Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchen Ernährung & Futter
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen". auf Kaninchen Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Kaninchen Freund
 
Registriert seit: 19.02.2010
Beiträge: 510
Kim R. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.03.2010, 11:32

Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Hallo ihr Lieben,
da hier ja doch unterschiedliche Meinungen zur Ad Libitum Ernährung existrieren und in einem anderen Thema bereits darauf angesprochen wurde und mich die Meinung der restlichen doch sehr interessieren würde, zitiere ich mal zwei Beiträge von dort

Zitat:
Zitat von saloiv Beitrag anzeigen
Ich habe iegntlich auch keine Lust (momentan) auf Diskussionen aber zu einem deiner Punkte habe ich eine Frage:



Warum fütterst du dann Heu? Und das auch noch als Hauptnahrung. Heu ist nichts anderes als reiner Wiesenschnitt, meist auch mit allerlei Giftpflanzen. Und gerade weil Heu getrocknet wurde sind die Signale sehr schwach und die Kaninchen können schwer selektieren. Nicht alle Pflanzen verlieren ihre Giftwirkung durch die Trocknung, die meisten behalten sie bei.

Ich habe zwar (bisher) nicht Tiermedizin studiert und bin auch nicht in Lebensmittelchemie ausgebildet, aber immerhin habe ich fünf Jahre lang hauptberuflich mit Kaninchen gearbeitet und dabei hunderte von Kaninchen kennen gelernt. Hast du dich mal über mehrere Jahre von morgens bis abends mit Kaninchen aueeinandergesetzt? Hinzu kommen diverse Pflegetiere und meine eigenen Hüpfer. Es gibt immer mehr Tierärzte, welche die Ad libitum-Ernährung empfehlen weil sie damit gute Erfahrungen gemacht haben. Kein Wunder wenn sie erleben, was bei kranken Tieren für extreme Fortschritte zu verzeichnen sind. Wenn Tiere die von Diabetes betroffen sind alleine durch die Umstellung von rationierter auf die Ad libitum-Ernährung den Blutzuckerspiegel halbieren, wenn chronisch kranke, abgemagerte Kaninchen plötzlich Normalgewicht haben, wenn chronische Bläher plötzlich keine Blähungen mehr bekommen. Wenn Verstopfungen sich lösen und Kaninchen die jahrelang Verstopfung hatten plötzlich wieder fit sind.

Die rationierte Heu-Gemüse-Ernährung ist übrigens extrem jung und wird erst seit wenigen Jahren praktiziert. Hast du miterlebt als der Umbruch von der Trockenfutter-Ernährung zur Heu-Gemüse-Ernährung kam? Das ist noch nicht lange her. Es gab noch nie eine Zeit in der Kaninchen mit Heu und Gemüse ernährt wurden. Bevor das Trockenfutter Deutschland eroberte wurden Kaninchen mit Mischnahrung ernährt, das Heu galt immerschon als Beilage die immer vorhanden sein sollte um Verdauungsproblemen vorzubeugen (wegen Pellet-Ernährung etc.), als Diätfutter, nicht als Hauptnahrung. Wann hat sich deiner Meinung nach denn die Heu-Gemüse-Ernährung bewehrt? In den letzten 10 Jahren (älter ist sie nicht, das ist schon gut gerechnet!)?

Eine Heuernährung kann bedarfsdeckend sein, wie Studien bestätigen. Allerdings nur wenn das richtige Heu gefüttert wird und es Kaninchen mit reinen Erhaltungsbedarf sind (keine Außenhaltung im Winter, kein Wachstum etc.). Allerdings reichen die Nährstoffe nur fürs reine Überleben. Deshalb führe ich sie ja auch auf.

Eine rationierte Ernährung kann in allen Fällen bedarfsdeckend sein (auch während der Laktation etc.), sofern sie richtig zusammengestellt wird. Leider ist das aber nicht immer der Fall und dann kann sie richtig schief gehen.

Achja: Beim gesunden Kaninchen wird Kalziumoxalat einfach mit dem Urin ausgeschieden. Das ist nur eine Frage der Flüssigkeitszufuhr. Es sammelt sich nur an und bleibt in den Organen wenn nicht geung Wasser aufgenommen wird um es herauszuspülen. Zum Beispiel wenn man vorallem Trockenkost verfüttert (Trockenfutter, Heu...).

