Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Haarballen auf Kaninchen Forum

Like Tree26Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.031
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.02.2021, 09:47

Heu ist halt nicht das Optimum. Je nach Schnitt zu viel Eiweiß, zu trocken und zu viel Zucker. Kein Kaninchen muss Heu fressen, solange es ausreichend blättriges Frischfutter hat. Dazu gehört aber mehr als Salat. Bittersalate (Endivien, Rucola, Feldsalat, Radiccio), Kräuter, Kohl, Gemüsegrün.
Alles an Trockenkram (auch Trockenkräuter) nur sehr begrenz, denn: viel zu trocken, viel zu konzentriert. Hilft absolut nicht den Nahrungsbrei flüssig genug zu halten!



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.


Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.03.2020
Beiträge: 56
flocke2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.02.2021, 11:54

meint ihr denn, ich kann sie im Garten grasen lassen so viel sie wollen, auch wenn das Gras feucht ist? Und dann im Stall haben sie wieder Heu zur Verfügung?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.03.2020
Beiträge: 56
flocke2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.02.2021, 11:58

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
Heu ist halt nicht das Optimum. Je nach Schnitt zu viel Eiweiß, zu trocken und zu viel Zucker. Kein Kaninchen muss Heu fressen, solange es ausreichend blättriges Frischfutter hat. Dazu gehört aber mehr als Salat. Bittersalate (Endivien, Rucola, Feldsalat, Radiccio), Kräuter, Kohl, Gemüsegrün.
Alles an Trockenkram (auch Trockenkräuter) nur sehr begrenz, denn: viel zu trocken, viel zu konzentriert. Hilft absolut nicht den Nahrungsbrei flüssig genug zu halten!
Gerade in dieser Jahreszeit stellt sich das für mich sehr schwierig dar, was ich ihnen gebe. Es scheitert nicht daran, dass diverse Salat einfach nicht günstig sind. Was mir gar nicht gefällt ist, dass diese gerade aus zb Italien kommen und in Plastik verpackt sind.
zb Ruccola
Feldsalat mögen sie nicht wirklich
Kopfsalat ist auch nicht optimal, oder?
Grünkohl - ich weiß nicht genau wie die Sorte heißt, sieht aus wie Palmenwedel - also nicht eine "Kugel" Kohl sondern so fächerartige Blätter - mögen sie gerne, kann ich beim Bauern kaufen.
Chinakohl mögen sie nicht besonders
Radiccio testen wir gerade aus
Spinat soll man ja nicht in rauen Mengen, ebenfalls nur im Plastikbeutel zum kaufen

wir leben am Land, und jeden Tag schauen wir schon, ob wir in den Feldern und Wiesen brauchbares finden, zb gerade kleine Blätter vom Spitzwegerich oder ein paar Gänseblümchen. Zuhause haben wir auf einem Erdhaufen Vogelmiere, können sie auch bekommen, geht natürlich nicht dauerhaft weil zu wenig.

zum Gemüsegrün: es ist kaum machbar, extra für Kaninchen Radieschenbund, Karotten mit Grün und Kohlrabi zu kaufen. Das würde bedeuten jeden oder jeden 2. Tag Radieschen essen oder Karotten aus Italien kaufen, obwohl es bei unserem Bauern welche ohne Grün gibt. Wie macht ihr das??

Gartenkräuter haben wir jetzt schon im Frühbeet, bekommen sie. Ist aber quasi nur ein Leckerli, weil auch nicht so viel da ist. Habe geplant im Hochbeet extra was anzupflanzen, aber alle 2 Tage ein Basilikumtopferl im Geschäft kaufen ist hochgradiger Luxus.




Geändert von flocke2020 (24.02.2021 um 12:02 Uhr).

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.031
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.02.2021, 12:21

Hier gibt's im Winter vorallem Weißkohl (da geht mind 1/2 pro Tag weg bei 2 Nasen). Dazu Spinat, Rucola, Feldsalat, Kräutertöpfe, anderen Kohl und das, was man in den Restekisten an Grünzeug findet. Knollengemüse oder Obst gibt's kaum, höchstens Reste von uns.

