Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Harngries auf Kaninchen Forum

Like Tree1Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von Momo07
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.07.2015
Beiträge: 232
Momo07 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 12:26

Harngries


Hallo ihr Lieben,

ich war heute mit meiner kleinen Nicki beim Tierarzt, weil sie unten rum ganz verklebt und gelblich war und ganz schlimm gerochen hat. Diagnose: Harngries.
Mein TA sagt, ich solle ihr luzernefreies Futter geben und sie kalziumarm ernähren (z.B. kein Möhrengrün) und stattdessen harntreibendes Futter anbieten, z.B. Birkenblätter, Petersilienwurzel und Brennessel. Außerdem hat sie ein Antibiotikum bekommen, weil der Harnausgang und alles drumrum leider schon sehr angeschwollen ist...

Hat jemand von euch Erfahrung mit der Ernähung und mit dieser Erkrankung?
Habt ihr Tipps, was ich am besten füttern kann, bzw. was überhaupt nicht?
Worauf muss ich jetzt noch besonders achten?
Kennt ihr gutes Luzernefreies Futter?
Wisst ihr, wie lange es ungefähr dauert, bis die Symptome besser werden?

Danke schonmal im Voraus!



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Crazy_honeybee
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 17.04.2013
Beiträge: 553
Crazy_honeybee befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 12:42

Hallo,

Ich habe auch so ein Kaninchen hier sitzen, kenne diese Problematik sehr gut.
Ich habe schon zig Sachen probiert, mal mit mäßigem Erfolg, mal mit keinem, mal mit guten Erfolg...
Karottengrün, Fenchel, Kräuter etc haben sehr viel Calcium, sie haben aber auch sehr viel Wasser, sodass es nicht so arg ins Gewicht fällt. Ich gebe jedoch Karottengrün auch nur ab und zu.
Bei getrockneter Brennessel bin ich vorsichtig, Brennessel regt die Nierentätigkeit an und spült somit eigentlich sehr gut, hat aber in getrockneter Form immens viel Calcium, Du könntest aber z.B. Brennesseltee anbieten.
Wichtig ist im Allgemeinen viiiiieeeeel Frischfutter, am besten gut gemischte Wiese, wenig Trocken.
Viele Trockenfutterarten enthalten sehr viel Luzerne, ich füttere gar kein Trockenfutter, nur ein wenig Sämereien und natürlich Heu.
Ich behandel mein Kaninchen momentan mit Cantharis und Berberis Globuli, seitdem ist er nicht mehr so verklebt und der Urin wird immer klarer.

Ich wünsche gute Besserung!



Niedgen likes this.
__________________
Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Mensch zurück.
Pythagoras



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.055
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 12:44

Hasis hat letztens auch etwas zu dem Thema geschrieben

Zitat:
Zitat von hasis2011 Beitrag anzeigen
Ich hatte auch eine Häsin mit Blasenproblemen, so schlimm, das die Blase aufgeschnitten und der Schlamm rausgeholt werden musste. Ich hab den Fehler gemacht (vorher), sie Calziumarm zu füttern. Nach der OP hab ich die Fütterung völlig umgestellt, ich hab ihr alles angeboten, was ich finden konnte, in der Natur sowie auch im Supermarkt, und komischerweise fraß sie genau die Sachen in großen Mengen, die sie eigentlich nicht fressen sollte...
Aber ich hab sie gelassen, auf ihren Instinkt vertraut und mehr von dem Zeug rangeschafft. Zusätzlich habe ich ihr einen Salzleckstein angeboten, den sie gerne annahm. Als sie anfing, die Mauer anzufressen, gab es zusätzlich vom TA Futterkalk, den ich ihr zur freien Aufnahme anbot.

Im Prinzip hab ich es genau andersrum gemacht, wie es geraten wird...

Und, siehe da, die Blasenprobleme wurden ständig besser, nach nicht mal 5 Monaten hatte sie keine Probleme mehr.

Mein Rat: Biete ihr soviele verschiedene Sorten an wie möglich und lass sie frei entscheiden. Vertrau ihr, sie weiß am Besten, was ihr guttut und sie braucht. Biete ihr einen Salzleckstein an, Natriumchlorid (Salz) ist das wichtigste Mineral überhaupt. Nicht umsonst fressen Wildtiere Erde (Geophagie).



