Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Was könnte mein Kaninchen haben? auf Kaninchen Forum

Like Tree30Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.02.2021, 22:35

Was könnte mein Kaninchen haben?


Hallo,

ich versuche es auch mal hier.

Mein Kaninchenherr hat immer mal wieder etwas Blasenschlamm. So 1-2x im Jahr ist er etwas unrund, scheidet dann vermehrt Schlamm/Sand aus und in der Zeit ist er etwas weniger aktiv und hat auch weniger Appetit. Nach der Medikamentengabe ging es ihm bisher meist schon am nächsten Tag etwas besser, nach 2-3 Tagen war der Spuk wieder vorbei.

Letzten Mittwoch fing es damit an, dass er schon tagsüber weniger Appetit hatte und relativ inaktiv war. Abends habe ich beobachtet, dass er sich ständig durchstreckt und schon habe ich auf Blasenschlamm und Verstopfung behandelt. Donnerstagmorgen bin ich mit ihm zu einer Tierärztin in der Nähe. Der Besuch war ein absolut unnötiger Stress für ihn. Die TÄ hat mich gefragt, was sie machen soll. Beim Anlegen des Wasserdepots fragte sie mich ebenfalls, ob das schon reichen würde und allgemein wirkte sie ziemlich rat-/hilflos und inkompetent.

Daheim angekommen hat er sich gleich in die Toilette gelegt und nicht mehr bewegt, weshalb ich in einer Klinik in meiner Nähe angerufen habe, ob ich gleich vorbeikommen kann.
Dort wurde er mal rein äußerlich durchgecheckt.
Er hat kein Fieber, die Zähne sind in bester Ordnung, nur hinten leicht schief, dir Ohren ebenfalls und auch beim Abhören konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden. Er wurde dann geröngt. Die Blase ist sehr klein, weshalb man sie kaum gesehen hat, die war aber unauffällig. Der Magen war voll der Darm war leer. Kam vermutlich daher, da er am Vortag schon wenig gefressen hat und ich ihm zwischen diesen beiden Terminen etwas zugefüttert habe. Da er aber mal wieder auch Kettenköttel hatte, fiel der Verdacht auf Verdauungsstörungen. Er hat dann etwas zur Anregung der Peristaltik bekommen. Donnerstag 3x täglich und Freitag 2x täglich, je 1 ml und ab Freitag konnte ich es dann wieder absetzen. Sonst war am Röntgen (seitlich und von oben) alles in bester Ordnung. Freitag mussten wir dann zur Kontrolle und als ich ihn in die Box packen wollte, hat er in einen seiner Spieltunnel gepinkelt. Das habe ich dann gleich mit einer Spritze aufgezogen. Der Urin war aber ebenfalls in Ordnung.
Laut der TÄ sollte es dann in ein paar Tagen wieder gut sein. Samstag musste ich ihm noch mehrmals täglich zufüttern, Sonntag und Montag hat er schon etwas mehr von sich aus gefressen und ich habe ihm dann nichts mehr zugefüttert, aber sicherheitshalber Antiflat verabreicht.
Gestern ging es dann wieder los, beim Putzen hat er das Gleichgewicht verloren und ist umgekippt und beim Hoppeln fiel mir auf, dass er seinen linken Hinterlauf anwinkelt und nicht bzw. kaum belastet. Zuerst dachte ich er wäre gelähmt und zieht ihn hinterher, aber er belastet ihn dann ab und an doch wieder ein kleines bisschen und kann sich damit auch kratzen, auch wenn man merkt, dass der Hinterlauf nicht so belastbar und beweglich ist wie sonst. Es ist so ähnlich wie wenn wir Menschen eine Verstauchung/Zerrung etc. haben.
War dann gleich wieder in der Tierklinik, in einer anderen, da die von letzter Woche gestern voll war und ich das nicht einen weiteren Tag anstehen lassen wollte. Dort wurden nochmal die Zähne gecheckt, er wurde abgehört, Augen und Ohren kontrolliert, ebenso die Hinterläufer. Er hat in dem linken noch Kraft und bewegt ihn selbstständig.
Ich habe dann sein Blut untersuchen lassen, die Organe sind in Ordnung, auf EC wird in einem externen Labor untersucht und die Ergebnisse sollten wir nun spätestens morgen bekommen.
Daheim habe ich ihm wieder etwas zugefüttert, er hat aber dann auch von alleine gefressen. Den linken Hinterlauf belastet er nach wie vor nicht und winkelt ihn an.
Gestern Abend hat er dann wieder sehr brav gefressen und auch heute hat er schon ordentlich zugeschlagen. Sonst liegt er viel, er kann aber sogar noch auf die Bank hüpfen.
Ich gebe ihm seit gestern 2x täglich Novalgin Tropfen. Wie oft darf ich ihm die maximal geben?