Die Häschen brauchen halt ihr Futter, dafür versuchen wir bei unseren restlichen Einkäufen weitesgehend auf Plastik zu verzichten.


Empfehlen kann ich den Wochenmarkt. Da haben wir vor einer Weile einmal wöchentlich Futter geholt ("Ach, die mit der Grünkohlpalme!" "Das ist aber ein hübscher Blumenstrauß!" usw.). Dazu durchaus mal ne Ikeatüte voll Grünzeug (Möhrengrün, Kohlrabiblätter, Blumenkohlblätter, Kohlblätter, Gemüse was nicht mehr so hübsch aussieht) kostenlos dazu. Die sind da durchaus dankbar, wenn man die Kisten leer macht.


Im Sommer gibt's dafür dann halt Wiese satt mit vielen verschiedenen Wiesenkräutern.



flocke2020 likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.092
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.02.2021, 19:21

Ja, das mit dem Plastik nervt... irgendwo muss man halt entscheiden, was wichtiger ist. Eingeschweißten Spitzkohl lass ich liegen. Ist totaler Blödsinn, wenn ich auch unverpackten Weißkohl nehmen kann. Beim Brokkoli verstehe ich auch nicht, warum der in Plastik sein muss.. den nehme ich aber hin und wieder mit, weil er sehr guten Einfluss auf die Verdauung hat. Ganz ohne Kompromisse geht es im Winter nicht.

Wenn du Grünkohl beim Bauern kriegst, ist das doch super! Eine Goldgrube!



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 13.11.2018
Beiträge: 166
Preitler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.02.2021, 19:48

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
Heu ist halt nicht das Optimum. Je nach Schnitt zu viel Eiweiß, zu trocken und zu viel Zucker. Kein Kaninchen muss Heu fressen, solange es ausreichend blättriges Frischfutter hat. Dazu gehört aber mehr als Salat. Bittersalate (Endivien, Rucola, Feldsalat, Radiccio), Kräuter, Kohl, Gemüsegrün.
Alles an Trockenkram (auch Trockenkräuter) nur sehr begrenz, denn: viel zu trocken, viel zu konzentriert. Hilft absolut nicht den Nahrungsbrei flüssig genug zu halten!
Da bin ich gegenüber Gemüse eher skeptisch. Je nach Sorte viel Eiweiss, Zucker etc. Es ist speziell auf menschliche Verdauung gezüchtet, und das bedeutet dass das was Kaninchen für eine gute Verdauung brauchen, wie unverdauliche Fasern, eigentlich möglichst rausgezüchtet wird, das was sie nicht brauchen möglichst erhöht. Davon dass unser Supermarktgemüse mit Stickstoffdünger aufgeblasen ist rede ich gar nicht, auch nicht über den ökologischen oder monetären Gesichtspunkt Glashausgemüse quer über den Kontinent zu schippern.

Als Ergänzung und Teil einer diversen Diät - ja, prima. Aber als Ersatz für Heu sehe ich es nicht.


Heu hingegen ist konservierte Wiese, das nächstbeste zu einer natürlichen und artgerechten Ernährung. Natürlich gibt's auch da Unterschiede, aber so gravierend ist das nicht wenn man nicht die Extreme wählt.

Zu trocken, tja, das ist zwar ein einfacher Narrativ, aber irgendwie zeigt die Praxis und die Geschichte dass das nicht wirklich das Problem ist. Manche Probleme können durch den Halter verursacht werden, z.b. Trinkflaschen bei Aussenhaltung im Winter die den Kaninchen nur wenige Minuten Zugang zu Wasser geben bevor sie frieren.

Klar - es wird sicher Kaninchen geben die Probleme damit haben, aber gibt auch welche die Grünfutter nicht vertragen.

