Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Zwergwidder Mini Lop beißen sich blutig auf Kaninchen Forum

Like Tree23Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.08.2019, 22:15

Zwergwidder Mini Lop beißen sich blutig


Hallo zusammen,
ich habe mir vor 1,5 Wochen zwei Zwergwidder Rammler zugelegt. Sie sind am 20.4. geboren und am 25.7. kastriert worden. Die (Hobby-)Züchterin sagte mir, dass man zwei Rammler Frühkastraten wunderbar zusammen halten kann. Sie sind ja auch Geschwister und seit der Geburt zusammen.

Eine Woche lang ging alles gut, sowohl nachts im 4 qm großen Außengehege mit innenliegendem Hasenstall, als auch tagsüber im größeren Freilauf auf Rasen. Gestern NAchmittag gab es im großen Auslauf auf einmal "Geschrei" und der eine hat den anderen Blutig gebissen. Das Ohr war blutig und auf dem Rücken war auch Blut. Wir haben sie erst Mal getrennt und das geschockte gebissene Kaninchen sich erholen lassen. Nach einiger Zeit haben wir sie nochmal zusammengesetzt und es war soweit alles gut. Der Gebissene ist auch auf den anderen zugehoppelt, war aber ein bisschen auf Hab Acht. Nachts habe ich sie nach langen überlegen in dem 4 qm großen Gehege zusammen gelassen und es scheint nichts passiert zu sein. Heute tagsüber auch nichts. Als ich sie nachmittags wieder im großen Auslauf hatte, ging das Gejage schon wieder los. Ich bin allerdings frühzeitig dazwischen gegangen, damit kein Blut fließt.
Ich bin etwas verzweifelt und ratlos, da ich nicht weiß, ob ich sie nachts und tagsüber weiterhin zusammen lassen soll. Was ist wenn es zum Streit kommnt wenn ich nicht da bin?? Soll ich sie erst Mal mit Sicht und Schnupperkontakt trennen oder zusammen lassen (tagsüber unbeaufsichtigt!) Kann mir jemand einen Rat geben, es sind meine ersten Kaninchen und ich weiß wirklich nicht, was das Richtigt ist.



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Talula
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 30.03.2016
Beiträge: 219
Talula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 12:14

äh, ich bin da jetzt keine Expertin, aber sind 3 monate nicht zu spät für ne Frühkastra, ich meine das sollte mit 10 Wochen passieren?
Hast du die Kanichen kastrieren lassen oder die Züchterin?
Warst du schonmal mit den beiden beim TA? Plötzliche Streitereien können auch mit Krankheiten zu tun haben.



__________________
Viele Grüßerlis
von Nougat, Schneewittchen und Möhrja

https://www.kaninchenforum.de/image.php?type=sigpic&userid=22405&dateline=154921  0609



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 23.138
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 12:18

Bis zur 12 Woche gilt es als Frühkastra. Man muss aber individuell gucken, ob die Herren nicht frühreif sind.

Gleichgeschlechtliche Paare brauchen meist mehr Platz, aonst kommt es schnell zu Zoff. Zum Einstieg hätte ich dir eher zu einem gegeneschlechtlichem Paar geraten.



Selkie and marinahexe like this.
__________________
"Schlagen alle Tür'n zu, hältst du deine mir auf."

Es grüßt das magische Duo: Merlin und das Geisterhäschen!




Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 15:44

Die Züchterin hat sie kastrieren lassen und der Tierarzt hat den Termin so vorgeschlagen.

Ich kann nicht sagen, ob das jetzt zu spät war, aber bis vorgestern haben sie sich nie etwas getan. Bis zu dem Angriff wirkte keiner auch nur ansatzweise krank, seitdem kommt mir das gebissene Kaninchen allerdings etwas verhalten vor. Ich habe sie nun seitdem im 4 qm Stall zusammen gelassen und es ist nichts passiert, allerdings sitzen sie nie zusammen und kuscheln. Sie fressen nebeneinander vom gleichen Futter, aber ansonsten gehen sie gtrennte Wege. Als ich sie gestern im Außenauslauf habe laufen lassen, lief der eine wieder hinter dem anderen her und ehe es wieder ernster werden konnte habe ich sie getrennt. Im Stall haben sie sich wieder ignoriert.
Ich habe sie letzte Woche impfen lassen, insofern waren sie beim Tierarzt und er sagte sie sind gesund.

