Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Wieder Magenüberladung? auf Kaninchen Forum

Like Tree12Likes
  • 2 Post By Jinro
  • 1 Post By Namii
  • 2 Post By CindyH
  • 1 Post By CindyH
  • 5 Post By Jinro
  • 1 Post By Terry

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 01.04.2018
Beiträge: 70
skdk-- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 16:05

Wieder Magenüberladung?


Oh man habe jetzt wieder die Anfänge einer Magenüberladung hier. Versteckt sich, presst seinen Bauch auf den Boden und köttelt/uriniert überall hin. Er neigt wohl dazu. Habe ihm Rodicare akut mit Banane hingestellt, was er nicht nimmt. Sonst habe ich Dimeticon Albrecht hier. Soll ich es ihm ins Maul geben oder direkt zum TA?



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.408
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 16:08

Direkt zum TA dann kann auch gleich seine Blasenentzündung behandelt werden.



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 01.04.2018
Beiträge: 70
skdk-- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 16:14

Kann das zusammen behandelt werden, wenn es sich rausstellt, dass er eine Blasenentzündung hat? Wollte gleich nach den Ergebnissen fragen.

*Man muss ja z.B. dazwischen warten, wenn man impft. Deswegen habe ich mich gefragt, ob auch hier?




Geändert von skdk-- (13.06.2018 um 16:24 Uhr).

Benutzerbild von Jinro
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 16.337
Jinro wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 13.06.2018, 17:03

Das wird dir der Tierarzt dann schon sagen. Eine Magenüberladung ist potentiell tödlich und wird daher immer vorrangig behandelt. Ist der Kreislauf eh schon angeschlagen, werden sich die Maßnahmen auf ein Minimum beschränken. Du solltest wirklich dringendst einen Tierarzt sehen.



crazy curry and skdk-- like this.
__________________
"Wohl dem, der das Beste nicht verlor, im Kampf des Lebens den Humor!"
- Wilhelm Busch

Momo und Hannibal: Die zweite Generation:
[url]https://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/44592-momo-hannibal-%96-auf-gro%DFen-pfoten-ins-sp%E4te-gl%FCck.html[/url]


Barney und Flocke: In Gedenken an das Traumpaar:
[url]http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/12413-barney-flocke-lovestory.html[/url]



Benutzerbild von Namii
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.07.2015
Beiträge: 1.222
Namii befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 17:10

Ich könnte mir auch vorstellen, dass er seinen Bauch auch durch die Schmerzen einer fortgeschrittenen Blasenentzündung nach unten drücken könnte. Aber egal welchen Hintergrund es hat. Das Tier muss dringend behandelt werden, da er auf jeden Fall Schmerzen hat. Den Grund kann nur ein kundiger TA ermitteln.

Aber eine Behandlung einer Magenüberladung schließt ja eine Antibiotikagabe für die Blase nicht grundsätzlich aus.

Beides sollte schleunigst behandelt werden.



gerti likes this.
__________________
Lieben Gruß von
Daniela mit Suki, Molly & Fluffy



Geliebt & unvergessen:
Nala (08/2005 - 20.03.2017)
Gizmo (01/2005 - 18.06.2017)
Muuma (2012 - 03.03.2018)

Unser Thread:
http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/40379-von-kleinen-gro%DFen-kaninchen-mein-trio-infernale.html



Geändert von Namii (13.06.2018 um 17:12 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 01.04.2018
Beiträge: 70
skdk-- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 19:09

So ich war nun beim TA - musste fast zwei Stunden warten, in der Zeit hat sich das wohl mit der Magenüberladung erübrigt, es ging ihm wieder besser. Die TÄ hat ihm aber dennoch zwei Medikament gespritzt, dann verschiedenste Präparate angedreht. Rodicare Vit B habe ich letztlich mitgenommen, sie war recht angenervt, weil ich die anderen nicht wollte.

Ich wollte, dass sie Dimeticon spritzt, damit es die Verdauung wieder in Schwung bringt, denn das hat er ja letztens bekommen und es war wieder gut. Sie hat aber Metomotyl gegen Übelkeit gespritzt und ein Schmerzmittel was mit M anfängt und te endet. Kann es nicht entziffern. Dann habe ich halt dieses allrodin UTI kn angesprochen und ihre Meinung, und sie hat mich beäugt, als hätte ich keine Ahnung. Sie wollte nichts davon wissen.
Urin und Kot kam negativ zurück. Er hat nichts - keine Blasenentzündung - kein Blut - keine Schmerzen.