Es gäbe in unseren Breiten keine domestizierten Kaninchen ohne Heufütterung. Ich glaube da eher der breiten Mehrheit, und eigener Erfahrung, dass Heu auch gerade bei Problemen auch gutes Futter ist.


Persönlch versuche ich möglichst divers zu füttern, von allem etwas. Heu haben sie immer, Pellets sind Leckerli, und im Winter wenn keine Wiese zu mähen ist bekommen sie auch Gemüse (oder graben es sich selbst aus) und etwas Obst (das sie auch beim Nachbarn immer noch unterm Baum finden).


Tja, so gibt's halt verschiedene Meinungen, keine ganz richtig oder ganz falsch, und das wirklich gute ist dass Kaninchen mit ziemlich verschiedenen Diäten ganz gut leben können, bloss weil eine für jemand gut funktioniert ist es nicht zwangsweise die einzig richtige.
Es schadet nicht sich aus mehreren Quellen zu informieren.



Polly8, Aen and RieseUndZwerg like this.

Geändert von Preitler (24.02.2021 um 19:54 Uhr).

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.031
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.02.2021, 19:55

Vielleichz solltest du mal das Ernährungsseminar von Frau Ruf besuchen. Dann würdest du erkennen, wieso Frischfutter nötig ist und Heu nicht unbedingt nötig und teilweise sogar problematisch ist, weil es eben trocken ist. Und trocken ist für Magen, Darm und Blinddarm definitiv nicht sinnvoll. Und bei Verdauungsproblemen wie Haarballen erst Recht nicht.
Oder einem anderen DVG Kleinsäuger gelisteten Tierarzt zuhören.



Terry likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.03.2020
Beiträge: 56
flocke2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.03.2021, 09:36

So...heute Nacht wieder das gleiche Problem.
Er war noch nicht ganz so schlecht beisammen, habe Novalgin und MCP aus der Klinik geholt und er hat dann 4 Stunden später zu fressen begonnen, trinken schon vorher. Geköttelt hat er auch schon.
Ich weiß nicht mehr, was wir noch verbessern können.
Fütterung sah die letzten Wochen so aus:
- 2-3x täglich Angebot aus Chicoree weiß und rot, Chinakohl, Ruccola, Salatmischung, Grünkohl, Kohlrabiblätter, kleine STücke Kohlrabi, Karottengrün, Radieschengrün,
- Heu immer zur Verfügung
- bei Schönwetter grasen im Garten (trockene Wiese)
- von Spaziergängen hin und wieder schon 1 Handvoll Schafgarbe, Erdbeerblätter, ... kleine Äste

Habe die letzten paar Tage sogar jeden 2. Tag Rhodicare Hairball gegeben.

Ich fürcht mich jeden Tag wenn ich rausgeh...

Habt ihr Ideen und Inputs?




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.092
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.03.2021, 09:44

Hast du mal eine Köttelprobe untersuchen lassen?
Ansonsten kann auch ein Zahnproblem ursächlich für wiederkehrende Verdauungsstörungen sein.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.03.2020
Beiträge: 56
flocke2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.03.2021, 09:52

Köttel wurden jetzt noch nicht untersucht, werde ich aber sammeln, jetzt ist er ja noch getrennt vom anderen.
Zähne wurden letztes mal angeschaut und die hinteren abgeschliffen




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.312
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.03.2021, 09:57

Dann würde ich das mit den Kötteln schnell in Angriff nehmen (auch von den anderen, denn wenn da was ist, haben die anderen es auch schon). Auch solltest Du den Kiefer mal röntgen lassen, wenn schon mal Zähne geschliffen werden mussten, könnte es Probleme mit der Zahnstellung geben (schiefe oder auch zu lange Wurzeln), das sieht man nur auf einem (mgl. mehrschichtigen) RöBi.

Ein auch nur "unangenehmes" Gefühl beim kauen führt schnell zur Nahrungsverweigerung >> der noch vorhandene Nahrungsbrei fängt im Magen an zu gären >> und die nächste Aufgasung ist da...


