Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenhaltung & Allgemeines
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Babys und Papa - 09.01.2017 auf Kaninchen Forum

Like Tree3Likes
  • 1 Post By Angora-Angy
  • 2 Post By Knallxbunt

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 13:59

Babys und Papa - 09.01.2017


Hallo ihr Lieben,

ich habe mich heute erst in diesem Forum hier angemeldet und mich auch bereits mit unserer Geschichte vorgestellt .
Um es aber noch einmal kurz zu machen:
Wir haben in der Nacht vom 4.1 auf den 5.1 Nachwuchs bekommen. Es sind 5 Jungtiere. Geplant war es nicht dennoch freuen wir uns tierisch und haben auch genügend Platz .
Unsere zwei leben in einem großen Gehe in Außenhaltung. Die Mama hat ein schönes Nest gebaut und einmal am Tag habe ich nach den Kleinen gesehen. Sie sehen sehr gut aus und auch wohlgenährt.
Den Papa ( Butch - Zwergwidder ) haben wir natürlich getrennt. Uns ist klar, dass sie bereits wieder Trächtig sein kann - das ist uns bewusst und kann mir selber nur kopfschüttelnd an den Kopf fassen. Nun ist es aber wie es ist und die Zeit um mich um sie zu Sorgen falls etwas ist, habe ich auch.
So lange Rede kurzer Sinn:

Man liest überall, man solle die Elterntiere trennen alleine wegen der schnellen Trächtigkeit die wieder sein kann. Alles ja auch logisch und das taten wir nun auch. Butch wird nun kastriert und bekommt dann seine Schonfrist. Dennoch sitzt er wirklich sehr deprimierend in seinem Stall, der kleiner ist als er es gewohnt ist...
Sie ( die ja nun wirklich eine sie ist ) hat die Rangordnung übernommen und sich immer gut verteidigt wenn es um Dinge ging, die ihr nicht gepasst haben oder die sie nicht wollte.
Auch bis zur Trennung, hat alles wunderbar zwischen ihnen geklappt und auch Butch lies das Nest in ruhe.
Klar stehe ich jetzt nicht immer am Gehege und schaue den zweien zu. Dennoch kann ich mit großer Sicherheit sagen, dass er ein wunderbarer Papa ist und die kleinen sowohl auch sie, in ruhe lässt.
Meine Frage ist und das wirklich nur interessehalber ( ich lasse sie getrennt auch, wenn es mir in der Seele weh tut alleine wegen der Kastration die bevorsteht ):
Hat einer von Euch schon einmal die Erfahrung gemacht, dass sich der Papa mit um die Babys gekümmert hat ?
Meine große Angst ist nämlich, dass sie nun die Babys abstößt weil ihr der Partner fehlt ... Das macht mir heftige Bauchschmerzen.
Man liest so vieles und irgendwie ist es doch so klar und dann doch so widersprüchlich...

Wie sind Eure Erfahrung gewesen, wenn man die Eltern zu spät getrennt hat?
Ist die Mutter trotzdem noch bei ihren Babys geblieben bzw hat sich gekümmert?
Und würde ich es nur an den wohlgenährten Bäuchen sehen, wenn sie sich nicht mehr kümmern würde oder könnte ich es auch anhand anderer Dinge feststellen?
( das Nest durchwühlen und die kleinen "rausschmeißen" habe ich bisher gelesen.)

Ich möchte es so gut wie möglich machen und sie so wenig wie möglich stressen.

Vielen Dank für Eure Meinungen und Erzählungen



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.960
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 14:25

Nun, wenn der Rammler halbwegs normal im Kopf ist, tut er seinen Kindern nichts. Das wäre ja dämlich, er will ja seine Gene verbreiten. Aber ebensowenig ist die Anwesenheit oder Abwesenheit des Vaters für die Mutter ausschlaggebend, ob sie den Wurf aufzieht oder nicht. Wenn sie das nicht tut, gibts andere Gründe dafür.
Was du tun kannst, wäre die aktuellen Jungen zum Vater zu setzen, wenn die Mutter einen zweiten Wurf setzt. Am besten rechnest du aus, wann mit dem 2. Wurf zu rechnen ist (Tragzeit ca. 31 Tage). Zur Sicherheit trennst du die Jungen dann einen Tag vor dem errechneten Datum von der Mutter. Wenn sie wieder wirft, hat sie die Milchproduktion für den ersten Wurf zu dem Zeitpunkt bereits eingestellt. Wirft sie nicht, kannst du die Jungen wieder zu ihr zurück setzen. Sie könnte aber den zweiten Wurf aufgeben, wenn die ersten Jungen sie weiterhin bedrängen. Oder aber sie beißt die älteren Jungen heftig weg und kümmert sich nur noch um den zweiten Wurf. Das kann dann zu Verletzungen führen. Also lieber die "Großen" wegnehmen, als die "Kleinen" zu gefährden.
Um dem Papa seine Kastrazeit erträglicher zu machen, kannst du ein Gitter benutzen, durch das die Jungen, nicht aber die Alten durchpassen. Dann können die Kleinen ihren Papa besuchen gehen, sobald sie das Nest verlassen.



