Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchenforum User > Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht? auf Kaninchen Forum

Like Tree387Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.688
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.05.2011, 16:57

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Zitat:
@ Jinro so aus meinem gesamten Beitrag herausgerissen, hört sich das sicherlich sehr oberflächlich und subjektiv an. Ich bin bestimmt auch subjektiv den Züchtern gegenüber, die ihre Nins nicht artgerecht halten. Wir ich aber sagte, bin ich nicht grundsätzlich contra Züchter eingestellt. Und ja, du hast damit leider Recht, so den Züchtern, von denen ich grundsätzlich nichts halte, weil sie in meinen Augen mit ihren Tieren schlecht umgehen, möchte ich auch tatsächlich keine Ratschläge haben. Aber schau, durch dich lerne so etwas dann doch auch, will damit sagen, hier im Forum haben so viele Personen Fachkenntnisse in bezug auf ihre Tiere, dass ich da nicht unbedingt einen der schlechten Züchter für ein Weiterkommen benötige.
Es gibt ja auch genug Halter die ihre Kaninchen schlecht halten. Ich kenne jetzt nicht deine Anfänge, aber viele der User die hier sind, haben selber mal "klein" angefangen mit einem Kaninchen im Käfig oder so. Und gerade durch dieses Forum (und andere Informationen) haben sie dann gelernt wie man es anders machen kann und heute leben ihre Kaninchen in Gesellschaft auf viel Platz mit Frischfutter.
Was ich damit sagen möchte... Das Problem besteht nicht nur bei Züchtern sondern auch bei Haltern. Und wenn wir hier dieses Forum nur für Leute machen würden, die eine gute Haltung haben, dann würden wir den Kaninchen damit eigentlich nicht helfen. Wenn ich sage: Jeder, der seine Kaninchen anders hält, ernährt oder alleine hält hat hier nichts zu suchen, dann bleibt das Kaninchen alleine mit falscher Ernährung und im Käfig. Und das wäre schade.
Demnach denke ich, dass Züchter die etwas falsch machen hier genauso lernen könnten wie viele Neulinge, die noch am Anfang ihrer Haltung und vielleicht falsch informiert worden sind.



__________________

www.kaninchenwiese.de


Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Jinro
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 18.445
Jinro wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 11.05.2011, 17:18

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Exakt meine Meinung saloiv. Und die von dir angesprochene Haltung von Rammlern mit kastrierten Weibchen meinte ich mit Großgruppenhaltung - war scheinbar zu oberflächlich ausgedrückt. Das funktioniert nicht nur mit einem Rammler und drei Häsinen, sondern auch mit mehr als einem Rammler bei entsprechend Platz.




Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.473
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.05.2011, 17:46

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Zitat:
Zitat von Kaddikeks Beitrag anzeigen
Ich würde vllt sagen, man kann jedem erstmal die Chance geben, frei nach dem Motto: wen ich nicht kenne, den mag ich erstmal. Nur so ist ein freundliches Miteinander möglich.
Züchter, die sich kaum um ihre Tiere sorgen, ist ganz klar, werden nur schwer bis gar nicht akzeptiert, aber so jemand würde sich auch nicht in solch einem Forum anmelden oder?^^

Ich nenne mal ein Beispiel für einen guten Züchter (jetzt nciht Ninis, sondern die Frau woher ihc meine Rattis habe, aber es ist ja auf alles übertragbar):
Kennt sich bis ins kleinste Detail in der Genetik aus
Artgerechte Haltung
schaut sich VORHER an, zu wem die Tiere kommen, wie sie gehalten werden,...
erwartet Bericht und Fotos und Kontakt
überprüft, ob wirklich alles okay ist (natürlich nur mal zwischendurch)
Steht den Abnehmern mit Rat und Tat zur Seite
Kennt seine Tiere und bläst auchmal einen Wurf ab, wenn etwas nicht stimmt
achtet vor allem auch auf Gesundheit
Weiß schon vor ansetzen des Wurfes, wohin mit den KLeinen

...usw. Wenn cih etwas sehr wichtiges vergessen habe bitte ergänzen^^

das macht für mich einen schonmal seriösen, guten Züchter aus. Die Aussage "ich werds ja wohl besser wissen" sollte dann nicht als Einstellung vorhanden sein^^ man sollte bereit sein von anderen dazu zu lernen.

