Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


EC-Kaninchen - Einschläfern? auf Kaninchen Forum

Like Tree23Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 13
Luvia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 09:26

EC-Kaninchen - Einschläfern?


Hallo liebe Kaninchenfreunde,

ich habe mich jetzt hier im Forum registriert in der Hoffnung, dass es hier Leute gibt, die mehr Erfahrung haben als meine bisherigen Tierärztinnen. Ich bin gerade echt verzweifelt und weiß nicht, was ich machen soll.

Bei mir wohnen 2 Zwergkaninchen. Karl, ein Löwenköpfchen, wird in 2 Wochen 8 Jahre alt und ist Dauerpatient. Frida, Farbenzwerg, vermutlich 2 -3 Jahre alt und putzmunter.

Karl hat schon seit er 1 Jahr alt ist immer mit Durchfall zu kämpfen. Seit einem halben Jahr ist es relativ schlimm und keiner konnte ihm ernsthaft helfen. Nystatin bekämpft erfolgreich die Hefen, Durchfall hat er trotzdem. Propre Bac hilft nicht mehr, eine Reduzierung des Futters nur noch auf Paprika und Zucchini hat auch nicht geholfen. Heu frisst er leider nicht.

Dazu kommt leider, dass Karl seit April letzten Jahres regelmäßig EC-Schübe hat. Die äußern sich bei ihm immer durch gelähmte Hinterläufe, andere Symptome zeigt er nicht. Manchmal kann er einen Tag nicht mehr richtig hoppeln und robbt sich nur mit den Vorderläufen zum Futter, am nächsten Tag ist es wieder weg. Aktuell liegt er aber schon seit Mittwoch, also heute 6 Tage. Er bekommt Panacur, Rodicare VitaB und wegen Durchfall aktuell noch Nystatin. Seit Samstag für 5 Tage noch Baytril und ein Schmerzmittel (Namen hab ich leider gerade vergessen. Metacam oder Novalgin ist es nicht.).
Grundsätzlich ist Karl aber recht munter. Laufen kann er noch nicht, sitzen fällt ihm schwer. Ich setze ihn immer weich zwischen 2 große Flaschen mit einem Handtuch drüber, damit er nicht umfällt. Er hat riesigen Appetit, putzt sich, so gut er kann. Er guckt immer neugierig, was um ihn rum passiert und wenn die Tüte mit den Leckerli knistert, würde er am liebsten sofort zu mir rennen. Frida legt sich auch oft zu ihm, dann kuscheln die beiden und putzen sich. Ab und zu lege ich ihm ein warmes Kissen auf den Rücken, damit seine Muskulatur sich nicht verspannt.

Am Samstag waren wir wegen dem EC-Schub beim Tierarzt. Die Ärztin meinte auch schon wenig einfühlsam, dass man langsam mal über's Einschläfern nachdenken müsse. Gestern war ich nochmal beim Tierarzt, weil Karl am Sonntag kaum Kot abgesetzt hat. Die (andere) Ärztin hat ihn sich noch nicht mal angeschaut, die Tür abgeschlossen und gemeint, das würde ein trauriger Termin werden, man müsse ihn einschläfern. Hab ihr gesagt, dass wir das nicht machen, weil er langsam wieder stabiler wird und auch kleine Stückchen alleine läuft und auch sitzt. Zwar noch behindert, aber immerhin. Da hat sie mir nach langer Diskussion einen Termin für Mittwoch gegeben und wenn er bis dahin noch nicht alleine sitzt und hoppelt, wird er eingeschläfert. Ich hab von zu Hause aus einen Termin bei einem anderen Tierarzt für heute abend gemacht und den Termin zum Einschläfern abgesagt.
Im August sollte er auch schon mal eingeschläfert werden, weil er nur noch komplett auf der Seite lag und durch die Tierarztpraxis hoppelte er dann putzmunter.

