Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Verhalten nach Kastration auf Kaninchen Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 27.08.2008
Beiträge: 80
Minija befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.08.2008, 19:33

Verhalten nach Kastration


Hi,
mein kleiner mußte heute leider dran glauben.
Er wurde kastriert.
Eine Frage:
Wie haben sich Eure böcke verhalten nach der Kastration?
ich habe ein bisschen Angst er nicht mehr so zutraulich ist.
Verständlicher weise ist er heute ziemlich ruhig und gefressen hat
er auch nicht viel.
Kennt Ihr das?
Gruß
Minija



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 20.07.2008
Beiträge: 64
Nelly befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.08.2008, 20:21

Grüß dich,

normalerweise werden Rammler zutraulicher, wenn sie erstmal kastriert werden
An sich verändert sich das Verhalten denke ich nicht so stark, nur der Trieb ist eben weg. Mein kleiner Fratz hat sich auch nach der Kastration nicht verändert

Grüße, Nelly



__________________
- deleted -



Benutzerbild von spykie
Ninchen
 
Registriert seit: 25.08.2008
Beiträge: 16
spykie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.09.2008, 00:06

mein spykie war leider sehr sehr sehr nachtragend.
er ist zwar ruhiger als zuvor, aber er wollte sich ca. ein halbes jahr nicht mehr streicheln lassen.
er ist zuvor immer aufs sofa gesprungen um sich auf unseren schoss zu legen aber nach der kastration wollte er nichts mehr von uns wissen. immer gleich weggerannt,
aber mit der zeit hat er uns wieder vertraut und ist wieder zu uns gekommen




Benutzerbild von Mira07
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 29.08.2008
Beiträge: 103
Mira07 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.09.2008, 09:57

Hallo


ich habe keinen Unterschied in seinem Verhalten feststellen können, es war aber auch eine Frühkastra, heißt er war noch nicht in der Pubertät




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 64
cherry befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 01.09.2008, 15:31

dito


meine waren auch noch nicht in der Pupertät, allerdings war einer kurz davor... bis heute ist zwischen denen der einzige Unterschied, dass der ganz früh kastrierte Rammler sehr lieb ist und auch nicht rammelt, der zweite etwas frecher ist und rammelt, auch wenn dabei natürlich nichts mehr passieren kann...:-) aber ansonsten sind das sehr liebe ausgeglichene Zeitgenossen mit wenig Angst




Ninchen
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 24
bunnylove befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.09.2008, 00:10

Ich habe bisher bei einem Rammler die Kastra durchführen lassen und er wurde ruhiger und zutraulicher.

Mein Tony war schon kastriert und ich kannte ihn vorher ja nicht, weil ich ihn aus dem TH geholt habe.




Gesperrt
 
Registriert seit: 03.08.2008
Beiträge: 760
Rabbitfriend befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 02.09.2008, 15:34

Meiner ist total ruhig und anhänglich geworden.
Und bei der Zusammenf. war er garnicht dominant.




Ninchen
 
Registriert seit: 08.11.2008
Beiträge: 6
Caro befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.11.2008, 13:22

Hallo ihr Kaninchenfreunde,

ich hab mich gerade hier neu angemeldet.
Mein kleiner Max wurde vor ca. 2 Wochen kastriert und seitdem verhält er sich ganz anders.
Er verwüstet stämdig sein Käfig und wenn er raus kann um seinen täglichen Auslauf zu bekomm, macht er nur Blödsinn. Er knabbert an der Tapette, an Kabeln und zu traulich ist er ganz und garnich.

Ich hatte vor ihm schon einmal ein Rammler und der hat sich ganz genauso verhalten wie ihr in euren anderen Beträgen beschrieben habt.

Könnt ihr mir einen Rat geben was ich tun kann???
Oder wird sich dieses Verhalten mit der Zeit legen???

MfG Caro



Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 06.06.2008 167.jpg (84,8 KB, 892x aufgerufen)

Ninchen
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 3
hh097 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.11.2008, 20:09

@Caro

Ich habe genau das gleiche Problem mit meinem Krümel. Er wurde vor drei Wochen kastriert, damit er bald eine Partnerin bekommen kann.
Die OP hatte ihm zwar zugesetzt, aber nach drei Tagen war er vorerst wieder der Alte. Dann wurde er immer aufgekratzter und fing an ständig zu Graben und Blödsinn anzustellen. Wäre ja an und für sich nicht das Problem, wenn er dafür nicht im nächsten Moment apathisch ist und nichts von mir wissen will. Er hatte schon immer Flausen im Kopf, aber zutraulich war er trotzdem. Jetzt scheint er teilweise wirklich beleidigt und unausgeglichen zu sein. Es ist ein hin und her... Ich mache mir halt schon Gedanken, weil es so untypisch für ihn ist.

