Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


E.C. - was kann ich tun? auf Kaninchen Forum

Like Tree2Likes
  • 1 Post By LouisAbby
  • 1 Post By Sinjagirl

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Ninchen
 
Registriert seit: 20.11.2018
Beiträge: 10
Sinjagirl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2020, 12:18

E.C. - was kann ich tun?


Hallo Ihr lieben!

Erst einmal: ich finde es immer so toll wie schnell hier versucht wird allen möglichen Leuten bei den verschiedenen Problemen tipps zu geben, auch mir damals bei meinen lieben Oscar. Ich hoffe ihr habt für mich auch wieder den ein oder anderen Tipp.

Bei meinem kleinen Kerlchen Balu wurde gestern E.C. diagnostiziert.
Er ist im moment nicht wirklich gut drauf liegt viel rum. Allerdings frisst er zum Glück, zwar nicht soviel aber immerhin etwas und das auch ganz alleine. Ansonsten hat er seinen Kopf extrem schief und kann nicht wirklich gut gehen/ laufen weil er einfach nicht gut das Gleichgewicht halten kann und immer wieder nach rechts umkippt.

Ich muss Ihm nun entsprechend was dagegen geben (u.a. Panacur). Und am Freitag muss ich nocheinmal zum Tierarzt zur Kontrolle.

Ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit E.C. Und habe auch schon viel im Internet gelesen, aber da steht ja auch viel unterschiedliches.
Ich wollte mal fragen, ob hier wer erfahrungen hat und vielleicht tipps hat wie ich ihm das Leben angenehmer machen kann?
Und Vorallem die medis soll ich ihm in den Mund mit einer „spritze“ geben, aber wenn ich ihn dafür hochhebe stresst ihn das ja wieder enorm und gerade stress soll ja eigentlich vermieden werden.. habt ihr hier tipps wie ich ihm das stressfreier geben kann? Irgendwo untermischen vielleicht? Er is allerdings sehr wählerisch beim essen..

Ich danke euch schon einmal und wünsche allen einen schönen Tag!



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Kaninchen
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 2.205
Rakete befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2020, 13:52

Hallo

Tut mir leid. Ich drücke den Daumen, dass es rasch besser wird.

Hast Du bei Kaninchenwiese auch schon nachgelesen?
https://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/infektionskrankheiten/e-cuniculi/

Wichtig wäre nebst 28 Tage Panacur auch Vitamin B12 für die Nervenregenerierung.

Es gibt seit neuem auc Podcasts bei Kaninchenwiese.
Der neueste ist über Medikamentengabe.
Man kann die Medikamente unterjubeln, wenn sich Kaninchen an etwas entsprechendes vorher schon gewöhnt sind. Wenn nicht, dann wird es schwierig. Daher sind entsprechende Übungen im Voraus hilfreich. Man kann z.B. mt Spritze verabreichen, indem man etwas Apfelmus oder Obstsaft hinzu mischt, oder BeneBac Pulver (süß). Nur gewöhnt müssen sie es eben schon sein, sonst wird es nicht akzeptiert. Oder man macht einen Mash mit z.B. Cuni Complete. Meine mögen das inzwischen schon recht gerne mit Ingwer zusammen. Notgedrungen könnte ich da auch Medikamente runter jubeln.

Weniger stressig ist es, wenn Du das Kaninchen am Boden fixierst für die Medikamentengabe, statt es hochzunehmen. Oder auf den Tisch stellen ist auch besser als auf dem Schoß nehmen.




Benutzerbild von Arren
Kaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2018
Beiträge: 2.345
Arren befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2020, 14:36

Hallo,

alles Gute für Balu.

Oft wird auch noch ein gehirngängiges Antibiotika neben panacur und vitamin b gegeben.
Weiteres, je nach Bedarf:
"Homöopathisch Cerebrum comp. zur Regeneration des Nervensystems (falls diese Symptomatik vorhanden ist), Vertigoheel gegen den Schwindel und Engystol für das Immunsystem. Diese können auch in die Infusion gegeben werden."

Im Moment wächst oft frischer Wiesenbärenklau auf der Wiese. Dieser soll auch bei ec helfen, vielleicht frisst er diesen ja gerne.