Heute morgen saß er wieder ohne sich anzulehnen da, konnte sich auch drehen und kleine Stückchen vorsichtig und etwas wackelig laufen. Das Problem ist, sobald er übermütig wird und richtig los hoppeln will, kippt er um und kann alleine nicht mehr aufstehen. Leider kann ich nicht jeden Tag im Homeoffice arbeiten und muss ab und zu mal im Büro sein, sodass er dann eine Weile liegt.

Ich bin ja gespannt, was die andere Ärztin heute abend sagt. Ich verstehe ja, dass es auf Dauer kein Leben ist, wenn man nur noch liegt und nichts mehr machen kann. Aber kann man denn nach 5 Tagen schon sagen, den müssen wir erlösen? Zumal er ja ansonsten echt munter wirkt. Was habt ihr da für Erfahrungen?



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.881
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 10:36

Moin!

Bezüglich des Durchfalls: Kotproben gab es, nehm ich an? Sammelkotproben? Wurden die mal an ein externes Labor geschickt? Hefen sind eigentlich immer sekundär, entweder durch falsche Fütterung, Darmparasiren oder Zähne. Wurden die Zähne mal geröngt?
Die Futterreduzierung ist in der Art auch Quatsch: weder Paprika noch Zucchini haben einen Nutzen für Kaninchen. Kaninchen brauchen blättriges, frisches Grünzeug, bei Hefen sollte man auf alles kalorienhaltige und zuckerhaltige verzichten.

Bezüglich des EC: wir wurde es dem behandelt? Gab es Antibiotika, Panacur und Vitamin B? Wurde eine Ohrenentzündung ausgeschlossen? Oder eine Verletzung an der Wirbelsäule? Athrose oder Spondylose? EC ist ein Marathon, 6 Tage sind da noch nichts.



marinahexe, Applejack and 4Chaoten like this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Benutzerbild von LouisAbby
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.02.2019
Beiträge: 1.131
LouisAbby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 13:39

Hallo und Willkommen!
Ich hatte schon zwei EC-Ninchen, allerdings hatte keines gelähmte Hinterbeine, sondern "nur" den verdrehten Kopf und die Gleichgewichtsprobleme.
Ist es denn sicher, dass seine Symptome von EC kommen? (Edit: Ich weiß, dass Hinterhandlähmungen auch bei EC auftreten können, aber diese regelmäßigen und kurzen Phasen der Lähmung kommen mir komisch vor.) Vielleicht hat er auch Probleme mit der Wirbelsäule. Da er noch so aufmerksam und aktiv ist, würde ich erstmal nicht übers Einschläfern nachdenken, sondern nach der Ursache für seine regelmäßigen Schübe forschen.
Wie sah die Ernährung den vor der Futterumstellung aus? Ich stimme zu, dass Paprika und Zucchini auf Dauer nicht gut für Kaninchen sind. Das kann zu einer Mangelernährung führen. Lieber dann nur Blättriges oder nur Wiese und Grün von draußen. Hast du schonmal hier geschaut? : www.kaninchenwiese.de
Da gibt es ausführliche Futterlisten, die mir schon oft weitergeholfen haben.
Hast du die Möglichkeit zu einem Kaninchenerfahrenen Arzt zu gehen? EC ist eine verbreitete Erkrankung bei Kaninchen, da sollte sich ein qualifizierter Arzt eigentlich mit auskennen...



marinahexe and 4Chaoten like this.
__________________
Ich habe euch nicht verlassen, ich bin euch nur ein Stück voraus.

Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupery)



Geändert von LouisAbby (16.02.2021 um 13:41 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 13
Luvia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 15:21

Für EC wurde ganz am Anfang (also im April letzten Jahres) ein Bluttest gemacht, der Wert war wohl sehr stark erhöht. Das war aber auch schon ein Kampf, auf den musste ich bestehen. Eine Ärztin meinte, Karl sei nur schwach, ich müsse mal ordentlich füttern und eine meinte, es sei Arthrose. Beide ohne weitere Untersuchungen. Andere Erkrankungen direkt ausgeschlossen wurden nicht. Frida hatte im Dezember auch einen Schub, da ist sie immer umgekippt, das war aber nach ein paar Tagen wieder gut. Die ist zum Glück fit.
Behandelt wird es mit Panacur und Vitamin B, wenn er seine ganz schlimmen Schübe hat Antibiotika dazu. Die gelähmten Hinterläufe waren aber nie komplett weg. Er war oft etwas schief beim Hoppeln, hat die Hinterläufe beim Sitzen teilweise ausgestreckt (Wie ein kleines Menschenkind, wenn es auf dem Boden sitzt...) und springt auch nicht mehr irgendwo hoch. Traut sich teilweise schon nicht aus dem Gehege raus oder rein, da muss ich ihn immer heben. Das ist vielleicht so 7 cm hoch. Trotzdem wurde das Panacur dann im November abgesetzt, weil es zu Durchfall führen könne.

Gefüttert hab ich vor der Umstellung Salate, Chicoree, Paprika, Gurke, Tomate und Zucchini. Möhre, Pastinake, Blumenkohl, Kohlrabi usw. nicht wegen Durchfall und Löwenzahn, anderes Grünzeug oder Kräuter nicht wegen Blasenproblemen. Karl hatte mal längere Zeit immer wieder Keime in der Blase und Blasengries. Das ist zwar eigentlich schon ca. eineinhalb Jahre nicht mehr gewesen, aber ich soll trotzdem nichts kalziumhaltiges füttern. Ab und zu bekommt er noch Möhrengrün und Kohlrabigrün, aber auch selten. Wegen getrocknetem Löwenzahn / Kräutern / Brennessel usw. hat die Ärztin mit mir auch schon geschimpft.

Kotproben gab es, aber ich kann mich nicht erinnern, dass die mal weggeschickt worden sind. An den Zähnen ist letztes Jahr mal was gekürzt worden, also die wurden untersucht.

Der Arzt, bei dem ich heute abend zum ersten Mal bin, hat bzgl. Kaninchen sehr gute Bewertungen bekommen. Ich hoffe, der kennt sich besser aus. :-(




Benutzerbild von maximus
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 15.097
maximus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 15:28

Wurde eine Ohrenentzündung ausgeschlossen?
Mein Kaninchen hatte ähnliche Symptome bei einer Otitis.



Honeymouse and 4Chaoten like this.
__________________
Liebe Grüße von Susanna
und ihren Fellnasen.



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.881
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 15:43

Wenn an den Zähnen schon mal was gemacht wurde, wär es sinnig, dort mal ordentlich zu diagnostizieren, heißt Röntgenbilder in mehreren Ebenen. Schiefe Zähne, Zahnspitzen und ähnliches kommen fast immer von Wurzelproblemen. Und Zahnprobleme führen häufig zu Hefen.
Gurke, Tomate, Zucchini ist nix für Kaninchen und führt auch gern mal zu Durchfall.

Gar kein Kalzium zu füttern ist quatsch. Kalzium wird für die Knochen und auch die Zähne gebraucht. Wichtig ist vorallem, dass genug Flüssigkeit aufgenomme wird, damit überflüssiges Kalzium ausgeschieden werden kann. Heißt: blättriges Frischfutter, was am besten noch feucht gemacht wird. Dazu keine Trockenkräuter oder ähnliches.

Wie lang wurde das Panavur denn gegeben? Mind 28 Tage sollten es beim ersten Schub schon sein.