__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 15:01

Ich danke Dir für die Antwort.
Also wäre sie nun wieder Schwanger wovon man ja eigentlich ausgehen soll, wäre der errechnete Termin um den 5.2 rum. Da wären die jetzigen Junge in mitten ihrer 6ten Lebenswoche. Das wäre echt ziemlich ziemlich doof aber nun gut, abwarten und hoffen..
Meinst du, ich kann sie dann mit 6 Wochen zu den Papa setzen?
Ich habe eigentlich NOCH meine Zweifel das sie wieder Schwanger sein könnte da sie schon sehr sehr deutlich machte, dass sie nicht bestiegen werden möchte. Immerhin haben sie auch 7 Monate zusammen gelebt und es ist nichts passiert was mir immer noch ein Rätsel ist o.O
Sie hat zwischen den beiden definitiv das Sagen. Will sie etwas nicht, beißt sie ihn weg oder knurrt ihn weg. Platz genug ist auch, dass sie ihm aus dem Weg gehen kann.
Daher denke ich auch, dass er deswegen nicht an das Nest gegangen ist. Er ist eher ein Treudoofer, super Charamanter Hase .
Ich würde ihn ja super gerne wieder zu ihr lassen damit auch zwischen den beiden nichts kaputt geht. Aber die Gefahr das sie dann eventuell nochmal Schwanger wird - wenn sie das nicht schon ist - ist mir zu groß. Kastriert werden muss er ohnehin ebenso und die Trennung muss ja auch dann passieren. Ach so ein blöder MIST!!

Ich habe nun gelesen das der Papa soweit getrennt sein muss, dass die Häsin ihn weder sehen noch groß riechen kann da sie das sonst irritiert und sie ebenfalls gestresst wird/werden kann..
Daher sitzt er nicht mehr im Gehege sondern in einem Außenstall wo er früher lebte ( zuer vergesellschaftung ) Da wird das mit den Jungen etwas schlecht :/ Was das Thema betrifft bin ich etwas .. na ja.. aufgeschmissen. Fühle mich doof das ich ihn da so rausreißen muss.




Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.960
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 16:28

Da muss ich widersprechen. Wenn er bei der Geburt bei ihr war, dann hat er sie mit höchster Wahrscheinlichkeit auch gleich nach der Geburt wieder gedeckt. Demzufolge sind die "alten" Jungen dann 4 Wochen alt, wenn die neuen kommen. Es sei denn sie hat ihn nicht rangelassen, was durchaus normal wäre. Ich erinnere mich an einen Bericht aus dem Züchterforum, wo jemand seine Farbenzwerge in Gehegen dauerhaft zusammen gehalten hat und in dieser Haltung, wo die Häsinnen entschieden, sogar weniger Junge erzielt hat als bei Einzelhaltung mit geplanten Verpaarungen. Also stehen die Chancen 50:50, wobei es komischerweise oft so ist, dass UNERWÜNSCHTER Nachwuchs sich schnell einstellt, während ERWÜNSCHTER gern mal auf sich warten lässt (bei mir z.B....)

Übrigens wachsen bei mir alle Jungtiere in der Gruppe auf und NIE hat sich ein anderes Kaninchen am Nest vergriffen. Bis auf einmal, als die Schwester des Mutterhäsin selbst nicht trächtig geworden war, sondern offenbar scheinträchtig, und ihren Muttertrieb an ihren Nichten und Neffen ausgelebt hat. Den Geräuschen nach zu urteilen hatte sie sogar Milch... Aber in destuktiver Art und Weise geht definitiv keiner dran.