An der Fütterung kannst Du nichts mehr "drehen", die ist gut. Also Ursachenforschung betreiben.



Fluse77 and dangerschaf like this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.03.2020
Beiträge: 56
flocke2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.03.2021, 11:05

das Kiefer wurde vor 3 Wochen geröngt und die Zähne geschliffen!




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.312
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.03.2021, 11:20

Sorry, das hatte ich überlesen..



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.03.2020
Beiträge: 56
flocke2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.03.2021, 10:54

habe am Samstag noch eine Köttlprobe zum TA gebracht, nachdem er ja noch 3 Tage herinnen war, ging das gut.
Seit gestern ist er wieder bei seinem Partner draußen, ich sammle nochmal 3 Tage, weil der TA nicht wusste, ob das mit dem Labor klappt (also SA bringen und erst MO schicken). Ggf. ist aber auch im Sammelkot was zu finden. Ich glaub es aber nicht. Heute habe ich eine Köttelkette gefunden, mit 12 Kötteln!!
Die eine TÄ in der Klinik meinte, dass er vlll. etwas nicht vertragen hat. Sie haben in den Tagen vor dem letzen Zwischenfall etwas Kohlrabi (also 1 kleinen auf ca 7 Tage aufgeteilt) und neu auch roten Chicoree bekommen. Hier auch täglich nur eine kleine "Schnitte" für beide Kaninchen.
Auch habe ich die Tage zuvor jeden 2. Tag Rhodicare hairball gegeben. Aber immer mit 1 TL Haferflocken und 1/2 TL Sesam, Kümmel und Anis vermischt, weil sie dieses labbrige zeugs sonst nicht nehmen. Daran kann es ja wohl nicht liegen, oder??
Soll ich nun das hairball weiterhin so geben? Ich meine es liegt tatsächlich an den Haaren.
Ich habe auch von Speiseöl gelesen. Wieviel würdet ihr da für 2 Kaninchen aufs Futter tröpfeln?

Getreidefreie Leckerlis (also dieses Versele Laga zb, das müsste ich eh online bestellen weil ich es nirgends bekomme) sind aber erlaubt? Also tgl. wenige Stück zb mit Rhodi hairball drauf??

Vielen Dank euch!




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 13.11.2018
Beiträge: 166
Preitler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.03.2021, 12:42

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
Vielleichz solltest du mal das Ernährungsseminar von Frau Ruf besuchen. Dann würdest du erkennen, wieso Frischfutter nötig ist und Heu nicht unbedingt nötig und teilweise sogar problematisch ist, weil es eben trocken ist. Und trocken ist für Magen, Darm und Blinddarm definitiv nicht sinnvoll. Und bei Verdauungsproblemen wie Haarballen erst Recht nicht.
Oder einem anderen DVG Kleinsäuger gelisteten Tierarzt zuhören.
Ja das wäre interessant. Vornehmlich ob das was sie sagt das ist was hier rüberkommt.

Richtig: Heu ist nicht nötig wenn man Wiese füttert, Gras, Gras, alles was dazwischen wächst, und Gras. Geht nur im Sommer bis Herbst, und für viele ist das keine Option. Meine fressen den ganzen Sommer fast kein Heu, ausser sie meinen dass sie das brauchen (die wissen das schon wenn sie die Wahl haben)
Gemüse ist eine gute Ergänzung zu Heu, keine Frage, aber mit dem Argument Kaninchen wären Blätterdresser hat das wenig zu tun, mit Blatt ist hauptsächlich Gras (besteht zum Grossteil aus "Blatt") und anderes Faserreiches gemeint, Heu ist das nächst Beste, nicht so sehr Kohl, Salat und anderes Gemüse aus dem der Faseranteil so gering wie möglich gezüchtet wurde. Es ist aber Grün, und als Teil der Ernährung sicher gut, Abwechslung ist imho immer gut. Und selbst als Hauptteil des Futters funktioniert es offensichtlich.
Bei den Vergleichen Eiweiss/Zucker/was auch immer zwischen Heu und Gemüse habe ich öfter gesehen das Frisch- und Trockenmasse verglichen werden, was natürlich Unsinn ist.

