Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Weiteres Kaninchen ? Krankheit... auf Kaninchen Forum

Like Tree2Likes
  • 1 Post By marinahexe
  • 1 Post By Lulu&Bibi

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.03.2021, 11:34

Weiteres Kaninchen ? Krankheit...


Hallo liebe Kaninchenfreunde,
ich habe bei mir zu Hause ein kleines großes Problemchen, ich wollte euch mal um euren Rat bitten.
Und zwar habe ich seit knapp 2 Jahren zwei Zwergwidder-Damen, Lulu und Bibi, in artgerechter Haltung und Fütterung. Vor 1 Jahr bekam Bibi einen EC- Schub (Auge), also nicht die Kopfschiefhaltung, sondern ein getrübtes Auge mit dem sie aber sehen kann. Also ist Lulu EC-Trägerin (für meine Frage weiter unten wichtig)
Dann wurde das zweite Hässchen schwer krank. Es ist eine sehr langwierige Geschichte, die kurz gesagt so lautet: Lulu hatte einen vereiterten Zahn und somit eine Entzündung. Der wurde rausoperiert und die Wunde wurde gespült. Aber das herausstehende Auge ging nicht zurück, es wurde immer neuer Eiter produziert und schließlich kam er aus der Nase. Von den 3 Narkosen (zahn und spülen) war das Immunsystem derart geschwächt, dass noch Durchfall und Schnupfen (kein echter Kaninchenschnupfen) dazu kam. Wir probierten mit allen Mitteln, Fazit: Keines der Medikamente hat vollständig angeschlagen, der Erreger lässt sich wohl nicht töten. Jetziger Stand: Wir geben seit ca einem-zwei Monaten nichts mehr, es tut ihr gut. Krankheitssymptome sind keine mehr da (kein Eiter mehr, normales Auge, allerdings nimmt sie trotzdem nicht wirklich wieder zu und hat noch selten Durchfall). Sie ist schon inaktiver als vorher, allerdings wenn man sich mit ihr beschäftigt, läuft sie rum, macht fleißig alles Kunstsücke und futtert wie sonst was. Wie gesagt sieht man schon, das sie Schmerzen hat, aber die scheinen wohl nicht mehr da zu sein, wenn sie höppelt oder sonstiges, macht sie das ganz ohne Schmerzen. Nur das rumsitzen deutet darauf hin. deshalb haben wir entschieden, sie so lange so leben zu lassen, bis die schmerzen zu groß werden. Oder was haltet ihr davon?
Jetzt weiß man ja nicht wie lange Lulu so weiterleben kann. Außerdem, sollte Lulu plötzlich über die Regenbogenbrücke hoppeln, kann es schwierig werden, schnell einen neuen Partner zu finden (EC, passendes alter und vieles andere).. Also kam mir die Idee, jetzt schon einen neuen Partner zu den beiden zu vergesellschaften. Meine Zweifel sind nur, ob Lulu den Stress aushält, sie ist aber unglaublich sozial. Dann wäre später keiner alleine... Platz ist da, das ist kein Problem nur mache ich mir eben Gedanken in so einer blöden Situation... Ich möchte wirklich nur das beste !
Also was sagt ihr/was schlägt ihr vor?
Schon einmal danke im Voraus und liebe Grüße,
JD
PS: Sorry für den halben Roman, aber ohne das Wissen kann man sich hier denke ich keine Meinung bilden



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.192
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 08.03.2021, 12:46

Ich würde Dir dringend empfehlen, zu einem kaninchenkundigen Tierarzt zu gehen. Kein Tier sollte mit Schmerzen leben müssen. Man hätte ein Antibiogramm erstellen müssen, um den Erreger zu bestimmen. So kann man ein wirksames AB finden.



Du kannst mir gerne Deine PLZ per PN schicken, dann schau ich mal in meine TA-Liste.



