Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Hefen gehen nicht weg... Nystatin?! auf Kaninchen Forum

Like Tree3Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 14:20

Hefen gehen nicht weg... Nystatin?!


Hallo zusammen,

vor etwa einem Jahr bin ich dank der Kaninchenwiese endlich auf eine für Kaninchen kompetente Tierärztin gestoßen.
Mein Snoop lässt mich allerdings etwas verzweifeln:
Er hat immer wieder Hefen.
Zähne wurden schon gründlich durchgechekt (Röntgen)
Futter ist nicht das Problem (nur frisch/ Heu/ Wasser) - sprich: kein Getreide, wenig Zucker (das einzige, was sie "süß" bekommen, sind ein paar Streifen Möhre am Tag). Ansonsten hauptsächlich frische Salate und Küchenkräuter sowie im Winter Kohl.

Auch der Kot wurde nun mehrfach von verschiedenen Stellen auf Parasiten o. Ä. untersucht. Nichts deutet darauf hin, was die Hefen auslösen könnte.
Meine Ärztin hat Snoop jetzt eine 6-wöchige Nystatin-Kur verordnet.

Aktuell habe ich allerdings zusätzlich den Verdacht auf Bladenentzündung (wegen der Hefen kam es scheinbar zu Druchfall, was die Blasenentzündung verursacht haben könnte - sein Popo ist seit gestern Abend ganz nass).

Falls das morgen früh immer noch so sein sollte, würde ich mit ihm sowieso nochmal fahren und ihr meine Bedenken dazu nochmal sagen, dass Nystatin ja selbst auch nicht so super ist (das von RodiCare gibt es leider nicht mehr). Ich würde es lieber mit Kokosöl versuchen; der Befall ist wohl auch nicht super stark. Ansatt ihn mit Nystatin zu quälen, und die Hefen kommen dann doch wieder...
Hat hier jemand eine Idee, was es sein könnte?
Er ist ein Satin-Widder, hat also leider schon einige Baustellen.
Die letzte Blutuntersuchung vom Sommer war auch unauffällig, wobei meine TA meinte, dass wir (wegen der Blasenprobleme) evtl. dann morgen noch mal eine Blutuntersuchung (auch mit EC) machen.

Wäre dankbar, wenn jemand vielleicht eine Vermutung hat oder mir etwas raten kann!


Danke



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 14:28

Achja, kleiner Nachtrag:

Meine beiden sind super fit und munter, machen also gar keinen Anschein von Bauchschmerzen o. Ä., fressen gut, springen durch die Wohnung...

Deshalb zusätzlich meine Bedenken über so eine lange Zeit mit Nystatin zu behandeln.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.687
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 15:11

Wie wurde denn die Kotprobe gelagert bis zur Abgabe/Untersuchung?


Ich würde weder 6 Wochen Nystatin (wenn überhaupt das von RodiCare) noch Kokosöl nehmen - Öl hat einfach nix im Kaninchen zu suchen und kann den Magen-Darm-Trakt noch mehr durcheinander bringen.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 15:16

Habe ein Behältnis von der TA bekommen (also verschließbar). Wurde an drei aufeinanderfolgenden Tagen gesammelt. Die Hefen wurden laut des Berichts nach Anreicherung im Labor nachgewiesen.



Also würdest du gar nichts geben, so lange es ihm so gut geht? Möchte mich eigentlich ungern über die Anweisung meiner TA hinwegsetzen, aber 6 Wochen sind ja auch ne lange Zeit, dafür, dass es ihm eigentlich gut geht..


Kokosöl habe ich auf der Kaninchenwiese gelesen.



Danke für deine Antwort




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.225
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 04.01.2022, 15:19

Zitat:
Zitat von Honeymouse
Wie wurde denn die Kotprobe gelagert bis zur Abgabe/Untersuchung?
Zitat:
Zitat von snoopundselina Beitrag anzeigen
Habe ein Behältnis von der TA bekommen (also verschließbar). Wurde an drei aufeinanderfolgenden Tagen gesammelt. Die Hefen wurden laut des Berichts nach Anreicherung im Labor nachgewiesen.
Also nochmal... wurde das Röhrchen mit dem Kot die drei Tage im Zimmer oder im Kühlschrank gelagert?



