Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kaninchen hat wiederkehrende Darmprobleme auf Kaninchen Forum

Like Tree4Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 26.09.2021
Beiträge: 9
mellyous befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2021, 22:54

Kaninchen hat wiederkehrende Darmprobleme


Hallo,

Ich bin vollkommen verzweifelt und hoffe hier kann mir vielleicht jemand helfen!🥺

Ich habe zwei Kaninchen, Fiby und Kuschel. Beide müssten jetzt ungefähr 3 1/2 Jahre alt sein, also an sich noch kein Alter. Und beide waren eigentlich nie krank.

Fiby hat im April das erste mal nichts mehr gefressen, wir sind direkt in die Tierklinik gefahren und sie ist zwei Tage da geblieben. Wurde geröntgt, Zähne wurden kontrolliert und sie war über Nacht an Infusionen gehangen.
War alles unauffällig und nachdem Kuschel ein Löwenköpfchen ist hat die Tierärztin gemeint, dass sie vermutlich nur einen dicken Haarklumpen im Darm stecken hatte, der aber durch die Behandlung gelöst werden konnte.

Das selbe dann nochmal im Juli, ist wieder grad so gut gegangen und wieder waren alle Untersuchungen unauffällig.

Vor drei Wochen, also Anfang September, dann wieder das selbe.
Bin wieder direkt in die Tierklinik, wieder war der Magen prall und sie aufgebläht und sie ist an Infusionen angeschlossen worden. Aber diesmal ist beim Röntgen eine Auffälligkeit im Bereich der Blase festgestellt worden, deshalb haben wir sie auf E Cuniculi testen lassen.

Vorgestern haben wir das Ergebnis bekommen, dass sie in beiden Bereichen stark erhöhte Werte hat, uns ist eine Kur mit Panacare empfohlen worden, hab ich gestern abgeholt und auch abends gleich gegeben.

Heute früh dann wieder des selbe, sie hat nichts gefressen, wir sind wieder in die Tierklinik gefahren, Magen gefüllt aber noch nicht so schlimm. Hat zwei Spritzen bekommen und die Tierärztin hat gemeint wir können wieder nach Hause. Wir haben sie dann mitgenommen, weil wir dachten, dass sie sich hier wohler fühlt. Hat dann auch ein paar Kräuter gefressen aber sehr langsam, da habe ich schon wieder an die Zähne gedacht weil sie so langsam gekaut hat. Beim Essen macht sie auch immer die Augen halb zu. Kamillentee hat sie auch bekommen um ein bisschen Flüssigkeit in sie reinzubringen.
Am Abend habe ich ihr dann wieder Panacare gegeben. Seit 3 Wochen bekommt sie auch morgens und abends 1 ml RodiCare Hairball um solchen Verstopfungen zu verhindern.

Trotzdem hat sie am Abend dann wieder nicht gefressen, wir haben sie wieder in die Tierklinik gebracht, da ist soe jetzt auch!
Wird jetzt über Nacht an Infusionen angeschlossen und zugefüttert und bekommt Antibiotika, weil die Tierärztin meint es kann auch an einer Magenentzündung liegen.

Ich versteh einfach nicht warum sie auf einmal so ist, sie hatte nie Probleme mit ihrem Magen, die ganzen letzten 2 1/2 Jahre nicht🥺
Und es wird einfach nichts gefunden, die Tierärztin hat gemeint mit dem E Cuniculi hat es nichts zu tun wahrscheinlich.

Hat jemand schonmal sowas gehabt und weiss wie ich ihr helfen kann?
Vitamin B Komplex und RodiCare Zusatzfutter wiesenkräuter hab ich bestellt, hoff des bringt vielleicht was

Sie hat auch genug Bewegung, lebt in freier wohnungshaltung und der ganze Balkon ist auch noch ausgebaut. Angefressen hat sie nichts, giftige Pflanzen haben wir auch nicht.
Sie bekommen hauptsächlich Kohl, Sellerie, Brokkoli, Kohlrabi und ab und zu Karotten und viel Heu natürlich.
Außerdem jeden Tag Petersilie, Dill, Basilikum und Melisse. Trockenfutter bekommen sie auch nicht.

