Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Vergesellschaftung von Notfallkaninchen auf Kaninchen Forum

Like Tree11Likes
  • 2 Post By 4Chaoten
  • 2 Post By Hannimine
  • 1 Post By 4Chaoten
  • 1 Post By Hannimine
  • 1 Post By marinahexe
  • 1 Post By Hannimine
  • 1 Post By Kaninchenherz28
  • 1 Post By Dar89
  • 1 Post By Hannimine

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 15:14

Vergesellschaftung von Notfallkaninchen


Hallo zusammen

Ich habe ein Anliegen bezüglich einer Vergesellschaftung.
Derzeit haben wir zwei Riesen Mixe (Frühkastrat und Weibachen, ca 1 Jahr alt), die zusammen in Außenhaltung leben und sich sehr gut verstehen. Sie haben derzeit ein ca 10qm großes Gehege. Es war geplant das Gehege im nächsten Frühjahr durch eine 18qm Voliere zu ersetzen. Jetzt und später dann auch, gibt es zusätzlichen Auslauf im Garten. So war der Plan.
Jetzt bin ich auf zwei ca 10 Monate alte Zwergkaninchen aufmerksam geworden, die wirklich dringend ein neues Zuhause brauchen. Es handelt sich um ein Weibchen und einen unkastrierten Bock, die getrennt voneinander (wenigstens das) in winzigen Verschlägen gehalten werden. Sie waren Weihnachtsgeschenke für die Kinder, die nun keine Lust mehr auf sie haben. Auf den Bildern war nur Trockenfutter, nicht mal Heu zu sehen und die Kaninchen saßen nur in ihrem eigenen Dreck, sogar die Wände des Käfigs waren voll geschmiert. Nun fährt die Familie in den Urlaub und die Tiere müssen bis zum 16.8. weg. Was sonst mit ihnen passiert möchte man wahrscheinlich gar nicht wissen.

Nun überlege ich, den Volierenkauf vorzuziehen und die beiden aufzunehmen. Der Bock müsste ja eh erst kastriert werden und seine 6 Wochen absitzen. Genug Zeit, um ein großes, neues Gehege einzurichten, in dem dann alle Platz haben. Allerdings habe ich etwas Angst vor der Vergesellschaftung. Meine beiden großen sind ziemlich friedlich. Über den Charakter der Zwerge kann ich nichts sagen und die derzeitigen Besitzer wissen wahrscheinlich nicht mal, dass Kaninchen überhaupt Charakter haben. Es wäre also eine Vergesellschaftung auf gut Glück. Aber ich bringe es auch nicht übers Herz die beiden Zwerge einfach ihrem Schicksal zu überlassen...

Hättet ihr Erfahrungen / Ratschläge für mich? Ich habe schon viel über den Ablauf der Vergesellschaftung gelesen. Neutraler Boden wäre es dann ja für alle, weil das Gehege ja komplett neu aufgebaut und eingerichtet wird. Und dann kämen eben mein Pärchen und die beiden bisherigen Einzelhäftlinge dazu.
Ich weiß, dass es immer von den Tieren abhängig ist. Aber ich mache mir etwas Sorgen wegen des Größenunterschieds. Alles was ich dazu gelesen habe sagt, dass Kaninchen eher nicht auf die Größe schauen. Trotzdem habe ich Angst, dass die Zwerge platt gemacht werden könnten. Und da die zwei Zwerge ja auch nun schon eine Weile alleine sind, weiß ich auch nicht wie es um ihr Sozialverhalten steht. Allerdings finde ich, dass die beiden ja noch jung sind und definitiv eine Chance verdient haben.

Bis heute Abend muss ich mich entscheiden, ob ich die beiden Zwerge nehme oder nicht. Ich wäre euch sehr dankbar für eure Erfahrungen, Ratschläge und Ermutigungen!!!