4Chaoten likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.03.2021, 19:20

Hallo nochmals,
Ja ich habe jetzt ein paar Praxen noch von marinahexe empfohlen bekommen und werde mich heute Abend spätestens morgen drum kümmern.
Sie bekommen größtenteils Wiese, alles was gerade da ist. Auch Gemüse Salat und Obst ist dabei. Ich hatte glaube ich vergessen zu erwähnen, dass sie auch jetzt nicht normal köttelt, es sind verhältnismäßig eher kleinere. Deshalb denke ich dass auch irgendetwas mit der Verdauung oder der Darmflora nicht ganz wieder in Ordnung ist, das werde ich beim neuen TA Besuch fragen.
Das Problem mit dem Schmerzmittel ist, dass es nicht wirklich geholfen hat. Auch wenn sie es bekommen hat, hat man ihr die Schmerzen angesehen, mehr als jetzt noch, sie saß genauso rum... ich denke das ganze volldrönen mit Medikamenten hat nicht gut getan, vielleicht hat es auch deshalb nicht wirklich geholfen weil sie eben so zugedröhnt war von allem. Aber auch das werde ich unbedingt nachfragen, vielen Dank:
Und ja sie wurde geröntgt, und ja sie hat auch eine Zahnfehlstellung der unteren Zähnchen. So langsam müssten die Zähne auch nochmal geschliffen werden, aber in ihrem jetzigen Zustand ist es mehr als fraglich ob sie die Narkose so ohne weiteres wegstecken wird. Das wäre nämlich meine nächste Frage gewesen. Soll man sich jetzt zuerst um dieses Bakterium, Krankheit und co kümmern und dann um die Zähnchen nochmals ?
Dazu muss ich sagen, dass sie vor den ganzen OPs 1,7 kg gewogen hat und jetzt nur noch 1,2 kg wiegt. Ich versuche mit allem zu päppeln, doch sie nimmt nicht zu. Das ist Frage Nummer drei: Denkt ihr dass es an der Krankheit liegt, dass sie einfach nicht zunimmt ? So viel wie sie frisst und zum Päppeln bekommt, müsste sie eigentlich schon dick sein... Habt ihr noch andere Ideen wie sie zunehmen kann ? Ich denke da sie sich auch weniger bewegt hat, sind auch die Muskeln zurückgegangen, allerdings kann sie viel hoppeln ohne erschöpft zu wirken...
Wie ihr seht ist das echt ein Dilemma, mein armes Luluchen. Ich bin froh wenn ihr mir weiterhelfen könnt. Danke an die bisherigen Antworten schonmal !




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.03.2021, 21:22

Das mit dem Aufschreiben habe ich schon getan
Das mit der Reihenfolge leuchtet mir auch ein.
Also mein anderes Kaninchen ist halt im Vergleich viel aktiver, und Lulu legt sich auch nie hin, sondern sitzt immer in dieser Schmerzposition, wie ich im Internet nachgeschaut habe. Sie war zwar immer schon der ruhigere Typ, aber jetzt bewegt sie sich schon sehr wenig. Aber wenn du meinst, dass deine das genauso machen... Dann weiß ich jetzt auch nicht mehr. Ich werde morgen mal nochmal vermehrt drauf achten. Zähneknirschen macht sie nicht und Ohren für mir auch nichts auf.
Natürlich frisst sie langsamer, aber sie frisst echt viel. Ich dachte eben, dass Obst vielleicht ein wenig dick machen könnte.. Ist Wiese denn deiner Meinung nach auch ok ? Das mit dem befeuchten werde ich mal machen. Auch die Kräuter werde ich vermehrt füttern.
Ich rufe morgen mal bei den Tieräzten an. Werde dann weiter berichten




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.192
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 08.03.2021, 21:35

Was DU noch tun solltest: Köttel von beiden sammeln, über 3 Tage, kühl lagern, und dann beim TA auf Kokzidien, Hefen und Würmer untersuchen lassen. Das kann evtl. in der Praxis gemacht werden, wenn sie ein Labor dabei haben.


Biete ihr morgens mal Haferflocken und SBK an (vor der allgemeinen Ruhezeit) und tagsüber/abends Wiese + Kräuter + Küchenkräuter.


WEnn die Zähne in Narkose gemacht werden müssen, kann man bei der Gelegenheit auch Röntgen oder einen Abstrich zur Bestimmung des Erregers machen.


Ich drück die Daumen! Bin sicher, da geht noch was




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.03.2021, 11:13

Ja das mit den Kötteln mache ich !
Füttere jetzt auch mal nach euren Vorschlägen habe nur eine Frage: Geht Salat auch für Lulu ? Und was ist denn SBK ?




