Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchendamen beissen sich plötzlich auf Kaninchen Forum

Like Tree3Likes
  • 1 Post By 4Chaoten
  • 1 Post By 4Chaoten
  • 1 Post By 4Chaoten

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.08.2022, 15:01

Kaninchendamen beissen sich plötzlich


Guten Tag,


vielleicht hat jemand einen Tipp für mich. Wir haben drei Kaninchendamen. Zwei Geschwister (Hauskaninchen) aus einem Wurf und eine Widderdame. Wir haben beide mit 9/10 Wochen erhalten und sie kamen in einen Stall mit 9qm2 auf drei Etagen und tagsüber mehrere Stunden Freiauslauf in ca. 8qm2. Das Aussengehege wird demnächst erst fertig, sodass die Kaninchen direkt aus ihrem Stall dahin können. ca. 20qm2.

So die drei Damen haben 5 Wochen wunderbar miteinander gekuschelt und gefressen und alles lief gut. Und ganz plötzlich ist vermutlich die Widderdame auf die beiden anderen losgegangen. Das waren große Wunden die bluteten und das eine Kaninchen hatte sogar einen großen Abzess dann noch bekommen. Wir haben dann die Widderdame von den anderen beiden getrennt und es gab erstmal nur StallInnenhaltung damit alle Wunden verheilen können. Sie hatten dann nur noch durch einen Zaun Sichtkontakt. Leider hat sich somit auch der Auslauf um die Hälfte verringert. Wir waren dann erst einmal im Urlaub und jetzt wollte ich noch einmal versuchen alle zusammenzubringen. Das habe ich in dem Aussenauslauf gemacht wo jetzt drei Wochen keiner war. Aber die sind direkt wieder auf einander losgegangen und haben sich wieder neue Stellen die offen sind und bluten innerhalb von 5 Minuten gebissen. Wilde Keilerei sozusagen. Ich glaube die drei werden keine Freunde mehr. Hab Sie sofort wieder getrennt.


Ich bin jetzt ein wenig traurig. Teile ich jetzt das große Aussengehege und hole der Widderdame einen neuen Partner oder gibt es noch eine andere Möglichkeit auf eine glückliche Kaninchentruppe. Wenn die sich vertragen würden und Stall und Aussengehege für alle wäre, würden sie richtig viel Platz haben und so ist es eben nur halb so schön.


Vielleicht hat jemand einen Rat.


lg



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 3.766
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.08.2022, 19:48

Hallo und willkommen,


ich vermute, dass es die beginnende Pubertät und der Platzmangel ist.
3 Weibchen finde ich schon mutig zu halten
Man rechnet zwar pro Tier mit 3 qm Platz, allerdings sollte dieser Ebenerdig sein und sobald man Gleichgeschlechtliche hält würde ich diesen noch mal um mind 3 qm vergrößern. Gerade über Nacht ist es wichtig viel Platz zu bieten da sie in dieser Zeit auch aktiv sind. Wenn sie dann tagsüber mehr Platz bekommen und nachts wieder zu wenig haben schürt es Aggressionen
Im übrigen kann auch die Trennung mit Sichtkontakt Aggressionen schüren, da sie ihre Rangordnung nicht klären können



Ich würde das neue Gehege mit ausreichend Platz einplanen und da eine Neuvergesellschaftung machen. Evtl würde auch ein älterer Kastrat die Situation entschärfen, aber das kann man nicht vorhersehen. Der Charakter der Tiere ist das Entscheidene



Rakete likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.08.2022, 20:17

Danke für deine Antwort. Ja mit den drei Weibchen hab ich auch schon gelesen aber teilweise klappt es auch. Scheinbar kam bei uns die Pupertät dazu. Kann man denn auch einen kastrierten jungen Rammler zu allen setzen. Hier auf dem Dorf sind Kaninchen ja eher zum Essen und man findet da auch ein kastriertes Kaninchen selten. Wenn müsste ich einen Rammler kaufen und kastieren lassn. Wenn sich dann aber niemand versteht wird's langsam eng. Und Innengehegeerweiterung ist auch nicht möglich. Möchte ungern alle drei Etagen getrennt halten (je 3qm2). Dann müsste ich ja das Aussengehege auch noch mehr teilen und drei Zugänge bauen. ��

Kann es denn manchmal sein das sich Schlappohr mit stehenden Ohr nicht verträgt. Also das die eine andere Sprache sprechen sozusagen.