__________________
~Hoch im Norden, weht ein rauer Wind; Deiner Meere stolze Wellen, sangen mir mein Wiegenlied, und in deinem Schoß ich meine Liebste fand. Weite Himmel, große Freiheit, endlos fern der Horizont, bin auf ewig dir verbunden schönes Land ~ (Santiano, Hoch im Norden)




Benutzerbild von Momo07
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.07.2015
Beiträge: 232
Momo07 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 12:57

Meine kleinen bekommen eigentlich auch nur Frischfutter, also kein Trockenfutter, nur getrocknete Kräuter und Heu natürlich, ab und zu auch ein paar Samen. Ich hab auch mal auf die Kräuterpackungen geguckt, da ist keine Luzerne drin. Das hat mich sehr gewundert...
Fenchel haben sie in letzter Zeit auch täglich bekommen, aber du bist dir sicher, dass das nicht schlimm ist ja?
Brennesseltee klingt super! Welchen nimmst du?
Kaufst du die Homöopatischen Mittel normal in der Apotheke? Und wieviel gibst du so?

Danke schonmal für die vielen Anregungen!

Allerdings hat der Beitrag von Honeymouse mich nun doch auch etwas verunsichert... Was, wenn ich es jetzt mit kalziumarmer Ernährung noch schlimmer mache?




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 26.055
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:00

Zitat:
Zitat von Momo07 Beitrag anzeigen
Allerdings hat der Beitrag von Honeymouse mich nun doch auch etwas verunsichert... Was, wenn ich es jetzt mit kalziumarmer Ernährung noch schlimmer mache?
Ich muss sagen, ich hab von Blasengeschichten keine Ahnung, ich hab mich nur dran erinnernt, dass Hasis dazu vor ein paar Tagen was geschrieben hat. Ich hab dir das zitiert weil ich weiß, dass ich Hasis eine erfahrene Halterin ist und ich ihren Aussagen eigentlich immer traue.
Du kannst sie ja mal anschreiben



__________________
~Hoch im Norden, weht ein rauer Wind; Deiner Meere stolze Wellen, sangen mir mein Wiegenlied, und in deinem Schoß ich meine Liebste fand. Weite Himmel, große Freiheit, endlos fern der Horizont, bin auf ewig dir verbunden schönes Land ~ (Santiano, Hoch im Norden)




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 24.09.2015
Beiträge: 300
Hasen-Bande befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:08

Hallo Momo07,

dasselbe Thema beschäftigt mich leider auch gerade, fühle also mit!
Ich habe von meinem Ta noch einen Kräuterextrakt bekommen "RodiCare uro" und verabreiche täglich oral die angegebene Dosis. Außerdem gibt es noch einen Esslöffel von "Uroplex" (Pellets auch vom Ta), das ich zusätzlich mit etwas Schwarzkümmelöl aus der Apotheke beträufle.
Natürlich nur zusätzlich zu einer vernünftigen Ernährung! Das Frischfutter spüle ich immer mit ordentlich Wasser ab, so nehmen die Hasen mit der Nahrung noch mehr Flüssigkeit auf.
In der Akutphase habe ich wirklich das Calcium in der Nahrung reduziert (auf Kaninchenwiese findest Du viele Tipps!) und das Trinkwasser mit Apfelsaft angereichert, so konnte ich meine Kleine zum Trinken animieren.
Tatsächlich scheint die schlimmste Etappe erstmal vorbei- toi toi toi! Es hat nach einigen Rückfällen ca. 1,5 Monate gedauert.
Falls Dein Hase sich auch einnässt, versuche ihn irgendwie schonend sauber zu machen, da der Urin die Haut stark reizt! Achte also unbedingt auf nasses Fell!

Halte mich gerne auf dem Laufenden, vielleicht hast Du ja auch noch ein paar Tipps für mich!?

Wünsche von Herzen gute Besserung!

Isa




Geändert von Hasen-Bande (06.10.2015 um 13:17 Uhr).

Benutzerbild von Momo07
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.07.2015
Beiträge: 232
Momo07 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:19

Zitat:
Zitat von Hasen-Bande Beitrag anzeigen
Hallo Momo07,

dasselbe Thema beschäftigt mich leider auch gerade, fühle also mit!
Ich habe von meinem Ta noch einen Kräuterextrakt bekommen "RodiCare uro" und verabreiche täglich oral die angegebene Dosis. Außerdem gibt es noch einen Esslöffel von Uroplex (Pellets auch vom Ta), das ich zusätzlich mit etwas Schwarzkümmelöl aus der Apotheke beträufle.
Natürlich nur zusätzlich zu einer vernünftigen Ernährung!
In der Akutphase habe ich wirklich das Calcium in der Nahrung reduziert (auf Kaninchenwiese findest Du viele Tipps!) und das Trinkwasser mit Apfelsaft angereichert, so konnte ich meine Kleine zum Trinken animieren.
Tatsächlich scheint die schlimmste Etappe erstmal vorbei- toi toi toi!
Falls Dein Hase sich auch einnässt, versuche ihn irgendwie schonend sauber zu machen, da der Urin die Haut stark reizt! Achte also unbedingt auf nasses Fell!

