Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Lahmheit im Hinterlauf, kein EC. Was ist sinnvoll? auf Kaninchen Forum

Like Tree15Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Benutzerbild von dangerschaf
Kaninchen
 
Registriert seit: 16.05.2014
Beiträge: 19.492
dangerschaf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.05.2021, 21:46

Zitat:
Zitat von Hugonienchen Beitrag anzeigen
Trotzdem die Panacur Behandlung wieder aufnehmen? Kann er es also trotzdem haben?
Für mich klingt es, als wärst du auf der Suche nach Strohhalmen. Ich bin jetzt von dem ausgegangen, was du oben geschrieben hast. Da fand ich es logisch, dort wieder anzusetzen, wo die Verschlechterung eingesetzt hat. Außerdem kann man m.W. mit einer EC Behandlung nix kaputt machen.



__________________
---
"Du mußt sie jetzt sagen,
Oder ewig 'rumtragen,
Deine Worte: Verzeih!
Hätt' ich doch! – Einerlei.
Könnt' ich doch noch!
– Vorbei."
(Reinhard Mey)
---

[Danke, Tante Jessi]


Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 14.810
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 29.05.2021, 21:58

Panacur ist gut verträglich und es gibt Kaninchen die es komplett dauerhaft bekommen. Ich lass nie auf EC testen, bei meinen Kaninchen gibts grundsätzlich Panacur bei auch nur minimaler Möglichkeit einer Beteiligung, da hier schon einige ohne Symptome an EC gestorben sind (Pathologie-Befunde)
Ich würde auch die Medikamente so geben, dass ich mir das Kaninchen nehme und dann das was rein muss mit einer Spritze ins Mäulchen gebe. Das ist schnell vorbei, ich vergeude nicht unnötige Zeit und ich weiß das es sicher drin ist. Meine Kaninchen sind das alle gewohnt, dass es diese Phasen gibt und haben auch keinen Stress damit, letztendlich haben sie es ja gleich hinter sich und dürfen danach wieder mit den anderen rumhoppeln.
Den Spot finde ich sehr sinnvoll! 2 meiner Kaninchen bekommen dieses Jahr auch regelmäßig einen Spot um Fliegenmaden zu vermeiden.
Machst du Bewegungsübungen? Das würde ich unbedingt machen. Ein Tierostheopath/Tierkrankengymnast kann dir das bestimmt zeigen



__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body etc nach Maß Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.232
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.05.2021, 22:11

Zitat:
Zitat von gerti Beitrag anzeigen
Den Spot finde ich sehr sinnvoll! 2 meiner Kaninchen bekommen dieses Jahr auch regelmäßig einen Spot um Fliegenmaden zu vermeiden.
OT (oder auch nicht): Was gibst du da? Wir hatten wegen Fussel auch schon überlegt, die hält sich auf Grund der Athrose nicht immer so sauber.



dangerschaf likes this.
__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Benutzerbild von Lara004
Kaninchen
 
Registriert seit: 08.03.2012
Beiträge: 3.733
Lara004 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.05.2021, 22:37

Ich würde auch unbedingt noch mal die Ergebnisse der Blutwerte anfordern, insbesondere die ec Werte und in welchem Labor untersucht wurde.

Wurde beim Röntgen auch der Bereich der Blase mit aufgenommen? Ein Stein im harnsystem könnte auch nerven für die Hinterbeine beeinflussen.

So richtig wie Bandscheibe ist es von meinem Gefühl her auch nicht. Ich denke eher an ein generalisiertes Problem (im neurologischen Bereich) oder doch EC?

Würde das Tier nach drinnen nehmen mit einem Kumpel, ruhige umgebung schaffen und dann den Medikamenten noch mal Zeit geben. Ein zu stressiges Umfeld kann manchmal auch eine Genesung verhindern.

In dem anderen Thread war die Idee zu magnetfeldtheralie : in unserer Praxis haben wir so ein Gerät und wenden es bei verschiedenen Tieren an. Es kann eine gute Unterstützung sein, allerdings sehe ich den stress für das Tier zu hoch 3x die Woche in die Praxis zufahren.
Würde mich da eher mal nach einer Praxis umhören, die einen low-Level Heillaser mit Laserdusche hat und das verleihen würde. Dann könnte man die Therapie im gewohnten Umfeld stattfinden lassen.