Liebe Grüße
Hannimine



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 546
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 17:21

Hallo Hannimine,

wenn neutraler Boden gegeben ist, ist das super, aber auch viel Platz, 18 qm hört sich schon gut an. Mit mehreren Versteckmöglichkeiten (bitte 2 Ausgänge) und Futterplätzen eingerichtet.
Für den Notfall, falls sie sich wirklich blutig beissen und es gar nicht geht, noch für eine Trennmöglichkeit sorgen.

Über die Größenunterschiede würde ich mir keine Gedanken machen. Da spielt eher der Charakter eine Rolle. Meine Tiere hier kommen alle aus Einzel/Stallhaltung. Für das Sozialverhalten ist wichtig, dass sie lange genug bei der Mutter waren.
Ich kann dir nur sagen: wer nicht wagt, der nicht gewinnt Ich würde erstmal positiv an die Sache rangehen.



marinahexe and Hannimine like this.
__________________
Liebe Grüsse von Ines, Amy, Balou, Joshi und Tinkerbell
In meinem Herzen: Max, Finchen und Lana - unvergessen!



Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 17:36

Da ja alle Tiere vorher in anderen Gehegen saßen, würde ich die auch so stehen lassen, während die VG läuft. Um notfalls wieder trennen zu können, ohne dass jemand in einen kleinen Käfig zurück muss. Sollte alles hinhauen würde ich das Holz von den bisherigen Gehegen verwenden, um noch Ebenen, Häuser etc für das neue Gehege zu bauen. Und einen Stall würde ich noch als Quarantänestation behalten, sollte mal jemand krank werden. Also platztechnisch sind wir gut aufgestellt. Und passende Verstecke, genug Näpfe, Raufen usw werden auch neu mit eingerichtet.

Ich überlege jetzt noch, wie die VG am besten ablaufen sollte. Der neue Bock würde zügig kastriert werden und muss dann ja 6 Wochen warten, bis er zu einer Dame darf. Die neue Dame wäre dann ja allein. Das müsste sie wahrscheinlich auch aushalten, bis alle vier vergesellschaftet werden. So schnell kann ich nämlich keinen neutralen Boden schaffen (für die Voliere muss erst gepflastert werden und das dauert ein bisschen). Außerdem fände ich es dem kleinen Bock gegenüber unfair, wenn er dann noch neu in eine frische dreier Gruppe kommen würde. Dann lieber gleiches Recht für alle.

Aber würde es vielleicht Sinn machen schon vor der eigentlichen VG mal ein wenig Kontakt zwischen den beiden Neuen herzustellen, zB durch ein Trenngitter? Damit sie überhaupt wissen, dass es andere Kaninchen gibt und nicht den total Schock erleiden? Oder wäre es besser zum gegebenen Zeitpunkt alle in die neue Voliere zu setzen und dann den Dingen ihren Lauf zu lassen?

Viele Fragen, ich weiß. Aber einerseits möchte ich die beiden unbedingt von ihrem Leid erlösen (und ich habe mich auch ziemlich verliebt, gebe ich zu). Andererseits habe ich Angst, dass es schief geht, jemand verletzt wird und letztendlich wieder ausziehen muss. Und im schlimmsten Fall die Harmonie zwischen meinem bisherigen Pärchen zerstört wird...




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 546
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 18:03

Ich persönlich halte von der Gitter/Gitter Methode nicht viel, weil ich damit persönlich keine guten Erfahrungen gemacht habe, allerdings hatte ich auch immer eine andere Situation als wie in deinem Fall. Es handelte sich bei mir immer um gleichgeschlechtliche Kaninchen.
Ich würde es einfach mal in deinem Fall versuchen, dadurch lernt man auch schon ein wenig den Charakter kennen und man sieht, wie sie auf andere reagieren.
Wenn es wirklich nicht klappt und du die Beiden abgeben musst, hast du auf jeden Fall die Option, dass du sie nicht wieder in schlechte Haltung geben musst, sondern in Ruhe ein schönes Zuhause finden kannst. Darüber würde ich mir aber jetzt noch keine Gedanken machen.
Um die Harmonie deines Pärchens macht dir keine Sorgen, die finden dann schon wieder zusammen, wenn es so sein sollte.
Ich habe z. Zt. auch getrennte Pärchenhaltung, konnte mich dann einfach nicht trennen von den Unruhestiftern und mit meinem alten Pärchen gab es nach der Trennung keine Probleme