Vorträge verkaufen sich nur wenn man eine vom Konsens abweichende Meinung präsentiert, und die Meinung von Tierärzten (wie auch Humanmedizinern) ist eben das - eine Meinung, auch da gibt's Unterschiede. Sie haben ihre eigene Perspektive. Ich vertraue da eher Leuten mit viel eigener Erfahrung in Zucht und Haltung.
Das Forum hier ist ein bisserl eine kleine Blase und Echokammer wo dieses "Nix Trockenes" als Mantra heruntergebetet wird, mit missionarischem Exklusivitatsanspruch. An allem was es gibt soll TroFu schuld sein. Verträgt keinen Kohl -> Klar, TroFu. Haarblockade -> Ja klar, Heu, habs ja gewusst. Und "Pellets" bezeichnet nur die Form, nicht den Inhalt (da gibt's auch ziemlich weisse Schafe in der zugegen ziemlich schwarzen Herde)
Ist ungefähr so wie dass an Krebs und Kopfweh Brot schuld ist, weil die Leute haben alle Brot gegessen.
Der Rest der Welt ist halt anderer Meinung, und das sind auch nicht alles unwissende Diletanten.
Ich empfehle jedem der sich eine Meinung bilden will auch andere Quellen (auch Tierärzte):
https://www.harcourt-brown.co.uk/articles/free-food-for-rabbits
https://rabbit.org/category/care/diet/
https://www.rspca.org.uk/adviceandwelfare/pets/rabbits/diet
Es gibt mehr als eine Art Kaninchen gut zu ernähren, auch welche die auf den Seiten nicht erwähnt werden.
Soviel zu meiner Meinung zu dem Thema.



Sorry das war jetzt etwas viel Off Topic.

Bei den Zahnproblemen, das Wesentliche wurde ja schon gesagt, hast du Übersicht wieviel Heu oder Gras er frisst? Für die Verdauung und weitertransport der Haare wäre so viel Rohfaser wie möglich hilfreich, ich sammel schon Gras für mein Haarproblemmädel. Nur, wenn er solches Futter wegen Schmerzen vermeidet kann das durchaus ein grosser Teil des ganzen Problems sein.

Kötelketten sind jetzt mal ein gutes Zeichen, dass die Haare rausgegangen sind. Aber auch ein Zeichen dass er sehr viel aufnimmt, und das kann man nur wirklich reduzieren indem man während des Fellwechsels so viel wie möglich entfernt (auch bei den Partnerkaninchen). Bürsten, sachte rupfen (nicht mit Kraft, nur mit den Fingern ins Fell fahren und rausstreichen), Streicheln. Auch wenn er es nicht mag. Imho besser eine gründlich Sitzung täglich, als Routine, als jedesmal beim Vorbeigehen ein bisserl was. IMMER ein Leckerli gleich danach, jede unangenehme Prozedure sollte mit einem positiven Erlebnis beendet werden.


Mein Umgang mit dem Thema:
Ich setze eher darauf dass sie möglichst viel fressen, mit viel Faser und wenig Kalorien, habe spezielle Heusorten aus Brennessel, Eschen- und Weiden- und Apfellaub, Pestwurz, Löwenzahn, Schafgarbe für solche Zeiten gemacht.
Jetzt sammle ich schon Gras und anderes, an geschützten Stellen findet man schon was.

Kalorienreiches würde ich weiter wenig oder kaum füttern, und Plflanzenöl träufle ich nur bei denen aufs Futter die etwas auf der mageren Seite sind, da es verdaut wird bin ich nicht so sicher ob es gegen Haarballen wirkt, wenn ich selbst fettreich esse brauche ich nicht viel was anderes, und hier geht's ja darum den Durchsatz zu erhöhen.
Ich füttere auch Pellets, als Leckerli, nicht viel, aber sie sind ein prima Indikator ob etwas nicht stimmt - funktioniert auch mit allem anderen bei dem sie gelaufen kommen. Wenn da einer den Kopf wegdreht nach 2 Bissen oder gar nicht kommt schrillen die Alarmglocken.