Mir ist auch aufgefallen, dass er vermehrt aus dem Wassernapf trinkt.

Was könnte er denn haben? lg



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.883
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.02.2021, 22:54

Wurde er inzwischen mal geröngt? Da könnte man sehen, ob er was an der Wirbelsäule/den Hinterbeinen hat.
Wenn die Zähne schief sind, sollten sie dringend mal geröngt werden, da ist vermutlich was an den Wurzeln im Argen.
Wenn er öfter was mit der Verdauung hat, was fütterst Du?
Ist er ein Widder?



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 10:57

Er wurde letzte Woche wegen der Blase komplett geröngt, von oben und der Seite.
Die TÄ hat jetzt nichts erwähnt.

Sie sind nur leicht schief und das schon immer, also seit mehr als 5 Jahren.

Er hat nicht öfter etwas mit der Verdauung, maximal 1-2x im Jahr und da ist es entweder weil er etwas vermehrt Blasenschlamm hat und ihn der zwickt oder leichte Verstopfung von zu vielen Haaren (sie hat ein extrem dichtes Fell und vor allem bei Fellwechsel hat er die Angewohnheit dass er sie gerne sehr intensiv putzt).

Sie bekommen Salate, frische Kräuter, Karotten, Peterwurzen, ein bisschen Apfel, frisches Heu, Stroh und Wasser haben sie unbegrenzt.

Nein et ist kein Widder.

Ich habe ihn gestern beobachtet und er kann sich mit dem Hinterlauf kratzen und putzt es auch, aber die Bewegung ist halt etwas eingeschränkt.

Gegen die Schmerzen gebe ich vorbeugend Novalgin Tropfen, wenn ich den Eindruck habe er hat welche.

Mir wurde auch Traumeel und Zeel empfohlen. Hab den Link von Kaninchenwiese benutzt, aber das sind Tabletten. Kann ich die auch für Kaninchen nehmen?

Appetit hat er auf jeden Fall, er frisst seit vorgestern Abend wie ein Mähdrescher
Was mir allerdings nach wie vor auffällt, er trinkt viel. Früher hat er so gut wie nie aus dem Wassernapf getrunken, jetzt sehe ich ihn mehrmals täglich obwohl er jede Menge nasses Frischfutter frisst. Habe ihn vorhin sogar dabei erwischt wie er das Wasser, dass mir daneben getropft ist vom Teppich aufgeleckt hat.




Geändert von GlitterPearl (04.02.2021 um 11:34 Uhr).

Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.883
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 11:43

Leicht schiefe Zähne reichen, damit in der Verdauung was schief läuft und auch Schmerzen im Wurzelbereich entstehen können - würde ich mal röntgen und beurteilen (Zahnwurzeln sieht man nur im röntgen, die meisten Zahnprobleme entstehen durch Probleme im Wurzelbereich) lassen, ob da nicht eine Entzündung oder ähnliches vorliegt. Wann war die letzte Köttelprobe?

EC würde gut ins Bild passen, da würde man mit Panacur über mind 28 Tage, 14 Tage AB und Vitamin B behandeln (kein Kortison!). Vorallem wenn man im RöBi im Wirbelsäulenbereich nichts gesehen hat.

