Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Fragen..... auf Kaninchen Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.12.2008, 19:58

Fragen.....


Hallo,
ich bräuchte mal wieder eure Hilfe, und zwar habe ich ja zwei 5 1/2 Jahre alte Kaninchendamen, und hätte einmal eine Frage.
Und zwar haben wir Folgende Situation:
Wir haben draußen einen Zweistöckigen Stall(Maße oben und Unten je ca. 125x60cm).
Außerdem haben wir ein 8 quadratmeter großes Gehege, dass direkt unten an den Stall anschließt. Nun ist mein Problem, dass eine der beiden, die schon immer eher ängstlich war, Hopsi sich nicht traut die Rampe, die die beiden Etagen verbindet runterzugehen.Zu steil ist sie nicht genug Hölzchen in kleinem Abstand(ca. alle 5cm sind auch drauf).Wir haben schon alles versucht, die Ebene extrem flach gemacht, dafür musste sie aber erst auf ein erhöhtes Brett springen um hochlaufen zu können,dass war aber die totale Katastrophe,sie hat es nicht verstanden und hat versucht direkt durch das Loch zu kommen, was ihr nicht gelang.....Die selbstbewusste Stupsi dagegen hat um sich das erste Mal die Rampe runterzutrauen eine Stunde gebraucht, Hopsi versteht es schon seit ca. 3 Jahren nicht.....
Das dumme ist, dass ich sie jedesmal ins Freigehege setzen muss, das ist ja noch nicht so schlimm, aber sie bleibt manchmal nur eine Stunde draußen und geht dann hoch,dass kann sie nämlich(hat sie nach 2 Jahren verstanden...).Und dann kommt sie nicht mehr runter und ich weiß dann nicht ob sie oben bleiben will oder ich sie wieder raussetzen soll. Dass ist einfach eine doofe Situation....

Das ist mein erstes Problem,vielleicht hat jemand eine Lösung dafür...

Meine zweite Frage ist, die Kaninchen gehen abends wenn es dunkel wird von alleine in den Stall, und ich muss dann die Klappe zum Gehege zumachen und sie müssen im Stall schlafen, weil wir leider bei dem Bau des Geheges vor 5 Jahren, nur ca. 1mm dicken viereckigen Kaninchendraht, oder wie der heißt genommen haben, und ich jetzt nicht das ganze Gehege neu verkleiden kann, da streiken auch meine Eltern.

Jetzt hab ich immer Angst dass es ihnen im Winter nachts zu kalt ist(vorallem Hopsi die ja nur in der oberen Etage sitzt,ich tu ihnen zwar immer rießen Mengen Heu in den Stall und forme ihnen Höhlen damit, und hänge vor die Fenster ein Handtuch(nützt das überhaupt was?),und wir montieren morgen eine Plexiglasscheibe davor, auch zum Marderschutz,bisher war da eben ein Handtuch und eine Folie,aber ich bin eben doch ein bisschen unsicher weil viele sagen dass nins im Winter nachts draußen rumspringen müssen, aber das geht eben leider nicht, die mardergefahr ist zu hoch......Und den Stall vergrößern oben wird wahrscheinlich auch sehr schwer sein, ich glaub sogar fast unmöglich...

Vielleicht könnt ihr mir helfen ich hab mir schon ziemlich den Kopf zerbrochen darüber....

Liebe Grüße,
Teresa




Geändert von StupsiHopsi (08.12.2008 um 20:03 Uhr).
Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von krümel
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.08.2008
Beiträge: 103
krümel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.12.2008, 20:29

mhh, also bei dem rampen probelm kann ich dir nicht helfen, krümel hatte es nach einem Tag raus, Blümchen nach zweiWochen. aber vllt. kannst du sie mal mit futter runterlocken???
Aber beim zweiten würd ich sagen, lieber sicher und nachts drinnen und sicher, als draußen und tot.