__________________
Liebe Grüsse von Ines, Amy, Balou, Joshi und Tinkerbell
In meinem Herzen: Max, Finchen und Lana - unvergessen!



Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 18:20

Sollte alles schief gehen und jemand muss dauerhaft wieder ausziehen, müsste ich wohl ein neues Zuhause suchen. Denn für zwei große Gehege ist nicht genügend Platz (wir haben noch einen Hund und der möchte sich im Garten auch noch bewegen können ). Ich könnte höchstens die Voliere teilen. Aber so weit denke ich noch gar nicht! Vielleicht geht ja auch alles gut und ich bekomme eine schöne, harmonische, bunt gemischte vierer Gruppe. Das wäre natürlich ein Traum!

Bis zur VG ist es ja noch ca 2 Monate hin, trotzdem dreh ich innerlich schon voll am Rad Wenn jetzt alles glatt läuft, hole ich die beiden am Freitag ab. Zum Glück habe ich im Oktober frei, dann kann ich mich mit nem Gartenstuhl dazu setzen und alles im Blick behalten



Arren and 4Chaoten like this.

Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 546
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 20:01

Ich war so auf deine Frage fokusiert, dass ich ganz vergessen habe, zu fragen, wie es mit Impfung und Kotprobe aussieht
Geimpft sollten sie eigentlich alle sein, vorallem RHD 2 ist sehr wichtig, eine Kotprobe würde ich bei den Beiden auf jeden Fall machen.



marinahexe likes this.
__________________
Liebe Grüsse von Ines, Amy, Balou, Joshi und Tinkerbell
In meinem Herzen: Max, Finchen und Lana - unvergessen!



Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 13.08.2019, 20:36

Meine beiden großen sind natürlich geimpft und wurden letztes Jahr im Oktober auch komplett durchgecheckt (kamen ja auch nicht aus den besten Verhältnissen). Die beiden sind aber top fit. Im September sind die beiden aber sowieso wieder dran zur Impfung und dann lasse ich die Tierärztin auch nochmal drüber schauen.

Die beiden kleinen kommen wohl von einem Züchter (wenigstens nicht Tierhandlung) und sind laut jetzigem Besitzer geimpft. Da verlasse ich mich aber nicht drauf. Selbst wenn: Die beiden sind jetzt 10 Monate und dürften dann bald auch wieder die jährliche Impfung bekommen. Er muss ja sowieso zur Kastration und da wird bei uns auch immer eine ausgiebige Voruntersuchung gemacht. Sie nehme ich dann in einer zweiten Box einfach mit, sodass sie auch untersucht wird. Auf den Bildern habe ich gesehen, dass sie wohl Probleme mit Durchfall hat. Das würde ich aber erstmal auf den Stress und die schlechte Fütterung schieben. Vom Gewicht und Fell her sehen aber beide gut aus. Es sind beides Löwenköpfen und sie sind nirgend verklebt und auch Ohren, Augen und Nase sahen gut aus. Ich werde mir Freitag ein Bild machen und auch schon mal einen Termin beim Tierarzt vereinbaren



4Chaoten likes this.

