Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchen sehr schnell gestorben - suche Ursache auf Kaninchen Forum

Like Tree3Likes
  • 1 Post By Terry
  • 1 Post By Betsy69
  • 1 Post By Terry

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 09.07.2021
Beiträge: 6
Julian Kohl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2022, 02:18

Kaninchen sehr schnell gestorben - suche Ursache


Hallo,

Mein Kaninchen ist am 11.09.22 ca. 7 Uhr Abends gestorben.

Das ganze ereignete sich innerhalb von 24 Stunden.

Am Freitag und Samstag Mittag war er noch topfit. Gegen Samstag Abend habe ich dann aber bemerkt dass er langsamer und unaufmerksamer wirkt als sonst. Habe mir aber nichts weiter dabei gedacht weil es in der Vergangenheit Situationen gab wo er sehr viel ruhiger war als sonst. Quasi in sich gekehrt. War aber nie ein Problem weil er nach ein paar Stunden oder spätestens am nächsten Tag wieder der alte war. War vielleicht 1 Tag in 3 Monaten wo er so ruhig war. (Er war sonst ein extrem aktives Kaninchen). Bei uns kommen die Kaninchen Nachts in den Stall wegen Marder Schutz. Am nächsten morgen (Sonntag) hatte er plötzlich ganz kalte Ohren und saß energielos in der Ecke. Es hatte sich also in der Nacht verschlimmert und er hatte auch nicht so viel gegessen wie sonst. Wir haben ihm dann aber jede menge frische Kräuter aus dem Garten gegeben die er auch alle aufgefressen hat. Als es also nicht besser wurde sind wir zur Vorsicht gegen 11 Uhr zum Tierarzt gefahren. Der Arzt hat dann 40C Fieber gemessen und den Bauch abgetastet, war aber soweit alles Okay. Wir haben dann Antibiotika mitbekommen die wir Ihm auch gegeben haben. Sein Zustand war im Laufe des Tages in Ordnung, es ging ihm sogar leicht besser. Wir haben ihn den ganzen Tag über beobachtet.

Gegen ca. 7 Uhr Abends also einige Stunden nach dem Tierarzt und dem Antibiotikum änderte sich plötzlich alles ganz schnell.

Er lag lang gestreckt auf dem Boden, zuckte Minuten lang krampfartig stark mit den vorder und Hinterläufen in Richtung des Bauches und riss den Mund mehrere male weit auf. Die Atmung verlangsamte sich stetig bis er mit letzter Kraft einen Todesschrei ausstieß. Ab da wusste ich es ist vorbei. Nach dem Schrei hat es vielleicht nur noch 30 Sekunden gedauert bis er aufgehört hat zu atmen und die Muskulatur entspannte sich.

Ich habe versucht im Internet Krankheiten herauszufinden die auf meine Beschreibung passen, jedoch konnte ich keine Krankheit finden die wirklich gepasst hat.

Welche Ursache könnte es haben das ein gesunden Kaninchen innerhalb von 24h einfach so stirbt. Es gab keine körperlichen Merkmale außer die kalten Ohren die aber nach dem Tierarzt besuch wieder wärmer wurden.

Meinem Bauchgefühl nach hat es so gewirkt als hätte er einen Herzinfarkt oder irgendwelche Durchblutungsstörungen in den letzten Minuten gehabt. Wie gesagt hatte er starke Krämpfe, hat nach Luft geschnappt und wurde immer schwächer.

Er war gegen alles wichtige geimpft.

Die anderen Kaninchen sind alle gesund.

Das 1. Bild im Anhang ist vom Samstag Morgen wo er noch vollkommen gesund war.
Das 2. Bild zeigt wie er am Boden verkrampft ist, aber noch am leben war.

Ich bin dankbar für jede Hilfe oder Anmerkungen.

Vielen Dank



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kaninchen sehr schnell gestorben - suche Ursache-img_20220910_070425_11zon.jpg   Kaninchen sehr schnell gestorben - suche Ursache-img_20220911_174803_11zon.jpg  

Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.259
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 12.09.2022, 07:42

Mein Beileid.

