Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Und täglich grüßt das Murmeltier - was mache ich nur falsch? auf Kaninchen Forum

Like Tree11Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 107
MissPoppy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 14:53

Der Blasenschlamm bei meinem Zwerg macht mir nicht so große Sorgen, denn ich denke auch dass ich das in den Griff bekommen kann, aber bei ihr dürfte es ja etwas Gröberes sein.

Lt. Der Klinik sieht man etwas bei der Niere aber das kann auch die Position sein bzw. wurde etwas von einem Fettgeschwulst gesprochen das entzündet sein kann und den Darm etwas blockiert. Die Blase wurde gespült, der Urin ist aber total in Ordnung, da war nichts.
Im Grunde wissen sie auch nicht was genau es ist, aber irgendwie dürfte es mit der Verdauung zusammenhängen.
Sie ist außerdem zu dick.
Therapie sieht jetzt so aus: Antibiotika, Traumeel, Baytril, Rodicare Akut, in einer Woche Kontrolle.
Außerdem hat sie etwas an der Wirbelsäule aber das ist nicht tragisch.
Jetzt bin ich genauso schlau wie zuvor und habe nach wie vor keine Diagnose.

Morgen müssen wir beide arbeiten und da ist sie mindestens 9-10 Stunden ohne Aufsicht. Wenn sie dauerhaft Behandlung braucht, können wir sie nicht behalten. Wir sind öfter mal auf Dienstreise oder auch mal mehr als 12 Stunden am Stück beruflich weg und auch Urlaub muss mal sein.
Da kann ich mich nicht um einen Pflegefall kümmern, bei aller Liebe.




Geändert von MissPoppy (27.12.2018 um 16:13 Uhr).
Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 13.074
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 17:09

Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
.
Und nein dann bleibt er alleine und das schreibe ich jetzt ganz direkt, auch wenn ich dadurch einen Shitstorm auslösen werde.
Früher hat man Kaninchen fast immer alleine gehalten, genauso wie andere Tiere, da hat auch niemand geschrien. Und ich denke dass das heute auch noch sehr viele machen. Reicht ja schon wenn man sagt dass man zuhause eines hat, wird ja von niemandem kontrolliert, mal so viel dazu.
Außerdem bin sowieso ich seine Bezugsperson. Wenn.ich daheim bin ist er nur bei mir, sie jagt und zwickt er wenn nur. Ich rufe ihn und er kommt wie ein. Hund hüpft auf die Couch, lauft on die Küche zu mir, ganz egal wann ich rufe. Abends liegt er die ganze Zeit bei mir auf der Couch und kuschelt mit mir, wenn ich sie streichle fährt er auf sie hin, wenn ich ihr ein Leckerli gebe oder das Futter hinstellen ebenfalls.

In Österreich ist Einzelhaltung von Kaninchen gesetzlich verboten, mal so viel dazu.


Zitat:
Ich sage nicht dass das das Beste ist, aber wenn man sich viel mit ihm beschäftigt wird er es überleben ohne todunglücklich zu sein. Klar kann ein Mensch keinen Artgenossen ersetzen, aber das kann man bei einer Katze oder einem Hund auch nicht und die meisten halten sie alleine und viele beschäftigen sich dann aber auch gar nicht mit ihnen.
Wenn das die Latte ist, an der du misst, können mir deine Tiere nur leid.



__________________
---
Du bist mein Licht in dieser Dunkelheit,
du bist mein Anker in dieser stürmischen Zeit,
du bist das Feuer, das meine Seele wärmt.
---


[Danke, Tante Jessi]



Geändert von dangerschaf (27.12.2018 um 17:13 Uhr).

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.420
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 17:30

Danke dangerschaf!
Hätte ich es geschrieben, wäre etwas wie unten stehendes bei rausgekommen.

Zitat:
Zitat von knuffelchen Beitrag anzeigen
Terry, etwas Empathie schadet nie! Damit meine ich Empathie mit der Kaninchenhalterin.

Ehrlich, 700 Euro in 3 Wochen muss man erst mal können!
Ganz zu schweigen vom zeitlichen Aufwand.
Wer hier kann sowas denn locker stemmen?
Empathie bedeutet auch die Halterin zu schützen, sowohl vor psychischen, als auch vor finanziellen Katastrophen.