Würdest du empfehlen den Sichtkontakt mit einem Brett zu sperren? Dann hören sich alle nur noch.
Aber zusammenlassen geht garnicht solang direkt das Fleisch rausgerissen wird. Das ist eher eins tot als das die Rangordnung geklärt ist.




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 3.766
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.08.2022, 20:38

Einen jungen Kastraten würde ich nicht dazu setzten, der kommt/ist auch in der Pubertät, deswegen rate ich immer zu älteren Tieren ab ca 2 Jahren
Es gibt viele Möglichkeiten ältere Tiere zu finden. Marinahexe (Mod) hat Kontakte zu Notstationen, es gibt auf Facebook Vermittlungen, allerdings sollten die Tiere auch geimpft sein (RHD/Myxo) dies sollte man als Halter auch bei Innenhaltung machen


Vielleicht kannst du ein Foto deiner jetzigen Haltung einstellen und wir können die Schwachstellen sehen und wie dein Außengehege aussehen soll. Wie schon gesagt, Etagen sind immer schwierig,Sackgassen, wo Tiere in die Enge getrieben werden etc
Die Tiere sollten ebenerdig genug Platz haben, mehrere Futterstellen und Versteckmöglichkeiten z. B. mit Häusern und diese immer mit 2 Ausgängen


Steh- und Schlappohren (Widder) verstehen sich mitunter nicht gleich, erfahrungsgemäß braucht es einfach länger und man als Halter auch die Geduld. Geklappt hat es bei mir bisher immer
Probleme bereitet, muss ich leider noch mal sagen, der Platz und die Aufteilung des Geheges



Rakete likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2022, 08:01

Guten Morgen.


Ich stell mal ein Foto von meinem Innenstall, dem derzeitigen Aussenausflauf und die Fläche wo das Aussengehege hin soll ein. Eigentlich ist er recht groß. 3qm2 pro Ebene. Man sieht auch wo ich die Gruppe jetzt getrennt habe. Mein Opa hat schon gelacht und gesagt da kann ich ja mindestens 10 Kaninchen halten. So läuft es ja bei vielen. Habe den Stall gekauft weil ich gerade dachte da haben sie viel Platz und es ist artgerechter als in einer kleinen Buchte (so wie bei Opa). Ziel ist das sie direkt aus dem Stall in das Aussengehege rennen können. Den langsam werden sie echt schwer und das umsetzen ins Aussengehege ist für alle zu stressig. Ich denke das Aussengehege haben wir Ende August fertig.
Geimpft sind alle Kaninchen.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kaninchendamen beissen sich plötzlich-img_20220810_073652.jpg   Kaninchendamen beissen sich plötzlich-img_20220810_073733.jpg  

Kaninchendamen beissen sich plötzlich-img_20220810_073748.jpg  

Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 3.766
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2022, 18:20

Hallo,
ja die Sprüche kenne ich auch, aber von meinem Vater meine hoppeln frei in der Wohnung, was für ihn am Anfang noch viel schlimmer war


Ich finde es gut, dass du ihnen gleich mehr Platz geben willst, aber was evtl bei einem harmonischen Pärchen funktionieren kann, wird schwer bei gleichgeschlechtlicher Haltung oder mehr als nur einem Pärchen


Bei eurer Planung würde ich den Platz den sie 24/7 zur Verfügung haben bedenken (ca 12 qm) der auch ebenerdig sein sollte. Es sollte keine Sackgassen geben (und das bietet dieser Stall). Die Tiere sollten immer eine Fluchtmöglichkeit haben und nicht in die Enge gedrängt werden.
Ob es auch dann funktioniert weiß auch ich nicht. Es ist eine Charakterfrage und noch stecken sie in der Pubertät, aber es ist auf jeden Fall, der richtige Weg, die Situation zu entschärfen und zu verbessern



Rakete likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2022, 18:29

Ich Frage mich echt wie das funktioniert wenn die überall hinkacken. �� Also ich hab meinen ja auch eine Toilette reingestellt. Aber nach jedem ausmisten nehmen die eine neue Ecke die für diese Woche zum Klo wird. Ist echt nervig.

