Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Häsin kastrieren zum Vergesellschaften auf Kaninchen Forum

Like Tree4Likes
  • 1 Post By crazy curry
  • 1 Post By Kaninchenherz28
  • 1 Post By Aen
  • 1 Post By Lavandula

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 5
Lavandula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 22:02

Häsin kastrieren zum Vergesellschaften


Hallo, ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich eine Frage habe und sehr unterschiedliche Antworten dazu finde.
Ich habe momentan einen Frühkastraten (er wurde mit 10 Wochen kastriert und ist jetzt 12 Wochen alt).
Am Freitag hole ich eine Häsin ab (8 Wochen alt).
Jetzt lese ich besonders in englischsprachigen Foren, dass man die Häsin auch kastrieren sollte, bevor man sie mit dem Kastraten vergesellschaftet, da die Beziehung sonst eh mit Einsetzen ihrer Geschlechtsreife auseinander fallen würde. Stimmt das?
Ich bin jetzt total verunsichert :/ Dann müsste ich die beiden ja noch Wochen getrennt halten und gerade mein Kastrat scheint sich wirklich langsam eine Partnerin zu wünschen!

Ich würde die beiden lieber vergesellschaften und die Häsin dann, wenn sie etwas älter ist, kastrieren.

Was meint ihr dazu? Es sind meine ersten Kaninchen, ich bin für jeden Rat dankbar!



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 6.888
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 22:15

Also ich bin für Weiberkastration, aaaaaber erst nach der Pubertät.

Es ist nicht wichtig das Mädel für die Vergesellschaftung zu kastrieren und schon gar nicht so jung.

Wogegen ich es eh viel zu früh finde, die Kleine mit 8 Wochen schon von der Mama zu trennen, da lernen sie ja erst Sozialverhalten. Unter 12 Woche und älter würde ich kein Kaninchen aufnehmen.



Terry likes this.
__________________
Liebe Grüße Heike



Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 793
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 22:26

Herzlich Willkommen im Forum!

Dass du das Weibchen kastrieren lassen musst, ist kompletter Blödsinn. Tut mir leid wenn ich da etwas voreingenommen bin, aber gerade im englischsprachigen Raum werden Kaninchen sehr häufig falsch gehalten und dementsprechend sind auch viele Fehlinformationen im Umlauf. Kastrat und Weibchen sind eine super Kombination, du musst sie nur richtig vergesellschaften.

Nachdem du Anfänger in der Kaninchenhaltung bist, möchte ich die Seite Kaninchenwiese.de empfehlen. Da steht zwar soviel an Informationen drin, dass du tagelang mit Lesen beschäftigt sein wirst, dafür hast du danach schonmal das Basiswissen über Kaninchen

Eine andere Frage hätte ich noch: Du sagst, dass du das Weibchen am Freitag abholen wirst und dass es acht Wochen alt ist. Ich verstehe, dass du deinem Kastraten möglichst bald eine Partnerin holen möchtest, aber besteht eventuell die Möglichkeit, sie ein paar Wochen länger bei der Mutter zu lassen? Gerade für die Sozialisierung wäre das wichtig...



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki und Stella!



Ninchen
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 5
Lavandula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 22:29

Okay dankeschön! Dann bin ich beruhigt.

Wegen ihrem Alter würde ich sagen, dass es bestimmt besser wäre, wenn sie länger bei ihrer Mutter wäre, aber die Züchter im Umkreis geben ihre Kanichen so ziemlich alle mit 8 Wochen ab ... Will das jetzt nicht rechtfertigen oder so, aber ich kann dem Züchter ja nichts vorschreiben, kenne mich da auch überhaupt nicht aus bei sowas.

Und danke für die empfohlene Seite!




Geändert von Lavandula (11.07.2018 um 22:30 Uhr). Grund: (hatte neue Antwort nicht gesehen vor dem Abschicken)

Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 793
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 22:56

Frag ihn doch mal, ob sie niht doch ein wenig länger bleiben könnte. Es wäre wirklich besser so. Ist es so ein "typischer" Züchter mit Buchtenhaltung, Trockenfutterfütterung usw.? Wenn ja, würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ein Kaninchen aus dem Tierschutz aufzunehmen. Denn auch Züchter leben (zumindest zum Teil) von der Nachfrage und wenn man sie nicht unterstützt, ist das manchmal besser so. Das muss natürlich nicht sein, es gibt auch verantwortungsbewusste Züchter mit Gruppenhaltung in großen Gehegen, denen ihre Tiere sehr wichtig sind, das stellt aber bei Kaninchenzüchtern leider noch die Ausnahme dar.



