Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchen stirbt an einer kompletten Magen und Harnblasenlähmung auf Kaninchen Forum

Like Tree1Likes
  • 1 Post By Terry

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 14.08.2019
Beiträge: 3
Flori befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.08.2019, 19:54

Kaninchen stirbt an einer kompletten Magen und Harnblasenlähmung


Unser 3-jähriges Kaninchen starb gestern an einer kompletten Atonie des Darmes UND der Blase.

Zudem fand die Tierärztin Einblutungen in die Magen- und Blasenwand. Diese Symtomatik (Darm und Blase in Kombination) hatte meine TA (obwohl sehr Kaninchenerfahren) noch nie gesehen. Wir sind absolut ratlos, vielleicht gibt es jemanden, der dieses Symptombild kennt....



Es begann vergangenen Freitag mit Bewegungsunlust und Nahrungsverweigerung. Bis zu diesem Zeitpunkt war er absolut topfit. Wir gingen von einer Verdauungsstörung aus, was die TA auch anhand der reduzierten Darmgeräusche bestätigte.

Es erfolgte am selben Abend die entsprechende Behandlung mit Dimeticon, Novalgin, Päppelfutter. Noch in der Nacht besserten sie die Beschwerden und Flori nahm wieder selbst Nahrung zu sich. Am nächsten Tag dann erneut Probleme. Weitere Medikamentengabe halfen, dass er doch wieder selbständig futterte und im Garten herumsprang.



Am Sonntag dann zunehmende allgemeine Verschlechterung mit absoluter Nahrungsverweigerung, trotz Dimeticon, Novalgin, und Ernährung mit Critical Care. Dann stellte ich fest, dass er keine Köttel mehr absondert.



Am Montag Vormittag sofort zur TA, die Darmfunktion hatte sich deutlich verschlechtert, Röntgenaufnahmen zeigten, dass sich im Darm absolut keine Nahrung befand. Eine auffällige Aufgasung bestand nicht. Der Verdacht daher auf Darmverschluss durch Haarballen, wobei dieser im Röntgen nicht gesichert werden konnte.

Da der Bub trotz allem in einem stabilen Zustand war, versuchte die TÄ mit Medikamten und manueller Behandlung einen Durchgang der Nahrung vom Magen in den Darm herzustellen um die kritische OP zu umgehen, was leider nicht gelang.

Ein weiteres Röntgenbild am Nachmittag zeigte keine Besserung. Daher OP.



Dann der Anruf: Es lag KEIN Darmverschluss vor, es gab KEINEN Haarballen, nichts. Dafür eine totale Atonie (Lähmung) des gesamten Darms und der Harnblase. Auffällig dabei waren die Einblutungen.



Wir sind vollkommen fassungslos.

Flori war bis am Freitagabend ein putzmunteres, mehr als topfittes, gesundes Kerlchen. Er lebte in einer Gruppe in Aussenhaltung mit viel Auslauf im gesamten Garten. Ernährung ausschliesslich Wiese, Zweige Kräuter, Gemüse, Heu. Flori war RHD (Filavac) und Myxomatose geimpft.
Wir sind ratlos.



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von maximus
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 14.905
maximus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.08.2019, 08:04

Mein Beileid.
Das hört sich schrecklich an, aber es gibt leider immer wieder die sonderbarsten Krankheitsverläufe.

Ihr habt alles für ihn getan, was in euren Möglichkeiten lag. Oft sind wir einfach Machtlos.



__________________
Liebe Grüße von Susanna
und ihren Fellnasen.



Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchen
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 1.476
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.08.2019, 09:12

Das tut mir sehr leid .
Es klingt, als hättet ihr alles richtig gemacht. Komm gut über die Regenbogenbrücke, Flori.



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki, Stella, Jimmy, Nico und Finn!



Ninchen
 
Registriert seit: 14.08.2019
Beiträge: 3
Flori befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.08.2019, 15:55

Vielen Dank für die lieben Worte, ja, es ist ganz schrecklich und lässt uns keine Ruhe. Ich hoffe ich finde noch jemanden, der evtl. dasselbe Symptombild hatte, ich möchte die Ursache kennen.


Ganz liebe Grüße,


Julia




Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.426
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.08.2019, 08:42

Hat sie Lunge und Leber untersucht? Bei Einblutungen denke ich immer sofort an RHD...



__________________

30.8.19



Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.927
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.08.2019, 16:12

Im KS wurde geschrieben dass er mit Filavac geimpft war und dass eine Obduktion beauftragt wurde.