Bin 93 Euro losgeworden. Für NICHTS. Schon wieder. Ratenzahlung ist definitiv nicht möglich, kann sein das das da geht wo ihr wohnt, aber hier in Hamburg bei den TÄ wo ich war, akzeptieren sie nur sofort.

Hier die Werte vom Urin:
Nitrit, Eiweiß, Glukose, Ketonkörper, Urobilinogen, Bilirubin, Erythrozyten/Hämoglobin negativ. pH-Wert liegt bei 9 und ist somit leicht erhöht, Referenzbereich ist 7.6-8.8.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Wieder Magenüberladung?-20180613_173112-1.jpg  

Geändert von skdk-- (13.06.2018 um 19:17 Uhr).

Benutzerbild von Jinro
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 16.337
Jinro wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 13.06.2018, 19:29

Dimeticon ist ein Entschäumer, der dafür sorgt dass sich Aufblähungen zersetzen, indem die Oberflächenspannung der Flüssigkeiten gesenkt werden. Die Verdauung ankurbeln tut das Mittel nicht, nur dafür sorgen, dass der Druck im Magen abnimmt.

Das Mittel, dass du nun gespritzt bekommen hast erhöht die Darm-Motilität, also die Eigenbeweglichkeit, und sollte daher fördernd wirken. Das Schmerzmittel bekomme ich leider auch nicht entziffert.



__________________
"Wohl dem, der das Beste nicht verlor, im Kampf des Lebens den Humor!"
- Wilhelm Busch

Momo und Hannibal: Die zweite Generation:
[url]https://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/44592-momo-hannibal-%96-auf-gro%DFen-pfoten-ins-sp%E4te-gl%FCck.html[/url]


Barney und Flocke: In Gedenken an das Traumpaar:
[url]http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/12413-barney-flocke-lovestory.html[/url]



Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.408
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 20:04

Bei welchem TA warst Du denn? Und welche Sachen wollte er Dir denn „andrehen“?



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 01.04.2018
Beiträge: 70
skdk-- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 20:19

War bei Dr. Maria Steigmann in Bergedorf. Wie sie selbst ist, weiß ich nicht, ich wurde von einer anderen TÄ behandelt, die in derselben Praxis arbeitet. Sie wollte mir Schmerzmittel, Critical Care, Probiotika und eben ein Vitamin B Präparat mitgeben. Probiotika habe ich ja, also Bene Bac. Finde es aber nicht sinnvoll bei Erkrankungen des Urogenitalsystems wie z.B. Gries Trockenfutter zu geben, was dem Körper in gewissem Maße Flüssigkeit entzieht. Er trinkt sowieso kein Wasser, und zwangsernähren/-trinken wäre unmöglich, aber die TÄ war nicht meiner Meinung und fand das ich trotzdem mit Critical Care päppeln soll. Sehe ich nicht ein. Er frisst jetzt eh schon wieder, habe ich ihr ja gesagt, das es ihm besser geht.




Geändert von skdk-- (13.06.2018 um 20:28 Uhr).

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.408
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 22:16

Das Schmerzmittel hätte ich auf jeden Fall genommen.

Ich würde sonst mal hierhin gehen https://bergedorf-tierarzt.de/



__________________
Liebe Grüße
Theresa



Geändert von Terry (13.06.2018 um 22:22 Uhr).

Benutzerbild von Einhorn09
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.05.2015
Beiträge: 5.541
Einhorn09 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.06.2018, 22:30

Probiotika wäre auch nicht schlecht gewesen, es gibt ja auch noch andere als BeneBac
Ich Stimme Terry auch zu, zu Schmerzmittel würde ich nie Nein sagen, gerade nicht bei Bauchgeschichten



__________________
Liebe Grüße von Lena, Mali, Ben, Mika, Ulli, Sammy und Yanny ♡



Blacky mein ganzes Leben habe ich dich geliebt und den Rest meines Lebens werde ich dich vermissen...
✝08. Mai 2017
Flocke (✝05.März 2017) & Willy (✝31. März 2017)
für immer vereint...