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 15:25

Ich ahne schon auf was ihr hinaus wollt.. Die Probe wurde nicht im Kühlschrank gelagert, aber auch nicht im warmen Zimmer, sondern im kühlen Abstellraum. War mir bisher nicht bewusst, dass das zwingend in den Kühlschrank muss, aber ist ja logisch, dass sich die Bakterien so schneller ausbreiten.. ohje..
Bei meiner Häsin wurde aber - trotz gleicher Lagerung - bisher nie was nachgewiesen..




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.687
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 15:28

Nö, wenn es den Tieren gut geht und es keine frische Köttelprobe war (Hefen werden nicht in Sammelkotproben untersucht sondern in einer möglichst frischen) würde ich definitiv nicht über 6 Wochen Nystatin geben. Auch definitiv kein Kokosöl.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.266
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:06

Zitat:
Hefen wurden laut des Berichts nach Anreicherung im Labor nachgewiesen.
Wurde ernsthaft in Erwägung gezogen, Hefen zu behandeln, die bloss in Anreicherung vorhanden sind?
Das ist ja praktisch unter der Nachweisgrenze. Das Resultat stammt doch von einer kulturelle Untersuchung, oder? War dies das einzige Resultat daraus? So wenig Hefe ist sicher nicht pathogen. Mit einem bakteriellen Anreicherungsverfahren sucht man bestimmt keine Hefen (zumindest nicht in der Humanmedizin und in der Veterinärmedizin kann ich mir das auch nicht vorstellen).

Wurde lediglich eine parasitäre Untersuchung gemacht, dann wird das in der Regel so ‚angereichert‘, damit man Wurmeier und Einzeller überhaupt mikroskopisch findet. Hefezellen findet man dann zwar dort auch, aber daraus ist schwer abzuleiten, wie gross die Menge tatsächlich ist. Dafür bräuchte es dann besser Nativkot (und noch besser: eine kulturelle Untersuchung).




Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:46

So ist es.. Er hat allerdings immer mal wieder Hefen (die auch aus einer aktuellen Probe nachgewiesen wurden), und eben auch den dazugehörigen Durchfall, der dann bereits 3 Mal eine Blasenentzündung verursachte (das jedenfalls meine/ die Vermutung der Ärztin).




Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:50

<div>Kann hier leider keinen Screenshot einfügen. Aber es war eine "Parasitologische Untersuchung - Flotation - SAFC-Verfahren". Dabei wurden "Cyniclomyces gutt." nachgewiesen (hoher Gehalt). <br></div><div><br></div><div>In der Interpretation des Befundes steht u. A. drin, dass eine Gabe von Probiotika empfehlenswert sei. Befürwortet ihr das? Habt ihr damit positive Erfahrungen? Das ist ja eher was generell gutes für die Darmflora oder? Wenn ja, was empfehlt ihr mir, was für Kaninchen geeignet ist?<br></div>




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.299
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:52

Wenn der Durchfall so schlimm ist, würde ich auf jeden Fall auch das Möhrenleckerlie weglassen.


Hat er denn immer Durchfall oder sind da auch normale Köttel? Kannst du ausschließen, dass es sich um Blinddarmkot handelt?



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:55

<div>Möhren habe ich seit ein paar Tagen langsam abgefüttert und lasse sie nun komplett weg. Danke, das bestätigt mich darin </div><div><br></div><div>Nein, nein, er hat nur ab und zu Durchfall und meist auch nur für wenige Tage über. Es ist auch kein wirklich flüssiger Durchfall und aufgrund des Geruchs vermute ich, dass es oft auch einfach plattgesessener Blinddarmkot ist (manchmal sogar gut zu erkennen). <br></div><div>Aber der Kot ist dann doch sehr breiig und verschmutzt dann den Bereich sehr...<br></div>




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.687
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:56

Dann hat das Tier also doch Symptome, wenn es tatsächlich Durchfall hat? Dann würde ich definitiv nochmal auf Ursachenforschung gehen, auf jeden Fall eine frische Kotprobe auf Hefen untersuchen lassen, im Idealfall quasi direkt aus der Transportbox beim TA.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:57

