Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Hilfe!!!! Weibchen nach Kastration auf Kaninchen Forum

Like Tree2Likes
  • 1 Post By LuLu03
  • 1 Post By LuLu03

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.12.2014
Beiträge: 80
maggyuschi2009 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 17:05

Hilfe!!!! Weibchen nach Kastration


Hallo ihr Lieben,
brauche dringend eure Hilfe.
Meine Häsin Maggy wurde am 18.5. kastriert wegen eines Tumors an der Gebärmutter. Letzten Donnerstag sind nach 10 Tagen die Fäden und Klammern entfernt worden.
Seit dem Klammern entfernen ist sie so völlig anders. Sie sitzt nur rum und starrt in der Luft rum. Sie frisst aber und köttelt. Mit den Zähnen mahlt sie nur gelegentlich mal. Früh morgens und abends dreht sie dann bisschen auf und ist etwas aktiver. Ich weiß dämmerungsaktiv. Aber so völlig geistesabwesend tagsüber war sie noch nie.
Gestern war die Tierärztin hier zum Impfen. Sie hat sich Maggy genau angesehen und auch die Naht genau abgetastet. Alles prima. Zähne in Ordnung und ansonsten auch alles gut.
Was ist denn bloß mit Maggy los?
Ich dachte die dreht jetzt völlig durch weil sie den blöden Body nach den Fäden ziehen endlich los ist...hm kann mir bitte einer helfen??



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 17:07

Ich würde glatt sagen. Hormone.
die stellen eben doch mehr im Körper an als man glauben mag.
matilda ist nach der Kastra auch ein anderes Kaninchen geworden.

Einen Partner hat sie aber?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.12.2014
Beiträge: 80
maggyuschi2009 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 17:11

Ja sie läuft jetzt immer ganz schnell weg wenn der Rammler ankommt. So als wäre er jetzt der Boss. Solang sie frisst muss ich mir da nicht all zu viele Gedanken machen oder? Und wie gesagt abends und morgens ist sie schon etwas aktiver. Hab halt angst das sie schmerzen hat. Am sonntag steht auch der Umzug an...sprich etwa 2 stunden autofahrt.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.12.2014
Beiträge: 80
maggyuschi2009 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 17:14

Mir machts echt Gedanken weil sie nicht entspannt sitzt sondern eher so geistesabwesend. Dazu kommt dieses gelegentliche Zähne mahlen. Aber sie frisst und köttelt halt




Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 17:35

Zähne mahlen heißt ja nicht immer schmerzen es kann genauso ein Zeichen für Wohlfühlen sein.



Dillmagich likes this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.12.2014
Beiträge: 80
maggyuschi2009 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 17:40

Geht das denn so schnell mit der Hormonumstellung? Also die OP ist ja grad mal 16 Tage her.
Mir war klar, dass sie danach nicht mehr mein flippiges super aktives Kaninchen ist, aber dann doch so schnell...sie ist jetzt wie der Rammler. Der guckt auch immer nur in der Gegend rum und schläft.




Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 17:43

bei matilda war das auch so.
erst kaputt durch die op und dann so transusig mit fitten zeiten.
heißt natürlich nicht das es das sein muss.
Bei uns wars allerdings der Fall




Benutzerbild von Dillmagich
Kaninchen
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 2.097
Dillmagich befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 22:17

Meine Wolke wurde auch vor kurzem kastriert sie hat sich gar nicht viel geändert außer das extrem Buddeln und ständige rammeln und Urin spritzen hat aufgehört.
Sie ist Lebhaft wie immer. Vielleicht liegt es auch daran das der TA die Gebärmutter drin gelassen hat und nur die Eierstöcke entfernt hat.
Meine andere Häsin ist auch kastriert aber schon seit 4 Jahren sie ist auch Munter wie immer.
Vielleicht macht es einen Unterschied ob man alles entfernt oder die Gebärmutter drin lässt von den Hormonen her



__________________
Liebe Grüsse



Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 22:23

Matilda hat auch alles raus.

Edit. Natürlich macht das einen Unterschied!
Es ist absolut unsinnig die Gebärmutter drin zu lassen wenn man Krebs verhindern will.
Diese produziert nämlich munter weiter Hormone und kann ganz genauso entarten wie mit Eierstöcken.



crazy curry likes this.

Geändert von LuLu03 (03.06.2015 um 22:26 Uhr).

Benutzerbild von Dillmagich
Kaninchen
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 2.097
Dillmagich befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2015, 23:56

Der TA meinte das er die Gebärmutter nur entfernt wenn die Auffällig ist da es nicht so war blieb sie drin.Bei Katja denke ich ist es wohl genauso.Mir ging es ja nur um die Kastration nicht um Krebs verhinderung.Mir hat der TA erklärt das bei einer sterelisation die Eileiter durchtrennt und bei der Kastration werden die Eierstöcke mit Eileitern entfernt wenn die Gebärmutter mit raus kommt nennt man es Hysterektomie.
Er sagte das das entfernen der Eierstöcke der Häsin der Kastration eines Rammlers gleicht .