Solchen Züchtern gebe ich gern eine Chance
Ich finde das klingt sehr gut. Wenn sich so ein Züchter hier anmelden würde, könnte er als Vorbild fungieren, Beispiele zur Verbesserung, auf eigenen Erfahrungen basierend, geben, anderen Haltern tipps gehebn und und und...



Loveless_ likes this.
__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von elfzemeier
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 22.08.2010
Beiträge: 940
elfzemeier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.05.2011, 20:37

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Klinge ich denn so contra alle Züchter? Meine ich nicht dasselbe wie Ihr? Natürlich kann jeder Halter mit Fehlverhalten auch kein Züchter sein, aber ich denke es wäre schlecht, wenn man das Forum komplett für Züchter sozusagen frei geben würde. Einsicht ist immer der erste Schritt zu Besserung, das ist doch wohl Voraussetzung, wenn man Ratschläge gibt. Und wenn man auch nur einen einzigen Menschen bekehren kann, sich dem Wohle des Tieres hin zu verändern, ist dies schon toll. Und das passiert hier doch andauernd. Hier sind auch einige Züchter, die gut ins Forum passen, auch wenn man nicht alles von denen gut heisst. Und hier sind auch einige, die unverbesserlich sind und bleiben und ihre Nins trotzdem schlecht halten und keine Züchter sind, aber auch diese Halter haben es hier schwer und müssen dann da durch. Die angesprochene Liste, was so ein Züchter mitbringen müsste, damit er hier reinpasst, ist super, aber ist das so durchsetzbar?

Meine Anfänge waren so, dass ich erst das Tier gerettet habe und dann sofort über sweetrabbits eine artgerechte Haltung hatte. So mache ich das mit jedem Tier, gleich welcher Art. Sonst würde ich es nicht halten. Brauche aber auch immer wieder Tipps, die ich in bezug auf Nins hier bekomme und bin belehrbar, auch bei dem Thema Züchter.

Nochmals, ich habe nichts gegen alle Züchter, jedoch möchte ich auch ungern hier demnächst ein nächstes Züchterforum haben. Mir gefällt es so wie es ist. Die Züchter, die hier sind und reinpassen, sind doch schon da und werden auch immer kommen und sich hier wohlfühlen.




Geändert von elfzemeier (11.05.2011 um 20:49 Uhr).

Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.473
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.05.2011, 21:29

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Bisher ist es meistens so dass die die sich als Züchter outen niedergemacht werden. Ich denke wir sollten eben das nicht tun.

Die Züchter, die hier schon länger angemeldet sind merken selten an, dass sie Züchten.

Ich will hier auf keinen Fall ein Züchterforum. Allerdings denke ich, dass wir Züchter nicht niedermachen müssen (über richtige Haltung ect. informieren ist ja immer gut).
Ich finde wir sollten nicht so feindseelig auftreten wie wir es meistens tun.



Loveless_ likes this.
__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2010
Beiträge: 258
Kaninchenfan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.05.2011, 22:04

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Also ich fände es auch nicht gut wenn wir hier demnächst einen Haufen Züchter haben, die dann noch erzählen, dass man Kaninchen wunderbar pflegeleicht in Buchten halten kann und siee mit Pellets auch über die runden kommen.
Natürlich muss man nicht gleich jeden anfeinden der sagt er züchtet. Aber man muss auch mal sehen was die meisten als züchten verstehen. Man verpaart zwei Kaninchen und verkauft die dann. Dann sind doch die häufigsten die sich hier anmelden und sich "Züchter" nennen. Oder sie verpaaren Tiere einer Rasse und meinen sie seien damit Züchter.
Welcher Züchter erfüllt denn die hier genannten Kriterien? Und ein richtiger Züchter, der sich mit Genetik auskennt und co., der wird mit seinen Tieren auch auf Kaninchenausstellungen gehen und Preise haben wollen. Denn wie soll er sonst wissen, welche "Qualität" seine Tiere haben? Und ob er ggf. mit seinen Kaninchen weiter züchten soll oder nicht?

