Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Kastration / Operation ja oder nein? auf Kaninchen Forum

Like Tree21Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.06.2021, 22:25

Kastration / Operation ja oder nein?


Ich bin gerade traurig. War heute mit unserem Kaninchen in der Tierklinik, da es mir gesundheitlich nicht gefallen hat.
Dort wurde im Röntgenbild und beim Ultraschall eine Veränderung der Gebärmutter und ein 4 cm großer Tumor oder Abzess im Bauchraum festgestellt 😩

Was soll ich tun? Die Chancen stehen 50/50

Habt ihr ebenfalls solche Erfahrungen gemacht?

Ansonsten ist das Kaninchen etwas ruhiger, aber fressen tut es noch.



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.511
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.06.2021, 22:58

Das tut mir leid
Wie alt ist sie? Das sollte man bei der Entscheidung wohl berücksichtigen.


Mein erster Impuls wäre, so schnell wie möglich kastrieren lassen.



marinahexe and Manu1978 like this.
__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 02:54

Das Kaninchen ist 5,5 Jahre alt.
Die OP ist für kommende Woche geplant.

Bin hin und her gerissen...
Der Tierarzt (extra spezialisiert für Heimtiere) meinte, dass man operieren kann und wenn man alles erwischt es gut ausgehen kann.
Er kann es mir aber nicht versprechen.

Es kann auch anders sein?!

Überlege mir gerade, ob ich das dem Tier alles zumuten möchte / sollte oder ob ich es ohne OP Stress erlösen sollte?

Es ist wirklich echt traurig und schwierig, da ich nicht möchte, dass das Tier leidet ��.

Und was noch ganz schlimm ist, dass das Partnertier zum wiederholten Male eine Partnerin verliert ��.




Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 02:58

Das Partnerin haben wir bei uns aufgenommen, da es seine Freundin durch plötzlichen Tod verloren hat.
Bei uns hatte er zwei neue Mädels, mit der einen ging es gar nicht und mit der anderen nur kurz. Die haben sich leider nicht mehr vertragen.
Somit ist erst vor kurzem diese Partnerin zu ihm gekommen... Es ist ein Dreamteam und nun steht es so schlecht um die kleine Dame...

Ich könnte heulen...




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 10.09.2019
Beiträge: 396
Manu1978 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 05:49

Hallo
Das tut mir leid
Wie steht es sonst um ihre Gesundheit?
Ich würde die OP machen lassen dann hat sie wie du schreibst 50 Prozent das sie wieder gesund wird und die Chance auf noch ein paar schöne Jahre
Alles gute der Maus
Lg Manu



marinahexe and abigail89 like this.

Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 07:05

Sonst ist ihr Gesundheitszustand soweit stabil.
Sie hat kleine Köttel (vermutet durch die drückende Gebärmutter). Frisst aber Grünfutter und trinkt.

Mir ist ihr allgemeines Verhalten aufgefallen... Sie sieht nicht so glücklich, wie unsere anderen Kaninchen aus.
Deshalb war ich mit ihr beim Tierarzt.




Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 07:08

Nach einer schlaflose Nacht, da ich nur gegrübelt habe, welche Entscheidung die richtige ist, tendiere ich zur OP.

Irgendwie will ich die Hoffnung noch nicht aufgeben...



marinahexe, Lara004 and Manu1978 like this.

Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 14.813
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 09.06.2021, 07:10

Wenn beim Röntgenbild noch keine Auffälligkeiten bei der Lunge (Metastasen) aufgefallen sind, wird es aktuell sinnvoll sein das Risiko einzugehen sie operieren zu lassen. Eine intensive Nachsorge für die ersten 24h und die ersten Tage wird auf jeden Fall wichtig sein. Wenn die OP überstanden ist, sind die ersten 24 h sehr kritisch, gerade wenn sie mit Befund operiert wird. Nach 3 Tagen kannst du dann langsam entspannen und nach 7 Tage sollte auch die Wundheilung nicht mehr kippen.



Manu1978 likes this.
__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body etc nach Maß Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 09:51

Danke für Eure Antworten.

Auf dem Röntgenbild waren keine Metastasen in der Lunge zu sehen.




Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 09:52

Ich würde sie in der Klinik operieren lassen, die sind dort spezialisiert auf Heimtiere.




Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 09:54

Momentan hat sie teilweise eine etwas schnellere Atmung, der Tierarzt meinte dieses kommt von den wohl vorhandenen Schmerzen.
Seit gestern bekommt sie nun bis zur OP Schmerzmittel.




Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 09:55

Ich bin irgendwie durch den Wind ��




Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 09:56

Heute früh kam sie angehoppelt und ihren Erbsenchip hat sie auch gefressen... Da kann ich sie doch nicht gehen lassen?!?!



weekend likes this.

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.511
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 10:09

Zitat:
Zitat von Zwerge2020 Beitrag anzeigen
Heute früh kam sie angehoppelt und ihren Erbsenchip hat sie auch gefressen... Da kann ich sie doch nicht gehen lassen?!?!
Musst du doch auch nicht
Was du schreibst, klingt durchaus nach einer verhältnismäßig guten Ausgangssituation. Da scheinen sich auch alle einig zu sein. Je eher jetzt gehandelt wird, desto besser sind die Chancen.

Sollte während der OP festgestellt werden, dass doch Metastasen da sind, könntest du im Vorfeld mit der TA besprechen, sie nicht wieder aufwachen zu lassen. Diese Entscheidung kannst du gemeinsam mit der TA treffen.

Aber erstmal klingt alles positiv!



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 11:30

Zitat:
Zitat von dangerschaf Beitrag anzeigen
Musst du doch auch nicht
Was du schreibst, klingt durchaus nach einer verhältnismäßig guten Ausgangssituation. Da scheinen sich auch alle einig zu sein. Je eher jetzt gehandelt wird, desto besser sind die Chancen.

Sollte während der OP festgestellt werden, dass doch Metastasen da sind, könntest du im Vorfeld mit der TA besprechen, sie nicht wieder aufwachen zu lassen. Diese Entscheidung kannst du gemeinsam mit der TA treffen.

Aber erstmal klingt alles positiv!
Hab mit dem Tierarzt noch mal telefoniert. So ist der Plan: Sonntagabend bring ich sie in die Klinik (zusammen mit ihrem Freund als Begleiter), Montag früh wird sie dann operiert. Sollte es nicht gut aussehen, wird sie dann nicht mehr aufwachen und über die Regenbogenbrücke hoppeln...
Wir hoffen jedoch darauf sie nach der OP wieder nach Hause mitnehmen zu können und gesund zu pflegen.



marinahexe and Lara004 like this.

Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 11:31

Danke für Eure Worte :-)




Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 3.738
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2021, 21:19

Wir drücken die Daumen!

Ich hätte auch für eine Op entschieden. Die Chance hat sie auf jeden Fall verdient.




Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 14.813
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 14.06.2021, 16:15

Gibts schon Neuigkeiten? Ist alles erstmal gut gegangen?



__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body etc nach Maß Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.06.2021, 19:51

Unsere kleine Maus hat es nicht geschafft...

Wir sind sehr traurig und betrübt :-(

Der Tumor saß mittig im Körper in der Blutzufuhr vom Darm. Sie haben ihn nicht raus bekommen.
In der Gebärmutter war auch ein Tumor, wenn es der alleine gewesen wäre, hätte sie es geschafft, aber so bestand keine Chance.

Die kleine ist in der Operation eingeschlafen und über die Regenbogenbrücke gegangen.




Ninchen
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 25
Zwerge2020 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.06.2021, 19:53

Bei uns ist alles nun leer...

Ihr Freund ist traurig und hat bislang noch nicht wirklich gefressen...

Nicht nur, dass man ein Kumpel verloren hat, nein jetzt muss man sich um den anderen Kumpel auch noch Sorgen machen. Der ist auch traurig.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
kastraktion, operation, tumor

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kastration bei Häsin ja oder nein? marbaerli Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 7 21.08.2014 09:00
Kastration des Weibchens - Ja oder nein oder was sonst machen? Tierlover Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 0 18.08.2014 16:40
Kastration: Ja oder Nein? hikey Kaninchenhaltung & Allgemeines 42 14.06.2014 14:48
Entwurmen ja oder nein - Impfung gegen Schnupfen ja oder nein Carolin Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 17 24.02.2014 17:43
Kastration ? Ja oder Nein ? Benillo Kaninchenhaltung & Allgemeines 3 05.11.2009 17:16

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.