Wie ist es dir mit deinem Max denn ergangen? Hat sich das in der Zwischenzeit schon gebessert?

Für Tipps und Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar!

LG, Henni




Benutzerbild von Mrs. Rabbit
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 246
Mrs. Rabbit befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.11.2008, 21:02

Lasst den Kaninchen zeit. Die Kaninchen werden nunmal auch erwachsen und somit verändert sich halt auch mal das Verhalten.
Wenn ihr genug Zeit mit ihnen verbringt werden die Kaninchen auch zutraulich bleiben.
Setzt euch mit ins Gehege, redet ruhig mit ihnen und füttert sie aus der Hand. Mit glück bleiben oder werden die Kaninchen zutraulich.

Kaninchen fangen in der Pubertät an viel blödsinn zu machen, das ist aber ganz normal. So sind halt die Kaninchen.

Edit: Kaninchen sind allgemein nicht zum schmusen etc. geeignet. Mal etwas streicheln ist ok aber man sollte sie nicht auf den Arm nehmen. Es gibt Kaninchen die zwar handzahm werden aber nicht gestreichelt werden wollen. Das muss man akzeptieren.



__________________




Geändert von Mrs. Rabbit (24.11.2008 um 21:06 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 3
hh097 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.11.2008, 21:20

Danke für die schnelle Antwort!

Mein Krümel ist schon ausgewachsen (ca. 2 1/4 Jahre) und ist seit anderthalb Jahren bei mir. Er lässt sich generell gern von mir anfassen, nur festhalten mag er nicht. Das mache ich deshalb nur im Notfall. Er kommt zu mir auf die Couch und lässt sich stundenlang streicheln. Wenn er genug hat, geht er wieder. Er kann tun, was er will - er ist der Boss...

Das Problem momentan ist, dass er mir vorkommt, wie manisch depressiv. Ich hoffe, dass legt sich wieder.




Benutzerbild von Mrs. Rabbit
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 246
Mrs. Rabbit befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.11.2008, 21:30

Sobald er nicht mehr alleine ist wird es sich legen. Er fühlt sich einsam deswegen ist er auch so drauf.

Lebte er schon immer alleine?



__________________




Ninchen
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 3
hh097 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 24.11.2008, 22:32

Er war bisher immer alleine. Ich muss zugeben, dass ich anfangs noch nicht sehr Kaninchen-erfahren war und mir nicht wirklich klar war, dass eine Einzelhaltung nicht in Frage kommt. Aber jetzt soll er ja eine Partnerin bekommen.




hoppelchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Geschrieben am 14.02.2009, 14:36

hallo! meine nins haben sich nich verändert!!! *puuhhhh* aber das blöde ist das wir sie zu spät kastrierne lassen haben!!...SIE VERTRAGEN SICH NET MEHR!!! *HeUuuuuuuuuuLLLLLLlllllllll:eek :
uhu bin so unglücklich *schneuzZ*
lg




Benutzerbild von IwaMika
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 266
IwaMika befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.02.2009, 15:21

Huhu!

Mika wurde mit 10 Monate kastriert und den Tag über war er sehr müde, hat erst auch am nächsten tag wieder gefuttert. Das war im November 08. Nun ist er vom Verhalten her:

-schüchterner, lässt sich nicht mehr so gerne anfassen/streicheln
-markiert gar nicht mehr
-läuft nicht mehr wild brummend durch die Gegend.

Lieben Gruß

iwamika



__________________
es grüßen': Sandra mit "Mika", "Iwa", "Jackson", "Nifl", "Mio" und "Maja".



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.06.2009
Beiträge: 99
snoopy86 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.06.2009, 08:20

AW: Verhalten nach Kastration


Hallo Zusammen,

mein Merlin wurde auch relativ früh, noch vor der Pubertät, kastriert. Davor war er sooo lieb, anhänglich und total verschmust. Seit der OP siehts leider ganz anders aus. Das ganze ist nun schon ein paar Monate her und er will überhaupt nichts mehr von einem wissen Stampft nur noch laut mit seinen riesen Hinterpfoten im Käfig, wenn man sich diesem nähert und möchte auch nicht mehr angefasst, geschwiege denn aus dem Käfig genommen werden. Auch beim Auslauf "flüchtet" er nur noch vor mir und kommt überhaupt nicht mehr...
Ich weiß auch nicht, was ich da noch machen kann;(




Geändert von snoopy86 (19.06.2009 um 08:22 Uhr).