In diesem Fall, wie man ja lesen kann, soll jetzt in rechtswidriger Art und Weise ein Tier tierquälerisch alleine gehalten werden. Und auch dieses Tier ist nicht gesund.
Was also wenn auch dieses Tier „dauerkrank“ wird? Was durch die geplante Einzelhaltung nicht ausgeschlossen ist.

Von daher wäre es in diesem Fall wohl augenscheinlich das beste für alle, Mensch und Tier, wenn die Kaninchenhaltung aufgegeben werden würde.
Auch aus dem Grund, dass die TE wohl auch häufiger auf Dienstreisen ist und dadurch eine intensive Betreuung nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen möglich wäre.


Oder hieltest Du es für besser den Job aufzugeben oder zu wechseln um ein Kaninchen halten zu können?



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 13.074
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 17:37

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Danke dangerschaf!
Hätte ich es geschrieben, wäre etwas wie unten stehendes bei rausgekommen.
In diesem Fall mal gern geschehen



__________________
---
Du bist mein Licht in dieser Dunkelheit,
du bist mein Anker in dieser stürmischen Zeit,
du bist das Feuer, das meine Seele wärmt.
---


[Danke, Tante Jessi]



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 107
MissPoppy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 18:24

Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
In Österreich ist Einzelhaltung von Kaninchen gesetzlich verboten, mal so viel dazu.


Wenn das die Latte ist, an der du misst, können mir deine Tiere nur leid.
Mich werde hier jetzt nicht die gesetzlichen Bestimmungen diskutieren, denn ich will ihn ja nicht alleine halten, aber es ist bei ihm nicht so einfach, weshalb es ein gewisser Teufelskreis ist.

Wenn du mein Haustier kennen würdest, dann könntest du mitreden, aber aus der Ferne ist das definitiv nicht möglich. Es gibt immer wieder Ausnahmen.
Er frisst nichts wenn ich nicht da bin, ausgenommen bei den Eltern meines Partners, die auch immer auf unsere 2 aufgepasst haben wenn wir nicht da waren. Einmal waren wir gemeinsam weg und sie waren bei meinen Eltern, da hat er nichts gefressen und nach 3 Tagen Zwangsernährung mussten wir den Urlaub abbrechen.
Er putzt sie nicht, er kuschelt nicht mit ihr, nur ganz ganz selten mal und wenn sie herkommt, dann zwickt er sie und jagt sie meist weg. Er läuft mir überallhin nach. Würde er nicht aussehen wie ein Kaninchen wäre ich überzeugt dass es ein Hund ist.

Ob sie bei uns bleiben kann oder nicht, weiß ich ja jetzt sowieso noch nicht, da wir ja keine Diagnose haben, aber wenn es chronisch ist, können wir eine Pflege nicht gewährleisten, weshalb sie zurück müsste.
Was ich dann mit ihm machen werde/kann, weiß ich auch noch nicht, denn es ist nicht so als möchte ich ihn alleine halten. Ich will dass es ihm gut geht und meine Freundin würde ihn in ihre Gruppe (allerdings Käfig Haltung und ausschließlich Heu/Wasser Verpflegung) aufnehmen, aber wenn er dort nichts frisst weil ich nicht da bin, wird es schwierig, aber notfalls wenn sie weg muss werden wir das testen. Hab schon mit ihr gesprochen und mir wäre es selbstverständlich auch lieber, wenn er einen oder auch mehrere Artgenossen hat.
Sollte es soweit kommen, wird sie ihn nehmen, aber sie weiß selbst nicht was sie machen soll, wenn er dann nichts frisst.
Mal schauen ob das dort klappen würde, aber aktuell hoffe ich dass das bei ihr nichts Chronisches oder Tragisches ist und beide da bleiben können.

Nichtsdestotrotz ist ihr Gewicht lt. der Klinik heut ein Problem. Sie ist zu dick. Wie kann ich ihren Appetit zügeln? Denn sie ist ein richtiger Mähdrescher.