Die Nierenwerte Bitte auch im Auge behalten. Ec schädigt diese gerne.

Die Medikamentengabe auf dem Boden ist stressfreier. Vielleicht hilft es, wenn du ihm danach immer eine kleine Belohnung gibst, dann verbindet er es mit etwas positivem.



__________________



Im Herzen nah
Neya, Zeki, Aki, Eva, Alfi & Susi



Benutzerbild von Betsy69
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 1.342
Betsy69 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 09.06.2020, 15:17

Du hast ja schon viele Tipps zur Behandlung von E.c. und dem Handling deines Tieres bei der Medikamentengabe bekommen.
Lass aber zusätzlich bitte noch tierärztlich abklären, dass keine Ohrenentzündung dahintersteckt (falls das nicht schon passiert ist), ggf. kann auch eine Röntgenaufnahme dazu nötig sein.
Bei mir hatte vor drei Jahren ein Weibchen eine starke Ohrenentzündung, die anfangs mit Ec. verwechselt wurde. Sie hatte eine extreme Schiefhaltung des Kopfes und auch Schräglage beim Hoppeln.

Gute Besserung für deinen Balu.



__________________
Liebe Grüße von Bettina und den Gartengestaltern Kelly, Leila, Neva, Panda und Einstein

Für immer im Herzen: Blacky (I), Kuddel, Paul, Hannes, Jack, Will, Thor, Lana, Blacky (II) und Bella



Ninchen
 
Registriert seit: 20.11.2018
Beiträge: 10
Sinjagirl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2020, 19:18

Hallo zusammen,

Danke erst einmal für eure Tipps bisher..Balu geht es leider eher schlechter... er hatte vorhin „anfälle“ zwischenzeitlich waren wir nocheinmal beim Tierarzt weil er plötzlich einen riesen klumpen kot am Hinterteil hatte (Vermutlich durch das AB meinte die TA) und alles bedeckt war. Das wurde nun entfernt.. nun kann er aber seit dem letzten „anfall“ nicht mehr aufstehen.. er versucht es immer und immer wieder schafft es aber nicht und kullert durch die Gegend und wird panisch.. habe nun das gesamte gehege mit decken usw gepolstert und auch um ihn rum versucht Handtücher zu legen.. allerdings hat er wieder versucht aufzustehen.. ich habe es jetzt gerade geschafft ihn einigermaßen zu beruhigen in dem ich mich mit rein gesetzt habe.. mein bein stützt ihn nun von hinten und durch das Streicheln beruhigt er sich langsam etwas.. Kann ich ihn hier noch irgendwie unterstützen?




Benutzerbild von Arren
Kaninchen
 
Registriert seit: 04.06.2018
Beiträge: 2.345
Arren befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2020, 19:25

Du kannst versuchen, ob er eine gepolsterte Transportbox oder eine Toilettenschale annimmt.
Eine Umrandung mit Handtüchern kann ihn stützen und das Kugeln etwas mildern.
Vielleicht mag er es abgedunkelt auch lieber, manche ECler sind lichtempfindlich.

Ich drücke fest die Daumen für ihn.



__________________



Im Herzen nah
Neya, Zeki, Aki, Eva, Alfi & Susi



Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.680
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 11.06.2020, 19:27

DU kannst ihm das Unterteil einer Transportbox auspolstern und ihn dort reinsetzen. Je nach Größe der TB rechts und links ein zusammen gerolltes Handtuch, damit er Halt bekommt.



Es ist oft so bei EC, dass es zunächst schlimmer wird. Aber danach kann man dann Tag für Tag kleine Fortschritte sehen.



Alles Gute!




Ninchen
 
Registriert seit: 20.11.2018
Beiträge: 10
Sinjagirl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 11.06.2020, 19:31

So wie ich ihn kenne wird er da versuxhen rauszukommen aber ich probiere das auf jeden Fall aus! Danke!




