Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Bissstelle beim TA getackert:Muss ich Angst haben, dass ein Abszess kommt? auf Kaninchen Forum

Like Tree313Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 18:36

Achse @ Terry,Platz hätte ich genug (neutral),aber ich hoffe,ihr habt nicht vergessen,das mein eines Kaninchen ein Abszess hat und ich nicht alle 6 rund um die Uhr betreuen kann und Greys und Isa gerne mal Schnapp,Schnapp machen...Dann könnten Sie da gut mal rein beißen und Isa beißt richtig,sie zwickt nicht.
Sie beißt zu,schmeißt sich zurück (die Haut des anderen Kaninchens noch im Maul) und macht so eine Bewegunglaubliche wie ein Hund beim Tauziehen,bzw.rollt sich...
LG Greyssi



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 18:37

Statt Bewegunglaubliche sollte da nur BEWEGUNG stehen.




Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 18.598
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 17.10.2016, 18:47

Vielleicht liest du einfach mal genau, was wir dir schreiben. Es ist wirklich lästig, wenn man alles 20 mal schreiben muss bis es zu dir durchdringt.

Also nochmal:

Entweder du machst jetzt Nägel mit Köpfen und vergesellschaftest alle, und hast nur eine Gruppe.

Da sagst du aber, das geht nicht weil Isabell so bissig ist und willst partout "schrittweise" vergesellschaften. Und ignorierst unsere Warnungen, dass das dann auch nicht anders ausgeht als wenn du sofort alle zusammenbringst.

Andererseits behauptest du aber gerade, sie hätte problemlos mit den anderen Häsinnen zusammen gelebt. Komisch, warum scheust du dann die Komplettvergesellschaftung?

Da kann doch eines von beiden nicht stimmen. Entweder ist sie bissig - dann lebt sie eben nicht problemlos mit anderen Häsinnen zusammen, oder eben nicht. Bitte entscheide dich zu allererst einmal, was nun der Fall ist. Wir sind auf deine Informationen angewiesen um dich korrekt beraten zu können.

Was mich auch ein wenig wundert ist die Außenhaltungsplanung. Woher kommt die so plötzlich? Ich denke, du hast 5 qm in Innenhaltung für alle Tiere zusammen?

Wobei das natürlich auch ein Grund dafür sein dürfte, wenn Isabell einen ihrer Mitbewohner verletzt hat. Auf so engem Raum bilden sich naturgemäß bei so vielen Tieren und der entsprechend nötigen Einrichtung Sackgassen. Und die führen zu Bissverletzungen. Ich habe das einmal selbst erlebt, wie es durch eine Sackgasse zu einem Missverständnis zwischen meinen beiden Häsinnen kam. Damals trug Wuschel auch eine Bisswunde davon. Ich würde aber niemals auf die Idee kommen, Jule deshalb als bissig zu bezeichnen. Denn schuld war ich, nicht Jule - ich hatte die grundlegenden Regeln einer Gehegegestaltung ignoriert und dafür gesorgt dass das Wetterschutzhaus mit seinen 1,5 qm Größe nur einen Ausgang hatte. Als ich die Sackgasse beseitigt hatte, gab es nie wieder eine Bissverletzung.

Also, versorg uns bitte jetzt zu allererst einmal mit den wichtigen Infos, möglichst in übersichtlicher Form.

- Kurzer Steckbrief jedes einzelnen Nins mit Alter, Geschlecht, wie lange bei dir, mit wem bislang zusammen gelebt, charakterliche Auffälligkeiten

- Gehegegröße der einzelnen Gehege mit Grundflächenangabe und kurzer Aufzählung der enthaltenen Einrichtungsgegenstände bzw. statt der Aufzählung evtl. ein Foto des jeweiligen Geheges

- Info, ob die Außenhaltungsplanung bereits als sicher angesehen werden kann, oder ob das bislang nur eine vage Idee ist

So kommen wir nämlich nicht weiter. Wenn wir dir helfen sollen (und das wollen wir: helfen!), dann brauchen wir einen grundlegenden Überblick über die Gesamtsituation, um sehen zu können wo Probleme auftreten und Vorschläge machen können wie sie am besten zu lösen sind. Fakten sind gefragt, nur damit kommen wir weiter. Wie jetzt sichtbar wird, sind Begrifflichkeiten wie "bissig" sehr relativ. Ich hoffe dir ist auch klar geworden, dass wir hier ein massives Kommunikationsproblem haben.

