Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online

Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online (https://www.kaninchenforum.de/)
-   Kaninchenstall & Kaninchengehege (https://www.kaninchenforum.de/kaninchenstall-kaninchengehege/)
-   -   Tipps Außengehegebau (https://www.kaninchenforum.de/kaninchenstall-kaninchengehege/49714-tipps-au%DFengehegebau.html)

Acki78 03.06.2021 18:01

Tipps Außengehegebau
 
Hallo zusammen,

wir möchten bald zwei Ninchen ein neues Zuhause bieten und dafür plane ich gerade das Außengehege.

Geplant ist ein Gehege mit den Maße 1,28 m x 3,27 m x 1,40 m. Es soll ein Ganzjahresgehege werden.

Welches Holz würdet ihr empfehlen und welche Stärke/Breite sollten die Latten mindestens haben? Ich überlege einen Doppelrahmen zu machen,damit der Draht von innen und von außen "geschützt "ist.

Freue mich auf eure Tipps und den Erfahrungsaustausch.

Viele Grüße
Dirk

jub 03.06.2021 22:38

Bei der Stärke der Latten würde ich sagen, dass es sehr darauf ankommt, wie viele Latten ihr verbauen wollt und wie generell die Struktur des Geheges werden soll. Bei dem Holz würde ich Buche, Eiche, Birke oder Esche nehmen. Andere Holzarten sind aber natürlich auch geeignet. Ich bin mir gerade nicht mehr ganz sicher mit welchem Holz wir unsere Voliere gebaut haben. Ich habe holz genommen, dass ,,b-ware" ist, aber man sieht fast keinen Unterschied, es hat nur minimale Makel, die auf gar keinen Fall stören. Ich würde empfehlen die Voliere wenn möglich für 2 Kaninchen 6 qm groß bauen. Es ist auch sehr praktisch, wenn die Voliere begehbar ist.

janh 04.06.2021 22:25

Wenn Du die Latten doppelt nimmst,reicht im Prinzip eine Standard Dachlatte 24x48mm aus Fichtenholz.Was anderes als Fichte bekommt man normalerweise nicht im Baumarkt.Ich persönlich nehme lieber vorgehobeltes Holz statt sägerau.Bei letzterem musst Du die Latten eben selbst hobeln und schleifen.Wenn der Draht zwischen die Latten kommt,musst Du sie vor dem Zusammenbau mit Holzschutz streichen.In die Zwischenräume kommst Du ja später nicht mehr dran.Die Holzstärke hängt aber wie mein Vorredner schon sagt auch von der Konstruktion des Geheges ab.

Acki78 05.06.2021 01:04

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Mit dem doppelt nehmen hatte ich auch in Betracht gezogen....dafür wollte ich dann 24x44 Latten nehmen....sollen/müssen auf jeden Fall zwischen durch immer wieder Latten, da der Draht nur 100 cm breit ist und ich daher in Abschnitten arbeiten wollte.

Die rechte lange Seite mit den 3,27 m soll gerne komplett winddicht gemacht werden....hatte erst an ne OSB Platte gedacht, aber jetzt gelesen, dass sie für den Außbereich nicht zu empfehlen ist. Dann hatte ich an Profilbretter gedacht, aber die sind ja garnicht mal so billig wie ich festgestellt habe....genauso Glattkantenbretter....könnt ihr mir dafür was empfehlen?

Hab euch mal ein aktuelles Foto angehängt, damit man es sich besser vorstellen kann...die Elemente stehen nur da, damit die Kinder den Rasen in Ruhe lassen ;)

dangerschaf 05.06.2021 07:01

Von OSB würde ich auch Abstand nehmen. Für die Kaninchen ist es nicht zwingend nötig, die ganze lange Seite zuzumachen. So könntest du vermutlich das meiste Geld sparen ;)
Ein Kompromiss wäre, nur eine Ecke zuzumachen.