__________________
Krümel, ich werde dich nie vergessen!
10.01.2008- 20.11.2011



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.12.2008, 20:56

Hallo Krümel,
danke für deine Antwort.

Mit runterlocken geht gar nix, die traut sich nicht einmal runterzuschauen,wenn man sie versucht mal in das Loch auf das Brett zu setzten sträubt sie sich mit Händen und PfotenUnd zwingen will ich sie auf keinen Fall. Ja bei Stupsi war die Rampe auch nie ein Problem, ihr macht es sgar Spaß hoch und runter zu rennen, aber sie ist auch insgesammt aktiver und die Aufgewecktere von Beiden, Hopsi dagegen nimmt neue Sachen sehr schwer an und ist immer sehr misstrauisch...Naja so ist es oft,in einer Zweiergruppe, die totalen Gegensätze ziehen sich an, dabei sind sie Schwestern...



Wenn schönes Wetter ist, sperr ich sie auch manchmal für 3h aus, damit Hopsi nicht gleich nach 1h wieder hochgeht und dann nicht mehr runterkommt, aber wenn es total nass und kalt ist, will ich ihnen die Entscheidung überlassen.
Naja es gibt aber auch Tage, wo sie beide erst abends in der Dämmerung reingehen, von dem her denk ich wissen sie was sie tun.....


Naja bin auf Antworten gespannt...

Liebe Grüße,
Teresa

P.S.:Hat jemand vielleicht noch Tipps, wie man den Stall wärmer machen kann, oder reicht das viele Heu?Ich hab irgendwie immer Angst das sie jetzt krank werden können, weil sie langsam älter werden und das Immunsystem vielleicht nicht mehr so gut arbeitet.....=/




Geändert von StupsiHopsi (08.12.2008 um 21:01 Uhr).

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 28.09.2008
Beiträge: 636
Sensi_Star befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.12.2008, 09:42

Hallo,

also zum Rampenproblem... wenn das Hopsi rundum kerngesund ist und es nicht an irgendwelchen gesundheitlichen Problemen liegt (evtl. Gleichgewichtsstörungen, Schmerzen beim runterlaufen, beschränktes Sichtfeld...) würde ich da gar nicht eingreifen... nach 3 Jahren sollte sie wissen, dass ihr nichts passiert... und wenn sie keinen triftigen Grund hat wird sie dich vermutlich einfach auch ein wenig an der Nase herumführen...

Das mit dem Stall als Nachtlager halte ich dagegen für ein viel größeres Problem! Kanichen sind nacht- und dämmerungsaktive Tiere gerade wenn sie draussen leben... es ist zwar schön, dass sie tagsüber einen so großen Auslauf haben... aber den brauchen sie draussen rund um die Uhr... wie sieht denn das Gehege genau aus? Kannst du Bilder einstellen? Dann können wir dir evtl. Tipps geben wie das schnell und günstig zu beheben ist.. zudem Marder zwar vorwiegend aber nicht nur nachts unterwegs sind...

LG Anita




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.12.2008, 11:56

Also ich denke nicht dass sie Schmerzen hat, sie hat sich auch 2 Jahre nicht getraut hoch zu gehen, und als sie dann mal aus Angst heraus, die ersten Paar Schritte auf die Rampe gemacht hat, hat meine Schwester mit der hand an ihrem Hintern sie vollenz hochgedrückt, seit dem kann sie ohne Probleme hoch.
Sie hat sich auch, als wir das Gehege an den Stall gebaut haben, ewig nicht da raus getraut......Sie ist einfach ein bisschen ängstlich bei allem...

Ich kann mal versuchen heute Mittag Bilder zu machen und hier reinzustellen....

Aber wenn das Gehege Mardersicher ist, wäre das auch nicht die Lösung des Problems, da Hopsi oft nach 2h in die obere Etage in den Stall geht und dann eben auch nicht mehr runter geht/kommt.