Und dann würde ich dich bitten, die Posts wirklich aufmerksam zu lesen.

Du verscherzt es dir andernfalls mit den Forianern, jeder von uns engagiert sich hier ehrenamtlich in seiner Freizeit. Und es ist ausgesprochen frustrierend, wenn man sich die Mühe macht etwas zu erklären, sich Gedanken über die Situation macht und die in Worte fasst, und dann feststellen muss dass die Posts allenfalls bruchstückhaft gelesen werden.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 19:54

Mit der Außenhaltung musst du dich Verlesen haben.Habe davon nie etwas erwähnt.


1.Steckbrief
Name:Fiona
Alter: etwas über zweieinhalb
Ich habe sie seid: sie War 2 Monate
Mit diesen Kaninchen bisher zusammengelebt:Emily1 (gestorben letztes Jahr),Bolle (Gestorben vor 2 Wochen),Emily2,Lea,Sina
Geschlecht:Weiblich
Charakter:eigentlich sehr freundlich,zwickt und jagt höchstens mal andere Kaninchen
Gesundheitszustand:Hat ein Abszess im rechten Unterkiefer

2.Steckbrief
Name:Sina
Geschlecht:Weiblich
Charakter :eher ruhig und ist ein Schisser
Alter:ca.13 Wochen
Bei mir seid: 2 Wochen
Gesundheitszustand:zurzeit hat sie Haarlinge,sonst aber bei bester Gesundheit
Bisher zusammen mit:Fiona,Lea,Emily2

3.Steckbrief
Name:Lea
Bei mir seid: fast 2 Wochen (ist zusammen mit Sina bei mir eingezogen)
Alter: 13 Wochen
Gesundheitszustand:Top fit,hat nur ne Bissstelle
Charakter:kek und frech drauf,sonst aber ein Schisser und ist (NOCH!) anderen Kaninchen gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen
Geschlecht:Weiblich
Mit den Kaninchen bisher zusammen:Sina,Fiona,Emily2


4.Steckbrief
Name: Emily2
Alter:1 Jahr und 4 Monate
Bei mir seid:1 Jahr und 1 Monat
Geschlecht:weiblich
Gesundheitszustand :Top fit,HATTE mal ein Abszess im Kiefer,welchen wir erfolgreich besiegen konnten
Charakter:kek und sehr aufmerksam.Kann gerne Mal rumzicken,wenn sie verankert wurde,oder mir beim Stallausmisten die Tüten kaputtkrallen.
Mit diesen Kaninchen bisher zusammen:Sina,Lea,Fiona,Greys,Isabell

5.Steckbrief
Name:Greys
Alter: 11 Monate
Bei mir seid:26.Januar 2016
Geschlecht:Weiblich
Gesundheitszustand:Top fit,vor einiger Zeit mal eine Erkältung
Mit diesen Nins bisher zusammen:Emily2,Isabell,
Charakter:Kann ordentlich rumzicken,knurrt gerne,wenn ihr was nicht passt,sonst eher zurückhaltend Menschen gegenüber

6.Steckbrief
Name:Isabell
Geschlecht:Weiblich
Bei mir seid:26.Januar 2016 (Ist mit Greys zusammen eingezogen)
Mit diesen Nasen bisher zusammen:Greys,Emily2
Charakter:aufgeschlossen,sonst sehr freundlich,zickt fremde Häsinnen gerne mal an in Form von verbeugen
Gesundheitszustand:Top fit,War ebenfalls nur einmal erkältet.