Viel trinken ist eher nicht so gut. Da scheint irgendwas nicht so rund zu laufen. Manche Kaninchen trinken viel, wenn sie Probleme im Magen-Darm Bereich haben oder an den Zähnen.

Bei Zeel und Traumeel kann ich dir nicht helfen, das hab ich noch nie benutzt.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 11:59

Er hat ja aktuell nichts mit der Verdauung und hatte auch letzte Woche nichts, das war nur eine Vermutung der TÄ. Ich habe ihr eh erklärt, dass er einen vollen Magen leeren Darm hat, da er aufgrund des vielen Blasenschlamms den er ausgeschieden hat die ganze Nacht nichts gefressen hat. Ca. eine halbe Stunde vor dem Termin habe ich ihm dann ordentlich Brei zugefüttert, dass da der Magen voll und der Darm leer war ist logisch.

Am selben Abend kamen schon wieder unzählige Köttel und das hat sich auch nicht geändert. Habe vergessen zu erwähnen, dass auch 2x ein Ultraschall gemacht wurde und man hat am nächsten Tag darauf gesehen wie fantastisch seine Peristaltik funktioniert.
Also das war nur Zufall und die TÄ hat halt darauf behandelt.

Er bewegt sich aber seit letzter Woche weniger und seit Montag belastet er eben das linke hintere Beinchen gar nicht bzw. nur wenig. Er hat aber Gefühl darin.
Und er trinkt halt vermehrt.

Fressen tut er seit Montagabend wieder ganz normal, sogar sehr viel und er frisst wie immer bevorzugt harte Sachen.

Also bezweifle ich, dass er etwas mit den Zähnen hat und das würde ja nicht erklären warum er den linken Hinterlauf kaum belastet.
Köttelprobe wurde bei ihm und auch auch ihr noch nie gemacht gab bisher keinen Grund dazu.

Ich warte noch immer auf das Ergebnis von der Blutuntersuchung bzgl. EC. Hab mal angerufen, aber es ist noch nichts da.

Erwähnt hat die TÄ nichts, aber die Röntgenbilder wurden wegen der Blase angefertigt. Keine Ahnung, ob sie da auf andere Dinge geachtet hat, aber ich hoffe es mal, sollte zumindest so sein.

Habe halt wie immer den Eindruck, dass da nur Ausschlussdiagnosen gestellt werden und auf Verdacht behandelt wird.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.067
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 04.02.2021, 12:03

Zitat:
Viel trinken ist eher nicht so gut. Da scheint irgendwas nicht so rund zu laufen. Manche Kaninchen trinken viel, wenn sie Probleme im Magen-Darm Bereich haben oder an den Zähnen.

Ich ergänze das mal, es kann auch auf ein Nierenproblem hindeuten. Würde mal Blut nehmen lassen und die Organwerte sowie den EC-Titer bestimmen lassen.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 12:08

Ich habe ja eh oben geschrieben, dass der Urin am Freitag sowie das Blutbild bzgl. Organschäden am Montag in Ordnung war und auf das Ergebnis bzgl. EC warte ich noch.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.883
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 12:10

Hast du die Röntgenbilder zufällig? Oder kannst sie dir schicken lassen?



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 1.954
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 12:29

[QUOTE=GlitterPearl;1239187]
Mir wurde auch Traumeel und Zeel empfohlen. Hab den Link von Kaninchenwiese benutzt, aber das sind Tabletten. Kann ich die auch für Kaninchen nehmen?

QUOTE]

Ja, kannst du, die habe ich für meine Spondylosedame immer gekauft. Nur darauf achten, das es die für Tiere und nicht für Menschen sind




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 13:08

Ich habe die Befunde, etc. die sie halt elektronisch haben angefragt und mal das Blutbild zugeschickt bekommen:

GPT 20,9 U/L - 100
Creatinin 1,2 mg/dL - 1,76
Glucose 254,28 mg/dL 55 - 100
Harnstoff 17,83 mg/dL 20 - 65
ALP 92,7 U/L - 130

Werde aber auch nochmal wg. der Röntgenbilder anfragen. Der EC Wert ist leider noch immer nicht da.