Natürlich kann man bei Unfallwürden auch von ihnen profitieren. Es kommt eben immer auf den Züchter an und wie er sich verhält. Wenn er bei Unfallwürden hilft, dafür aber für Buchtenhaltung und Pelletfutter ist, dann weiß ich nicht ob sowas besonders produktiv hier im Forum wäre...

Ich wäre dafür, dass man sich erst einmal ein Bild von der Person macht, bevor man herumkritisiert. Man kann ja nicht alle über einen Kamm scheren. aber generell sagen: "Seit freundlicher zu den Züchtern." Das kann ich nicht. Denn es gibt auch wirklich Züchter die ihre Tiere unmöglich halten
Und ob die sich dann mit Genetik auskennen oder nicht, kein Nin sollte in Buchtenhaltung vor sich hinwegetieren müssen. Sowas darf man auch mit Nachdruck sagen. So sehe ich das jedenfalls.




Benutzerbild von Jinro
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 18.445
Jinro wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 11.05.2011, 22:41

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Zitat:
Zitat von Selkie Beitrag anzeigen
Ich will hier auf keinen Fall ein Züchterforum. Allerdings denke ich, dass wir Züchter nicht niedermachen müssen (über richtige Haltung ect. informieren ist ja immer gut).
Ich finde wir sollten nicht so feindseelig auftreten wie wir es meistens tun.
Gerade letzterem stimme ich vollkommen zu. Habe mir hier angewöhnt in meinen Beiträgen zu betonen, dass ich neutral antworte um die Feindseligkeit, die hier andere User an den Tag legen zu konterkarieren. Mir persönlich geht diese Feindseligkeit extrem auf die Nerven, zumal sie in vielen Fällen inkonsequent ist.

PS:@Kaninchenfan:

Zitat:
Und ein richtiger Züchter, der sich mit Genetik auskennt und co., der wird mit seinen Tieren auch auf Kaninchenausstellungen gehen und Preise haben wollen. Denn wie soll er sonst wissen, welche "Qualität" seine Tiere haben? Und ob er ggf. mit seinen Kaninchen weiter züchten soll oder nicht?
Züchtershows bewerten Optik und optische Gesundheit. Kennt man die Genetik kann man den Wert seiner Tiere ohne optischen Anspruch aus ihrem Verhalten und ihrer Gesundheit ableiten. Den Professionalismus eines Züchters würde ich daher nicht aus seinen Erfolgen sondern eher seiner Fachkenntnis ableiten. Ist letztere sehr gut beinhaltet sie auch artgerechten Umgang und damit den Verzicht auf Shows.



Loveless_ likes this.

Benutzerbild von Tinachen
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.09.2010
Beiträge: 11.071
Tinachen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.05.2011, 23:29

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Ja und da haben wir sie doch schon wieder die Frage. Kennt hier jemand einen guten Züchter (ich spreche von Kanichenzüchtern), der seine Tiere artgerecht hält?? Ich frage mich andersherum auch, was für Ambitionen ein Züchter hätte, sich hier in diesem Forum auszutauschen.
Ich bin bekannt dafür ein großer Optimist und Weltverbesserer zu sein, zu dem Argument voneinander zu lernen, kann selbst ich nur sagen träumt weiter.
Wenn mich Dinge über Genetik, Züchtung, Gesetze zur Tierhaltung und was auch immer interessieren gehe ich übrigens zu Herrn Google.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2010
Beiträge: 258
Kaninchenfan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 00:32

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


@Jinro:

Zitat:
Züchtershows bewerten Optik und optische Gesundheit. Kennt man die Genetik kann man den Wert seiner Tiere ohne optischen Anspruch aus ihrem Verhalten und ihrer Gesundheit ableiten. Den Professionalismus eines Züchters würde ich daher nicht aus seinen Erfolgen sondern eher seiner Fachkenntnis ableiten. Ist letztere sehr gut beinhaltet sie auch artgerechten Umgang und damit den Verzicht auf Shows.
Das sehe ich ganz genau so
Es wäre schön wenn ich glauben könnte, dass es auch tatsächlich einen Züchter gibt, der darauf verzichtet mit seinen Tieren auf Ausstellungen zu gehen. Aber jeder Züchter den ich kenne (und eben auch eine Rasse züchtet und von Genetik und co. Ahnung hat), geht mit seinen Tieren eben auf diese Shows.
Und wenn er selbst den Wert seiner Tiere kennt, dann tut er dies doch als Werbung für seine eigene Zucht. Um Käufer aufmerksam zu machen usw.