So,dass waren jetzt die Steckbriefe

Also zu den Gehegen:Ich habe zur Zeit nur eins im Zimmer von der Größe von 1,6 qm.Da leben Greys und Isabell drin.Nicht meckern,ich weiß selbst,dass das viiieel zu klein ist.
Die anderen 4 leben jetzt in freier Zimmerhaltung bei mir,ebenfalls in dem Zimmer vom Gehege von Greys und Isabell.
Die beiden wollte ich ja mit den anderen vergesellschaften,weil es eben dann viel besser wäre.Dann würden alle zusammen rund um die Uhr in meinem Zimmer hoppeln können.Mein Zimmer ist so 12-15 qm groß.
Im Zimmer befinden sich eine Käfigunterschale als Toilette,mein Bett,wo sie unter gehen können,ein 2er Sofa,ein Ikearegal,ein Kleiderschrank,und halt das Gehege von Greys und Isa und natürlich die anderen 4 auch.Das heißt,sie können sich alle 6 sehen,würde es vor der VG natürlich verhindern.
Im Gehege sind 2 Häuschen,eine Weidenbrücke,ein Trinknapf,eine Heuraufe



Lupine likes this.

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 19:55

Muss mal nen Punkt machen,bevor es zu lang wird und mein Handy es nicht abschickt,schreibe aber noch mehr Infos




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 20:13

Mit der Außenhaltung musst du dich wie gesagt verlosen haben,oder etwas aus einem anderen Thread im Kopf haben
Zu Isabell:Also sie lebt seid dem ersten Tag bei mir mit Greys und Emily2 zusammen.Ich denke,weil sie da noch sehr klein War und noch nicht Geschlechtsreif war.
Jedes neue Kaninchen,dass jetzt dazukommt,das behandelt sie so saudreckig.
Ausweichmöglichkeiten haben sie hier genug.
Ich habe einfach Angst bei der Komplett-VG,dass hier jemand totgebissen wird,oder alle Aug Fionas Abszess raufgehen...Isabell kann man da schlecht einschätzen,Greys auch. Und wenn ich es nach und nach mache,habe ich es besser unter Kontrolle.Ich bin alleine bei der VG und habe keine Unterstützung. Und dann mit 6 Kaninchen auf einmal,die sich alle das Kloppen kriegen,ist schon riskant.Ich weiß ja,dass man sie wegen ein paar ,,harmlosen" Kämpfen nicht trennen soll,aber man soll sie ja auch nicht Bus zum Verbluten kämpfen lassen,oder dass sehr schlimme Verletzungen entstehen.
6 Kaninchen auf einem Raum von 5qm zu halten,wäre für mich nicht in Frage gekommen.Da hast du was falsch verstanden ♡
Wahrscheinlich hast du ein anderen Thread von mir gelesen,oder?
Da hatte ich nur 5 Kaninchen in Kombination ein Pärchen und ne dreier Gruppe.Da wollte ich Etgenbau machen,aber da Bolle ja gestorben ist,hat es die Situation ja nochmal komplett umgewürfelt und ich warf die Idee mit dem EtagenBau in den Sand.Außerdem wird mir das alles zu voll in meinem Zimmer mit den Gehegen...Da habe ich mich lieber für freie Zimmerhaltung entschieden.
Ja,dass mit dem Kommunikationsproblem ist mir auch schon aufgefallen.Ich glaube,wir haben uns beide zum Teil falsch ausgedrückt...Wollen wir den ,,Streit" beenden?
Wir wollen ja eine Lösung für die Tiere finden und hier nicht streiten...♡♡♡
LG Greyssi




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 20:17

Achso und alle Damen sind unkastriert...




Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 18.598
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 17.10.2016, 20:23

Streiten will hier keiner, ich denke das dürftest du inzwischen gemerkt haben. Uns geht es einzig und allein darum, für die Kaninchen das bestmögliche herauszuholen.

Gerade bei neuen Usern kommt es dabei manchmal zu recht erheblichen Missverständnissen, vor allem wenn eine Unmenge verschiedener Threads bestehen und man sich die Infos mühsam zusammensuchen muss. Fehlt dann die Kontinuität, geht man von falschen Voraussetzungen aus.

So fehlte uns beispielsweise die Information, dass sich die Platzverhältnisse grundlegend geändert haben - eine sehr wichtige Information, die dabei hilft die Ursache von Problemen einzuschätzen.