Angora-Angy likes this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa



Ninchen
 
Registriert seit: 14.08.2019
Beiträge: 3
Flori befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.08.2019, 17:20

Hallo liebe Angela und Terry,


Flori hatte einen aktuellen Filavac Impfschutz ( letzte Impfung im April), was natürlich keine absolute Gewähr darstellt....
Die Leber sah ( nur Sichtbefund der TA während der OP) sehr gut aus.
Ich hab heute morgen sehr ausführlich mit der TA aus der Pathologie telefoniert. Die Lunge ist unauffällig, die Einblutungen in Magen und Blase so gering, dass sie diese auf die Überfüllung durch die Lähmung zurückführt, jedoch nicht auf innere Blutungen!

Alle anderen Organe sind in der Obduktion bislang unauffällig.

RHD schliesst die Pathologin derzeit weitgehend aus, da keine organischen Symptome diesbezüglich erkennbar sind (wobei das ja bei geimpften Kaninchen durchaus atypisch sein kann). Auf RHD wird aber zusätzlich gesondert in Freiburg ganz genau untersucht.

Die Ergebnisse gibt es Anfang nächster Woche.

Sie suchen derzeit noch nach Anzeichen für E.C in den Organen, allerdings besteht auch diesbezüglich bisher kein Verdacht.


Wir werden das endgültige Ergebnis abwarten müssen, aber ich befürchte, dass es für immer unklar bleibt.


Die TA aus der Pathologie vermutet (natürlich vorest, da die Untersuchung noch nicht endgültig abgeschlossen ist) eine neurologische Ursache für das Versagen des Darmes und der Harnblase.
Sie bestätigte mir, dass es primär definitiv kein Verdauungsproblem war, sondern eine übergeordnete Ursache haben muss, wobei die Blutungen nicht ausschlaggebend sind, sondern die komplette Atonie.




Geändert von Flori (16.08.2019 um 17:34 Uhr).

Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 1.173
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.08.2019, 18:29

Tut mir leid!


Vergiftung wäre auch eine Option? Es könnte zumindest ebenso Darmlähmungen auslösen. Vorallem wenn das Gehege auch für andere Menschen erreichbar wäre.




Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 13.959
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 16.08.2019, 20:17

Zitat:
Zitat von Rakete Beitrag anzeigen
Tut mir leid!
Vergiftung wäre auch eine Option? Es könnte zumindest ebenso Darmlähmungen auslösen. Vorallem wenn das Gehege auch für andere Menschen erreichbar wäre.

Vergiftungen würden sich ähnlich auswirken wie ein Kanichen welches man wegen RHD aufmacht, das kann man mit Sicherheit ausschließen.


Es tut mir auch leid, dass man deinem Tier nicht mehr helfen konnte.
Ich habe es inzwischen leider auch schon öfter gehabt, dass Kaninchen die Verdauungsstörungen nur noch als letztes und auch einzig sichtbares Symptom hatten und dem Tier trotz intensivem Magen-Darm Programm nicht mehr geholfen werden konnte. Meine wurden landeten dann immer zur weiteren Abklärung und es steckte immer eine andere Grunderkrankung dahinter.

Gut finde ich dass das Tier nun bei der Pathologie ist. Ich hoffe ihr habt auch ausgemacht das weitere Untersuchungen gemacht werden dürfen. Ich wurde immer gefragt, ob bei Bedarf noch Bakteriologie gemacht werden darf. Und das war oft aufschlussreich. Es können auch Bakterien vorhanden sein die zur kompletten Atonie führen...sollte man aber dann im mit Schleim gefüllten Dünndarm vermutet werden können...auch wenn Einblutungen im Darm waren, kann da eben eine bakterielles Geschehen dahinterstecken. Meine hatten meist mehrere Keime gleichzeitig in sich.



__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kompletten Garten Kaninchensicher machen. Zwerg und Max Kaninchenhaltung & Allgemeines 1 04.04.2018 17:10
Kaninchen Köttelt nicht nach Magen-Op Dilaradombis Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 18 08.12.2014 12:29
Nahzu kompletten Garten zum Außengehege gestalten - Tipps gesucht! baloo74 Kaninchenstall & Kaninchengehege 13 22.10.2013 13:52
Leerer Magen - Kaninchen frisst nicht!!!! Schnuppernasen87 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 3 15.11.2012 11:26
Kaninchen stirbt Queenie Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 11 14.08.2011 21:35

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.