__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 17:57

Genau das ist es eben. Da es in der Nacht von 4.1 auf 5.1 passiert sein muss ( vorher war nichts im Stall ) kann ich schlecht sagen ob er bei ihr war. Natürlich kann er sie gleich danach wieder gedeckt haben - das weiß ich. Da heißt es leider nur abwarten und Tee trinken. Täglich schauen und beobachten :/. Ich hoffe das bleibt ihr erspart.
Mich nervt es innerlich selber total es nicht mitbekommen zu haben.
Ich bin jeden Tag am Gehege, kümmere mich intensiv um beide gerade weil sie so scheu ist und die Menschenhand wortwörtlich hasst. Das mir das nicht aufgefallen ist - ach so ärgerlich !!
Nungut.
Die kleinen Wachsen fleißig. In Gegensatz zu gestern sehen sie heute schon wieder ganz anders aus.

Züchtest du deine Prachtiere?
Meinst du, mein Butch würde sie sofort wieder Decken auch, wenn er ein treudoofer und tollpatschiger Kerl ist?
Immerhin hat es gute 7 Monate gedauert bis unsere Häsin überhaupt Schwanger geworden ist... Vielleicht bin ich auch einfach zu gutgläubig in der Hoffnung, dass sie diesen Wurf nun hat und kein weiterer direkt danach folgt oder so .

Also ich habe die beiden vor der Trennung ca 5 Stunden beobachten ( ich bin momentan wegen Krankheit zu Hause ) und sie ging ihm gezielt aus dem Weg, gefressen haben sie gemeinsam und auch beieinander gelegen. Sobald er wieder zu aufdringlich wurde, ist sie weg. Er hat einmal oben nach dem Nest geschaut und ist dann wieder runter. Das war ein Ding von 3 Sekunden. Als wolle er mal kurz schauen. Ansonsten hat er beide echt in ruhe gelassen. Also in dem Fall sie und das Nest.
Fühle mich irgendwie mies dabei obwohl ich weiß das es sein muss. Am Donnerstag wird er kastriert. Dann passt es sich ja ganz gut wenn die kleinen Größer sind und er seine Schonfrist rum hat. Dann kann er noch ein wenig was von seinen Kindern haben, wenn er sie denn dann noch an sich ran lässt. Oh man, ich hoffe so sehr auf eine gute Zeit und das meine Häsin sie die nächste Zeit genauso gut umsorgt und behütet.




Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.960
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 18:31

Mit "bei ihr" meine ich dass er Zugang zu ihr hatte, nicht durch Gitter oder sonstwas von ihr getrennt war.

Ja, ich bin ein pöhser Züchter...
Und ja, möglich ist alles. Genausogut kann es auch sein, dass Mutti ihm die kalte Schulter gezeigt hat, das wirst du erst im Februar herausfinden. Dass sie jetzt nichts mehr miteinander gemacht haben, heißt gar nichts. Wenn er weiß dass er sie gedeckt hat, gibt er auch Ruhe. Es ist nicht wahr, dass potente Rammler jedes andere Kaninchen permanent besteigen wollen. Sie probieren es ab und zu und wenn die Antwort eindeutig ist, lassen sie es auch sein. Wäre nämlich Energieverschwendung
Nimm es dir nicht ganz so schlimm an, wenn er traurig und elend ausschaut. Das ist nur Vermenschlicht. Natürlich braucht er einen Partner auf Dauer, aber die kurze Zeit bis die Kastraquarantäne rum ist, wird er überleben.
Wo wohnt er denn eigentlich aktuell? Wieviel Platz hat er dort? Wenn es genug Platz ist, wird er keine Einwände haben, seine Kinder bei sich zu haben. Ich hatte damals einen Zuchtrammler zu meinem Handaufzuchtswurf gesetzt, das waren noch nichtmal seine, aber er hat sie betreut dass es eine Freude war. Einmal hatten sie sich allesamt erschreckt, als ich um die Ecke kam. Alle flitzten blitzartig ins nächste Versteck, kamen dann wieder raus als sie merkten dass ich es mit Futter war. Und "Papi" musste erstmal jedes einzeln beschnuppern, ob alles ok ist, bevor er sich dem Möhrengrün widmen konnte. Er kam zu ihnen als sie gut 4 Wochen alt waren.



Knallxbunt likes this.
__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 18:40

PUUUUUUUH. Da bin ich ja ein wenig beruhigt das du mir sagst, dass er die Zeit schon überstehen wird. Wird sie das nur auch? Nicht das sie dann die Zicke wird und ihn nicht mehr an sich ran lässt. Doch auch hier heißt es wohl oder übel : Abwarten.. Geduldig sein und Hoffen...