Mit dem Laser hatte ich bei Kaninchen sehr gute Erfahrungen gemacht für verschiedene Probleme.

Ansonsten kannst du mir noch mal eine PN schreiben. In der Tierarztpraxis, in der ich arbeite sind wir sehr offen für alternative Behandlungen. Wenn das für dich in Frage kommt, könnte ich dir da noch mal genauer was zu schreiben.

Gute Besserung!




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.293
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 29.05.2021, 22:58

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
OT (oder auch nicht): Was gibst du da? Wir hatten wegen Fussel auch schon überlegt, die hält sich auf Grund der Athrose nicht immer so sauber.

Mir wurde von einer erfahrenen PS Advantix empfohlen, schützt etwa 4 Wochen




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.05.2021, 23:07

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Mir wurde von einer erfahrenen PS Advantix empfohlen, schützt etwa 4 Wochen
Genau das hat mir die Klinikärztin auch empfohlen. Hat Hugo nun bereits seit gestern drauf.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 29.05.2021, 23:19

Ich danke euch für die ganzen Beiträge. Ich werde morgen in jedem Fall ein ruhiges Umfeld schaffen und wieder zurück zu Panacur gehen.
Gebe ihm dann also Doxy, Panacur, Traumeel, Meloxidyl und Vit B Komplex.
Sollte ich dazwischen nach Möglichkeit Zeit lassen oder kann ich unterschiedliche Mittel zusammengeben?

Außerdem versuche ich Physioübungen zu bekommen und werde mich weiter über diese Lasergeschichte informieren und über das kolloidale Silber denke ich auch nochmal nach.




Benutzerbild von gerti
Kaninchen
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 14.810
gerti ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Geschrieben am 29.05.2021, 23:27

Ich gebe die homöopathischen Dinge wie bei dir jetzt Traumeel mit kurzem Abstand.

Ich hole mir das Tier rein, dann bekommt es erstmal die Homöopahie, dann wird gewogen und alles gemacht was noch zu tun ist (bei dir dann z.B. Bewegungsübungen) und als Abschluss gibt es dann noch die ganzen schulmedizinischen Sachen hintereinander.
Wenn du noch nicht so eine Art Karteikarte führst für deine Tiere (einzeln), dann kann ich dir das nur empfehlen. Da kannst du alles notieren was du am Tier machst und was sich verändert etc. Das hilft dir einfach den Überblick zu behalten.



__________________

Mein Vorstellungsthreat: http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/27188-gerti%B4s-rasenm%E4herbande-%3B.html]
Meine Homepage http://www.gertis-rasenmaeherbande.de/
Myxomatose Erfahrungsaustausch Gruppe in FB: https://www.facebook.com/groups/739013102858463/
Kaninchen Body etc nach Maß Shop: https://www.gertis-rasenmaeherbande.de/shop/



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.05.2021, 10:25

Zitat:
Zitat von gerti Beitrag anzeigen
Ich gebe die homöopathischen Dinge wie bei dir jetzt Traumeel mit kurzem Abstand.

Ich hole mir das Tier rein, dann bekommt es erstmal die Homöopahie, dann wird gewogen und alles gemacht was noch zu tun ist (bei dir dann z.B. Bewegungsübungen) und als Abschluss gibt es dann noch die ganzen schulmedizinischen Sachen hintereinander.
Wenn du noch nicht so eine Art Karteikarte führst für deine Tiere (einzeln), dann kann ich dir das nur empfehlen. Da kannst du alles notieren was du am Tier machst und was sich verändert etc. Das hilft dir einfach den Überblick zu behalten.
Super Tip, sowohl dass ich das in Zukunft drinnen mache, getrennt von den Anderen als auch die Karteikarte! Danke.

Liebe Gerti, kannst Du mir vielleicht noch sagen ob ich die Silberlösung einfach in seinen Trinknapf oder eine Trinkflasche geben kann oder reagiert das dann mit dem Wasser?




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.05.2021, 17:18

Zitat:
Zitat von Lara004 Beitrag anzeigen
Ich würde auch unbedingt noch mal die Ergebnisse der Blutwerte anfordern, insbesondere die ec Werte und in welchem Labor untersucht wurde.

Wurde beim Röntgen auch der Bereich der Blase mit aufgenommen? Ein Stein im harnsystem könnte auch nerven für die Hinterbeine beeinflussen.