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.03.2021, 11:35

Und wisst ihr was ? Umso länger und mehr ich darüber (über alles an Lulu) nachdenke, fallen mir ein paar Dinge auf :
1. Alle (!) Krankheitsanzeichen von diesem Bakterium sind weg. D.h. es kommt weder aus Auge, noch aus Nase mehr Eiter raus. Das Auge ist genauso wie das auf der anderen Seite. Jetzt ürde ich lediglich gerne wissen, ob noch Eiter in der Zahnwurzel (dort kam es ursprünglich her) produziert wird, das könnte man ja bei dem Zähnerichten gerade schauen. Vielleicht ist der Erreger ja fast weg ? Sonst wären ja noch Anzeichen da.
2. Die Schmerzanzeichen können vlt, genauso wie die Köttel, von den Zähnchen kommen. Nur stelle ich mir die Frage, warum sollten die Zähne weg tun wenn sie gerade nichts tut ? Also nicht frisst, nicht höppelt etc. Ich denke zumindest dass sie sich nicht so viel bewegt wie Bibi wegen ihren Schmerzen, vlt kann ich es über die ganzen Monate auch einfach nicht mehr richtig erkennen
3. Sie hatte immer unter dem Hals und an den Augen kahle Stellen wegen dem aggressiven Speichel und dem Eiter der rauslief. Das ist nun wieder nachgewachsen. Nur leckt sie sich nun öfters den Nacken, ich habe aber schon geschaut, mit dem Auge lässt sich nichts erkennen, nur dass die Haut vom Speichel wieder kahler ist. Gibt es irgendetwas was man tun kann, damit sie das Fell dort in Ruhe lässt ?
Wäre es in Ordnung den TA Termin in 3 Tagen auszumachen ? Dann kann man auch gerade die Köttelprobe machen
Vielleicht könnt ihr m ja zu den Punkten eure Meinung nochmal schreiben , ich habe nachgedacht und bin dann auf diese Punkte gestoßen.
Lg




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.031
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.03.2021, 12:36

Zitat:
Zitat von Lulu&Bibi Beitrag anzeigen
Nur stelle ich mir die Frage, warum sollten die Zähne weg tun wenn sie gerade nichts tut ? Also nicht frisst, nicht höppelt etc.
Weil Zähne gerne ein Teufelkreis sind: Es tut irgendwo weh, dann wird eine Schonhaltung eingenommen, dann entsteht woanders eine neue Reizung an den Wurzeln, es entstehen Spitzen, die in Zunge/Wange pieksen oder Wurzelabszesse, die dauerhaft weh tun
Deswegen lassen sich ordentliche Zahnkorrekturen lediglich mit Hilfe von ausreichenden Röntgenbildern a) diagnostizieren und b) behandeln. Nur im Röntgenbild (oder CT) sieht man die Wurzeln und die dort liegenden Probleme.
Schau dir mal das Video hier an: https://www.youtube.com/watch?v=ZqueLJaPOCU&t=19s&fbclid=IwAR3iXmptSC-w5-6Aj6xEMF_kSyycTqQR-zbqEuzarBeuaJ8C8FojEmNIlAc



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.03.2021, 14:22

Ja ich habe mir wie gesagt einen Zettel gemacht da ist der Punkt Zähne mit drauf. Ich hatte damit eigentlich was anderes sagen wollen, habe mich aber schlecht ausgedrückt. Meinte nicht ,,weg“ im Sinne von rausoperieren, oder meintest du genau dass das eine gute Lösung wäre ? Ich werde jedenfalls den TA auch danach fragen




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.192
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 09.03.2021, 17:12

SBK = Sonnenblumenkerne




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.03.2021, 17:29

Ah
Hat jemand noch einen Vorschlag für das kahle Fell ? Also Punkt drei




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.03.2021, 18:30

Na also zu dick kann sie nicht sein
Vlt hilft ja etwas menschliche Salbe ? Damit die Haut sich mal nochmal erholt ?




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.03.2021, 19:17

Habe Lulu übrigens gerad gewogen, von gestern auf heute hat sie 50 g zugenommen 🥳
Ich werde ja einen Termin mit dem TA ausmachen, ich bin ja jetzt durch euch auch noch besser informiert und habe neue Hoffnung für Lulu. Nur eine Frage ist mir noch besonders wichtig : Denkt ihr sie würde solch eine Narkose für die Zähnchen überleben ? Ich meine mit 1.200 g und derzeit nicht gerade dem besten Immunsystem finde ich das sehr fragwürdig. Die bisherigen OPs haben sie schon mitgenommen, sie hat es aber immer ganz gut überstanden. Ich bin mir da so unsicher



marinahexe likes this.