War er geimpft und wenn ja, womit?
Sind die anderen geimpft, wenn ja, womit?



Lara004 likes this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von Betsy69
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 1.391
Betsy69 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2022, 08:13

Mein Beileid zum plötzlichen Tod Deines Kaninchens.
Den Tod auch noch direkt mitzuerleben, ist kaum auszuhalten. Ich kann nachvollziehen, wie Du Dich fühlst, da ich so eine Situation auch schon erlebt habe.

Aufgrund dessen, dass die Todesursache nicht klar ist, würde ich, vor allem um die anderen Tiere zu schützen, das verstorbene Tier dringend in die Pathologie bringen, um feststellen zu lassen, woran es gestorben ist.

Zusätzlich zu den Fragen von @Terry würde mich auch noch interessieren, wann die letzte Impfung war.
Wie lange war das Tier bei Dir? Aus dem Text würde ich schließen drei Monate, bin aber nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe.
Wo kam er her? Wurde jemals eine Kotprobe untersucht?
Hatte er andere Erkrankungen, z.B. Kaninchenschnupfen? Oder eines der anderen Tiere?

Ich weiß, das sind viele Fragen, aber ein so plötzlicher Tod und auch die Art, wie er gestorben ist, kann ganz viele Ursachen haben.



Lara004 likes this.
__________________
Liebe Grüße von Bettina und den Gartengestaltern Kelly und Einstein
(Leila und Neva sind in neue Zuhause gezogen)

Für immer im Herzen: Blacky (I), Kuddel, Paul, Hannes, Jack, Will, Thor, Lana, Blacky (II), Bella, Panda und Hundi Laika



Ninchen
 
Registriert seit: 09.07.2021
Beiträge: 6
Julian Kohl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2022, 10:05

Hallo Terry,

Myxomatose und RHD1. Kann aber beides ausgeschlossen werden weil der Tierarzt ihn untersucht hat.

Die beiden anderen sind nicht geimpft.




Ninchen
 
Registriert seit: 09.07.2021
Beiträge: 6
Julian Kohl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2022, 10:10

Hallo Betsy69,

Letzte Impfung war Ende letzten Sommer, er war genau 1,5 Jahre bei uns. So alt ist er auch nur geworden. Haben ihn von unseren Nachbarn bekommen als er erst ein paar Wochen alt war. Die anderen Tiere und er selbst hatten nie irgendwelche Erkrankungen.




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 5.259
Terry ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 12.09.2022, 10:13

Also keine Impfung gegen RHD 2? Mit Filavac, Eravac oder Nobivac plus?

Dann solltest Du die beiden anderen schnellstens dagegen notimpfen lassen!

Und den Verstorbenen obduzieren lassen.



Lara004 likes this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von Betsy69
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 1.391
Betsy69 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2022, 10:53

Zitat:
Zitat von Julian Kohl Beitrag anzeigen
Myxomatose und RHD1. Kann aber beides ausgeschlossen werden weil der Tierarzt ihn untersucht hat.

Die beiden anderen sind nicht geimpft.
Myxomatose kann man anhand der Symptome ausschließen, bei RHD ist das allerdings nicht möglich. Ob ein Tier daran verstorben ist, kann nur nach seinem Tod durch eine pathologische Untersuchung geklärt werden.

Um die beiden anderen Tiere würde ich mir große Sorgen machen und gegebenenfalls mit Filavac (da nur 7 Tage Schutzaufbau) notimpfen. Das ist immer eine etwas schwierige Entscheidung, da Du möglicherweise in eine schon bestehende Infektion hinein impfst, aber möglicherweise eine Chance, Deine anderen Tiere vor der Erkrankung zu bewahren bzw. sie diese überstehen zu lassen.
Bitte nicht mit Nobivac Myxo RHD Plus notimpfen lassen, da dieser Impfstoff drei Wochen für den Aufbau des vollständigen Impfschutzes benötigt

