Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein auf Kaninchen Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 3
google befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.01.2010, 13:35

Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein


Hallo zusammen.
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Ich habe von einer Freundin ein Zwergkaninchen übernommen, da sie 3 monate in den ferien ist.
Es ist ein weibchen und ca. 4 jahre alt. Es war immer ziemlich agressiv, liess sich nicht streicheln und in den käfig fassen war unmöglich. Jedoch durfte es am morgen und am abend in ihrer wohnung frei herum"hoppeln". dieses kaninchen ist alleine, da es sich mit keinen anderen verstand und immer gleich auf angriff ging.
als wir es abholen gingen, war es schon einen kampf, es in die transport-box zu bringen. bei mir liess ich dann die käfig-türe auf. nach 30min kam das kaninchen langsam raus und fing an, sein neues revier zu erkunden. zu meinem erstaunen war es auch plötzlich zutraulich und man konnte es streicheln. nach 2 tagen fing es aber an, in der wohnung zu "koten". bei der freundin war es immer stubenrein und auch bei den anderen "ferien-aufenthalten" bei freunden gab es keine probleme. am nächsten tag fing es an, den teppich und andere stellen mit urin zu markieren und jetzt uriniert es überall hin (richtige "seen").
wie kann ein kaninchen plötzlich so verändert sein? und geht das urinieren wieder weg? es ist immer noch sehr zutraulich. ich hab verschiedenste tricks versucht..
1) mit tüchern aufwischen und in den käfig legen
2) die schnauze den kaninchen ein wenig in den urin tun und "schimpfen"
3) wenn es uriniert --> wieder rein in den käfig
aber irgendwie nützt das nichts. und da es immer wieder andere stellen sind, wo es uriniert, muss man es konsequent überwachen, um dann zu reagieren..
zuerst hab ich gedacht, es sei der stress der umstellung, aber es wird ja immer schlimmer..
vielleicht hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht..
mit freundlichen grüssen aus der schweiz, nadine mit "google"... =)



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 19.160
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 08.01.2010, 15:19

AW: Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein


Hallo Nadine,

ich möchte dir zunächst einmal erklären wie es zu dem Verhalten des Kaninchens kommt.

Diese Aggressivität ist eine Verhaltensstörung die fast immer auf zwei gravierende Haltungsfehler hinweist: einen fehlenden Partner und zu wenig Bewegung. Beides ist offensichtlich bei dem von dir in Urlaubspflege genommenen Nin der Fall, denn du schreibst von einem Käfig und ausdrücklich von einem Kaninchen. Stimmen meine Vermutungen?

Es ist recht erstaunlich dass sie sich dir gegenüber friedlich verhält, ich vermute aber dass das momentan noch mit dem Ortswechsel zu tun hat. Sie hat noch keine "Revieransprüche". Ich vermute auch mal, die Besitzerin (oder du) hat den Käfig sehr gründlich gereinigt, und damit alle Duftspuren getilgt von ihr.

Die Aggressivität beim In-den-Käfig-fassen ist reines Territorialverhalten und bei einem so kleinen "Revier" nicht weiter verwunderlich.

Ebenso wenig wundert mich das Umherpinkeln und Kötteln an verschiedenen Stellen, sie markiert ihr neues Revier.

Von der Methode die Nase in den Urin zu tunken möchte ich dir dringend abraten, wenn sie Urin in die Atemwege bekommt kann sie eine Lungenentzündung davontragen und daran sterben!

Du könntest versuchen, Toilettenschalen mit etwas bereits benutzter Streu strategisch im Raum aufzustellen und jedesmal wenn sie den Hintern hebt sie schnell in eine dieser Schalen zu setzen. Das sehe ich als einzig versuchenswerte Möglichkeit.

Innerhalb von 3 Monaten Abhilfe zu schaffen wird aber trotzdem schwierig werden, zumal das Kaninchen bei dir nur zur Pflege ist. Ich nehme mal an, dass du Teppich hast, ich würde dir raten ein Stück PVC-Boden und ein paar Freilaufgitterelemente zu organisieren, und der Häsin damit ein Gehege an den Käfig dran zu bauen. So hat sie Bewegung, kann aber deine Einrichtung nicht mehr schädigen. Vielleicht kann dir jemand solche Elemente ausleihen, oft werden sie von anderen Kleintierhaltern nur im Sommer für Rasenausflüge benötigt.

Und dann musst du unbedingt der Besitzerin ins Gewissen reden. Eine solche Haltung ist nicht artgerecht. Und - soweit ich informiert bin - ist Einzelhaltung von Kaninchen, Meerschweinchen, Wellensittichen und anderen sozial lebenden Tieren in der Schweiz inzwischen sogar ausdrücklich gesetzlich verboten.