Zitat:
Zitat von Uschi79 Beitrag anzeigen
Das hat zwar jetzt nichts mit dem eigentlichen Thema "Rote Beete und Fenchel" zu tun, aber zur ad-lib-Fütterung würde ich auch gerne noch was schreiben.
Ich habe bis vor kurzem auch rationiert gefüttert. Ich habe meinen Kanichen Heu als Hauptnahrungsmittel aufgedrückt. Frischfutter bekamen sie nur sehr wenig. Und ich hielt mich daran...Möhrengrün nicht zuviel, denn es enthält viel Kalzium, Kohl nicht zuviel, denn es bläht...
Lilly war da nicht das Problem, denn sie fraß und frißt immer noch sehr gerne Heu. Betty hingegen wollte nie wirklich gerne Heu mümmeln, aber ihm blieb ja nichts anderes übrig. Er war einfach der Meinung, daß Heu nicht "sein Ding" ist. Seine Köttel waren sehr winzig, sehr hart und hatten komische Formen. Er hatte auch Probleme mit Verstopfung.
Lilly's Köttel sahen groß und rund aus, allerding (durch das Heu) hellbrau und sehr trocken.

So, dann kam der Moment, als Betty seine Zähne verlor und er plötzlich ohne störende Zähne alles futtern konnte. Und er wollte wirklich alles fressen, auch das Frischfutter, welches er früher hat liegen lassen. Er fraß mit solcher Hektik und röchelte dabei so stark, daß ich Angst hatte, daß er beim fressen erstickt. Dann stieg ich von rationiert um auf ad-lib und sein Fressverhalten änderte sich - er ist total entspannt. Er kann futtern wann er will und brauch sich nicht mehr abhetzen dabei und ich muß keine Angst mehr haben, daß er sich verschluckt vor Hast. Seine Köttel sehen wunderschön aus...genauso, wie sie sein sollten und ich freue mich jeden Tag daran (auch wenn sich das komisch anhört). Auch Lilly's Köttel sehen endlich optimal und gesund aus.

Beide Kaninchen haben schönes, weiches und glänzendes Fell und besonders bei Betty bin ich froh und dankbar für die Aufklärung der Ad-Lib-Fütterung.

Ich möchte dann auch meine eigene Meinung mal zu dem Thema sagen:
Zeitweise habe ich im Sommer immer mal wieder Ad Libitum-Fütterungen ausprobiert und immer mal wieder versucht und getahn. Jedoch nie wirklich unter dem Begriff der Ad Libitum Ernährung, sondern eher unter dem Gedanken "Die werden ja grundsätzlich mit Wiese ernährt in freier Wildbahn, dann schadet das hier auch nicht". Leider hatte ich damals immer wieder falsch angefüttert, was ich persönlich mir jedoch nicht eingestehen wollte und somit habe ich einige Darmerkrankungen meiner Aussengruppe kurzer Hand auf zu viel Wiese und Gemüse geschoben, was wohl der größte Fehler meiner bisherigen Kaninchenhaltung war, denn durch die Heuernährung mit minimal Gemüse, habe ich dem Darm von einem meiner sehr empfinglichen Kaninchen wohl noch mehr geschadet.

Wie dem auch sei: Im August dürfte es gewesen sein, brach in einem anderen Forum eine Diskussion zu diesem Thema aus, die ich selber verfolgte und wo ich jedoch auf die 100gramm Regelung beharrte. Trotz Allem fand ich die Diskussion sehr interessant, auch wenn ich da von den Ad Libitum-Ernährern massiv genervt war, einfach weil die Meinungen sich so unterschieden. Aber an sich ist das auch neben Sache. Jeden Falls habe ich mir dann mal ein paar genauere Gedanken darüber gemacht und letzten Endes hatte mich die Kaninchenwiese, wovon ich wohl jeden Artikel gelesen haben dürfte, dann davon überzeugt es nochmals, mit der diesmal richtigen Umstellung, zu versuchen. Und siehe da: Alle fünfzehn Kaninchen die ich nun hier ad Libitum Ernähre vertragen diese Ernährung super, sind ausgeglichener, haben einen top Gesundheitszustand und sind wohl um einiges vitaler als vorher. Während der Umstellung habe ich jeden einzelnen Tag dokumentiert, wenn auch nur in Stichworten und jedes Mal wenn ich es lese bin ich erstaunt, wie sehr sich durch die Fütterung das Verhalten ändern kann.
In den letzten Monaten hab ich mich immer weiter informiert und auch das Buch "Kaninchen würden Wiese kaufen" hat dabei einen sehr großen Teil eingenommen, worüber ich sehr froh bin.