Benutzerbild von LouisAbby
Kaninchen
 
Registriert seit: 26.02.2019
Beiträge: 1.211
LouisAbby befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.06.2020, 10:54

Ist sein Partnertier noch bei ihm? Eine Trennung wäre nur nötig, wenn das Partnertier ihn sehr stresst/ärgert. Meistens kümmern sie sich aber eher liebevoll um den Patienten und fördern die Genesung und eine Trennung bedeutet nur noch mehr Stress.
Achte darauf, dass er sich an keinen Ecken verletzen kann oder nirgendwo runter fallen kann, wenn er herum rollt. Stelle ihm Futter und Wasser quasi direkt vor die Nase, damit er sich nicht unnötig bewegen muss.
Richte das Gehege so ein, dass du gut an ihn heran kommst und ihn nicht anheben musst, um ihm die Medizin zu geben. Durch das Anheben wird das Schwindelgefühl noch verstärkt, und dadurch auch die Rollerei. Wie oben bereits von anderen beschrieben, kannst du ihn auf verschiedene Weise stützen.
Versuche ihn am Po möglichst sauber und trocken zu halten. Da er sich nicht gut bewegen kann, spart er sich den Weg zum Klo und pinkelt sich evtl. ein. Lege ihm am besten eine saugstarke Unterlage drunter und wechsle sie regelmäßig.
Ansonsten musst du einfach durchhalten. Irgendwann wird es besser werden, aber anfangs wird es meistens erst schlechter.



marinahexe likes this.
__________________
Behandle dein Haustier so, dass du im nächsten Leben mit vertauschten Rollen klar kommst.
Pascal Lachenmeier



Geändert von LouisAbby (12.06.2020 um 10:57 Uhr).

Ninchen
 
Registriert seit: 20.11.2018
Beiträge: 10
Sinjagirl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 12.06.2020, 11:11

Ja seine Partnerin ist noch bei Ihm und kümmert sich wirklich rührend um ihn, gerade auch wenn er sich rollt stellt sie sich vor ihn oder legt sich dazu und beruhigt ihn.
Das gesamte Gehege ist mittlerweile so präpariert dass er sich eigentlich nicht mehr weh tun kann wenn er sich rollt. Das mit dem Unterteil der Transportbox hat für eine Zeit funktioniert aber dann wollte er dort nicht mehr drin bleiben. Nun hat er eine Ecke im Gehege für sich entdeckt gestützt von decken, kissen und handtüchern. Da liegt er nun seit einer ganzen weile mal etwas ruhiger und hat sich etwas beruhigt. Gefressen hat er auch schon etwas.
Hochheben versuxhen wir auch zu vermeiden, momentan funktioniert es auch gut ihm die medizin so zu geben, da er sich eben nicht viel bewegt.



LouisAbby likes this.

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.680
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 12.06.2020, 12:41

WICHTIG! Sollte der Po nass sein oder mit Kot verklebt, bitte säubern. Mind. 3x täglich auf Fliegeneier kontrollieren. Jetzt ist die Zeit der Fliegen. Besorg Dir beim TA am besten jetzt schon Capstar-Tabletten. Die Maden schlüpfen innerhalb weniger Stunden und fressen sich ins Kaninchen. Dann ist es gut, wenn Du alles Zuhause hast und nicht erst losfahren musst, um die Sachen zu besorgen.


Hier kannst DU mal lesen:
https://www.kaninchenforum.de/kaninchen-faq-arbeit/39309-fliegenmadenbefall-myiasis.html
https://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/haut-fell/fliegenmaden/




Ninchen
 
Registriert seit: 20.11.2018
Beiträge: 10
Sinjagirl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.10.2021, 08:53