Die beiden haben unmengen an Platz wobei er ja nun in einem 2 stöckigem Stall wohnt. So einen zum kaufen. Den hatte ich zwischendurch übergangsweise als noch Sachen am Gehege gemacht werden mussten.
Aber eigentlicht wohnen beide zusammen in einem Außengehege was 8 Meter lang und 4 Meter Breit ist. Dort haben sie auch die Möglichkeit ein wenig zu buddeln ( Haben unter die Erde beton ausgegossen damit sie sich nicht unter das Gehege buddeln können und eventuell beim Nachbarn vorbei schauen ). Ihr " zu Hause " befindet sich quasi im 1 OG was sie über eine Treppe erreichen. Dort hat sie auch ihr Nest gebaut. Da habe ich z.B etwas angst, dass wenn die kleinen das erste mal ihr Nest verlassen, sich gleich den Ausgang suchen und herunter purzeln. Es ist jetzt nicht sooooo hoch, doof wäre es glaube ich trotzdem.
Das ganze ist zum begehen. Also an die 2 Meter hoch. Noch ist es ein wenig kahl das im Frühjahr noch viel passieren wird. Ich versuche die Tage mal ein Foto zu machen und hochzuladen ( wenn das Licht nicht immer so doof wäre ).
Meinst du also, ich kann ihn dann ruhig mit den Babys dann dort zusammensetzen?




Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 812
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 18:41

Zitat:
Zitat von Knallxbunt Beitrag anzeigen


Fühle mich irgendwie mies dabei obwohl ich weiß das es sein muss. Am Donnerstag wird er kastriert. Dann passt es sich ja ganz gut wenn die kleinen Größer sind und er seine Schonfrist rum hat. Dann kann er noch ein wenig was von seinen Kindern haben, wenn er sie denn dann noch an sich ran lässt. Oh man, ich hoffe so sehr auf eine gute Zeit und das meine Häsin sie die nächste Zeit genauso gut umsorgt und behütet.
Hallo,
da ich noch nie Kaninchenbabis hatte kann ich da leider nicht viel zu schreiben.
Aber ich lese aus deinen Post raus, dass das größte Problem für dich momentan die Trennung der beiden zu sein scheint und die Befürchtung, dass sie sich anschließend nicht mehr so gut verstehen wie vorher .

Beim lesen kam mir da der Gedanke, dass es doch möglich sein müsste auch bei Kaninchen eine Schwangerschaft festzustellen durch Ultraschall z.B.
Oder durch einen simplen Urintest. Ich meine mal gelesen zu haben, dass das Schwangerschaftshormom, dass auch bei Menschen im Urin nachgewiesen werden kann bei allen Säugetieren vorkommt.

Wenn sich nämlich dann eine neue Trächtigkeit bestätigt , könntest du ihn ja dann theoretisch noch bis 2 oder 3 Tage vor dem Geburtstermin bei ihr lassen.
Und bis dahin ist ja dann schonmal ein Großteil der Kastrationsquarantäne vorbei und du müsstest sie dann "nur noch" ca 14 weitere Tage trennen.

Nur so eine Idee, ist wahrscheinlich Blödsinn




Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 18:51

Hallo Polly, danke für deine Antwort.
Doch so geht das leider nicht. Also klar, die Schnwagerschaft kann man mit Sicherheit feststellen lassen. Das wäre aber jetzt für sie, so würde ich denken, zu viel Stress. Weg von den Babys, zum Tierarzt, dann die Untersuchung, zu Hause dann die Babys.. Ne das Risiko gehe ich nicht ein.
Zudem können Hasen 2 Schwangerschaften in sich tragen da sie zwei Gebärmutterhörner in sich tragen die Befruchtet werden können. Also wäre es auch doof ihn jetzt wieder zu ihr zu lassen selbst wenn er sie nicht gleich wieder gedeckt hat... Irgendwie eine ganz ganz dooe Lage und ja, du hast recht ! Du liest es richtig heraus. Die beiden sind ein so so tolles Team, da habe ich echt sehr große Angst davor, dass es nun mit der Trennung kaputt geht




Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 812
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 19:10