Und obwohl sich meine Meinung mittlerweile so verändert hat und sich teils wohl auch selbst neu gebildet hat, denn die Meinung von Saloiv und anderen Ad Libitum Fütterern teile ich nicht vollständig, bin ich doch der Meinung, dass auf den Seiten genau das richtige steht. Einfach aus eigenen Erfahrungen hinaus.

Persönlich finde ich, dass jemand, der noch nie Ad Libitum über einen etwas längeren Zeitraum gefüttert hat, darüber nicht urteilen kann, da er nicht mit angesehen hat, wie sich das Verhalten der Tiere geändert hat.

Nun würde mich eure Meinung mal interessieren,
Kim



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Gesperrt
 
Registriert seit: 03.08.2008
Beiträge: 760
Rabbitfriend befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.03.2010, 12:44

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Also ich füttere die Naturnahe Ernährung, zum. versuche ich es
Ich bin von der "normalen" ad Libitum Ernährung auch nicht ganz überzeugt und deswegen habe ich die Naturnahe Ernährung vorgezogen.
Ja ich bin auch ganz zufrieden damit

Ich mache es eig. so, das ich 3-5 Sorten Gemüse und Obst rationiert füttere. Heu gibts immer.
Meine Kanickel dürfen ab Frühling den ganzen Tag auf einem Rasenstück(Zierrasen ca. 50qm groß) grasen. Ich sammle auf der Wiese neben uns immer Wildgräser und Wildkräuter, die ich dann gebe wen die Kaninchen NICHT draußen sind.
Aber auch über die Nacht ist im Sommer statt Heu Wiese in der Heuraufe, trotzdem gibt es noch Heu.
Heu wird bei mir aber Sommers fast nie angerührt.
Im Sommer gibt es fast ausschließlich Blattgemüse.(Karotten+Fenchel+ Rote Beete füttere ich auch Sommers)

Im Winter gibt es Küchenkräuter(eine Hand voll) pro Tag+ getrocknete Kräuter. Heu ist bei mir im Winter wichtig da ich nicht soviel Gemüse füttere das es ausreichen würde. Und ja Heu ist ja ein Wiesenersatz und da es im Winter keine Wiese gibt, muss eben Heu herhalten!
Außerdem füttere ich Winters fast nur Knollen und Kohlgemüse, Blattgemüse ist meiner Mutter im Winter zu teuer.
Im Winter gibt es bei mir außerdem fast kein Obst, vllt. mal ein Apfel oder ne Kiwi aber sonst nichts!




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 07.11.2009
Beiträge: 736
Laury befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.03.2010, 13:40

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu.
Bis vor einem Jahr war ich noch nicht so wirklich über richtige Ernährung informiert und sie haben einfach immer mal was bekommen.

Dann wurde mein kleiner Micky aber krank und starb dann letztendlich auch.
Damit kam auch der Umschwung, denn Rosie war so verrückt aufs Essen, dass ich Angst hatte sie verschluckt sich extrem.
Daraufhin gab es immer mehr kleine Portionen am Tag und jetzt ist immer etwas da.
Im Winter gibt es immer Heu, 1mal am Tag getrocknete Kräuter und 2x am Tag eine große Portion Gemüse.
Im Moment gibt es jetzt wieder viel Grün. Wenn sie tagsüber draußen sind, gibt es mittags nichts, weil sie selbst "sammeln" können. Dann gibts abends einen großen Blumenuntersetzter Wiese, eine Schale mit festem Gemüse und eine mit Blattgemüse.
Wenn das Grün jetzt aber schön wächst wird ganz umgestellt und es gibt nur noch Wiese.

Keine Ahnung, wie man diese Ernährung nennen soll, aber meine Nins sind augenscheinlich zufrieden, die Verdauung ist gut und zu dick oder dünn sind sie auch nicht. Was bei meinem Jimmy bei der rationierten Fütterung der Fall war!