Meine Erste Hilfe bei Haaren im Magen ist 1ml Paraffinöl, vorsichtig mittels Spritze ins Maul und Bauch massieren (entweder mit den Fingern, oder den ganzen Hasen auf den Oberschenkel gelegt, Kopf zu mir und mit dem Fuss wippen, ca jede Stunde mal 10-15 Minuten) und immer wieder zum Hoppeln motivieren (nerven). Bewegung ist gut. Ich gebe auch etwas Simethicon (Antiflat oder andere Mittel für Babys, ca. 10-20mg, um zu verhindern dass sich durch das Nix Fressen Gas ansammelt) in 20ml Wasser, und auch etwas Rodicare akut um den Appetit anzuregen. Ebenfalls mittels Spritze ins Maul, immer eine kleine Menge von der Seite hinter die Schneidezähne.
Und natürlich das anbieten das sie am liebsten fressen, jetzt Brombeerblätter, Apfellaub und Pestwurz wenn verfügbar frisch, ansonsten trocken), und auch Tannenzweige (Fichte wird weit weniger gern gefressen)
Falls das alles nicht wirkt (war 1 von 3 in einem Jahr) nach 6h nochmal Paraffinöl, Wasser, und wenn das nicht schnell was ändert mal 10ml Zwangsfüttern, diese Pulversackerl (ich hab mir eine eigene Mischung gemacht). Eine Fütterungsspritze sollte und das Pulver sollte unbedingt Teil des Kaninchen Erste Hilfe Kastens sein.
Meine Meinung ist dass je früher und konsequenter ich reagiere desto eher kann ich das Problem lösen, i.d.R. bevor der nächste Tierarzt aufmacht (letzte Woche hatte ich Dotty um 0330 soweit dass sie wieder selbst gefressen hat). Die Taktik zu hoffen dass es von selbst besser wird vernmeide ich, wenn ich merke dass etwas nicht stimmt ist es schon schlimm genug, sie verstecken Probleme ziemlich gut.



RieseUndZwerg likes this.

Geändert von Preitler (14.03.2021 um 12:52 Uhr).

Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 19.026
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 14.03.2021, 12:51

@ Preitler: Bitte, wenn du die Verwendung von Paraffinöl empfiehlst, IMMER auf die Gefahr hinweisen.

Gelangt nur das kleinste Bisschen Paraffinöl in die Lunge weil das Kaninchen sich verschluckt hat, ist die Folge eine Lungenentzündung. Diese ist nicht behandelbar (weil sie nicht durch Viren oder Bakterien verursacht wird), man kann nur hoffen und beten. Das, was im Darm ein Vorteil sein kann, nämlich dass Paraffinöl vom Körper nicht abgebaut werden kann, wird in der Lunge zur tödlichen Gefahr.

Viele Tierärzte sehen mittlerweile von der Verwendung ab wegen der Risiken.



Ella_Finn, Terry and RieseUndZwerg like this.
__________________
Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.031
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.03.2021, 12:55

Kaninchen sind übrigens keine Grasfresser sondern Blatt(spitzen)fresser. Das verwechselst du mit Meerschweinchen, die fressen eher Gras als Wildkäuter.


Zum Heu:
https://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/grundlagen/hauptnahrung-heu/



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.03.2020
Beiträge: 56
flocke2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.03.2021, 13:02

Zitat:
Zitat von Lupine Beitrag anzeigen
@ Preitler: Bitte, wenn du die Verwendung von Paraffinöl empfiehlst, IMMER auf die Gefahr hinweisen.