Was mir an dem Bild auffällt: liegt unter dem Rasenteil auch noch eine Sicherung?

janh 05.06.2021 13:40

Zitat:

Zitat von Acki78 (Beitrag 1250771)
Dann hatte ich an Profilbretter gedacht, aber die sind ja garnicht mal so billig wie ich festgestellt habe....genauso Glattkantenbretter....könnt ihr mir dafür was empfehlen?


Rauspund oder Nut- und Federbretter.


Hab´gerade mal bei Obi geguckt.Die sind ja wahnsinnig teuer geworden.Die einfachen,dünnen um 14 Euro der Quadratmeter,die dicken ab 25mm kosten 21 Euro.Da würde ich fast noch zwei Euro mehr inverstieren und Douglasie nehmen.Die brauchst Du nämlich nicht streichen.
Für meine Bretter habe ich in 2006 10 Euro pro Quadratmeter bezahlt.

Acki78 05.06.2021 15:29

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von dangerschaf (Beitrag 1250774)
Was mir an dem Bild auffällt: liegt unter dem Rasenteil auch noch eine Sicherung?

Ja, darunter liegen Rasengittersteine in der Erde (s a. Bild)

Acki78 05.06.2021 16:03

Zitat:

Zitat von janh (Beitrag 1250786)
...und Douglasie nehmen.Die brauchst Du nämlich nicht streichen.

An Douglasie hatte ich als erstes gedacht, aber hatte dann gelesen, dass sie giftig für Nager wären?!

Wenn Douglasie nämlich gehen, würde ich einfach Bodendielen nehmen.

janh 05.06.2021 16:35

Zitat:

Zitat von Acki78 (Beitrag 1250792)
An Douglasie hatte ich als erstes gedacht, aber hatte dann gelesen, dass sie giftig für Nager wären?!

Wenn Douglasie nämlich gehen, würde ich einfach Bodendielen nehmen.


Nein,ist nicht gifitg.Und weil es so hart ist wird auch weniger dran geknabbert.Meine Fichtenkanthölzer haben sie alle rund genagt,an die Douglasienbretter sind sie nicht dran :D

Acki78 05.06.2021 16:39

Müssen/sollte das Holz eigentlich gehobelt sein oder reicht auch sägerauhes?

Jean-Claude Van Hase 05.06.2021 17:07

Zitat:

Zitat von Acki78 (Beitrag 1250794)
Müssen/sollte das Holz eigentlich gehobelt sein oder reicht auch sägerauhes?

Muss nicht aber rauhes gammelt dir schneller weg.

Acki78 05.06.2021 17:37

Zitat:

Zitat von Jean-Claude Van Hase (Beitrag 1250795)
Muss nicht aber rauhes gammelt dir schneller weg.

Auch wenn ich es lasiere?

dangerschaf 05.06.2021 17:45

Zitat:

Zitat von Acki78 (Beitrag 1250790)
Ja, darunter liegen Rasengittersteine in der Erde (s a. Bild)

Mir persönlich wäre das nichts, da die sicheren Abstände (19mm x 19 mm) deutlich überschritten sind. Aber das Risiko,dass ein Marder reinkommt, dürfte sehr, sehr gering sein.

Acki78 05.06.2021 18:29

Zitat:

Zitat von dangerschaf (Beitrag 1250797)
Mir persönlich wäre das nichts, da die sicheren Abstände (19mm x 19 mm) deutlich überschritten sind. Aber das Risiko,dass ein Marder reinkommt, dürfte sehr, sehr gering sein.

Die "Löcher" sind komplett mit Kieselsteine aufgefüllt und unter den Gittersteinen sind noch Gitterelemente (die, die man oben auf dem Bild sieht)

dangerschaf 05.06.2021 18:37

Zitat:

Zitat von Acki78 (Beitrag 1250799)
Die "Löcher" sind komplett mit Kieselsteine aufgefüllt und unter den Gittersteinen sind noch Gitterelemente (die, die man oben auf dem Bild sieht)

:rofl: klingt aufwändig, aber effektiv.

Acki78 05.06.2021 22:08

Zitat:

Zitat von dangerschaf (Beitrag 1250800)
:rofl: klingt aufwändig, aber effektiv.