<div>Möhren lasse ich seit gestern weg! Danke, dass bestätigt mich in meinen Vorhaben! </div><div><br></div><div>Nein, er hat nicht immer Durchfall. Allerdings wenn, dann auch für ein paar Tage. Ich vermute sogar, dass es (meistens) eher Blinddarmkot ist, weil er dann auch streng riecht. Es ist auch kein flüssiger Durchfall sondern eher etwas dicker. Er ist dann nur untenrum immer echt verschmutzt und zu zeit leider sogar etwas wund..<br></div>




Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 20:58

Nun wurde mein Beitrag doch zwei mal gesendet, entschuldigt bitte. <br>




Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 21:00

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
Dann hat das Tier also doch Symptome, wenn es tatsächlich Durchfall hat? Dann würde ich definitiv nochmal auf Ursachenforschung gehen, auf jeden Fall eine frische Kotprobe auf Hefen untersuchen lassen, im Idealfall quasi direkt aus der Transportbox beim TA.



Das er keine Symptome hat, wollte ich auch nicht sagen. Durchfall/ bzw diesen Blimddarmkot, den er nicht aufnimmt, hat er immer mal wieder. Leider wurde bisher nicht die Ursache gefunden, ich war schon mehrere Male mit ihm bei verschiedenen Tierärzten. Es wurden auch frische Proben genommen - mal mit mal ohne Hefebufund. Ansonsten immer alles unauffällig.

Ich wollte nur ausdrücken, dass er ansonsten nicht auffällig ist, was sein Verhalten betrifft. Er ist munter, frisst gut usw.
Ansonsten hätte ich direkt schon wieder beim TA gehockt.




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.455
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 21:21

Hallo und willkommen,
was die Hefen anbelangt kann ich gerade nicht helfen, wegen dem stinkenden Durchfall/Matschkot würde ich gerne noch wissen - welcher Salat wird gefüttert und ist es nur Heu was sie bekommen oder auch getrocknete Kräuter?
Zur Erklärung, ich hatte eine Häsin die bei zuviel Romanasalat reagierte und nun einen Kastraten, der auf Trockenkräuter (insbesondere Löwenzahn) in Verbindung mit Gemüse darauf reagiert




Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 21:25

Hallo und danke für dein Feedback
Die Trockenkräuter (die ich früher vor allem im Heu mitgefüttert habe) habe ich nun komplett weggelassen.
Also:
-Heu (ohne Kräuterzusätze)
-Endiviensalat
-Raddiciosalat
-Romana (aber tatsächlich eher wenig, weil eher unbeliebt bei uns)
-Eichblattsalat (rot und grün)

-Küchenkräuter (Dill, Petersilie, Oregano, Basilikum)
-Wirsing
-Grünkohl (beides nach langsamer Anfütterung)
-Möhrengrün
-zusätzlich Birkenzweige zum Knabbern


sobald möglich, natürlich auch wieder frisch, aber das ist die aktuelle Ernährung der beiden




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.225
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 04.01.2022, 21:32

Die Ernährung ist super!

Chicorée könntest Du als Bittersalat auch noch versuchen (mögen aber einige nicht) und Spitzkohl (sehr bekömmlich) oder Staudensellerie.



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Ninchen
 
Registriert seit: 04.01.2022
Beiträge: 12
snoopundselina befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.01.2022, 21:35

Chicoree und Staudensellerie ist leider weniger beliebt, aber weil ich jetzt die Möhren weglasse, probiere ich das vielleicht noch mal aus, um noch ein bisschen Abwechslung zu schaffen.

Spitzkohl habe ich noch nicht versucht, werde ich mir mal auf die Liste setzen!
Danke dir



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
durchfall, hefen, nystatin

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nystatin Albrecht schmeckt nicht Kathishasenbande Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 5 08.09.2017 08:57
Würmer gehen nicht weg!!!! Plüschnasen88 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 16 02.03.2014 17:11
Nystatin bei Hefen xminimaxix Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 41 13.02.2014 11:45
Hefen gehen nicht weg Lena Marlen Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 11 28.12.2013 18:47
Kaninchen will nicht auf das Klo gehen Möhri Kaninchenhaltung & Allgemeines 15 14.10.2012 15:42

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.