Ich denke ich werde schauen das Hoppel einen kastrierten Partner bekommt. Und den Sichtzaun erstmal zumachen. Und dann wenn das Aussengehege fertig wird es nochmal ganz langsam angehen.

Leider wird es nachts bei den 9qm2 bleiben. Also entweder der der sich nicht beruhigt muss auf Dauer gehen damit jeder auf den 3Etagen rumrennen kann oder es bleibt bei zwei Zweiergruppen.

Anders sehe ich keine Lösung. Mein Mann würde den Stänkerer auch Aufessen. Aber da meckern die Kinder. Ist auch doof irgendwie.




Moderator
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 3.766
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2022, 19:13

Also hier gehen alle brav in ihr KloEs sei denn, ich versuche eine VG mit einem 3. Kaninchen, biete zu wenig Platz oder sie sind in der Pubertät
Es ist eben eine Frage, wie bereit man ist, für die Tiere was zu opfern und sich darauf einzustellen


Laß es dir nochmal durch den Kopf gehen und schlaf ein paar Nächte drüber
Schau auch ruhig mal bei "Kaninchenwiese" mitunter gibt es durch mitlesen auch neue Möglichkeiten




Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.340
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 10.08.2022, 21:25

Zitat:
Zitat von Kirby Beitrag anzeigen
Leider wird es nachts bei den 9qm2 bleiben.
Wenn ich es richtig verstanden habe hast Du für Deine Tiere nur 3qm Fläche, die die weiteren „Ebenen“ zum notwendigen Platz nicht zählen…

3 Mädels auf insgesamt nur 3qm kann nur schiefgehen,,,,




Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2022, 21:27

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Wenn ich es richtig verstanden habe hast Du für Deine Tiere nur 3qm Fläche, die die weiteren „Ebenen“ zum notwendigen Platz nicht zählen…

3 Mädels auf insgesamt nur 3qm kann nur schiefgehen,,,,

Pro Ebene 3qm2. Insgesamt sind es 9qm2




Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.340
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 10.08.2022, 21:29

Die Ebenen zählen aber nicht dazu!
Für tierschutzkonforme Haltung benötigt es drei qm pro Kaninchen auf einer Ebene!

Somit haben Deine drei Tiere insgesamt nur drei statt mindestens (bei gleichgeschlechtlichen eher mehr!) neun qm zur Verfügung.




Geändert von Terry (10.08.2022 um 21:31 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2022, 21:48

Naja dann gibt es derzeit nur eine Lösung. Jedes Tier auf eine Ebene bis das Aussengelände fertig ist wenn es danach geht. Oder lieber bisschen weniger Platz vorrrüberghend aber nicht alleine. . Wobei die den ganzen Tag hoch und runter rennen. Also die Rampe lieben die hab ich den Eindruck.

Wir haben heut nochmal geschaut. Das Aussengelände wird ca. 28qm2 gross.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.02.2018
Beiträge: 472
Shänis befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.08.2022, 21:56

Sind es denn dann 28qm 24/7 zugänglich? Also komplett abgesichert gegen Ausbruch und Fressfeinde?




Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.08.2022, 07:15

Zitat:
Zitat von Shänis Beitrag anzeigen
Sind es denn dann 28qm 24/7 zugänglich? Also komplett abgesichert gegen Ausbruch und Fressfeinde?