Weiß irgendwer was ich machen kann? Bitte helft mir😩



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.09.2021, 10:38

Hallo ich bin sicherlich nicht der beste Ratgeber, aber ich schreibe Dir mal was mir einfällt...

1) Futter...
probiere Mal Cuni Complete von Versele Laga Sensetive oder adulte. Im Kaninchenschutz Forum werden die als Wunder-Mittel bei Bauchkrank gehandelt. Ich habe sie aktuell in einer ähnlichen Situation wie du ausprobiert. Mit drei Stück angefangen. Einweichen mit warm Wasser so dass sie nicht mehr stark im Bauch aufquellen, aber noch die Form halten. Mittlerweile gebe ich drei Tiere je zwei Esslöffel morgens und abends. Eingeweicht. Es brauchte sofort den Erfolg, dass der Appetit und selbstständiges Fressen zurück kamen. Köttelketten und Allgemeinbefinden wurden besser.

Ansonsten könntest Du mehr blättriges Füttern statt Sellerieknolle und Möhre, eher Möhrengrün, Sellerie-grün,Bittersalate wie Endivie,Radicchio, Chicorée, Römersalat. Wiesenpflanzen wie Giersch und Löwenzahn. Für Verdauung besonders gut ist Breitblattwegerich. Frische Kräuter sind gut. Verschiedene anbieten. In der Zeit von Bauchweh würde hier viel Oregano gefressen. Kohl ist super, solange Blähungen da sind würde ich es weg lassen und danach wieder langsam anfüttern. Zu viel Knollen fördern die Bildung von Hefen.

2) Gesundheit...
Wurden die Zähne nur angeguckt oder geröntgt? Die meisten Probleme liegen unter dem Zahnfleisch. Suche Dir einen guten Tierarzt und lasse das Tier/die Zähne in vier Ebenen röntgen, um alle Zahnwurzeln ohne überlagerte Bilder sehen und beurteilen zu können. Also vom Facharzt...nicht Du :-)
Ärzte mit Heimtiererfahrung sind wenige. Gucke Mal. Bei www.kaninchenwiese.de in die Tierarzt Liste oder schreibe Marinahexe eine PN und sie kann die gute Ärzte in deiner Postleitzahl nennen, wenn vorhanden.

Haarballen können wandern und so den Magen versperren und durchgängig lassen im Wechsel. Wurde ein Kontrastmittel Röntgen gemacht? Mein Kaninchen könnte zwei Haarballen ca 2 cm Mal 1 cm groß ausscheiden. Es reichte jedoch nicht.

Könnte ein Magacolon ausgeschlossen werden? Diese Tiere haben einen ich sag mal verformten Darm und haben wiederkehrende Leiden, wie von Dir beschrieben. Auch dazu kannst du bei Kaninchenwiese lesen..andere gute Seiten sind ...u.a.
Möhren sind orange.. und
Sweetrabbits...

Kann die Darmentzündung per Blutbild bestätigt werden? Der Thread "Kuschel mag einfach nicht fressen" hatte auch einen ähnlichen Fall beschrieben...vor einigen Tagen/Wochen ich glaub von Benny?? ...und auch eine Darmentzündung am Ende, es wurde besser. Such den Thread mal.

Ach und gibst du ein Simeticon wie Sab Simplex,Dimeticon oder Lefax? Es wäre wichtig bei Aufgasung um das Gas abzuführen.

LG Anni




Geändert von Hasen-Nasen (27.09.2021 um 11:00 Uhr).

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.09.2021, 12:04

https://www.kaninchenforum.de/kaninchenkrankheiten-gesundheit/50067-kuschel-mag-einfach-nicht-fressen.html

Hallo das war der Thread vom anderen Kuschel...

Ansonsten würde mir noch ein Probiotikum einfallen, zum Aufbau von gesunder Darmflora.