Und noch was, ihr habt ja recht. Ich bin auch nicht für Einzelhaltung, aber bei keinem Tier, nicht mal bei Hunden und wenn es bei meiner Freundin im Fall der Fälle klappt, dann darf er natürlich dorthin und auch dort bleiben.
Dass er dann alleine bleiben muss, habe ich vielleicht etwas falsch ausgedrückt, da ich nicht geschildert habe wie die Beziehung zwischen ihm und mir ist und es ist wirklich nicht so als würde ich ihn alleine halten wollen, denn ich weiß dass ich ihm einen Artgenossen nicht ersetzen kann.
Meine Freundin würde ihn auf jeden Fall nehmen, das haben wir vorhin telefonisch besprochen. Dort könnte ich ihn auch jederzeit besuchen.
Also bitte entschuldigt dass ich einen kleinen Shitstorm ausgelöst habe und so provokant geschrieben ha e, war nicht so gemeint, aber ich bin seit 6 Tagen kaum zum schlafen gekommen, heute Nacht gar nicht, hab ein kleines für mich Vermögen innerhalb weniger Wochen beim TA abgelegt, die noch dazu großteils meiner Meinung nach nicht unbedingt besonders fähig sind und stehe nervlich unter Dauerstress. Bin echt fertig.

Ich verspreche euch sollte sie nicht bleiben können und das ist nicht weil es für uns einfacher wäre sondern weil wir eine ordentliche Pflege nicht gewährleisten können, kommt er zur Gruppe meiner Freundin.
Sorry für meinen angriffslustigen Ton vorhin und danke für eure Hilfe und Unterstützung.




Geändert von MissPoppy (27.12.2018 um 18:46 Uhr).

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.420
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 18:34

Also „akzeptierst“ Du nicht nur Einzel-, sondern auch Käfighaltung.

Ich schließe mich @dangerschaf uneingeschränkt (!) an, auch mir tun Deine Tiere langsam nur noch leid!



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Aen Aen ist offline
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 11.03.2017
Beiträge: 463
Aen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 19:12

Hallo MissPoppy,


Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
Er frisst nichts wenn ich nicht da bin, ausgenommen bei den Eltern meines Partners, die auch immer auf unsere 2 aufgepasst haben wenn wir nicht da waren. Einmal waren wir gemeinsam weg und sie waren bei meinen Eltern, da hat er nichts gefressen und nach 3 Tagen Zwangsernährung mussten wir den Urlaub abbrechen.
Er putzt sie nicht, er kuschelt nicht mit ihr, nur ganz ganz selten mal und wenn sie herkommt, dann zwickt er sie und jagt sie meist weg. Er läuft mir überallhin nach. Würde er nicht aussehen wie ein Kaninchen wäre ich überzeugt dass es ein Hund ist.
Deine Schilderung deutet darauf hin, dass die Prägung auf Dich ungewöhnlich manifest geworden ist. Dass das mit einem rechtzeitig aufgenommenen Neupartner nach dem Tod seines vorherigen Partnertiers vor vier Monaten vermutlich hätte verhindert werden können, wird Dir inzwischen selbst klar sein. Nu isses so und Du wirst schauen müssen, wie Du diese Extremabhängigkeit im Interesse Deines kleinen Freundes wieder lockern kannst.

Zitat:
Ob sie bei uns bleiben kann oder nicht, weiß ich ja jetzt sowieso noch nicht, da wir ja keine Diagnose haben, aber wenn es chronisch ist, können wir eine Pflege nicht gewährleisten, weshalb sie zurück müsste.
Das liest sich fies, aber ich kann verstehen, dass es finanzielle Umstände gibt, die kaum oder keinen Entscheidungsspielraum lassen.


Zitat:
Was ich dann mit ihm machen werde/kann, weiß ich auch noch nicht, denn es ist nicht so als möchte ich ihn alleine halten. Ich will dass es ihm gut geht und meine Freundin würde ihn in ihre Gruppe (allerdings Käfig Haltung und ausschließlich Heu/Wasser Verpflegung) aufnehmen, aber wenn er dort nichts frisst weil ich nicht da bin, wird es schwierig, aber notfalls wenn sie weg muss werden wir das testen.
Ich würde alles daran setzen, dass die Umgewöhnung klappt. Vielleicht kannst Du ja die ersten Tage "da" sein und Dich allmählich zurückziehen, bis die Integration in die Gruppe Deiner Freundin geklappt hat. Ich finde die Idee, die beiden in eine größere Gruppe umzusiedeln, wirklich gut. Denn wie Du ja ehrlich einräumst, beste Bedingungen für eine Kaninchenhaltung kannst Du zur Zeit nicht bieten.

