.08.2022, 18:26

Lass die Tiere einfach raus auf die Wiese. Vertrau mehr auf Dein Gefühl. Ob sie sich jetzt oder in ein/zwei Wochen Wurmeier einfangen, spielt keine Rolle. Welches Wurmmittel kriegen sie? Ich glaube, Panacur hilft nicht bei Bandwurm.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.08.2022, 19:31

Hallo Elke,
das stimmt gegen Bandwurm bekommen sie "Band-ex"
Wirkstoff ist Praziquantel .

Ich dachte er an jetzt verteilen sie die Wurmeier im neuen Auslauf und nehmen sie dort wieder auf. Aber ich kann eh nicht jeden Kodelim.Gegege einsammeln. An einige komme ich nicht dran.

Aber ich habe sie nun direkt raus gelassen und erfreulicher Weise stürzen sie sich nicht auf den Klee.

Gibt es etwas Darmflora Aufbauendes außer Benebac? Und Dia?
Da ist ja auch Zucker drin..und das Dia würde ich gerne irgendwann absetzen. Da es ja auch Quellkörper enthält. Derzeit macht sie viele normale Köttel und schwarzen klebrigen Kit der ihr teils am Fell/Fuß klebt, ich denke wieder Blinddarmkot? Das ist ja kein Durchfall wie vor paar Tagen.

Fragt sich ob die Hefen durch die Äpfel waren, durch die AB -Gaben im Juli, obwohl es danach Benebac gab, oder als Begleiterscheinung der Würmer. Einen Bandwurm oder Segmente habe ich gar nicht finden können.

Lg Anni




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.08.2022, 20:11

Ach und was ist mit Stangensellerie und Hefen? Sollte doch kein Problem sein, oder?




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 29.08.2022, 20:52

Denke, Staudensellerie ist kein Problem. Du kannst ebenfalls Brokkoli füttern, das ist auch erlaubt.



Das hört sich für mich auch nach Blindarmkot an.


Kommst Du an Kot von gesunden Kaninchen? Den könntest Du zum Aufbau der Darmflora in Wasser auflösen und oral geben. Und - ich glaube - Heutee geht auch. Heu abkochen, abseihen und abgekühlt anbieten. So hat man das vor 20 Jahren gemacht, da gab es noch keine Medikamente für Kaninchen. Ich denke aber, die Hefen sind eine Begleiterscheinung der Würmer und werden dann von selbst verschwinden.




Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 4.177
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.08.2022, 14:01

Du kannst die Kaninchen auf die bisherige Wiese lassen- sie werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit allerdings immer wieder anstecken. Die Eindämmung der Parasiten wird im Winter bei Frost stattfinden - außer den Boden komplett zu tauschen, gibt es keine andere Möglichkeit.

Daher: Tiere behandeln, bis zum Winter engmaschig Kotproben untersuchen lassen und auf einen kräftigen Winter hoffen.

Ich vermute, dass der hefenbefall als begleitsymptom zu den Würmern gekommen ist und ggf durch die Äpfel etwas angefeuert wurde.
Das Grünfutter mit Klee im Auslauf hat keinen Einfluss auf den Durchfall, wenn sie das alltäglich kennen.

Zur Unterstützung für den darmaufbau finde ich proprebac am besten.




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.624
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.09.2022, 11:18

Mit Bandwürmern ist nicht gerade zu spassen, die sind auch für Menschen gefährlich (im Gegensatz zu den sonst kaninchenspezifischen Würmern). Aus diesem Grund werden Katze & Hund auch regelmässig entwurmt, weil sie das konstant von draussen auflesen können. Dasselbe (=Ansteckung) gilt in Deinem Fall auch für Deine Kaninchen, wenn die Umgebung verseucht ist.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.09.2022, 18:14

Zitat:
Zitat von Lara004 Beitrag anzeigen
Du kannst die Kaninchen auf die bisherige Wiese lassen- sie werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit allerdings immer wieder anstecken. Die Eindämmung der Parasiten wird im Winter bei Frost stattfinden - außer den Boden komplett zu tauschen, gibt es keine andere Möglichkeit.

Daher: Tiere behandeln, bis zum Winter engmaschig Kotproben untersuchen lassen und auf einen kräftigen Winter hoffen.

Ich vermute, dass der hefenbefall als begleitsymptom zu den Würmern gekommen ist und ggf durch die Äpfel etwas angefeuert wurde.
Das Grünfutter mit Klee im Auslauf hat keinen Einfluss auf den Durchfall, wenn sie das alltäglich kennen.

Zur Unterstützung für den darmaufbau finde ich proprebac am besten.
Hallo, vielen Dank für Deine Antwort,

die Wiese kann ich nicht austauschen, aber das alte Stück wird nun vertikutiert und neu eingesäht, mit einer Kaninchen-Mischung. Habe lange nach der richtigen Saat gesucht.
Ich habe auch nicht jeden Kotfleck weg bekommen in schwer erreichbaren Ecken, aber sie lecken sich ja auch den Po.
Traurig aber dann ist es so, dass sie nun sich immer wieder anstecken können.

Ursache können die vorherige Infektion mit Flöhen gewesen sein, oder die Moosmilben ( wir haben viel Moos) oder eine Hornmilbe die im Erdboden sitzt. Die alle übertragen den Bandwurm.

Die Kotprobe ergab heute keine Wurmeier, aber noch starke Hefen (3+) daher haben wir nun Nystatin.