LG Anni




Geändert von Hasen-Nasen (27.09.2021 um 21:26 Uhr).

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 28.09.2021, 21:56

Hallo, wie geht es Deinem Kaninchen?
LG Anni




Ninchen
 
Registriert seit: 22.07.2021
Beiträge: 16
BennieundLeo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 19:45

ich kann mich mit einer ähnlichen Leidensgeschichte anschließen und suche auch Rat!
Kann daher nur meine Erfahrungen teilen.

Unser kleiner Bennie (ca. 1 1/2), war in seinem ersten Lebensjahr auch immer fit und hatte nichts.
Dann kam die erste Aufgasung. Leider am Wochenende, abends. Wir sind natürlich sofort zum Notarzt der unseren Kleinen retten konnte. Er bekam Dimeticon, ein Schmerzmittel, wurde etwas gepäppelt. Direkt im Auto hat er wieder gefressen.
Einen Monat später ist dasselbe wieder passiert.

Wir haben natürlich Kotproben abgegeben, aber es wurde erst nichts gefunden, außer etwas erhöhte Hefen (die immer auf andere Erkrankungen oder falsche Ernährung hindeuten), aber eine Ursache wurde nicht gefunden.
Unter Verdacht war da sein sehr feines Kuschelfell, da er auch oft Köttelketten ausgeschieden hat. Geröngt wurde er auch, aber es wurde auch dabei nichts gefunden.
Er hat dann ein paar Tage/Wochen Rodicare hairball bekommen was ein paar Wochen geholfen hat.

Dann kam das Problem wieder und zwar aller zwei Wochen immer wenn der Tierarzt zu hatte. Da wir nun alle Medikamente Zuhause hatten, haben wir ihn immer selbst wieder aufbauen können. Und wir haben es bisher immer sehr früh erkannt. Er war immernoch halbwegs fit, hat aber bereits Essen verweigert. Jedesmal ging es ihm nach 4Std. und 2x SabSimplex und Rodicare akut wieder gut.
Erste Anzeichen sind bei uns immer Magengluckern und er kneift seine Augen zusammen.

Waren dann mehrmals beim Arzt und es wurden tatsächlich Würmer (2x Arten) und Kokzidien festgestellt.
Wir dachten: Na endlich etwas was man behandeln kann!
Nach zwei Wurmkuren waren alle Parasiten inklusive Hefen auch weg!

Aber dann ging es eine Woche später wieder los und seit dem noch einmal.

Und ich weiß nicht mehr weiter.

Seine Darmflora scheint beschädigt zusein oder könnte es auch an den Haaren liegen?
Er bekommt nur frische Kräuter (Dill, Koriander und Petersilie, Minze und Melisse), Apfeläste, Spitzwegerisch und Löwenzahn aus dem Garten.
Heu natürlich und Wasser.

Auf anraten des TA bekommt er jetzt auch Rodicare basic Trockenfutter. Was ich nichr ganz so toll finde, aber er frisst nur selten davon.

Wir sind echt ratlos.
Ich wollte jetzt mal eine 30 Tage rodicare akut kur starten, weil ich das bei Kaninchenwiese gelesen habe.

Zusätzlich zu dem Drama (schon in einem anderen Thread thematisiert): Der Kleine lebte bis zu seiner Krankheit mit deinem Kumpel Leo zusammen. Leider vertragen die beiden sich seit dem nicht mehr ( Ganz üble Kämpfe, sein Schlappohr wurde auch verletzt und vorallem Leo wurde andauernd angegriffen von ihm), sodass sie seit zwei Monaten leider in getrennten Zimmern leben.
Beide haben viel Platz und Freilauf in Innenhaltung, aber leben (das bricht mir echt das Herz) im Moment allein, bis es ihm wieder gut geht. Dann wollen wir Neuvergesellschaften.
Die Tierärztin hat zusätzlich einen Tropfen Calmin Morgens und Abends verschrieben, weil er oft etwas schreckhaft ist.
Sie ist auch etwas ratlos und würde ihn auch röntgen (dafür muss er sediert werden ) und Blut abnehmen.
Ich glaube aber irgendwie nicht, dass es an den Zähnen liegt. Ich glaube, dass sein Darm noch von den Parasiten geschädigt ist. Und hab Angst, dass das Sedieren ihn eher schwächt.
Übrigens hat der Tierarzt uns gesagt, dass e cuniculli auch den Magen schädigen kann. Und möchte ihn darauf auch testen. Stimmt das?