Wie Du Deine Freundin von artgerechte(re)n Haltungsbedingungen überzeugen kannst, wäre dann allerdings die nächste Baustelle. ;-)


Zitat:
Hab schon mit ihr gesprochen und mir wäre es selbstverständlich auch lieber, wenn er einen oder auch mehrere Artgenossen hat.
Schön, dass Du das inzwischen so siehst.


Zitat:
Wie kann ich ihren Appetit zügeln? Denn sie ist ein richtiger Mähdrescher.
Indem Du alles Dickmachende weglässt. Möhren, Knollengemüse, Leckerli wie Erbsenringe, Haferflocken usw.


Zitat:
Meine Freundin würde ihn auf jeden Fall nehmen, das haben wir vorhin telefonisch besprochen. Dort könnte ich ihn auch jederzeit besuchen.
Also bitte entschuldigt dass ich einen kleinen Shitstorm ausgelöst habe und so provokant geschrieben ha e, war nicht so gemeint, aber ich bin seit 6 Tagen kaum zum schlafen gekommen, heute Nacht gar nicht, hab ein kleines für mich Vermögen innerhalb weniger Wochen beim TA abgelegt, die noch dazu großteils meiner Meinung nach nicht unbedingt besonders fähig sind und stehe nervlich unter Dauerstress. Bin echt fertig.
Ja, das wäre ich wohl auch.
Man merkt, dass Du Dir viele Gedanken machst, die Situation zu lösen. Du wirst das schon richtig entscheiden.


Grüße,
Aen



marinahexe and Rolle_Rolle like this.

Geändert von Aen (27.12.2018 um 20:18 Uhr).

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 584
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 19:55

Nur so am Rande angemerkt:
Vor über 30 Jahren war Einzelhaltung 'normal', weil man es nicht besser wusste. Ich hatte auch ein Kaninchen, dass mich auf Schritt und Tritt verfolgte, wenn ich mal zu Hause war. Das sehe ich aber heute als klare Verhaltensstörung an, denn das Kaninchen hatte offensichtlich Verlustängste, da ich ja auch nur abends zu Hause war wegen der Arbeit. Es hat auch nichts gefressen, wenn ich in den Ferien war.

Heute in Gruppenhaltung habe ich auch ein Kaninchen, das sofort angedünstet aus einem anderen Zimmer kommt, wenn ich ihren Namen rufe. Sie ist nicht handzahm und bloß ein Übernahmetier, hat aber ihren neuen Namen sehr schnell gelernt ohne dass ich ihr das nun extra beigebracht habe. Ich hatte schon mal eine scheue Häsin, die genauso intelligent war. Nicht mal meine handzahmen Kaninchen haben dieses Verhalten an den Tag gelegt...
(Der Leckerli- Ruf für Alle geht ganz anders, und darauf reagieren alle. Das hat für mich dagegen nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit einem erlernten Belohnungssystem).




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 107
MissPoppy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 20:32

@Aen Er hat nie alleine gelebt, nur ganz kurz als seine Partnerin im September verstarb. Aber auch da war er immer sehr auf mich bezogen und wenn ich da war, war sie uninteressant.

Ich werde jetzt erst einmal abwarten was wirklich mit ihr los ist und nur wenn es wirklich gar nicht geht, dann muss sie zurück und er zu meiner Freundin, aber ich hoffe dass es nicht soweit kommen wird.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei dir und allen anderen die mir fleißig Ratschläge und Tipps gegeben haben bedanken und mich gleichzeitig aus diesem Forum verabschieden.
Leider ist eine konstruktive Diskussion nicht mit allen hier möglich und Beleidigungen wie von Terry oder dangerschaf habe ich nicht notwendig. Ich habe mich bereits für meinen scharfen Ton und meine falsche Ausdrucksweise entschuldigt und heiße weder Einzel- noch Käfighaltung gut. Wollte lediglich aufzeigen dass es immer bzw. früher sehr häufig so war und auch leider heute noch so ist. Ein Verbot nutzt rein gar nichts, wenn es nicht kontrolliert und bei Vergehen bestraft wird. Und dass die Tiere nicht glücklich sind steht außer Frage, aber als aktive Tierschützerin sehe ich tagtäglich weitaus schlimmeres Tierleid als Einzelhaltung, weshalb ich das deshalb eventuell etwas entspannter betrachte, aber nicht gut heiße.
Offensichtlich habe ich das alles etwas wirr zusammengewürfelt, weshalb es so rüberkam als würde ich das tun. Auch wenn ich ihn vermissen würde, ich weiß dass mein Egoismus nicht vor seinem Wohl stehen darf!
Also nochmals sorry und ich bin selbstverständlich nicht für Einzelhaltung, auch wenn mein voriges Kaninchen alleine gelebt hat, aber das hatte einen etwas anderen Grund, denn ich kam wie die Jungfrau zum Kind, war aber auch nur für knapp 6 Monate.
Mein Zwerg wird im Fall der Fälle bei meiner Freundin einziehen. Dass dir die Käfighaltung meiner Freundin sauer aufstößt ist absolut nachvollziehbar, ich bin auch nicht glücklich damit, aber zu Fremden gebe ich mein Herzi bestimmt nicht. Bei ihr kann ich ihn jederzeit besuchen und weiß dass es ihm soweit gut geht und er nicht alleine ist.