Was mich nun zu der Angst, dass es wieder zu Bisswunden kommt bewegt ist: Kaninchen sollen auf keinen Fall alleine gehalten werden! Wenn ich nun zwei solche Kandidaten habe, die sich im besten Fall aus dem Weg gehen und im schlimmsten Fall beißen, zählt das dann als gute Haltung? Ich sehe für die beiden darin irgendwie keinen Wohlfühlfaktor, da kann man ja gleich alleine sein. Oder sehe ich das falsch?




Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 15:47

Ups, ich sehe gerade, dass ich das Erlebnis von gestern Nachmittag ja schon beim ersten post geschrieben hatte. Sorry, ich habe mich somit wiederholt




Benutzerbild von Möhrengeberin
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.09.2018
Beiträge: 230
Möhrengeberin befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 16:19

Hallo Sanne, ich habe ebenfalls zwei Rammler. Sie wurden gemeinsam mit 3 Monaten kastriert und blieben nach der Kastration auch beisammen im 4 qm großen Gehege. Es lief wie bei Dir harmonisch, bis sie zweimal heftig wohl die Rangfolge klären mußten. Da hatte mein Oscar auch Bisse auf dem Rücken. Doch seit dem verstehen sie sich wieder super (sie sind nun etwas über 1 Jahr alt). Also vielleicht nur Rangkämpfe?



Selkie likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 18:40

Hallo Möhrengeberin,
es wäre natürlich super, wenn es kurze Rangkämpfe wären. Ich habe nur Angst, dass der Kleine wieder so schlimm gebissen wird. Deshalb habe ich sie auch gerade eben wieder getrennt, als die Jagerei losging. Ich hatte sie wieder im großen Auslauf und nach ca. 30 Minuten hat der eine den anderen wieder heftig gejagd. Ich habe mich nicht getraut sie das ausfechten zu lassen. Der eine rennt sowieso nur schnellsten weg und es ist insofern kein Kampf. (Geschehen Rangordnungskämpfe auch wenn die Randordnung augenscheinlich offensichtlich ist?)

Soll ich eventuell mal nicht dazwischen gehen und es darauf ankommen lassen? Ich weiß es einfach nicht. :-( Was mir dabei so auffällt ist, dass die Jagerei bisher nur im großen Rasenauslauf geschieht.




Benutzerbild von crazy curry
Kaninchen
 
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 7.801
crazy curry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 18:49

Also ich würde ja mal beim Ta nachschauen lassen, ob sie wirklich beide kastriert sind. Unkastrierte Rammler bekämpfen sich bis zum Tod.
Kaninche kennen keine Verwandschaft nach dem Absetzen.

Sollten sie wirklich kastriert sein, können sie in die Pubertät kommen, geht bei kleinen schneller, als bei großen Rassen. Dann ist viel Platz wichtig und dazwischengehen nur wenn Blut fließt und der Ta aufgesucht werden muss oder wenn einer den anderen gar nicht in Ruhe lässt und jagt oder verbeißt.

Das Auslaufgehege ist jedes mal ein neues Gebiet, wo die Rangordnung immer wieder angetestet . 4qm sind für zwei Herren auch etwas knapp.



Selkie, marinahexe and Rakete like this.
__________________
Liebe Grüße Heike



Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 898
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.08.2019, 19:11

Dem stimme ich zu:
4 qm sind für Gleichgeschlechtliche definitiv zu knapp, wenn Probleme vorhanden sind. Da würde ich mindestens auf das doppelte (8 qm) gehen; besser noch mehr.


Ob die Rangeleien nur vorübergehend sind oder sich gar verschärfen, wird sich erst noch zeigen. Übrigens hatte ich auch mal 2 Kastrate (auf 12 qm), die nie kuschelten. Während der Pubertät verschärfte sich das dann mit zunehmenden Alter, bis es komplett nicht mehr ging. Das muss nicht immer so sein, aber kann es leider...




Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.08.2019, 19:39

Und was hast Du dann gemacht? Die beiden getrennt und einen neuen Partner angeschafft? Das (ein neuer passender Partner) scheint bei Kaninchen ja schwierig zu sein. Ich überlege jetzt einen der beiden abzugeben und für den verbleibenden einen neuen Partner zu besorgen. Mit der Angst, dass die sich dann auch nicht verstehen. :-( Das ist echt zum Mäuse melken! *heul*

Und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich ein gutes neues zu Hause für meinen Kleinen finde??