Habt ihr noch irgendeine Idee?

Danke und liebe Grüße!




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 21:02

@BennieundLeo


Hallo,
ich bin mir nicht sicher, ob das Thread übernehmen ist, wenn Du Deine Probleme dazu schreibst,, da weiss ich die Regeln nicht so gut, aber mich stört es nicht...

Also du schreibst...
Die Tierärztin hat zusätzlich einen Tropfen Calmin
Das kenne ich nicht...Frage sonst Mal gezielt im Forum Gesundheit nach Erfahrung mit Calmin und Aufgasung. Da könntest Du Deinen Text dann auch nochmal rein kopieren.

Ich weiss auch nicht ob Rodicare Akut der Darmflora hilft. Ich weiss dass es die Verdauung anregt und den Appetit....steht es denn in Kaninchenwiese wozu die Kur ist?

Aber: Du brauchst ein Probiotikum um die Darm-Flora zu sanieren. Proprebac, Benebac oder Rodicare Dia...Guck Mal zu Probiotikum auf Kaninchenwiese.

Dein Trockenfutter kenne ich nicht....kannst du auch eigenen Thread eröffnen unter Futter/Ernährung.

Ich würde Dir die Cuni Complete empfehlen....eingeweicht. Lese im Kaninchenschutzforum, sie werden bei Bauchproblemen empfohlen. Ich kann nur bestätigen seit dem kam sofort der Appetit wieder, Köttelketten tauchen nach dem Absetzen von Hairball/Leinöl nicht mehr auf, seit die Vunus da sind. Die bringen halt gesunde lange Rohfaser mit und keine Getreide o. Zusätze. Einweichen..damit sie nicht mehr stark Quellen können....es sind keine klassischen Pellets da es Extrudate sind und nichts fein klein gemahlenes...sie sind auch mit Kohl kombinierbar im Gegensatz zu Trockenfutter/Pellets...

Du kannst noch mehr blättriges ins Futter aufnehmen...gucke Mal bei Kaninchenwiese.... Bittersalate wie Endivie, Chicorée und Radicchio, Karottengrün, Stangensellerie mit grün dran , Römer-Salat...etc....Obst, Knolliges, Möhre, Paprika o.ä. nur wenig als Schmankerl. Aber davon hattest du eh nicht viel oder? Eher viele frische Kräuter wie du es anbietest sind doch gut.

Ach ja Zähne (!) und EC (meine ich auch gelesen zu haben) können auch auf die Verdauung Auswirkungen haben. Wenn Du Blut abnimmst ist EC Titer sicher gut und Entzündungswerte... Darmentzündung?
Könnten bei deinen Bauchröntgen Megacolon und wandernder Haarballen ausgeschlossen werden? Gerti schrieb mal von einem Tier welches obduziert würde, es hatte einfach einen deformierten teils verwachsenen Darm.... sozusagen ein Montagsmodell...

Ach ja , meine neue Tierärztin erzählte die THO Hannover würde bei anfälligen Tieren im Fellwechsel zum Scheren raten. Damit weniger Haare aufgenommen werden.

Ich habe leider nicht mehr Tipps. Abgesehen davon noch die weiteren im obigen Beitrag zum Ursprünglichen Thread. Gute Besserung.

LG Anni




Geändert von Hasen-Nasen (30.09.2021 um 23:09 Uhr).

Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.298
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 21:03

Zitat:
Zitat von BennieundLeo Beitrag anzeigen
ich kann mich mit einer ähnlichen Leidensgeschichte anschließen und suche auch Rat!
Kann daher nur meine Erfahrungen teilen.

Unser kleiner Bennie (ca. 1 1/2), war in seinem ersten Lebensjahr auch immer fit und hatte nichts.
Dann kam die erste Aufgasung. Leider am Wochenende, abends. Wir sind natürlich sofort zum Notarzt der unseren Kleinen retten konnte. Er bekam Dimeticon, ein Schmerzmittel, wurde etwas gepäppelt. Direkt im Auto hat er wieder gefressen.
Einen Monat später ist dasselbe wieder passiert.

Wir haben natürlich Kotproben abgegeben, aber es wurde erst nichts gefunden, außer etwas erhöhte Hefen (die immer auf andere Erkrankungen oder falsche Ernährung hindeuten), aber eine Ursache wurde nicht gefunden.
Unter Verdacht war da sein sehr feines Kuschelfell, da er auch oft Köttelketten ausgeschieden hat. Geröngt wurde er auch, aber es wurde auch dabei nichts gefunden.
Er hat dann ein paar Tage/Wochen Rodicare hairball bekommen was ein paar Wochen geholfen hat.

Dann kam das Problem wieder und zwar aller zwei Wochen immer wenn der Tierarzt zu hatte. Da wir nun alle Medikamente Zuhause hatten, haben wir ihn immer selbst wieder aufbauen können. Und wir haben es bisher immer sehr früh erkannt. Er war immernoch halbwegs fit, hat aber bereits Essen verweigert. Jedesmal ging es ihm nach 4Std. und 2x SabSimplex und Rodicare akut wieder gut.
Erste Anzeichen sind bei uns immer Magengluckern und er kneift seine Augen zusammen.

Waren dann mehrmals beim Arzt und es wurden tatsächlich Würmer (2x Arten) und Kokzidien festgestellt.
Wir dachten: Na endlich etwas was man behandeln kann!
Nach zwei Wurmkuren waren alle Parasiten inklusive Hefen auch weg!

Aber dann ging es eine Woche später wieder los und seit dem noch einmal.

Und ich weiß nicht mehr weiter.

Seine Darmflora scheint beschädigt zusein oder könnte es auch an den Haaren liegen?
Er bekommt nur frische Kräuter (Dill, Koriander und Petersilie, Minze und Melisse), Apfeläste, Spitzwegerisch und Löwenzahn aus dem Garten.
Heu natürlich und Wasser.

Auf anraten des TA bekommt er jetzt auch Rodicare basic Trockenfutter. Was ich nichr ganz so toll finde, aber er frisst nur selten davon.

Wir sind echt ratlos.
Ich wollte jetzt mal eine 30 Tage rodicare akut kur starten, weil ich das bei Kaninchenwiese gelesen habe.

Zusätzlich zu dem Drama (schon in einem anderen Thread thematisiert): Der Kleine lebte bis zu seiner Krankheit mit deinem Kumpel Leo zusammen. Leider vertragen die beiden sich seit dem nicht mehr ( Ganz üble Kämpfe, sein Schlappohr wurde auch verletzt und vorallem Leo wurde andauernd angegriffen von ihm), sodass sie seit zwei Monaten leider in getrennten Zimmern leben.
Beide haben viel Platz und Freilauf in Innenhaltung, aber leben (das bricht mir echt das Herz) im Moment allein, bis es ihm wieder gut geht. Dann wollen wir Neuvergesellschaften.
Die Tierärztin hat zusätzlich einen Tropfen Calmin Morgens und Abends verschrieben, weil er oft etwas schreckhaft ist.
Sie ist auch etwas ratlos und würde ihn auch röntgen (dafür muss er sediert werden ) und Blut abnehmen.
Ich glaube aber irgendwie nicht, dass es an den Zähnen liegt. Ich glaube, dass sein Darm noch von den Parasiten geschädigt ist. Und hab Angst, dass das Sedieren ihn eher schwächt.
Übrigens hat der Tierarzt uns gesagt, dass e cuniculli auch den Magen schädigen kann. Und möchte ihn darauf auch testen. Stimmt das?