Wuscheline likes this.
__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki und Stella!



Benutzerbild von Wuscheline
Kaninchen
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 4.897
Wuscheline ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 11.07.2018, 22:59

Hallo und herzlich willkommen im Forum

Frag den Züchter doch ob du dein Kaninchen 2 Wochen länger da lassen kannst. Du kannst es so begründen das sie in der Zeit noch einiges von der Mama lernt und das du das für dein Tier als wichtig empfindest

Wuschel und Sissi hatte ich auch damals sehr jung bekommen. Sie haben sich damals nie voneinander entfernt. Sie waren immer ein Herz und eine Seele. Man hat richtig gemerkt wie sie ineinander verliebt waren. Ich musste Sissi damals eine Not operieren lassen da ihre Gebärmutter entzündet war. Ich bin wie crazy curry dadurch auch für eine Kastration der Weibchen. Aber das hat noch länger Zeit und musst du für dich alleine entscheiden



__________________
✝️ 29.04.2018 ✝️
Ruhe in Frieden mein kleiner Wuschel
Du wirst immer in meinem Herzen sein ❤️
Liebe Grüße von Kathleen, Sissi und Bucky

In Gedanken bei Flausch-Lena. RIP Duke



Ninchen
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 5
Lavandula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 23:01

Also der Züchter hält seine Kaninchen wirklich gut. Ich habe die Häsin schon besichtigt und es war ein schönes großes Gehege. Ich rufe morgen mal an, vielleicht lässt er sich ja darauf ein.
Wäre es bis zur 12ten Woche wirklich so viel besser als beispielsweise bis zur 10ten? Ich frage nur, weil mein Kastrat dann ja diese Zeit weiter alleine sein muss.




Aen Aen ist offline
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 11.03.2017
Beiträge: 374
Aen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 23:08

Hallo Lavendula,

Zitat:
Zitat von Lavandula Beitrag anzeigen
Hallo, ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich eine Frage habe und sehr unterschiedliche Antworten dazu finde.
Ich habe momentan einen Frühkastraten (er wurde mit 10 Wochen kastriert und ist jetzt 12 Wochen alt).
Am Freitag hole ich eine Häsin ab (8 Wochen alt).
Jetzt lese ich besonders in englischsprachigen Foren, dass man die Häsin auch kastrieren sollte, bevor man sie mit dem Kastraten vergesellschaftet, da die Beziehung sonst eh mit Einsetzen ihrer Geschlechtsreife auseinander fallen würde. Stimmt das?

mir sagte mal eine Frau, die nach jahrzehntelanger Kaninchenhaltung in puncto Geschlechtermix Erfahrungen mit allen denkbaren Varianten sammeln konnte, dass sie die Kombination unkastriertes Weibchen und Frühkastrat für ungünstig hält, weil das geschlechtsreife Weibchen, wenn es hitzig ist, regelmäßig auf einen sexuellen Analphabeten träfe, den die Annäherungsversuche mindestens irritieren und je nach Vehemenz irgendwann auch gehörig nerven würden - was das Weibchen noch mehr auf die Palme treibt. Ein serieller kommunikativer Totalausfall, sozusagen. ;-) In dieser Beschreibung erkenne ich die Bedenken der englischsprachigen Seiten, die Du anführst, in gewisser Weise wieder.

Andererseits gibt’s die Konstellation unkastriertes Weibchen & Frühkastrat gerade hier im Forum ziemlich häufig, und sie wird, soweit ich’s überblicke, eigentlich durchweg als harmonisch beschrieben.

Derzeit scheint die „vorbeugende Kastration“ bei geschlechtsreifen Kaninchenweibchen vor allem aus gesundheitlichen Gründen zu einem neuen Trend geworden zu sein, weil nach Angaben von Haltern bzw. deren Tierärzten bei unkastrierten Weibchen mit signifikanter Häufung Gebärmutterentzündungen o.a. Auffälligkeiten auftreten - oder sich nicht selten im Zuge der Kastration (die eigentlich wegen überschießender Aggressivität und häufiger Scheinschwangerschaft induziert war) als Überraschungsbefund zeigten.
Schwierig.