War es aber überhaupt nicht...die Gitterelemente mussten ja nur drunter gelegt werden und die Kieselsteine auffüllen war auch nicht wild.. . :)

janh 06.06.2021 13:51

Zitat:

Zitat von Acki78 (Beitrag 1250796)
Auch wenn ich es lasiere?


Da tust Du Dir keinen Gefallen mit.Raues Holz saugt viel mehr Lasur auf.Und man bleibt dann ständig iwo hängen oder rammt sich Schiefer in die Haut.

Kaninchenherz28 07.06.2021 10:21

Zitat:

.hatte erst an ne OSB Platte gedacht, aber jetzt gelesen, dass sie für den Außbereich nicht zu empfehlen ist.
Doofe Frage vielleicht, aber sind OSB-Platten wirklich so schlecht, wie alle sagen?
Ich habe vor zwei Jahren eine Schutzhütte für meine Kaninchen aus OSB gebaut. Das Holz wird aufquellen, sich auflösen, weggammeln, hieß es.

Nun, was soll ich sagen - die Schutzhütte lebt noch, während mir hier schon diverse kleinere Häuschen aus Leimholzbrettern weggegammelt sind. Beide Varianten waren mit Spielzeuglack gestrichen. Besonders die Schutzhütte wird aber regelmäßig als Klo missbraucht und deshalb auch mit dem Gartenschlauch immer wieder ausgespült. Bis jetzt hat sie das problemlos ausgehalten...

Acki78 07.06.2021 10:43

Was meint ihr...kann man auch Hobeldielen nehmen?

https://toom.de/p/klenk-holz-hobeldiele-fichtetanne-19-x-96-x-2000-mm/7200102?gclid=EAIaIQobChMIwJvK946F8QIVZRoGAB2SngLF EAQYASABEgK2hfD_BwE

Sehe jetzt keinen Unterschied zu Rauspund oder Profilbretter...und die Hobeldielen wären zumindest aktuell auch in der Nähe verfügbar...ist ja im Moment echt schwer das passende Holz in ausreichender Stückzahl zu bekommen...lt. Aussage der Baumärkte liegt es an der aktuellen Holzkrise.

Alternativ hatte ich noch an Universaldielen Douglasie 200 x 12 x 2.1 gedacht....dafür müsste ich allerdings schon ein Stück fahren, da im direkten Umkreis nicht verfügbar oder 3-4 so teuer....

Jean-Claude Van Hase 07.06.2021 10:48

Zitat:

Zitat von Kaninchenherz28 (Beitrag 1250901)
Doofe Frage vielleicht, aber sind OSB-Platten wirklich so schlecht, wie alle sagen?
Ich habe vor zwei Jahren eine Schutzhütte für meine Kaninchen aus OSB gebaut. Das Holz wird aufquellen, sich auflösen, weggammeln, hieß es.

Nun, was soll ich sagen - die Schutzhütte lebt noch, während mir hier schon diverse kleinere Häuschen aus Leimholzbrettern weggegammelt sind. Beide Varianten waren mit Spielzeuglack gestrichen. Besonders die Schutzhütte wird aber regelmäßig als Klo missbraucht und deshalb auch mit dem Gartenschlauch immer wieder ausgespült. Bis jetzt hat sie das problemlos ausgehalten...

Leimholz ist wohl mit Abstand das schlechteste Material für den außen Einsatz.
Es besteht aus schmalen brettchen die stirnseitig meist Stumpf verleimt sind. Also Schnittkante an Schnittkante.
Holz wird bei feuchte nicht länger sondern breiter und genau da sind die Leimstellen.

Osb ist Kreuz und quer verleimt und die Holz fetzen halten sich so gegenseitig.
Ordentlich gestrichen und vor allem mit Luft und Sonne kann man auch osb draußen nutzen.
Die Schwachstellen sind auch hier die Schnittkanten. Im Inneren ist osb auch bloß Spanplatte.

Ist allerdings auch viel Holzleim drin.. Solange es nicht aufgefressen wird aber kein Problem.
Meine mögen osb nicht zum anknabbern.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:51 Uhr.



Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.