So richtig wie Bandscheibe ist es von meinem Gefühl her auch nicht. Ich denke eher an ein generalisiertes Problem (im neurologischen Bereich) oder doch EC?

Würde das Tier nach drinnen nehmen mit einem Kumpel, ruhige umgebung schaffen und dann den Medikamenten noch mal Zeit geben. Ein zu stressiges Umfeld kann manchmal auch eine Genesung verhindern.

In dem anderen Thread war die Idee zu magnetfeldtheralie : in unserer Praxis haben wir so ein Gerät und wenden es bei verschiedenen Tieren an. Es kann eine gute Unterstützung sein, allerdings sehe ich den stress für das Tier zu hoch 3x die Woche in die Praxis zufahren.
Würde mich da eher mal nach einer Praxis umhören, die einen low-Level Heillaser mit Laserdusche hat und das verleihen würde. Dann könnte man die Therapie im gewohnten Umfeld stattfinden lassen.

Mit dem Laser hatte ich bei Kaninchen sehr gute Erfahrungen gemacht für verschiedene Probleme.

Ansonsten kannst du mir noch mal eine PN schreiben. In der Tierarztpraxis, in der ich arbeite sind wir sehr offen für alternative Behandlungen. Wenn das für dich in Frage kommt, könnte ich dir da noch mal genauer was zu schreiben.

Gute Besserung!
Hallo Lara,

die Blutergebnisse werde ich gleich morgen erfragen. Ob nach einem Stein geguckt wurde, weiß ich leider nicht, aber auch danach werde ich fragen. Danke für den Tip.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.05.2021, 17:24

Zitat:
Zitat von Lara004 Beitrag anzeigen
Ich würde auch unbedingt noch mal die Ergebnisse der Blutwerte anfordern, insbesondere die ec Werte und in welchem Labor untersucht wurde.

Wurde beim Röntgen auch der Bereich der Blase mit aufgenommen? Ein Stein im harnsystem könnte auch nerven für die Hinterbeine beeinflussen.

So richtig wie Bandscheibe ist es von meinem Gefühl her auch nicht. Ich denke eher an ein generalisiertes Problem (im neurologischen Bereich) oder doch EC?

Würde das Tier nach drinnen nehmen mit einem Kumpel, ruhige umgebung schaffen und dann den Medikamenten noch mal Zeit geben. Ein zu stressiges Umfeld kann manchmal auch eine Genesung verhindern.

In dem anderen Thread war die Idee zu magnetfeldtheralie : in unserer Praxis haben wir so ein Gerät und wenden es bei verschiedenen Tieren an. Es kann eine gute Unterstützung sein, allerdings sehe ich den stress für das Tier zu hoch 3x die Woche in die Praxis zufahren.
Würde mich da eher mal nach einer Praxis umhören, die einen low-Level Heillaser mit Laserdusche hat und das verleihen würde. Dann könnte man die Therapie im gewohnten Umfeld stattfinden lassen.

Mit dem Laser hatte ich bei Kaninchen sehr gute Erfahrungen gemacht für verschiedene Probleme.

Ansonsten kannst du mir noch mal eine PN schreiben. In der Tierarztpraxis, in der ich arbeite sind wir sehr offen für alternative Behandlungen. Wenn das für dich in Frage kommt, könnte ich dir da noch mal genauer was zu schreiben.

Gute Besserung!
Die Magnetfeldtherapie wird in der nicht auf Kaninchen spezialisierten Praxis angeboten. Sie bieten mir zu einmal/Woche. Das wäre also zu wenig?.

Ich mache mich mal schlau was mit der Lasergeschichte hier in der Nähe so verfügbar ist.

Ganz herzlichen Dank erstmal.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 30.05.2021, 17:32

Zitat:
Zitat von gerti Beitrag anzeigen
Ich gebe die homöopathischen Dinge wie bei dir jetzt Traumeel mit kurzem Abstand.