Benutzerbild von Wuscheline
Kaninchen
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 4.897
Wuscheline ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 13.06.2018, 23:58

Hat er denn Blasengries? Blicke da überall mit den ganzen Themen nicht mehr ganz durch.
Wie ist es zu verstehen das sie von allrodin UTI kn nichts hören wollte?



__________________
✝️ 29.04.2018 ✝️
Ruhe in Frieden mein kleiner Wuschel
Du wirst immer in meinem Herzen sein ❤️
Liebe Grüße von Kathleen, Sissi und Bucky

In Gedanken bei Flausch-Lena. RIP Duke



Gesperrt
 
Registriert seit: 24.06.2017
Beiträge: 801
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.06.2018, 12:06

Dann wirds ja zumindest schon mal keine Blasenentzündung sein.


Das Problem ist, daß aber scheinbar irgendwas im Argen ist, was dem Kleinen Schmerzen bereitet. Um das rauszufinden, sollte man ihn eigentlich röntgen..
Mein Faxe hat zB die ganze Zeit über keine Probleme beim pinkeln gehabt und keine sichtbaren Schmerzen gezeigt; hätte er das getan, hätte ich ihn trotz aller Sorgen, ob er die Narkose packt, wahrscheinlich doch röntgen lassen.


Dein Kleiner kann einerseits aufgrund des Grießes Probleme haben, es kann aber theoretisch auch ein Stein vorhanden sein.
Wieviel Grieß scheidet er denn aus, und tut er das regelmäßig?
Wie fütterst Du denn ganz genau und wie lange schon?


Es gibt nun halt ohne genaue Diagnose viele Möglichkeiten, weshalb er solche Schmerzen hatte; auch muß es ja einen Grund geben, warum er sich einnässt und seinen Rücken beim pinkeln krümmt... das ist eine scheiß Situation, für den Kleinen und für Dich, denn ums röntgen kommt man in so einem Fall eigentlich nicht drumrum.


Putzt er sich am Hintern eigentlich selbst? Ist er zu dick?



Du solltest Dir auf jeden Fall noch das Schmerzmittel holen, das sollte man sowieso in der Notfallapotheke haben (ich hab immer Metacam). Wenn mal irgendwas ist, ist das immer die erste und beste Hilfe für ein Kaninchen, sei es jetzt wegen Bauchweh oder sonstwas.
Sab Simplex kannst Dir in der Apotheke auch holen, das sollte auch immer zuhause sein.


Welches Probiotika wollten sie Dir denn mitgeben?
Bene Bac ist oftmals nicht so das Wahre; erstens viel Zucker, zweitens hilft es vielen einfach nicht.


Haben die Dir eigentlich gesagt, daß es eine Magenüberladung ist oder woher weißt Du das? Kann ja auch Verstopfung oder Blähungen sein..


Päppeln würde ich übrigens auch nicht, wenn er von selber frisst.


Ansonsten, bis Du eine Möglichkeit fürs Röntgen gefunden hast (und bitte nimm das ernst, der Kleine muß wirklich dringend eingehend untersucht werden), kannst Du erstmal mit harntreibenden Mitteln arbeiten, notfalls Schmerzmittel, sehr gute Fütterung (am besten reine Wiesenfütterung), viel Bewegung.
Das Fell am Hintern immer schön kurz halten und eventuell gereizte Haut am besten mit Aloe Vera Spray behandeln (wirkt bei meinem Faxe sehr gut).



marinahexe and Wuscheline like this.

Geändert von CindyH (14.06.2018 um 12:12 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 01.04.2018
Beiträge: 70
skdk-- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.06.2018, 13:22

@Terry warum würdest du den empfehlen? Ist er besonders kaninchenerfahren?

@Wuscheline Ja Blasengrieß hat er, schon seit letztem Jahr. Naja, sie wollte nichts davon wissen. Ich habe ihr das gesagt, ob man es mal damit probieren könnte, etc. Sie direkt kenn ich nicht, und sich umgedreht.