So, nun aber zu ein paar Punkten die mir spontan aufgefallen sind - um den Rest mache ich mir in Ruhe Gedanken, dafür muss ich erst mal die ganzen Infos jetzt für mich sortieren und mir ein Bild machen. Schnellschüsse bringen ja keinen weiter.

Aufgefallen sind mir folgende Dinge:

Die Angst um den Abszess. Warum? Eigentlich kann es nichts besseres geben, als einen offenen Abszess. Dann kann der Eiter abfließen. Ich meine mich zu erinnern dass der Abszess am Kiefer sitzt? Könntest du mir bitte schildern, wo genau und was bislang als Behandlung unternommen wurde - bzw. was nicht unternommen wurde, und aus welchem Grund?

Mit Kieferabszessen bei Kaninchen kenne ich mich aus, Leo war auch ein Abszesskandidat. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten damit umzugehen, das hängt von der individuellen Lage, der Ursache und möglichen weiteren vorhandenen Erkrankungen ab. Vielleicht kann man da noch etwas tun, einerseits um deine Angst zu verscheuchen und andererseits weil Eiter innerhalb des Körpers immer eine tickende Zeitbombe ist. Platzt solch ein Abszess nämlich nach innen auf, überschwemmen die Erreger die Blutbahn und verursachen eine Blutvergiftung. Das ist lebensgefährlich, und geht selten gut aus. Deshalb sollte man, wenn es irgend möglich ist, solch einen Abszess behandeln und diese Gefahr einzudämmen.

Vielleicht fangen wir hiermit erst einmal an, weil es sich um ein wichtiges mögliches Vergesellschaftungshindernis handelt.



crazy curry likes this.

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 20:27

Einverstanden.Bin schon am schrriben




Benutzerbild von blusheep
Kaninchen
 
Registriert seit: 19.11.2013
Beiträge: 11.373
blusheep befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 20:34

Zur Außenhaltungsfrage:

Zitat:
Zitat von greyssi Beitrag anzeigen
Vom der VG werde ich berichten.Werde es wahrscheinlich im Frühjahr draußen versuchen.
Ja,ist in Ordnung mit den Threads.
LG Greyssi



Lupine and crazy curry like this.
__________________

This space intentionally left blank





Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 18.598
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 17.10.2016, 20:39

Danke blusheep, genau das meinte ich.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 20:45

Also meine Angst ist,wenn die anderen ihr darein beißen,dass sie sich anstecken.Die Tierärztin meinte,dass DAS Eiter für die anderen ansteckend ist und sie dann auch einen Abszess bekommen.Außerdem frisst Fiona immer sehr lange nicht,wenn der Abszess geöffnet ist.Es scheint aber ein gutartige im bösartigen Abszess zu sein.Er kommt immer wieder,wächsT bis zu einer bestimmten Größe und bleibt dann so.Von innen ist er geschlossen,das lassen wir regelmäßig nachschauen.
Also ich erzähle mal die ganze Geschichte:Eines Morgens hatte ich Finale auf dem Arm und hatte sie im Mundgeruch gestreichelt.Dann viel mir etwas dickes auf,ich War noch Laie...Wir erstmal bei der Tierärztin angerufen.Sie vermutete ein Abszes...
Wir am Mittag zu ihr hin.Ja,es War tatsächlich ein Abszess..Fiona wurde dann direkt notoperiert in der Zeit von einer dreiviertel Stunde.
Wir sollten dann eine Woche später kommen zum spühlen.Es sah gut aus,aber ca. 1 Monat später War es wieder in der gleichen Stellung und Größe.Dann sollte Fiona eingeschläfert werden.
Ich habe mir damit aber solange Zeit gelassen,dass es zum Glück gar nicht erst soweit kam,denn wie es sich herausstellte,knn Finale damit gut leben.Klar merkt man ihr es an,dass sie da Schmerzen hat,aber es fällt wirklich erst auf,wenn man da wirklich anfassen will.Sonst lässt sie sich nichts anmerken und Kaspert frech mit den anderen (mit denen sie im Moment zusammenlebt) rum.
Ich fühle da fast jeden Tag,ob es gleich ist.
Gefällt Fiona natürlich nicht,aber es muss ja sein.
Der Abszess sitzt im rechten Kiefer ganz vorne.Es wurde bisher nur operiert,wobei ich mitlerweile weiß,dass wir hätten Röntgenbilder machten müssen.Ich glaube,Fiona hat eine leichte Zahnfehlstellung.Jedenfalls wachsen die beiden oberen sozusagen etwas hintereinander und unten die beiden stehen sichtlich auseinander.
Fiona wurde bei der Spaltung ein Backenzahn gezogen.
Angeblich soll der der Grund für das Abszess gekommen sein,was ja gar nicht sein kann,denn sonst müsste der Abszess ja wegsein,weil der Zahn ja auch er ist.
Motlerweile bin ich auch schlauer,was Abszesse angeht.
Ich informiere mich wo es geht um diese Tiere, denn ich möchte mal spezialisierte Tierärztin werden.
Ich hoffe,dass konnte dir weiterhelfen.
LG Greyssi♡