Ich hole mir das Tier rein, dann bekommt es erstmal die Homöopahie, dann wird gewogen und alles gemacht was noch zu tun ist (bei dir dann z.B. Bewegungsübungen) und als Abschluss gibt es dann noch die ganzen schulmedizinischen Sachen hintereinander.
Wenn du noch nicht so eine Art Karteikarte führst für deine Tiere (einzeln), dann kann ich dir das nur empfehlen. Da kannst du alles notieren was du am Tier machst und was sich verändert etc. Das hilft dir einfach den Überblick zu behalten.
Liebe Gerti,

ich habe Hugo dann jetzt heute morgen reingeholt und alles drinnen, in deiner Reihenfolge, gegeben. Und ein bisschen Physio nach Gefühl gemacht. Morgen informiere ich mich nach den korrekten Übungen, ich weiß nur noch nicht wo.
Hatte jedenfalls das Gefühl, dass es garnicht sooo stressig für ihn war.
Habe ihn dann wieder nach draussen gebracht, dort hat er jetzt sein eigenes kleines Gehege, dass ich nun versucht habe gegen Fliegen zu sichern. Dann hat er Kontakt zu seinem Rudel. Und ist in gewohnter Umgebung. Dreckig war er nur ein klein wenig, das habe ich sauber machen können. Und wiegen ließ er sich auch

Jetzt gucke ich mal wie es in den nächsten Tagen weitergeht.



gerti likes this.

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2021, 12:08

Keine Verbesserung, im Gegenteil. Einfach so weiter? CT?


Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank nochmal auf diesem Wege für die Ideen und Ratschläge vom letzten Mal.

Nun ist wieder eine Woche vergangen und unserem Hugo geht es leider stetig schlechter.
Er kraucht nur noch vorwärts, beide Hinterläufe sind nun fast vollständig lahm. Der CT Termin ist erst nächste Woche und, ganz ehrlich, selbst wenn da etwas gefunden wird, ist eine Behandlungsmöglichkeit ja doch sehr unwahrscheinlich. Oder täusche ich mich? (Das wäre toll.)
Hugo bekommt nun seit fast vier Wochen Medikamente, seit einer Woche durchgehend Meloxidyl, Vit B, Doxicyclin und obendrein auch noch Panacur, Traumeel und Vit D.
Er frisst selbständig, hält sein Gewicht exakt, liegt aber fast nur noch auf seinem Stückchen Wiese herum (vor Fliegen geschützt). Ja, sein Kumpel ist auch fast immer dabei.

Ich habe jetzt in der Klinik um Rückruf gebeten und will nach Cortison fragen. Das halte ich irgendwie für seine letzte Chance.
Die Medikamentengabe, Physio und das Waschen dauern so lange und scheinen so ultra stressig für den Armen zu sein, ich weiß nicht wie lange ich oder er das noch in den Umfang leisten kann.
Wie macht ihr sowas? Und wie baut ihr das im Alltag ein?
Würdet Ihr Cortison unterstützen, obwohl es für Kaninchen bekanntlich nicht gut verträglich ist?
Habe ich vielleicht irgendwas anderes in der Behandlung noch nicht berücksichtigt?

LG vom mittlerweile ratlosen und etwas frustrierten Hugonienchen




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.293
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 03.06.2021, 12:26

Ich finde die Entscheidung gut und richtig.



Ich werde mir morgen auch Cortison für meinen Opi holen. Er hat Arthrose und kommt seit gestern nicht mehr auf die Pfötchen. Er frisst nicht mehr selbst, aber das ist eine Folgeerscheinung. Lino ist eine Mimose und reagiert sofort mit nicht fressen. Päppelfutter nimmt er aber gierig. Kommt er auf die Pfötchen, wird er auch wieder fressen.


Wenn Cortison nicht hilft, darf er seine letzte Reise antreten.




Benutzerbild von Namii
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.07.2015
Beiträge: 1.989
Namii befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2021, 15:58

Zitat:
Zitat von Hugonienchen Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank nochmal auf diesem Wege für die Ideen und Ratschläge vom letzten Mal.

Nun ist wieder eine Woche vergangen und unserem Hugo geht es leider stetig schlechter.
Er kraucht nur noch vorwärts, beide Hinterläufe sind nun fast vollständig lahm. Der CT Termin ist erst nächste Woche und, ganz ehrlich, selbst wenn da etwas gefunden wird, ist eine Behandlungsmöglichkeit ja doch sehr unwahrscheinlich. Oder täusche ich mich? (Das wäre toll.)
Hugo bekommt nun seit fast vier Wochen Medikamente, seit einer Woche durchgehend Meloxidyl, Vit B, Doxicyclin und obendrein auch noch Panacur, Traumeel und Vit D.
Er frisst selbständig, hält sein Gewicht exakt, liegt aber fast nur noch auf seinem Stückchen Wiese herum (vor Fliegen geschützt). Ja, sein Kumpel ist auch fast immer dabei.