Halte mich gerne auf dem Laufenden, vielleicht hast Du ja auch noch ein paar Tipps für mich!?

Wünsche von Herzen gute Besserung!

Isa
Du arme! Jetzt wo du es sagst... meine TÄ hat mir vom Uroplex erzählt. Sie hat erzählt, dass ein anderer kleiner Patient von ihr das bekommt, weil es bei ihm wohl ganz schlimm wäre.
Ok, dann lasse ich jetzt erstmal Calzium weg und passe in Zukunft besser auf, wenn sich alles gelegt hat...Ich schaue jetzt gleich auch mal auf Kaninchenwiese.de nach.
Apfelsaft klingt auch sehr prima!

Die TÄ hat das verklebte Fell untenrum abgeschnitten, damit die Haut trocknen kann und Luft dran kommt, sodass sie sich besser erholen kann. Sie sagte, falls es nicht besser wird, muss man noch eine Salbe für die Haut geben, aber erstmal wollte sie es mit dem Antibiotikum versuchen.

Ich werde jetzt alles einrichten und ausprobieren und hoffe, euch bald Positives berichten zu können!

Danke, wünsche dir und deinen Süßen auch alles Gute!

Jana




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 24.09.2015
Beiträge: 300
Hasen-Bande befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:22

P.s.: bitte sei nicht verunsichert! Calciumreduziert heißt nicht Calciumarm!
Kaninchen brauchen dringend Calcium und Du solltest nun nicht versuchen, dass aus Deinem Fütterungsplan zu streichen! Auf Trockenkräuter kann man aber vielleicht erstmal verzichten und durch die frischen Varianten ersetzen.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 24.09.2015
Beiträge: 300
Hasen-Bande befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:23

Calcium keinesfalls ganz streichen!!!!




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 24.09.2015
Beiträge: 300
Hasen-Bande befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:35

Kann Dir wirklich nur empfehlen, mit dem Ta mal über Uroplex und besonders RodiCare uro zu sprechen. Hat bei uns (subjektiv) wirklich gut angeschlagen!
Seit ich das so konsequent verfolge (natürlich auch mit der Ernährung und Trinkwassergabe) sind 2,5 Wochen vergangen und es ist endlich besser! Davor haben wir "wild herumgedoktert". Bin so froh, dass es besser zu sein scheint! Hoffentlich bleibt das so!

Falls Du doch weiter Probleme mit nasser Haut haben solltest, gibt es in der Apo eine Creme "Linola Protect", die man auf die gesäuberte Haut auftragen kann. Ist eigentlich für Babys, damit sie nicht wund werden. Schützt die Haut vor Harnsäure durch einen atmungsaktiven Schutzfilm. Hat die Haut meiner Kleinen wieder ganz gut beruhigt.

Soll aber hier nicht wie Werbung klingen- habe nur echt gute Erfahrungen mit den Sachen gemacht und freue mich sehr, dass es besser geworden ist!

Drücke euch die Daumen, ihr schafft das!!!
Hab ein wenig Geduld und Zuversicht!
Melde Dich gern jederzeit,

Isa




Benutzerbild von Crazy_honeybee
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 17.04.2013
Beiträge: 553
Crazy_honeybee befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:38

Kaninchen brauchen dringend Calcium, das sollte man auf keinen Fall weglassen!
Ich habe auch mal das Rodicare Uro gegeben, habe dann im Kaninchenschutzforum aber eine rege Diskussion darüber gelesen bezüglich Stevia, was ja drinnen ist und noch anderen Dingen.
Die meisten Kräuter, die da drinnen sind, kann man auch so kaufen in der Apotheke und ein Teegemisch herstellen, dann hat man die Zusatzstoffe nicht.

Meiner bekommt Fenchel, ich habe damit keine Verschlimmerung festgestellt.
Die hoöopatischen Mittel bekommst Du in der Apotheke, ich suche mal dazu einen Fachbeitrag von einer Tierheilpraktikerin und setze den Link hier rein...

Ich fand das grad echt spannend mit der Erde, mir fällt auf, dass mein Muck immer sucht, ob ich irgendwo beim Pflücken ne Wurzel mit Erde dran habe, die frisst er dann genüsslich. Jetzt kann ich mir das erklären.

