Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Aufgasung und Nahrungsverweigerung auf Kaninchen Forum

Like Tree5Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 14:33

Aufgasung und Nahrungsverweigerung


Hallo zusammen!


Vorab möchte ich darum bitten, die Anregungen o.ä. so nett wie möglich zu formulieren. Ich bin sehr sensibel und kann leider, leider äußerst schlechtt mit Kritik umgehen, bzw. mache ich mir so schnell noch viel größere Vorwürfe als eh schon. Deswegen nehme ich in der Regel Abstand zu Foren, ich bin einfach nicht dafür gemacht. Aber besondere Anlässe erfordern besondere Aktionen. Ich tue mein bestes.

Wenn ich nicht jetzt schon alle abgeschreckt habe, würde ich mich über Hilfe freuen.


Die Situation ist folgende:

Freitag morgen, gegen 10 Uhr habe ich wie immer meine beiden Kaninchen gefüttert und rausgelassen; das Grünzeug hatten sie über Nacht komplett aufgefressen. Mein Kastrat, Jogi, Baujahr 2012 legte sich viel auf die Seite. Pfoten von sich gestreckt, Kinn auf den Boden. Immer wenn ich ihn anstupste richtete er sich zwar auf, legte sich aber sofort wieder genauso hin. Da das nicht seinem typischen Verhalten enstpricht bin ich mit ihm zum Tierarzt.

Dort diagnostizierte unsere Tierärztin eine Aufgasung. Er bekam aufgrund seines hohen Alters eine Infusion und Sab Simplex. Sollte es nicht besser werden, sollten wir am Nachmittag wieder kommen, da hatten wir eh einen Termin (eigentlich zum Impfen). Er bewegte sich aber zuhause wieder mehr und fraß auch etwas Petersilienwurzel, Möhrengrün, Erbsenflocken etc. Deswegen blieb er zuhause.
Am Abend bekam er dann noch einmal Sab Simplex.
Leider stellte Jogi über Nacht und am Morgen das Fressen wieder ein. Es gab erneut Sab Simplex und ich gab ihm außerdem etwas Metacam. Da er nicht fraß päppelte ich ihn ein bisschen mit eingewichten Cunis.
Er fraß aber weiterhin nicht eigenständig und als er sich gegen Nachmittag erneut auf die Seite legte fuhren wir in die Tierklinik.
Die Tierklinik war leider unsere einzige Anlaufstation, ich bin nicht sonderlich großer Fan von dieser Tierklinik, aber in der Notaufnahme nimmt man eben was man kriegen kann. Dort bat ich um ein Röntgenbild (nein, bei unserem TA haben wir vorher kein Röntgenbild gemacht. Ich weiß auch nicht warum, da ich aber keine Erfahrungen mit Aufgasungen habe hatte ich auch nicht explizit danach gefragt und erst später erfahren, dass man unbedingt ein Röntgenbild machen sollte. Eigentlich vertraue ich unserer Tierärztin).
Auf dem Röntgenbild sah man, laut der TÄ in der Klinik, Futter im Magen, worüber ich überrascht war da er kaum fraß und viele kleine Blasen. Zum Glück waren aber alle sehr klein. In der Klinik bekam er dann ein Mittel "für die Verdauung", was genau weiß ich leider nicht und ein Antibiotikum. Uns sagte die Tierärztin, dass er 'gerade' nicht sterben würde, aber eben sehr alt sei.
Zuhause wieder angekommen fraß er lange nicht; dann aber spätabends etwas Trockenkräuter, aber wirklich nicht viel. Am späten Abend bekam er seine letzte Portion Sab Simplex und BeneBac. Außerdem päppelten wir ihn etwas mit CriticalCare aus der Klinik, das klappte aber eher semi.
Heute morgen verweigerte er nach wie vor das Fressen, blieb liegen selbst wenn ich mich ihm ganz nah näherte -was er sonst nicht tut. Wir gaben ihm dann Metacam und päppelten ihn erneut mit CriticalCare.
Dann sah es lange gar nicht gut um ihn aus. Er legte sich lang gestreckt in die Sonne, wirkte auf mich sehr abwesend und ich dachte, er macht sich auf die Reise.
Irgendwann stand er aber wohl doch auf und bewegt sich etwas, wechselt ca. dreimal den Platz. Fressen tut er immer noch nicht, er verweigert alles das ich ihm anbitte und liegt viel.


Ich hatte zwischenzeitlich den Eindruck, dass er gehen will. Da er sich aber eben doch nochmal bewegte, bin ich mir unsicher.
Soll ich weiterpäppeln? Und wenn ja, womit? Das CriticalCare wird ja ziemlich verteufelt auf Kaninchenwiese.de, daher habe ich überlegt ihm etwas selber anzumixen...
Falls jemand das Röntgenbild benötigt, das habe ich per Mail geschickt bekommen und könnte es hier teilen.