Ich habe jetzt in der Klinik um Rückruf gebeten und will nach Cortison fragen. Das halte ich irgendwie für seine letzte Chance.
Die Medikamentengabe, Physio und das Waschen dauern so lange und scheinen so ultra stressig für den Armen zu sein, ich weiß nicht wie lange ich oder er das noch in den Umfang leisten kann.
Wie macht ihr sowas? Und wie baut ihr das im Alltag ein?
Würdet Ihr Cortison unterstützen, obwohl es für Kaninchen bekanntlich nicht gut verträglich ist?
Habe ich vielleicht irgendwas anderes in der Behandlung noch nicht berücksichtigt?

LG vom mittlerweile ratlosen und etwas frustrierten Hugonienchen
Bei wem warst du denn in Posthausen? Schon direkt bei Frau Dr. Thöle? Ich würde auf jeden Fall noch einmal mit Ihr telefonieren. Sie ist wirklich super! Die Klinik war auch vorher schon sehr gut was den Heimtierbereich angeht, aber sie ist wirklich klasse.

Standes du die letzten Wochen nicht mit ihr in Kontakt? Das wundert mich. Ich soll eigentlich immer nach ein paar Tagen berichten wie die Medikamente angeschlagen haben. Notfalls bitte ich um Rückruf. Aber ich weiß auch, dass sie mittlerweile über Wochen ausgebucht ist. Ist mittleweile schwer einen kurzfristigen Termin zu bekommen. Im CT waren meine dort jedenfalls auch schon mehrfach.

Wie sieht denn Dr. Thöle die Chancen im CT etwas zu entdecken? Bei mir ist sie immer sehr ehrlich in ihrer Einschätzung und sagt auch, wenn sie der Meinung ist, das gewisse Untersuchungen keinen Sinn mehr machen.

Einen Rat mag ich aus der Ferne nicht geben. Wenn es noch Möglichkeiten gibt, würde ich sie bei meinen Kaninchen sicher ergreifen. Du kennst dein Kaninchen am besten, wenn er sich noch nicht aufgegeben hat und die Klinik eine reele Chance sieht, dass das CT Klarheit bringt, würde ich es noch machen.

Vielleicht hilft ja auch das Cortison, solltest du welches bekommen.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen!



__________________
Lieben Gruß von
Daniela mit Suki, Molly & Fluffy



Geliebt & unvergessen:
Nala (08/2005 - 20.03.2017)
Gizmo (01/2005 - 18.06.2017)
Muuma (2012 - 03.03.2018)

Unser Thread:
http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/40379-von-kleinen-gro%DFen-kaninchen-mein-trio-infernale.html



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2021, 17:31

Ich danke Dir für Deine Antwort.

Ja, wir sind dort bereits bei Frau Dr. Thöle. Sie ist ehrlich, ja das denke ich auch. Sie sagt das CT ist eine Möglichkeit vielleicht noch etwas zu finden, aber aufgrund der Anamnese geht sie eher von einem Trauma aus, also CT eher zum Ausschluss von Bandscheibe oder Tumor.
Sie hatte auch bereits die Neurologin mit ins Boot geholt, da war Hugo vor einer Woche vorstellig. Brachte uns aber auch nicht wirklich weiter.
Ich habe eben mit Frau Thöle wegen dem Cortison telefoniert. Sie macht das bei Kaninchen nur noch bei bestimmten Tumoren, will aber morgen nochmal mit der Neurologin sprechen und wenn die auch denkt, dass es eh keine andere Möglichkeit mehr gibt, dann würden wir Hugo mit Cortison behandeln.

Rückrufe und Zwischenstände wollte sie so nicht, hat aber immer angeboten, dass ich anrufen kann. Und wir hatten ja immer Kontrolltermine nebenher laufen bzw. den möglichen CT Termin. Da war das dann ja quasi mit drin.

IgG und IgM habe ich jetzt mal erfragt, die lagen beide unter 1:80, also definitiv EC negativ. Ich habe ihm ja aber trotzdem weiter panacur gegeben.
In Hugos Blutbild ist der Anteil der segmentkernigen Granulozyten aber extrem erhöht (82%). Bei stark gestressten, erkrankten Tieren liegt der sonst so bei 50%!