Zitat:
Zitat von Julian Kohl Beitrag anzeigen
Hallo Betsy69,

Letzte Impfung war Ende letzten Sommer, er war genau 1,5 Jahre bei uns. So alt ist er auch nur geworden. Haben ihn von unseren Nachbarn bekommen als er erst ein paar Wochen alt war. Die anderen Tiere und er selbst hatten nie irgendwelche Erkrankungen.
Damit gilt er eigentlich auch als ungeimpft, denn Impfstoffe gegen RHD1 oder Myxomatose müssen halbjährlich nachgeimpft werden. Einzig der alte Nobivac-Impfstoff hatte eine angegebene Wirkdauer von einem Jahr. Dieser ist aber schon eine Weile nicht mehr erhältlich. Der neue Nobivac Myxo RHD Plus-impfstoff (Myxo /RHD 1+2) soll auch ein Jahr halten, wurde aber wohl anscheinend nicht verwendet, da Du ja von einer Myxo/RHD1-Impfung schriebst.

Abschließend kann ich Dir nur raten, Deine Tiere regelmäßig und ausreichend (Myxo, RHD 1+2) impfen zu lassen, was ja wohl offensichtlich, anders als in Deinem ersten Post geschrieben, so nicht geschehen ist.
Das verstorbene Tier sollte auf keinem Fall im Garten beerdigt werden, da der Erreger von RDH 1 +2 vor allem in der kühleren Jahreszeit viele Monate überleben kann und aktiv bleibt.



__________________
Liebe Grüße von Bettina und den Gartengestaltern Kelly und Einstein
(Leila und Neva sind in neue Zuhause gezogen)

Für immer im Herzen: Blacky (I), Kuddel, Paul, Hannes, Jack, Will, Thor, Lana, Blacky (II), Bella, Panda und Hundi Laika



Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 23.654
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 12.09.2022, 11:04

Mein Beileid! Ich würde auch mit großer Wahrscheinlichkeit von RHD2 ausgehen.


Du solltest die übrigen Tiere schnellstmöglich aus dem verseuchten Bereich rausholen und woanders unterbringen. Kein Inventar mitnehmen, da können die Viren auch dran haften. Wie schon gesagt, solltest Du alle Tiere ausschließlich mit Filavac (RHD1 und RHD2) notimpfen lassen. Diesen Impfstoff hat nicht mehr jede Praxis, da musst Du etwas telefonieren oder Deine PLZ nennen. Es gibt eine Liste mit TÄ, die noch FIlavac verimpfen.


Alles Gute für euch!




Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 4.177
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.09.2022, 11:52

Ich schließe mich an. Unbedingt die verbleibenden Tiere mit Filavac impfen und aus dem Gehege nehmen. Das verstorbene Tier sollte in die Pathologie gegeben werden - zum Schutz deiner vorhandenen Tiere und zur sensibilisierung für das Thema und umliegende Kaninchen-Haltungen.

RHD auszuschließen alleine von einer optischen Begutachtung des Tieres ist unmöglich. Das geht einfach nicht. Punkt. Da kann der TA erzählen was er will.
Ich selbst habe bereits ein infiziertes verstorbenes Tier pathologisch untersucht, spricht nach dem Tod aufgemacht und die Organe begutachtet. Das kann einen leisen Hinweis geben, ob es RHD sein kann, aber nicht ob es das NICHT ist. In dem von mir untersuchten Fall waren Auffälligkeiten an Lunge und Leber zu sehen, sodass eine weitere Untersuchung im pathologischen Labor durchgeführt wurde und RHD bestätigt wurde.

Alles gute für deine anderen Tiere.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
gestorben, hilfe !, krankheiten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SUCHE Schnell!! einen guten Tierarzt in der Nähe von 32699 spuckes Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 2 03.04.2015 20:55
Kaninchen plötzlich sehr scheu und frisst nur sehr wenig Hoppellinoninchen Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 6 18.03.2013 17:16
Atmet sehr schnell.... sun111 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 02.08.2011 21:12
8jähriges Kaninchen seit Tagen schlapp! SCHNELLE Hilfe wäre sehr sehr nett! Caro007 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 15 06.03.2011 15:36
Kaninchen kaut und atmet sehr schnell Cindymaus Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 0 20.02.2010 12:21

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.