Wir kämpfen um unseren kleinen Mann und wollen alles tun, damit er es schafft- gerade sehe ich aber ziemlich schwarz.

Wenn hier jemand helfen kann wäre ich sehr dankbar!






Edit: Heute nach der Metacam Gabe hat er sich, meiner Einschätzung nach, etwas aufgerafft. Wir haben ihm 2,3ml des Katzen-Metacams gegeben (er wiegt ca. 2,3 Kilo). Ich würde ihm das gerne gegen Abend (sollte er es bis dahin geschafft haben) erneut geben, will aber auch nichts überdosieren Alles ein großer Mist hier.




Geändert von Herzenskaninchen (21.02.2021 um 14:37 Uhr).
Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 785
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 14:54

Hallo
ich kann deine Verunsicherung gut verstehen.
Würde mir nicht anders gehen.

Wie war er denn in den Wochen vorher?
Also bis Donnerstag.
Noch fit für sein Alter oder hat er noch andere Baustellen?
Hat er vorher auch schon abnehmend immer weniger gefressen und sich weniger bewegt oder kam das wirklich von einem Tag auf den anderen?

Und wie sehr stressen ihn momentan Futter und Medigabe? Bzw das häufige Einfangen




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 15:02

Zitat:
Zitat von Polly8 Beitrag anzeigen
Wie war er denn in den Wochen vorher?
Also bis Donnerstag.
Noch fit für sein Alter oder hat er noch andere Baustellen?
Hat er vorher auch schon abnehmend immer weniger gefressen und sich weniger bewegt oder kam das wirklich von einem Tag auf den anderen?

Vielen Dank für dein Verständnis.
Jogi ist topfit. Mit seinen 9 Jahren hatte er ein einziges Mal leichten Schnupfen, sonst nie etwas (bis auf einen winzigen Tumor, der sich zurückgebildet hat). Es ging ihm immer blendend.
Einschließlich Donnerstag hat er gefressen, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wohl auch. Mir ist nichts besonders aufgefallen, er war genauso drauf wie immer. Das er so lag und kein Futter mehr genommen hat, das kam wirklich von jetzt auf gleich.


Zitat:
Zitat von Polly8 Beitrag anzeigen
Und wie sehr stressen ihn momentan Futter und Medigabe? Bzw das häufige Einfange

Das findet er schon richtig kacke. Stress hat er dabei und danach defintiv.
Aber andererseits denke ich mir auch, dass er solange er nicht frisst eben auch irgendwie Nahrung bekommen soll und da gibt es eben keine andere Möglichkeit Wir stecken in einer Zwickmühle...




Soll ich das Antibiotikum aus der Tierklinik weitergeben? Ich habe Angst, mehr kaputt zu machen als dass ich ihm helfe...




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.072
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 21.02.2021, 15:24

Ich frag mich gerade eh, warum er bei einer Aufgasung ein AB bekommt. Aber wenn DU es schon gegeben hast, solltest Du es einige Tage weitergeben, wegen Resistenzbildung.


Wurden die Zähne mal kontrolliert? Könne mir vorstellen, dass es daher kommt. Im Alter verändert sich der Kiefer oder sie kauen anders, so dass sich Zahnspitzen bilden können. Manche Kaninchen reagieren da ganz empfindlich und stellen das fressen ein. Würde ich auf jeden Fall röntgen lassen, damit man auch die Wurzeln sehen kann.


Schmerzmittel würde ich auf jeden Fall 2x täglich geben. Du hast Cunis da? Dann weich die doch mal in lauwarmem Wasser ein und biete ihm die auf einem Tellerchen an. Wenn er das nicht frisst, musst Du päppeln. Kannst DU aber auch mit Cunibrei machen, den fressen meine auch lieber. Päppeln würde ich so 3-4x täglich, gleichzeitig jedesmal Sab Simplex geben.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 15:36

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Ich frag mich gerade eh, warum er bei einer Aufgasung ein AB bekommt. Aber wenn DU es schon gegeben hast, solltest Du es einige Tage weitergeben, wegen Resistenzbildung.
Ich habe ihm das AB nicht gegeben, das wurde in der Tierklinik schon gespritzt. Ich habe mich auch gewundert und war skeptisch (habe eh den Eindruck dass die da für alles mögliche immer nur Antibiotikum ins Kaninchen pumpen...) aber ich bin eben kein Fachmann und habe einfach auf die Tierklinik vertraut.


Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Wurden die Zähne mal kontrolliert?
Meine Tierärztin hatte sich am Freitag seine Zähne angeguckt, aber nicht geröngt. Vom "ins-Maul-gucken" sahen sie gut aus, aber wie gesagt es wurde kein Röntgenbild gemacht. Das würde ich aber gerne nachholen.


Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Schmerzmittel würde ich auf jeden Fall 2x täglich geben. Du hast Cunis da? Dann weich die doch mal in lauwarmem Wasser ein und biete ihm die auf einem Tellerchen an. Wenn er das nicht frisst, musst Du päppeln. Kannst DU aber auch mit Cunibrei machen, den fressen meine auch lieber. Päppeln würde ich so 3-4x täglich, gleichzeitig jedesmal Sab Simplex geben.
In welcher Dosierung dann das Metacam? Er hat heute morgen schon 2,3ml bekommen, soll ich dann die gleiche Menge am Abend geben?
Cunis sind da und mit denen habe ich gestern morgen auch schon gepäppelt. Ich biete sie ihm gleich nochmal an.
Das letzte Sab Simplex hat er gestern Abend bekommen, wir haben jetzt leider keins mehr... Wenn es ihm morgen aber nicht besser geht, gehe ich mit ihm so oder so nochmal zum Tierarzt und frage dann nochmal danach.





Eben hat er aber, zum Glück, ein kleines Stück Apfel genommen. Ein zweites Stück wollte er dann nicht mehr, aber er hat sich danach geputzt und sich auch etwas bewegt.
Ich versuche, das Päppeln so gut wie möglich herauszuzögern, das ist für ihn natürlich richtig Stress. Wenn es aber nicht geht habe ich sein Gemüse, bzw. Salat und etwas Obst das er sonst frisst mit Schmelzflocken und Wasser angemischt. Dann päppel ich entweder damit oder mit den eingeweichten Cunis.




Benutzerbild von Luke
Kaninchen
 
Registriert seit: 12.04.2013
Beiträge: 10.123
Luke befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 15:40

Ich würde ihn auf jeden Fall päppeln , das Schmerzmittel weiter geben und Sab Simplex auch weiter geben , damit er nicht aufgast .

Nach jedem Päppeln das Bäuchlein massieren , damit der Nahrungsbrei weiter geht .

Hast Du Rodicare akut Tropfen . Das sind Kräutertropfen , die sich positiv auf die Verdauung auswirken . Die kann man mit in den Päppelbrei geben .

Sobald er wieder an Grünzeug geht , das päppeln runter schrauben . Hast Du Dill da ? Das nehmen sie gerne, wenn sie krank sind. Wedel ihm damit vor der Nase , bis er es futtert .

Gute Besserung !!



__________________

Viele Grüße von mir



Benutzerbild von Luke
Kaninchen
 
Registriert seit: 12.04.2013
Beiträge: 10.123
Luke befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 15:41

Sab Simplex bekommst Du so in der Apotheke



__________________

Viele Grüße von mir



Benutzerbild von Luke
Kaninchen
 
Registriert seit: 12.04.2013
Beiträge: 10.123
Luke befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 15:42

Es wird immer gesagt , dass Novalgin als Schmerzmittel bei Bauchproblemen besser ist .
Sonst lass Dir das mal vom TA mitgeben .



__________________

Viele Grüße von mir



Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.072
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 21.02.2021, 15:45

Wenn er nichts selbst frisst, solltest DU 4x täglich päppeln. Das ist schon wenig, normalerweise alle 3 Std.. Morgens und Abends kannst Du das zusammen mit Schmerzmittel machen + zusätzlich 1-2x zwischendurch mit Sab Simplex.



Sab Simplex besorg Dir bitte gleich noch in einer Apotheke oder bei jemanden, der ein Baby hat. Das ist ganz wichtig bei Aufgasung.


Schmerzmittel würde ich die gleiche Dosis abends nochmal geben. Ich gehe davon aus, dass die Dosierung richtig ist. Ich habe das Hundemetacam, da bekommen sie 0,2ml/kg. Wenn Du Zuhause Novaminsulfon-Tropfen hast, kannst Du das zusätzlich geben bei Bedarf.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.072
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 21.02.2021, 15:47

Novalgin oder Novaminsulfon-Tropfen sind verschreibungspflichtig. Kannst Du Dir notfalls auch ein Rezept beim Hausarzt geben lassen.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 16:14

Zitat:
Zitat von Luke Beitrag anzeigen
Hast Du Rodicare akut Tropfen . Das sind Kräutertropfen , die sich positiv auf die Verdauung auswirken . Die kann man mit in den Päppelbrei geben .

