Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kotprobe und Tierarzt Besuch auf Kaninchen Forum

Like Tree4Likes
  • 1 Post By Honeymouse
  • 1 Post By Honeymouse
  • 1 Post By 4Chaoten
  • 1 Post By holger999

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2017
Beiträge: 66
holger999 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2021, 19:45

Kotprobe und Tierarzt Besuch


Hallo,

nach einigen Tagen Matschkot war ich am Dienstag beim Tierarzt.
Eine Kotprobe hatte ich mitgebracht.
Zuerst sollten wir mit einer kleinen Spritze der Nina eine rein pflanzliche Lösung ins Maul geben. Klappte auch relativ gut.

Dann erhielt ich gestern den Anruf, das Ergebnis sei da.
Ich sollte ein anderes Medikament per Spritze ins Maul verabreichen.

RodiCare Nystatin alfavet
Ein Pulver, welches mit Wasser angerührt und nach Gewicht der beiden Kaninchen
gegeben werden sollte.
Dieses verweigern beide mit extremer Abwehr.

Was können wir nur machen?

Die genaue Befundsache habe ich heute abend nochmal beim Labor angefragt.

Habt Ihr auch so ein Problem gehabt?

Gruß
Holger



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.232
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2021, 19:51

Dann werden deine Nasen wohl Hefen haben - die sind nahezu immer eine Sekundärerkrankung und entstehen durch falsche Fütterung (zu viel Obst, zu viel Knollengemüse, zu wenig nlättriges) oder andere körperliche Ursachen wie Kokzidien oder Zahnprobleme (und die lassen sich lediglich durch Röntgenbilder ausschließen). Das heißt, ihr solltet auf Ursachenforschung gehen, das Problem behandeln und dann verschwinden auch die Hefen. Meist ist dazu das Nystatin unnötig, solange man die Ursache beseitigt.



marinahexe likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2017
Beiträge: 66
holger999 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2021, 19:58

Danke,

#ja von Hefen sprach die Tierärztin.

Wir füttern aber seit Anfang an das gleiche...wurden beim letzten Besuch auch sehr gelobt vom Fell und dem Zustand von der Nina.
Da waren wir wegen der Scheinschwangerschaften von der Nina dort.

Liegt 4 Wochen zurück.

Sie ist auch zum Schnuffi, ihrem Partner, zur Zeit sehr zänkisch.

Das Heu hatten wir immer vom Roman, nur bekomme ich keines von ihm...laufe schon länger hinterher...und anderes Heu verweigern sie.

Wir füttern auch jeden Tag frisches Grün und Löwenzahn, fressen sie ja auch gerne.

Gruß
Holger




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.232
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2021, 20:03

Heu sollte ja aber nicht das Grundfutter sein sondern blättriges Grünzeug oder Wiese. Von daher ist es okay, wenn sie kein Heu fressen solange die jederzeit Zugang zu gepflückter Wiese/blättrigem Grünzeug haben. Schreib doch mal, was ihr so am Tag füttert.

Wie gesagt, Zähne lassen sich nur im Röntgenbild beurteilen. Wenn da was im Argen ist, dann wirkt sich das auf die komplette Verdauung aus und es entsteht schnell ein Ungleichgewicht und damit die Hefen.
Hefen kann man ganz einfach aushungern: Kein Obst, keine Möhren, Sellerie, Fenchel oder ähnliches Knollengemüse. Vorallem blättriges Grünzeug oder Wiese.



4Chaoten likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.002
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2021, 20:11

Was wurde denn beim TA untersucht und wie alt ist sie?
Wenn so viele Scheinschwangerschaften und sie zänkisch ist, würde ich ein gutes Auge auf die Gebärmutter haben


Wie @honeymouse schon schreibt, Hefen sind eine Sekundärerkrankung und ich würde auch das Auge darauf richten, was der Auslöser ist.
Zähne wären da bei mir ein wichtiger Grund und Probleme sieht man da nicht nur beim reinschauen



Honeymouse likes this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2017
Beiträge: 66
holger999 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.06.2021, 12:56

Hallo,

Danke für die Hilfestellungen.

Befund:
Parasitologische Untersuchung - Flotation, SAFC - Verfahren

* Parasiten negativ
* Protozoen-Zysten negativ
* Cyniclomyces gutt. hoher Gehalt
Cyniclomyces guttulatus (Hefen, in der Regel apathogen)

Wir haben jetzt vermehrt Grün Gras und Löwenzahn etc. gesammelt und lassen Möhren etc. weg. Sie essen mit Appetit und sind sicher froh, nicht mit der ollen Arzneispritze zu tun zu haben.

Gruß
Holger




Benutzerbild von Betsy69
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 1.075
Betsy69 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.06.2021, 13:22

Nur mal so ganz allgemein ein Hinweis.
Hefen kann man nur verlässlich in einer tagesaktuellen Probe nachweisen.
In einer Sammelkotprobe über mehrere Tage oder wenn die Probe in ein externes Labor verschickt wird, ist die Wahrscheinlichkeit Hefen zu finden relativ groß, da sie sich bei den aktuellen Temperaturen rasant vermehren.
Da nützt es auch nichts die Sammelprobe im Kühlschrank aufzubewahren, da die Köttel ja meistens schon eine Zeit im Gehege gelegen haben.


Wenn also Hefen gefunden werden, müssen nicht immer zwangsläufig die Zähne oder die Ernährung schuld sein, die Probe kann auch einfach zu lange oder falsch gelagert sein.


Edit: Sollte der Matschkot weiterhin bestehen, den Kot auch mal bakteriologisch untersuchen lassen.



__________________


Liebe Grüße von Bettina mit den hoppelnden Gartengestaltern Bella, Panda und Blacky (II) sowie Kelly, Einstein, Neva-Peppa und Leila

Für immer im Herzen: Blacky (I), Kuddel, Paul, Hannes, Jack, Will, Thor und Lana



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 21.06.2017
Beiträge: 66
holger999 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.06.2021, 13:34

Danke,

hast ja recht...
nur in unserem Fall hat meine Tochter direkt vor dem losfahren zum Tierarzt Kotproben ganz frisch aus der Kaninchenstreutoilette genommen...
und die gingen noch am Abend weiter ins Labor.

aber vielleicht bekommen wir ja auch mit dem vermehrten Grünfutter alles wieder ins Lot.

Der Matschkot ist schon erheblich weniger geworden.
90 % sind schon wieder normale Kötteln, normaler Größe.

Gruß
Holger



Betsy69 likes this.
 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erster Besuch beim Tierarzt Same Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 2 04.07.2016 22:01
Grausiger Tierarzt Besuch Ellisabeth Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 21 02.09.2014 17:55
Kotprobe Himbeere Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 83 14.09.2012 13:19
Belohnung nach Tierarzt Besuch Cali Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 7 26.01.2012 16:33
Montag Tierarzt besuch Cursed Kaninchenhaltung & Allgemeines 5 11.02.2011 21:21

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.