Kaninchen Freund
 
Registriert seit: 19.02.2010
Beiträge: 510
Kim R. befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.03.2010, 14:15

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Also, ich beschreibe dann unsere Ernährung auch mal genauer:
Im Winter gibt es bei uns c.a. 10 Gemüsesorten am Tag, die ad Libitum angeboten werden. Dazu gibt es Laub (am Ende des Winters nicht mehr ad Libitum) und frische Kräuter ad Libitum. Von den getrockneten Kräutern halte ich ehrlich gesagt relativ wenig. Die frischen Kräuter stellen bei uns die Hauptnahrungs da.

Im Sommer besteht die Ernährung ausschließlich aus Wiesengewächsen und Wiesenkräutern und Gemüse und Obst gibt es aller höchstens mal als Leckerlie als kleine Portion.




Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.688
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.03.2010, 18:46

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Ich merke das mal eben kurz hier in diesem Thema an, ich hoffe das ist i.o.: Ich suche weiterhin Erfahrungsberichte zur Umstellung auf ad libitum für die Kaninchenwiese.

Wenn ihr also selber irgendwann von rationiert zu ad libitum umgestellt habt und gerne einen Erfahrungsbericht schreiben würdet, wäre das toll. Der Erfahrungsbericht sollte die Umstellung an sich thematisieren (wie habt ihr umgestellt etc.) und eure Beobachtungen dazu (was hat sich verändert) und auch Probleme die dadurch aufgetreten sind etc. Schön wäre es wenn es mit Foto wäre.
Wer kranke Tiere oder empfindliche Tiere in der Gruppe hat kann gerne auf die Problematik bei diesen Tieren eingehen.

Hier ist ein Umstellungs-Bericht, damit ihr euch besser vorstellen könnt wie er aussehen könnte: [url]www.kaninchendorf.dreipage2.de/link_3603163.html[/url]

Ebenso sind andere Erfahrungsberichte immer willkommen (z.B. von Trockenfutter auf trockenfutterfreie Ernährung). Wenn ihr Interesse habt schreibt mich einfach an (im Impressum auf der [url=http://www.Kaninchenwiese.de]Kaninchen Ernhrung - Kaninchenwiese.de[/url] findet ihr meine Mail oder hier im Forum per PN).




Geändert von saloiv (05.04.2010 um 04:38 Uhr).

Benutzerbild von Brausemaus
Kaninchen
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 4.668
Brausemaus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Brausemaus eine Nachricht über ICQ schicken Brausemaus eine Nachricht über AIM schicken Brausemaus eine Nachricht über MSN schicken
Geschrieben am 28.03.2010, 17:22

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Hallo,

ich werde in den nächsten Tagen Sammy auf die ad libitum Ernährung mit FF, Kräuter, Gräsern usw. umstellen.

Da werde ich mal besonders akribisch Buch führen und mal sehen, wie er das so macht und was sich an ihm verändert!

Meine anderen werden alle ad libitum ernährt und ich finde es tut ihn wirklich gut! Ich kann mich noch daran erinnern, als ich nur die Weißgrannen hatte und diese 1 x Morgens und 1 x Abends gefüttert hatte, so wurde es mir empfohlen! Sie schlangen hinunter, jetzt geniessen sie! So finde ich es!

Also ich werde genau kommentieren und mal sehen was mit Sammy passiert!

Melanie



__________________
Kommt Zeit kommt Rat.

Meine Homepage:
kaninchen-island.de.tl



Kaninchen
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.286
Uschi79 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.03.2010, 18:35

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Tja, mein Geschriebenes steht ja schon ganz oben.

Ich füttere mind. 10 Sorten Gemüse am Tag...momentan sind es 15.
Bei mir ist es so, daß sie frühs nur "rupfbares" Gemüse bekommen und abends gibt es dann noch Gemüse wie Möhren, Rote Beete, Mairübe, Fenchel usw. Beide Portionen reichen locker bis zur nächsten Fütterung aus.
Frühs und abends bekommen sie frischen Dill und abends dann noch eine gute Portion frische Küchenkräuter.
Getrocknete Kräuter (und was halt so vom HIO da ist) und Heu bekommen sie auch rund um die Uhr zur Verfügung gestellt.