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.974
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 13.08.2019, 20:53

Ja, würde beide vom TA untersuchen lassen. Zu diesem Termin nimm bitte eine Kotprobe, über 3 Tage gesammelt, mit und lass sie auf Kokzidien, Hefen und Würmer untersuchen. Wenn die Kotprobe negativ ist, würde ich sie sofort mit Filavac oder Eravac impfen lassen. 10 Tage später kann der Bock kastriert werden. Impfung hat heutzutage Vorrang vor der Kastra. Um die Tiere optimal zu schützen sollten alle Impfungen (außer Nobivac) halbjährlich erfolgen. Es sind schon nach 8-10 Monaten geimpfte Tiere an RHD2 gestorben. Die Impfempfehlung von 1x jährlich basiert auf Studien unter Laborbedingungen. D.h. aber kein Partnertier, kein Frischfutter, kein Heu usw.)


Was die VG bzw. das Halten der Tiere getrennt durch Gitter betrifft, würde ich das erst machen, wenn der Bock 4 Wochen der Kastrafrist um hat. Vorher wäre es ihm gegenüber gemein und er würde extrem unter den Hormonen leiden. Nach 4 Wochen sind sie schon runtergefahren und dann darf er auch den Kontakt zum Weibchen (aber nur durchs Gitter) haben.



4Chaoten likes this.

Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.08.2019, 17:06

Da die beiden Neuen ja angeblich von einem Züchter kommen und auch geimpft sein sollen, werde ich fragen, ob es Impfnachweise gibt. Die beiden sind ja erst knapp 10 Monate alt, dementsprechend wäre die letzte Impfung noch nicht allzu lange her. Und mir wäre es wichtig den Bock erst kastrieren zu lassen, damit die 6 Wochen Frist bis Oktober rum ist. Im Oktober bin ich nämlich zuhause und habe Zeit für die Vergesellschaftung, im November bin ich voraussichtlich Vollzeit arbeiten, da würde das schwieriger werden. Und ich denke, dass es dann auf 2 Wochen nicht ankommt bei der Impfung und eine betreute Vergesellschaftung wichtiger ist.

Zum Tierarzt (zur Voruntersuchung) können wir nämlich leider erst Anfang September, weil wir vom 21. bis 28.8. im Urlaub sind. Ich hole die Kaninchen am 16.8. ab, damit sie vom jetzigen Besitzer nicht anderweitig "entsorgt" werden und bringe sie dann zu meinem Großvater, der sie während ich weg bin versorgt. Sie müssen die Zeit über dann auch leider noch in ihren kleinen Käfigen ausharren aber die kann ich wenigstens schon mal sauber machen. Alles weitere (Tierarzt, Futterumstellung, beide bekommen ein eigenes kleines Gehege bis zur Vergesellschaftung) fange ich an, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin. Es wäre natürlich schöner, wenn ich sofort anfangen könnte es den beiden schöner zu machen. Aber der Urlaub ist gebucht und bezahlt (ich konnte ja nicht ahnen, dass mir die beiden über den Weg laufen) und meinem über 80 jährigen Großvater möchte ich davon auch nichts auftragen.

Ich werde mir am Freitag ein Bild von den beiden machen und mache dann am Montag sofort einen Termin beim Tierarzt, damit wir direkt nach dem Urlaub hin können.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 19.974
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 14.08.2019, 21:33

Wenn die Kastration eh erst nach eurem Urlaub stattfindet, bitte die Züchterin darum, den Kot von gestern, heute und morgen zu sammeln. Den lass dann bitte vom TA untersuchen und wenn die Kotprobe negativ ist, lass die beiden VOR Deinem Urlaub mit Filavac impfen. Der Impfschutz kann sich dann während eurer Abwesenheit aufbauen und wenn ihr zurück seid, kann er kastriert werden. Ich denke, wenn überhaupt wurden sie mit 10-12 Wochen geimpft, so dass die nächste Impfung eigentlich schon überfällig ist (Filavac soll halbjährlich geimpft werden). Diese Impfung ist extrem wichtig!




Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 546
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.08.2019, 21:35

Besteht die Möglichkeit vorher den Kot untersuchen zu lassen? Der Durchfall kann auch andere Ursachen haben und man weiß ja leider nicht wie lange und wie schlimm der bei ihr ist.



