Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


ganz neu hier - Fragen zum Gesundheitscheck auf Kaninchen Forum

Like Tree5Likes
  • 2 Post By 4Chaoten
  • 3 Post By Honeymouse

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 08.09.2021
Beiträge: 6
MeKi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 08.09.2021, 15:33

ganz neu hier - Fragen zum Gesundheitscheck


Hallo ihr Lieben,
wir sind ganz neu hier Und daher entschuldigt bitte, wenn wir uns noch ein bißchen holprig mit allem hier anstellen.
Ich bin Melli und unterstütze meine Tochter Kiara mit Ihren beiden Schlappöhrchen, die seit ungefähr einem Monat nun bei uns wohnen. Daher schreibe ich hier auch zu Themen, die uns beide, vorrangig aber meine Tochter, sehr interessieren/beschäftigen. Sie ist aber erst 10 Jahre alt, so dass die online-Koordination noch in meiner Obhut liegt und auch erstmal bleibt
Wie schon gesagt; unsere beiden Süßen wohnen nun seit ca. 4 Wochen bei uns. Socke heißt der Bock und Ninchen das Weibchen.
Sie sind jetzt knapp 3 Monate alte Geschwister. Socke wurde auch schon kastriert - das haben wir alle miteinander gut überstanden
Die beiden haben bei uns in der Wohnung ihr eigenes Zimmer + ein Recht auf Nutzung der restlichen Wohnung, solange wir zu Hause sind. Der Balkon wird seit einigen Tagen auch schon in Beschlag genommen
Zur Ernährung; wir geben den beiden trotz Empfehlung der Züchterin kein Trockenfutter, sondern verfüttern Wiese, Zweige, Kräuter, getrocknete Kräuter und sonst auch grün grün grün wo es geht
Hier kommen wir dann schon zu meiner / unserer ersten Frage:
Wie viel ist denn überhaupt gesund für Kaninchen, also welche Menge an oben genannten Futter brauchen sie täglich? Socke frisst ALLES was man ihm gibt, Ninchen ist eher sehr wählerisch und skeptisch neuen Dingen gegenüber und probiert erst viel später aus (sofern er ihr es übrig gelassen hat...). Also können wir total schlecht einschätzen was beide wirklich brauchen (also er nicht zu viel und sie nicht zu wenig). Habt ihr da gute Ratschläge für uns zur besseren Orientierung?
Und die zweite Frage bezieht sich auf das Anfassen/Hochnehmen. Um direkt mal klarzustellen; meine Tochter hat schon vor der Anschaffung der beiden verstanden, dass sie die beiden nicht permanent hochnehmen soll und sie auch keine Kuscheltiere sind. Sie hat zwei Kaninchenratgeber gelesen (das war meine Bedingung vor der Anschaffung) und weiß wirklich eine Menge würde ich sagen. Wir hatten vorher noch keine Kaninchen (ich hatte als Kind einen Hund, aber habe mit den Hoppels keine Erfahrung - BISHER) und daher ist das alles noch sehr neu für uns.
Die beiden sind schon recht zutraulich, also kommen auf uns zugelaufen, wenn wir sie rufen (das klappt nicht immer, aber öfter), fressen uns aus der Hand und lassen sich streicheln. Aber wenn wir das Hochnehmen üben wollen, dann lassen die beiden das nicht zu. Sie hoppeln immer wieder weg. Wir machen das in entspannten Situationen - zB wenn sie gerade fressen oder gestreichelt werden. Aber sobald man auch nur in die Nähe des Brustkorbs fassen möchte, flüchten sie direkt. Dennoch müssen wir ja einen Gesundheits-Check mit beiden machen - wie oft weiß ich auch nicht?! Aber man sollte ja z.B. Zähnchen mal checken oder die Ohren.....oder wenn mal was anderes wäre. Aber so ist das momentan absolut nicht denkbar. Wir haben schon einige Methoden angewandt, kommen unserem Ziel aber überhaupt nicht näher. Ist das vielleicht noch zu früh?
Vielleicht habt ihr hier ja hilfreiche Tipps für uns Neulinge... dafür wären wir wirklich dankbar!