Ach, und zu Luzerne: Luzerne hat viele Namen, z.B. Alfalfa, manchmal wird von den Hestellern ein anderer Name benutzt, das solltest Du mal googeln und mit den Packungen vergleichen, mir fallen grad keine anderen ein...

Edit: da ich mir nicht sicher bin, wie das mit Links einstellen ist hier, gib bei Google Cantharis Kaninchen ein, da kommt ziehmlich weit oben eben diese Fallstudie, ist von der Paracelsus Schule, die ja Tierheilpraktiker ausbildet...



__________________
Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Mensch zurück.
Pythagoras



Geändert von Crazy_honeybee (06.10.2015 um 13:44 Uhr).

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 24.09.2015
Beiträge: 300
Hasen-Bande befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 13:50

Mit den selbstgebrauten Tees habe ich es auch lange probiert, aber konnte meine Kleine leider nicht überreden, die auch zu sich zu nehmen. Hätte gern auf Stevia Zusätze verzichtet, scheint aber ein Argument für den Verzehr zu sein ;-)
Falls Du es mit natürlichen Varianten probieren willst, hier ein paar der Inhaltsstoffe:
Hauhechel, Goldrute, Schachtelhalm, Cranberry, Birkenblätter, Kürbiskernsaat.

Habe Stevia nun erstmal in Kauf genommen, weil es wirklich richtig schlimm bei ihr war und jeder Strohhalm ein Versuch wert.....




Benutzerbild von Momo07
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.07.2015
Beiträge: 232
Momo07 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 14:17

Wow, so viele gute Tipps, danke! ich werde alle so gut es geht beherzigen. Habe mich jetzt auch auf Kaninchenwiese schlau gemacht. Werde jetzt mal die guten Kräuter wie Goldrute, Liebstöckel usw. ausprobieren und ins Wasser ein wenig reinen Obstsaft geben und dann mal sehen, was passiert.

Und klar: ich lasse das Kalzium nicht ganz weg! Ist ja wichtig für Knochen und Zähne... wusste nur nicht dass es einen Unterschied zwischen kalziumreduziert und kalziumarm gibt...

Ich erzähl euch morgen dann mehr!




Benutzerbild von Ron&Matt
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 17.01.2013
Beiträge: 460
Ron&Matt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 14:26

Also, bei mir ging es, als wir das Problem vor ca. 1,5 Jahren hatten, nach dem Motto "Probieren geht über Studieren" und da hat es ganz gut geklappt: Jeden Tag ein anderes Futtermittel getestet und geschaut, wie es vertragen wurde. Wenn etwas nicht gut vertragen wurde, habe ich nach ein paar Wochen nochmal getestet, ob das Resultat das gleiche ist.

Das Ergebnis war: Fenchel, Möhrengrün und Petersilie mussten komplett vom Speiseplan gestrichen werden, Löwenzahn, Dill, Chicoree und Giersch gingen aber z.B. sehr gut. Damit viel Flüssigkeit aufgenommen wird, habe ich auch immer ein paar Stücke Salatgurke verfüttert. Die waren zwar nicht sehr beliebt, wurden aber auch genommen, wenn auch mit verächtlichem Blick. ;-)




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 21.389
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 06.10.2015, 18:17

Zitat:
Zitat von Crazy_honeybee Beitrag anzeigen
Edit: da ich mir nicht sicher bin, wie das mit Links einstellen ist hier, ...

Du darfst hier alle Links posten, die hilfreich sind. Sie sollten nur nicht zu dubiosen oder sittenwidrigen Seiten führen. Es dürfen hier auch Tierarztnamen und Dosierungen genannt werden.




Benutzerbild von Crazy_honeybee
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 17.04.2013
Beiträge: 553
Crazy_honeybee befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 18:35

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Du darfst hier alle Links posten, die hilfreich sind. Sie sollten nur nicht zu dubiosen oder sittenwidrigen Seiten führen. Es dürfen hier auch Tierarztnamen und Dosierungen genannt werden.
Na, dann mache ich das doch glatt mal...

http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/68-heft-032013/1044-fallstudie-aus-der-tierheilkundlichen-praxis-harnblasenentzuendung-beim-kaninchen.html

ich gebe momentan Cantharis und Berberis D6, jeweils 3 Globuli, 3 mal täglich. Diese Dosierung ist mit meiner TÄ so abgesprochen.
Ich löse sie in jeweils 0,5 ml auf.

Vom Tee gebe ich jeweils 2 -3 ml zu jeder Globuli Gabe mit der Spritze ins Mäulchen, er schlabbert es freiwillig aus der Spritze.