4Chaoten likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 1.949
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 17:15

Hallo und willkommen
ich kann mich nur anschließen und würde versuchen einen erfahrenen TA zu finden. Da könntest du hier Marinahexe (Moderatorin) auch eine PN mit Angabe deiner PLZ schicken. Sie kann dir sicherlich einen oder mehrere empfehlen
Ich sehe es auch so, dass da noch einiges untersucht werden müsste
Auch die Fütterung würde ich optimieren und auf mehr frisches setzen. Ich habe meinen Blasenpatienten weiterhin frisch ernährt und es zusätzlich befeuchtet. Außerdem bekam er noch Rodicare Uro. Gibt es bei dir evtl auch Trockenfutter also Pellets? Die führen auch oft zu Durchfall




Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 13
Luvia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 17:49

Boah, vielen Dank für eure vielen Nachrichten!

Nein, Trockenfutter gibt es bei mir nicht außer mal getrocknete Kräuter oder ab und zu als Leckerli einen Erbsenring.
Rodicare Uro hat Karl auch lange bekommen, wurde dann aber ebenfalls wegen Durchfall abgesetzt. Aber wie gesagt, mit der Blase hat er seit eineinhalb Jahren keine Probleme mehr.

Panacur gab es immer lange. Beim ersten Mal sicher 2 Monate. Beim 2. Mal dann 4-5 Monate, dann hieß es aber, das kann Durchfall begünstigen und ich hatte es bis vor 2,5 Wochen abgesetzt. Jetzt bekommt er es noch. Aber wie gesagt, die Lähmung war nie komplett weg. Er saß meistens komisch oder hoppelte schief.

Eine Ohrenentzündung wurde auch nicht ausgeschlossen. Aber kommen die Symptome denn da so schubweise?

Ich freue mich gerade total. Kam von Arbeit nach Hause und Karl läuft etwas wackelig, aber ohne Hilfe durchs Wohnzimmer. Und sollte gestern „erlöst“ werden.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.881
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 18:07

Wurde denn mal geröngt? Also komplett?



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 13
Luvia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 18:19

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
Wurde denn mal geröngt? Also komplett?
Nein, geröntgt wurde noch nie irgendwas.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.881
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.02.2021, 18:34

Joa...dann sollte das dringend nachgeholt werden. Gerade wenn er hinten lahmt oder sich nicht ordentlich bewegen kann. Auch eine Otitis lässt sich im Röntgen ausschließen. Ebenso Zahnprobleme.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 19.05.2020
Beiträge: 298
Tintenherz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 00:14

Hi! Ich hatte auch bis mitte letzten Jahres ein EC-Kaninchen, der uns leider verlassen hat, wegen einem... sagen wir nicht allzu gutem Tierarzt und Fehldiagnose. Was ich dir, zusätzlich zum Röntgen und gründlicher ganzheitlicher Diagnostik raten kann: lass ihn kämpfen, wenn er noch kann. Nach dem, was du erzählst, will er noch. EC sieht schlimm aus und ich weiß, was du gerade mitmachst, aber wenn er noch kann und will, soll er die Chance haben. Ich kann dir auch nur empfehlen, dir auf kaninchenwiese die Erfolgsgeschichten durchzulesen, die machen Mut. Das wird wieder.



marinahexe and LouisAbby like this.

Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 13
Luvia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 07:59

Guten Morgen zusammen!