Also eigentlich wollte ich sie nur tagsüber rauslassen, vorallem aber wegen der vielen Mücken hier bei uns. Sind zwar geimpft, aber ich kenne trotzdem einige die viele Kaninchen schon verloren haben .Aber wenn der Innenstall nun zu klein ist, muss es ja dann so sein. Eventuell kann man auch von draussen noch was anbauen für eine größere Ebene. Da muss ich meinem Mann nochmal fragen. Aber er hatte die ganze Wand nach aussen schön gedämmt. Das mit dem Ebenen hab ich leider nicht gelesen, bin nur von den qm2 ausgegangen. Aus- und Einbruchsicher wird es sein.



lg




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.868
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.08.2022, 13:50

Meine Vorrednerinnen haben zwar schon alles gesagt , ich gebe aber trotzdem noch meinen ‚Senf‘ dazu:

Dass alle 3 unkastrierte Damen miteinander mit diesen Verhältnissen harmonisch langfristig zusammen leben würden, wäre da eher eine glückliche Ausnahme. Das geht spätestens auf Dauer schief, meist aber wie bei Dir schon vorher.

Die Gründe nebst zusammenhängenden Platz wurden schon genannt:
Pubertät, Unkastriert, denkbar schlechte Konstellation und v.a. auch komplett fehlende Sozialisierung bei viel zu früher Abgabe!

Eine Sozialisierung kann nur über längere Zeit bei genügend Platz durch ausgewachsene Kaninchen (u.a. einer gut sozialisierten Mutter) erfolgen. Idealerweise auch durch Gleichgeschlechtliche ältere Tiere. Nur so lernen sie sich unter zu ordnen und sich korrekt zu verhalten. Etwas was später kaum/wenig noch gelernt werden kann. Mit ein Hauptgrund, wieso sich Gleichgeschlechtlich oft nicht miteinander schlecht vertragen. Die Rangordnung zwischen Gleichgeschlechtlichen ist auch viel strikter als bei Paaren, weswegen Paare immer die deutlich einfachste Konstellation ist.

Bei Grossgruppenhaltung mit viel Platz findet man meist nur gut sozial verträgliche Kaninchen. Sogar auch dann, wenn sie aus unkontrollierter Vermehrung mit schlechter Haltung (Gesundheit, Hygiene, Fütterung) stammten. Letztes Jahr hatten wir über 100 Kaninchen aus einer fürchterlichen Haltung gerettet. So schlecht wie der Gesundheitszustand war, umso erstaunlicher war die Sozialverträglichkeit. Wir wussten ja nicht, welche Kaninchen untereinander befreundet waren und dieGruppen waren wild zusammen gewürfelt. Trotzdem gab es auch hier ganz schlimm verbissene Kaninchen. Aber eben: es war auch Keines kastriert.




Ninchen
 
Registriert seit: 09.08.2022
Beiträge: 8
Kirby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.08.2022, 14:17

Hallo zum Sonntag.

Erstmal vielen lieben Dank für die vielen Tipps. Ich denke das Problem warum es nicht geklappt hat ist gefunden. Ich dachte echt ich hab vorher gut gelesen und bei drei Kaninchen sollte es keine Probleme geben. Sie haben ja auch wirklich ganz viel gekuschelt. Also es gab die ersten fünf Wochen absolut nichts was darauf hinzeigte das es nicht klappen könnte.

Wenn ich überlege als Kind mit 13Jahren hatte ich bis zu 15Kaninchen mit Nachwuchs und allem und es gab nie Probleme. Allerdings war da auch viel Einzelhaltung und die wurden halt auch alle gegessen. Aber da waren auf kleinen Raum auch mehrere in einem Stall.

So naja. Wie kann man nun trotzdem noch eine Gruppe erhalten. Mein Mann baggert zurzeit das Aussengehege aus und wird dann denk ich Ende der Woche die Borde und den Zaun stellen.

Was mach ich nun. Zwei Gruppen mit jeweils zwei Kaninchen. Die vorhanden die sich gern haben und das einzelne bekommt einen kastrierten Partner. Jetzt lieber jemand älteres oder jemand jüngeres? 20wochen sind sie im Moment. Oder würde es sich lohnen das einzelne ganz ausziehen zu lassen und in drei Wochen im Aussengehege eine neue Zusammenführung zu wagen? Durch den Zaun beschnuppern die sich sogar. Aber scheinbar drehen die voll durch sobald die sich sehen.
Wenn es zwei Gruppen mit zwei Kaninchen gibt dann wird natürlich das Aussengehege geteilt und jeder hat dann 14qm2.
Vielleicht habt ihr ja noch Lösungshinweise für mich. Problemfindung ist ja abgeschlossen. �� Jetzt muss man in die Zukunft denken.