Was eure Beleidigungen angeht @Terry und @dangerschaf.
Wenn ihr vegan lebt, ausschließlich tierveruchsfreie Kosmetika sowie Haushaltsartikel kauft; keine tierischen Produkte wie Leder, Pelz, etc. kauft; auf Plastik verzichtet, soweit dies geht, das Rad und die Öffis dem Auto vorzieht; euch ehrenamtlich für Kinder, alte Menschen und Obdachlose einsetzt; regelmäßig Sachspenden sammelt und verteilt/verschickt, ebenso wie Futterpakete soweit es eure finanziellen Mittel zulassen und obwohl ihr selbst nichts hattet trotzdem gegeben habt und dann halt zwei Wochen nur von Kartoffeln gelebt habt. Denn ja vor meinem Partner war ich auf mich alleine gestellt ab 15., denn ich hatte keine so rosige Kindheit. Und trotz Vollzeitjob seit ich 15 bin war während meiner Ausbildung oft nur sehr wenig Geld für Essen da und Warmwasser konnte ich mir die ersten drei Jahre gar nicht leisten - ja ich habe das Wasser zum Waschen auf dem Ofen wärmen müssen. Dennoch war und bin ich nie gierig gewesen.
Man sollte über Menschen die man kein bisschen kennt nicht urteilen oder sie beleidigen, auch wenn sie aus Naivität vielleicht falsche Entscheidungen getroffen oder mal falsche/weniger erfreuliche Aussagen getätigt haben. Erlebe und leiste zuerst einmal das was ich in meinem Leben schon erlebt/geleistet habe, dann aber nur dann kannst du dir vielleicht ein Urteil erlauben.

In diesem Sinne nochmals DANKE an alle Helferleins und Ciao.




Aen Aen ist offline
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 11.03.2017
Beiträge: 463
Aen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 20:44

Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
@Aen Er hat nie alleine gelebt, nur ganz kurz als seine Partnerin im September verstarb. Aber auch da war er immer sehr auf mich bezogen und wenn ich da war, war sie uninteressant.
Ja, entschuldige, ich hatte das in meinem Beitrag ursprünglich schlampig formuliert und inzwischen korrigiert. Mir ist klar, dass die Lücke erst nach dem Tod des Partnertiers vor ein paar Monaten entstanden ist.



Zitat:
Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei dir und allen anderen die mir fleißig Ratschläge und Tipps gegeben haben bedanken und mich gleichzeitig aus diesem Forum verabschieden.
Quatsch. Vielleicht brauchst Du noch Tipps und Hinweise. Nimm in diesem Forum doch einfach mit, was Dir hilft und lass ohne Groll liegen, was Dir nicht hilft.


Zitat:
Offensichtlich habe ich das alles etwas wirr zusammengewürfelt, weshalb es so rüberkam als würde ich das tun. Auch wenn ich ihn vermissen würde, ich weiß dass mein Egoismus nicht vor seinem Wohl stehen darf!
Du hast im zweiten Anlauf nicht wirr formuliert. Es wurde ohne weiteres verständlich, dass Du im Zweifel immer im Interesse Deines Kleinen entscheiden möchtest.


Grüße,
Aen



marinahexe and MissPoppy like this.

Geändert von Aen (27.12.2018 um 20:47 Uhr).