Zitat:
Den Professionalismus eines Züchters würde ich daher nicht aus seinen Erfolgen sondern eher seiner Fachkenntnis ableiten.
Das ist schon klar Es fragt sich nur, ob das jeder so sieht. Und vor allem dienen Ausstellungen ja auch dazu mit anderen Züchtern in Kontakt zu kommen. Und ggf. Tiere mit fremden Genen von anderen Züchtern zu erwerben. Und dann frag ich mich ob es da so viele Züchter gibt, die darauf zugunsten ihrer Tiere verzichten.

Mit Züchtern die ihre Tiere artgerecht halten hab ich kein Problem. Nur wenn ihr "Hobby" Kaninchenzucht auf Kosten der Tiere geht, dann sehe ich rot.

Hält ein Züchter seine Tiere gut, dann würde ich ihn hier sogar sehr willkommen heißen, denn auf die Meinung von Züchtern wird in der Allgemeinheit viel Wert gelegt und es wäre ja super so einen hier im Forum zu haben, vielleicht würde dass ja den ein oder anderen zum Nachdenken bringen.




Benutzerbild von Jinro
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 18.445
Jinro wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 12.05.2011, 07:27

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Zitat:
Zitat von Kaninchenfan Beitrag anzeigen
@Jinro:
Das sehe ich ganz genau so
Es wäre schön wenn ich glauben könnte, dass es auch tatsächlich einen Züchter gibt, der darauf verzichtet mit seinen Tieren auf Ausstellungen zu gehen. Aber jeder Züchter den ich kenne (und eben auch eine Rasse züchtet und von Genetik und co. Ahnung hat), geht mit seinen Tieren eben auf diese Shows.
Und wenn er selbst den Wert seiner Tiere kennt, dann tut er dies doch als Werbung für seine eigene Zucht. Um Käufer aufmerksam zu machen usw.
Wir haben uns dieses Jahr dazu entschloss nach einer langen Pause wieder Kaninchen anzuschaffen. Im Vorfeld dazu habe ich eine Menge recherchiert und dabei drei Züchter in drei Städten und zwei Bundesländern ermittelt, bei denen ich einkaufen würde. Auf die traf meine Erwartungshaltung bezüglich sachlicher Fachkenntnis, artgerechtem Umgang und Haltung sowie Service zu. Keiner von denen geht auf Züchtershows, sie lassen sich die Qualität ihrer Tiere durch ärztliche Besichtigung bescheinigen. Die haben nicht mal großartige Homepages oä. da auf Nachfrage gezüchtet wird läuft das vielmehr per Mundpropaganda. Könnte mir vorstellen, dass es noch mehr Züchter dieser Art gibt. Allerdings ist deren Vermehrungsrate sehr gering, das Internet daher kein primärer Absatzort und daher vielleicht auch deren Interesse am Netz begrenzt.

Werbung durch Shows ist für artgerechte Züchter auch zweifelhaft. Was nützt dir eine 5 Sterne Zuchtrammler, dessen Wert nunmal in der Zucht liegt und damit der hohe Preis begründet wird, wenn du den neuen Haltern als erstes dringend empfiehlst nicht zu züchten und ihn kastrieren zu lassen? Genau: gar nichts.
Der Kundenkreis, der damit angezogen wird sind andere Züchter, die Linienauffrischung betreiben möchten.

Zitat:
Zitat von Kaninchenfan Beitrag anzeigen
Das ist schon klar Es fragt sich nur, ob das jeder so sieht. Und vor allem dienen Ausstellungen ja auch dazu mit anderen Züchtern in Kontakt zu kommen. Und ggf. Tiere mit fremden Genen von anderen Züchtern zu erwerben. Und dann frag ich mich ob es da so viele Züchter gibt, die darauf zugunsten ihrer Tiere verzichten.
Vereine und Tierärzte sind da auch eine gute Quelle für Austausch. Setz dich mal bei einem kaninchenspezialisierten Tierarzt am Bunnyday (so heißen hier die organisierten Impftage) 3 Stunden ins Wartezimmer. Da lernst du genug kennen. Vor allem ist das weit weniger Arbeit, als eine Ausstellungsteilnahme.