Positiver Nebeneffekt ist, dass ich dadurch ca 10-12 ml Flüssigkeit in ihn bekomme, das ist zumindest besser als Nichts bei meinem Trinkmuffel.



__________________
Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Mensch zurück.
Pythagoras



Benutzerbild von Niedgen
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 27.10.2013
Beiträge: 302
Niedgen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 06.10.2015, 21:59

Was mir noch einfällt (hoffe habe es nicht überlesen):
Bei Blasengeschichten ruhig probieren, wie am besten viel getrunken wird(Apfel, Möhren saft etc mit ins Wasser)

An Globuli, Eurologist, Urologist, Allrodin etc haben wir schon alles durch, es hat nichts geholfen:-(
Bevor ihr solche Dinge zufüttert bitte unbedingt eine Urinprobe untersuchen lassen, welche Art von Kristallen da drin ist.


Für die Pflege während einer Blasenentzündung hat sich bei uns bewährt: Weleda Babywaschlotion zum sauber machen, abtrocknen, mit Oktenisept saubermachen und dann mit einer reinen Zinksalbe eincremen,dass schmiert nicht so und bleibt eine Weile dran.Das Problem ist, das Urin sehr scharf ist und so eine Entzündung am Popo weh tut.
Wenn es nicht mehr akut ist,dann machen wir nur noch mit Oki sauber.




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 24.09.2015
Beiträge: 300
Hasen-Bande befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.10.2015, 07:42

Hallo Jana,
wollte mich mal erkundigen, wie es dem Patienten und der Pflegerin jetzt geht?
Konntest Du schon auf ein paar hier genannte Tipps zurückgreifen oder hast eigene Strategien entwickelt? Würde mich interessieren, wie es läuft!
Wünsche euch weiterhin gute Besserung!




Benutzerbild von Momo07
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.07.2015
Beiträge: 232
Momo07 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.10.2015, 17:43

Hallo ihr Lieben, ich melde mich zurück!

Also Nicki scheint es etwas besser zu gehen. Sie wirkt irgendwie wieder munterer und interessierter und auch die Rötungen an der Haut sind zurückgegangen. Sie riecht immer noch etwas, aber ich glaube, dass es weniger geworden ist. Das Antibiotikum scheint also seine Wirkung zu tun.
Ich hab ihr vorgestern in einen zweiten Trinknapf etwas Apfelsaft mit Wasser gemischt. Ich glaube, das ist ganz gut angekommen, aber da ja noch drei andere Häschen mittrinken, ist das etwas schwer zu beurteiln. Hab jetzt mal Brennesseltee ausprobiert, aber das scheint nicht so richtig der Hit zu sein. Wollte gleich auch mal Möhrensaft ausprobieren. Mal sehen, wie der so ankommt. Ansonsten bleibt es bei Apfelsaft
Hab dann auch mal nachgeschaut und ne Liste gemacht, was denn viel Kalzium enthält, bzw. was weniger Kalzium enthält und hab deswegen erstmal Möhrengrün und Fenchel gestrichen. Auch den Sellerie hab ich jetzt erstmal rausgenommen. Stattdessen noch mehr Frischgrün von unserem Garten angeboten, v.a. Löwenzahn und Ackerschachtelhalm (darauf steht sie total) und hab auch mal Taubnessel probiert, die wurde zwar gegessen aber mehr übriggelassen.
Als Obst und Gemüse habe ich Eisbergsalat, Möhren und Apfel gestern und heute Morgen angeboten und ein wenig Tomate. Das mit der Gurke will ich aber auch noch ausprobieren. Hab eben noch Chicoree, Blumenkohl und Paprika gekauft, das soll auch weniger Kalzium enthalten. Wollte auch noch Radieschengrün anbieten, hab aber dazu keine Angaben gefunden. Vielleicht wisst ihr ja was?
Ich wollte jetzt erstmal abwarten, ob es mit der Ernährung klappt, wenn das nicht ausreicht, werde ich mal nach den homöopathischen Mitteln gucken.

Was meint ihr dazu?

Und nochtmal vielen Dank, für euer Interesse und euer reges Schreiben!




Benutzerbild von Momo07
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 24.07.2015
Beiträge: 232
Momo07 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.10.2015, 18:09

Ach ja, und Petersilienwurzel hab ich noch gegeben



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Harngries die Zweite.. Hilfe! :( Valerie Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 7 28.05.2015 14:29
harngries und Blut Sarigwen Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 7 28.05.2014 19:49

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.