Benutzerbild von lolo
Ehren-Moderatorin
 
Registriert seit: 08.11.2008
Beiträge: 2.955
lolo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
lolo eine Nachricht über MSN schicken
Geschrieben am 19.06.2009, 11:57

AW: Verhalten nach Kastration


Hallo snoopy!
Ich denke, das Verhalten deines Rammler liegt nicht an der Kastra, sondern an dem Käfig. Kaninchen haben einen enormen Bewegungsdrang, deswegen rechnet man pro Kaninchen mindestens 2m² Fläche, möglichst auf einer Ebene.
Lebt er denn allein?
Außerdem sind Kaninchen Fluchttiere und Bodenbewohner, deswegen mögen sie das Hochnehmen und Herumtragen gar nicht. Auch streicheln lässt sich nicht jedes Kaninchen. Die Tiere sollten immer freiwillig kommen und eine Möglichkeit zum Ausweichen haben. Hilfreich ist dabei gesundes Futter, z.B. Apfel oder Löwenzahn.



__________________
wiesenhoppler.de.tl



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.06.2009
Beiträge: 99
snoopy86 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.06.2009, 12:40

AW: Verhalten nach Kastration


Hallo Lolo,
danke für deine Antwort!
Ich weiß, dass ein handelsüblicher Käfig leider nicht artgerecht ist und ich würde den beiden (sie leben zu zweit: Zwergwidder-Männchen, Löwenkopf-Weibchen) gerne mehr bieten, aber das lässt sich leider nicht realisieren. Auf jeden Fall lasse ich sie dafür mehrmals die Woche (jeweils 2 Stunden) im Esszimmer toben (diese räume ich dann bis auf den Tisch komplett aus, sodass eine Fläche von ca. 8 m² bleibt). Außerdem werden dann ihre Spiel- und Knabbersachen aufgestellt.
Aber er war ja vor der Kastra auch total anhänglich und verschmust, auch wenn das nicht jedes Kaninchen mag. Aber bei ihm wars so und jetzt ists leider das genaue Gegenteil Während des Auslaufs kommen sie schonmal gar nicht und ich habe wirklich Mühe und Not die beiden wieder in ihr Heim zu verfrachten. Habe mich damals in der Zoohandlung direkt in den kleinen verliebt, eben weil er dort schon sooo verschmust war und dich nicht aus den Augen ließ, hinterherlief und nur gekrault werden wollte...sooo ein süßer Fratz ists gewesen, was natürlich nciht heißt, dass er heute weniger süß ist, aber es ist einfach nur schade




Benutzerbild von lolo
Ehren-Moderatorin
 
Registriert seit: 08.11.2008
Beiträge: 2.955
lolo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
lolo eine Nachricht über MSN schicken
Geschrieben am 19.06.2009, 14:09

AW: Verhalten nach Kastration


Wäre es denn möglich, die Kaninchen frei im Zimmer laufen zu lassen, also auch nachts? Möbel, Kabel usw. könnte man evtl. mit Gitterelementen absperren.



__________________
wiesenhoppler.de.tl



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 18.06.2009
Beiträge: 99
snoopy86 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.06.2009, 20:59

AW: Verhalten nach Kastration


Leider nicht Wenn die kompletten Möbel drin bleiben und ich die lediglich absperre, wird das Platzangebot wahrscheinlich relativ gering...außerdem müssen ja auch die Spiel- und Knabbersachen dort unterkommen. Die Möbel kann ich leider nicht durchgängig wonaders verstauen, da ich keinen Abstellraum o. Ä. habe. So nen halbes Zimmer noch extra zu haben wäre wirklich nicht schlecht, denn ich habe auch schon öfter über ein eigenes "Ninchenzimmer" nachgedacht, das gibt nur meine jetzige Wohnung leider nicht her. Ich hoffe allerdings, dass sich da evtl. in ferner Zukunft etwas ändern wird.

Ich hätte da noch eine kurze andere Frage, vllt kann mir jmd weiterhelfen. Meine Hasen sind von Anfang an das Bunny-Trockenfutter gewöhnt, welches sie bereits in der Zoohandlung bekamen. Dort wurde mir sogar mehrfach erzählt, dass der Futtertrog "immer" bis oben mit diesem Futter gefüllt sein solle. Das ist doch aber falsch oder?



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.