Zitat:
Zitat von Kaninchenfan Beitrag anzeigen
Mit Züchtern die ihre Tiere artgerecht halten hab ich kein Problem. Nur wenn ihr "Hobby" Kaninchenzucht auf Kosten der Tiere geht, dann sehe ich rot.

Hält ein Züchter seine Tiere gut, dann würde ich ihn hier sogar sehr willkommen heißen, denn auf die Meinung von Züchtern wird in der Allgemeinheit viel Wert gelegt und es wäre ja super so einen hier im Forum zu haben, vielleicht würde dass ja den ein oder anderen zum Nachdenken bringen.
Ganz meine Meinung.




Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.473
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 07:27

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Zitat:
Zitat von Kaninchenfan Beitrag anzeigen
Also ich fände es auch nicht gut wenn wir hier demnächst einen Haufen Züchter haben, die dann noch erzählen, dass man Kaninchen wunderbar pflegeleicht in Buchten halten kann und siee mit Pellets auch über die runden kommen.
Natürlich muss man nicht gleich jeden anfeinden der sagt er züchtet. Aber man muss auch mal sehen was die meisten als züchten verstehen. Man verpaart zwei Kaninchen und verkauft die dann. Dann sind doch die häufigsten die sich hier anmelden und sich "Züchter" nennen. Oder sie verpaaren Tiere einer Rasse und meinen sie seien damit Züchter.
Welcher Züchter erfüllt denn die hier genannten Kriterien? Und ein richtiger Züchter, der sich mit Genetik auskennt und co., der wird mit seinen Tieren auch auf Kaninchenausstellungen gehen und Preise haben wollen. Denn wie soll er sonst wissen, welche "Qualität" seine Tiere haben? Und ob er ggf. mit seinen Kaninchen weiter züchten soll oder nicht?

Natürlich kann man bei Unfallwürden auch von ihnen profitieren. Es kommt eben immer auf den Züchter an und wie er sich verhält. Wenn er bei Unfallwürden hilft, dafür aber für Buchtenhaltung und Pelletfutter ist, dann weiß ich nicht ob sowas besonders produktiv hier im Forum wäre...

Ich wäre dafür, dass man sich erst einmal ein Bild von der Person macht, bevor man herumkritisiert. Man kann ja nicht alle über einen Kamm scheren. aber generell sagen: "Seit freundlicher zu den Züchtern." Das kann ich nicht. Denn es gibt auch wirklich Züchter die ihre Tiere unmöglich halten
Und ob die sich dann mit Genetik auskennen oder nicht, kein Nin sollte in Buchtenhaltung vor sich hinwegetieren müssen. Sowas darf man auch mit Nachdruck sagen. So sehe ich das jedenfalls.
Ich hab hier doch nirgendwo gesagt wir sollen diese haltung befürworten. es geht eher darum, ob wir denen tipps und hilfestellungen geben sollten, damit sie ihre haltung verbessern.



Loveless_ likes this.
__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von elfzemeier
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 22.08.2010
Beiträge: 940
elfzemeier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 10:26

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Hallo Selkie, genauso habe ich es auch verstanden. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass hier jeder Züchter es weiterhin versuchen kann, Fuss zu fassen, denn wenn er unbelehrbar ist und Mängel vorliegen, kommt er hier eh nicht weit.

Und grundsätzliche Höflichkeit ist sowieso immer Grundvoraussetzung. Da haben es Erwachsene natürlich leichter als die Junggeneration hier - natürlich nur zum Teil - und dass muss man denen dann wohl auch zubilligen, dass die manchmal anders reagieren. Und es ist ja wohl auch meistens so, wie es in den Wald hineinschallt, schallt es auch wieder heraus.

LG Susanne




Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.688
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 14:18

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Zitat:
Hallo Selkie, genauso habe ich es auch verstanden. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass hier jeder Züchter es weiterhin versuchen kann, Fuss zu fassen, denn wenn er unbelehrbar ist und Mängel vorliegen, kommt er hier eh nicht weit.
Ja genau, wie die "uneinsichtigen Halter" eben auch.