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 20:46

Achso,also ich meinte nur die VG draußen,aber halten drinne ^^




Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 18.598
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 17.10.2016, 21:08

In einem Abszess stecken tatsächlich Bakterien, und die können auch eine Infektion auslösen. Aber dafür müssen sie erst mal eine Möglichkeit finden, unter die Haut zu gelangen. Leos Abszess wurde damals gespalten und offen gehalten, und er war die ganze Zeit bei den Mädels und wurde auch von ihnen geputzt. Angesteckt haben sie sich nicht, und mir ist auch kein Fall bekannt wo sich ein Kaninchen an dem Abszess eines anderen Kaninchens infiziert hätte. Schon allein deshalb nicht, weil für eine Abszessbildung noch ein weiterer Faktor dazu kommen muss: der Luftabschluss. Deshalb bilden sich durch Bisse manchmal Abszesse, das passiert immer dann wenn der Biss oberflächlich sehr schnell zuheilt, unter der heilenden Haut aber Bakterien sind.

So viel also zur "Ansteckungsgefahr", die ich als äußerst gering betrachte. Zumindest so lange wie Fiona nicht mit offenem Abszess die anderen Kaninchen beißt, und bei denen dann die Bisswunde ohne entsprechende Desinfektion oberflächlich zuwächst - in dem Fall kann es tatsächlich zu einem Abszess kommen, aber selbst dann muss das nicht sein. Es kommt auch auf das individuelle Immunsystem des Kaninchens an.

So, nun aber zu Fionas Behandlung.

Wichtig ist jetzt zuerst einmal, genau festzustellen wo der Abszess sitzt. Vor dem Kiefer? Im Kiefer? Das geht nur durch eine Röntgenaufnahme. Das ist bei Abszessen im Kopfbereich absolute Pflicht, denn durch die Röntgenaufnahme bekommt ihr noch eine weitere wichtige Information. Eiter hat eine sehr fiese Eigenschaft: er zerfrisst Knochen.

Auf der Röntgenaufnahme kann man sehen, ob der Abszess sich bereits in den Knochen hineingefressen hat. Davon hängt ab, wie die weitere Vorgehensweise aussieht - ist der Knochen schon stark geschädigt, sollte man den Einsatz eines Septocollschwamms in Betracht ziehen. Er verbleibt in der Abszesshöhle und kann dort den Kiefer im günstigsten Fall stabilisieren.

Ist der Kieferknochen halbwegs unbeschädigt, kann man herkömmlich behandeln - liegt der Abszess vor dem Kiefer, kann er im günstigsten Fall samt der Kapsel entfernt werden. Liegt er so dicht am Kiefer, dass man die Abszesskapsel nicht herauspräparieren kann, muss er gespalten werden. Und wenn die Röntgenaufnahme die Beteiligung einer Zahnwurzel zeigt, muss der Zahn entsprechend mit entfernt werden.

Dann erfolgt das eigentlich wichtige, die Nachbehandlung. Die Abszesshöhle muss offen gehalten werden. Und zwar nicht nur eine Woche. Sondern so lange, bis sie von unten heraus, vom Kapselboden her, zugewachsen ist! Das kann schon mal ein paar Wochen dauern. Ob man von Anfang an ein- bis zweimal täglich spült oder ob man Leukasekegel nutzt, hängt von Lage und Größe des Abszesses ab.