Das ich sehr zufrieden bin hab ich ja schon geschrieben incl. Futter- und Kotveränderungen. Bei Lilly ist mir auch aufgefallen, daß sie viel agiler ist, als früher. Sie hat im alten Gehege immer nur rumgelegen und sich kaum bewegt. Im neuen Gehege ist sie dann schon aufgeblüht, aber als ich die Fütterung umstellte, da ist sie völlig aus sich heraus gekommen. Es hat bei mir den Eindruck hinterlassen, daß ihr vielleicht Vitamine und Nährstoffe gefehlt haben bei der rationierten Fütterung.

Wie ich die Fütterung (wenn alles grünt) fortsetze, weiß ich noch nicht. Wohne leider in der Stadt und muß erstmal schauen, wo ich grünes mopsen kann. Leider kann ich ja kein Gras auf Vorrat rupfen und dies dann im Kühlschrank unterbringen, so wie das Gemüse. Aber worauf ich mich schon freue sind die glücklichen Ninchen, wenn es endlich ihr Liebstes gibt...Luzerne. Das kann ich wenigstens auch hier auf Vorrat hinstellen.

Ich "betreibe" meine Fütterung seit ca. 3 Monaten und ich werde sehen, was sie meinen Ninchen bringt. Ich lege sehr viel Hoffnung da hinein und hoffe, daß meine Ninchen dauerhaft gesund, munter und agil bleiben. Ich schätze mal, daß wohl jeder diese Art der Ernährung anders "ausübt" und zufrieden damit ist. Ich hoffe, daß ich in einigen Jahren zurückblickend sagen kann, daß es die beste Entscheidung für meine Kaninchen war.



__________________
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,
wie sie ihre Tiere behandelt.
Mahatma Ghandi

Herzdame von Brausemaus' G. Clooney



Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.688
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.03.2010, 20:35

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Grün auf Vorrat geht schon, nur nicht sehr lange. Wenn du vielleicht 3x die Woche Grün pflücken könntest, kannst du es kühl und locker lagern und auf die Tage bis zum nächsten Pflücken verteilen. Ich kenne einige Leute in München die ad libitum füttern und es so gelöst haben, dass sie z.B. jeden Sonntag in den englischen Garten gehen und unter der Woche am Abend nocheinmal irgednwo hin zum pflücken und es dann auf die Zwischentage verteilen. Nicht alle schaffen es Wiese ad libitum zu füttern aber immerhin gibt es dann jeden Tag eine Portion Wiese und Gemüse ad libitum dazu. Das ist für die Kaninchen ja auch schon sehr toll!

Im Kühlschrank solltest du es luftig lagern (nicht zusammenpressen) und in ein Küchenhandtuch oder in Küchenpapier einwickeln. Natürlich eignet sich auch ein anderer kühler Raum zur Lagerung (z.B. Keller).




Kaninchen
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.286
Uschi79 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.03.2010, 09:59

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Ok. Dann müßte ich nur überlegen, wie ich einmal die Woche nach München in den englischen Garten komme.
Das mit dem Kühlschrank fällt aber flach, da mein Partner dann 'ne Krise bekommt und der Keller geht auch nicht, denn da riecht es muffig...nach Keller halt. Ich glaub, ich werd mir mal eine Kühlbox zulegen. Die wäre da bestimmt sehr hilfreich.



__________________
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,
wie sie ihre Tiere behandelt.
Mahatma Ghandi

Herzdame von Brausemaus' G. Clooney



Benutzerbild von saloiv
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 4.688
saloiv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.03.2010, 12:37

AW: Ad Libitum - Disskusion! Aus dem Thema "Fragen zum zubereiten von Essen".


Vielleicht findest du bei euch in der Nähe auch einen Park oder ein Baugrundstück das unbebaut ist etc. wo du sammeln könntest?! Ansonsten wären auch hundefreie Spielplätze usw. eine Option.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zum zubereiten von Essen flocky u Bella Kaninchen Ernährung & Futter 18 27.03.2010 13:19
12-jähriger Kaninchenbock: neues "WG-Mitglied"? Ja oder Nein??? Schnucky Kaninchenhaltung & Allgemeines 1 23.03.2010 07:59
die "Neue" ist nicht "Stubenrein" Kanni Kaninchenhaltung & Allgemeines 16 21.02.2010 13:06
Zum Thema "Einschläfern" (langer Text) Tamara&Leo Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 0 12.06.2009 14:20

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.