Oder neu anmelden!

 
Zurück   Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online > Kaninchen Forum > Kaninchenkrankheiten & Gesundheit
Willkommen bei Kaninchenforum - Das Kaninchen Forum Online.

Du schaust Dir das Kaninchen-Forum gerade als Gast an, und kannst noch nicht alle Funktionen nutzen.
 

 
Hier kannst Du Dir jetzt kostenlos einen Benutzernamen auswählen.
(Als angemeldeter Kaninchenforum-Benutzer siehst Du diese Box nicht!)


Bin Verzweifelt - Krusten an der Nase: Halskrause, Transportbox, Anti-Pilz-Salbe auf Kaninchen Forum

Like Tree7Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 62
Lollo Rosso befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.12.2017, 11:08

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Wie lange soll die Behandlung mit der Salbe dauern? Ich hab schon Außenhaltungstiere 10-14 Tage für eine Behandlung reingeholt. So schnell verlieren sie ihr Winterfell nicht, aber das wäre das Äußerste. Die Halskrause vergiß ganz schnell. Ist in meinen Augen Tierquälerei.

Hat sie auch auf Syphillis getestet? Wenn es weder Pilz noch Myxo ist, sollte sie das tun, um es zumindest sicher auszuschließen.
Danke für die Antwort @marinahexe!

Zur Dauer der Behandlung hat sich die TÄ bisher nicht geäußert. Syphillis wurde meines Wissens nicht getestet, allerdings haben das beide bisher behandelnden TÄ ausgeschlossen, da nur die Nase Symptome zeigt und die Geschlechtsteile unauffällig sind. Mir scheint die jetzige Diagnose überzeugend, aber ich werde das Thema Syphillis nochmal ansprechen.
Danke auch für die Bestätigung bezüglich der Halskrause: das Tier leidet damit wirklich schrecklich (und zwar deutlich mehr als an seiner Nase..). Wir werden das also ablehnen.

Noch eine Frage zur Innenhaltung: bei uns im Haus ist es sehr warm. Ich denke, der Raum wird nicht unter 18 oder 19 Grad zu bringen sein. Da es ebenerdig ist, kann ich auch das Fenster z.B. nachts nicht auflassen. Meinst Du, das auch unter diesen Umständen eine Rücksiedlung ins Außengehege nach 14 Tagen noch möglich sein könnte??



Kaninchen Forum Werbeninchen
Werbe-Kaninchen
 
Diese Werbung wird auf diese Weise nicht angezeigt
wenn man angemeldet bzw. registriert ist.
Jetzt kostenlos einen Usernamen auswählen
und bei Kaninchenforum.de angemeldet sein
 
 

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 20.219
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 15.12.2017, 13:22

Zitat:
Noch eine Frage zur Innenhaltung: bei uns im Haus ist es sehr warm. Ich denke, der Raum wird nicht unter 18 oder 19 Grad zu bringen sein. Da es ebenerdig ist, kann ich auch das Fenster z.B. nachts nicht auflassen. Meinst Du, das auch unter diesen Umständen eine Rücksiedlung ins Außengehege nach 14 Tagen noch möglich sein könnte??


Wenn Du tagsüber schaust, dass Du das Zimmer gut runterkühlst sollte es gehen. Balkon oder so habt ihr nicht?

Ich suche heute Abend mal einen Beitrag im Kaninchenschutzforum über Syphilis. Dort waren 2 Jungs aus einem schrecklichen Notfall an Syphilis erkrankt. Die Nasen sahen genau so aus.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 62
Lollo Rosso befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 15.12.2017, 13:37

Zitat:
Zitat von marinahexe Beitrag anzeigen
Wenn Du tagsüber schaust, dass Du das Zimmer gut runterkühlst sollte es gehen. Balkon oder so habt ihr nicht?

Ich suche heute Abend mal einen Beitrag im Kaninchenschutzforum über Syphilis. Dort waren 2 Jungs aus einem schrecklichen Notfall an Syphilis erkrankt. Die Nasen sahen genau so aus.
Der Balkon ist ziemlich ausgesetzt, d.h. windig. M.M. nach würde das ansonsten auch keinen Vorteil gegenüber der Außenhaltung bringen, oder?
Runterkühlen ist halt schwierig, weil man das Fenster schlecht dauerhaft offen lassen kann und das Haus so gut isoliert ist, dass es überall ziemlich warum ist...
Wenn die Syphillis sich auch nur über die Nasenkrusten äußern kann (sonst sind ja keine Symptome an anderen Stellen), dann könnte das tatsächlich eine Möglichkeit sein...Hätte sich dann aber nicht Hoppels Partnerin Hermine inzwischen auch daran angesteckt?




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 20.219
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 15.12.2017, 13:48

Krankheiten stehen und fallen mit dem Immunsystem. Wenn sie ein gutes Immunsystem hat ist sie vielleicht Träger, ohne dass es zum Ausbruch kommt. Ähnlich wie bei EC.