__________________
Liebe Grüsse von Ines, Amy, Balou, Joshi und Tinkerbell
In meinem Herzen: Max, Finchen und Lana - unvergessen!



Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 14.08.2019, 21:58

Es ist kein Züchter von dem ich die beiden am Freitag abhole. Das ist eine Familie, die sich einen Dreck für die Tiere interessiert. Die Dame mit der ich Kontakt habe werde ich garantiert nicht dazu bringen können den Kot zu sammeln. Dafür müsste sie ja erstmal die Ställe ausmisten, um unterscheiden zu können, welcher Kot von heute und welcher von vor drei Wochen ist.
Vor unserem Urlaub kann ich mit den beiden nicht zum Tierarzt. Ich hole sie am Freitag ab und bringe sie auch am Freitag zu meinem Großvater. Abends hat kein Tierarzt mehr auf. Am Samstag muss ich wieder zurück nach Hause fahren. Die Kaninchen kommen auch nicht von hier, sondern 150 km Fahrt entfernt. Zufällig wohnt aber mein Großvater da in der Ecke und kann sie bei sich versorgen, bis wir die Möglichkeit haben sie zu uns zu holen. Und wie gesagt: Mein Opa ist über 80 und nicht sehr mobil. Ich bin ihm schon dankbar, dass er die beiden soweit versorgt. Aber zum Tierarzt kann ich ihn nicht schicken. Außerdem kämen dann die Hälfte der Informationen sicher nicht wieder bei mir an.
Sollte sie tatsächlich sehr schlimmen Durchfall haben und auch ansonsten nicht fit wirken, dann muss ich mir was einfallen lassen und eventuell zum Notfalldienst (ist aber mitten auf dem Dorf am Wochenende eher schwierig). Davon gehe ich aber erstmal nicht aus.

Vor dem Urlaub ist Tierarzt also nicht möglich. Ich muss die beiden aber vor dem Urlaub bei den jetzigen Besitzern abholen, weil sie sonst ziemlich sicher ausgesetzt werden oder Ähnliches.

Wenn wir wieder zurück sind, geht es wie gesagt direkt zu Tierarzt. Sie wird dann auch geimpft, Kot wird untersucht etc. Er wird auch untersucht werden aber dann werde ich ihn (wenn soweit alles okay ist) erst kastrieren lassen. Es kann auch sein, dass die jetzigen Besitzer die Impfung nochmal haben auffrischen lassen, das erfahre ich am Freitag. Es mag sein, dass die Impfung überfällig ist aber das ist dann leider nicht zu ändern. Die Vergesellschaftung auf November zu verschieben wäre einfach suboptimal, weil ich dann einfach nicht so viel Zeit habe. Und eine Vergesellschaftung ohne Aufsicht sehe ich als riskanter an als eine überfällige Impfung.

Das ist jetzt zwar alles nicht optimal aber das Beste, was ich daraus machen kann. Es geht jetzt darum, dass die beiden da weg kommen und nicht in einem Pappkarton am Straßenrand enden.




Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchen
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 1.154
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.08.2019, 08:36

Zitat:
Zitat von Hannimine Beitrag anzeigen
Vor unserem Urlaub kann ich mit den beiden nicht zum Tierarzt. Ich hole sie am Freitag ab und bringe sie auch am Freitag zu meinem Großvater. Abends hat kein Tierarzt mehr auf. Am Samstag muss ich wieder zurück nach Hause fahren.
Und wenn du wenigstens von Freitag und Samstag Köttel nimmst und bevor du fährst einen kurzen Abstecher zu einem Tierarzt machst und die Probe untersuchen lässt? Mit Parasiten ist nicht zu spaßen, Kaninchen können an Durchfall leider auch sterben, abgesehen vom Risiko für Fliegenmaden, das in der Wohnung zwar geringer, aber nicht ausgeschlossen ist.