Ich war ja nun gestern Abend mit Karl bei der neuen Tierärztin. Sie hat ihn untersucht (ich durfte aber nicht dabei sein wegen Corona ) und meinte, sie könne die andere Ärztin verstehen, die ihn einschläfern wollte. Er sei ein schwer krankes Kaninchen mit EC und chronischem Durchfall. Die Muskulatur in den Hinterläufen sei schon sehr schwach. Zudem hätte er, wie ihr schon vermutet habt, Probleme mit den Zähnen. Die seien irgendwie nicht in einer Ebene, sondern wellig und würden in den Kiefer wachsen? Ich weiß nicht, ob ich das richtig verstanden habe. Sie hat mich dann vor die Wahl gestellt, ob wir ihn einschläfern, ob wir warten, wie er sich entwickelt und ggf. später einschläfern oder ob wir ihn nochmal auf links drehen und richtig untersuchen. Naja, nächste Woche Mittwoch hat er einen Termin zum Schädel röntgen und ich soll Kot, über mehrere Tage gesammelt, zur Untersuchung mitbringen. Gleichzeitig hat die Ärztin mir aber wenig Hoffnung gemacht, dass Karl nochmal richtig fit wird und meinte, es könne auch passieren, dass wir bei den Zähnen so einen Zustand entdecken, dass es gar keinen Sinn mehr macht. Und dass durch den Stress mit der Narkose und allem das EC und der Durchfall wieder schlimmer werden könnten. Naja, wir machen es trotzdem, aber sie hat mich schon ein bisschen verunsichert. Natürlich will ich Karl helfen, aber ich will auch nicht, dass er jetzt leiden muss, weil ich mich nicht trennen kann. Ich hoffe, so schlimm wird das alles nicht. Bisher hat er Narkosen eigentlich ganz gut weggesteckt. Die letzte hatte er im Sommer wegen seinen Zähnen. Was ich nur nicht verstehe, wenn die Zähne so schlecht sind, würde er da nicht weniger fressen? Damit hat er ja nun gar keine Probleme.

Und eine andere Frage hätte ich noch. Karl kann zwar wieder laufen (so richtig hoppeln noch nicht) und sitzen, ist aber noch sehr wackelig unterwegs und fällt deswegen ab und zu um. Alleine kommt er nicht hoch, ich muss ihn dann aufheben. Als ich vorhin aufgestanden bin, lag er auch da und Frida saß auf ihm drauf. Das sind doch keine Rangkämpfe mehr, oder? Ich überlege, ob ich die beiden, wenn ich nicht reagieren kann (also nachts), trennen sollte? Bisher wollte ich das nicht, damit Karl nicht alleine ist. Aber wenn Frida ihn noch mehr ärgert? Sie haben dabei die Möglichkeit sich zu sehen und zu riechen, nur kann sie ihm nix tun, wenn er nicht weg kann.




Benutzerbild von maximus
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 15.097
maximus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 08:16

Ich würde auf keinem Fall trennen.
Sollten das wirklich seine letzten Tage/Wochen sein, so wäre es mir wichtig, dass er jemanden zum Kuscheln und putzen und Liebhaben hat. Das kannst du nicht ersetzen, 24 Stunden am Tag.
Mein Feivel kommt auch erst schwer wieder auf seine Beine, wenn seine Dame ihn berammelt hat, aber nichts desto trotz, sie ist trotzdem die beste Krankenbegleitung.



__________________
Liebe Grüße von Susanna
und ihren Fellnasen.



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.881
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 08:30

Bitte den Kot kühl lagern, sonst explodieren die Hefen in der Probe.

Chronischer Durchfall, diagnostiziert durch was? Meine Güte, das TA immer sowas raushauen müssen. Die Zähne und auch Darmparasiten, sowie EC könnten dafür verantwortlich sein. Hat er denn dauerhaft Durchfall? Ist es vielleicht plattgesessener Blinddarmkot?

Ja, retrogrades Wachstum gibt es. Ist aber kein Todesurteil, kann man behandeln mit einschleifen der Zähne (in Narkose/Sedierung!) oder mit Entfernen der Zähne.
Kaninchen sind Meister im Verstecken von Krankheiten: ja er würde weiter fressen solange es geht, selbst wenn die Zähne murks sind. Ich hatte hier mal ein Notfellchen sitzen, dem die Scjneidezähne aus dem Mund wuchsen. Gefressen hat es trotzdem.
Generell sollte nicht einfach irgendwas an den Zähne gemacjt werden, ohne das sie geröngt wurden. Sonst weiß man gar nicht, was man da tut und was man eigentlich machen sollte ..