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.656
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.08.2019, 20:28

Ich sehe grad, dass Du einen der beiden schon in der Vermittlung hast.

Und wieder muss ein Tier „leiden“ (weil es nicht bleiben darf), weil man lieber auf irgendwelche „Vermehrer“ hörte, statt sich zu informieren und sich keine Tiere aus dem Tierschutz holt, obwohl eine Pflegestelle auch ziemlich gute Angaben zum Charakter der Tiere machen kann.

Dazu sind Tierschutztiere auch gesundheitlich gecheckt, kastriert, geimpft und haben keine „Untermieter“...

Ich hoffe der neue Partner kommt nicht wieder von einem Vermehrer, sondern tatsächlich vom Tierschutz!
@marinahexe hat viele vertrauenswürdige Pflegestellen an der Hand, bitte frage sie mal.

Pflegestellenstiere sind nicht „per se“ krank (was viele leider glauben), manche Leute geben aus persönlichen Gründen ihre Tiere ab oder es gab ungeplanten (aber gesunden) Nachwuchs.



Selkie, marinahexe and crazy curry like this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa



Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 13.823
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 16.08.2019, 21:37

Raufereien wird es bei jedem Kaninchenpaar geben! Gerade in der Pupertät oder einfach mal zwischendurch weil einer einfach mal schlecht drauf ist oder sie einfach Kampfspielchen machen oder Rangkämpfe. Reiner Fellflug ist auch überhaupt nicht dramatisch. Mädels sind auch nicht ohne. Sie haben ihre Hormonschübe und können ihre Partner unausstehlich piesacken. Auch da gibt es oft ernsthafte Probleme bei denen man überlegen muss ob eine Mädelskastra nötig ist, die deutlich mehr kostet wie eine Rammlerkastra.
Solange keine ernsthafte Verletzungen entstehen verstehe ich schon mal gar nicht warum so intensiv nachgedacht wird eines abzugeben. Da müssen eigentlich erst einmal die Rahmenbedingungen angepasst werden.



Selkie likes this.
__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.656
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 16.08.2019, 21:52

Zitat:
Zitat von gerti Beitrag anzeigen
verstehe ich schon mal gar nicht warum so intensiv nachgedacht wird eines abzugeben.
Ganz emotionslos gesagt: es ist der Weg des geringsten Widerstands.

Und wenn ich mir vorstelle, dass die beiden Kleinen gerade mal vor zwei Wochen geholt wurden und jetzt schon einer „gehen muss“...

Auch mit einem neuen (Weibchen?) wird es zumindest in der Pubertät mal heftige Probleme geben.

Und dann?

Zitat:
Da müssen eigentlich erst einmal die Rahmenbedingungen angepasst werden.
Ganz genau!



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.08.2019, 09:58

@Terry
Ich habe nicht "lieber auf irgendwelche Vermehrer gehört", sondern im Internet nach einem Züchter für Zwergwidder gesucht. Ich wusste nicht, dass das verwerflich ist.


Zu deinem : "Ganz emotionslos gesagt: es ist der Weg des geringsten Widerstands. " muss ich sagen, ich bin bei der ganzen Sache schon mal nicht emotionslos und ich empfinde es auch nicht als geringen Widerstand.



......ich könnte noch eine ganze Menge schreiben, bringt aber keinem etwas.


Nachdem ich nun in den letzten Tagen viel hier gelesen habe und dann auch bei Kaninchenwiese, kann ich sagen, dass unser Gehege mit 4 qm zu klein ist und auch der Nachmittagsauslauf das nicht wettmachen kann. Also muss ich gucken, ob ich das ändern kann.




Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.08.2019, 10:09

Selkie wollte ich noch auf die Fragen aus dem anderen Threat antworten:


Die Kämpfe sehen so aus, dass immer der Größere den Kleineren jagd und es zu Fellflug kommt. Bevor wieder Blut fließt, gehen ich dann dazwischen.


Meine Haltung ist: Abends bis nächsten Mittag im 4 qm großen Gehege. Im Gehege steht ein Kaninchenstall mit 2 Ebenen.