Zitat:
Wenn wir wieder zurück sind, geht es wie gesagt direkt zu Tierarzt. Sie wird dann auch geimpft, Kot wird untersucht etc. Er wird auch untersucht werden aber dann werde ich ihn (wenn soweit alles okay ist) erst kastrieren lassen. Es kann auch sein, dass die jetzigen Besitzer die Impfung nochmal haben auffrischen lassen, das erfahre ich am Freitag. Es mag sein, dass die Impfung überfällig ist aber das ist dann leider nicht zu ändern. Die Vergesellschaftung auf November zu verschieben wäre einfach suboptimal, weil ich dann einfach nicht so viel Zeit habe. Und eine Vergesellschaftung ohne Aufsicht sehe ich als riskanter an als eine überfällige Impfung.
Bitte mache es von der Reihenfolge so: Kotprobe - behandeln (wenn sie Durchfall haben, müssen sie ziemlich sicher behandelt werden) - impfen (sofern die Impfung nicht von den Besitzern aufgefrischt wurde, was ich mir unter den von dir geschilderten Bedingungen nicht vorstellen kann) - kastrieren. Auch wenn eine Vergesellschaftung im November suboptimal wäre, ist eine Impfauffrischung lebenswichtig! Was bringt dir alle Zeit der Welt für eine VG wenn das Kaninchen vorher an einer Kaninchenseuche gestorben ist? Wenn du arbeiten musst, würde ich die VG an deiner Stelle einfach am Wochenende starten, damit du den Erstverlauf gut beobachten kannst.



__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki und Stella!



Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.08.2019, 13:10

Am Samstag hat dort wo die Kaninchen dann sind kein Tierarzt auf. Und am Montag eine Probe zu unserer Tierärztin zu bringen macht auch keinen Sinn. Aus 150km Entfernung und dann aus dem Urlaub könnte ich eh nichts unternehmen.
Sobald wir aus dem Urlaub zurück sind holen wir sie ab und fahren mit ihnen zu unserer Tierärztin. Da bespreche ich dann auch wie wir am besten weiter vorgehen. Ich bezweifle stark, dass sie bis dahin an einer Seuche sterben.
Morgen hole ich sie und dann kann ich den Gesamtzustand auch abschätzen. Wenn sie soweit fit sind wird die Welt nicht untergehen, wenn der Tierarzt noch etwas warten muss. Wenn es anders ginge würde ich es anders machen, ich möchte das Ganze aber auch nicht überdramatisieren. Die beiden werden versorgt und kommen in ein liebevolles Zuhause, ich denke, da wird schon alles gut gehen. Danke aber für eure Ratschläge!




Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.08.2019, 12:18

Die beiden sind nun übrigens abgeholt und sicher bei meinem Opa untergebracht. Sie machen einen sehr guten Eindruck! Fell, Augen, Nase, Ohren alles okay. Und es hat auch niemand Durchfall. Beide fressen und sind aufgeweckt und neugierig. Die Familie, bei der ich sie abgeholt habe war mehr als seltsam. Aber das spiet nun keine Rolle mehr. Die beiden sind in Sicherheit und gut versorgt. Und ich kann es kaum erwarten sie zu uns nach Hause zu holen! Ich hoffe so sehr, dass sie die vier dann verstehen und mit der Vergesellschaftung alles gut läuft. Ich habe aber auch schon einen "Notfallplan" entwickelt, wie man die Voliere aufteilen und erweitern könnte, damit daraus zwei ca 10qm Gehege werden. Ich möchte das natürlich nicht aber ich glaube kaum, dass ich die beiden wieder abgeben könnte. Das war echt Liebe auf den ersten Blick
Hier sehr ihr die beiden: Der Herr in blond wird wohl Hugo heißen und die grau-weiße Dame werden wir wahrscheinlich Helga nennen.

[IMG][url=https://abload.de/image.php?img=helgabvjqp.jpg][/url][/IMG]

[IMG][url=https://abload.de/image.php?img=hugokomplettoyjsi.jpg][/url][/IMG]



Talula likes this.