@CindyH Er hat wirklich keine Schmerzen. Wenn er welche hätte, würde er nicht so lebhaft herumspringen und rennen. Ich weiß wie er sich verhält, wenn es ihm nicht gut geht. Er ist nicht dick, und kann sich selbst putzen. Er bewegt sich viel, da er ja frei in der Wohnung lebt, ohne Gehege. Bene Bac wollte sie mir als Probiotika mitgeben. Steine hat er nicht, er wurde abgetastet, auch gestern. Er scheidet immer ein bisschen Grieß aus beim Urin ablassen. Früher war es sehr viel, jetzt ca. eine Fingerspitze, nicht viel. Manchmal ist der Urin klar, dann wieder ein wenig Grieß. Ja, schon seit letztem Jahr. Morgens Kräuter, Abends Grün von draußen.
Die haben mir nicht gesagt, dass es eine Magenüberladung ist, aber sie konnte fühlen, dass sein Bauch aufgegast ist und ich habe ihr ja auch gesagt, dass er seinen Bauch auf den Boden presst, und überall hin köttelt. Ich habe ja leider schon damit Erfahrung gemacht, daher kamen mir die Symptome bekannt vor. Er wurde im April geröntgt.
Du weißt ja, dass ich finanziell nicht flüssig bin. Ich habe gerade offen gesagt 2/3 von dem was ich auf dem Konto hatte, zum Fenster hinaus geschmissen, jetzt weiß ich erstmal nicht wie ich nächsten Monat meine Krankenkasse bezahlen soll. Ich habe nichts mehr, ich kann nicht noch mal zum TA und will es ihm auch nicht wieder antun.
Daher wünschte ich wirklich, mir wäre gestern nicht sofort geraten worden, zum TA zu rennen, wenn er nichts hat. Unnötig behandelt, unnötig viel Geld losgeworden. Ich habe ihn total unnötig mit Medikamenten vollgestopft, natürlich fühle ich mich da schlecht.




Gesperrt
 
Registriert seit: 24.06.2017
Beiträge: 801
CindyH befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.06.2018, 13:43

Du hast ihn ganz sicher nicht unnötig mit Medikamenten vollgestopft, vor allem, weil das, was er bekommen hat, überhaupt nicht schlimm ist!
Und es war die richtige Entscheidung, zum TA zu gehen, weil gerade bei seiner Vorgeschichte mit dem Pinkelproblem es durchaus was lebensbedrohliches hätte sein können; mal abgesehen davon, daß jegliches Bauchproblem unbehandelt innerhalb kürzester Zeit zum Tod führen kann.


Sei froh, daß er sich gestern so schnell wieder berappelt hat, aber nimm das nicht zum Anlaß, deshalb in Zukunft da gelassener zu sein und Medis und/oder TA deshalb wegzulassen.
Fast jeder hier hat schon mal Tiere wegen solchen Bauchgeschichten verloren, eine Behandlung ist da immer nötig.


Wenn bei uns hier Bauchweh auftritt, gebe ich immer erst mal Rodicare Akut, Sab Simplex und Schmerzmittel. Notfalls drei, vier Stunden danach nochmal.
Wenn es sich dann immer noch nicht bessert, bin ich beim TA und laß röntgen.
Besser, Du gibst Deinem Kleinen Medizin, als daß Du zuschaust und ihn vielleicht paar Stunden später sterben siehst - also deswegen mußt Du Dich wirklich nicht schlecht fühlen.


Klarer Urin ist übrigens ein Alarmzeichen, dann scheidet er das überflüssige Kalzium nicht ordentlich aus.
Ja, ich kenn Deine Situation und kann das auch nachvollziehen, weil ich schon in derselben war.
Deshalb versuche ich ja, Dir die Möglichkeiten aufzuzeigen, was Du tun kannst, bis er geröntgt werden kann - denn er scheint nun mal tatsächlich ein Problem zu haben, sonst hättest ja nicht schon so viele Themen dazu aufmachen müßen.


Die kleine Kaninchenapotheke, die ich Dir vorhin genannt habe, wäre schon sehr wichtig, dann kannst Du selbst schnell reagieren und mußt ihn nicht beim kleinsten Anzeichen zum TA schleppen.