Unterstützend sollte eine konsequente Antibiotikabehandlung erfolgen. Ideal wäre ein Antibiogramm, und man sollte auch über den Einsatz von Veracin nachdenken. Das muss zwar unter sehr massiven Vorsichtsmaßnahmen gespritzt werden, weil es keinesfalls in den Magen-Darm-Trakt gelangen darf, hat sich aber bei Abszessen beim Kaninchen als wirkungsvoll erwiesen. Hat dein Tierarzt oder du Angst vor diesem Penicillin-Derivat, kann man es mit Baytril versuchen. Ich würde aber auch hier evtl. darüber nachdenken es zu spritzen. Das bekommt dem Magen-Darm-Trakt weit besser als es oral zu geben. Da du sowieso eine Ausbildung im medizinischen Bereich anstrebst: lass es dir zeigen. Was ich kann, wirst du wohl auch schaffen. Subkutan spritzen ist nicht so extrem schwer.

Noch eine wichtige Info zum nach innen durchbrechen: das kannst du unmöglich kontrollieren! Du kannst nicht in das Gewebe hinein sehen, und deshalb nicht sehen ob die Abszesskapsel porös wird und der Abszess sich unter der geschlossenen Haut entleert und ein großes Gewebegebiet kontaminiert. Man hat nicht mal mit einer Röntgenaufnahme die Chance, so etwas vorherzusehen. Man steht dieser Gefahr absolut hilflos und ahnungslos gegenüber. Deshalb ist es ja so wichtig, einen Abszess zu behandeln wenn es irgend möglich ist. Das mit der tickenden Zeitbombe ist bitterer Ernst, es beschreibt die Lage leider sehr gut.




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 3.766
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 21:10

Zitat:
Zitat von greyssi Beitrag anzeigen
Achso,also ich meinte nur die VG draußen,aber halten drinne ^^
Dann willst Du also stundenweise ne VG draußen machen und wie ich diesen Thread http://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/41670-bis-zu-welchen-temperaturen-im-winter-drau%DFen-handels%FCblichen-au%DFengehegen-halten.html in Erinnerung habe, völlig ungeschützt, und dann stundenweise eine VG drinnen unter völlig anderen Bedingungen.

Da Du sie nach eigener Aussage nur tagsüber unter Aufsicht draußen lassen kannst und willst, u.a. weil es nicht Euer, sondern Gemeinschaftsgelände, ist, bedeutet das täglich zweimal höchsten Stress für die Tiere und keine Möglichkeit einer normalen VG.



Lupine and crazy curry like this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa



Geändert von Terry (17.10.2016 um 21:12 Uhr).

Benutzerbild von blusheep
Kaninchen
 
Registriert seit: 19.11.2013
Beiträge: 11.373
blusheep befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 21:16

Auch hier ein Zitat vom Beginn des von Terry angesprochenen Themas:
(Mit vielen Geräten lassen sich Links leider schlecht kopieren)