Ich hoffe ich bekomme morgen das OK für Cortison, ich denke es ist der letzte Weg. Und mit seinem Allgemeinbefinden würde ich das auch definitiv noch als Chance ansehen.
Das Immunsystem kriegen wir dann schon irgendwie gepäppelt.

Abwarten und hoffen.


Zitat:
Zitat von Namii Beitrag anzeigen
Bei wem warst du denn in Posthausen? Schon direkt bei Frau Dr. Thöle? Ich würde auf jeden Fall noch einmal mit Ihr telefonieren. Sie ist wirklich super! Die Klinik war auch vorher schon sehr gut was den Heimtierbereich angeht, aber sie ist wirklich klasse.

Standes du die letzten Wochen nicht mit ihr in Kontakt? Das wundert mich. Ich soll eigentlich immer nach ein paar Tagen berichten wie die Medikamente angeschlagen haben. Notfalls bitte ich um Rückruf. Aber ich weiß auch, dass sie mittlerweile über Wochen ausgebucht ist. Ist mittleweile schwer einen kurzfristigen Termin zu bekommen. Im CT waren meine dort jedenfalls auch schon mehrfach.

Wie sieht denn Dr. Thöle die Chancen im CT etwas zu entdecken? Bei mir ist sie immer sehr ehrlich in ihrer Einschätzung und sagt auch, wenn sie der Meinung ist, das gewisse Untersuchungen keinen Sinn mehr machen.

Einen Rat mag ich aus der Ferne nicht geben. Wenn es noch Möglichkeiten gibt, würde ich sie bei meinen Kaninchen sicher ergreifen. Du kennst dein Kaninchen am besten, wenn er sich noch nicht aufgegeben hat und die Klinik eine reele Chance sieht, dass das CT Klarheit bringt, würde ich es noch machen.

Vielleicht hilft ja auch das Cortison, solltest du welches bekommen.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen!




Benutzerbild von Honeymouse
Kaninchen
 
Registriert seit: 02.08.2013
Beiträge: 27.232
Honeymouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2021, 17:56

Wenn die Granulozyten so stark erhöht sind, kann das für eine Entzündung irgendwo sprechen. Normalerweise liegen die Granulozyten bei rund 33% und die Lymphozyten gehen Richtung 66%. Wenn das so "vertauscht" ist wie bei Dir, spricht man beim Kaninchen und Meerschweinchen (bei Hund und Katze wär das völlig normal) von einer "Pseudolinksverschiebung" und könnte auf eine Entzündung hindeuten.



__________________
GESTERN warst Du noch bei uns, mit Deinem Lachen, mit Deiner Freude, mit Deinen Worten.
HEUTE bist du bei uns, in unseren Tränen, in unseren Fragen, in unserer Trauer.
MORGEN wirst du bei uns sein, in Erinnerungen, in Erzählungen, in unseren Herzen.



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 03.06.2021, 18:04

Zitat:
Zitat von Honeymouse Beitrag anzeigen
Wenn die Granulozyten so stark erhöht sind, kann das für eine Entzündung irgendwo sprechen. Normalerweise liegen die Granulozyten bei rund 33% und die Lymphozyten gehen Richtung 66%. Wenn das so "vertauscht" ist wie bei Dir, spricht man beim Kaninchen und Meerschweinchen (bei Hund und Katze wär das völlig normal) von einer "Pseudolinksverschiebung" und könnte auf eine Entzündung hindeuten.
Ja genau das sagt die Ärztin auch. Aber es hilft einfach Nichts. Keine Schmerzmittel oder Antibiose Was mag bloß los sein?
Morgen bekomme ich das Go oder auch nicht für Cortison. Vom Bauchgefühl her ist es die letzte Chance für unseren Hugo.




Benutzerbild von Namii
Kaninchen
 
Registriert seit: 31.07.2015
Beiträge: 1.989
Namii befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2021, 09:14

Zitat:
Zitat von Hugonienchen Beitrag anzeigen
Ich danke Dir für Deine Antwort.