Geändert von GlitterPearl (04.02.2021 um 15:22 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 15:33

Zitat:
Zitat von 4Chaoten Beitrag anzeigen

QUOTE]

Ja, kannst du, die habe ich für meine Spondylosedame immer gekauft. Nur darauf achten, das es die für Tiere und nicht für Menschen sind
Danke

Und wie gebe ich ihm die? Kann ich die zerdrücken und in Wasser auflösen? Und soll ich Traumeel und Zeel nehmen, ist das nicht fast dasselbe? lg




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 1.954
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.02.2021, 16:15

Zitat:
Zitat von GlitterPearl Beitrag anzeigen
Danke

Und wie gebe ich ihm die? Kann ich die zerdrücken und in Wasser auflösen? Und soll ich Traumeel und Zeel nehmen, ist das nicht fast dasselbe? lg
Kann man wohl auch beides geben, aber mein TA sagte, erstmal Traumeel (ich habe damals Spritzen für mein Kaninchen bekommen) und dann wechsel auf Zeel. Traumeel gibt man lt ihm bei akuten Problemen und Zeel dann dauerhaft
Ich habe ihr eine ganze Tablette gegeben, sie hat die freiwillig und gerne gefressen Würde ich auch erst so versuchen
Ansonsten gibt es für die Gelenke auch noch Rodicare Artrin




Geändert von 4Chaoten (04.02.2021 um 16:17 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.02.2021, 23:25

Hallo ihr!

Nachdem wir innerhalb von 6 Tagen 4x bei drei vwrsxhi3nfen TÄ waren sind wir noch immer so schlau wie vorher. Keine Ahnung was er hatte. Seit letzten Freitag bekommt er Panacur + Vitamin B.
Bis vorgestern ging es ihm sehr gut. Hat viel gefressen und war lebendig.
Gestern wurde er wieder ruhiger, hat weniger gefressen und heute Abend vor ca. 2 Stunden ging es wieder los, dass er sich durchstreckte. Ich habe ihm vot ca. einer halben Stunde Antiflat, Rodicare Akut und etwas Leinöl gegeben, seit ca. 15 min ist er ziemlich unruhig. Hoppelt ein paar Meter, dann sitzt er kurz, dann wieder, aber es wirkt unrund, nervös, unruhig

Irgendeine Idee was er schon wieder haben könnte bzw. von was das kommen könnte? lg




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.883
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.02.2021, 08:11

Wurde inzwischen mal eine Köttelprobe und untersucht? Das sollte ja eigentlich eh vor jeder Impfung gemacht werden. 3 Tage Köttel sammeln, kühl lagern und beim TA abgeben.

Was haben die TA denn gemacht? Welche Diagnostik gab es? Kann ja nicht sein, dass keiner in der Lage ist, ne Diagnose zu stellen.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.02.2021, 09:14

Impfung? Er hat keine Impfung bekommen.
Köttelprobe wurde bisher keine abgegeben.

Doch das gibt es. Meine Maus war vor 2 Jahren krank, wir waren innerhalb von 1 Woche 5x beim TÄ (zwei verschiedene). Es wurde alles untersucht (Röntgen, Ultraschall, Blut, Köttel, usw.), ihr wurde was weiß ich was gespritzt, verabreicht und ein paar Tage später war sie tot.

Seine neue Partnerin aus einer Auffangsstation für Kaninchen hat wenige Wochen nachdem wir sie hatten mit Symptomen begonnen. Da waren wir dann ebenfalls mehrmals beim TA. Nach ca. 3 Tagen war das jedes Mal vorbei. Dann war einige Monate Ruhe, dann dasselbe wieder. Wieder TA, wieder keine Diagnose. Seitdem gehen wir mit ihr nicht mehr. Sie hat das so ca. 2x im Jahr und da wird sie von mir behandelt (meine Vermutung Blasensand und/oder leichte Verstopfung) und nach 2-3 Tagen ist der Spaß vorbei. Das mache ich jetzt 3 Jahre so und fahre damit viel besser.