Zitat:
Zitat von greyssi Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben.
Ich möchte meinen Kaninchen gerne einen größeren Lebensraum bieten,aber da wir in einer 2einhalb Zimmerwohnung leben und das Kaninchengehe bald auf 4 Quadratmeter vergrößert wird,kann ich meinen Süßen leider mit dem artgerechtisten Platz nicht gerecht werden.
Ich habe 5 Kaninchen in 2 Pärchen aufgeteilt.
Eine dreier Gruppe und ein 2er Pärchen. Alle verstehen sich nicht und leben deshalb in Pärchen.
Das neue Gehege wir so sein,dass es auf 2 Etagen gebaut wird.
Unten wird die dreier Gruppe wohnen,dass sind 4 Quadratmeter,leider fehlen dann dort noch 2 Quadratmeter,um den Mindestansprüchen gerecht zu werden.
Das 2er Pärchen wird oben leben (ebenfalls 4 Quadratmeter) und würde dann artgerecht leben,aber es sind halt dann nur die Mindestansprüche.
Achso,das alles muss in mein Zimmer hinein,dieses ist so ca.12-15 Quadratmeter groß.
Nun ist mir aber eben eine Idee gekommen:Wir haben hinter unserem Wohnblock eine RIESENGROßE Grasfläche,die eigentlich fast nie von unseren Nachbarn genutzt wird.Da das Grundstück öffentlich ist,und die Kinder aus unserem Block gerne mal schauen kommen,kann ich den Kaninchen dort keinen richtigen Stall bauen.
Meine Idee War jetzt,das ich 10,12 Handelsübliche Außengehege kaufe,welche man im jeden Zoofachgeschäft bekommt,und sie aneinander Stecke.
Ich glaube,die haben nen' Durchmesser von ca.einem Meter.
Das wären dann 10-12 Meter Durchmesser,also auf jeden Fall artgerecht.
Ich wollte sie dann,immer wenn ich von der Schule komme,demnächst Arbeit,nach draußen setzen und dann bis Abends um 8.
Das wären dann fast jeden Tag über 5 Stunden Auslauf in einem Riesengehege.
In der Nacht hole ich sie eh rein,oder wenn wir nicht zu Hause sind,weil ja jeder Fremder dahergelaufen kommen kann und meine Nins klaut.
Meine Frage War jetztarf ich die Kaninchen im Winter auch in dieses Riesengehege setzen,mit Holzspänen und Stroh mit so einem Sonnenschutz und Raubtiervogel Schutz?
Es ist ja von außen kein Schutz dran,also halt nur die Gitterstäbe aber keine richtige Wand.
Würden sie das durchhalten,wegen der Kälte,oder werden sie dann krank oder erfrieren?
Bitte um schnelle Antworten
lg,greyssi und ihre Wackelnasen Bolle,Fiona,Emily2,Isabell,Greys,Emily1 für immer und ewig im Herzen.



Lupine and crazy curry like this.
__________________

This space intentionally left blank





Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 21:22

Das ist jetzt gerade ein anderes Thema.Wir unterhalten uns gerade über Abszesse




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2016
Beiträge: 622
greyssi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 21:22

Lasse mir da wahrscheinlich dann etwas anderes einfallen




Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 18.598
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 17.10.2016, 21:23

Ich hoffe derartige Planungen sind mittlerweile vom Tisch, greyssi? Falls nicht, verabschiede dich umgehend von diesem Gedanken. Das funktioniert vorne und hinten nicht.

Für eine VG müssen die Tiere gegebenenfalls wochenlang im Vergesellschaftungsgehege bleiben können, alles andere könnte das Scheitern der VG bedeuten.

Und Kaninchen im Winter aus der Wohnung raus in die Kälte setzen wollen und dann wieder rein? Kleiner Vorschlag: zieh dir einen Badeanzug an und hock dich zwei Stunden bei 0 Grad nach draußen. Und nein, Schmerzensgeld gibt es für diesen Vorschlag nicht für deine Lungenentzündung, falls du so dusselig sein solltest, das wirklich auszuprobieren

Ich denke, wir haben uns verstanden? Nichts für ungut, aber da halte ich so deutliche Worte für absolut richtig am Platz



crazy curry and Minerva like this.

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 3.766
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.10.2016, 21:25

Zitat:
Zitat von greyssi
Das ist jetzt gerade ein anderes Thema.Wir unterhalten uns gerade über Abszesse
Nein, u.a. über VG's die Du auch wegen Angst vor Abzessen durch Bisswunden nicht machen willst bzw. "stückweise" machen willst.

Dieser Thread heißt "Bissstelle bei TA getackert...." was durch einen VG-Versuch entstanden ist.



__________________
Liebe Grüße
Theresa


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchen haben Angst vor meiner Freundin inas mama Kaninchen Ernährung & Futter 2 29.10.2014 16:16
Alle haben Angst vor einem Kaninchen Erdbeere Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 20.04.2012 15:39
Neue Farbzwergkaninchen haben Angst lui21 Kaninchenhaltung & Allgemeines 13 16.04.2012 21:25
Kaninchen beim TA, Angst . Kati8619 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 8 23.10.2011 11:57
Babys seit 2 Tagen, Angst dass die Mama sie nicht säugt! viviha Kaninchenhaltung & Allgemeines 19 16.10.2010 11:14

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.