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 62
Lollo Rosso befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.12.2017, 13:34

Nun doch in die Innenhaltung?! Fragen!


Liebes Forum,

Hoppels Nase wird und wird nicht besser. Mittlerweile hat er richtig Probleme beim Fressen, es ist deutlich, dass ihn das Ding an der Nase stört. Die TÄ hat uns nun nochmal dringend geraten, ihn reinzuholen, was wir ja eigentlich nicht wollten, um ihn besser behandeln zu können und eine ständige erneute Infektion der Wunde zu vermeiden. Nun dazu noch einige Fragen zur Umstellung auf Innenhaltung, die ja vermutlich bis Mai dauern wird

1. Größe: wir haben maximal 2,90x3,50 d.h. 10,15 qm (mein Arbeitszimmer mit Gitterlementen - an der Wand stehen Bücherregale und der Schreibtisch soll auch nicht im Gehege stehen). Reicht das? Oder kloppen die sich dann, weil sie sich nicht mehr aus dem Weg gehen können (was sie draußen durchaus machen - nicht kloppen, sd. aus dem Weg gehen). Sie sind jetzt 7 Monate und müssen dann die Pubertät in einem (zum Außengehege) vergleichsweise kleinen und öden Innenagehege verleben?

2. Ausstattung: wir werden ihnen ihre beiden Häuschen, drei Korkröhren und ihr Futterklo sowie 'Sofa' (ein Klo, in dem sie nicht kötteln, sondern kuscheln) und einen Futterbaum reinstellen. Reicht das bzw., wird das für die nicht todlangweilig??? Was können wir machen, damit es ihnen halbwegs gutgeht???Mehr reinstellen geht bei dem wenigen Platz ja aber auch nicht...

3. Buddelkiste wurde uns verboten (wegen der Nase, die nicht mehr mit Staub, Sand etc. in Berührung kommen soll) - das tut mir für Hermine wahnsinnig leid, die gerade begonnen hat, im Außengehege ein größeres Tunnelprojekt anzulegen.

Ich bin einfach sehr unsicher wegen dem Umzug nach innen. Aber nachdem uns jetzt zwei TÄ dazu geraten haben und wir es draußen einfach nicht in den Griff bekommen, bin ich weichgekocht




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 62
Lollo Rosso befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 18.12.2017, 13:34

Ach ja: wegen der Hinweise auf Syphillis --> wurde ausgeschlossen!




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 62
Lollo Rosso befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 21.12.2017, 18:26

Aus irgendeinem Grund habe ich per email die Nachricht bekommen, dass crazy Curry mir hier geantwortet hat ("Ich würde mir noch eine zweite Meinung einholen , es muss ja iwas sein.
Was heißt es stört beim fressen?"), aber ich sehe die Antwort hier im Forum nicht...??? Woran kann das liegen??

@crazy curry: wegen der zweiten Meinung: wir sind ja schon bei der zweiten TÄ...und mit dem Fressen: wenn man ihm direkt was gegeben hat (Erbsenflocken z.B.) und er das Köpfen getreckt hat, dann merkte man, dass ihn dabei Nase störte und er den Kopf dann auf die Seite gedreht hat, um Fressen zu können.

Der neueste Stand ist nun: wir waren vorgestern Abend nochmal bei der TÄ nachdem die Krustenbildung immer weiter fortgeschritten war (sie selbst zu entfernen, haben wir uns da noch nicht zugetraut). Sie hat die Krusten, die recht leicht abgingen, also entfernt und ihm eine selbstgebraute Salbe aus Manukahonig und einer Wundcreme aufgetragen. Leider hatte er sie in wenigen Sekunden durch wildes 'Naseputzen' wieder entfernt, so dass sie uns doch noch mal dringend zu der Halskrause geraten hat. Mein Mann und meine Tochter haben mit Hilfe eines Handtuchs, in das der Kleine eingewickelt war, die Behandlung durchgeführt; auch die Halskrause hatte er eine Stunde lang an, so dass die Salbe einwirken konnte. Er hat es diesmal relativ gut vertragen, hoppelte ein bisschen rum, wirkte aber nicht mehr panisch und so verstört wie beim letzten Mal. Ich hoffe so sehr, dass das jetzt endlich hilft!!!!

Und: sie sind jetzt drinnen (s. Foto). Zum Behandeln ist es natürlich wesentlich leichter, allein schon deswegen, das man nicht mehr bei 3 Grad und Regen durchs Außengehege rutschen muss, immer in der Angst, dass es gleich zu dunkel ist, um überhaupt noch irgendwas machen zu können. Aber für die Kaninchen ist es schon wesentlich langweiliger. Richtig flitzen wie übers Gras geht auch nicht mehr. Und es ist auch dunkler (Erdgeschoss). Macht Ihr für die Kaninchen tagsüber Licht an oder auch Abends, weil es ja so früh dunkel wird? Draußen kriegen sie ja schon deutlich mehr Licht ab.