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.298
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.09.2021, 11:40

Hallo und willkommen,
das hört sich doch schon sehr gut an auch mit der Ernährung. Zuviel kannst du nicht geben, grundsätzlich sollte immer soviel Futter da sein, dass bis zur nächsten Fütterung noch was da ist

Das Hochnehmen würde ich gar nicht üben sie mögen es nicht. Zähne checken kann man selber sowieso nicht, dass sollte bei Verdacht ein erfahrener TA machen incl. röntgen
Ich schau halt, ob der Popo sauber ist, die Ohren schau ich mir an, wenn sie entspannt liegen und gerade in der Stimmung sind, es zuzulassen. Ansonsten beobachte ich meine Tiere
Ein Hinweis von mir, wenn ihr Widder habt, dann beobachtet mal, viele Widder (meiner auch) sind taub oder hören allgemein schlecht und durch die langen Ohren ist auch ihr Sichtfeld eingeschränkt
Ansonsten kann ich noch die Seite Kaninchenwiese empfehlen. Dort findet man viele, wichtige Informationen
Viel Spass mit euren Nasen




Ninchen
 
Registriert seit: 08.09.2021
Beiträge: 6
MeKi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.09.2021, 14:45

Vielen Dank für Deine Antwort
Also habe ich das richtig verstanden, dass nie genug Futter da sein kann bzw. sie sich nicht überfressen können?
Es ist halt so, dass er IMMER alles wegfrisst... egal wie viel da ist - er macht es leer Und sie muss halt schauen wo sie bleibt, deswegen muss ich wirklich wissen, wie viel sie mindestens braucht. Sie ist schon sehr zierlich, die Tierärztin meinte zwar, dass sie noch kein Untergewicht hat.....aber naja....
Also damit wir uns richtig verstehen; er klaut ihr besonders leckere Dinge (wie z.B. Löwenzahn) ganz dreist aus dem Mund und sie lässt es sich gefallen
Ich bin natürlich nicht 24 Std mit den beiden zusammen, so dass ich nicht beurteilen kann, ob sie genug bekommt. Oder andersherum, ob er irgendwann platzt




Kaninchen
 
Registriert seit: 20.02.2019
Beiträge: 2.298
4Chaoten befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.09.2021, 15:05

Dann wird zuwenig gefüttert

Richtig, frisches Blattgrün, ob Wiese oder Gemüsegrün sollte immer zur Verfügung stehen. Manche legen auch ganze Kohlköpfe rein (Achtung, nur wenn kein Trockenfutter gefüttert wird)
Es wird keiner platzen und dick macht Trockenfutter, zuviele Leckerli oder zuviel Gemüse, welches auch alles schlecht für die Verdauung und die Zähne ist


Edit: Ich sollte noch erwähnen, dass es sehr wichtig ist, dass Kaninchen IMMER Futter zur Verfügung haben. Kaninchen haben einen Stopfmagen, nur wenn vorne was reinkommt, kommt hinten was raus. Bleibt der Futterbrei im Magen, kann es zu einer Magenüberladung kommen



dangerschaf and weekend like this.

Geändert von 4Chaoten (09.09.2021 um 18:12 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 08.09.2021
Beiträge: 6
MeKi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.09.2021, 13:30

Hm....


Hallo nochmal, sorry dass ich mich jetzt erst wieder melde, aber leider lag ich ein paar Tage flach.
Jetzt muss ich leider nochmal auf das Thema hochnehmen kommen, denn nun haben wir den Salat; beide haben eine Binderhautentzündung und am Donnerstag haben wir dann von Tierarzt Tropfen bekommen... GANZ TOLL!!!!!!! Denn wie die Augen tropfen wenn wir die beiden nicht hochnehmen/festhalten können??????
Seit gestern stresst mich das total.....gestern hat es nach Stunden endlich geklappt beide zu tropfen, aber ohne sie hochzunehmen. Heute wieder zwei Stunden und vollkommen ergebnislos....
Was soll ich bitte machen???? Bin echt verzweifelt.......

PS das mit dem Futter ist geregelt, denn es bleibt immer ein kleines bißchen übrig.... und da sie ja nicht vom Fleisch fällt, holt sie sich schon was sie braucht....




Benutzerbild von Talula
Kaninchenfreund
 
Registriert seit: 30.03.2016
Beiträge: 629
Talula befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.09.2021, 14:12

hey,
ich setze meine immer ins Waschbecken im Bad wenn ich sie verarzten muss (mit nem alten Handtuch drunter damit sie nicht rutschen), ich positioniere mich dann so dass sie nicht rausspringen können, der eine Arm/Hand liegt über dem Kaninchen oder drum rum und hält sanft aber bestimmt das Köpfchen und mit der anderen Hand gebe ich das Medikament.

Wenn ihr sie so nicht bekommt, schaut mal ob sie in die Transportbox gelockt werden können (ich brauch die bloß in den Weg stellen und meine beiden gehen rein vor Neugier) evtl. mit Leckerchen.
Dann könntet ihr sie in einen Raum transportieren den sie nicht gut kennen und wo sie nicht so leicht weg kommen (bei mir ist es das Badezimmer).
In einem unbekannten Raum bewegen sie sich meist vorsichtiger/zögerlich, das macht es einfacher sie still zu halten.