Bei ihm: 2x ein Röntgen, 2x ein Ultraschall, es wurde das Blut untersucht (siehe oben) + EC Status, da kam aber nur raus dass er sehr viele Antikörper hat, Urin, Zähne, Ohren, Augen wurden 3x gründlich untersucht, Fieber wurde gemessen, er wurde mehrmals abgehört, abgetastet. Außerdem hat er 2x ein Wasserdepot bekommen + Emeprid gespritzt bekommen.

Das mit seiner linken Hinterpfote (nein ich habe ihm nicht wieder dem Stress ausgesetzt ihn unnötig zum TA zu schleppen) war nach 3 Tagen vorbei.
Und allgemein ging es ihm bis vorgestern blendend.

Er hat gestern in der Nacht ca. 1 Stunde nach der Verabreichung von Öl, Antiflat und Akut wieder gefressen (Peterwurzel, Karotte, Salat und seine geliebten Sonnenblumenkerne frisst er sowieso immer wie wild).

Heute Früh hat er sein Leckerli (Sonnenblumenkerne und Apfel - gibt's in der Früh immer als erstes) auch gegessen, da er sich aber wieder etwas druchgestreckt hat, hab ich ihm nochmal Öl, Antiflat und ProBene Bac gegeben.
Beim Verabreichen hat er sich total gesträubt, gestern Abend auch schon, das hat er sonst nie gemacht.
Jetzt ist er gerade wieder etwas unruhig. Hab echt keine Ahnung was dem Kleinen fehlt




Geändert von GlitterPearl (12.02.2021 um 09:18 Uhr).

Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 785
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.02.2021, 09:28

Der Blutzucker war ziemlich hoch.
Das würde schonmal das viele Trinken erklären.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.02.2021, 09:31

Zitat:
Zitat von Polly8 Beitrag anzeigen
Der Blutzucker war ziemlich hoch.
Das würde schonmal das viele Trinken erklären.
Da hat mir die TA gesagt, dass das vom Stress kommt bzw. kommen kann.
Die Symptome wie viel trinken, linken Hinterlauf nicht belasten sind seit 6 Tagen wieder komplett verschwunden. Bis vorgestern war er die Tage zuvor wieder wie der Alte.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.883
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.02.2021, 09:41

Über Impfungen solltest Du dringend nochmal nachdenken, RHD2 ist nahezu immer tödlich und das kannst du über Heu, Stroh, Futter, Schuhe, Klamotten, ... einschleppen.


Köttelprobe wäre mal dringend anzuraten bei den Bauchgeschichten: das könnten Kokzidien sein, Würmer (wobei die durch das Panacur quasi mitbehandelt werden würden), Hefen, E.Coli ... aber sieht man halt nur in einer Köttelprobe.


Polly hat Recht, der Glukosewert ist ziemlich hoch (Sollte normalerweise bei 130/140 mg/dl liegen). Spricht eigentlich für irgendwas, was den Kreislauf beinflusst (wenn der Glukosewert z.B. bei einem Darmverschluss genommen wird, zeigt er an, wie gut/schlecht es um das Tier steht. Bei 360mg/dl spricht man von einer eher schlechten Prognose.) Bei den restlichen Werten bin ich leider erstmal raus, das Seminar zu den Blutergebnissen hatte ich noch nicht



Öl hilft halt nur bedingt: es kommt nicht unbedingt da an, wo es gebraucht wird und bringt dabei aber noch den Magen-Darm-Trakt durcheinander. Besser wäre da eher Lactulose oder gequollene Flohsamenschalen, sowie viel Flüssigkeit, wenig unstrukturiertes Gemüse&Obst (heißt festes Gemüse wie Knollengemüse) und viel blättriges Frischfutter.