Da die Haltung im Käfig schon auf mangelndes Wissen seitens der Besitzerin hinweist, vermute ich mal dass die angebliche "Aggressivität" gar nicht existiert. Die Häsin wurde nur missverstanden von ihrer Besitzerin.

Kaninchen müssen vergesellschaftet werden. Man setzt sie dazu in einen "neutralen" Raum, d. h. einen Raum in dem von keinem der beteiligten Kaninchen bereits Reviermarkierungen vorgenommen werden konnten. Die Größe des Vergesellschaftungsbereichs sollte ca. 5 - 6 qm bei 2 Kaninchen betragen, für jedes weitere 2 qm mehr. Wichtig sind ausreichend Unterschlüpfe mit je 2 Ausgängen sowie mehrere Futterstellen. Und gute Nerven seitens des Besitzers! Kaninchen sind keine lieben Kuscheltiere, das wisst ihr bereits. Sie haben durchaus ein ganz ordentliches Aggressionspotenzial. Und deshalb sind sie auch beim klären der Rangordnung nicht zimperlich. Fellreißen und der Versuch den "Eindringling" in den Po zu beißen sind völlig normal, nur stark blutende Bisswunden rechtfertigen ein Eingreifen. Nach einigen Tagen ist jedoch meist die Rangordnung geklärt, und man hat dann genau das Bild was du hier in den FAQ sehen kannst: friedlich kuschelnde glückliche Nins.

Deine Freundin sollte nach ihrer Rückkehr nach einem Kastraten für ihre Häsin Ausschau halten und für ein geeignetes Gehege sorgen. Solange das Nin bei dir ist, kann sie in Ruhe alles vorbereiten, und gut putzen. Dann könnte sie die Vergesellschaftung beider gleich im neu gemachten Gehege stattfinden lassen und muss die beiden dann nicht noch einmal umquartieren.




Ninchen
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 3
google befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.01.2010, 16:40

AW: Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein


Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ich hab mir schon so etwas in der Art gedacht.
Ja es ist 1 Kaninchen-Dame. Als meine Freundin "google" gekauft hatte, sagte man ihr in der tierhandung, dass es kein einfaches Tier sei (wurde von den anderen kaninchen oft "schlecht behandelt") und es besser wäre, sie alleine zu halten. Sie hat es dann doch noch mit einem andern kaninchen versucht, aber Google ging auf das andere los und so versuchte sie es nicht mehr.
Nachdem ich mich jetzt richtig mit dem Thema kaninchen auseinander setze sehe ich die Fehler (kein neutrales terrain,...).
Das mit der Nase hab ich auch nicht weiter versucht, weil es mir selber "weh tat". Ich habe es versucht, weil es in einem anderen Forum empfohlen wurde..
Ich werde das mit den Toiletten also mal versuchen.
Und das mit dem kastraten werde ich ihr auch zu herzen legen. Je mehr ich mich mit dem Thema befasse (fotos von glücklichen kaninchen sehe, Tipps lese, etc), umso mehr tut mir das Kaninchen leid.
Eine Frage habe ich noch.. "Ich nehme mal an, dass du Teppich hast, ich würde dir raten ein Stück PVC-Boden und ein paar Freilaufgitterelemente zu organisieren, und der Häsin damit ein Gehege an den Käfig dran zu bauen. So hat sie Bewegung, kann aber deine Einrichtung nicht mehr schädigen." Wenn ich das so mache, sollte ich sie dann auch noch in der Wohnung herumhoppeln lassen oder reichen ihr die "paar" qm? Es wären wohl so um die 4qm.
Vielen Dank, liebe grüsse




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.286
Uschi79 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.01.2010, 17:30

AW: Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein


Hallo,

also ich muß ja mal sagen, daß ich es ganz toll finde was Du machst.
Du informierst dich über Ninchen, weil Du eins in Pflege hast. Sowas machen die wenigsten. Manche HALTER informieren sich ja noch nicht mal richtig.
SUPER! Dickes Lob an Dich! Ich hoffe nur, daß deine Freundin dann auch für das offen ist, was Du hier alles für ihr Kaninchen "lernst". Vielleicht kommst Du ja dadurch auch mal zu Kaninchen. Wenn Du dir hier Wissen aneignest, dann sind das wohl die besten Voraussetzungen.