Zitat:
Zitat von Knallxbunt Beitrag anzeigen
Hallo Polly, danke für deine Antwort.
Doch so geht das leider nicht. Also klar, die Schnwagerschaft kann man mit Sicherheit feststellen lassen. Das wäre aber jetzt für sie, so würde ich denken, zu viel Stress. Weg von den Babys, zum Tierarzt, dann die Untersuchung, zu Hause dann die Babys.. Ne das Risiko gehe ich nicht ein.
Zudem können Hasen 2 Schwangerschaften in sich tragen da sie zwei Gebärmutterhörner in sich tragen die Befruchtet werden können. Also wäre es auch doof ihn jetzt wieder zu ihr zu lassen selbst wenn er sie nicht gleich wieder gedeckt hat... Irgendwie eine ganz ganz dooe Lage und ja, du hast recht ! Du liest es richtig heraus. Die beiden sind ein so so tolles Team, da habe ich echt sehr große Angst davor, dass es nun mit der Trennung kaputt geht
Das wusste ich gar nicht.
Bedeutet das dann, dass bereits trächtige Häsinnen noch jederzeit nachgedeckt werden können?
Und dann zB nach einer Geburt schon nach 1-3 Wochen einen weiteren Wurf haben können?
Oder werden die dann gleichzeitig geboren und die jüngeren überleben evtl nicht?

Deine Sorgen bzgl der Trennung kann ich übrigens gut verstehen, besonders wenn sie jetzt momentan gar keinen Sicht- und Geruchskontakt mehr haben.
Könntest du nicht evtl deine Gehege mit einem Gitter in 2 Teile trennen?
So dass sie durch das Gitter immer noch Kontakt hätten.
Du hast ja wirklich ein super Gehege grössenmässig , so daß auch nach einer Teilung alle noch genug Platz hätten.
Und falls der Rammler dann keinen Stallzugang mehr haben kann könntest du ihm ja für die Zeit eine andere Schutzhütte im abgetrennten Gehege anbieten




Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 812
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 19:14

Ist das der Papa in deinem Signatur Bild?
Der ist ja niedlich




Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.960
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 19:21

DIe Trächtigkeit festzustellen ist wohl möglich, per Röntgen oder Ultraschall, aber sinnfrei. Der Stress ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, der kann sogar soweit führen dass die Mutter die Föten resorbiert. Das geht bis zur 3. Woche der Trächtigkeit, die Föten werden einfach aufgelöst und vom Körper wieder aufgenommen. So kann eine Häsin zu häufige Trächtigkeiten vermeiden und auch bei Stress unterbinden, da die Jungen bei hohem Räuberdruck z.B. eh keine Überlebenschance hätte. Das kann auch der Grund sein, warum sie erst so spät trächtig geworden ist - sie hatte durch ihre Scheu zu viel Stress aufgrund deiner häufigen Anwesenheit.
Was du mit deinem TA besprechen könntest wäre Alizin. Damit kann man eine Trächtigkeit verhindern, wenn es am 6. und 7. Tag nach dem (vermuteten) Deckakt gespritzt wird. Wie sich das auf die Laktation auswirkt, kann ich allerdings nicht sagen. Ich hab es einmal bei einer zu jungen Häsin eingesetzt, die ungeplanten Besuch von ihrem Bruder bekommen hatte, und der ist es bestens bekommen.

Was die erneute VG angeht, so würde ich das auf mich zukommen lassen. Die Kanincehn vergessen sich nicht komplett in der kurzen Zeit. Und da das Gehege so groß ist, könntest du den Stall mit dem Papa mit rein stellen und einen Auslauf abtrennen. Bitte natürlich so dass sie es nicht untergraben oder umschmeißen können!
Das Nest in dem erhöhten Stall ist kein so großes Problem wie du glaubst. Die Jungen gehen erst die Rampe runter, wenn sie das auch bewältigen können. Schraub ein Brett quer vor den Eingang, der eine Abstreifkante bildet und zugleich ein HIndernis, damit sie nicht aus Versehen rauskrabbeln können. Das reicht.



__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Benutzerbild von Angora-Angy
Kaninchen
 
Registriert seit: 17.12.2012
Beiträge: 6.960
Angora-Angy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 19:22

Zitat:
Zitat von Polly8 Beitrag anzeigen
Das wusste ich gar nicht.
Bedeutet das dann, dass bereits trächtige Häsinnen noch jederzeit nachgedeckt werden können?
Und dann zB nach einer Geburt schon nach 1-3 Wochen einen weiteren Wurf haben können?
Oder werden die dann gleichzeitig geboren und die jüngeren überleben evtl nicht?
Letzteres. Es werden alle Jungen geboren und die unentwickelten sterben. Natur ist grausam...