Zitat:
Und grundsätzliche Höflichkeit ist sowieso immer Grundvoraussetzung. Da haben es Erwachsene natürlich leichter als die Junggeneration hier - natürlich nur zum Teil - und dass muss man denen dann wohl auch zubilligen, dass die manchmal anders reagieren. Und es ist ja wohl auch meistens so, wie es in den Wald hineinschallt, schallt es auch wieder heraus.
Ich muss sagen, dass ich die Erwachsenen hier im Forum nicht "gesitteter" als die Jugendlichen finde. In allen Altersstufen gibt es hier User die gut miteinander umgehen und welche die da ein Problem haben. Das hängt aber weniger vom Alter ab... Ich bin eher immer wieder erstaunt, was manche Jugendliche (trotz vieler Hindernisse und finanzieller Knappheit) für ihre Kaninchen auf die Beine stellen.



Loveless_ likes this.
__________________

www.kaninchenwiese.de



Benutzerbild von elfzemeier
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 22.08.2010
Beiträge: 940
elfzemeier befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 15:12

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


@saloiv Dass hier viele Jugendlichen super Ninhaltungen haben und tolle Erfahrungstipps geben können, steht außer Frage. Trotzdem erwarte ich einfach von einem Erwachsenen doch noch etwas mehr als grundsätzlich von den Jüngsten hier. Auch bei den neueren Usern ist es mit dem Ausdruck, Rechtschreibung und auch manchmal Eingeschnapptsein bei einigen Jüngsten der Fall. Da sehe ich dann doch gerne darüber hinweg, weil es eben doch einen Unterschied macht. Ausnahmen gibt es immer wieder und gerade hier im Forum in jeder Hinsicht, vor allen Dingen gute Ausnahmen.

Und dass es viele Erwachsene gibt, die sich nicht zu benehmen wissen, wissen wir ja wohl alle. Ich drücke halt nur gerne nochmals bei den Jüngsten ein Auge mehr zu.

@ allgemein

Unterscheidet Ihr eigentlich zwischen Züchtern, die ihre Tiere abgeben, schlachten oder ausstellen (und danach manchmal schlachten) oder gibt es noch andere Zwecke zum Züchten?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2010
Beiträge: 258
Kaninchenfan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 15:13

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Zitat:
Wir haben uns dieses Jahr dazu entschloss nach einer langen Pause wieder Kaninchen anzuschaffen. Im Vorfeld dazu habe ich eine Menge recherchiert und dabei drei Züchter in drei Städten und zwei Bundesländern ermittelt, bei denen ich einkaufen würde. Auf die traf meine Erwartungshaltung bezüglich sachlicher Fachkenntnis, artgerechtem Umgang und Haltung sowie Service zu. Keiner von denen geht auf Züchtershows, sie lassen sich die Qualität ihrer Tiere durch ärztliche Besichtigung bescheinigen. Die haben nicht mal großartige Homepages oä. da auf Nachfrage gezüchtet wird läuft das vielmehr per Mundpropaganda. Könnte mir vorstellen, dass es noch mehr Züchter dieser Art gibt. Allerdings ist deren Vermehrungsrate sehr gering, das Internet daher kein primärer Absatzort und daher vielleicht auch deren Interesse am Netz begrenzt.
Das klingt auf jeden Fall vorbildlich. Ich bin nämlich nicht unbedingt ein Fan von diesen Ausstellungen, wo die Tiere dann mehrere Tage in so winzigen Käfigen herumsitzen. Teilweise sitzen die da mit umgekipptem Wassernapf und ohne Futter. Das kann ich eben nicht befürworten. Wenn es Züchter gibt, die das ihren Tieren nicht zumuten, dann ist das klasse. Und über solche Züchter freue ich mich (nicht nur im Forum).