Habt ihr noch irgendeine Idee?

Danke und liebe Grüße!

Hallo,
wurde damals beim TA eine Aufgasung festgestellt?
Magengluckern kenne ich hier auch, hatte ich z. B. immer in Verbindung mit getrockneten Löwenzahn/Kräuter und Gemüse und immer Bauchschmerzen , Futterverweigerung.

Ich würde mal das Futter beobachten, also wann was gegeben wird (Liste führen)



Trockenfutter gebe ich nicht (außer morgens zum Check einen Esslöffel Cunis und Heu) ansonsten nur frisch und abwechselungsreich und das Frischfutter wird zusätzlich befeuchtet. Bauchweh gibt es hier nicht mehr, seid dem es ausschließlich Frischfutter gibt und ab und zu Gemüse (Möhren, Fenchel, Petersielenwurzel als Leckerli)



Ich würde jetzt mehr Frischfutter geben (z. b. Wurzelgrün, Kohlrabiblatt, Salate lt. Kaninchenwiese ,nicht so viele Kräuter, eher nur bisschen Dill und Petersilie) lass den Löwenzahn mal weg. Ich hatte auch einen, der ihn frisch nicht vertragen
hat.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 21:04

@4Chaoten

Ätsch 1 Minute schneller




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 21:06

Das Kohlrabi-Blatt würde ich persönlich weg lassen, solange Aufgasungen im Spiel sind.




Geändert von Hasen-Nasen (29.09.2021 um 21:15 Uhr).

Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.298
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 21:08

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen
@4Chaoten

Ätsch 1 Minute schneller

Ups bin eben auch schon bisschen älter, ich darf das




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.872
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 21:35

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen
Das Kohlrabi-Blatt würde ich persönlich weg lassen, solange Aufgasungen im Spiel sind.
Ich nicht, Kohlrabiblätter sind auch bei Bauchproblemen null Problem…. Hauptsache es geht Nahrung in das Tier!


Edit: Ich hab mal einen Mod gebeten @BennieundLeo einen eigenen Thread zu gönnen…



Honeymouse and dangerschaf like this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Geändert von Terry (29.09.2021 um 21:39 Uhr).

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 21:49

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Ich nicht, Kohlrabiblätter sind auch bei Bauchproblemen null Problem…. Hauptsache es geht Nahrung in das Tier!


Edit: Ich hab mal einen Mod gebeten @BennieundLeo einen eigenen Thread zu gönnen…
Also meine TÄ rät dazu...aber ist ja gut unterschiedliche Meinungen zu hören.

Hast Du auch noch Tipps für die zwei User?
Erfahrene Halter können ja sicher noch andere Gedanken beisteuern.
LG Anni




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.872
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.09.2021, 22:21

Zitat:
Zitat von Hasen-Nasen Beitrag anzeigen
Hast Du auch noch Tipps für die zwei User?
Was mir auffällt…
Zitat:
Zitat von BennieundLeo
Er bekommt nur frische Kräuter (Dill, Koriander und Petersilie, Minze und Melisse), Apfeläste, Spitzwegerisch und Löwenzahn aus dem Garten.
Heu natürlich und Wasser.
Was bekommt er noch zusätzlich, diese Ernährung erscheint mir nicht ausreichend.



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.



Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.097
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.09.2021, 06:33

Ich würde auf jeden Fall einmal den Kopf in mehreren Ebenen röntgen und dabei Zähne und Ohren prüfen lassen.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Ninchen
 
Registriert seit: 26.09.2021
Beiträge: 9
mellyous befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.09.2021, 22:31

Hallo, vielen Dank für die vielen lieben Antworten!

Fiby ist wieder gesund und wirkt auch aufgeweckt und zufrieden.