Nachmittags bis abends Auslauf mit so einfachen Zaunelementen zum zusammenstecken. Die gibt es im Zooladen. Ich denke damit kommen wir auf 6 qm. In dem Auslauf habe ich einiges zum "spielen" und verstecken.

Vom einem zum anderen Ort trage ich sie auf einer Art Tablett. Lege es in den jeweiligen AUslauf und sie springen drauf und werden rüber getragen.



Sackgassen gibt es nur im Nachtgehege in Form des Stalles.


Montag oder Dienstag werde ich mit beiden den Tierarzt aufsuchen. Glaube aber nicht, dass erirgendeine Krankheit findet.


Ich habe ein paar Bilder ins Album gestellt, dann kannst Du es Dir besser vorstellen.



Talula likes this.

Geändert von Sanne78 (17.08.2019 um 10:20 Uhr).

Benutzerbild von Binchen2811
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 12.08.2018
Beiträge: 105
Binchen2811 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.08.2019, 10:56

Ich habe auch Jungkaninchen, bei denen es Anfangs zu Beißereien kam.



Hier nachzulesen:


https://www.kaninchenforum.de/kaninchenhaltung-allgemeines/45862-10-wochen-alte-kaninchen-bei%DFen-sich.html


Allerdings ein Frühkastrat und Weibchen, keine Geschwister, sie kannten sich also gar nicht.


Mir wurde damals geraten sie zu trennen. Da sie aber auch viel zusammen lagen und sich sonst gut verstanden, trennte ich sie nicht. Nach ca. 9 Wochen klappte auch die Vergesellschaftung mit den 2 Großen.


Dass sich zwei Frühkastraten am besten verstehen, wurde mir auch schon gesagt.


Da deine Kaninchen sich von Geburt an kennen und sich sonst nur aus dem Weg gehen, kann ich die Entscheidung einen abzugeben und es mit einem Weibchen zu probieren, sehr gut verstehen.


Wie haben sich die Brüder bei der Züchterin verstanden, was sagt sie dazu?


Mit der Gittermethode habe ich sehr gute Erfahrungen bei der Vergesellschaftung von den 2 Kleinen mit den 2 Großen gemacht. Beim ersten Versuch, haben die Großen die Kleinen ganz schlimm gejagt, habe sie dann wieder getrennt. Nach den 9 Wochen am Gitter funktionierte die Vergesellschaftung ohne Probleme.



__________________
Liebe Grüße
Sabine
-------------------------------
Ben 14.05.18
Mia 21.05.18
Simba 13.02.19
Nala 20.02.19



Geändert von Binchen2811 (17.08.2019 um 11:03 Uhr).

Benutzerbild von Selkie
Moderatorin
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 19.109
Selkie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.08.2019, 12:17

Also Fellflug schätze ich als völlig normal ein. Insbesondere in der Pubertät. Vielleicht mal nicht dazwischen gehen und es einmal austragen lassen? Allerdings kommt das natürlich auf das Risiko an. Und wie stark die Verletzungen waren.


Ich könnte mir vorstellen, dass der ständige Revierwechsel zu stress und deswegen zu erneuten kämpfen führen kann. Gibt es vielleicht die Möglichkeit, dass man die Elemente so stellt, dass sie selbst entscheiden können ob sie rausgehen oder eben nicht.

Meine beiden nutzen den ganzen Garten wenn sie raus können (ich hab das mit dem Tel abtrennen nach einem Tag aufgegeben weil sie ja soo gerne den Rest des Gartens auch nutzen wollten).

Durch diese Freiwilligkeit können die Tiere wenn sie list drauf haben einen großen abstand zwischen sich bringen. Wenn sie Scheinschwanger ist dann nutzt er das gerne und geht ihr ganz weit aus dem Weg ^^



__________________



Man kann nicht glücklich sein ohne manchmal auch unglücklich zu sein.

(Quelle: Oliver, Lauren: Delirium)




Benutzerbild von Talula
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 30.03.2016
Beiträge: 219
Talula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.08.2019, 13:42

finde ich eine gute Idee das Gehege zu vergrößern, ich würde sie dann wohl auch erstmal gar nicht mehr in den Freilauf tragen, wenn das Hauptgehege größer ist ist das auch nicht unbedingt nötig und rumgetrage ist auch nicht so toll für Kaninchen....
und dann würd ich ihnen einfach Zeit geben und beobachten, klar, wenn es zu größeren Verletzungen kommt eingreifen aber ansonsten machen lassen.