__________________
Liebe Grüsse



Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2015, 00:03

Ja ist ja auch richtig die Begriffserklärung.
Nur dem Letzten kann ich nicht zustimmen.
Beim Rammler wird wohl der Großteil der Hormone in den Hoden "gebildet". Bei der Häsin zusätzlich in der Gebärmutter.
Mit einer Eierstockentfernung hast du die Häsin also nur Zeugungsunfähig gemacht, die Häsin kann keine Eier mehr produzieren. Genau wie der Rammler keine Samen.

Hat dein Arzt begründet warum er die Gebärmutter erst dann entfernt?
An den Eierstöcken waren ja auch keine Veränderungen, warum macht er da solche Unterschiede?




Benutzerbild von Dillmagich
Kaninchen
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 2.097
Dillmagich befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2015, 00:15

Der TA sagte mir das die zusätzliche Entfernung der Gebärmutter ein noch größerer Eingriff gewesen wäre und mein Kaninchen vielleicht das nicht überlebt hätte.Das war so der Grund weshalb ich dann auch zugestimmt hatte das die Gebärmutter drin bleibt.
Und es hätte sogar 100 Euro mehr gekostet



__________________
Liebe Grüsse



Benutzerbild von die Kleine
Kaninchen
 
Registriert seit: 15.05.2015
Beiträge: 2.512
die Kleine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2015, 18:56

Zitat:
Zitat von Dillmagich Beitrag anzeigen
Und es hätte sogar 100 Euro mehr gekostet
Dann will ich echt nicht wissen, was du für die OP bezahlt hast... Bei meiner Lilly waren es mit Voruntersuchung, über Nacht dort bleiben etc. 140 Euro. Für eine "richtige" Kastration.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.12.2014
Beiträge: 80
maggyuschi2009 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2015, 22:30

Also ich habe auch knapp 200 Euro bezahlt. Mit vorher Röntgen und Ultraschall...und Klammern entfernen nach 10 Tagen.
Ich würde jedes weibliche Kaninchen immer wieder kastrieren lassen - mit Gebärmutter raus. Meine Kleine war nicht mal richtig scheinschwanger, sie hat das Männchen nur tagtäglich berammelt. Gebärmutter sah aufm Röntgen unauffällig aus und bei der OP sah man meinen 3x1 cm großen Tumor an der Gebärmutter.
Früher oder später wird jedes weibliche Kaninchen an Gebärmutterveränderungen leiden. Die einen mehr und die anderen weniger.




Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 17.085
LuLu03 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2015, 22:53

Das kann ich nicht unterschreiben.
meine 8 Jährige Häsin hatte keine Probleme mit der Gebärmutter.

Es ist vielleicht häufig aber noch lange nicht jede Häsin ist betroffen.




Benutzerbild von Kämpferherz
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 05.05.2015
Beiträge: 150
Kämpferherz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2015, 23:19

Meine momentan 7- jährige Häsin ebenfalls nicht! :-D



__________________
Meine Schätze Crispy und Muckel! :-*


Immer im Herzen:
- Sternchen (15.09.2007 - 20.01.2013)
- Baby (24.02.2009 - 18.02.2015)
- Einstein (14.02.2007 - 02.05.2015)
- Crispy (10.09.2010 - 28.03.2019)

Crispys Kampf: https://www.kaninchenforum.de/kaninchenkrankheiten-gesundheit/45715-goodbye-crispy-keine-chance-gegen-verstopfung.html#post1143249

Einsteins Geschichte: http://www.kaninchenforum.de/kaninchenkrankheiten-gesundheit/37883-wie-einstein-tapfer-k%E4mpfte-doch-verlor.html



Benutzerbild von luxifluxi
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 26.08.2014
Beiträge: 247
luxifluxi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2015, 23:48

Zitat:
Zitat von maggyuschi2009 Beitrag anzeigen
Also ich habe auch knapp 200 Euro bezahlt. Mit vorher Röntgen und Ultraschall...und Klammern entfernen nach 10 Tagen.
Ich würde jedes weibliche Kaninchen immer wieder kastrieren lassen - mit Gebärmutter raus. Meine Kleine war nicht mal richtig scheinschwanger, sie hat das Männchen nur tagtäglich berammelt. Gebärmutter sah aufm Röntgen unauffällig aus und bei der OP sah man meinen 3x1 cm großen Tumor an der Gebärmutter.
Früher oder später wird jedes weibliche Kaninchen an Gebärmutterveränderungen leiden. Die einen mehr und die anderen weniger.
Das finde ich aber auch ganz böse verallgemeinert Hoffentlich liest das niemand, der nicht ganz so viel Ahnung hat.



__________________
Grüße von



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.12.2014
Beiträge: 80
maggyuschi2009 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.06.2015, 16:33

Mit JEDE meine ich, Häsinnen die häufiger unter Scheinschwangerschaften leiden. Sorry undeutlich ausgedrückt...



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe nach Weibchen Kastration! Myo Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 28 24.07.2014 18:32
2.Vergesellschaftung nach Kastration des Weibchen Leo_Hasi Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 25.06.2013 21:13
Wann nach Weibchen-Kastration zufüttern? Polsterzipfel Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 7 09.03.2013 17:27
Weibchen ruhiger nach Kastration? Clagiostro Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 8 15.12.2012 06:19
Weibchen beißt Böckchen nach Kastration chrissie41 Kaninchenhaltung & Allgemeines 11 06.05.2010 10:59

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.