Zitat:
Werbung durch Shows ist für artgerechte Züchter auch zweifelhaft. Was nützt dir eine 5 Sterne Zuchtrammler, dessen Wert nunmal in der Zucht liegt und damit der hohe Preis begründet wird, wenn du den neuen Haltern als erstes dringend empfiehlst nicht zu züchten und ihn kastrieren zu lassen? Genau: gar nichts.
Der Kundenkreis, der damit angezogen wird sind andere Züchter, die Linienauffrischung betreiben möchten.
Klar der 5 Sterne Zuchtrammler bringt einem nicht züchtenden Halter nichts. Aber viele, die auf solche Zuchtschauen gehen sind einfach Laien. Und die wollen so Kontakt zu einem Züchter aufnehmen. Häufig sitzen dort ja sogar Jungtiere, die zum Verkauf angeboten werden.

Falls sich jetzt jemand wundert, ja ich war auch schon auf solchen Ausstellungen. Nein ich habe keine Tiere da ausgestellt (wie denn auch mit meinen Mischungen komme ich da sowieso nicht weit), sondern nur gesehen wie es sich da so abspielt. Einfach weil ich denke, dass man sich erstmal selbst ein Bild von etwas machen muss, bevor man groß: "DAGEGEN" ruft.

Zitat:
Vereine und Tierärzte sind da auch eine gute Quelle für Austausch. Setz dich mal bei einem kaninchenspezialisierten Tierarzt am Bunnyday (so heißen hier die organisierten Impftage) 3 Stunden ins Wartezimmer. Da lernst du genug kennen. Vor allem ist das weit weniger Arbeit, als eine Ausstellungsteilnahme.
Find ich schon lustig mir vorzustellen, dass sich ein Kaninchenzüchter da hin setzt, um andere Züchter zu treffen, die am besten noch die selbe Rasse züchten. Oder um für seine Zucht zu werben. Aber gut, spricht ja nichts dagegen.

@Selkie

Zitat:
Ich hab hier doch nirgendwo gesagt wir sollen diese haltung befürworten. es geht eher darum, ob wir denen tipps und hilfestellungen geben sollten, damit sie ihre haltung verbessern.
Nein das ist schon klar Meine Befürchtung ist nur, dass die herrkömmlichen Züchter Tipps bezüglich ihrer Haltung geben könnten, welche nicht mit unseren Einstellungen übereinstimmen. Heißt nicht wir befürworten diese Haltung, sondern die Züchter selbst, welche neu ins Forum kommen.
Natürlich sollte man ihnen Tipps und Hilfestellungen geben das ist ja selbstverständlich. Man kann ja nicht sagen: "Du bist Züchter? Nö dir helfe ich nicht." Damit hilft man ja niemandem. Man sollte erst mal neutral auf jeden zugehen und sich um einen freundlichen Umgangston bemühen. Anschuldigungen, zB jemanden Tierquäler zu nennen oder so gehören meiner Meinung nach überhaupt nicht ins Forum. Bei sowas ist ein Wissenaustausch doch sowieso nicht mehr möglich und man hilft niemandem.




Benutzerbild von Jinro
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 18.445
Jinro wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 12.05.2011, 15:20

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Züchter ist für mich jemand, der Tiere gemäß eines fachwissenschaftlichen Standards vermehrt mit der Absicht Heimtiere zu kreieren. Ein Heimtier unterscheidet sich von einem Nutztier durch die Absicht ihm ein luxuriöses Leben ohne weitere Anforderungen zu bieten. Nutztiere dagegen sind zweckgebunden. Wer also Kaninchen zu Schlachtzwecken vermehrt ist in meinen Augen ein (Fleisch-) Produzent, kein Züchter.

@Kaninchenfan:
Wegen des Tierarztbesuchs: Man muss ja nicht sitzen, Zettel abgeben genügt.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2010
Beiträge: 258
Kaninchenfan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 15:36

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Ah alles klar Zettel abgeben stelle ich mir dann auch bedeutend einfacher vor Super wenn Züchter sich so um ihre Tiere bemühen. Sowas gehört gelobt und nicht angepöbelt, dass sehe ich auch so. Leider ist es nur die Minderheit, die sich so um ihre Tiere kümmern...

Unter dem Begriff Züchter sammeln sich einige verschiedene Typen. Alle haben erst einmal zum Ziel Tiere zu vermehren.
Es gibt zB den der Nutztiere züchtet, den der eine bestimmte Rasse züchtet, den der Kuschelkaninchen züchtet usw. Ob man sie letztendlich als Züchter bezeichnet ist natürlich immer so eine Sache. Jemand der Kaninchen irgendwie verpaart, die dann halt niedlich aussehen sollen, dass ist zB für mich kein Züchter.