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.192
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 09.03.2021, 19:36

Zitat:
Zitat von Lulu&Bibi Beitrag anzeigen
Habe Lulu übrigens gerad gewogen, von gestern auf heute hat sie 50 g zugenommen 🥳
Ich werde ja einen Termin mit dem TA ausmachen, ich bin ja jetzt durch euch auch noch besser informiert und habe neue Hoffnung für Lulu. Nur eine Frage ist mir noch besonders wichtig : Denkt ihr sie würde solch eine Narkose für die Zähnchen überleben ? Ich meine mit 1.200 g und derzeit nicht gerade dem besten Immunsystem finde ich das sehr fragwürdig. Die bisherigen OPs haben sie schon mitgenommen, sie hat es aber immer ganz gut überstanden. Ich bin mir da so unsicher

Besprech das mit dem TA. Er wird sie eh gründlich untersuchen und feststellen, ob sie derzeit narkosefähig ist oder nicht.



Wegen der kahlen Stellen...
Vielleicht hat sie Milben, die sie stressen. Gerade bei schwachem Immunsystem haben die leichtes Spiel. Auch abklären lassen (Tesa-Abklatsch).




Ninchen
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 14
Lulu&Bibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.04.2021, 13:51

So hallo nochmals
Es war jetzt lange Zeit still, weil es ihr zuerst nochmal sehr gut ging. Dann wurde es wieder extremst schlecht und wir haben anderes Schmerzmittel geholt. Dann haben wir 3 Tage lang auf den Rückruf unserer Tierärztin gewarte, um das weitere Vorgehen zu besprechen. . Ach und an marinahexe, wir sind bei einem kaninchenfachkundigen TA Die Tierärztin von der einen Klinik die du vorgeschlagen hattest ist vor 2 Jahren eben zu uns gewechselt, und sie hat sich auch die ganze Zeit um sie gekümmert.
Wie gesagt, zuerst war es wieder gut. Dann, vor etwa einer Woche, kam es wieder ganz schlimm. Das Auge steht wieder raus und sie zeigt sehr viele Schmerzanzeichen (Zähneknirschen, nimmt keine Notiz von ihrer Umwelt, Schmerzposition, Augen zusammengekniffen, sie kommt nicht mehr und wuselt mir um die Füße wenn ich ihr das Futter gebe, sie höppelt nur noch mit hohem Rücken, die Köttel werden wieder kleiner, sie nimmt nicht zu... die kahlen Stellen sind allerdings weg. Und ich hätte mal noch eine Frage: meine andere hat ja Uevetitis von EC auf einem Auge. Kann es sein, dass Lulu das trotzdem nicht hat? Denn so eine Immunschwäche wie sie sie hat, hätte das doch eigentlich schon ausbrechen müssen...
Unsere Tieräztin und wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir es nochmal mit einem anderen Schmerzmittel auf jeden Fall probieren, was sie ja auch jetzt seit ein paar Tagen bekommt. Dann hat sie gesagt, man könnte wieder versuchen den Eiter auszuspülen, allerdings haben wir das verworfen da wir das schon 3x gemacht haben und es nichts gebracht hat. Auf das jetzige Schmerzmittel spricht sie leider nicht sonderlich gut an, am einen Tag ist es besser am anderen wieder überhaupt nicht. Wie gesagt haben wir jetzt halt alles versucht bei unserer guten Tierärztin und nichts hilft wirklich. Ich weiß nicht ob ich sie gehen lassen soll. Ich musste so eine Entscheidung noch nie treffen, meine anderen sind damals an Altersschäche und Krebs gestorben, ohne einschläfern. Ich meine, ja die Schmerzen sind groß und laut TA gibt es keine Chance mehr sie zu heilen, aber einfach ihr Leben beenden ? Ich würde so gern ihre Meinung dazu hören
Ja das ist leider was im Moment so geschieht...



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gruppe durch weiteres Kaninchen zerstören? Kaninchenherz28 Kaninchenhaltung & Allgemeines 17 03.06.2017 15:16
Weiteres Kaninchen? Dexii Kaninchenhaltung & Allgemeines 18 06.07.2016 20:40
Einzelgänger? Ein weiteres Kaninchen? Rabny Kaninchenhaltung & Allgemeines 18 19.09.2013 13:28
Ein weiteres Kaninchen kaufen Flocke9 Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 6 25.02.2013 08:15
weiteres kaninchen Nussica99 Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 2 21.01.2012 17:18

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.