Gelangt nur das kleinste Bisschen Paraffinöl in die Lunge weil das Kaninchen sich verschluckt hat, ist die Folge eine Lungenentzündung. Diese ist nicht behandelbar (weil sie nicht durch Viren oder Bakterien verursacht wird), man kann nur hoffen und beten. Das, was im Darm ein Vorteil sein kann, nämlich dass Paraffinöl vom Körper nicht abgebaut werden kann, wird in der Lunge zur tödlichen Gefahr.

Viele Tierärzte sehen mittlerweile von der Verwendung ab wegen der Risiken.
Vielen Dank für diese wertvolle Information!!




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 13.11.2018
Beiträge: 166
Preitler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.03.2021, 13:30

Zitat:
Zitat von Lupine Beitrag anzeigen
@ Preitler: Bitte, wenn du die Verwendung von Paraffinöl empfiehlst, IMMER auf die Gefahr hinweisen.

Gelangt nur das kleinste Bisschen Paraffinöl in die Lunge weil das Kaninchen sich verschluckt hat, ist die Folge eine Lungenentzündung. Diese ist nicht behandelbar (weil sie nicht durch Viren oder Bakterien verursacht wird), man kann nur hoffen und beten. Das, was im Darm ein Vorteil sein kann, nämlich dass Paraffinöl vom Körper nicht abgebaut werden kann, wird in der Lunge zur tödlichen Gefahr.

Viele Tierärzte sehen mittlerweile von der Verwendung ab wegen der Risiken.

Danke für den Hinweis. Werde nächselmal vielleicht etwas Brei damit machen. Im Zweifel oder bei Unsicherheiten immer den entsprechenden TA konsultieren, was ich schreibe ist nur meine Erfahrung und Meinung.

Sind diese Haarballenpräperate Alternativen mit ähnlicher Wirkung, oder eher sowas wie Enzyme? Zumindest hat sich wer was dabei gedacht.
Exotische Fruchtsäfte (was war das, Papaya oder Ananas?) sollen jedenfalls nutzlos sein und durch den Zucker sogar eher bedenklich in der Situation.



Zitat:
Kaninchen sind übrigens keine Grasfresser sondern Blatt(spitzen)fresser. Das verwechselst du mit Meerschweinchen, die fressen eher Gras als Wildkäuter.

Zum Heu:
https://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/grundlagen/hauptnahrung-heu/

Tja, meine Kaninchen scheinen das nicht gelesen zu haben, die fressen Gras bis an die Wurzeln (und auch die im Winter wenn nix mehr übrig ist), und auch gemähtes Gras komplett, nicht nur Spitzen. Sitzen frech in der Wiese während Halm für Halm verschwindet, gekappt und geknabbert.



Diese Webseite ist im grossen und ganzen ziemlich gut, diese Ablehnung gegen Heu allerdings ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal. Scheint auch die einzige zu sein die hier zitiert wird.




Benutzerbild von Dar89
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 2.145
Dar89 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.03.2021, 14:02

Zitat:
Zitat von Preitler Beitrag anzeigen

Tja, meine Kaninchen scheinen das nicht gelesen zu haben, die fressen Gras bis an die Wurzeln (und auch die im Winter wenn nix mehr übrig ist), und auch gemähtes Gras komplett, nicht nur Spitzen. Sitzen frech in der Wiese während Halm für Halm verschwindet, gekappt und geknabbert.
Klar machen sie das auch. Aber wenn du ihnen Schokolade vorsetzt, fressen sie auch das. Ändert aber nichts daran, dass das normalerweise nicht auf ihrem Speiseplan steht.



__________________


Chai, chai, chai - Ken, ani od chai!
Ze hashir shesaba
Shar etmol l'aba -
V'hayom ani


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Haarballen - die kleine Filzfabrik Dotterblume Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 24 07.02.2018 18:33
Haarballen?! Kämpferherz Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 6 11.07.2017 12:58
Immer wieder Haarballen Rike86 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 06.08.2015 13:55
Vorbeugung von Haarballen indy Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 19.09.2012 19:58
Köttelkette, Haarballen lolo Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 16 13.08.2011 21:31

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.