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 13.074
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 20:45

Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
Was eure Beleidigungen angeht @Terry und @dangerschaf.
Wenn ihr vegan lebt, ausschließlich tierveruchsfreie Kosmetika sowie Haushaltsartikel kauft; keine tierischen Produkte wie Leder, Pelz, etc. kauft; auf Plastik verzichtet, soweit dies geht, das Rad und die Öffis dem Auto vorzieht; euch ehrenamtlich für Kinder, alte Menschen und Obdachlose einsetzt; regelmäßig Sachspenden sammelt und verteilt/verschickt, ebenso wie Futterpakete soweit es eure finanziellen Mittel zulassen und obwohl ihr selbst nichts hattet trotzdem gegeben habt und dann halt zwei Wochen nur von Kartoffeln gelebt habt. Denn ja vor meinem Partner war ich auf mich alleine gestellt ab 15., denn ich hatte keine so rosige Kindheit. Und trotz Vollzeitjob seit ich 15 bin war während meiner Ausbildung oft nur sehr wenig Geld für Essen da und Warmwasser konnte ich mir die ersten drei Jahre gar nicht leisten - ja ich habe das Wasser zum Waschen auf dem Ofen wärmen müssen. Dennoch war und bin ich nie gierig gewesen.
Man sollte über Menschen die man kein bisschen kennt nicht urteilen oder sie beleidigen, auch wenn sie aus Naivität vielleicht falsche Entscheidungen getroffen oder mal falsche/weniger erfreuliche Aussagen getätigt haben. Erlebe und leiste zuerst einmal das was ich in meinem Leben schon erlebt/geleistet habe, dann aber nur dann kannst du dir vielleicht ein Urteil erlauben.

Und trotzdem ist Einzelhaltung für Kaninchen nicht artgerecht.


Edit: am Rande weißt du genauso wenig, was ich schon mitgemacht habe.



__________________
---
Du bist mein Licht in dieser Dunkelheit,
du bist mein Anker in dieser stürmischen Zeit,
du bist das Feuer, das meine Seele wärmt.
---


[Danke, Tante Jessi]



Geändert von dangerschaf (27.12.2018 um 20:51 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 107
MissPoppy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 21:01

Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
Und trotzdem ist Einzelhaltung für Kaninchen nicht artgerecht.


Edit: am Rande weißt du genauso wenig, was ich schon mitgemacht habe.
Und nochmal ich habe das ja schon revidiert und mich für meine doofe Formulierung entschuldigt.

Korrekt, der Unterschied ist nur ich habe dich nicht beleidigt!




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 13.074
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 21:06

Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
Und nochmal ich habe das ja schon revidiert und mich für meine doofe Formulierung entschuldigt.

Korrekt, der Unterschied ist nur ich habe dich nicht beleidigt!
Also bleibt er nicht alleine bei dir?

Durch welche Formulierung fühlst du dich beleidigt?



__________________
---
Du bist mein Licht in dieser Dunkelheit,
du bist mein Anker in dieser stürmischen Zeit,
du bist das Feuer, das meine Seele wärmt.
---


[Danke, Tante Jessi]



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 107
MissPoppy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 21:26

Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
Also bleibt er nicht alleine bei dir?

Durch welche Formulierung fühlst du dich beleidigt?
Ich habe bereits geschrieben, dass er zur Gruppe meiner Freundin kommt. Ihre kennen ihn, sie kennt und liebt ihn heiß, somit ist es für sie kein Problem und die Kosten werde weiterhin ich übernehmen. Ich würde ihn im Fall der Fälle lieber bei mir behalten, aber ihm das aus purem Egoismus anzutun schaffe ich auch wieder nicht. Werde ihn einfach sooft es möglich ist besuchen.
Vorausgesetzt es kommt überhaupt so weit, aktuell hoffe ich einfach dass sie nur Verstopfung hatte weil sie zu dick ist und sehr stark haart. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 13.074
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 21:33

Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
Ich habe bereits geschrieben, dass er zur Gruppe meiner Freundin kommt. Ihre kennen ihn, sie kennt und liebt ihn heiß, somit ist es für sie kein Problem und die Kosten werde weiterhin ich übernehmen. Ich würde ihn im Fall der Fälle lieber bei mir behalten, aber ihm das aus purem Egoismus anzutun schaffe ich auch wieder nicht. Werde ihn einfach sooft es möglich ist besuchen.
Vorausgesetzt es kommt überhaupt so weit, aktuell hoffe ich einfach dass sie nur Verstopfung hatte weil sie zu dick ist und sehr stark haart. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Zitat:
Was ich dann mit ihm machen werde/kann, weiß ich auch noch nicht, denn es ist nicht so als möchte ich ihn alleine halten. Ich will dass es ihm gut geht und meine Freundin würde ihn in ihre Gruppe (allerdings Käfig Haltung und ausschließlich Heu/Wasser Verpflegung) aufnehmen, aber wenn er dort nichts frisst weil ich nicht da bin, wird es schwierig, aber notfalls wenn sie weg muss werden wir das testen. Hab schon mit ihr gesprochen und mir wäre es selbstverständlich auch lieber, wenn er einen oder auch mehrere Artgenossen hat.
Das ist nicht besser.
Aber vielleicht kannst du das ja nutzen, dort die Umstände zu verbessern..



__________________
---
Du bist mein Licht in dieser Dunkelheit,
du bist mein Anker in dieser stürmischen Zeit,
du bist das Feuer, das meine Seele wärmt.
---


[Danke, Tante Jessi]



Aen Aen ist offline
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 11.03.2017
Beiträge: 463
Aen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.12.2018, 21:34

Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
Vorausgesetzt es kommt überhaupt so weit, aktuell hoffe ich einfach dass sie nur Verstopfung hatte weil sie zu dick ist und sehr stark haart. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Ich drück' die Daumen, dass sich das bei ihr als kleineres "Zipperlein" klärt und fix lösen lässt. Während Zeiten starken Fellverlusts haben wir mit Rodicare Hairball übrigens gute Erfahrungen gemacht. Wir bestellen die Tuben immer im Dreierpack im Internet. Ist leider dreist teuer, aber ungemein praktisch in der Handhabe.

Ansonsten würde ich auf jeden Fall darauf achten, dass Du die Bindung zu Deinem Kleinen behutsam lockerst, so dass er sich besser als bisher seinen Artgenossen zuwenden kann. Ich weiß, das klingt gruselig grob, aber ich würde das Streicheln, das Leckerli-aus-der-Hand-geben usw. über die nächsten Wochen ganz sachte "ausschleichen".


Grüße,
Aen




Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 808
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.12.2018, 00:06

Damit das Fell im Darm keine Probleme macht, ist es auch gut, etwas Pflanzenöl im Fellwechsel zu geben. Mit der Menge musst du aber aufpassen, weil sie ja schon zuviel auf den Rippen hat.
Wo käme sie "im Fall des Falles" eigentlich hin?



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki und Stella!



Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.121
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 28.12.2018, 00:27

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Und dann?

Soll er dann alleine bleiben oder holst Du so lange neue Kaninchen bis wieder eins krank wird und „ausgetauscht“ wird gegen ein gesundes?

Wenn Du tatsächlich zeitlich und finanziell Probleme hast bei kranken Tieren, solltest Du ggf. überlegen mit der Kaninchenhaltung ganz aufzuhören.

Das immer gesunde Tier, dass zum Lebensende einfach friedlich einschläft gibt es meist nicht.
Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Danke dangerschaf!
Hätte ich es geschrieben, wäre etwas wie unten stehendes bei rausgekommen.

Empathie bedeutet auch die Halterin zu schützen, sowohl vor psychischen, als auch vor finanziellen Katastrophen.

In diesem Fall, wie man ja lesen kann, soll jetzt in rechtswidriger Art und Weise ein Tier tierquälerisch alleine gehalten werden. Und auch dieses Tier ist nicht gesund.
Was also wenn auch dieses Tier „dauerkrank“ wird? Was durch die geplante Einzelhaltung nicht ausgeschlossen ist.

Von daher wäre es in diesem Fall wohl augenscheinlich das beste für alle, Mensch und Tier, wenn die Kaninchenhaltung aufgegeben werden würde.
Auch aus dem Grund, dass die TE wohl auch häufiger auf Dienstreisen ist und dadurch eine intensive Betreuung nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen möglich wäre.


Oder hieltest Du es für besser den Job aufzugeben oder zu wechseln um ein Kaninchen halten zu können?
Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Also „akzeptierst“ Du nicht nur Einzel-, sondern auch Käfighaltung.

Ich schließe mich @dangerschaf uneingeschränkt (!) an, auch mir tun Deine Tiere langsam nur noch leid!