Dh. da sie abends grundsätzlich wenn es dunkel wird von sich aus in den Stall gehen, würde sie nachts eh nicht ins Gehege kommen, da der Ausgang zum Gehege unten ist...

Tja irgendwie ziemlich verworren das ganze

LG Teresa




Benutzerbild von lolo
Ehren-Moderatorin
 
Registriert seit: 08.11.2008
Beiträge: 2.955
lolo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
lolo eine Nachricht über MSN schicken
Geschrieben am 09.12.2008, 15:08

Sind im Gehege denn irgendwelche Rückzugsmöglichkeiten??
Steht der Stall auf Stelzen oder so?? Vielleicht könnte man die Stelzen einfach kürzen und dann den Stall auf den Boden stellen, so dass die Nins vorne raus können??
Mit dem Draht, könnte man da nicht einfach den Volierendraht über den anderen Draht rübertackern??
P.S.: Ein Foto wär super!



__________________
wiesenhoppler.de.tl



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.12.2008, 16:59

@Lolo:Ja er steht auf Stelzen,aber die sind aus Stein, die kann man nicht kürzen, außerdem würde das wenig helfen, sie würden dann trotzde, nicht von der oberen Etage direkt ins Gehege kommen...

Also hier mal ein paar Photos....Ist ein bisschen dunkel drauf,sorry bin erst grad von der Schule heimgekommen, und hab sie deshalb erst jetzt machen können,aber ich denk das wesentliche kann man erkennen....
Ihr müsst sie vielleicht anklicken zum vergrößern.

[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/8y72-8-jpg.html][/url]


[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/8y72-a-jpg.html][/url]

[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/8y72-b-jpg.html][/url]



Ach irgendwie kann der grad net mehr Bilder hochladen, hoffe die reichen erst mal, sondt kann ich vielleicht versuchen morgen noch mal welchen reinzustellen..

Hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen, bin echt ratlos, vorallem haben wir das Geheb im Sommer erst umgebaut, mein Vater würde das jetzt nicht mehr mit Volierendraht alles bespannen wollen, vorallem ist der auch nicht grad billig,ach ich weiß im Mom auch nicht

LG Teresa




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.12.2008, 21:25

...Und das Gehege ist auch verschraubt und alles, dass müsste man zum bespannen wieder alles abmontieren, und ganz neu zusammenbauen....
Außerdem müsste der kaninchenstall noch mal weggestellt werden, und des schaffen nur 2 Männer und das auch nur mit Mühe und Not, weil hinter dem Ninsstall auch noch ein Gehegeteil ist, der dann auch neu bespannt werden müsste.....

Bin grad ziemlich ratlos, seh da eigentlich keine Lösung.....Muss halt schauen, dass der Stall nachts warm genug ist,also viel Heu und winddicht......

Hmmmmmmm.....




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.12.2008, 15:06

Hm weiß keiner mehr eine Lösung??




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.12.2008, 20:54

Huhuu?




Benutzerbild von krümel
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.08.2008
Beiträge: 103
krümel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.12.2008, 21:01

ich kann dir da jetzt auch nicht weiterhelfen...vllt. könntet ihr nachts da i-wie was drüberlegen, wo kein marder durchkommt
ber süße mieze und süßes ninchen!



__________________
Krümel, ich werde dich nie vergessen!
10.01.2008- 20.11.2011



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 35
StupsiHopsi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.12.2008, 22:48

Zitat:
ich kann dir da jetzt auch nicht weiterhelfen...vllt. könntet ihr nachts da i-wie was drüberlegen, wo kein marder durchkommt
Darüberlegen reicht ja aber nicht, an den Seiten müsste ja auch gesichert sein