Sie wird jetzt täglich gebürstet und bekommt „RodiCare Basic“ 2 messlöffel in Wasser aufgelöst (einen morgens, einen Abends), RodiCare Hairball und aktuell noch PanaCur.
Außerdem haben wir die Ernährung noch mehr angepasst, so dass sie nur noch Blätter frisst und kaum noch festes Gemüse.

Ein Blutbild der Niere war auffällig, da wird sie nächste Woche nochmal kontrolliert
Aber ich glaub das hat damit nichts zu tun.

Ich hoffe es zeigt Wirkung.




Ninchen
 
Registriert seit: 26.09.2021
Beiträge: 9
mellyous befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.09.2021, 22:32

Die Zähne sind schon oft kontrolliert worden und schauen sehr gut aus.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 26.03.2021
Beiträge: 366
Hasen-Nasen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.09.2021, 23:05

Hallo, das freut mich sehr für Fiby !

Zähne kontrollieren heißt, es wurde auch geröntgt ? Vorzugsweise in 4 Ebenen?

Sollte es mit dem Bauch wieder kommen, probiere gerne ein paar Cuni Complete eingeweicht. Seit dem.ich das gebe geht es meinen (und auch anderen laut Erfahrungsberichten) wirklich besser. Klopfe auf Holz..

LG Anni




Ninchen
 
Registriert seit: 26.09.2021
Beiträge: 9
mellyous befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.10.2021, 21:25

Hey, ich hab mich jetzt lange nicht gemeldet, allerdings haben wir jetzt eine Diagnose
Ich fass hier mal alles zusammen, vielleicht hilft es ja jemanden mit dem selben Problem!

Fiby ist ein komplett gesundes Kaninchen gewesen, keine Probleme 3 Jahre lang.
Im August hat es dann angefangen, da hat sie Anfang des Monats des erste mal eine aufgasung gehabt.
Wir sind direkt in die Tierklinik gefahren und dort ist sie behandelt worden, stationär behalten worden und am nächsten Tag konnten wir sie abholen.

Im September ging’s dann richtig los, teilweise mehrmals die Woche sind wir mit ihr wegen einer Aufgasung in die Klinik gefahren.
Zunächst hatten wir den Verdacht, dass sie haarballen im kot hat, da wir auch köttelketten gefunden haben.
Wir haben ihr angefangen RodiCare Hairball zuzufüttern (schmeckt ihr sehr gut, nimmt sie freiwillig - morgens und abends je 1 ml, sie bekommt es seitdem immer noch täglich.)
Die köttelketten sind verschwunden und wir dachten zunächst wir sind auf dem richtigen Weg.
Beim Röntgen konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden.
Sobald sie wieder eine Aufgasung hatte haben wir ihr Metamizol/Novalgin (0,2 ml) und emeprid (1ml) zugefüttert. Manchmal hat es nicht funktioniert und sie hat normal gefressen nach etwa 30 min, wenn nicht sind wir in die Tierklinik gefahren und sie ist stationär geblieben.
Außerdem ist bei einem Blutbild rausgekommen, dass sie E Cuniculi positiv ist, wir sind also davon ausgegangen dass es daran liegt und sich die Viren im Darm abgesetzt haben, ab dann hat sie PanaKur bekommen.

Letzte Woche am Mittwoch hatte sie wieder eine Aufgasung, morgens direkt in die Tierklinik und abends war sie stabil und wir konnten sie abholen.
Am Donnerstagmorgen dann direkt wieder eine Auffgasung, also sind wir wieder in die Tierklinik gefahren und sie ist bis Sonntag stationär geblieben.
Wir sind durch die Hölle gegangen, die ganze Zeit hatten wir Angst dass ein Anruf kommt, dass sich ihr Zustand verschlechtert. Aber sie hat gekämpft.
Nur ihr Appetit war kaum vorhanden, sie hat sehr darunter gelitten nicht zuhause zu sein.
Ein kontraströntgen zeigte, dass sie kein Bezoar hat, was uns sxhonmal sehr erleichtert hat.
Allerdings waren wir ratlos, da der ganze Magen und darmkomplex unauffällig war und sie keinerlei Engstellen oder Ähnliches hatte.