Ja, wir sind dort bereits bei Frau Dr. Thöle. Sie ist ehrlich, ja das denke ich auch. Sie sagt das CT ist eine Möglichkeit vielleicht noch etwas zu finden, aber aufgrund der Anamnese geht sie eher von einem Trauma aus, also CT eher zum Ausschluss von Bandscheibe oder Tumor.
Sie hatte auch bereits die Neurologin mit ins Boot geholt, da war Hugo vor einer Woche vorstellig. Brachte uns aber auch nicht wirklich weiter.
Ich habe eben mit Frau Thöle wegen dem Cortison telefoniert. Sie macht das bei Kaninchen nur noch bei bestimmten Tumoren, will aber morgen nochmal mit der Neurologin sprechen und wenn die auch denkt, dass es eh keine andere Möglichkeit mehr gibt, dann würden wir Hugo mit Cortison behandeln.

Rückrufe und Zwischenstände wollte sie so nicht, hat aber immer angeboten, dass ich anrufen kann. Und wir hatten ja immer Kontrolltermine nebenher laufen bzw. den möglichen CT Termin. Da war das dann ja quasi mit drin.

IgG und IgM habe ich jetzt mal erfragt, die lagen beide unter 1:80, also definitiv EC negativ. Ich habe ihm ja aber trotzdem weiter panacur gegeben.
In Hugos Blutbild ist der Anteil der segmentkernigen Granulozyten aber extrem erhöht (82%). Bei stark gestressten, erkrankten Tieren liegt der sonst so bei 50%!

Ich hoffe ich bekomme morgen das OK für Cortison, ich denke es ist der letzte Weg. Und mit seinem Allgemeinbefinden würde ich das auch definitiv noch als Chance ansehen.
Das Immunsystem kriegen wir dann schon irgendwie gepäppelt.

Abwarten und hoffen.
Ah, super. Das klingt betreuuungstechnisch ja gut Ich habe es irgendwie so gelesen als wärst du in den letzten Wochen nicht weiter dort gewesen. Das hätte mich bei Dr. Thöle gewundert.

Ich drücke die Daumen, dass das Cortison euch hoffentlich doch noch weiterbringt!



__________________
Lieben Gruß von
Daniela mit Suki, Molly & Fluffy



Geliebt & unvergessen:
Nala (08/2005 - 20.03.2017)
Gizmo (01/2005 - 18.06.2017)
Muuma (2012 - 03.03.2018)

Unser Thread:
http://www.kaninchenforum.de/unsere-kaninchen-user-vorstellung-fotos/40379-von-kleinen-gro%DFen-kaninchen-mein-trio-infernale.html



Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 17.05.2021
Beiträge: 30
Hugonienchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 04.06.2021, 14:01

Cortison soll starten...wohl als letzte Chance...wir hoffen


So , nachdem ich schon heute Vormittag den Rückruf der Frau Dr. Thöle erhielt, bin ich nun ohne Hugo hin und habe sowohl Prednisolon 5mg Tabletten als auch RodiCare Hepato aus der Klinik abgeholt.
Spritzen müssten wir nicht, ich könne ihm auch von vorn herein die Tabletten geben, so die Aussage von der Tierärztin...ich hoffe das passt so und ist nicht zu vorsichtig. Aber Sie ist eine tolle Spezialistin und wird schon ihre Gründe für diese Entscheidung haben.
Zwei Wochen lang soll er 2/3 Tablette täglich bekommen und dann telefonieren wir nochmal und sehen weiter. Wenn es ihm bis dahin zu schlecht geht, schon eher.
Ob ich ihn dann kommende Woche noch ins CT gebe...keine Ahnung, ich halte es mir noch offen.

Meloxidyl habe ich heute schon nicht mehr gegeben, das verträgt sich wohl nicht mit dem Cortison.
Ich werde dann also gleich mit den Prednisolontabletten starten und unterstützend das RodiCare geben und einfach das Beste hoffen.

Vielen Dank für alle gedrückten Daumen

LG Hugonienchen



marinahexe, Namii and Manu1978 like this.
 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Druckstelle am Hinterlauf Lepus Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 7 11.10.2018 08:29
Mein Castor Rex frist kein Heu und kein Obst schmal82 Unsere Kaninchen, User-Vorstellung & Fotos 1 29.03.2017 21:41
Häsin frisst kein Grünfutter,kein Obst, kein Gemüse, nur Trockenfutter JanaIna282 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 8 16.11.2012 09:38
gebrochener Hinterlauf? mommel Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 19 09.09.2012 20:54
Kein Appetit, keine Köttel, kein Pipi Prinzessin-pia Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 24 15.04.2012 10:45

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.