Ansonsten bau das Wiesenangebot aus, Du hast mir ja gesagt, daß Du da nicht sonderlich viel kennst - versuch, mehr verschiedene Wiesenkräuter zu kennen (kannst ja hier nachfragen, mach ich auch und im ersten Jahr Wiese pflücken, kannte ich auch gar nix) und stell ihm Wiese unbegrenzt zur freien Verfügung.
Biete ihm auch Äste an - im Hinblick auf das Urin- und Verdauungsproblem gerade auch Birke und Eiche so wie Weide.


Das kostet alles nix und kann schon äußerst viel helfen.



marinahexe likes this.

Benutzerbild von Jinro
Kaninchen
 
Registriert seit: 24.02.2011
Beiträge: 16.337
Jinro wird schon bald berühmt werden
Geschrieben am 14.06.2018, 13:52

Zitat:
Zitat von skdk-- Beitrag anzeigen
Die haben mir nicht gesagt, dass es eine Magenüberladung ist, aber sie konnte fühlen, dass sein Bauch aufgegast ist und ich habe ihr ja auch gesagt, dass er seinen Bauch auf den Boden presst, und überall hin köttelt. Ich habe ja leider schon damit Erfahrung gemacht, daher kamen mir die Symptome bekannt vor. Er wurde im April geröntgt.
Nur fürs Verständnis, eine Magenüberladung beschreibt einen Darmverschluss. Der Futterbrei bleibt im Bauch das Kaninchens und wird nicht weitergeführt. Gerade das Kötteln klappt dann nicht sonderlich gut, denn Kaninchen haben einen Stopfmagen und nur eine geringe Eigenbewegung des Darms.

Staut sich das Futter irgendwo, stellt das Kaninchen meist zuerst das Fressen ein und damit dann auch das Kötteln. Die aufgestaute Nahrung bleibt dann länger im Magen als notwendig und beginnt dort zu gären, weshalb der Magen sich aufbläht. Meist sind Kaninchen dann erst apathisch und mit zunehmenden Schmerzen werden sie immer unruhiger, versuchen den Bauch durch Positionswechsel zu entlasten.

Der Stress durch die Schmerzen verbunden mit dem Einstellen des Fressens führt oft dazu, dass Kaninchen dann erst Untertemperatur bekommen und schließlich einen Kreislaufzusammenbruch. Im Extremfall einen Herzstillstand.

Ich denke die Tierärztin wird darauf gehört haben, dass Köttel abgesetzt wurden. Wenn der Bauch dann geschwollen aber noch nicht verhärtet ist, handelt es sich um eine weniger gefährliche Aufgasung. Auch schmerzhaft und nicht ungefährlich, aber nicht so akut wie eine Überladung.

e: Unnötig war das nicht, die Medikamente sollten dafür sorgen, dass was immer da im Darm für das Gas gesorgt hat sicher abgeführt wird.

e²: Nur zum Vergleich der Kosten: Mein Barney wurde wegen einer akuten Magenüberladung behandelt. Von Medikamentengabe wie MCP, über Schmerzmittel, Päppelung und Massagen bis hin zur Magensonde, um den Futterbrei auszuräumen, als die Aussicht auf selbständige Besserung nicht mehr gegeben war. 18 Stunden Intensivpflege, hat er leider nicht überlebt und 450€ gekostet.

Kaninchen sind günstig in der Anschaffung, aber im Unterhalt manchmal eben nicht.



__________________
"Wohl dem, der das Beste nicht verlor, im Kampf des Lebens den Humor!"
- Wilhelm Busch

Momo und Hannibal: Die zweite Generation:
[url]https://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/44592-momo-hannibal-%96-auf-gro%DFen-pfoten-ins-sp%E4te-gl%FCck.html[/url]


Barney und Flocke: In Gedenken an das Traumpaar:
[url]http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/12413-barney-flocke-lovestory.html[/url]



Geändert von Jinro (14.06.2018 um 14:01 Uhr).