Außerdem haben wir am Sonntag das Panacur abgesetzt und ihr durchgehend Schmerzmittel gegeben - seitdem hatte sie keinerlei Probleme mehr.
An sich soll Panacur ja sehr verträglich sein aber ich denke, es hat seinen Teil zu ihrem Zustand beigetragen.
Seitdem ist sie ein ganz anderes Kaninchen, macht wieder Freudensprünge und frisst wieder gut.
Die Zähne haben wir mit als erstes kontrollieren lassen - sie hat ein perfektes Gebiss.

Am Mittwoch haben wir dann ein CT machen lassen, wir haben es lang aufgeschoben bis sie wieder stabil ist, um das Narkoserisiko zu verringern.
Die Zahnwurzeln sind auch alle super.
Aber sie ist ein Widder.
Beide Ohren sind bis zum Trommelfell mit Ohrenschmalz gefüllt und das Trommelfell wölbt sich nach innen, das Innenohr ist aber glücklicherweise noch nicht betroffen.
Kein Wunder dass sie keinen Appetit hatte, sie muss unfassbare Schmerzen haben.
Aber durch das Schmerzmittel haben wir das gut im Griff.

Nun werden ihre Ohren beide operiert bevor das Trommelfell bricht, also noch dieses Jahr.
Mir ist bewusst, dass es eine sehr große OP ist und sie danach taub ist, aber aktuell hört sie auch kaum noch was
Und ihre Schmerzen sind danach weg.

Also, lasst immer alles komplett durchchecken!
Bei dieser Diagnose kann nur ein CT Aufschluss bringen!
Seitdem wir ihr Schmerzmittel geben gab es keine einzige aufgasung mehr.

Und: KAUFT EUCH BITTE KEINE WIDDER
Wenn ich gewusst hätte, dass es Qualzuchten sind, hätte ich es nie gemacht.
Fast jeder Widder entwickelt derartige Probleme und viele leiden leise, fiby hat es uns zum Glück gezeigt dass mit ihr etwas nicht stimmt.
Man kann es nicht ändern, aber wir setzen alles daran dass wir ihr helfen.

Ich hoffe ich konnte jemandem mit meinem Beitrag helfen.

Liebe Grüße




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.680
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 22.10.2021, 21:41

Der Schmalz sollte aber bis zur OP aus den Ohren entfernt werden. Es gibt Mittel, die den Schmand aufweichen, dann kann man ihn vorsichtig mit einem Wattestäbchen rausholen.




Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 4.872
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.10.2021, 22:14

Zitat:
Zitat von mellyous Beitrag anzeigen
Und: KAUFT EUCH BITTE KEINE WIDDER
Wenn ich gewusst hätte, dass es Qualzuchten sind, hätte ich es nie gemacht.
Mein Reden seit Jahren…. aber „sie sehen doch so soooo süß aus….

Deine Erfahrungen müssten überall zu lesen sein um diese Qualzuchten endlich zu beenden… aber (leider!!) fallen eher Ostern und Weihnachten auf einen Tag bevor so etwas passiert,,,



__________________
Liebe Grüße
Theresa

Blaue Schafe sind sehr selten und wenn sie gehen hinterlassen sie eine unendliche Lücke.


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
cuniculi, darmverschluss, magen-darm, magenaufgasung, magendarmentzündung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wiederkehrende "Krankheit" bei Kaninchen Bobele Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 02.10.2020 21:35
Kaninchen hat wiederkehrende Verstopfungen Sarah2402 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 15 18.07.2018 23:39
wiederkehrende Hefen bei älterem Kaninchen Mienchen23 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 4 08.11.2016 09:03
Kaninchen haben immer wieder Durchfall / Darmprobleme... Selkie Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 33 29.02.2016 19:56
Altes Kaninchen- Darmprobleme Trinkflasche Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 17 25.08.2014 20:29

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.