Meine mögen auch gar nicht hochgenommen werden, was normal ist, der Trick ist nicht zögerlich zu sein, was für Ungeübte evtl. etwas schwierig wird.

Viele wickeln ihre Tiere zum verarzten auch in ein Handtuch (klappt bei meinen nicht, die wuseln sich da raus).
Oder hinknien, das Hinterteil vom Ninchen zwischen die Knie klemmen und vorne festhalten (Hand vor die Brust des Ninchens).



__________________
LG von Nougie und Schnee
https://www.kaninchenforum.de/image.php?type=sigpic&userid=22405&<i>dateline=1549210609
....und Menschin Möhrja



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.520
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.09.2021, 14:37

Zitat:
Zitat von Talula Beitrag anzeigen

Viele wickeln ihre Tiere zum verarzten auch in ein Handtuch (klappt bei meinen nicht, die wuseln sich da raus).
Oder hinknien, das Hinterteil vom Ninchen zwischen die Knie klemmen und vorne festhalten (Hand vor die Brust des Ninchens).
So funktioniert es hier einwandfrei, mit einer sehr scheuen Häsin, die sich eigentlich gar nicht anfassen lässt. Man hat beide Hände frei um Medis zu geben oder zu päppeln. Sieht dann so aus:




Terry, Talula and Löffelglück like this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Ninchen
 
Registriert seit: 08.09.2021
Beiträge: 6
MeKi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.09.2021, 11:27

Danke für Deine hilfreichen Tipps - Du hast Recht : für Ungeübte ist das alles leichter gesagt, als getan.... ich habe im Netz schon alles mögliche gelesen und auch versucht - nichts geht...
Dabei sieht es z.B. bei der Tierärztin immer alles so easy aus und auch so, als würden die beiden das auch noch voll genießen dann auf dem Arm zu sein... da sehen sie gar nicht gestresst aus... und bei uns (oder eher mir) sind sie schon auf der Hut wenn meine Hand auch nur ansatzweise Richtung Bauch oder Brustkorb wandert......
Merken sie denn dass ich unsicher bin?
Das mit dem Po zwischen die Knie hört sich für mich am sinnvollsten von allen Möglichkeiten an... (Waschbecken wäre mir zu riskant, wenn sie dann da rumzappeln und rausspringen..), jetzt habt ihr aber alle immer scheinbar Häschen, die so groß sind, dass man auch was zum packen hat.... unsere beiden sind ja Zwergwidder, die auch "erst" 3 Monate alt sind und auch noch wachsen.... da geht das wieder nicht so richtig mit dem zwischen die Beine klemmen, weil Du kaum was zum klemmen hast ;-)
Ich würde super gerne Bilder hier hochladen, aber das funktioniert irgendwie nicht bei mir ;-(

Es ist einfach so, dass ich sie gar nicht zum kuscheln hochnehmen möchte, sondern für den medizinischen Fall aber jederzeit hochnehmen können sollte. Und damit das einfach für die beiden und auch für mich mehr oder weniger eingespielt werden kann, muss ich es üben... ob wir wollen oder nicht...
Momentan ist das aber eher Stress pur für mich..... das muss sich ändern. Entweder muss sich meine Einstellung ändern (bin sicherlich viel zu zimperlich und ängstlich) und die beiden sind es einfach nicht gewohnt, obwohl sie grundsätzlich total entspannt sind (würde ich mal sagen).

Unterm Strich kann ich die Binderhautentzündung momentan nicht konstant behandeln, weil es einfach am hochnehmen immer wieder scheitert :-(
Ich hab ein Kind zur Welt gebracht, bin aber nicht in der Lage ein 1,5 kg leichtes Häschen zu packen....... da kann man schon mal verzweifeln :-(




Ninchen
 
Registriert seit: 08.09.2021
Beiträge: 6
MeKi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.09.2021, 11:28

cool echt.... momentan bewundere ich das wirklich!




Ninchen
 
Registriert seit: 08.09.2021
Beiträge: 6
MeKi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.09.2021, 11:29

.... und wie näherst Du Dich ihr von hinten...?




Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 20.097
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.09.2021, 13:15

Zitat:
Zitat von MeKi Beitrag anzeigen
.... und wie näherst Du Dich ihr von hinten...?
Fussel muss natürlich erst eingefangen werden. Wenn ich sehe, dass sie draußen rumsitzt, gehe ich ruhig aber zügig auf sie zu. Wenn ich die Hand schnell genug auf das Kaninchen kriege, hab ich sie. Dann nehmen wir sie mit rein, setzen sie auf das Kissen und ab gehts. Das ist die eine Variante. Variante zwei: Sie sitzt im Gehege, ich weiß schon, dass ich nicht schnell genug hinkomme. Dann sag ich "Fussel, sitz!" Fussel rennt klopfend ins Haus, ich krabbel ins Gehege und hol sie raus.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.520
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.09.2021, 13:52

Du musst sie ja nicht hochnehmen. Schnapp sie dir, wenn sie auf dem Boden sitzt und entweder du trägst sie dann, in Bodennähe, zu dem Ort, wo du ihr die Medis verabreichen willst oder bleibst halt direkt an der Stelle, wo du das Tier geschnappt hast und lässt dir die Medis anreichen.
Hier wird hochnehmen auch nicht geübt und vermieden, soweit es geht. Zum Tierarzt werden sie eingefangen und Fussel 1x täglich fürs Schmerzmittel. Alles andere kann man auch so prüfen, ohne die Tiere hochnehmen zu müssen.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Benutzerbild von weekend
Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 12.04.2021
Beiträge: 107
weekend befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 22.09.2021, 15:30

Hallo,

Mein Willi hatte vor einigen Wochen auch eine Bindehautentzündung. Ich habe ihn am Anfang immer in die Transportbox und dann an einen anderen Ort gebracht zum Tropfen. Das war aber viel zu umständlich.
Ich bin dann darauf gekommen, die Augen im Stall zu tropfen während er isst. Habe das immer ab3ends gemacht, wenn ich mit der Portion Frischfutter für die Nacht gekommen bin.
Das hat wunderbar funktioniert.
Er hat gefressen und ich habe ihn nicht berührt, sondern einfach nur die Tropfen ins Auge getropft.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 04.01.2021
Beiträge: 31
lieschen_2250 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 26.09.2021, 22:04

Hallo MeKi,

bei uns war die Situation ganz ähnlich. Meine Tochter ist auch 10, kennt die Kaninchenbücher nahezu auswendig und weist jeden darauf hin, dass man die Kaninchen nicht hochnehmen darf.


Unsere Kaninchen sind ebenfalls absolut nicht scheu, und den Kleinen (9 Monate) darf man auch meistens streicheln. Seine Mutter (2 Jahre) lässt sich nur selten anfassen. Ausgerechnet sie hatte nach wenigen Wochen eine Bindehautentzündung.

Wir haben uns ihr im Gehege möglichst unauffällig genähert (aber sie hat ganz genau gespürt, was los ist, und ist erst mal weg gehoppelt) und sie dann schnell und nicht zu vorsichtig festgehalten. Ich habe mich dann hinter sie gekniet, sie zwischen meinen Beinen fixiert und mit den Händen versucht, sie festzuhalten. Sie hat mit richtig viel Kraft gezappelt, aber meistens habe ich es geschafft, sie nicht wieder loszulassen. Es wurde auch mit der Zeit besser, hatte ich den Eindruck, sie hat sich dann nicht mehr so stark gewehrt.

Mein Mann hat ihr dann die Tropfen verabreicht. Das alleine zu schaffen, kann ich mir noch nicht vorstellen :-) Aber zu zweit hat es so ganz gut geklappt.


Ich dachte auch, es wäre gut, wenn sie sich hochnehmen lassen, damit es nicht so ein Stress für alle Beteiligten ist, falls es aus mal gesundheitlichen Gründen nötig wird.

Daher haben wir es in kleine Schritte aufgeteilt, die mit der Zeit immer weiter ausgedehnt werden. In entspannten Situationen (beim Fressen :-)) wird mal gestreichelt, dann mal kurz im Brustbereich angefasst, beim nächsten mal versuchen wir die Hand unter den Bauch zu legen, dann heben wir mal kurz die Vorderfüße an, beim nächsten den Po an usw. Wir sind noch lange nicht am Ziel :-) Aber so habe ich es mal gelesen, und es erschien mir logisch, dass es so eher irgendwann klappt, als wenn man sie gleich komplett hochhebt.




Geändert von lieschen_2250 (26.09.2021 um 22:10 Uhr).
 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auch ganz neu hier pfiffi Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 8 09.04.2016 23:30
Hallo,bin ganz neu hier Sissireus Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 8 18.05.2014 12:38
Ganz Neu hier! Twinkles79 Kaninchenhaltung & Allgemeines 10 03.01.2013 17:45
Ganz neu hier! Kleintier Liebhaberrin Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 0 28.09.2010 07:06
ganz, ganz viele fragen... Sunshine <3 <3 <3 Kaninchenstall & Kaninchengehege 7 22.03.2010 20:28

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.