Sobald er wieder an Grünzeug geht , das päppeln runter schrauben . Hast Du Dill da ?

Rodicare habe ich leider nicht da. Wollte es aber auch bestellen.
Dill habe ich schon ausprobiert, nimmt er aber leider genauso wenig wie alles andere.


Zitat:
Zitat von Luke Beitrag anzeigen
Es wird immer gesagt , dass Novalgin als Schmerzmittel bei Bauchproblemen besser ist .
Sonst lass Dir das mal vom TA mitgeben .

Novaminsulfontropfen haben wir da. In welcher Dosierung soll ich das für ihn mit 2,3 Kilo geben? Und wann?



Zitat:
Sab Simplex besorg Dir bitte gleich noch in einer Apotheke oder bei jemanden, der ein Baby hat. Das ist ganz wichtig bei Aufgasung.

Apotheken haben heute ja leider zu... ich gebe mein bestes und halte mal Ausschau. Eventuell haben irgendwelche Nachbarn was da.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.072
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 21.02.2021, 16:19

Zitat:
Novaminsulfontropfen haben wir da. In welcher Dosierung soll ich das für ihn mit 2,3 Kilo geben? Und wann?

Das kannst Du bis zu 4x täglich geben, würde aber erstmal nur 1-2x zwischen den Metacamgaben geben. 0,2ml kannst Du geben (0,1ml/kg).


Apotheken haben einen Not-/Wochenenddienst. Ansonsten aus der TK, wenn die nicht extrem weit weg ist.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 16:24

Ich habe bei meinen Nachbarn nachgefragt.
Sab Simplex haben sie leider auch keins, dafür aber Lefax und BiGaia, für Säuglingskoliken. Kann er das auch bekommen? Und wenn ja, in welcher Dosierung?




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.072
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 21.02.2021, 16:25

Zitat:
Zitat von Herzenskaninchen Beitrag anzeigen
Ich habe bei meinen Nachbarn nachgefragt.
Sab Simplex haben sie leider auch keins, dafür aber Lefax und BiGaia, für Säuglingskoliken. Kann er das auch bekommen? Und wenn ja, in welcher Dosierung?

Lefax geht auch, das andere kenne ich nicht. Zu jeder Mahlzeit 1-2ml. Das kann man nicht überdosieren.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 16:29

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Lefax geht auch, das andere kenne ich nicht. Zu jeder Mahlzeit 1-2ml. Das kann man nicht überdosieren.

Okay, vielen Dank. Wir päppeln ihn jetzt nochmal und geben das Novaminsulfon (das muss ich nicht verdünnen, richtig?), das Lefax und eben das AB und BeneBac. Mal schauen, wie er das so findet.




Benutzerbild von Luke
Kaninchen
 
Registriert seit: 12.04.2013
Beiträge: 10.123
Luke befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 17:16

Zitat:
Zitat von Herzenskaninchen Beitrag anzeigen
Okay, vielen Dank. Wir päppeln ihn jetzt nochmal und geben das Novaminsulfon (das muss ich nicht verdünnen, richtig?), das Lefax und eben das AB und BeneBac. Mal schauen, wie er das so findet.
Nein Novaminsulfon wird nicht verdünnt



__________________

Viele Grüße von mir



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 10.05.2020
Beiträge: 82
FrodoundJuli befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 17:47

Hast du mit Pferden zu tun? Dann hast du ggf Colosan in der Stallapotheke? Das ist auch für Kaninchen zugelassen und funktioniert ganz prima gegen Aufgasung. Hat meiner Juli wohl schon mal das Leben gerettet, das half als der TA nicht weiter wusste. Auch Frodo hat es wieder ans Fressen gebracht




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 18:06

Zitat:
Zitat von FrodoundJuli Beitrag anzeigen
Hast du mit Pferden zu tun? Dann hast du ggf Colosan in der Stallapotheke? Das ist auch für Kaninchen zugelassen und funktioniert ganz prima gegen Aufgasung. Hat meiner Juli wohl schon mal das Leben gerettet, das half als der TA nicht weiter wusste. Auch Frodo hat es wieder ans Fressen gebracht

Nein, leider habe ich mit Pferden nichts zu tun und dementsprechend auch keine Stallapotheke wo Colosan sein könnte.

Aber danke für den Hinweis, ich werde ggf. meine Tierärztin darauf ansprechen.