Ich denk ich werde evtl. noch eine kleine Winterfeste Hütte in das Gehege tun, und sie dann tagsüber aussperren, weil ja sonst die Madame Hopsi wieder hoch geht und nicht mehr runter
Dann haben sie auch eine Rückzugsmöglichkeit tagsüber,und "müssen" aber draußen bleiben und nachts müssen sie halt rein, ist sicherer. Außerdem ist es eh so, dass wenn ich abends , wenn sie ausgesperrt waren(hab ich bisher nur bei einigermaßen guten Wetter gemacht, sonst habe ich sie selber entscheiden lassen)und sobald ich die Klappe zum Stall aufmachen hoppeln sie ohne irgendwelches Locken rein und machen auch nach Stunden keine Anstalten mehr runter bzw. rauszuwollen. Sie haben im Stall jetzt ca. 5 cm dick Späne drin, darüber ca. 5 cm Stroh und darüber noch eine mind.5cm Heuschicht, auf die jeden Abend neues Heu kommt. Ich achte immer darauf, dass alles trocken ist.Wie ich heute mittag zu ihnen gegangen bin, hab ich sogar gesehen, dass sie sich eine richtige Heukuhle gebaut haben, wo nur noch die Ohren raus schauen.Und die Kuhle wird jeden Abend mit viiiel Heu frisch ausgepolstert.Außerdem werden wir die nächsten Tage noch auf beiden Seiten Plexiglasscheiben drann montieren, damit die blöden Folien wegkönnen, und es im Stall heller ist.Und auf der einen Seite des Stalls kommt über das Plexiglas noch ein Handtuch,das hällt die Wärme auch nochmal besser drin.Außerdem habe ich nochmal meinen Papa gefragt und der hat gesagt, dass der Wand aus zwei Schichten dicken Holz gebaut ist und somit gut isoliert(ca. ins.5-5cm dicke Holzschicht).Ich denke so ist es nachts warm genug im Stall.
...Ich denke das ist eine ganz gute Lösung so.Was haltet ihr von dieser Hütte (nur als Rückzugsmöglichkeit für Tagsüber):
[URL="http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/kaefige_freigehege/stall/kleintierstall/82794"]Hasenstall und Kaninchenstall günstig bei zooplus: Kleintierstall Outback Basic[/URL]

Außerdem wollte ich das Gehege neu einrichten, weil es im Mom doch ziemlich kahl aussieht. Wollte dafür in den Wald gehen und evtl. ein Paar Tannenzweige mitnehmen und so eine neue Versteckmöglichkeit bieten, weil die Haselnussäste, haben leider alle Blätter abgeworfen
Ist das unbedenklich oder muss ich was beachten, wenn ich Sachen aus dem Wald holen gehe?

Viele Grüße,
Teresa

P.Sanke für das Kompliment werde es weitergeben.Unser Paulchen interessiert sich immer sehr für die Kaninchen, manchmal liegt er im Sommer an ihrem gehege und sie beschnuppern sich durch den Zaun




Geändert von StupsiHopsi (10.12.2008 um 22:57 Uhr).

Benutzerbild von lolo
Ehren-Moderatorin
 
Registriert seit: 08.11.2008
Beiträge: 2.955
lolo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
lolo eine Nachricht über MSN schicken
Geschrieben am 11.12.2008, 15:07

Die Hütte find ich gar nicht schlecht, da würden aber beide zusammen nicht reinpassen.
Kann man es nicht irgendwie schaffen, das Gehege mardersicher zu machen??
Und den Stall durch einen ohne Treppe, der auf dem Boden steht, auszutauschen??
Bei den Ästen aus dem Wald musst du aufpassen, dass kein Ungeziefer dran ist. Außerdem sollten dort auch keine wilden Kaninchen rankommen-> Übertragung von Krankheiten.
Bitte nicht zu viele Tannenzweige, da sie ätherische Öle enthalten.



__________________
wiesenhoppler.de.tl



Geändert von lolo (11.12.2008 um 15:11 Uhr).
 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vergesselschaftung und viele Fragen Mrs. Rabbit Kaninchenhaltung & Allgemeines 11 23.02.2009 18:24
Fragen zu altem Kaninchen Sabse Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 2 29.09.2008 20:06

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.