Zu deiner Frage: 2 qm sind das Minimum für ein Kaninchen. Je mehr Platz es hat, desto besser. Diese Gitterelemente die Lupine angesprochen hat, sind auf jeden Fall besser, als dieser Käfig. Aber wenn Du zuhause bist, dann würde sich das Ninchen sicher freuen, wenn Du das Türchen vom Gittergehge aufmachst und die Süße rumhoppeln läßt.

LG




Benutzerbild von Lupine
Kaninchen
 
Registriert seit: 09.08.2009
Beiträge: 19.160
Lupine wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 08.01.2010, 21:57

AW: Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein


Notfalls reichen die 4 qm durchaus für die Ninchendame, aber sie freut sich natürlich auch über ein wenig Abwechslung - sprich Auslauf außerhalb des Gitters.

Ich finde es auch super von dir, wie viel Gedanken du dir machst um dieses Ninchen! Und wenn ich mit Tipps und Rat helfen kann, dann mache ich das gerne. Ich habe hier nämlich auch eine nicht ganz so einfache - weil sehr dominante - Häsin, und die lebt inzwischen erfolgreich mit einem Kastraten und sogar eine weiteren Häsin zusammen.




Ninchen
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 3
google befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 10.01.2010, 11:41

AW: Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein


Hallo zusammen
Erst mal vielen Dank für die Tipps und Anregungen.
Im moment ist die situation so, dass "google" jetzt in der Küche wohnt. habe mit den Freilaufgitter-elementen etwa 4qm abgetrennt und ihren Käfig rein getan. Das ist jetzt Ihr gehege. Weiter habe ich den unteren Teil der transportbox mit streu, sägespähnen und zeitungspapier augelegt und dies akzeptiert sie teilweise als "klo", und auch als buddelkiste.
Da der boden aus Steinplatten besteht (Bodenheizung), habe ich noch einen Teppich gekauft, der unten "isoliert" ist, so dass der Urin die platten nicht angreifen sollte und der teppich in der badewanne gereinigt werden kann.
Dann habe ich die diverse beschäftigungs-tricks von [url=http://www.diebrain.de]NAGER INFOS[/url] abgeschaut (essen verstecken, an schnüren, holzplatte auf dem käfig um einen besseren "überblick" zu haben) und ich habe das gefühl, dass sie sich schon wohler fühlt.
Sobald sie sich ein wenig "bewährt" hat, versuche ich, sie wieder in der wohnung herum hoppeln zu lassen.
Nächste woche geht es mit der kleinen noch zum tierarzt und ich schau jetzt einfach mal, wie es weiter geht.
Wegen dem kastraten werde ich die freundin mal anfragen, ich glaube aber weniger, dass sie bereit ist, 2 kaninchen zu halten. Da ich sie erst in februar wieder richtig erreichen kann, muss ich bis dann warten..

Schönen sonntag, liebe grüsse, nadine




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.286
Uschi79 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.01.2010, 09:51

AW: Ferien-Kaninchen nicht mehr stubenrein


Hallo Nadine,

ich denke schon, daß sich das Ninchen deiner Freundin bei Dir wohler fühlt. Du kümmerst und informierst dich ja auch...machst und tust. Da sollte sich deine Freundin mal eine dicke Scheibe von abschneiden!
Ich denke mal, daß deine Freundin sich auch nicht so wirklich mit der Vergesellschftung der Ninchendame auseinandergesetzt hat. Da brauch man manchmal viel Zeit und Nerven für. Kaninchen dürfen aber nicht allein gehalten werden. Je länger sie alleine lebt, desto aggressiver wird sie werden. Der richtige Partner für sie läßt sich auf jeden Fall finden.
Ich bin mir auch ziemlich sicher, daß Du sie dazu überreden kannst, so wie Du dich jetzt schon für das Ninchen einsetzt. Und versuche sie bitte auch dazu zubringen, die Käfighaltung abzuschaffen.

Liebe Grüße
Anja



__________________
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,
wie sie ihre Tiere behandelt.
Mahatma Ghandi

Herzdame von Brausemaus' G. Clooney


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
ferien, stubenrein

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaninchen frisst nicht mehr Travelin Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 12 13.01.2010 20:34
Kaninchen vertragen sich nicht mehr Pia Kaninchenhaltung & Allgemeines 9 28.08.2009 16:10
meine beiden sind nicht mehr stubenrein???? Zahraa Kaninchenhaltung & Allgemeines 15 19.05.2009 17:20
Warum ist er nicht mehr stubenrein?? BugsBunny Kaninchenhaltung & Allgemeines 4 02.12.2008 21:19
Kaninchen verstehen sich nicht mehr Erik2310 Kaninchenhaltung & Allgemeines 7 13.10.2008 19:43

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.