Benutzerbild von Kaninchenherz28
Kaninchen
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 1.154
Kaninchenherz28 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.08.2019, 15:22

Sehr hübsch! Ich finde es cool, dass alle deine Kaninchem Namen mit H haben



Hannimine likes this.
__________________
Liebe Grüße von den Sophie mit Felix, Kiki und Stella!



Benutzerbild von Dar89
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 1.085
Dar89 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.08.2019, 16:05

Ich habe gerade gar nicht darauf geachtet, wann du dieses Thema erstellt hast und habe dann gelesen "....bis heute Abend muss ich mich entschieden haben!" und habe nur gedacht "Ooooh, nimm sie zu dir, bitte! Du hast die besten Vorraussetzungen mit der großen Voliere, die du bauen möchtest."

...erst 5 Minuten später habe ich gesehen, dass dieser Thread schon ein paar Tage alt ist und habe dann mit jedem Post total mitgefiebert

Schön, dass sie bei dir sind und man was für ein Start ins Kaninchenleben! Süße kleine Fellnäschen sind das.

Man kann immer nur hoffen, dass Eltern ihren Kindern beibringen vernünftig mit Tieren umzugehen, aber wenn sie schon als Weihnachtsgeschenk dienen mussten, dann kann man ja nicht erwarten, dass sich die Verantwortungtragenden mit richtiger Kaninchenhaltung auseinander gesetzt haben.

Man war ich stolz, als mein Sohn schon mit 4 Jahren zu dem Vater eines Kindergartenfreundes sagte: "WAS? Eurer Kaninchen wohnt alleine, in einem Käfig und bekommt Trockenfutter? Was würdest du denn davon halten, wenn man dich ins Badezimmer sperren würde, dir nur Brot mit Smarties geben und du niemanden sehen dürfest?"

Edit: Man das war alles!



Hannimine likes this.
__________________
meine Chaotengruppe

________________________________________
"I can't wait till I grow up.
I have the right to be happy,
to be kept safe, to be kept warm,
to feel loved, to be listened to, to be heard,
to never ever ever cower, tremble or shake,
or have my innocence punched, kicked or screamed away.
I'll fight for the rights of children like me who don’t have a childhood.
I can't wait until I grow up."

Irish Society for the Preventition of Cruelty



Ninchen
 
Registriert seit: 13.08.2019
Beiträge: 17
Hannimine befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 19.08.2019, 17:27

@Kaninchenherz28

Na es ist ja auch die Hasenbande Wenn die Voliere dann steht und alles Wichtige erledigt ist und ich mich dann dem Schnickschnack widmen kann, der am meisten Spaß macht, werde ich vorne an die Tür ein Holzschild mit Gravierung hängen. Da wird dann groß Hasenbande und darunter die Namen stehen Und da passen die Namen mit H gut.

@Dar89

Ich hatte ja selbst als Kind Kaninchen, die unter ähnlichen Bedingungen leben mussten. Im Fachgeschäft wurde meiner Mutter gesagt 2 Häsinnen gingen problemlos zusammen in einem herkömmlichen Stall mit gelegentlichem Auslauf. Ohne Internet oder andere Erfahrungen denkt man ja man wird vom Fachmann beraten und das wird schon stimmen. Natürlich hätte sie sich auch informieren können aber heute finde ich das noch 10x schlimmer. Man müsste ja nur 5 Minuten googeln und schon weiß man, dass Kaninchenhaltung nicht so einfach ist. Umso wichtiger ist es, dass diejenigen, die sich auskennen das richtige Wissen weitergeben. So wie du an deinen Sohn zB

Ich freue mich jetzt einfach auf meine zwei neuen Familienmitglieder und hoffe, dass die Familie nicht nochmal auf die Idee kommt sich Kaninchen anzuschaffen.



Dar89 likes this.
 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.