Ich an Deiner Stelle würde alle Überlegungen zur Kastration erstmal heiter in die Zukunft schieben und jetzt das Weibchen im Alter von 10 - 12 Wochen mit Deinem Frühkastraten vergesellschaften. Und davon ausgehen, dass das eh klappt.


Gruß,
Aen



marinahexe likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 5
Lavandula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.07.2018, 23:17

Also aus diesem Grund, dass die Häsin halt will, aber der Kastrat nicht, habe ich halt die Kastration für die Häsin in Zukunft erstmal "eingeplant". Aber ich schaue dann, wie es ist. Die Meinung in den englischen Foren dazu hat mich nur verunsichert, bin schon ganz nervös wegen der Vergesellschaftung, aber ich behaupte mal mein Kastrat ist ein ganz lieber!




Benutzerbild von Wuscheline
Kaninchen
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 4.897
Wuscheline ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 12.07.2018, 00:19

Ich hatte nie ein Problem mit Wuschel und Sissi. Sie war ja ganz lange nicht kastriert und ich hätte es ohne die Entzündung auch nicht machen lassen. Meine beiden waren immer ein Herz und eine Seele. Man könnte fast meinen Wuschel hat sie beim Nestbau unterstützt (hat auch Heu und Streu gesammelt ).

Vor der Vergesellschaftung brauchst du dir nicht allzu große Gedanken machen. Deine beiden Kaninchen sind noch sehr jung wenn sie zusammen kommen und Kaninchen verstehen sich in dem Alter eigentlich immer ohne irgendwelche Probleme. Meine beiden haben sich innerhalb einer Stunde verstanden, geputzt und gekuschelt. Sissi und Bucky jetzt hingegen sind 3 1/2 Tage zusammen und werden sich nicht einig wer Chef sein soll. Aber das sie sich verstehen sieht man trotz allem. Je jünger die Kaninchen sind (12 Wochen) desto schneller verstehen sie sich

Hast du dich denn mit der Vergesellschaftung an sich schon beschäftigt oder hast du eventuell noch fragen dazu?



__________________
✝️ 29.04.2018 ✝️
Ruhe in Frieden mein kleiner Wuschel
Du wirst immer in meinem Herzen sein ❤️
Liebe Grüße von Kathleen, Sissi und Bucky

In Gedanken bei Flausch-Lena. RIP Duke



Ninchen
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 5
Lavandula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.07.2018, 19:20

Hallo nochmal, ich habe mich mit dem Züchter jetzt darauf geeinigt, dass ich sie in 2 Wochen abhole!

Für die Vergesellschaftung habe ich es so geplant, dass ich die beiden in einen neutralen Raum setze und im Notfall dazwischengehe. Mein Kastrat darf eigentlich durch die ganze Wohnung laufen, nur einen Raum hatte ich extra von Anfang an dafür abgesperrt. Er ist zweimal doch drin gewesen (zu flink), aber das war immer nur sehr kurz.
Danke nochmal für die Antworten!



crazy curry likes this.

Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 6.888
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.07.2018, 20:08

Bei dem Alter wird noch nicht viel passieren und Kastraten sind nicht so revierverteidigend wie Weibchen. Da muss es nicht unbedingt neutral sein und Kaninchen sind nicht dumm, die wissen genau wo sie schon mal waren und es riecht auch nach ihnen. Da hilft auch kein putzen mit Essig.

Kaninchen sind nicht zimperlich miteinander, also nur eingreifen wenn sie sich so verletzen das tierärztliche Versorgung nötig ist.
Fellflug, kleine Bisse und bei Widdern Cuts im Ohr sind normal und beobachten der Wunde reicht da.
Ggf mit Octenisept abtupfen, das desinfiziert und brennt nicht.

Aber wie gesagt, ich denke deine werden sich benehmen.



__________________
Liebe Grüße Heike


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2 Böcke übernommen - kastrieren/vergesellschaften landrover Kaninchenhaltung & Allgemeines 5 22.12.2016 19:29
Häsin kastrieren? Ajeba Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 4 12.06.2012 22:10
Häsin kastrieren MaryMaria Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 06.03.2012 16:30
Häsin kastrieren Mieze Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 79 15.01.2012 22:42
Häsin kastrieren? Zündi Kaninchenhaltung & Allgemeines 2 20.07.2009 00:08

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.