Wurde denn was andere als EC ausgeschlossen? Diesselben Symptome werden auch durch eine Otitis oder durch Athrose/Spondylose/Trauma der Wirbelsäule ausgelöst, gerade wenn er keinen schiefen Kopf hat.



marinahexe, maximus and Tintenherz like this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 13
Luvia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 08:51

Ich meinte nur nachts trennen. Wenn ich zu Hause bin, kann ich ihn ja aufheben, wenn er umfällt. Gerade bin ich auch im Homeoffice und die beiden sind hier gemeinsam um mich herum. Das sah heute früh eben nicht aus wie normales rammeln, Karl lag auf der Seite und Frida saß richtig auf ihm drauf.

Er hat ziemlich oft Durchfall. Manchmal ist es auch zermatschter Blinddarmkot, aber selten. Am Wochenende war es mal teilweise komplett flüssig. Also ich schätze so 2-3 x pro Woche hat er Durchfall, manchmal im nächsten Moment auch wieder ganz normal geformte Köttel, aber sehr klein und oft weich.

Irgendwas ausgeschlossen wurde gestern noch nicht. Wie gesagt, er soll nächsten Mittwoch zum Schädelröntgen. Wobei ich mich danach gefragt hab, ob man ihn nicht gleich mal komplett röntgen kann, wenn er einmal in Narkose ist. Das fiel mir leider nicht direkt ein, das war gestern erstmal alles ein bisschen viel auf einmal. Werd dort nochmal anrufen und nachfragen.

Ich denk mal, die Ärzte sind so zurückhaltend, weil er so viel auf einmal hat. Aber ob das ein Argument ist... Dann kamen sie natürlich noch mit den Kosten um die Ecke. Die interessieren mich aber mal überhaupt nicht.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.881
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 08:53

Was fütterst du denn jetzt aktuell? Vielleicht findet man dort schon was, was mit dem Durchfall zu tun haben könnte



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 18.744
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 08:53

Zitat:
Zitat von Luvia Beitrag anzeigen
Ich meinte nur nachts trennen. Wenn ich zu Hause bin, kann ich ihn ja aufheben, wenn er umfällt. Gerade bin ich auch im Homeoffice und die beiden sind hier gemeinsam um mich herum. Das sah heute früh eben nicht aus wie normales rammeln, Karl lag auf der Seite und Frida saß richtig auf ihm drauf.
Gibt Kaninchen, die kuscheln so



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Ninchen
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 13
Luvia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 09:11

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
Was fütterst du denn jetzt aktuell? Vielleicht findet man dort schon was, was mit dem Durchfall zu tun haben könnte
Aktuell noch Salat, Paprika und Zucchini. Die Ärztin meinte gestern auch wieder, dass das so in Ordnung sei. Sie würde auch keine Kohlgewächse bzw. Wurzelgemüse füttern wegen Durchfall und auch nichts mit zu viel Kalzium wegen der Blase. Ich hab aber gestern zumindest schon mal Möhrengrün und Petersilie geholt und will langsam umstellen.


Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
Gibt Kaninchen, die kuscheln so
Okay, hab ich bei den beiden zwar noch nie so gesehen, aber wenn ihr denkt, dass Karl das nicht schadet, lasse ich sie natürlich zusammen.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.881
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.02.2021, 09:14

Warum fütterst du denn Paprika und Zucchini? Das hat beides absolut keinen Mehrwert für Kaninchen. Und welchen Salat?
Kalziumarm ist wirklich Schwachsinn. Kaninchen brauchen Kalzium. Hauptsache es ist frisches Futter und nichts getrocknetes.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchen Einschläfern oder Warten? LeoAndLotte Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 5 18.12.2020 19:11
Kaninchen einschläfern Blümchen86 Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 17.10.2018 16:05
Querschnittsgelähmtes Kaninchen einschläfern? Jabbid Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 11 21.04.2014 13:22
Alte Kaninchen? Einschläfern lassen? alterhase Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 15 11.08.2013 08:44
Kaninchen Abszess - einschläfern?? Lisalein Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 20 19.06.2012 13:39

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.