Terry, Empathie bedeutet auch User vor Dir und Deinem Gift zu schützen. Ich habe Dich bereits mehrmals gebeten Deinen Ton zu mäßigen. Mehrere User haben das Forum verlassen, weil sie sich durch Dich angegriffen fühlten. Heute bekommst Du die Gelbe Karte. Bei der nächsten verbalen

Entgleisung folgt die Rote, verbunden mit einer Sperre. Und da kannst Du mir per PN noch so viele Paragraphen schicken, wir Mods haben hier für Ordnung und Frieden zu sorgen.




Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 440
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.12.2018, 16:41

Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen

habe ich heuer schon 1600 Euro ausgegeben und langsam ist das nicht mehr leistbar.
Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
Und mittlerweile ist es finanziell und auch psychisch nicht mehr möglich. Ich habe in 3 Wochen über 700 Euro bei TÄ liegen gelassen und bin mittlerweile im Wochentakt dort, oft dann sogar mehrere Tage hintereinander.
... So schwer mir das auch fällt, aber das geht einfach nicht mehr. Ich kann nicht mehr
Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
...denn das geht nicht mehr. Weder zeitlich noch finanziell, ...
Zitat:
Zitat von MissPoppy Beitrag anzeigen
...., aber wenn es chronisch ist, können wir eine Pflege nicht gewährleisten, weshalb sie zurück müsste.

...., aber ich bin seit 6 Tagen kaum zum schlafen gekommen, heute Nacht gar nicht, hab ein kleines für mich Vermögen innerhalb weniger Wochen beim TA abgelegt, die noch dazu großteils meiner Meinung nach nicht unbedingt besonders fähig sind und stehe nervlich unter Dauerstress. Bin echt fertig.

Hallo, fühl dich mal gedrückt.
Ich finde es legitim sich selbst Grenzen einzugestehen, was man zu leisten in der Lage ist. Auch finanziell.
Wenn du sagst es geht nicht dann geht es nicht.


Ich habe letztes Jahr einen 4 stelligen Betrag für meine Katze beim TA gelassen und frage mich auch des öfteren, was eigentlich mit all den Tieren geschieht deren Besitzer, das nicht zahlen können. Und das , werden übers Jahr nicht wenige sein.
Und diese Frage führt zwangsläufig zu der weiteren Fragestellung, ob nur die Menschen Tiere halten dürfen, die im Fall der Fälle in der Lage wären jeden denkbaren Betrag aufzubringen um alles bezahlen zu können, was medizinisch möglich ist.


Vielleicht wäre es eine Möglickeit einen Tierschutzverein oder eine Pflegestelle in der Nähe zu kontaktieren.
Und wenn es nur mal darum geht einen weiteren Rat einzuholen.
Evtl bieten sie auch Hilfe bei der Versorgung an, oder finanzielle Hilfe.
Sicher wirst du einen Weg finden.
Und wenn es der ist, das Tier abzugeben, dann ist auch der richtig.




Du entscheidest, was du leisten kannst und ihr habt wirklich schon viel für eure Kaninchen getan.
Mehr als sehr viele andere Tierbesitzer getan hätten, daher hab kein schlechtes Gewissen.



marinahexe likes this.

Geändert von Polly8 (28.12.2018 um 16:45 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.11.2015
Beiträge: 140
Cattleya 21 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 31.12.2018, 00:05

Ich sehe das ähnlich. Ich habe keine eigenen Tiere mehr weil ich mir keine weiteren Schulden leisten kann. Meine letzten beiden Kaninchen haben mehr als 4000 € Tierarztkosten 'verursacht'. Momentan habe ich eine uralte 18 Jahre alte Katze in Pflege, die Tierarztkosten tragen die Besitzer, sie beteiligen sich auch am Futter. Ich hätte sie sonst nicht übernommen. Ich möchte zum Tierarzt gehen können wann immer es nötig ist - aber ich weiß jetzt auch wie teuer das sein kann



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was mache ich falsch? Ellyzsra Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 09.02.2016 00:16
Was mache ich Falsch?? Helft mir Mirabella779 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 20.08.2015 17:02
Und täglich grüßt das Müll-Problem dabema Kaninchenhaltung & Allgemeines 16 17.02.2014 17:03
Mache ich etwas falsch? babykaninchen Kaninchenhaltung & Allgemeines 15 15.10.2011 14:56
Mache ich etwas falsch? anja1708 Kaninchenhaltung & Allgemeines 6 05.12.2010 22:55

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.