Hallo ihr lieben,

Seit über einem Jahr lebt der kleine Balu nun mit E.C.
Ich wollte diesbezüglich gerne mal eure Meinungen/ Erfahrungen erfragen. Es ist so das er eigentlich scheinbar ziemlich gut damit zurecht kommt. Was allerdings nie besser geworden ist ist sein Kopf. Dieser ist noch genauso schräge wie zu Beginn. Und mit Schräge meine ich wirklich schräge. D.h. sein eines Auge schaut dauerhaft auf dem Boden und das andere an die Decke. Ich hab das Gefühl dass er mittlerweile ganz gut damit zurecht kommt und er meistens auch dahin kommt wo er hin möchte. Er frisst ziemlich viel und kommt auch sobald das fressen da ist zum fressen.
Allerdings bewegt er sich insgesamt nicht so viel er geht zum fressen und danach wieder ins Haus. An springen oder Ähnliches ist nicht zu denken außerdem kann er auch nicht mehr das Klo benutzen sprich er pinkelt immer dort wo er gerade ist. Deshalb ist auch das gesamte Gehege mit Welpentrainingsmatten ausgelegt, damit er nicht andauernd durch sein ne eigene Pippi läuft. Zudem müssen wir regelmäßig seinen Popo säubern da dort alles hängen bleibt und er das alleine nicht richtigSauber bekommt. Wenn man ihn streichelt wirkt es ein bisschen so als sei er nur noch Haut und Knochen und er hat insgesamt immer ein bisschen weniger gewogen. Wir wollen diese Woche auch noch einmal zum Tierarzt und ihn untersuchen lassen und dann auch noch mal wiegen lassen um zu schauen ob er weiter abgenommen hat. Ich bin ein wenig hin und hergerissen dann auf der einen Seite denke ich mir das ist doch kein schönes Leben für ihn aber auf der anderen Seite frisst er und kann sich scheinbar noch ganz gut bewegen.Mir fällt es bei ihm auch sehr schwer das objektiv zu betrachten. Die Tierärztin hatte Bereits vor langer Zeit schon eine eine Einschläferung in den Raum geworfen, aber damals fand ich das noch zu früh. Ich weiss nicht so recht was jetzt das beste wäre. Was meint Ihr?




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.680
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 05.10.2021, 09:02

Übers Einschläfern würde ich gar nicht nachdenken. Habt ihr auch den Kopf mal röntgen lassen, um eine Otitis auszuschließen? Oft leiden die Tiere an einer unentdeckten Ohrenentzündung. Einfach mit dem Othoskop ins Ohr zu schauen, reicht leider oft nicht. Welche Medikamente hat er für EC bekommen?


Er sieht die Welt - im wahrsten Sinne des Wortes - aus einem anderen Blickwinkel. Das er da nicht mehr fröhlich springend durch die Wohnung läuft, ist für mich nachvollziehbar. Aber vielleicht kannst Du irgendwann mal einen zaghaften Freudenhüpfer sehen.




Ninchen
 
Registriert seit: 20.11.2018
Beiträge: 10
Sinjagirl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 05.10.2021, 09:11

Ja, ganz am Anfang wo er den Kopf nur leicht schräg hatte wurde er geröntgt. Danach wurde es dann erst richtig schlimm. Er hat panacur, ein Antibiotikum und Vitamin b bekommen. Danach wurde alles auch wesentlich besser bis auf eben der kopf und dadurch ist er natürlich extrem eingeschränkt. Und bewegt sich eben nicht viel und schafft es eben auch nixht mehr auf Klo. Was natürlich total okay ist und das kleinste übel wenn er ansonsten zurecht kommt und „zufrieden“ ist.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 22.680
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 05.10.2021, 16:19

Versuch doch mal, ein Tablett oder was anderes als Toilette anzubieten. Etwas mit ganz niedrigem Rand, wo er rüber kommt.



Bei mir leben ja auch nur Baustellen-Tiere. Ich hab 2 Flickerl-Teppiche (120x80cm) liegen. Einer ist ganz ausgerollt, der andere liegt am Ende und ist 2x gefaltet, so dass es da recht dick ist. Das benutzen meine als Klo. Ist saugstark und wird halt alle paar Tage gewaschen.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Stichworte
ec kaninchen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann keine Frage posten - kann mir bitte jemand helfen? Fee61 Small-Talk 7 07.08.2015 15:59
Was kann ich tun??? Chrissi1601 Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 8 24.06.2014 21:25
Was kann ich tun? Loomis Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 10 25.11.2013 12:55
was kann man tun? Fini Kaninchenhaltung & Allgemeines 19 07.06.2013 17:29
Hier kann jeder zeigen, was er kann! Flocke9 Small-Talk 3 06.03.2013 10:40

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.