LG Anni




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.09.2022, 18:23

Zitat:
Zitat von Rakete Beitrag anzeigen
Mit Bandwürmern ist nicht gerade zu spassen, die sind auch für Menschen gefährlich (im Gegensatz zu den sonst kaninchenspezifischen Würmern). Aus diesem Grund werden Katze & Hund auch regelmässig entwurmt, weil sie das konstant von draussen auflesen können. Dasselbe (=Ansteckung) gilt in Deinem Fall auch für Deine Kaninchen, wenn die Umgebung verseucht ist.
Hallo Moni,
Dir auch vielen Dank , leider weiss ich nicht ob es der Kaninchenbandwurm (Endwirt Kaninchen) oder der Hunde- oder Fuchsbandwurm (Zwischenwirt Kaninchen) ist. Der Kaninchenbandwurm wäre nicht zoonos mit dem Menschen. Ich muss Dir Mal die Medi-Artikel raus suchen, die ich gelesen habe. Ich hoffe ich habe selbst keinen Bandwurm.😒

LG Anni




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.09.2022, 18:28

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Denke, Staudensellerie ist kein Problem. Du kannst ebenfalls Brokkoli füttern, das ist auch erlaubt.



Das hört sich für mich auch nach Blindarmkot an.


Kommst Du an Kot von gesunden Kaninchen? Den könntest Du zum Aufbau der Darmflora in Wasser auflösen und oral geben. Und - ich glaube - Heutee geht auch. Heu abkochen, abseihen und abgekühlt anbieten. So hat man das vor 20 Jahren gemacht, da gab es noch keine Medikamente für Kaninchen. Ich denke aber, die Hefen sind eine Begleiterscheinung der Würmer und werden dann von selbst verschwinden.
Hallo Elke,
Dir auch vielen Dank. Die Hefen sind noch nicht weg. Kotprobe heute war ohne Wurmeier aber viele Helfen... Nun gibt es Nystatin.
nein ich komme an keinen Kot von anderen Kaninchen und wenn wusste ich nicht was ich mir damit dann rann hole Kokis, andere Würmer? Bei meinem Glück..

LG Anni




Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 4.177
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.09.2022, 19:11

Kaninchen fressen nun mal auch ihren Blinddarmkot. Daher ist das sowieso schwieriger Darmparasiten los zu bekommen.

Über die neu eingesäte Wiese werden sie sich freuen. Trotzdem hoffe ich auf einen kalten Winter für euch, damit die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, die Parasitenlast im Boden zu reduzieren.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.09.2022, 19:49

Zitat:
Zitat von Rakete Beitrag anzeigen
Mit Bandwürmern ist nicht gerade zu spassen, die sind auch für Menschen gefährlich (im Gegensatz zu den sonst kaninchenspezifischen Würmern). Aus diesem Grund werden Katze & Hund auch regelmässig entwurmt, weil sie das konstant von draussen auflesen können. Dasselbe (=Ansteckung) gilt in Deinem Fall auch für Deine Kaninchen, wenn die Umgebung verseucht ist.
Hier die Unterscheidung der Bandwürmer...wie gesagt Kaninchen als Zwischenwirt und Endwirt

http://www.medirabbit.com/EN/GI_diseases/Parasitic_diseases/tapeworm.htm

http://www.medirabbit.com/EN/GI_diseases/Parasitic_diseases/tapeworm_2.htm

Zitat aus Artikel zwei:
Die Kaninchen befallenden Bandwürmer sind nicht zoonotisch und können daher nach Kontakt mit kontaminiertem Kotmaterial oder Proglottis nicht auf den Menschen übertragen werden .




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.624
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.09.2022, 07:29

Danke, Anni. Ich lese zum ersten Mal, dass es einen Kaninchen-spezifischen Bandwurm gibt (den gab es wohl während meiner med. Ausbildung noch nicht , respektive ist bei uns in der Schweiz nicht- existierend, da es praktisch keine Wildkaninchen gibt).

Vermutlich dürfte der auch selten vorkommen im Verhältnis zum Fuchs- oder Hundebandwurm.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 653
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.09.2022, 22:18

Hallo,
mit dem Wurm kamen ja auch Hefen. Mir wiederstrebte es Nystatin zu geben, da ich so viel negative Berichte gelesen hatte. Nach 10 Tagen war der Wert der Hegen doch gleichbleibend hoch. Also habe ich es gegeben... Nun ist nur nicht klar wie lange ...die Sprechstundenhilfe sagte eigentlich 14 Tage, 7 Tage würde auch reichen. Im Internet lese ich 10- 14 Tage ... Im Buch von Dr. Ewringmann steht 14 Tage.

???

Und bei Luisa wird der Kot zeitweilig zunehmend Durchfall, den sie sich aber gut weg putzt. Ich habe Fibreplex bestellt da es ProPreBac nicht mehr gibt. Der Hersteller sagt Produktion eingestellt und Nachfolger Fibreplex...Meinem Empfinden nach war das Rodicare Fia eher so ein Durchfall-Stop, aber ich brauche etwas, was sie Darmflora aufbaut. Hat Jemand Erfahrung mit Fibreplex???

LG Anni



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehltau am Klee Ninibande Kaninchen Ernährung & Futter 10 29.08.2020 20:55
Klee darvishx Kaninchen Ernährung & Futter 8 24.07.2014 22:16
püppi hat einen Bandwurm pupsi&püppi Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 6 24.09.2013 18:01
Klee´s Lichtspielchen Klee Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 354 23.01.2013 17:25
Hallo hier ist Klee^^ Klee Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 4 20.01.2012 20:34

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.