[url=http://abload.de/image.php?img=img_1737n3u9j.jpg][/url]




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 62
Lollo Rosso befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.01.2018, 17:45

Es hat sich einiges getan - aber alles ist unklar...


Ich wollte meine Geschichte mal einwenig weitererzählen, es haben sich viele neue und unerwartete Wendungen ergaben, aber richtig klar sehen wir immer noch nicht.

Mit Hoppels Nase ist es ständiges Auf-und-Ab, immer noch. Allerdings habe ich inzwischen ganz tolle Hilfe von einer Kaninchenexpertin bekommen, die ich wegen einer Betreuung unserer Beiden in den Sommerferien kontaktiert hatte. Zunächst mal machte sie mich darauf aufmerksam, dass beide total dilettantisch, d.h. falsch geimpft waren. Es bestand/besteht kein RHD 2 Schutz, obwohl die (inzwischen Ex-)TÄ uns sagte, sie würde dagegen impfen. Dafür hat sie die Tiere innerhalb einer Woche mit zwei verschiedenen Impfstoffen geimpft und dabei (ich habe mit dem Impfhersteller gesprochen, der das bestätigt hat), die Wirkungsdauer der ersten Impfung verkürzt. Es ist überdies unklar, ob durch das Chaos beim Impfen überhaupt ein Schutz aufgebaut wurde. Das Impfen soll nun schnellstmöglich nachgeholt werden.

Außerdem drängte sich der auch hier anfangs geäußerte Syphilis-Verdacht immer stärker auf. Meine TÄ hat inzwischen mit einer englischen und einer deutschen Kollegin sich besprochen und hält es mittlerweile auch für möglich. Es wird jetzt nochmal eine PCR gemacht, um zu schauen, ob man den Erreger evtl. doch nachweisen kann.
Behandelt werden soll er dann gff. mit Penicillin, tägl. gespritzt. Die TÄ kommt normalerweise zu uns ins Haus, allerdings wäre das für ein oder zwei Wochen natürlich nicht wirklich praktikabel (das wären allein an Anfahrtskosten ja an die 200.- - allerdings kann ich sowieso niemandem erzählen, was wir mittlerweile schon für Tierarztkosten hatten. Wenn es so weitergeht, brauchen wir auch keine Urlaubsbetreuung mehr, weil wir sowieso kein Geld mehr haben, um in den Urlaub zu fahren). Sie schlägt vor, dass wir das Spritzen selbst machenIch habe hier schon mit Ehrfurcht gelesen, dass einige ihren Kaninchen Spritzen geben. Ich traue es mir jedenfalls nicht zu. Irgendeine andere Lösung müssen wir da finden.

Nach dem langen BlaBlashabe ich noch einige Fragen: wie sind denn hier die Erfahrungen mit Syphilis? Gab es hier auch schon Fälle, die von den Symptomen so untypisch waren (nur Krusten an der Nase)? Und wir verlief die Heilung?

Viele Grüße und Danke!




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 20.219
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 27.01.2018, 18:04

Ich hab gerade nochmal die letzten Beiträge gelesen, um wieder ins Thema zu kommen. Dabei habe ich festgestellt, dass ich Dir den Link zu den beiden Syphillis-Kaninchen gar nicht gepostet habe. Ich such den Beitrag mal schnell. Der ist etwas länger, dafür aber sehr ausführlich.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 20.219
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 27.01.2018, 18:07

http://www.kaninchenschutzforum.de/showthread.php?t=120434&highlight=Syphilis




Zwergkaninchen
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 62
Lollo Rosso befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Geschrieben am 27.01.2018, 18:21

Super - vielen Dank!



marinahexe likes this.

Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 20.219
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 27.01.2018, 18:32

Zitat:
Zitat von Lollo Rosso Beitrag anzeigen
Super - vielen Dank!


Dein Abend ist gesichert.

Jenny wohnt in Berlin und ist mit ihren Tieren bei den Kaninchenspezialisten schlechthin in Behandlung.




Benutzerbild von marinahexe
Moderatorin
 
Registriert seit: 24.10.2010
Beiträge: 20.219
marinahexe hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Geschrieben am 09.08.2019, 13:44

Ich hol den mal wieder hoch.



 
 
Weitere Themen / Kaninchenforum.de Empfehlung
 
 
 
 
 
 
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krusten(?) am Geschlechtsteil indy Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 30.11.2015 22:16
Pilz auf der Nase? sincemalle Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 02.06.2013 00:34
Punktförmige krusten am und im Ohr Jackrabbit Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 15 18.10.2012 16:44
Zahnop, Halskrause, verzweifelt Gillinchen Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 9 07.02.2012 12:42
Antibiotische Salbe??? Julcsi Kaninchenkrankheiten & Gesundheit 1 07.04.2010 16:11

Copyright ©2010, Kaninchenforum.de

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0 PL2 ©2011, Crawlability, Inc.