__________________
Viele Grüßerlis
von Nougat, Schneewittchen und Möhrja

https://www.kaninchenforum.de/image.php?type=sigpic&userid=22405&dateline=154921  0609



Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.656
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.08.2019, 19:43

Zitat:
Zitat von Sanne78 Beitrag anzeigen
@TerryIch habe nicht "lieber auf irgendwelche Vermehrer gehört", sondern im Internet nach einem Züchter für Zwergwidder gesucht. Ich wusste nicht, dass das verwerflich ist.
Nicht „verwerflich“, wenn auch schade, denn Du bist (wie viele andere die hier posten) auf einen „Vermehrer“ mit null Ahnung hereingefallen.
Evtl. waren die beiden „über“ und somit hat er sie Dir, wider besseren Wissens, schmackhaft gemacht.

Aus seiner Sicht hat es ja auch geklappt, er „ist sie los“, Du hast die Probleme und er wieder Platz für neue Vermehrungen.

Ist jetzt nicht unbedingt als Vorwurf gegen Dich gedacht sondern auch als eindringlicher Hinweis für viele -nicht angemeldete- User, bitte endlich diese Vermehrer durch Käufe nicht weiter zu unterstützen und somit weiteres Tier- und Menschenleid zu verhindern.


Und allgemein zum Thema „Widderkaninchen“.. https://www.kaninchenwiese.de/widderkaninchen/

Das ist der Grund, warum ich Widderkaninchen grundsätzlich als „Qualzuchten“ bezeichne und von der Abschaffung immer abraten würde.



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Geändert von Terry (17.08.2019 um 19:46 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 12.08.2019
Beiträge: 16
Sanne78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 17.08.2019, 21:27

Hallo Bienchen,
meine Beiden sind ja seit Geburt an zusammen und haben sich bis zum ersten Kampf immer gut verstande. Die Züchterin sagte bei meinem Anruf, bei dem ich sie wegen der Beißerei um Rat fragte nur, dass das komisch ist und sie wusste keinen wirklichen Rat.
Inzwischen muss ich die Beiden übrigens komplett trennen, d.h. der eine duldet den anderen keine Sekunde mehr und fängt sofort an zu jagen. Der Gejagte hat inzwischen eine Heidenangst.



@Selkie: Du lässt sie frei im Garten rumlaufen?? Ist der komplett Kaninchensicher abgesperrt? Oder bleiben sie freiwillig da und kommen abends zum einsperren (Schutz gegen Marder etc.) zu Dir?
@Talula : wie eben schon geschrieben, ich kann sie jetzt gar nicht mehr zusammen laufen lassen. Unser Hauptgehege (4 qm) ist übrigens leider kleiner als das andere (14 qm). Die 14 qm habe ich vohin nachgemessen, ich dachte immer es wären 8 qm.
@Terry: Hm, nee, die beiden waren tatsächlich nicht über. Sie hatte noch zwei RAmmler und eine Häsin. Und da sie sagte man könne zwei kastrierte RAmmler wunderbar zusammen halten, habe ich mich für die beiden entschieden.
Ich habe mir die Internetseite zu den Widdern durchgelesen. Ohne Worte, das wird ja immer schlimmer (was ich alles nicht wusste). Aber danke dass Du es geschickt hast, nun kann ich wenigstens die empfohlenen Untersuchungen beim Tierarzt machen lassen.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
beißen, brüder, rammler

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Hasen beissen sich blutig! Hilfe! Lomita14 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 22 06.11.2016 09:10
kastrierte Männchen beißen sich plötzlich blutig BinglDarcy Kaninchenhaltung & Allgemeines 2 02.03.2015 10:55
Mia und Lou-Zwei Mini-Löwenmädels unter sich Blabla Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 94 09.04.2014 07:44
Blutig gebissen, blutig gekratzt und alles in allem ziemlich agressiv Klopfer76 Kaninchenhaltung & Allgemeines 58 18.01.2012 15:58
Mini Zwergwidder Stippie Kaninchenhaltung & Allgemeines 3 01.02.2011 23:35

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.