Sträuben ist ja erstmal gut, das zeigt, dass des dem Tier nicht ganz so schlecht geht.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2019
Beiträge: 56
GlitterPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.02.2021, 11:29

Ich kenne RHD/RHD2, aber ich habe noch nie eines meiner Kaninchen impfen lassen und auch alle Kaninchenbesitzer die ich kenne lassen nicht impfen. Die Gefahr dass sie sich damit infizieren, ist ja auch davon abhängig wo man lebt, usw. Aber bei dieser Impfung scheiden sich die Geister, wie bei so ziemlich jeder Impfung.

Ich kann nächste Woche mal eine Köttelprobe zu einem TA in der Umgebung bringen. Seine Symptome würden jetzt aber nicht wirklich für eine der genannten Erkrankungen sprechen.

Der Glukosewert kann bei Kaninchen auf bis zu 300 mg/dl ansteigen, wenn sie unter großem Stress stehen, was er bei TA Besuchen definitiv tut. Der Urin war absolut in Ordnung und er hat jetzt auch keine Symptome die für Diabetes sprechen, auch gibt es keinerlei Ursachen die dazu geführt haben könnten. Er ist jetzt 5,5 Jahre und hatte noch nie Symptomen die diese Diagnose vermuten lassen.
Ob andere Erkrankungen dahinterstecken könnten, weiß ich jetzt so abrupt nicht, aber sonst waren die Befunde in Ordnung.

Er hat gestern tagsüber und abends wieder normal bis vieö gefressen, vor allem Salat. Sie bekommen 2x täglich Salat, haben unbegrenzten Zugang zu frischem Heu und Wasser, bekommen Knollengemüse und Kräuter.

Das vermehrte Trinken und auch dass er seinen linken Hinterlauf nicht belastet, macht er bereits seit 7 Tagen nicht mehr.

Btw. Gibt es Appetitzügler für Kaninchen? Sie ist viel zu dick, hat knapp 4kg und frisst alles was sie findet, meist sogar im Liegen.




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.883
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.02.2021, 11:40

Kaninchen brauchen keinen Appetitzügler, sie müssen immer fressen weil der Magen und Darm kaum Eigenperistaltik haben. Ohne neues Futter von oben kann der Futterbrei nicht weiter wandern und fängt an zu gären.
Daher brauchen Kaninchen vorallem das richtige futter: kalorienarmes, grünes, frisches, blättriges Futter. Alles an Knollengemüse, Obst, Leckerchen und auch Heu sind sehr kalorien- und auch eiweißhaltig und sorgen a) gerne für MAgen-Darm-Probleme (Eiweiß, Fett & Kohlenhydrate sollten im Dünndarm verdaut werden, schädigt ansonsten den Blinddarm) und b) sind natürlich Dickmacher.
Deshalb kann und sollte man den Appetit von Kaninchen nicht zügeln sondern vor allem auf das richtige Futter setzen.


Und die Symptome passen durchaus: Nicht wirklich fressen, durchstrecken, unruhig, Durchfall. Nur weil sie nicht dauerhaft auftreten, heißt es nicht, dass es keine Darmparasiten sein können. Die treten nämlich druchaus auch eher zyklisch auf, weshalb man für Kokzidien auch über 3 Tage Köttel sammelt. Ebenso Hefen verursachen solche Symptome, sind aber eine Sekundärerkrankung (meist sind Zähne oder falsche Fütterung die Hauptursache).


Bei RHD2 scheiden sich tatsächlich nicht die Geister, ob das bei Kaninchen notwendig ist oder nicht. Jeder gute, kaninchenerfahrene Tierarzt sollte zu dieser Impfung raten. Ansonsten hat er nicht sonderlich viel Ahnung. Ganz Deutschland ist ein Risikogebiet für RHD2.



marinahexe and Terry like this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was könnte er haben? Die-lieben-Sieben Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 12 19.12.2016 21:55
Was könnte mein Kaninchen haben???? alligator Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 2 22.06.2014 02:18
Was könnte sie haben? ..... jenny962 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 12 01.05.2014 13:13
Was könnte Jacky haben? (teilnahmslos etc.) TrrrZwerg Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 5 26.08.2012 17:12
Keiner weiß was er haben könnte :-( Mumpfi Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 64 08.05.2012 11:44

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.