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.868
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.08.2022, 19:02

Bei Kaninchenwiese hast Du Dich aber wohl kaum eingelesen….? Das ist die beste und umfangreichste HP zu Infos über Kaninchen. Da kannst Du Dich locker 1 Woche einlesen und noch nicht durch sein… Viele Infos sonst in Bücher oder auf dem Netz taugen nicht viel, je nachdem aus welcher Ecke oder Interessengemeinschaft her kommen… Also auch detaillierte Infos über eine VG ( Konstellation, Ablauf und Deutungen, Fehlermöglichkeiten etc.)

Pubertät ist leider auch eine der häufigsten Ursachen, dass es bei nicht optimaler Konstellation nicht klappt.

Auch ich hatte vor über 40 Jahren als Kind eben noch die klassische Kaninchenhaltung, wie viele andere auch. Seitdem hat sich rund um das Kaninchenwissen fast alles verändert.

Zitat:
Wenn ich überlege als Kind mit 13Jahren hatte ich bis zu 15 Kaninchen mit Nachwuchs und allem und es gab nie Probleme. Allerdings war da auch viel Einzelhaltung und die wurden halt auch alle gegessen. Aber da waren auf kleinen Raum auch mehrere in einem Stall.
Es gibt viele Kaninchen, die auf engstem Raum leben und dem Sinne nie ‚ Probleme‘ machen. Auch das ist eine andere Art (als z.B. bei Aggressionen) der Verhaltensstörung. Die können sich nun mal gar nie ausleben und verhalten sich nicht so, wie es Kaninchen normalerweise tun würden. Daher ist es sehr gut möglich, dass sich Kaninchen aus schlechter Haltung bei plötzlich genügend Platz durchaus territoriales Verhalten entwickeln und sich Rangkämpfe entwickeln. Kaninchen sind sehr anspruchsvolle Tiere, auch was das Gruppenleben betrifft. Da kommt noch lange nicht jeder mit jedem klar. Auch in der freien Natur ist das nicht anders, nur dort haben sie freien Platz um sich aus dem Wege zu gehen. Was ein Hauskaninchen nie haben wird, da es immer eingesperrt sein wird.

Natürlich ist es eine gute Möglichkeit auf neutralem Gebiet eine neue VG zu machen. Allerdings wenn sie jetzt Kontakt am Gitter haben und so durchdrehen, ist das keine gute Voraussetzungen für ein Gelingen, da sich die Aggressionen so hoch schaukeln. Eine vorherige komplette Trennung ausser Sicht- und Geruchskontakt wäre da besser.


Zu 3 unkastrierte Häsinnen würde ich schon mind. 1 Kastrat hin zu setzen. Ob es dann mit einer Gruppe funktioniert, lässt sich so nicht im Voraus sagen. Die Pubertät geht ja meist bis mind. 1 - jährig und in der Zeit kann viel passieren. Rein Theoretisch können auch Freundschaften noch auseinander fallen…

Ein Jüngeres Kaninchen dazu ist keine so gute Idee, da das tüchtig unter die Räder kommen kann ohne sich wehren zu können. Gleiches Alter bis 1- (max. 2) jährig ist sicher am besten.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchendamen kämpfen plötzlich MiJo Kaninchenhaltung & Allgemeines 2 29.04.2020 07:24
Kaninchen jagen und beissen sich! Lordoreo8 Kaninchenhaltung & Allgemeines 2 25.03.2017 11:19
Zwei Kaninchendamen - eine attackiert die andere plötzlich Snow_White Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 04.05.2014 14:42
Meine Kaninchen beissen sich plötzlich Theo Kaninchenhaltung & Allgemeines 8 01.07.2013 17:06
Kaninchen beissen sich Timmi Kaninchenhaltung & Allgemeines 1 12.01.2009 22:15

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.