Ich glaube unter einem Züchter versteht jeder was anderes. Daher ist es wohl auch so schwierig da auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, was man von ihnen halten soll.
Wie gesagt Züchter die ihre Tiere gut halten können würde ich hier gerne sehen.
Welche die ihre Tiere nicht gut halten, aber für Kritiken offen sind auch. Dann würde man ja noch gut helfen können.
Aber jemand der nicht offen für Kritiken ist, muss dann eben damit leben, dass sich die Kritiken auch mal häufen können. Man muss ja nicht gleich ausfallend werden, aber kritisieren ist bei sowas ja wohl angebracht




Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.473
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.05.2011, 16:05

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Habt ihr hier jemals sätze wie "wir sind hier ein liebhaberforum und kein zuchtforum. bitte melde dich bei einem zuchtforum an" oder "wir sind hier ein liebhaberforum und kein zuchtforum.wir unterstützen keine zucht" gelesen?

das sind sätze die auch ich früher mal geschrieben habe und imer wieder lese. damit zeige ich dem user aber "verschwinde du bist hier nicht willkommen!"



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2011
Beiträge: 28
Liebhaber befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.08.2011, 21:03

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Heikles Thema meistens aber wie so oft gehen Meinungen im Leben auch mla auseinander; so möchte ich meine nun ebenfalls kund tun:

Ich fände es super wenn uns seriöse Züchte (solche, die wie es das Tierschutzgesetzt verlangt, in einem anerkannten Verein sind und erfolgreich ihre Prüfung abgelegt haben) mit ihrem horenden Wissen zur Seite stehen könnten, da sie auf Grund von Lehrgängen an die "normal sterbliche" nciht rankommen viel mehr wissen haben.
So mancher Züchter ist mit seinem Wissen schon fast ein Tierarztersatz (da vieles mit homöopatie behandelt werden kann).


MfG



__________________
Urteile nicht bevor du nicht weist - created by me



Benutzerbild von Lady_Dynamite
Kaninchen
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 1.838
Lady_Dynamite befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.01.2012, 12:13

AW: Dürfen Züchter bei uns mitlernen und uns lehren oder nicht?


Hallo an alle

Also generell bin ich der Meinung, dass keine Tiere "produziert" werden sollten, solange es noch so viele gibt, die ein schönes zu Hause suchen, sei dass nun Hund, Katze, oder Kaninchen.

Zum Thema Züchter in diesem Forum: Ich denke, dass Züchter die verantwortungsbewusst mit den Tieren umgehen, nach geltenden Vermherungsregeln züchten und die Käufer ihrer Tiere über die richtige Haltung aufklären und diesen auch auf den Zahn fühlen hier durchaus mitlernen können/sollten/dürfen. Zudem können sie ja auch evt hilfreich sein, v.a. bei ungewollten Kaninchenschwangerschaften. Andererseits müssten sie aber auch gegenüber Kritik offen sein und "Möchtegernzüchtern" klipp und klar vom Züchten abraten, und nicht nach dem Motto: Ich kanns auch ist ganz leicht.

Uneinsichtige Kaninchenhalter ob sie nun züchten oder nicht, wird hier ohnehin die Meinung gesagt, und dann können sie auch gehen



__________________

Do not wait for the storm to pass. Learn to dance in the rain


At some point, you have to make a decision. Boundaries don't keep other people out, they fence you in. Life is messy. That's how we're made. So you can waste your life drawing lines or you can live your life crossing them. But there are some lines that are way too dangerous to cross. Here's what I know: If you're willing to take a chance the view from the other side is spectacular.


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hasenbabys oder nicht? Häsin-Antonia Kaninchenhaltung & Allgemeines 24 30.12.2010 15:19
Aufnehmen oder nicht?! Larry-Berry Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 06.08.2010 07:45
Scheinschwanger oder nicht...? lienchen Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 5 15.12.2009 19:24
Trennen oder nicht???? Kaninchenbaby Kaninchenhaltung & Allgemeines 1 22.10.2008 22:32

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.