Benutzerbild von Wuscheline
Kaninchen
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 4.897
Wuscheline ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 14.06.2018, 14:05

Ich kann dir nur sagen das ich mit allrodin UTI kn gute Erfahrungen gemacht habe. Ich war letzte Woche Freitag in der Tierklinik da ich dachte das Sissi Wasser in der Lunge hat. Sie war abwesend und hat immer wieder ihren Kopf in den Nacken gedrückt. Da sie ein EC Kaninchen ist haben bei mir alle Alarmglocken geschlagen. Sie war leicht aufgegast und mit ihren Lungen war alles in Ordnung.
Jedoch wurde mir gesagt das der Blasengries wieder etwas mehr geworden ist. Ich habe ihr daraufhin wieder allrodin UTI kn gegeben. Schon geht sie öfters pinkeln, gehe davon aus das es sich wieder löst
Dort drin enthalten sind Grünmehl, Birkenblätter, Weizendunst, Weich- und Krebstiere und Goldrutenkraut. In einer Packung sind 125 Tabletten.

Edit: Wuschel wurde wegen Blasengries und Steinen gepäppelt und operiert. Im Endeffekt hat er es leider nicht geschafft und ist nach über einem Tag an der schwächenden OP gestorben. Ich musste sich 350€ zahlen und ich bin erst 19, gehe noch zur Schule. Mir geht es niemals ums Geld. Ohne OP wäre er auf jeden Fall gestorben. Bitte denk nicht das es unnötig war. Medizinische Versorgung ist immer wichtig. Ich bin auch schon öfters für Kleinigkeiten zur Tierklinik gefahren. Auch abends und nachts nur weil ich dachte es könnte durchaus was schlimmeres sein. So habe ich aber ein ruhigeres gewissen und dem Kaninchen geht es meist auch schnell wieder besser.



__________________
✝️ 29.04.2018 ✝️
Ruhe in Frieden mein kleiner Wuschel
Du wirst immer in meinem Herzen sein ❤️
Liebe Grüße von Kathleen, Sissi und Bucky

In Gedanken bei Flausch-Lena. RIP Duke



Geändert von Wuscheline (14.06.2018 um 14:08 Uhr).

Kaninchen
 
Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 2.408
Terry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.06.2018, 15:16

Zitat:
Zitat von skdk-- Beitrag anzeigen
@Terry warum würdest du den empfehlen? Ist er besonders kaninchenerfahren?
Ich habe halt über die Praxis schon sehr gutes gehört.

Aber alles hilft nichts, wenn Du nicht ein Röntgenbild machen lässt um zu erfahren was tatsächlich seine regelmäßigen Probleme verursacht (abtasten ist absolut unzureichend), wirst Du noch häufiger „unnötig“ Geld ausgeben, weil dann nur die derzeitigen Symptome behandelt werden, der Grund aber vielleicht bleibt.



noda_flake likes this.
__________________
Liebe Grüße
Theresa



Geändert von Terry (14.06.2018 um 19:34 Uhr).

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.11.2015
Beiträge: 32
noda_flake befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.06.2018, 19:10

Zitat:
Zitat von Terry Beitrag anzeigen
Ich habe halt über die Praxis schon sehr gutes gehört.

Aber alles hilft nichts, wenn Du nicht ein Röntgenbild machen lässt und zu erfahren was tatsächlich seine regelmäßigen Probleme verursacht (abtasten ist absolut unzureichend), wirst Du noch häufiger „unnötig“ Geld ausgeben, weil dann nur die derzeitigen Symptome behandelt werden, der Grund aber vielleicht bleibt.
Dem kann ich nur zustimmen, es mag vielleicht Kostenintensiv werden aber auf lange Sicht gesehen ist es einfach besser. Du findest endlich raus was dem Kerlchen Probleme bereitet und das kann behoben werden und du ersparst dir "sinnlose" TA Gänge bei dem nur die Symptome behandelt werden, aber nicht das eigentlich Problem!



__________________
"Love all and judge none!" - Tyler Hoechlin


 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Magenüberladung Skippy170609 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 31 11.05.2017 22:34
Nach Magenüberladung Op erneute Magenüberladung FFSS Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 5 03.08.2015 11:41
Magenüberladung Soi Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 7 19.05.2014 15:41
immer und immer wieder Magenüberladung nad306 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 23 05.11.2013 08:00
schon wieder magenüberladung???!! ninchen9 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 14 20.11.2010 13:25

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.