__________________
https://abload.de/img/c8kqx.jpg



Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 19:27

Ja genau. Also wenn eine Häsin ihre Babys bekommen hat, kann es sein, dass 1-2-3 Wochen später, nochmal welche kommen. Wie genau das geht, habe ich noch nicht gelesen. Ich weiß nur von den doppelten Gebärmutterhörnern und das sie eben dadurch doppelt Austragen können.

Das mit dem zweiten Gitter habe ich auch zunächst gedacht doch auch hier sagt das große WWW: lieber nicht! Das kann die Mutter stressen. " Wieso ist mein Partner da und nicht hier." Das nicht zu ihm können und dennoch zwangsläufige Geruch des Partners, KANN sie wohl wortwörtlich wahnsinnig machen. Dann würde sie das auch wiederum so sehr stressen, dass sie auch hier wieder die Babys vernachlässigen kann.
Also alles was ich bisher so gelesen habe läuft darauf hinaus, dass der Papa weg muss alleine wegen der schnellen möglichen Schwangerschaft und das wäre ja auch für die Häsin super unschön .

Ja, das auf meinem Bild ist Butch, der Papa




Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 19:32

Das kann natürlich sein. Also das sie eventuell schon einmal Schwanger war und diese dann abgestoßen hat. Wenn ich am Stall bin oder eben in ihrer Nähe scheint sie nicht gestresst zu sein. Eher dann, wenn man versucht sie anzufassen. Nah an ihr zu sitzen ist alles kein Problem. Sie läuft auch auf einen zu. Aber das anfassen ist absolut nicht möglich, was für mich auch völlig ok ist. Sie sollen weder meine Kinder belustigen, noch als Kuscheltiere dienen .
Ich mag sie einfach anschauen, sie da haben und ihnen ein Leben geben was gut ist. Klar ist es schön wenn dann ein hase auf einen zukommt und auch angefasst werden möchte - so ist Butch z.B.
Doch so wie sie ist, akzeptiere ich sie und das ist auch völlig ok. Ich zwinge sie da zu nichts was auch den Grund hatte, dass wir nie wirklich wussten ob sie nun sie oder eine er ist



Anjanka and Polly8 like this.

Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 812
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 20:15

Zitat:
Zitat von Angora-Angy Beitrag anzeigen
Letzteres. Es werden alle Jungen geboren und die unentwickelten sterben. Natur ist grausam...
Naja grausam ist relativ.

Ich frage mich nur welchen Sinn so eine Doppelträchtigkeit in der Natur machen sollte.

Der jüngere Zweitwurf wird wohl selten überleben und selbst wenn, hat die Kaninchen -Mutter dann wahrscheinlich so viele Junge, dass sie etliche nicht durchbekommt.
So oder so wird sie doch unnötig geschwächt durch eine Doppelträchtigkeit mit unterschiedlich alten Jungen und deren Überlebenschance sinkt dadurch ja auch.




Geändert von Polly8 (09.01.2017 um 20:17 Uhr).

Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 20:23

@Polly:
Es gibt dazu etliche Beiträge. Dazu musst du einfach nur mal Google Befragen. Dann findest du auch Artikel, was die Wissenschaftler zu der ganzen Sache sagen




Benutzerbild von Polly8
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 812
Polly8 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 20:27

Zitat:
Zitat von Knallxbunt Beitrag anzeigen
@Polly:
Es gibt dazu etliche Beiträge. Dazu musst du einfach nur mal Google Befragen. Dann findest du auch Artikel, was die Wissenschaftler zu der ganzen Sache sagen
Ja, sorry. Ich wollte auch nicht unnötig in deinem Thread vom Thema ablenken.




Benutzerbild von Knallxbunt
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 55
Knallxbunt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.01.2017, 21:05

@Polly:
Ach das macht doch nichts. Ich glaube nur dort wirst du die richtigen Antworten zu dem Thema finden



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wann Dürfen Die Kleinen Zum Papa ? bunnylove95 Kaninchenhaltung & Allgemeines 8 11.06.2013 21:20
Problem :( Papa will... Rocky&Raya Kaninchen Ernährung & Futter 52 23.01.2012 20:56
papa will es nicht akzeptieren!!! zwergenfreunde Kaninchen Ernährung & Futter 20 04.09.2011 14:56
Papa wieder zu Mama & Kind??? Dajaniera Kaninchenhaltung & Allgemeines 22 27.05.2011 21:23
Papa kastrieren lassen?! glaubandich Kaninchenhaltung & Allgemeines 9 15.01.2011 09:58

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.