Gegen 16 Uhr haben wir ihn nochmal gepäppelt.
0,2 ml Novaminsulfol-Tropfen und 1 ml Lefax. Außerdem hat er ca 15 ml Päppelbrei genommen, und das sogar recht gut. Ich habe alles was er sonst frisst, also Salat, Gemüse, Obst etc mit Schmelzflocken und Wasser gemixt, das scheint geschmeckt zu haben... irgendwann hatte er aber trotzdem keinen Bock mehr.



All das kriegt er später nochmal, dann gibt es auch nochmal AB und BeneBac und noch später, bzw Spätabend bis Nacht dann nochmal Metacam mit Päppelbrei und Lefax. Das ist der Plan für heute

Ich versuche dann Montag mit ihm zum Tierarzt zu gehen. Vielleicht können wir uns da dann nochmal die Zähne angucken - ich vermute zwar kein Zahnproblem, weil er sonst immer gut gefressen hatte und die Nahrungsverweigerung sehr plötzlich kam - aber man kann ja nie wissen. Vielleicht kriegt er dnn nochmal eine Infusion o.ä., nach der war er kurzzeitig stabiler.


Er bewegt sich etwas, liegt aber auch viel- zum Glück nicht auf der Seite, sondern einfach normal so wie er sonst auch oft liegt, bzw sitzt. Nur Fressen tut er nicht, egal was ich ihm vor die Nase stelle.

Soweit ich das beurteilen kann hat er auch geköttelt. Zwei wortwörtliche Haufen, die leider eben nicht normal aussahen. Ich bin aber froh, dass er überhaupt köttelt- das habe ich nämlich länger nicht gesehen.

Lotta, seine Partnerin die ansonsten oft sehr... grob ist, kümmert sich wirklich liebevoll um ihn und putzt ihn ständig. Die merkt sicherlich auch, dass es ihm nicht gut geht.



marinahexe likes this.

Benutzerbild von Amy76
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 17.04.2012
Beiträge: 571
Amy76 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 18:07

Ansonsten habe ich meine alte Dame dazu bekommen, wieder eigenständig zu futtern, indem ich sie mit Futter geärgert habe. Immer wieder (Kohlrabiblätter, Zweige, Möhrengrün oder ähnliches) gegen Nase und Wamme und Maul tippen. Irgendwann sind die so genervt, dann beißen sie zur Abwehr rein und fangen dann wieder an zu knabbern. Weiter tippen, bis das Futter so aggressiv gemacht hat, dass sie es auch noch beißen, wenn man es aus der Hand gelegt hat. Dann einfach vor der Nase liegen lassen. Bei meinen hat es soweit geklappt, dass sie wieder von allein gefressen haben.



__________________
Beware of the weeping Angel!
Don`t blink! Don´t turn away! Run! Basically run!




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.06.2020
Beiträge: 49
Herzenskaninchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.02.2021, 18:42

Zitat:
Zitat von Amy76 Beitrag anzeigen
Ansonsten habe ich meine alte Dame dazu bekommen, wieder eigenständig zu futtern, indem ich sie mit Futter geärgert habe. Immer wieder (Kohlrabiblätter, Zweige, Möhrengrün oder ähnliches) gegen Nase und Wamme und Maul tippen. Irgendwann sind die so genervt, dann beißen sie zur Abwehr rein und fangen dann wieder an zu knabbern. Weiter tippen, bis das Futter so aggressiv gemacht hat, dass sie es auch noch beißen, wenn man es aus der Hand gelegt hat. Dann einfach vor der Nase liegen lassen. Bei meinen hat es soweit geklappt, dass sie wieder von allein gefressen haben.

Habe ich gerade ausprobiert. Jogi hat ein Drittel der Sachen die ich ihm ins Gesicht "gedrückt habe" zwar in alle Kleinteile zerlegt, aber ein bisschen gefressen hat er trotzdem.
Fast ein ganzes Romana- und Endivienblatt, etwas Petersilie und Basilikum, Radicchio und Möhre. Ich bin so erleichtert!!!
Ich werde mal versuchen ihn immer wieder so zu nerven. Eigenständig frisst er leider immer noch nicht. Aber so können wir vielleicht den Päppelbrei etwas reduzieren...


Tausend Dank für den Hinweis. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, als der Herr frustriert doch begann, an den Salatblättern zu knabbern.



Amy76 likes this.
 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgasung Sarigwen Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 20 15.11.2020 07:46
plötzliche Streiterei und Nahrungsverweigerung wollke Kaninchenhaltung & Allgemeines 12 31.12.2014 00:24
nahrungsverweigerung, treppengebiss Rucola Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 77 08.04.2012 00:46
Blasenentzündung und Nahrungsverweigerung Pinkmafia Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 12 08.01.2012 17:06
Clyndamycin-Nahrungsverweigerung toni6 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 4 14.11.2010 23:35

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.